• Online: 1.736

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

19.09.2014 15:04    |    jennss    |    Kommentare (42)

Welche Limo von diesen würdet ihr vorziehen?

passat-c-klasse
Passat c klasse

Der neue Passat steht in Konkurrenz zur Mercedes C-Klasse, doch bekommt man beim Passat für das gleiche Geld mehr Ausstattung. Ein Passat in Highline-Ausstattung kommt mit 150 PS-Benziner auf 33500 €. Der Mercedes C180 mit 156 PS kommt auf 33558 €, also ziemlich das gleiche. Stellt euch vor, ihr dürftet bis auf ca. 35000 oder 36000 € aufrüsten, welches Auto wäre eure Wahl?

 

Der Passat Highline hat u.a. serienmäßig mehr:

- Alcantara/Leder-Polster

- LED-Scheinwerfer

- ParkPilot

- Umfeldbeobachtungssytem "Front Assist" inkl. City-Notbremsfunktion

- Klimaanlage "Climatronic" mit 3-Zonen-Temperaturregelung und zusätzlichen Bedienelementen hinten (C-Klasse hat einfache Klimaautomatik mit nur einer Zone)

- 17" Alu (C-Klasse hat Stahlräder)

 

In den Bildern habe ich teils Holz-Dekor gewählt, das kostet bei beiden Aufpreis (beim Passat aber nur 100 €, beim C180 345 €).

 

Bei der C-Klasse gibt es mehr Farben zur Auswahl und ein Radio mit Bluetooth serienmäßig.

Welche Limo von diesen würdet ihr für ca. 35000-36000 € vorziehen?

j.

 

 

C 180 Limousine:

Hubraum (cm³) 1595 cm³

Leistung 115 kW ( 156 PS )

Beschleunigung 0-100 km/h: 8,2 s

Höchstgeschwindigkeit: 225 km/h

Kraftstoffverbrauch kombiniert***: 5,0 l/100 km

 

Passat Highline 1,4 TSI:

Hubraum 1.395 cm³

Leistung 110 kW (150 PS)

Beschleunigung von 0-100 km/h 8,4 s

Höchstgeschwindigkeit 220 km/h

Kraftstoffverbrauch kombiniert 4,9 l/100km

 

PS: Interessanterweise sind diese beiden Limos in der gleichen Preisklasse wie die starken Kompakten aus der vorigen Umfrage mit ca. 240 PS. :)

Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 2 fanden den Artikel lesenswert.

19.09.2014 15:09    |    Trackback

Kommentiert auf: VW Passat B8:

 

Neuer Passat B8 schon 2014

 

[...] Habe mal eine Umfrage zum Passat vs. C180 reingebracht: http://www.motor-talk.de/.../...passat-vs-basis-c-klasse-t5059894.html

j.

[...]

 

Artikel lesen ...


19.09.2014 15:10    |    Trackback

Kommentiert auf: Mercedes C-Klasse W205:

 

C180 eure Erfahrungswerte und Meinungen

 

[...] C180 ist schon ein sehr ordentlicher Einstieg.

 

Habe mal eine Umfrage zum Passat vs. C180 reingebracht: http://www.motor-talk.de/.../...passat-vs-basis-c-klasse-t5059894.html

j.

[...]

 

Artikel lesen ...


19.09.2014 16:08    |    jennss

Das sieht nach Kopf-an-Kopf-Rennen bisher aus :).

j.


19.09.2014 16:09    |    Mad_Max77

Würde den Mercedes nehmen, in blau oder rot, dazu das Automatikgetriebe. Bei VW gibt es ja nur noch DSG...

Oder auf den Jaguar XE warten!


19.09.2014 16:43    |    jennss

Der Jaguar ist auch attraktiv. Beim Passat stört mich die triste Farbauswahl. Rot und blau gefallen mir beim C180 ganz gut.

j.


19.09.2014 18:23    |    SQ5-313

Ich würde in diesem Fall den Passat nehmen!

Design und in einigen Teilen auch die Qualität missfällt mir bei Mercedes.


19.09.2014 20:52    |    Tete86

Und Du glaubst, dass die Qualität bei VW besser ist?


19.09.2014 20:58    |    SQ5-313

Bei VW nicht unbedingt, bei Audi aber auf jeden Fall.

