• Online: 1.871

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

07.09.2019 19:06    |    jennss    |    Kommentare (44)

Eure liebste Cabriokonstruktion?

smarteq-cabriosmarteq-cabrio

Ich habe im Titel bewusst nicht nach der besten Cabriokonstruktion gefragt, denn die ist wohl kaum zu nennen, da die Vorteile zu unterschiedlich ist. Die Frage ist also, welche Cabriokonstruktion für euch die interessanteste wäre oder ist. Ich habe die YouTube-Links mit direkten Sprüngen zum Dachöffnen versehen (Zeitpunkt-Link).

 

 

Beispiele sind (Daten ohne Gewähr):

 

 

Mercedes SLC mit Stahl-Klappdach

- Öffnen und Schließen bis 0 km/h, nach Beginn der Aktion kann man 40 km/h fahren

- Geschlossen wie ein Coupe

- Kofferraumvolumen geschlossen 331 l., geöffnet 225 l.

- SLC ist demnächst Geschichte.

- Glaspanoramadach, das sich auf Knopfdruck dunkel tönen lässt

- YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=HqNQhNBxC44#t=69

 

Mazda MX5 /Fiat 124 Spider mit Handbedienung

- Schließen und Öffnen während der Fahrt möglich (lt. Kommentar Schließen bis max. 80 km/h)

- Eines der letzten manuellen Verdecke, sehr schnell

- YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=92z02E_q620#t=265

 

Mazda MX5 RF, Metall-Targadach

- 45 kg schwerer als Stoffdach

- Dachschließen und öffnen bis 10 km/h

- YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=eQEyaxQmFmk#t=60

 

Smart EQ ForTwo Cabrio, mit Überrollbügel und herausnehmbaren Dachholmen

- Mit eingebauten Dachholmen öffnen und schließen bis zur Höchstgeschwindigkeit (Tacho 140, GPS 135 km/h)

- Dachholme manuell ein- oder ausbauen inkl. Verstauen in Heckklappe ca. 1 Minute.

- YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=U78HTQwfiVw&t=72s

 

BMW Z4, elektrisches Stoffdach

- 235 l. Kofferraumvolumen, offen wie auch geschlossen

- Die wohl meistverbaute Konstruktion: Stoffdach, elektrisch

- Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=j-8O2lDiKjs#t=324

 

Mini Cabrio, el. Stoffdach mit Schiebedachfunktion

- Schiebedachfunktion bis 100 km/h, ganz öffnen bis 30 km/h

- Dachholme werden elektrisch mitversenkt

- YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=aFsqjnOo7cQ#t=33

 

Fiat 500 C mit festen Dachholmen und Stoffdach

- Öffnen und schließen bis 60 km/h

- Ähnlich wie Smart, aber Dachholme nicht herausnehmbar

- YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=qYTUxwriyZA#t=28

 

Zur Geschwindigkeit des Öffnens:

https://www.autobild.de/.../...erdeck-am-schnellsten--1171740.html?...

Da stehen auch die Geschwindigkeiten, bis zu denen man öffnen und schließen kann. Meist sind es 30 km/h, bei manchen 50 oder auch null.

 

Ich liebe es ja bei unserem Smart offen zu fahren und sehe es auch als echten Vorteil, bei jeder Geschwindigkeit schließen oder öffnen zu können, d.h. man nutzt das Cabriodach sicher öfter als beim normalen Cabrio. Daher lasse ich die Dachholme meistens drin. Der Wind im Auto ist etwa gleich. Es bringt viel, die Scheibe hinten auch noch abzusenken, denn mit stehender Scheibe hat man eine Menge Sturm im Auto. Das Windschott hingegen reduziert den Sturm. Beim Smart ist das Cabriodach also sehr universell. Dafür ist es aber nicht so frei und pur wie z.B. bei einem Mazda MX5 oder BMW Z4. Auch das Cabrio-Stahldach hat seine Vorteile, ist aber offensichtlich wieder am Aussterben. Der Mercedes SLC soll eingestellt werden. Beim Mini ist das Besondere, dass man das Dach auch in Schiebedachfunktion nutzen kann, wie auch beim Smart, jedoch verschwinden auch die Dachholme elektrisch und der Mini hat keinen Überrollbügel.

