• Online: 2.800

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

08.11.2021 21:16    |    jennss    |    Kommentare (140)

Welches Auto wäre eure Wahl?

eqs-ix
Eqs ix

Vor 8 Artikeln hatte ich schon einmal 'SUV gegen Limo' und da lag der flache BMW am Ende vorne. SUV scheinen mir allgemein im Forum nicht so beliebt zu sein wie in der Gesellschaft. Jetzt drehe ich in der 100000 €-Klasse den Spieß um: Der BMW kommt als SUV in das Duell und der Mercedes als Limousine. Ähnlich teuer sind dabei: BMW iX xDrive50 und Mercedes EQS 450+. Hier einige Daten:

 

BMW iX xDrive50:

523 PS

Leergewicht 2585 kg

Zulässige gebremste Anhängelast bis max. 12 % 2500 kg

Länge 4953/ Breite 1967/ Höhe 1696 mm

Wendekreis 12,3-13 m

Höchstgeschwindigkeit 200 km/h

Beschleunigung 0-100 km/h 4,6 s

Elektrische Reichweite (WLTP) bis 631 km

Batteriekapazität 111,5 / 105,2 kWh (Brutto / Netto)

DC-Schnellladen (10-80%) 0:35 h / max. Ladeleistung 195 kW

Ab 100.000 €

https://www.bmw.de/.../bmw-ix-konfigurator.html?icp=precon

 

Mercedes EQS 450+:

333 PS

Leergewicht 2.480 kg

Zulässige gebremste Anhängelast bis max. 12 % 750 kg

Länge 5.216/ Breite 2.125/ Höhe 1.512 mm

Wendekreis 10,9 - 11,9 m

Höchstgeschwindigkeit 210 km/h

Beschleunigung 0-100 km/h 6,2 s

Elektrische Reichweite (WLTP) bis 768 km

Batteriekapazität ? / 107,8 kWh (Brutto / Netto)

DC-Schnellladen (10-80%) 0:31 h / max. Ladeleistung 200 kW

Ab 106.374,10 €

https://www.mercedes-benz.de/.../LIMOUSINE_LANG

 

Der BMW kann mit 2500 kg Zuglast auftrumpfen, der Mercedes dagegen mit 768 km Reichweite. Wer im Innenraum mehr Platz bietet, kann ich nicht sagen, da ich noch nicht drin saß. Beim Mercedes soll das Infotainment sehr gut sein. Der BMW bietet trotz geringerem Preis eine wesentlich bessere Beschleunigung. Etwas schade finde ich, dass es beim iX wie auch im Taycan kein zu öffnendes Schiebedach gibt, im EQS dagegen schon. Dass der Wendekreis beim Mercedes so klein ausfällt, liegt an der Hinterradlenkung, die 4,5° bzw. 10° einschlagen kann (für 10° plus ca. 8500 €, weil ein weiteres Paket zwangsgekoppelt ist, obwohl es nur eine Software-Sache sein soll). Die optionale Hinterradlenkung im iX kann wohl nicht ganz so weit einschlagen. Der EQS ist absolut Luxusklasse, der iX etwas darunter, da nur wenig größer als ein X5. Dennoch liegen sie durch den ähnlichen Preis in gewisser Konkurrenz.

 

Welches Auto wäre eure Wahl, wenn ihr in dieser Preisklasse eins aussuchen dürftet?

j.

 

PS: Die Bilder sind von den Homepages. Bei BMW sind die Konfiguratorbilder leider nicht gut aufgelöst.

 

PPS: Bin übrigens neulich den Taycan gefahren, der ja auch etwa in dieser Preisklasse liegt: https://www.pff.de/.../?postID=155623881#post155623881 wie auch bei https://www.instagram.com/p/CV1CrXxK3Bw (mehr Bilder)

Hat Dir der Artikel gefallen? 0 von 1 fand den Artikel lesenswert.

08.11.2021 22:19    |    nickydw

Der Mercedes ist eine Luxus Reiselimousine und erfüllt seinen Zweck perfekt. Was ist der Zweck des iX? Zu wenig Zuglast um einen Wohnwagen oä zu ziehen, auf der Autobahn garantiert ein Säufer, um die Kinder in die Schule zu fahren zu teuer zu große Batterie. Da empfinde ich den i4 als deutlich interessanteres Auto.


08.11.2021 22:21    |    bronx.1965

Zitat:

Welches Auto wäre eure Wahl?

Du hast Punkt 3 vergessen. Oder ausgelassen. Keiner von Beiden.