Ich habe extra mal den direkten Vergleich gemacht.

 

Aber mit der Zusatzausstattung im VW fährt es sich angenehmer!


19.09.2014 21:18    |    Wollschaaf

Ich bin ja bekennender VW-Nörgler...ich mag diese Marke einfach von A bis Z nicht.

Was jedoch mindestens genauso wenig geht, sind Nullaustatter. Ich kriege in den Dinger einfach nicht aus dem Kopf, dass das Auto so völlig reizlos ist...und was man da alles noch so schönes haben könnte.

 

Da der Passat mit voller Hütte für einen VW ganz ok ist und mir beim Basisbenz zu vieles fehlen würde, wärs wohl bei diesen Kriterien der Passat.

Praktisch würde meine Lösung jedoch anders aussehen. Gut ausgestatteten Jahreswagen kaufen mit meiner Wunschausstattung oder-sofern es ein Neuwagen sein müsste-10000€ drauflegen.


19.09.2014 21:43    |    jennss

Zitat:

Da der Passat mit voller Hütte für einen VW ganz ok ist und mir beim Basisbenz zu vieles fehlen würde, wärs wohl bei diesen Kriterien der Passat.

Was würde dir beim C180 fehlen? Bis 36000 € wären z.B.:

C180

LED-Scheinwerfer

Brilliantblau

Wurzelnuss Holz innen

-------------

35.860,65

 

oder:

 

C180

Uniweiß

Burmester Sound

Halogenscheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht

Glasschiebedach

----------------

35.967,75

 

Oder:

C180

Schwarz

Exklusiv-Interieur

Avantgarde Exterieur (inkl. 17" Alu)

---------------------

35.819,00

 

Oder:

 

C180

designo hyazinthrot metallic

Navi Garmin

Radio internetfähig (Audio20)

-----------------

36.045,10 (argh, knapp drüber)

 

C180

Uniweiß

18" Alufelgen

------------------

35.938,00

 

Es geht nur nicht alles zusammen :).

Es ist nachwievor ein Kopf-an-Kopf-Rennen :).

j.


19.09.2014 22:09    |    Wollschaaf

Naja die 2000€ für mögliche Zusatzausstattung sind gar nichts.

Ich lege wert auf einige Komfortausstattung würde immer auch in Optik investieren, Avantgarde (besser AMG-Paket) und vernünftige Alus sind Pflicht. Ich kriege die Krise wenn ich Basisautos in uni weiß, ohne jeglichen Zierrat, mit unlackierten Teilen und mit Stahlfelgen oder sehr einfachen kleinen Alus sehe. Das entstellt das tollste Auto...

 

Konkret wäre meine Mindestausstattung nachdem ich den Konfigurator durchgegangen bin:

Avantgarde

Start Paket (wg. Sitzheizung, dem größeren Tank sowie der Thermatronik)

Spiegel Paket

Tempomat

Schiebedach (gern das Panorama natürlich, aus Kostengründen unter Umständen auch das normale)

schwarzer Dachhimmel

Direktlenkung

mind das kleine Navi, also das Garmin

Komfort-Telefonie

LED Scheinwerfer, am liebsten natürlich ILS...das ist schon wahnsinnig gut

Ablagepaket

 

Mit den Garmin Navi, normalen LED-Scheinwerfern und dem kleinen Schiebedach (hier also etwas "gespart") komme ich so auf rund 43500€ für einen 180er Benziner.

Evtl könnte ich mir noch etwas vom Munde absparen, den Metalliklack bspw...aber unter 42000€ Listenpreis fürchte ich würde ich mit einem C180 nicht glücklich werden.


20.09.2014 09:22    |    meehster

Ich könnte mit beiden nichts anfangen. Bei solchen Dickschiffen würde ich unterhalb eines Dreiliters gar nicht erst nachdenken.

 

Mal ganz davon abgesehen, daß die Ausstattung bei beiden viel zu mager ist.


20.09.2014 10:26    |    golffreiburg

Eine C-Klasse mit Radkappen - Hut ab :-D

 

Sorry, aber mit dem Benz lacht ja jeder. Nicht einmal popelige Parksensoren. Und warum eigentlich diese hässliche Holz Optik ? Hochglanz Schwarz oder Aluminium ist Modern und sieht auch nach was aus.