 

Welche Dachvariante gefällt euch am besten?

j.

Hat Dir der Artikel gefallen? 0 von 1 fand den Artikel lesenswert.

07.09.2019 19:40    |    OpenAirFan

So muss das m. E. aussehen!


Bild

07.09.2019 20:23    |    tomato

Zitat:

Mazda MX5 /Fiat 124 Spider mit Handbedienung

- Kein Schließen Öffnen während der Fahrt (?)

Womit Du komplett daneben liegst. Vor allem das Schließen geht auch noch bei 80Km/h, wenn´s sein muss.

Oder war das mehr als Frage formuliert?

Ich wüsste nicht, warum bei einem so kompakten Zweisitzer da irgendwas elektrisch sein sollte.


07.09.2019 21:15    |    Lumpi3000

Mx5 RF ... Hätte ich gerne. Wäre finanziell auch drin. Aber quasi ohne Kofferraum und ohne Rückbank ist das im Alltag nix für mich. Muss zwar nicht jeden Tag die berühmte Waschmaschine transportieren, aber ein bisschen Platz brauch ich schon :(


07.09.2019 22:38    |    jennss

Zitat:

@tomato schrieb am 7. September 2019 um 20:23:44 Uhr:

Zitat:

Mazda MX5 /Fiat 124 Spider mit Handbedienung

- Kein Schließen Öffnen während der Fahrt (?)

Womit Du komplett daneben liegst. Vor allem das Schließen geht auch noch bei 80Km/h, wenn´s sein muss.

Oder war das mehr als Frage formuliert?

Ich wüsste nicht, warum bei einem so kompakten Zweisitzer da irgendwas elektrisch sein sollte.

In dem AutoBild-Link war ein Bild, nachdem es beim MX5, allerdings nicht das aktuellste Modell, nur im Stand geht. Habe mir aber schon gedacht, dass es zumindest beim Öffnen doch mit etwas Fahrt gehen müsste. Sogar Schließen bis 80 hätte ich aber nicht erwartet. Das ist cool. Ich ändere es oben mal.

j.


07.09.2019 22:55    |    ankman

Smart ist schon unpraktisch – aber es geht halt nicht überall alles. Stoff elektrisch bis 50km/h ist in der Praxis am sinnvollsten, finde ich. Auch wenn ich es selbst nicht habe...


07.09.2019 23:38    |    CRVRD1

Wie im Megane CC oder VW Eos: transparentes Klappdach mit transparentem Schiebedach

Viel Sonne + Licht. Da ich eine sehr zeigefreudige Partnerin habe, haben wir beide viel Freude an solchen Features.

https://www.youtube.com/watch?v=1Z3Oe2_UAew


08.09.2019 04:03    |    jennss

Zitat:

@ankman schrieb am 7. September 2019 um 22:55:29 Uhr:

Smart ist schon unpraktisch – aber es geht halt nicht überall alles. Stoff elektrisch bis 50km/h ist in der Praxis am sinnvollsten, finde ich. Auch wenn ich es selbst nicht habe...

Der Smart liegt zwischen superpraktisch und unpraktisch, je nachdem, ob man die Dachholme rausnimmt oder nicht. Da es aus Fahrersicht nicht viel Unterschied ausmacht (Fenster lassen die meisten Cabriofahrer eh hoch), ist für mich der Smart superpraktisch :). 50 km/h ist bei komplett offenen Cabrios eher selten.

 

Das transparente Klappdach gibt es auch im SLC, feine Sache.

j.