Der BMW ist designtechnisch eine Katastrophe! Die Front: ein Biber auf Substanzen. Der Rest, einfach nur peinlich. In solch einem Auto würde ich mir vorkommen wie ein 'Sozialschmarotzer'. 4 Personen beanspruchen eine Verkehrsfläche welche auch ein Kleinbus mit 8 oder 10 Sitzplätzen bedienen könnte. :rolleyes:

 

Die gebremste Anhängelest beim Daimler ist zudem ein schlechter Witz! Traut Mercedes seinen Produkten nicht etwas mehr zu? 750 KG sind angesichts eines Leergewichts von 2.480 Kg schwer vermittelbar.

Preislich ist das alles jenseits von gut und böse und von daher nicht weiter interessant für mich. :p

 

Und lese ich dann so etwas: Dass der Wendekreis beim Mercedes so klein ausfällt, liegt an der Hinterradlenkung, die 4,5° bzw. 10° einschlagen kann (für 10° plus ca. 8500 €, weil ein weiteres Paket zwangsgekoppelt ist, obwohl es nur eine Software-Sache sein soll).

 

macht mal weiter so. :o


08.11.2021 22:23    |    LF-X

Bei BMW eher der i4.


08.11.2021 22:42    |    jennss

Zitat:

@nickydw schrieb am 8. November 2021 um 22:19:17 Uhr:

Was ist der Zweck des iX? Zu wenig Zuglast um einen Wohnwagen oä zu ziehen,

2500 kg reichen nicht für einen Wohnwagen? Was wiegt ein durchschnittlicher Wohnwagen? Ich glaube, der iX ist der SUV mit der größten Reichweite auf dem Markt. Die Effizienz ist vergleichsweise gut für so ein hohes Auto. Ein Wohnwagen rollt da fast im Windschatten :D.

j.


08.11.2021 22:57    |    CruiserX

Der Mercedes sieht mehr nach klassischem Auto mit einigermassen harmonischer und eleganter Linienführung aus, der BMW ist unförmig wie ein Boxergesicht. Wie es halt CarManiac voller Begeisterung beschreibt: "Der bringt mehr die Brutalität auf die Strasse".

Vor ein paar Jahren reichte noch der "böse Blick", jetzt muss es gleich insgesamt "brutal" aussehen...


08.11.2021 23:12    |    Acidrain2001

Irgendwie übertreiben es die Designer in ihrem Anspruch die neuen E-Modelle besonders futuristisch gestalten zu müssen. Was beim i3 und i8 ja noch cool war, ist beim iX und iX3 definitiv in die Hose gegangen. Den EQS muss ich mal in Natura sehen, die Linienführung und die Schnauze sind dann doch sehr gewöhnungsbedürftig. Verstehe bei Mercedes nicht, warum die immer tolle EQ-Studien bauen und das Serienmodell kommt dann reichlich seltsam daher, wie z.B. beim EQC.

Aktuell wenn ich mich für ein Elektroauto entscheiden müsste: BMW i4, oder wenn es Oberklasse sein soll Audi e-tron GT oder Tesla S.


08.11.2021 23:24    |    jennss

Leistungsmäßig gehört der iX xDrive50 eher zum EQS 560 4Matic (beide genau 523 PS) und hat fast genauso viel Reichweite (630 km vs. 671 km), bei weniger kWh. Das finde ich für einen SUV bemerkenswert.

j.


08.11.2021 23:49    |    Swissbob

Zitat:

@jennss schrieb am 8. November 2021 um 23:24:53 Uhr:

Leistungsmäßig gehört der iX xDrive50 eher zum EQS 560 4Matic (beide genau 523 PS) und hat fast genauso viel Reichweite (630 km vs. 671 km), bei weniger kWh. Das finde ich für einen SUV bemerkenswert.

j.

Steht auch in der ams 23/2021.


09.11.2021 00:38    |    Martyn136

Ist irgendwie ein schwieriger Vergleich, ich überlege ob es da nicht fast sinnvoller wäre BMW i4 und Mercedes EQS sowie BMW iX und Mercedes EQC / EQE zu vergleichen.

 

Der BWM i4 und Mercedes EQS gefallen mir von der Form her als Limousine schon, allerdings wäre mir ein EQS mit über 5,20m einfach zu rieisig. Finde selbst den BMW i4 mit 4,78m recht gross aber noch akzeptabel.

