• Online: 3.070

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

27.02.2022 22:04    |    jennss    |    Kommentare (123)

Welcher kompakte Sportler wäre eure Wahl?

borngti
Borngti

Der Cupra Born ist jetzt mit 231 PS im Konfigurator. Ebenfalls neu ist der VW Polo GTI. Sofern man zügig bestellt und den Born noch dieses Jahr bekommt, liegt er preislich unter dem Polo. Allerdings könnte es beim neuen Polo mehr sonstige Rabatte geben, womit das vielleicht wieder ausgeglichen werden kann.

 

Cupra Born 58 kWh 231 PS 38600 €

Abzgl. Umweltprämie 9570 €

-------------------------------------

29030 € inkl. 18" Aluräder, Navi, Standheizung, Sportsitze

 

https://www.cupraofficial.de/.../engine?...

 

 

VW Polo GTI DSG 207 PS 31095 €

inkl. 17" Alus, Sportsitze, DSG (Handschalter gibt es nicht)

Discover Pro Navi (entspricht dem Born) kostet 1670 €. Ein kleines Navi Discover Media 630 €.

 

https://www.volkswagen.de/.../polo-gti.app?...

 

Vorteil des Born ist, dass es ein echtes DCC gibt (beim GTI nur Sport Select), beim Polo dagegen ein echtes Schiebedach (beim Born nur ein Glasdach). Der Born ist ja eine Klasse größer, aber der GTI ist schneller (6,5 s. auf 100, Born 6,6 s.), vor allem auf der Autobahn (240 km/h vs. 160 km/h). Mit dem Born kann man deutlich günstiger fahren, wenn man zuhause laden kann. Wer nur öffentlich laden kann, fährt in den meisten Fällen wohl nur wenig günstiger (Vielfahrertarif).

 

Welcher wäre aktuell eure Wahl? (bei Lieferung in 2023 kann es bzgl. Umweltprämie anders aussehen)

j.

Hat Dir der Artikel gefallen? 0 von 1 fand den Artikel lesenswert.

27.02.2022 22:05    |    DJ Fireburner

Ganz klar der Born :)

 

*Erster*

(Möchte ich bereits seit 20 Jahren posten :D )

28.02.2022 04:09    |    Goify

Bei mir ist die Entscheidung vorletzte Woche gefallen: ich habe mir meinen nächsten Polo GTI bestellt.

28.02.2022 09:37    |    Swissbob

https://www.youtube.com/watch?v=zOtF2wQP2-M

 

Guter Bericht zum Polo gti.

28.02.2022 11:06    |    Goify

Mein konfigurierter Polo kostet brutto 33.000 € und die Leasingrate ohne Anzahlung bei 260 € (48 Monate, 12.500 km p.a.). Da ich die passenden Winterräder noch habe, erschien mir das als am sinnvollsten. Auch kennen wir uns alle mit dem Fahrzeug aus. Gegen Strom sprach, dass wir noch keinen Ladepunkt in der Garage haben und hin und wieder Langstrecken mit dem Wagen anfallen. Auch ist mir der Born/ID.3 eine Nummer zu groß. Da nehme ich dann lieber den elektrischen Polo GTI im Jahr 2026. Der kostet dann so viel wie der jetzige, die Umweltprämie braucht es dann nicht mehr und der Akku reicht für 500 km im Winter, nehme ich zumindest an.

28.02.2022 11:53    |    PIPD black

6,6 s für den Born?

Was ist das denn für ein fettes Schwein? Sorry für den Begriff, aber das geht ja mal gar nicht.

Und dann fragt man, welches Fahrzeug -wohl auch im Hinblick auf die GTI-typische Sportlichkeit- die bessere Wahl wäre? Von "sportlich" dürfte der Born wohl ganz weit weg sein.

Was wiegt der Klumpen? Schon 2 t?

Gestern in einem TV-Bericht wurde der ID.Buzz gefahren. Angeblich wiegt der Eimer satte 2,6 t.....sowas braucht man heute. Schwergewichtige E-Fahrzeuge.