08.09.2019 09:24    |    UHU1979

Ich hatte 6 Jahre ein Auto mit elek. Klappdach im Ganzjahreseinsatz. Das Blechdach war - aus meiner damaligen Sicht - vorteeilhaft, weil man sich wegen Waschstraße, Parken in Winter und unter Bäumen etc. keine Gedanken machen musste. Heute wäre mir ein Stoffdach auch recht, egal ob elek. oder manuell wie beim MX-5. Nur die "Zeltstangen"-Konstruktionen wie beim Morgan wären mir dann zu fummelig für den Alltag. Anyway, ich vermisse (m)ein Cabrio/Roadster manchmal schon.


08.09.2019 09:33    |    Brot-Herr

Meine Schwester hatte mal einen Mazda 121, sowas wie da gefällt mir am besten: Elekrisch auf und zu bei jeder Geschwindigkeit, Dach läßt sich nach vorn oder nach hinten oder in die Mitte schieben, wenn zu ist ist zu und man kann wenn man etwas gelenkig ist auch nach oben aussteigen und sich auf die Holme setzen.


08.09.2019 10:11    |    jennss

Ob man sich auf die (durchaus massiven) Holme beim Smart setzen kann, weiß ich nicht, aber ansonsten bietet er mindestens das vom Mazda 121, wobei die Konstruktion des Smarts nicht so billig ist: Über 3000 € Aufpreis ggü. dem Coupe. Das Öffnen uns Schließen bei jeder Geschwindigkeit ist aus meiner Sicht schon ein beträchtlicher Vorteil, um das Cabrio oft zu nutzen.

j.


08.09.2019 10:14    |    jennss

Zitat:

@OpenAirFan schrieb am 7. September 2019 um 19:40:57 Uhr:

So muss das m. E. aussehen!

Sieht tatsächlich traumhaft aus. Ist das ein Sondermodell? Habe ein Cabrio von diesem Ferrari gar nicht in Erinnerung. Allerdings vermute ich den Aufwand beim Öffnen und Schließen hoch, aber das ist ja auch kein Auto für den Alltag :).

j.


08.09.2019 11:17    |    AgilaNJOY

Ich habe für das einfache (Kunst-)stoffdach gestimmt, weil ich einen MX-5 habe und bei Roadstern will man so "obenrum" so wenig Gewicht wie möglich, um den Schwerpunkt tief zu halten...

Das feste Dach des RF ist aus diesem Grund auch aus Kunststoff.

Bei solch kleinen Dächern ist alles andere auch unnötig, da es maximal schnell geöffnet und geschlossen werden kann.

Bei grösseren Dächern wie z.B. bei einem Audi Cabrio (war damals Alternative zum MX-5) macht die Elektrifizierung Sinn, da man sonst anhalten und aussteigen muss, um das grosse Dach zu bewegen :rolleyes:


08.09.2019 11:24    |    jennss

Erstaunlich finde ich die hohe Anzahl der Stimmen für das Stahlklappdach, wo die jetzt wieder wegfallen (VW EOS, alter Z4, SLC...).

j.


08.09.2019 13:05    |    XF-Coupe

Letztendlich hängt es doch davon ab, ob man so ein Cabrio ganzjährig und regelmäßig nutzt, oder ob es sich um ein Hobbyfahrzeug für schönes Wetter handelt.

 

Bei einem Hobbyfahrzeug ist es fast egal. Bei einem Ganzjahresfahrzeug hat ein Blech-Klappdach einfach praktische Vorteile.

 

XF-Coupe


08.09.2019 22:02    |    OpenAirFan

Zitat:

@jennss schrieb am 8. September 2019 um 10:14:16 Uhr:

Zitat:

@OpenAirFan schrieb am 7. September 2019 um 19:40:57 Uhr:

So muss das m. E. aussehen!

Sieht tatsächlich traumhaft aus. Ist das ein Sondermodell? Habe ein Cabrio von diesem Ferrari gar nicht in Erinnerung. Allerdings vermute ich den Aufwand beim Öffnen und Schließen hoch, aber das ist ja auch kein Auto für den Alltag :).

j.

Das ist ein Mondial T aus 1991. Davon wurden etwas über eintausend Stück gebaut. Öffnen/Schließen inkl. Persenning etwa fünf Minuten. Praktisch? Nein! Aber Cabrio Feeling pur!