 

Fände es perfekt wenn man die Leistungen (Reichweite, Höchstgeschwindigkeit) des EQS in ein normalgrosses Auto mit so 4,30m...4,70m bekommen würde.


09.11.2021 02:02    |    ballex

Zitat:

@Martyn136 schrieb am 9. November 2021 um 00:38:36 Uhr:

Ist irgendwie ein schwieriger Vergleich, ich überlege ob es da nicht fast sinnvoller wäre BMW i4 und Mercedes EQS sowie BMW iX und Mercedes EQC / EQE zu vergleichen.

Die Kombinationen passen auch nicht so ganz. Der i4 ist Mittelklasse, da ein elektrischer 4er, basierend auf dem 3er. Der Mercedes EQS hat in der Oberklasse/Luxusklasse mit seiner Länge von 5,21m momentan keine Konkurrenz, der i4 liegt bei klassenüblichen 4,78m. Der iX ist am ehesten mit dem kommenden EQE SUV zu vergleichen, er ist deutlich länger als ein EQC.

 

"Schön" finde ich weder EQS noch iX, aber wenn ich mich entscheiden müsste, würde ich den EQS nehmen...der iX sieht mir einfach zu unförmig aus, wie ein Panzer mit Biber-Zähnen. ;) Ich hoffe BMW findet da demnächst wieder auf eine ansprechendere Designsprache (gerade bei den SUV) zurück..


09.11.2021 06:35    |    Zarrooo

Ich finde beide Autos brunzhäßlich, innen wie außen, und würde für diese Scheußlichkeiten auf Rädern garantiert keine 100k€ ausgeben (noch nicht mal, wenn ich das aus der Portokasse bezahlen könnte). Wenn es unbedingt einer von den beiden sein müsste, würde es der BMW sein. Schlicht und ergreifend aus dem Grund, dass ich mit über 1,90m Körpergröße keine Lust mehr habe, jeden Tag in ein Auto rein- und wieder rauszukriechen, das einen für einen 1,70m Normzwerg konstruiert worden sind.


09.11.2021 08:06    |    tomcat092004

Weder noch

Zu groß, zu schwer

Beide sind damit für den Alltagsgebrauch völlig ungeeignet und die Preise sind so oder so jenseits dessen, was ich mir leisten würde, wenn ich es denn könnte.

 

Die Front vom BMW ist eine Katastrophe. Ich finde sie total häßlich. Der 1. Versuch die Nieren groß zu gestalten, war für mich noch in Ordnung. Ich finde auch den Singleframe von Audi ok. Aber diese Biberzähne sind ein Schuß in den Ofen, zumal es ein E-Fahrzeug ist und dieses Gimmick überhaupt nicht nötig ist.


09.11.2021 08:23    |    Martyn136

Naja, finde diese Riesennieren bzw. Bieberzähne auch übertrieben, aber es sieht immer noch besser aus als ein total ökofreakiges Design ganz ohne Kühlergrill.


09.11.2021 09:45    |    ABW

2 Nintendokisten die ihren Preis nicht wert sind. Beide weisen bereits auf den Untergang der Deutschen Automobilindustrie hin. Ich würde keines der beiden Fahrzeuge anschaffen um damit mein privates Geld zu verbrennen. Gigantischer Wertverlust ab Werk.


09.11.2021 09:55    |    ABW

Zitat:

@Zarrooo schrieb am 9. November 2021 um 06:35:39 Uhr:

für einen 1,70m Normzwerg konstruiert worden

So ist es! Um es zu kaschieren werden für Fernsehproduktionen bewusst kleinwüchsige Autotester in die Fahrzeuge gesetzt.


09.11.2021 10:24    |    jennss

Zitat:

@Zarrooo schrieb am 9. November 2021 um 06:35:39 Uhr:

Wenn es unbedingt einer von den beiden sein müsste, würde es der BMW sein. Schlicht und ergreifend aus dem Grund, dass ich mit über 1,90m Körpergröße keine Lust mehr habe, jeden Tag in ein Auto rein- und wieder rauszukriechen, das einen für einen 1,70m Normzwerg konstruiert worden sind.

Der EQS ist mit 1,51 m schon minimal höher als Limousinen sonst. Ein Taycan ist ca. 10 cm flacher.

 

Ich vermute, dass die kommenden BMW Limousinen eine top Reichweite haben werden. Der Antrieb ist offenbar sehr effizient, ähnlich wie Tesla.

j.