 

Edit: In der 77-kWh-Variante 1.946 kg....WAHNSINN:(

28.02.2022 11:58    |    Goify

Der Born wieg 500 kg mehr als der Polo. Wenn man davon ausgeht, dass der Polo mangels Allrad/Heckantrieb nur 6,5 Sekunden auf 100 schafft und der Born trotz Heckantrieb in 6,6 Sekunden, sollte der Polo ab Tempo 30 wesentlich schneller beschleunigen können und ab Tempo 100 dürfe der Born auf Niveau des Polo mit 150 PS beschleunigen. Immer noch schnell, aber nicht mehr sportlich.

28.02.2022 12:09    |    PIPD black

Auch ein fettes SUV mit nahezu 3 t Kampfgewicht kann man flott um den Kurs jagen, aber von leichtfüßig und agil ist da dann auch nicht mehr viel übrig. Klar kann Leistung und Elektrik einiges kaschieren, aber das Gewicht macht sich immer wieder bemerkbar. Am deutlichsten merke ich es immer wieder, wenn mein Kind meinen Ränger bewegt und dann mit ihm versucht zu fahren wie mit unserem Fiesta.....das geht sich einfach nicht aus, auch wenn der Bock doppelt so viel Leistung wie der Kleine hat.

28.02.2022 12:21    |    Goify

Aber vielleicht will der Born (ist das Teil eig. von Zapf?) ja überhaupt nicht sportlich sein, sondern ein gemütlicher Reise-GT. Da beschleunigt man leicht flott und fährt ansonsten sehr ruhig und besonnen. Zackige Überholmanöver sind da einfach nicht vorgesehen und die wilde Hatz über die Bergstraßen verbieten einem schon die Reifen.

28.02.2022 12:34    |    PIPD black

Das mag sein, dass er nur hier im Blog als Sportler dargestellt wird. Allerdings gilt ja Cupra als die Sportmarke im Hause VW.....von daher vermutet und verbindet man da wohl entsprechende Ambitionen.

28.02.2022 12:53    |    jennss

Ich hatte vor dem ID.3 mit 204 PS den BMW 225xe mit 224 PS und davor den Golf 7 TSI mit 140 PS. Der ID.3 hat die geringste Seitenneigung in Kurven und das mit Abstand beste Ansprechverhalten. Die Lenkung macht auch viel aus beim Gefühl von Agilität. Da sind ID.3 und Golf dem BMW klar überlegen. Zumindest mir war die BMW-Lenkung etwas zu stramm. Der ID.3 fühlt sich trotz 100 kg mehr als der BMW PluginHybrid agiler an. Ich empfinde schon den ID.3 mit 7,3 s. auf 100 durchaus sportlich. Obenrum, also so 130 bis 160 km/h ist er dem Golf TSI mit 140 PS noch überlegen, dem Polo GTI aber sicher nicht mehr. Wenn Verbrenner und E-Auto die gleichen Zeiten erreichen, erscheint das E-Auto gewöhnlich schneller, weil es ohne Zeitverzögerung agiert. Obenrum, d.h. auf der Autobahn, wird das der Polo GTI aber mehr als wett machen. Der direkte Fahrvergleich wäre für eine Zeitschrift sehr interessant. Als Blogger fehlen mir da leider die Möglichkeiten :).

 

Der Polo ist zwar kürzer, hat aber einen 40 cm größeren Wendekreis. Insofern finde ich den Born für die City nicht schlechter.

j.

28.02.2022 12:57    |    jennss

Zitat:

@Goify schrieb am 28. Februar 2022 um 04:09:09 Uhr:

Bei mir ist die Entscheidung vorletzte Woche gefallen: ich habe mir meinen nächsten Polo GTI bestellt.

Gratuliere! Das ist ein tolles Auto mit hohem Fahrspaß-Faktor. Vor meiner Elektrozeit war der Polo GTI bei mir immer hoch im Kurs und in der Überlegung für's nächste Auto.

j.

28.02.2022 14:08    |    atiz

Schwierig, denn die entscheidende Frage lautet: Was wird uns in den nächsten Jahren eher ausgehen - Strom oder Öl?

 

Sonst finde ich beide nicht schlecht. Der Seat sieht für meinen Geschmack etwas zu krawallig aus.

28.02.2022 17:21    |    Abwrackjaeger

Zitat:

@PIPD black schrieb am 28. Februar 2022 um 11:53:00 Uhr:

 

6,6 s für den Born?

aha und das ist zu langsam für 231 PS ?