08.09.2019 22:45    |    CaptainFuture01

Das vom aktuellen MX-5 gefällt mir gut.....aber man wird älter und ich war nie der kräftigste und hab schon beim NB auf ner Probefahrt beide Arme gebraucht,um das Ding wieder zuzumachen,also nix bis 80km/h während der Fahrt.....keine Ahnung,wie dick da der Oberarm für sein soll,wenn man noch in diesen winzigen Innenraum reinpassen will.....

 

Daher habe ich mich für den Z4 entschieden,diie Dachmechanik hat man beim Boxster abgeguckt,der war der erste,der seinerzeit das obere Stofdachteil gleichzeitig als Persenningersatz verwendet hat.Clevere Idee seitens Porsche,inzwischen macht das jeder so bei nem Stoffdach im Zweisitzer/Roadster.

 

BMW im Z4 und eben Mazda im MX-5.Kommt man um die nervige Persenning herum.

 

Und ja,das elektrische Dach brauchen die,die zu faul oder ned kräftig genug sind.

 

 

Greetz

 

Cap


09.09.2019 12:10    |    GTC 0405

Die beste und einfachste Dachkonstruktion ist die vom Mazda MX5.

Das man das Dach bei 80 km/h schließen kann, glaube ich nicht.

Bei 80 km/h schon mal die flache Hand aus dem Fenster gehalten, was da für Kräfte einwirken?

Die Kraft wird man nicht aufbringen um das Dach zu schließen.

Allein aus Sicherheitsgründen sollte man während der Fahrt kein manuelles Dach schließen.

 

Zum Metallklappdach:

Zu einem Cabrio gehört ein Stoffdach, vor allem zu einem Roadster wie der Mercedes SLC oder BNW Z4.

Ansonsten sind es keine echten Roadster.


09.09.2019 12:48    |    Trottel2011

Zitat:

@jennss schrieb am 7. September 2019 um 22:38:30 Uhr:

Zitat:

@tomato schrieb am 7. September 2019 um 20:23:44 Uhr:

 

 

Womit Du komplett daneben liegst. Vor allem das Schließen geht auch noch bei 80Km/h, wenn´s sein muss.

Oder war das mehr als Frage formuliert?

Ich wüsste nicht, warum bei einem so kompakten Zweisitzer da irgendwas elektrisch sein sollte.

In dem AutoBild-Link war ein Bild, nachdem es beim MX5, allerdings nicht das aktuellste Modell, nur im Stand geht. Habe mir aber schon gedacht, dass es zumindest beim Öffnen doch mit etwas Fahrt gehen müsste. Sogar Schließen bis 80 hätte ich aber nicht erwartet. Das ist cool. Ich ändere es oben mal.

j.

Man kann sogar bei 130 km/h das Verdeck immer noch mit einer Hand schließen... Öffnen sollte man es bis maximal 100 km/h - weiß ich, weil ich selbst den Spider schon länger fahre... ;)


09.09.2019 12:49    |    Trottel2011

Zitat:

@GTC 0405 schrieb am 9. September 2019 um 12:10:32 Uhr:

Die beste und einfachste Dachkonstruktion ist die vom Mazda MX5.

Das man das Dach bei 80 km/h schließen kann, glaube ich nicht.

Bei 80 km/h schon mal die flache Hand aus dem Fenster gehalten, was da für Kräfte einwirken?

Die Kraft wird man nicht aufbringen um das Dach zu schließen.

Allein aus Sicherheitsgründen sollte man während der Fahrt kein manuelles Dach schließen.

 

Zum Metallklappdach:

Zu einem Cabrio gehört ein Stoffdach, vor allem zu einem Roadster wie der Mercedes SLC oder BNW Z4.

Ansonsten sind es keine echten Roadster.

Dsa geht ziemlich einfach sogar... Selbst mit einer Hand.