09.11.2021 10:53    |    Zarrooo

Zitat:

@jennss schrieb am 9. November 2021 um 10:24:40 Uhr:

 

Der EQS ist mit 1,51 m schon minimal höher als Limousinen sonst. Ein Taycan ist ca. 10 cm flacher.

Wäre mir persönlich zu flach, um da jeden Tag gescheit ein- und aussteigen zu können. Das Idealmaß liegt für mich persönlich bei ca. 1,60m. Zehn Zentimeter mehr, wie beim BMW iX müssen es nicht sein, wären für mich aber auch nicht störend, während zehn Zentimeter weniger bei einem Alltagsauto ein Ausschlusskriterium für mich sind (neun Zentimeter übrigens auch).


09.11.2021 11:11    |    Goify

Ok, es sind beides keine Ökospastikeraskese-Autos, eher das genaue Gegenteil und damit eine völlig unpassende Antwort auf unsere heutigen Fragen. Mir wäre es wohl peinlich, in einem Pontiac Aztek BMW iX zu sitzen und dazu 2,5 t Masse zu bewegen.

Beides sind viel zu große Autos für den kleinen Nutzwert. Ja, ein Nissan Leaf ist zwar genau so hässlich, aber wenigstens sinnvoller.


09.11.2021 11:17    |    Acidrain2001

Der Vorteil bei BEVs ist natürlich dass die starke Motorleistung sich nur dann im Verbrauch widerspiegelt, wenn man die Leistung auch abruft. Ein vergleichbarer V6/V8 Motor verbraucht halt auch bei langsamen Geschwindigkeiten deutlich mehr, jeder Zylinder hat halt Durst...

Und die Masse... Jedes Elektroauto das kein Kleinwagen ist, liegt bei den nötigen Akkugrößen zwischen 2 und 2,5t. Das ist für mich kein Argument.


09.11.2021 11:27    |    Goify

2,5 t sind für dich kein Argument? Was dann? 2.500 kg? Ein normales Auto wiegt unter 1.500 kg, wenn man es darauf anlegt, sogar nur 1.000 kg. Wie rechtfertigt man das doppelte Gewicht? Ist das etwa ein Sprinter mit Platz für 9 Personen? Nein, in den EQS gehen sogar nur 4 bis 5 Leute inkl. Fahrer rein.


09.11.2021 11:46    |    Acidrain2001

Sorry, hier werden doch Äpfel mit Birnen verglichen. Zunächst mal, was ist denn ein normales Auto für dich? Wenn wir über irgendwas in der Größe der genannten Fahrzeuge reden (lassen wir mal den Extra-Gewichtsfaktor für ein SUV weg), wie willst du dann bitte auf 1.000kg kommen? Ein stinknormaler VW Passat wiegt je nach Motorisierung und Ausstattung ja schon zwischen 1,4-1,8t, nur mal als Vergleich.

 

Aber hier reden wir ja über batterielektrische Fahrzeuge, und keines davon ist wirklich leicht, aufgrund des Akkugewichts. Auch ein Tesla S stemmt locker 2 Tonnen und mehr. Aber darum geht es doch bei Elektroautos garnicht. Der hohe Wirkungsgrad und das hohe Drehmoment des Elektromotors sorgen ja dafür, dass das Fahrzeugewicht beim Verbrauch deutlich weniger zu Buche schlägt, als beim Verbrenner. Beispiel nochmal Tesla S (weil hier die reellen Verbrauchswerte hinlänglich bekannt sind), um die 20kWh/100km. Benzin hat einen Heizwert von ungefähr 8,5 kWh pro Liter. Bei Diesel liegt der Heizwert etwa bei 9,8 kWh pro Liter. Welches Auto mit Verbrennungsmotor (von mir aus auch unter 1.000 kg) schafft einen Verbrauch von 2-2,5l/100km?


09.11.2021 11:50    |    Goify

Ein normales Auto ist ein Golf Plus oder der ID.3. Der Golf wiegt 1.400 kg, der ID.3 trotz fehlendem Verbrenner 300 kg mehr.


09.11.2021 12:24    |    Acidrain2001

... mit der kleinsten Batterie. Der ID3 geht aber auch bis 1.935 kg.

Wer aber mehr Kofferraum benötigt, wird aber weder Golf noch ID3 fahren können, dann sind wir wieder bei größeren und schwereren Autos... Wer weniger Platzbedarf hat sollte natürlich am besten was Kleineres fahren, das gilt nicht nur bei BEV.


09.11.2021 12:54    |    Goify

Jetzt sind wir beim Punkt angekommen: Nutzwert.