 

GTI 6,5 Sek.

 

Wo liegt dein Problem?

28.02.2022 17:31    |    Goify

Der Golf 8 GTI braucht mit 14 PS mehr 0,4 Sekunden weniger, allerdings mit Frontantrieb. Gibt man dem Golf Heckantrieb, würde er deutlich unter 6 Sekunden kommen. Das sieht man gut am Golf 2,0 TSI (190 PS) mit und ohne Allrad: Obwohl der Allradantrieb für ca. 80 kg Mehrgewicht sorgt, sinkt die Zeit für den Standard-Sprint um 0,4 Sekunden von 7,1 auf 6,7 Sekunden. Heißt also, der Born sollte für die Motorleistung ca. 5,8 Sekunden brauchen und nicht 6,6. Die langsamere Zeit liegt also am Mehrgewicht.

Und könnte man die Zeit von 50 auf 150 vergleichen, würde ihm der Golf 8 2,0 TSI ohne Allrad uneinholbar davon eilen.

28.02.2022 17:37    |    Abwrackjaeger

Zitat:

@Goify schrieb am 28. Februar 2022 um 17:31:02 Uhr:

Der Golf 8 GTI braucht mit 14 PS mehr 0,4 Sekunden weniger, allerdings mit Frontantrieb. Gibt man dem Golf Heckantrieb, würde er deutlich unter 6 Sekunden kommen. Das sieht man gut am Golf 2,0 TSI (190 PS) mit und ohne Allrad: Obwohl der Allradantrieb für ca. 80 kg Mehrgewicht sorgt, sinkt die Zeit für den Standard-Sprint um 0,4 Sekunden von 7,1 auf 6,7 Sekunden. Heißt also, der Born sollte für die Motorleistung ca. 5,8 Sekunden brauchen und nicht 6,6. Die langsamere Zeit liegt also am Mehrgewicht.

Und könnte man die Zeit von 50 auf 150 vergleichen, würde ihm der Golf 8 2,0 TSI ohne Allrad uneinholbar davon eilen.

6,6 Sekunden sind ein sportlicher Wert - PUNKT

 

Back dir Ei auf die 0,4 Sekunden, der GTI ist halt leichter und wie Du selbst festgestellt hast - 14 PS mehr

 

Vergleich mal Zeit 0 - 50 km/h oder 0 - 70 km/h

28.02.2022 17:46    |    Goify

0 auf 50 kann man schwer vergleichen, da fast niemand es schafft, genau an der Schlupfgrenze anzufahren. Da ist alles zwischen 3 und 5 Sekunden drin. Als gute Vergleichswerte sehe ich da die Überholzeiten von 60 auf 120. Da zeigt sich, welches Auto wirklich Dampf hat.

 

Keine Frage, 6,6 Sekunden sind schnell, aber darum ging es ja nicht, sondern die Relation der Zeit zur Motorleistung und da ist die Zeit eben recht lang.

28.02.2022 17:52    |    Abwrackjaeger

Zitat:

@Goify schrieb am 28. Februar 2022 um 17:46:43 Uhr:

0 auf 50 kann man schwer vergleichen, da fast niemand es schafft, genau an der Schlupfgrenze anzufahren. Da ist alles zwischen 3 und 5 Sekunden drin. Als gute Vergleichswerte sehe ich da die Überholzeiten von 60 auf 120. Da zeigt sich, welches Auto wirklich Dampf hat.

 

Keine Frage, 6,6 Sekunden sind schnell, aber darum ging es ja nicht, sondern die Relation der Zeit zur Motorleistung und da ist die Zeit eben recht lang.

0- 70 km/h schrieb ich deshalb noch.

Natürlich kann man das vergleichen.

 

Wenn du 5 mal den Test durchführst und 5 mal der Born vorne ist.

 

und abschließend

 

BEV vs. Verbrenner

 

Schon der Vergleich den Jens hier aufgemacht hat: "Apfel und Birne".

 

Und ich bin der Überzeugung, der Born wird an der Ampel dem GTI davon ziehen.