09.09.2019 17:08    |    JumpN

Zitat:

@CaptainFuture01 schrieb am 8. September 2019 um 22:45:27 Uhr:

Das vom aktuellen MX-5 gefällt mir gut.....aber man wird älter und ich war nie der kräftigste und hab schon beim NB auf ner Probefahrt beide Arme gebraucht,um das Ding wieder zuzumachen,also nix bis 80km/h während der Fahrt.....keine Ahnung,wie dick da der Oberarm für sein soll,wenn man noch in diesen winzigen Innenraum reinpassen will.....

Beim NA und NB kann ich das bestätigen, da braucht man schon Kraft im Ärmel um das hochzureißen. Da steige ich lieber aus. Beim ND ist das aber deutlich einfacher, und tatsächlich problemlos mit einer Hand zu zu schließen. Der hat so eine Art Schwunghilfe.

Gefällt mir auch am besten, deswegen habe ich dafür gestimmt. ;)


09.09.2019 18:40    |    tomato

Zitat:

@GTC 0405 schrieb am 9. September 2019 um 12:10:32 Uhr:

Das man das Dach bei 80 km/h schließen kann, glaube ich nicht.

Bei 80 km/h schon mal die flache Hand aus dem Fenster gehalten, was da für Kräfte einwirken?

Kannst Du aber glauben, es ist kein Problem.

Das liegt auch daran, dass dank der Z-Faltung der Wind gar nicht so direkt angreifen kann, wie man das vielleicht vermuten mag.


09.09.2019 18:50    |    tomato

Zitat:

@JumpN schrieb am 9. September 2019 um 17:08:26 Uhr:

Beim NA und NB kann ich das bestätigen, da braucht man schon Kraft im Ärmel um das hochzureißen.

Beim NA geht es es etwas einfacher, wenn man vorher- also schon beim Öffnen - die Plastikheckscheibe herauslöst. Vorteil dabei ist, dass die Plastikheckscheibe eben auf der Ablage liegt und nicht geknickt wird. Das verlängert die Lebensdauer enorm. Außerdem kann der Wind sich dann beim Schließen während der Fahrt gar nicht mehr im Verdeck sammeln, da die Heckscheibenöffnung dann ja schließlich offen ist. Ist wegen der zwei Verschlüsse natürlich ein wenig fummeliger als bei NC und ND mit Zentralverschluss.

Beim NB ist die Heckscheibe (beheizbare Glasheckscheibe) nicht herauslösbar und da geht´s dann tatsächlich ein wenig schwerer, aber das ist mehr ein Frage der Technik als der Kraft. Das musste ich damals bei meinem NB auch erstmal lernen. Aussteigen musste ich jedenfalls zum Öffnen oder Schließen beim MX-5 noch nie.

Und eine Persenning (NA und NB) ist sowieso unnötig.


09.09.2019 18:57    |    JumpN

Zitat:

@tomato schrieb am 9. September 2019 um 18:50:17 Uhr:

Zitat:

@JumpN schrieb am 9. September 2019 um 17:08:26 Uhr:

Beim NA und NB kann ich das bestätigen, da braucht man schon Kraft im Ärmel um das hochzureißen.

Beim NA geht es es etwas einfacher, wenn man vorher- also schon beim Öffnen - die Plastikheckscheibe herauslöst. Vorteil dabei ist, dass die Plastikheckscheibe eben auf der Ablage liegt und nicht geknickt wird. Das verlängert die Lebensdauer enorm. Außerdem kann der Wind sich dann beim Schließen während der Fahrt gar nicht mehr im Verdeck sammeln, da die Heckscheibenöffnung dann ja schließlich offen ist. Ist wegen der zwei Verschlüsse natürlich ein wenig fummeliger als bei NC und ND mit Zentralverschluss.

Beim NB ist die Heckscheibe (beheizbare Glasheckscheibe) nicht herauslösbar und da geht´s dann tatsächlich ein wenig schwerer, aber das ist mehr ein Frage der Technik als der Kraft. Das musste ich damals bei meinem NB auch erstmal lernen. Aussteigen musste ich jedenfalls zum Öffnen oder Schließen beim MX-5 noch nie.