 

Also ich wäre eindeutig, bei diesen beiden, für den Passat. Wobei ich sonnst einen Eos vorziehen würde.


20.09.2014 12:28    |    FeacliftA5

Naja 40 t Euro und Die Radkappen

Super

Was kommt als nächstes ?

 

Wer hat denn in Deutschland einfach mal

40 t Euro übrig für'n Auto in bar und Dan kriegt er noch die Radkappen


20.09.2014 16:50    |    Fordlover1975

Sehen beide so nichtssagend aus.....:confused:


20.09.2014 20:59    |    124er-Power

Bin zwar Mercedes Fan, würde aber den Passat nehmen, da man dort deutlich mehr fürs Geld bekommt!


21.09.2014 01:54    |    Joe279

Der Passat überrascht mich mit einem nach meinem Ermessen tristen Innenraum. Die Betonung der waagrechten Linien auf den Sitzen und dem Cockpit ist wirklich übertrieben. Dagegen ist das Cockpit und der Innenraum beim Mercedes sehr gelungen und schlägt hier auch Audi und BMW.

 

Aussen schenken sich die beiden Mittelklassler nichts, reine Geschmacksache, ob schwungvoll beim Mercedes oder Phaetonlook in Elegant beim VW Passat. Bei der Technik treffen 2 solide Gesellen aufeinander, die viele tausend- und hunderttausendfach Verwendung gefunden haben. Und ob es ein DSG- oder ein Automatikgetriebe sein soll, ist nicht viel leichter zu entscheiden. Wobei ich eher zu einem DSG-Getriebe tendiere trotz des höheren Gewichts. Beim Verbrauch dürfte der Passat die Nase vorn haben durch geringeren Kraftstoffverbrauchs. Der ist heute ein gewichtiges Argument in Form des CO2-Ausstosses, der in Österreich über die Normverbrauchsabgabe den Preis beeinflusst.

 

Ob Mercedes den höheren Preis ausser mit Image auch in der Qualität rechtfertigen kann, wird die Zukunft zeigen. Hier musste Mercedes vielfach vom hoher Ross herabsteigen, denn die Robustheit eines 124ers oder eines 190D wird heute leider nicht mehr erreicht. Die Notwendigkeit, in immer kürzeren Abständen neue Modelle bringen zu müssen, zieht manchmal Fehler nach sich, die nicht notwendig sind. Aber dieses Problem haben in verschiedenen Abstufungen wohl alle Autobauer.

 

So reduziert sich die Entscheidung auf die Ebene des Geschmacks. Denn von den reinen Daten technisch oder wirtschaftlich spricht alles für den VW Passat. Aber was hat beim Autokauf schon mit Vernunft zu tun. Eben.

 

Liebe Grüße, Joe


21.09.2014 02:05    |    jennss

Innen gefällt mir der Passat schon nicht schlecht, aber die C-Klasse noch etwas besser. Bei der C-Klasse würde mich das Luft-Fahrwerk reizen. Das kostet etwas über 1000 €. Aber man muss dazu auch noch Interieur- und Exterieur-Pakete nehmen, also noch mal ca. 2000 bis 3000 € drauf :(.

 

Irgendwie hat der Benz schon seinen Reiz. Daher würde mich die Basis-Ausstattung nicht unbedingt stören. Im Grunde hat er doch genug drin. Die Radkappen mögen nicht standesgemäß sein, aber allzusehr stören würden sie mich auch nicht. Man kann verschiedene 16"-Alus für ca. 595 € bekommen. Die sehen ok. aus.

j.


Bilder

21.09.2014 10:00    |    Focus-Freak88

Die C-Klasse (W205) hat definitiv ihren Reiz! Ohne Zweifel.

 

Vor allem gegenüber den Konkurrenten BMW F30 und Audi A4 B8. Wobei der B8 mittlerweile doch schon sehr in die Jahre gekommen ist, der F30 ist da wesentlich "frischer".

 

Wobei es beim W205 schon mindestens die Ausstattungslinie Avantgarde (AMG-Line auch sehr ansprechend ;)) sein sollte. Des Weiteren würde ich den C 200 i.V. mit dem 6-Gang-Schaltgetriebe favoritisieren.

 

Ein wenig Sonderausstattung sollte schon sein:

u.a.

