• Online: 3.244

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

21.01.2010 23:19    |    jennss    |    Kommentare (27)    |   Stichworte: Beschleunigung, Drehmoment, Golf, Leistung, Sitze, Trendline, Type R

trendlinepolstertrendlinepolster

Heute dachte ich mir mal zu vergleichen, wie die Beschleunigung in den Gängen ist. Zunächst dachte ich mir (ohne so richtig drüber nachzudenken), dass bei gleichem Drehmoment die Beschleunigung wohl auch gleich sein dürfte. Der 1,6 TDI hat zwischen 1500 und 2500 Umdrehungen/Min. 250 Nm Drehmoment. Also bin ich einmal bei 90 km/h im 5. Gang gefahren (2050 U./Min) und einmal im 4. Gang (1600 U./Min), jeweils dann Vollgas gegeben. Die Beschleunigung war im 4. Gang etwas stärker. Hmm... nach etwas Überlegung war dann auch klar, dass die Drehzahl auf jeden Fall ebenfalls eine Rolle spielt für die Beschleunigung. Es müsste ein Produkt aus Drehzahl und Drehmoment entscheidend sein, wie stark beschleunigt werden kann. Das Drehmoment gibt nur an, wie die Kraft an der Kurbelwelle ist, aber nicht die Kraft, mit der das Auto beschleunigt wird. Deswegen können vergleichbare Benziner, die drehmomentschwächer sind, auch genauso schnell oder besser beschleunigen wie Diesel, denn Benziner haben i.a. ein höheres Drehzahlniveau. Und dann fiel es mir "wie Schuppen von den Augen" :D... das ist die Leistung... na, klar. Entscheidend für die Beschleunigung ist nicht das Drehmoment, denn da spielt die Drehzahl noch nicht mit rein, sondern schlicht die PS (KW). Also wenn man fix auf die Autobahn beschleunigen will, nützt es durchaus in den 3. runterzuschalten, selbst, wenn die Drehzahl schon über 2500 U. kommt und das Drehmoment dabei wieder schwächer wird, denn das gleicht die höhere Drehzahl meistens locker wieder aus. Wenn man sich den Honda Civic Type R ansieht, der nur 193 Nm hat, aber bis 8000 U. drehen kann, wird klar, warum er ähnlich stark beschleunigt wie ein Golf GTI, der 280 Nm hat: Sie haben ähnlich viel PS (201 und 210).

 

Ok., das war jetzt für viele wohl nix Neues :), aber ich wollte diesen Gedankengang einfach mal hier festhalten, praktische Physik sozusagen :D.

 

Noch zu den Sitzen: Ich finde den Trendline-Stoff wirklich sehr schön (im Bild Titanschwarz). Und auch die Seitenführung der Sitze ist sehr gut, die Seiten sind viel höher und fester als in unserem alten MB A140. Nur könnte die Sitzhöhenverstellung gerne noch etwas höher gehen. Ich bin 1,86 m und schon ganz oben im Anschlag. Dabei könnte ich noch gerne höher sitzen, da sich die Übersicht dabei immer verbessert und der Knieraum hinten auch noch größer wird, da man dann statt weit nach hinten eben etwas höher sitzt. Nach oben ist noch reichlich Raum (ohne Schiebedach), vielleicht 7 cm (geschätzt). Also entweder man hätte den Golf flacher machen können, um die Aerodynamik zu verbessern oder man hätte auch die Sitzhöhenverstellung vergrößern können. Leider haben wir rechts auf dem Beifahrersitz keine Höhenverstellung, man sitzt ziemlich tief, aber da braucht man ja auch die Übersicht nicht so wie der Fahrer.

j.


22.01.2010 00:22    |    Rippa

Lass mich kurz etwas klugscheißen :D

 

Es stimmt nicht ganz, wenn man kleinlich ist :D Es könnte theoretisch ein Motor geben, der nur 15 Nm Drehmoment hat, aber bis 80000 hochdreht (übertrieben dargestellt). Natürlich könnte man da jetzt ein Getriebe dranhängen, das sehr kurz übersetzt ist, um die Drehzahl auszunutzen, da hätte man aber bei so extremen Drehzahlen massenhaft Reibungsverlust. Die Beschleunigung wäre also nicht so gut wie bei einem Motor mit 150 Nm, der nur bis 8000 hochdreht.

 

Es hat sich eingebürgert, die Beschleunigung am Raddrehmoment festzumachen. Da gibts auch ein paar Diagramme . . . ich häng mal eins für den TSI an, da wird es ziemlich klar.

 

Im zweiten Gang bei 2500 Umdrehungen kommt mehr Kraft am Rad an, als im dritten Gang bei 2500 Umdrehungen. Der interessante Wert ist hierbei aber Raddrehmoment, nicht Leistung.

 

Die Leistung wird interessant, wenn es darum geht, die VMAX zu berechnen, da ist die Leistung einer der Faktoren, die in die Berechnung mit einfließen.


Bild

22.01.2010 07:51    |    Caravan16V

Hier zwei interessante Links zu dem Thema:

 

http://www.juergen-tiegs.de/up/fachbeitrag_u.pdf

 

http://www.juergen-tiegs.de/up/fachbeitrag_vmax.pdf

 

 

Gruss

Jürgen


22.01.2010 08:42    |    Caravan16V

Oder hier die neue Version des Fachbeitrags



22.01.2010 09:39    |    jennss

Dank euch, sehr interessant! (Warum fehlt bei Blogkommentaren der Danke-Button?)

j.