Welchen gesteigerten Nutzwert hat der iX gegenüber dem i3? Außer mehr Reichweite ist da nicht viel.


09.11.2021 13:30    |    Acidrain2001

Kofferraumgröße zum Beispiel. Wer Kinder hat braucht ganz schön viel Platz... Kenne den iX3 Kofferraum nicht, aber zB im Q4 würd's schon eng mit Kinderwagen & Co.

Da die Kombis auf dem Rückzug sind, bleiben ja nur SUV-Modelle...


09.11.2021 15:50    |    jennss

Zitat:

@Goify schrieb am 9. November 2021 um 12:54:44 Uhr:

Jetzt sind wir beim Punkt angekommen: Nutzwert.

Welchen gesteigerten Nutzwert hat der iX gegenüber dem i3? Außer mehr Reichweite ist da nicht viel.

Reichweite, Platz, Zuglast, Komfort, Geschwindigkeit, Beschleunigung... alles, was ein größeres Auto ausmacht.

j.


09.11.2021 15:51    |    _RGTech

Für mich sind diese Klopse Antworten auf Fragen, die so gut wie keiner gestellt hat... gut, dass meine Ansprüche komplett anders sind und ich mir daher nicht mal am Rande Gedanken über solche Vergleiche machen muss :cool:

 

 

(wie hat man es eigentlich in den 50ern geschafft, mit 2 Kindern im Käfer nach Italien zu kommen - oder in den 80ern mit 1 Kind im 3er-BMW in den Skiurlaub?)


09.11.2021 15:56    |    jennss

Zitat:

@Acidrain2001 schrieb am 9. November 2021 um 11:17:00 Uhr:

Der Vorteil bei BEVs ist natürlich dass die starke Motorleistung sich nur dann im Verbrauch widerspiegelt, wenn man die Leistung auch abruft.

Das denke ich inzwischen nicht mehr. Große Motoren+Akkus (klimatisiert) brauchen tendenziell mehr Strom. Es gibt einige Modelle, die als 2WD und 4WD zu bekommen sind. Mit 4WD ist die Reichweite fast immer geringer. Beispiele:

Polestar 2 mit ca. 540 km vs. 470 km

i4 mit 585 km vs. 520 km

Ioniq 5 mit 485 km vs. 460 km

 

Eine Ausnahme ist der EQA. Da haben die Allradler hinten einen PSM-Motor, der effizienter ist. Der EQA 250 hat nur einen ASM-Motor vorne. Der lässt sich zwar gut abschalten zum Mitlaufen, braucht im Bezrieb aber Rotor-Strom. Beim PSM-Motor sind es Neodym-Magnete oder so. Die brauchen keinen Strom im Rotor.

j.


09.11.2021 15:58    |    jennss

Zitat:

@_RGTech schrieb am 9. November 2021 um 15:51:49 Uhr:

Für mich sind diese Klopse Antworten auf Fragen, die so gut wie keiner gestellt hat...

Der iX ist wohl die beste elektrische Zugmaschine, abgesehen vom Tesla Cyber Truck, der wohl gar nicht nach Deutschland kommen wird.

j.


09.11.2021 16:00    |    Acidrain2001

Die Ansprüche steigen halt... Mein Schwiegervater sagt immer "früher hatte ich nur zwei Hosen, eine für unter der Woche und eine für den Sonntag". Da ist leicht zu packen ;)

Ansonsten empfehle ich mal zu versuchen zwei moderne Reboarder-Kindersitze in den Käfer oder den E30 auf die Rückbank zu packen.... :D


09.11.2021 16:10    |    tomcat092004

Zitat:

@_RGTech schrieb am 9. November 2021 um 15:51:49 Uhr:

...

(wie hat man es eigentlich in den 50ern geschafft, mit 2 Kindern im Käfer nach Italien zu kommen - oder in den 80ern mit 1 Kind im 3er-BMW in den Skiurlaub?)

Warum mußte es in den 80ern schon der 3-BMW sein? Warum plötzlich nur ein Kind? War für 2 kein Platz mehr?

 

Fragen über Fragen und eine unsinniger als die andere.

 

Mit deiner Forderung fahren wir ab sofort alle nur Polo oder ähnliche Größen. Selbst die sind schon größer als der Käfer.


09.11.2021 16:11    |    tomcat092004

@Acidrain2001

Du mußt schon Abstriche beim Reboarder machen. Es darf dann nicht die Luxusvariante sein.