- Burmester® Surround-Soundsystem

- Garmin® MAP PILOT

- Tempomat

- Direktlenkung

- Panorama-Schiebedach

- LED ILS


21.09.2014 12:00    |    jennss

Dann kommt man aber schnell zwischen 40000 und 50000 € oder sogar noch darüber. Im Grunde ist schon ein Basis-C prima zu fahren. Wenn man sein Budget begrenzt auf max. 36000 €, muss man eben abwägen. Dafür bekommt man auch einen gut ausgestatteten Golf GTI, macht auch Spaß und hat fast genauso viel Platz wie die C-Klasse :). Beim Passat ist es etwas schade, dass die stärkeren Motoren noch nicht zu bekommen sind (Ausnahme der 240 PS-TDI). Highline ist da schon sehr fein. Selbst Nappa-Leder kostet ggü. den Seriensitzen nur noch 665 € Aufpreis. Hätte der Passat doch nur ein paar "richtige" Farben. Ich selbst mag das sehr Schlichte nicht so gerne, auch wenn die Masse wohl eher darauf steht und es sich gut verkauft. So ein Blau und Rot wie bei der C-Klasse finde ich super.

j.


21.09.2014 12:37    |    Focus-Freak88

@jennss:

 

Was hälst du denn vom F30? :)


21.09.2014 14:16    |    jennss

Der 3er ist ein feines Auto. Beim 320i bekommt man sogar 184 PS ab 33950 € (nackt :)). Zwischen dem 316i und 320i ist eine recht große Lücke (4600 €, bei jedoch serienmäßgen 16" Alus im 320er, die ca. 600 € kosten). Der 420i ist auch attraktiv, serienmäßig mit Xenon und Alus.

j.


22.09.2014 00:45    |    ps47

Auf jeden Fall den Passat. Der Mercedes gefällt mir von der Optik gar nicht. Gerade von hinten und von der Seite. Da passen die Proportionen nicht und die Rückleuchten sind dem Geschmack der Asiaten geschuldet. Aber es ist kein Mercedes-typisches Heck, was mir gefällt und wenn man sich den Wagen ansieht, sieht man genug Stellen, die nicht Mercedes-Like sind. Sei es der Kofferraumdeckel, die Materialien im Kofferraum oder der relativ unaufgeräumte Motorraum.

 

Bei einem VW kann man sowas eher verzeihen als bei einem Mercedes.

 

Und zweifellos wird der Passat von den Maßen und der Motoranordnung innen deutlich größer sein. Und das ist im Alltag ja auch ganz nett.

 

Und:

Man sieht einer C-Klasse an, dass sie die Basisversion ist. Und das würde ich mir bei einem Benz nie antun. Das sieht immer so aus, als wenn man sich just gerade nur die billigste Version leisten kann. Und das wiederum finde ich, ist bei einem Mercedes wiederum peinlich. "Mercedes für Arme" sagt man auf dem Platten Land, wie es bei uns ist, dazu.

 

Aber ganz ehrlich:

Bevor ich mir eine C-Klasse oder einen Passat hole, nehme ich lieber für das Geld einen 535i Touring als Jahreswagen. Würde mir viel besser gefallen.


22.09.2014 10:52    |    jennss

Das Design der C-Klasse finde ich eigentlich schon Mercedes-like. Ist eben der neuere Stil.

 

Ob eine Basisversion bei Mercedes peinlich ist oder nicht, darüber kann man gut streiten :).

Soo auffällig ist das nun auch nicht, finde ich, außer wohl bei den Felgen. Und beim Lenkrad fehlt der Chrom ohne die Lines (Avantgarde, Exclusiv), was ich etwas schade finde, da es sicher nicht teuer wäre. Überhaupt finde ich die Kopplung einiger Sachen (auch Airmatic) an die Lines ein bisschen doof und unnötig. Aber das ist halt die Verkaufsstrategie.

 

Ansonsten hat aber ein Basis-C180 schon die typischen C-Klasse-Eigenschaften, also ein schönes Fahrwerk und ein nettes Innenraumdesign.

 

Was ich beim Passat Highline toll finde, sind die Sitze mit Alcantara und auch das Cockpit-Design. Das ist beim B8 viel besser geworden als beim B7, wo ich es zu schmal fand.