Insbesondere wenn der GTI nicht explizit drauf vorbereitet ist

28.02.2022 17:56    |    Goify

Wann treffen wir uns wo? Wir machen einfach 0 auf 160. ;)

28.02.2022 18:42    |    Abwrackjaeger

Zitat:

@Goify schrieb am 28. Februar 2022 um 17:56:14 Uhr:

Wann treffen wir uns wo? Wir machen einfach 0 auf 160. ;)

sobald du beide Fahrzeuge zur Verfügung hast .

 

UND

 

Du hast es immernoch nict kapiert wenn du diesen Vergleich willst

 

Kannst du nicht lesen? Ich schrieb 0 - 70 km/ h

Der GTI wird schneller auf 160 km/ h sein.

 

Diese Umfrage ist sinnlos, Jens hatte mal wieder zuviel Zeit

 

Wer ein BEV kaufen möchte zieht einen Polo GTI NICHT in betracht und umgekehrt

28.02.2022 19:58    |    DJ Fireburner

Mit nem Polo 170 oder schneller zu fahren grenzt doch an ein Himmelfahrtskommando?

 

Bei meiner Frau würde es übrigens den Born nur deshalb geben, weil sie hier über unsere PV-Anlage und in der Firma kostenlos (ebenfalls alles mit PV gepflastert) laden kann.

 

170PS als Zweitwagen würde dann ausreichen :)

28.02.2022 20:02    |    jennss

Zitat:

@Goify schrieb am 28. Februar 2022 um 17:46:43 Uhr:

Keine Frage, 6,6 Sekunden sind schnell, aber darum ging es ja nicht, sondern die Relation der Zeit zur Motorleistung und da ist die Zeit eben recht lang.

Ich finde entscheidender die Frage, welche Leistung man für welches Geld bekommt. Dass der Born für weniger Geld mehr PS hat, sollte man ihm nicht anlasten (mehr kg/PS). Das Gewicht ist teilweise antriebsbedingt, mit seinen Vor- und Nachteilen. Ein E-Auto mit Heckantrieb fährt sich echt gut. Ein paar kg gehen auch auf das Konto der höheren Klasse.

 

Keine Frage, der Polo ist auch schnell und auf der Autobahn wird er noch schneller sein, aber dafür kostet er auch mehr :). Nicht zu vergessen ist das schnellere Ansprechverhalten des E-Motors ggü. Verbrennern. Gerade mit DSG gibt es immer mal Verzögerungen beim Zurückschalten, wenn man schnell reagieren will. In meiner Verbrennerzeit habe ich Handschaltung deswegen immer bevorzugt. Den Plugin-Hybrid gab es halt nicht anders als mit Automatik. Der Polo kommt vielleicht auch noch mit Handschalter. Das spart dann ca. 2000 €.

 

Der Born ist wendiger und hat fast den Platz eines Passats auf den Rücksitzen. Das muss ein sportliches Auto zwar nicht unbedingt bieten, ist aber auch kein Fehler, da der Einsatzbereich erweitert wird.

 

Welches Auto sich sportlicher fährt, hängt vor allem vom Einsatzbereich ab. Wer viel auf unlimitierter Autobahn fährt und kaum Stadt, wird mit dem Polo fixer sein. In der Stadt dagegen dürfte sich der Born schneller fahren und auf der Landstraße ist es wahrscheinlich ziemlich ausgeglichen.

 

Was mir am Polo GTI gefällt ist, dass er im Verkehr noch überraschender, weil kleiner ist.

j.

28.02.2022 20:47    |    Swissbob

Wer sich nicht an der Handschaltung stört, greift doch zum GR Yaris.

 

Pocket Rocket :D

28.02.2022 20:58    |    Goify

Das Teil war auch auf meiner Liste. Viel bezahlbarer Fahrspaß.

 

Beim Polo gab es nur kurz die Handschaltung und kommt auch nicht wieder.

28.02.2022 22:19    |    jennss

Im Moment ist es hier ein ganz knappes Duell. Ich würde die beiden ja sehr gerne mal im Vergleich fahren. Direktes Ansprechen vs. Highspeedleistung.

j.