 

[/Ironie]


09.11.2021 16:12    |    Goify

In einen aktuellen 5er Touring mit Komfortsitzen bekommst du sie aber auch nicht. Da braucht es schon so Kaliber wie Prius oder Superb.


09.11.2021 16:14    |    tomcat092004

Könnte vielleicht an der Marke liegen?

Wir haben bisher alle Sitze in unsere Fahrzeuge der Golfgröße bekommen.

Selbst in einen i20 passt ein Reboarder von Cybex, zumindest vor 5 Jahren


09.11.2021 16:16    |    Goify

Zitat:

@Acidrain2001 schrieb am 9. November 2021 um 16:00:37 Uhr:

Die Ansprüche steigen halt...

Und das ist was, was ich nicht so ganz verstehen kann. Wieso muss immer alles besser als vorher (und beim Nachbarn) sein? Wieso kann man nicht bei einem Standard bleiben oder sogar feststellen, dass man so viel nicht mehr braucht? Ich bin vom aktuellen Superb auf den Polo umgestiegen. Fehlt mir was? Nein, passt so.


09.11.2021 16:18    |    tomcat092004

Hängt davon ab, welche sonstigen Umstände vorhanden sind.

Familienzuwachs etc.


09.11.2021 16:24    |    bsa11

Keine der Beiden.

- Unbegreiflicher Design mit denen man sich nur blamiert, keiner sieht nach "will haben" aus.

- der eine ist SUV (fällt deshalb schon weg), und der (fast) Stufenheck ist jenseits von 5 m doch zu groß, obwohl ich seit 30 Jahren 4,8-4,9 m Stufenhecks problemlos fahre bzw. Größe gewohnt bin. Und im EQS zu viel Mäusekino vor der Nase.

Generell finde ich die Fragestellung etwas sinnfrei. Es sind gerade 2 Modelle, die wegen Preis, Größe, sonstige Kosten, hier kaum jemand ernsthaft mehr beurteilen wird als Hypothese der Hypothese, d.h. Nische der Nische. Manchmal habe ich wie bei diesem Thema das Gefühl, für ein Blog muß eine nächste Fragestellung her UND im Rahmen von E-Autos. Muß mal 'ne Frage stellen, egal was....


09.11.2021 16:38    |    Swissbob

Ich finde die Fragestellung spannend, insbesondere weil ich mir gut vorstellen könnte vom e-tron auf einen von beiden umzusteigen.

 

Beim EQS müsste es wegen Allradantrieb der 580er sein.


09.11.2021 16:39    |    _RGTech

Zitat:

@tomcat092004 schrieb am 9. November 2021 um 16:10:08 Uhr:

Zitat:

@_RGTech schrieb am 9. November 2021 um 15:51:49 Uhr:

...

(wie hat man es eigentlich in den 50ern geschafft, mit 2 Kindern im Käfer nach Italien zu kommen - oder in den 80ern mit 1 Kind im 3er-BMW in den Skiurlaub?)

Mit deiner Forderung fahren wir ab sofort alle nur Polo oder ähnliche Größen. Selbst die sind schon größer als der Käfer.

Welche Forderung?

Das war lediglich Anregung zum Nachdenken.

 

Was geklappt hat, so wie ich die Antworten lese :)

 

(Und ja, ein Polo ist heute "riesig" - zumindest außen - aber innen auch nicht wesentlich geräumiger als ein quadratisch-praktischer Golf 2; das müsste auch nicht sein.)

 

Zitat:

@tomcat092004 schrieb am 9. November 2021 um 16:14:34 Uhr:

Könnte vielleicht an der Marke liegen?

Wir haben bisher alle Sitze in unsere Fahrzeuge der Golfgröße bekommen.

Selbst in einen i20 passt ein Reboarder von Cybex, zumindest vor 5 Jahren

Na eben. Es könnte schon gehen (vorausgesetzt der Hersteller interessiert sich ein bisschen für Praxistauglichkeit).

 

 

Aber die zur Auswahl stehenden Dinger hier, die sind nicht die Lösung. Mehr wollte ich doch gar nicht sagen ;)


Deine Antwort auf "Hoch vs. lang 2 - Oder: BMW vs. Mercedes"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 06.02.2020 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

jennss jennss


 

Besucher

  • anonym
  • Goify
  • Gururom
  • Alexander67
  • Andimp3
  • Schwarzwald4motion
  • cepheid1
  • miko-edv
  • mz4
  • Habuda

Archiv