 

Dass der Passat beim Verkaufsstart so wenig Motoren und Farben hat, finde ich ziemlich schade. Der Motor vom neuen Polo GTI (1,8 TSI 192 PS mit 320 Nm) würde sich da doch super machen. Auch ein 184 PS-Diesel dürfte doch kein Problem sein. Ein paar mehr Farben sind sicher auch easy zu realisieren. Ich verstehe VW da nicht. Naja, Motoren kommen 2015 ja noch mehr. Aber wie sieht das bei den Farben aus? Bleibt das so mager?

j.


22.09.2014 18:17    |    Wollschaaf

Du scheinst nicht zu verstehen worum es uns "Ausstattungsmenschen" geht.

Natürlich ist auch ein Basis-C eine C-Klasse und fährt sich trotzdem ganz manierlich.

 

Aber er sieht optisch immer aus wie gewollt und nicht gekonnt...es fehlen vernünftige Alus (17" ist das absolute Minimum in der Mittelklasse...eher 18", was heute ja keine große Felge mehr ist), optischer Zierrat wie Chromzierleisten, innen Stoffsitze in so einem Auto gehen gar nicht, usw.

Dazu fehlen Komfortextras...Dinge wie Tempomat, Sitzheizung oder vernünftiges Licht gehören einfach in solch ein Auto hinein. Und das ist halt alles nicht serie.

 

Ein Basis-C ist völlig reizlos für mich. Er mag trotzdem brauchbar fahren...aber jedes Mal wenn ich so ein Auto sehe, denke ich mir "Gott ist die Kiste hässlich". Und da solch ein Auto sowieso viel Geld kostet, nimmt man lieber noch etwas mehr in die Hand und kauft sich dafür etwas gefälliges.

 

 

 

Ich habe für den Vorgänger einfach mal Vergleichsbilder herausgesucht...Classic gegen Avantgarde. Der Classic hat sogar schon die aufpreispflichtigen Alus und Metalliklack. Der Avantgarde hat außer der "Linie" und natürlich Metalliklack keine optische Sonderausstattung.

Das ist ein Unterschied wie Tag und Nacht. Beim 204, 205 und mehr oder weniger allen anderen Autos.

 

http://anzeigen.krone.at/media/23775/1000437_580_387.jpg

 

http://img.organizacja-wesel.pl/.../...sa-w204-avantgarde-warszawa.jpg


23.09.2014 00:02    |    jennss

Ich verstehe das durchaus. Es gibt so'ne und solche Käufertypen. Bei der C-Klasse sehen die Lines natürlich besser aus. Das Gemeine an der Sache ist, dass das bisschen Chromzierrat eigentlich gar nicht so teuer wäre, aber für viele Käufer das Entscheidende. Ebenso innen. Die Basis hat das Lenkrad ohne Chrom, was ich schon etwas schade finde. Da muss jeder für sich dann abwägen, ob er für das Geld lieber eine teurere Basis und weniger Extras nimmt oder die günstigere Basis mit mehr Extras. Dem Unfrageergebnis nach ist die Verteilung ziemlich ausgeglichen.

j.


23.09.2014 07:22    |    Wollschaaf

Das liegt in meinen Augen jedoch eher daran, dass ansich die C-Klasse beliebter wäre als der Passat.

Da schluckt manch einer vielleicht die Kröte "Nullausstatter".

 

Vielleicht wäre das ja mal eine Idee für den nächsten Blogeintrag...gleiches Modell und Motor, der eine jedoch mit einem etwas höheren Budget und dadurch sinnvollen Extras.

Mal sehen was dann dabei herumkommt.


23.09.2014 09:33    |    jennss

Wenn man das Geld nicht abwägen muss, nimmt man immer das bessere Teil :). So eine Umfrage wäre schwierig.

Grundsätzlich gibt es jene, die lieber zu wenig Extras und hoher Basis greifen wie auch andere, die lieber zu einfacherer Basis greifen mit mehr Ausstattung. Die Gruppen verteilen sich oft etwa 50:50. Ähnlich ist die vorige Umfrage mit Highline-Golf vs. "Hartz4-GTI". Nur geht es da um mehr PS vs. mehr Ausstattung.

j.