28.02.2022 22:55    |    Martyn136

Der Cupra Born gefällt mir optisch nicht sonderlich. Zwar sieht er immerhin etwas besser als der VW ID.3 aus aber das grosse, vanartige Dreiecksfenster an der A-Säule hat er trotzdem. Und auch der Inneraum gefällt mir nicht so. Und vorallem wären mir auch 160 km/h Vmax zu wenig.

 

Dann auf jedem Fall lieber den Polo GTI.

 

Wenn das Thema aber wäre "sportlicher Subkompakter oder Kompakter aus dem VW Konzern bis maximal 31.000€ Listenpreis" dann würde ich lieber einen Audi A1 nehmen und beim Motor maximal den 35 TFSI S tronic. Von der Leistung her würden mir aber auch die Dreizylinder reichen.

28.02.2022 23:51    |    Subrezze

Für mich eine leichte Entscheidung: Polo GTI

Aber nur weil die nächsten Ladestationen (LIDL Parkplatz und Kaufland Parkplatz) je ca. 1km von meiner Mietwohnug (mitten in Berlin) entfernt sind.

Wenn ich ein eigenes Grundstück/Haus hätte wo ich auch ein Fahrzeug laden könnte, würde ich sofort ein Elektroauto (mind. Plug-in-Hybrid) nehmen.

Und da wäre der Cupra Born ganz oben auf meiner Liste.

Optisch finde ich den Cupra Born auf jeden fall ansprechender.

01.03.2022 05:10    |    stna1981

Die 6.6s des Born kannst du null mit den 6.5 des Polo vergleichen. Die Leistung liegt beim Born direkt voll und dauerhaft an, das wird immer spritzigen sein als beim Polo. Außer du fährst gerne schnell, dann ist bei 160 Schluss.

01.03.2022 07:32    |    Martyn136

Bei der Beschleunigung von 0 auf 100 finde ich selbst so 9 Sekunden völlig ausreichend, aber so 210 km/h Vmax wären schon nett damit man im Ernstfall auch bei 170 km/h noch etwas Luft nach oben hat.

01.03.2022 07:38    |    PIPD black

Zitat:

@Abwrackjaeger schrieb am 28. Februar 2022 um 18:42:05 Uhr:

Diese Umfrage ist sinnlos, Jens hatte mal wieder zuviel Zeit

Sehr gut auf den Punkt gebracht.:D:D:D

01.03.2022 08:08    |    Goify

Zitat:

@Martyn136 schrieb am 1. März 2022 um 07:32:48 Uhr:

aber so 210 km/h Vmax wären schon nett damit man im Ernstfall auch bei 170 km/h noch etwas Luft nach oben hat.

Das sehe ich z.B. wieder komplett anders. Schneller als 160 fahre ich nie, selbst wenn ich in Eile bin. Und ansonsten ergibt sich bei mir nie eine Situation, wo 200 vorkommen würde oder könnte. Ich bin auch äußerst selten auf der Flucht (bisher sogar noch nie).

01.03.2022 08:09    |    Goify

Zitat:

@PIPD black schrieb am 1. März 2022 um 07:38:42 Uhr:

Sehr gut auf den Punkt gebracht.:D:D:D

Jens ist selbstlos und tut dies ja für uns, damit wir was zum Diskutieren haben.

01.03.2022 09:39    |    Abwrackjaeger

Zitat:

@stna1981 schrieb am 1. März 2022 um 05:10:56 Uhr:

Die 6.6s des Born kannst du null mit den 6.5 des Polo vergleichen. Die Leistung liegt beim Born direkt voll und dauerhaft an, das wird immer spritzigen sein als beim Polo. Außer du fährst gerne schnell, dann ist bei 160 Schluss.

So ist es, nun hat es auf Goify sicher verstanden.

01.03.2022 09:46    |    Goify

Nope, aber ist ja auch egal.

01.03.2022 10:40    |    jennss

Zitat:

@Goify schrieb am 1. März 2022 um 08:09:07 Uhr:

Jens ist selbstlos und tut dies ja für uns, damit wir was zum Diskutieren haben.

Genau :D.