22.01.2010 11:39    |    rallediebuerste

Oder du schaust mal hier, hier und hier nach ;)


22.01.2010 12:08    |    Emmet Br0wn

Mehr zum Lachen oder zum Weinen :

 

Der NM-Award :D

 

 

Die meisten der Preisträger verbleiben in diesem Erkenntnis-Stadium:

 

Zitat:

Zunächst dachte ich mir (ohne so richtig drüber nachzudenken), dass bei gleichem Drehmoment die Beschleunigung wohl auch gleich sein dürfte.

:D

 

 

 

Zitat:

Ok., das war jetzt für viele wohl nix Neues :), aber ich wollte diesen Gedankengang einfach mal hier festhalten, praktische Physik sozusagen :D.

Ne, aber die meisten kommen gar nicht so weit. Deswegen kann man es gar nicht oft genug sagen. :)


22.01.2010 12:11    |    Rippa

Dem Br0wn entgeht aber auch garnichts :D


22.01.2010 12:13    |    MichaelN

Also Dein erster Gedanke mit dem Drehmoment war schon halbwegs richtig. Der mit der Leistung allerdings dann nicht. Denn auch im 1. Gang hat ein 160-PS-Wagen 160 PS, genauso wie im 6. Gang.

 

Was den Unterschied ausmacht ist eben der Gang: das Getriebe wandelt das Drehmoment des Motors in ein Drehmoment am Antriebsrad. Und dieses beschleunigt.


22.01.2010 12:29    |    meehster

Die Radgröße spielt auch eine Rolle. Gleiches Drehmoment bedeutet bei einem kleineren Rad mehr Kraft als bei einem größeren.


22.01.2010 13:22    |    rallediebuerste

Steht alles in meinem Blog!! :)


22.01.2010 14:45    |    meehster

Ich hab da schon lange nicht mehr gelesen, sorry.


22.01.2010 14:46    |    rallediebuerste

MAcht nix, hab ja da auch schon lang nix mehr geschrieben :D :D


23.01.2010 02:16    |    alex_grease

Zitat:

Im zweiten Gang bei 2500 Umdrehungen kommt mehr Kraft am Rad an, als im dritten Gang bei 2500 Umdrehungen. Der interessante Wert ist hierbei aber Raddrehmoment, nicht Leistung.

Das ist beim Radzugkraftdiagramm letztlich egal, ob man für die einzelnen Gänge die übertragene Radleistung oder das Raddrehmoment betrachtet.

 

Die Drehzahl des Rades verhält sich ja (außer im Winter :D) nur linear zur Fahrgeschwindigkeit, über die man das Diagramm aufträgt, und variiert entsprechend nicht zwischen den einzelnen Gängen. Entsprechend ist es dann auch egal, ob man die Raddrehmomente der einzelnen Gänge miteinander vergleicht, oder die jeweils übertragenen Radleistungen. Die Einzelkurven der Gänge verlaufen halt anders, aber die Verhältnisse zueinander bleiben immer gleich...

 

korinthenk@ck... :D

 

Üblich ist aber schon immer das Drehmoment, denn erstens ist das Diagramm dann übersichtlicher, zweitens ist eine Kraft am Rad anschaulicher als eine Leistung, und letztlich resultieren Drehzahl und damit Leistung ja beim Auto subjektiv erst aus der Tatsache, dass erstmal ein Drehmoment vorhanden ist/war... ohne das dreht sich nix.

 

Oder um die Himmelhunde zu zitieren:"Ohne Heu kann das beste Pferd nicht f*rzen"...


08.06.2010 10:20    |    Pingback

13.06.2010 16:01    |    Trackback

Kommentiert auf: VW Golf VI - Kaufberatung:

 

1.6 TDI Commonrail Motor beim Golf VI

 

[...] Leistung hängen direkt über die Drehzahl zusammen :)

Ich hatte dazu mal was in meinem Blog geschrieben:

http://www.motor-talk.de/.../...oment-und-beschleunigung-t2539561.html

j.

[...]

 

Artikel lesen ...


07.12.2010 12:17    |    Trackback

Kommentiert auf: VW Golf VI - Kaufberatung:

 

1.6 TDI Commonrail Motor beim Golf VI

 

[...] die Beschleunigung womöglich nicht mehr größer zu sein, trotz Mehrleistung am Rad.

In meinem Blog:

http://www.motor-talk.de/.../...oment-und-beschleunigung-t2539561.html

j.

[...]

 

Artikel lesen ...


09.05.2011 00:33    |    Pingback

14.11.2012 17:10    |    Trackback

Kommentiert auf: Alfa Romeo:

 

Diagramm für Drehmomentverlauf & Leistungkurve

 

[...] bereits erklärt hatte, nicht nur einmal.

 

Für einen dritten Anlauf fehlt mir Motivation, verweise nur auf Blog von jennss:

 

Zitat:

Zunächst dachte ich mir (ohne so richtig drüber nachzudenken), dass bei gleichem Drehmoment [...]

 

Artikel lesen ...


19.10.2016 10:39    |    Trackback

Kommentiert auf: VW Golf 7 & Golf Sportsvan:

 

Golf R400 - der Übergolf mit 400 PS

 

[...] lange nicht mehr .

 

Klick hier! für eine sehr schöne und anschauliche Beschreibung zum Thema.

Vor knapp 7 Jahren hatte ich da auch mal die Erkenntnis gemacht und in einem Blogartikel dazu was getippt.

j.

[...]

 

Artikel lesen ...


Deine Antwort auf "Drehmoment und Beschleunigung"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 06.02.2020 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

jennss jennss


 

Besucher

  • anonym
  • Straight-Six-69
  • Schwarzwald4motion
  • conferio
  • Alexander67
  • TFSI NRW
  • Monty M.
  • Goify
  • der_Nordmann
  • ballex

Archiv