26.09.2014 10:46    |    toli68

Moin,

 

ich habe diese Entscheidung alle drei Jahre getroffen und bin immer wieder beim Passat gelandet.

 

Allerdings in einer anderen Motorisierung, nämlich Diesel und als Kombi.

 

Der 1. Vergleich war nach ca. 500m Probefahrt beendet, da hatte der Mercedes noch die 5 Gang Automatik. Die ging gar nicht. Ich weiß auch nicht, warum hier manchmal von "nur DSG" gesprochen wird.

 

Beim 2. Vergleich gab es den Mercedes mit der 7 Gang Automatik. Die war/ist wirklich gut. Letztlich fand ich den Mercedes innen qualitativ etwas besser als den Passat, dafür aber deutlich kleiner.

Ich konnte mich mit dem Heckantrieb dann doch nicht anfreunden und für Differenz in der Leasingrate haben wir noch einen ordentlich ausgestatteten Golf Variant zusätzlich erhalten.

 

Ich werde nächstes Jahr wieder vergleichen, weil ich die C-Klasse grundsätzlich für ein wirklich gutes Auto halte. Optisch gefällt mir das neue Modell allerdings weniger als der alte. Vor allem dieser aufgesetzte Bildschirm hat doch etwas den Charme eines angeklemmten TomTom.

Außerdem glaube ich, wird die Preisdifferenz nicht kleiner werden und das gibt die C-Klasse dann im Vergleich doch nicht her.

 

Gruß

toli


26.09.2014 17:42    |    Wollschaaf

Was bitte hast du denn (vom erhöhten Platzbedarf-der Innenraum kostet-abgesehen) gegen Hinterradantrieb, toli?


26.09.2014 23:30    |    FeacliftA5

Für denn Preis würd ich mir persönlich einen neuen

Mazda 6 holen


27.09.2014 00:31    |    jennss

Der Mazda 6 ist auch fein. Unter 36000 € geht er bis 165 PS.

Für mich ist es unverständlich, dass der Passat als Benziner nur maximal mit 150 PS zu bekommen ist. Selbst der schwächste C-Klasse-Benziner ist schon stärker. Klar, 2015 sollen weitere Motoren kommen, aber zum Marktstart fände ich das angebrachter, zumindest den 220 PS-Motor noch zu bringen. Als Comfortline könnte der auch noch unter 36000 € liegen - allerdings dann wohl auch wieder ziemlich nackig :).

j.


27.09.2014 09:31    |    Wollschaaf

Das die Motoren erst nach und nach kommen bei einem neuen Modell ist ja ganz normal.

Jeder Hersteller hat da so seine eigene Philosophie wie die übrigen Modelle nachgereicht werden. Bei Mercedes und VW wird tendeziell klein angefangen, BMW dagegen bringt zunächst die größeren Motorisierungen und reicht dann später die Basis nach.

 

 

Die aktuellen Mazdas sind wirklich toll. Gerade auch der hier genannte 165PS Skyactive-Benziner. Ich bin mal ausgiebig einen Mazda 3 2.0 SportsLine gefahren und war begeistert.


01.10.2014 12:26    |    toli68

@Wollschaaf Ich kann am Heckantrieb einfach keinen für mich relevanten Vorteil finden. Ich fahre jetzt seit 2006 meinen 3. Passat. Und bei jedem Neuen habe ich immer einen Seitenblick auf die C-Klasse geworfen.

Den immer so heraufbeschworenen besseren Geradeauslauf konnte ich bisher nicht entdecken, beide Autos fahren geradeaus, wenn ich geradeaus lenke. Die bessere Traktion beim schnellen Anfahren ist beim Heckantrieb gegeben das stimmt, wird aber nur bei Ampelrennen wirksam. Aus dem Alter bin ich raus. Wenn die Räder an der Hinterachse dann aber anfangen Schlupf zu bekommen wird das Auto instabil. Das wird natürlich durch die Elektronik schnell und sicher stabilisiert, ist für mich aber trotzdem ein seltsames Gefühl. Das kenne ich vom Frontantrieb nicht. Da geht es zwar evtl. nicht oder nur langsamer vorwärts, da wird aber nichts instabil. Evtl. gewöhnt man sich ja daran.