Und eine Persenning (NA und NB) ist sowieso unnötig.

Habe leider eine feste Plastikheckscheibe...Beim öffnen steige ich schon aus um die Scheibe nicht zu verknicken. Beim schließen meistens halt auch, weils mir sonst manchmal in der Schulter schmerzt. Vom Gewicht spüre ich keinen Unterschied.


09.09.2019 19:21    |    tomato

Zitat:

@JumpN schrieb am 9. September 2019 um 18:57:33 Uhr:

Habe leider eine feste Plastikheckscheibe...

Ok, das ist dann aber kein Originalverdeck.


10.09.2019 06:59    |    SteinOnkel

Ich hatte (habe) bisher zwei Cabrios. Einmal einen '98er Boxster mit elektrischem Dach. Und meinen jetztigen '78er Fiat 124 Spider mit manuellem Verdeck.

 

Beide fahre ich quasi nur offen. Aber ich lebe in Kalifornien, wo es von ~April bis ~November i.d.R. gar nicht regnet.

 

Das schoene am Fiat oeffnen und schliessen ist Haptik. Das mechanische Schnappen der Haltebuegel ist einfach sehr befriedigend.

 

Beim Porsche musste man immer so Voodoo-Taenze veranstalten. Gang raus, Kupplung getreten und Handbremse gezogen, sonst tat sich gar nichts.

 

Bequemer ist das elektrische, wobei das manuelle Dach vom originalen Spider als das Beste aus den 60/70/80ern gilt. Es ist wirklich sehr einfach.


10.09.2019 10:35    |    heiner320

Ich bzw. meine Frau hat einen Audi A4 Cabrio. Das Teil ist einfach genial: 4 Plätze und selbst wenn das Dach offen ist gibt es noch reichlich Kofferraum für Gepäck. Bis auf einen Verdeckmotor hatte ich auch noch kein Problem damit. Und mit ein bisschen Elektronik kann man das Dach auch bis 50 km/h öffnen und schließen. Das ist einfach super.


11.09.2019 12:53    |    Lewellyn

Am WE hatte ich ja für 3 Tage einen i8 Roadster. Das Dach war schon eine ziemlich geniale Konstruktion, das bis 50km/h in wenigen Sekunden zu öffnen oder zu schließen war. Aber ich bin fast nur offen gefahren.

 

240 offen ist ein intensives Erlebnis. Kommt an Motorradfahren ran.


11.09.2019 13:01    |    jennss

Beim Motorrad hat man allerdings einen Helm auf. Ich finde, das Offenfahren ist wie Kopfmassage :D.

j.


17.09.2019 11:53    |    paelzerbu

Ich habe rund 13 Jahre den Peugeot 206 CC gefahren und finde die Stahldachkonstruktion immer noch sehr gut. So ein Dach ist ganzjahrestauglich und vandalismussicherer als ein Stoffdach. Zudem benötigt es weniger Pflege und bei geschlossenem Dach hat man einen Kofferraum, der den Namen auch verdient. Dazu kommt eine Rundumsicht, die sonst keine andere Konstruktion hat.

Nachteile sind der kleine Kofferraum bei offenem Dach, das relativ hohe Gewicht noch dazu weit oben, die hohen Herstellungskosten, und die hohen Kosten, wenn etwas defekt ist.

In der Summe ist es trotzdem ein sehr gutes Konzept. Bei einem Roadster wie dem MX5 ist aber das einfache, manuelle Stoffdach auch das einzig Wahre.


17.09.2019 12:32    |    Trottel2011

Zitat:

@paelzerbu schrieb am 17. September 2019 um 11:53:42 Uhr:

Ich habe rund 13 Jahre den Peugeot 206 CC gefahren und finde die Stahldachkonstruktion immer noch sehr gut. So ein Dach ist ganzjahrestauglich und vandalismussicherer als ein Stoffdach. Zudem benötigt es weniger Pflege und bei geschlossenem Dach hat man einen Kofferraum, der den Namen auch verdient. Dazu kommt eine Rundumsicht, die sonst keine andere Konstruktion hat.