Mir ist klar, dass viele zunächst eine grundsätzliche Entscheidung treffen, ob Verbrenner oder E-Auto. Inzwischen hat sich die Ladesäulen-Situation regional aber schon schrittweise verbessert und so manch einer ohne eigene Lademöglichkeit zuhause schwankt nun auch, ob er schon bereit ist für ein E-Auto. Und dann ergibt sich die Frage, was man für sein Geld bekommt. Aktuell ist es noch möglich, die volle Umweltprämie zu bekommen. Daher stellt sich genau jetzt die Frage. In ein paar Monaten dürfte es schon anders aussehen. Vermutlich fallen zunächst die 3000 € Innovationsprämie weg, so dass die Umweltprämie nur noch 6570 € statt 9570 € beträgt. Im Worstcase fällt die Prämie komplett weg, aber das glaube ich für 2023 noch nicht.

 

So manch ein Polo GTI-Interessent hätte wohl nicht erwartet, dass er dafür schon ein größeres, ähnlich starkes E-Auto bekommen kann.

j.

01.03.2022 10:46    |    Goify

Im Leasing ist der Born noch deutlich teurer als der Polo GTI trotz 6.000 € Anzahlung durch die Umweltprämie. Und dann auch nur das Modell mit 204 PS. Die Variante mit 231 PS kostet ca. 150 € monatlich mehr. Dafür gibt es auch einen gut ausgestatteten Octavia RS.

01.03.2022 12:04    |    BaldAuchPrius

Moin.

 

Eigentlich freu ich mich immer, wenn ein neuer Artikel von dir angezeigt wird. Aber ist es wirklich notwendig, dass du so arg VW lastig schreibst?

Jetzt Seat vs. Polo

vorher Megan gegen 3 Optionen aus dem VW Konzern

 

Vielleicht (kann ich nicht beurteilen) wäre es auch nicht einmal verkehrt, als letzte Option bei deinen Umfragen immer mit anzubieten: "keiner der genannten"

01.03.2022 12:54    |    MadMax

Genau, ich würde den i20N nehmen. ;)

01.03.2022 13:21    |    jennss

Zitat:

@BaldAuchPrius schrieb am 1. März 2022 um 12:04:09 Uhr:

Eigentlich freu ich mich immer, wenn ein neuer Artikel von dir angezeigt wird. Aber ist es wirklich notwendig, dass du so arg VW lastig schreibst?

Jetzt Seat vs. Polo

vorher Megan gegen 3 Optionen aus dem VW Konzern

 

Vielleicht (kann ich nicht beurteilen) wäre es auch nicht einmal verkehrt, als letzte Option bei deinen Umfragen immer mit anzubieten: "keiner der genannten"

Ich schreibe meist ziemlich spontan und ohne Plan. Ob es jetzt gerade um VW, Hyundai, Mercedes, BMW oder sonstige geht, ist Zufall. Hier fiel mir gerade auf, dass diese beiden preislich nah beieinander liegen.

 

Der vorige Artikel sollte eher die Chancen des Megane auf dem Markt aufzeigen und er kam in der Umfrage doch überraschend gut weg (hatte geglaubt, dass ihn viele zu teuer finden).

 

"Keiner der Genannten" hat m.E. keine Aussage. Natürlich kaufen die meisten ein anderes Auto als ausgerechnet eines der beiden hier. Es geht eher um eine Tendenz.

j.

01.03.2022 13:27    |    jennss

Zitat:

@Goify schrieb am 1. März 2022 um 10:46:34 Uhr:

Im Leasing ist der Born noch deutlich teurer als der Polo GTI trotz 6.000 € Anzahlung durch die Umweltprämie. Und dann auch nur das Modell mit 204 PS. Die Variante mit 231 PS kostet ca. 150 € monatlich mehr. Dafür gibt es auch einen gut ausgestatteten Octavia RS.

In der Tat sind E-Autos im Leasing häufig vergleichsweise teuer (ggü. Kauf). Das erscheint mir in Anbetracht der aktuellen Situation nicht mehr angebracht:

 

CAR: E-Autos wertstabiler als Verbrenner

 

j.

Deine Antwort auf "Cupra Born vs. VW Polo GTI"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 06.02.2020 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

jennss jennss


 

Besucher

  • anonym
  • physis
  • Touran 360
  • jennss
  • JustinSto
  • Ronan harris
  • MrSlow
  • DPLounge
  • crus_gs
  • GaramMasala

Archiv