Die Hinterachse ist ja hauptsächlich für die Fahrstabilität zuständig (deshalb montiert man ja auch die besseren Reifen immer hinten), da finde ich es einfach unlogisch dort den Antrieb zu haben mit der Gafahr durch Schlupf, sei es durch durchdrehende Räder oder durch Gaswegnahme bei glatter Straße, die Haftung zu verlieren. Durch die ganzen elektronischen Systeme wird das natürlich alles entschärft.

 

Dazu kommt noch die zweifelhafte Wintertauglichkeit. Wir haben in unserer Firma zwei Transporter: einen Transit mit FA und einen Sprinter mit HA. Der Transit fährt auch bei Schnee noch ganz ordentliche Steigungen hoch, der Sprinter bockt schon auf nassem Gras.

Ich wohne im Norddeutschen Flachland und käme nie auf die Idee eine Allradantrieb anzustreben. Wenn ich mich tatsächlich irgendwann mal für eine C-Klasse entscheide, dann wahrscheinlich als 4-matik.

 

Gruß

toli


01.10.2014 16:10    |    Wollschaaf

Ich kann deine Bedenken bzgl der Fahrstabilität ehrlich gesagt nicht nachvollziehen.

Sogar meine Mutter-die nicht Deutschlands beste Autofahrerin und seit einem unverschuldeten Unfall eher ängstlich ist-fährt sicher und bedenkenlos mit dem Heckantrieb ihrer E-Klasse.

Gerade moderne Hecktriebler sind absolut Idiotensicher...auch ohne Elektronik.

 

Ich hatte nie Probleme bei Schnee und Glätte.

Das leere Transporter keine Traktion haben ist ja absolut logisch. Ohne Ladung ist überhaupt kein Gewicht auf der Hinterachse...ohne "Anpressdruck" keine Traktion.


01.10.2014 18:14    |    sturmtiger_tu16

Bin grad beim Langeweile-Surfen auf den Thread hier gestoßen.. Ich kann nicht viel zu den Fahrzeugen ansich erzählen, möchte aber ein paar Erfahrungen loswerden.

 

Mein jetziges Fahrzeug ist der Vor-Vorgänger von dem hier zur Debatte stehenden W205.. und zwar ein W203 MoPF als 320CDI T-Modell.. Auto war ein Werks-Versuchswagen von Mercedes und anschließend Privatfahrzeug von einem Mitarbeiter. Dementsprechend ist auch die Ausstattung.

 

Laufleistung z. Zt.: ca. 220.000 km. Anzahl "Pannen": 1 (EKAS - findet man viel im Netz drüber).

Gekauft habe ich den Wagen mit ca. 170.000 km..

Optisch sieht der Wagen aus, wie 70.000 km. Heute noch. Kein Rost, keine Abnutzung im Innenraum.

 

Soviel zum Thema Mercedes..

 

Auf der Arbeit haben wir VW Transporter als T5.2 DoKa-Kasten (also 6-Sitzer.. Der umgangssprachliche "Bulli")... Drei Stück... und die wechseln sich in der Werkstatt dauernd ab. Getriebe lässt sich nicht mehr schalten, ESP ausgefallen, Wischwasserpumpe defekt, irgendwas an der Abgasrückführung defekt, Radio spinnt dauernd, Kombiinstrument quietscht, unbequeme Sitzposition, etc. pp.

Laufleistung aller Bulli's ca. 50.000 - 65.000 km... Ez 2012.

Motor 2.0 TDI - 5-Gang Schaltgetriebe

 

Und... wir haben noch einen Vito 116 CDI (auch 6-Sitzer - das gleiche halt von Mercedes).

Der stand - außer zur Inspektion - noch NIE in der Werkstatt... Hat grundsätzlich immer ca. 10.000 km mehr auf der Uhr.. Hat 163 PS - 6-Gang-Schalgetriebe, etc..

 

Aber der ist im Bruttolistenpreis (ist auf unsere Fahrtenbücher aufgedruckt) nur 2000 Euro teurer... Bei besserer Motorisierung, besserer Verarbeitung, etc. pp.

 

Ich könnte noch tausend Story's erzählen.. Aber das würde den Rahmen hier sprengen.

 

Des weiteren möchte ich dem Threadersteller hier auch keine wirkliche Kaufempfehlung geben, da mir weder der Passat noch die neue C-Klasse gefällt (optisch).