Nachteile sind der kleine Kofferraum bei offenem Dach, das relativ hohe Gewicht noch dazu weit oben, die hohen Herstellungskosten, und die hohen Kosten, wenn etwas defekt ist.

In der Summe ist es trotzdem ein sehr gutes Konzept. Bei einem Roadster wie dem MX5 ist aber das einfache, manuelle Stoffdach auch das einzig Wahre.

Da mein Stoffdach nicht mein Kofferraum beeinträchtigt, weder voll noch leer, ist das kein Argument :D Ich kann sowohl mit vollem Kofferraum als auch leeren Kofferraum offen fahren. Der CC Fahrer nur bei leerem Kofferraum (oder bis zur Markierungsgrenze) :D


17.09.2019 14:24    |    paelzerbu

Dann fahre mal mit zwei Personen für drei Wochen in Urlaub in eine Ferienwohnung, bei der die Frau einen Hang dazu hat, genügend Kleidung mitzunehmen. Da wirst Du dann vermutlich bei einem ähnlich kleinen Cabrio schnell Probleme bekommen *g


18.09.2019 05:34    |    CaptainFuture01

In den Kofferraum eines Z4 E85 (erste Generation) passen immerhin 240 Liter bei offenem Dach,das ist absolut kein Problem,das von dir angegebene Szenario zu realisieren.

 

 

Greetz

 

Cap


18.09.2019 09:38    |    Trottel2011

Zitat:

@CaptainFuture01 schrieb am 18. September 2019 um 05:34:58 Uhr:

In den Kofferraum eines Z4 E85 (erste Generation) passen immerhin 240 Liter bei offenem Dach,das ist absolut kein Problem,das von dir angegebene Szenario zu realisieren.

 

 

Greetz

 

Cap

Sieht beim Spider mit 140l geht das... Man muss halt einfach anders packen.

 

Und wenn man mehr mitnehmen möchte, kann man noch den originalen Gepäckträger für den Kofferraumdeckel kaufen.

 

Der Kofferraum ist beim Peugeot als CC nur so groß, damit das Dach da rein passt... Und wenn ich in den Urlaub fahre, will ich auch gerne offen ans Ziel kommen. Das sind 350l im Kofferraum bei geschlossenem Verdeck spontan weniger als im kleinen Spider... Und wenn man geschlossen an sein Urlaubsziel fahren muss, kann man gleich ein Kombi nehmen und vor Ort sich ein Cabrio mieten.


18.09.2019 10:58    |    knolfi

Zitat:

@ankman schrieb am 7. September 2019 um 22:55:29 Uhr:

Stoff elektrisch bis 50km/h ist in der Praxis am sinnvollsten, finde ich. Auch wenn ich es selbst nicht habe...

So ist es, daher gefällt mir die Konstruktion beim Z4 am besten.

 

Was mir in der Auflistung noch fehlt, ist die el. Kinematik vom Audi A5 oder Porsche 99X-Cabrio, die eine nach hinten hochklappende feste Dachabdeckung haben. Da stellt sich der Deckel nicht so steil in den Wind wie beim MB C-Cabrio.


18.09.2019 23:11    |    paelzerbu

Bei 240 l kann ich nur lachen. Beim CC gingen locker über 400 l rein. Dazu kommt der Rücksitzraum. Offen sind es noch rund 150 l im Kofferraum und eben den Rücksitzraum, wenn man keinen Heckdeckel will. Das reicht dann offen für ein paar Tage.

Offen ans Ziel zu fahren ist bei einem dreiwöchigen Urlaub und über 600 km Autobahn eher nicht so der Hit. Ein Cabrio am Ziel zu mieten wiederum teuer und umständlich.

So langsam ärgere ich mich fast, den Wagen in Zahlung gegeben zu haben... es scheint eine aussterbende Gattung zu sein.


19.09.2019 12:54    |    Trottel2011

Zitat:

@paelzerbu schrieb am 18. September 2019 um 23:11:37 Uhr:

Bei 240 l kann ich nur lachen. Beim CC gingen locker über 400 l rein. Dazu kommt der Rücksitzraum. Offen sind es noch rund 150 l im Kofferraum und eben den Rücksitzraum, wenn man keinen Heckdeckel will. Das reicht dann offen für ein paar Tage.

Offen ans Ziel zu fahren ist bei einem dreiwöchigen Urlaub und über 600 km Autobahn eher nicht so der Hit. Ein Cabrio am Ziel zu mieten wiederum teuer und umständlich.

So langsam ärgere ich mich fast, den Wagen in Zahlung gegeben zu haben... es scheint eine aussterbende Gattung zu sein.

Wie soll denn mehr als 400l reingehen, wenn Peugeot 350l angibt? Dann bekomme ich 1000l in mein 120l Kofferraum rein :D

 

600 km offen am Stück fahren? Das Beste überhaupt! Sobald ich Langstrecke fahren kann, nehme ich sofort den Roadster.


19.09.2019 19:24    |    CaptainFuture01

Ist wohl eine persönliche Einstellung,wie man in den Urlaub fährt......mit einem fahraktiven Auto wie einem Z4,MX5 oder Fiat 124 werde ich persönlich jedenfalls nen Teufel tun und mit geschlossenem Dach über die Autobahn ballern.....dafür kann ich dann auch den Familienkombi nehmen und vor Ort ein passendes Fahrzeug ohne Dach mieten.....

 

Da wird bereits die Anfahrt so geplant,das möglichst gar keine Autobahn unter die Räder kommt.....der Spaß soll ja direkt ab der eigenen Haustür beginnen und nicht erst am Urlaubsort.....dafür brauch ich keinen Z kaufen.

 

Und DAFÜR reichen 240l DICKE aus.Seh ich jedesmal,wenn die Z-Besitzer im zroadster-Forum von ihren Urlauben berichten.

Da hat sich noch keiner über zuwenig Klamotten oder Stauraum ausgelassen,auch die Damen nicht.

 

 

Greetz

 

Cap


19.09.2019 22:54    |    SteinOnkel

Das Problem sehe ich eher darin, dass es ab 120 km/h mit dem Hut kritisch wird und ich gar keine Lust habe, mir im Auto den Pelz so richtig zu verbrennen.

 

Sonnenbrille, Sonnencreme und Hut liegen bei mir immer auf dem Beifahrersitz. Aber nach 1-2h so zu fahren, wird mir das aber so oder so zu doof. Zu laut, zu grell, zu windig, zu heiss.


20.09.2019 18:51    |    Ascender

Ich finde die Konstruktion wie beim MX-5 ND auch ziemlich gut. Perfekt war sie in den ersten Produktionsjahren allerdings nicht. Ich fahre den Abarth 124 Spider, der hat bekanntlich auch dieses Verdeck. Bei mir, und einem erstaunlich großem Anteil an Nutzern, hängt ein Teil des Dachhimmels über der Heckscheibe herunter. Und das Dach scheuert beim Öffnen und Schließen an den Überrollbügeln.

 

Sobald das Wetter schlechter wird, werde ich meinen Fiat-Händler aufsuchen und um Tausch auf Garantie bitten. Mittlerweile gibt es für den MX-5 ND nämlich ein neues Verdeck mit anderer Teilenummer. Der Tausch soll aber wohl sehr kompliziert sein. Man muss wohl den halben Innenraum zerlegen. Ich hoffe die bekommen das ohne Kratzer hin.


Deine Antwort auf "Eure liebste Cabriokonstruktion?"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 06.02.2020 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

jennss jennss


 

Besucher

  • anonym
  • CaptainFuture01
  • VolkerIZ
  • Sp3kul4tiuS
  • Alexander67
  • Toyorolla_E11
  • Christian8P
  • schleich-kaefer
  • Provaider
  • jennss

Archiv