 

Bloß sollte man sich nicht immer von den vermeintlich günstigen Anschaffungskosten blenden lassen... Ein Mercedes ist an Verschleißteilen bzw. Inspektionen meist (Ausnahmen bestätigen wie immer die Riegel) nicht teurer wie VW/Audi/etc..

 

Ich würde eher - wie einer der Vorredner auch sagte - nach einem passenden Jahreswagen, etc. suchen.

Da hat man den größten Wertverlust gemieden, bekommt trotzdem ein ziemlich neues Auto, und es gibt vielleicht schon einige Erfahrungen über etwaige Mängel/Schwächen.

 

Sorry, falls das ein bisschen zu OT und zu viel Text war..

 

LG,

Alex

 

PS:

Eins noch...

Ob DSG, Manuell, oder Automat... Bei Mercedes würde ich IMMER Automatik wählen... Meine mittlerweile 9 Jahre alte 7G-Tronic (allererste Generation) schaltet sowas von butterweich... Selbst bei Vollgas nen Berg hoch (was sehr selten vorkommt) gibts Vortrieb ohne Abriss. Göttlich!

Und der Heckantrieb ist im Alltag - selbst im Winter - kaum zu merken.. Außer an den Vorteilen wie z.B. Enger Wendekreis, und "Spaß" wenn man das denn will. Im Winter kommts hauptsächlich drauf an, dass man gute Pellen drauf hat. Das gilt für nen Fronttriebler aber genauso.


10.10.2014 22:11    |    Antares_65

Auf jeden Fall Passat. Deswegen hab ich mir auch einen bestellt. Hab gerade mal eine annähernd vergleichbare C-Klasse konfiguriert. Folge: C-Klasse ist rund 10.000,- Euro teurer. Da fällt die Entscheidung nicht schwer.


12.10.2014 14:03    |    jennss

Was ich jetzt gelesen habe im C-Klasse-Forum ist,, dass die Standard-Soundanlage wohl nicht allzu gut ist. Damit wäre Burmester schon quasi "Pflicht". Dazu LED-Scheinwerfer, die ich auch als "Pflicht" betrachte. Dann ist man beim C180, z.B. in schwarz, schon bei rund 35700 €.

Das Avantgarde-Exterieur gibt es jetzt auch ohne ein Interieur-Paket, also ist auch die Luftfederung nicht mehr soo teuer, wenn man das Interieur-Paket nicht braucht.

Rechnet man die Luftfederung mit Avantgarde.Exterieur (17" Alus) drauf, liegt man schon bei über 38000 €. Also mit ein paar schönen Sachen sind 40000 € beim C180 schon gut angelegt.

Ich denke, ohne LED wird auch der Wiederverkauf nicht so toll sein.

j.


13.10.2014 17:07    |    Diesel-Bull

Bin den C180 schon gefahren. Sicher ein gutes Auto. Beim 180er (7G-Tronic) hat mich bei höheren Drehzahlen beim stärkeren Beschleunigen der unangenehme Motorklang gestört. Von der Laufkultur gehören die 4-Zylinder VW TSI zum Besten was es gibt. War mit 4 Arbeitskollegen mit der C-Klasse beruflich unterwegs. Hinten extrem eng geschnitten für Mittelklasse. Das kleinere (Becker) Navi ist von der Grafik ein Witz.

 

Der Passat dürfte vom Platzangebot schon in Richtung Mercedes E-Klasse gehen. Die Verarbeitung der Karosserie, Spaltmaße etc. ist beim Passat in der Mittelklasse die absolute Benchmark. Ich würde den Passat wählen. Irgendwo habe ich mal die Aussage gehört: "Der neue VW Passat ist die Volks-S-Klasse." ;) :D

 

Bin gerade auch ernsthaft am überlegen mir einen Passat Variant zuzulegen.

 

6-Zylinder Diesel gibt es in der C-Klasse vorerst nicht.


Deine Antwort auf "Highline-Passat vs. Basis C-Klasse"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 06.02.2020 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

jennss jennss


 

Besucher

  • anonym
  • Goify
  • der_Nordmann
  • Schwarzwald4motion
  • ballex
  • cso-cso
  • Brot-Herr
  • SirHitman
  • jennss
  • cookie_dent

Archiv