• Online: 1.945

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

12.08.2020 18:05    |    jennss    |    Kommentare (160)

Cowboyhut aus Bast
Cowboyhut aus Bast

Wenn ich nach Feierabend noch 30 km durch die City mit etwas Autobahn fahre, ist es schon toll, das Dach zu öffnen. Das ist noch mehr als ein Schiebedach. Ich habe manchmal das Gefühl, bei offenem Dach zu fahren ist wie ein kleiner Urlaub, einfach schön.

 

Allerdings ist es derzeit sehr heiß und die Sonne knallt je nach Uhrzeit voll auf den Kopf. Daher finde ich einen Hut oder mindestens eine Kappe Pflicht. Eine Kappe finde ich schon etwas knapp vom Schutz her. Ich mag es auch nicht, wenn die Sonne so sehr auf die Seite des Gesichts scheint. Deswegen habe ich nach Hüten mit breitem Rand geguckt. Wichtig ist ein Band um den Hals, weil der Hut sonst auf der Autobahn wegfliegt. Passend ist ein Sonnenhut (Fischerhut) und ein Cowboyhut ist auch ideal (die wussten schon damals, was man unter der Sonne braucht :)). Der Sonnenhut hat einen extrem breiten Rand, ist schon fast zu warm, schützt seitlich aber am besten. Der Cowboyhut aus Bast ist aktuell mein Lieblingshut im Auto.

 

Womit fahrt ihr Cabrio? Geht es euch auch so mit dem Urlaubsfeeling?

 

Am schönsten finde ich eigentlich die Abendstunden, wenn die Sonne nicht mehr so knallt. Dann fahre ich natürlich ohne Mütze/Hut.

 

Leider scheinen Cabrios aktuell recht out zu sein. Der Stern schreibt: "Cabrios - eine Gattung stirbt aus". Elektrisch gibt es nur Smart EQ und Fiat 500e. Hoffe, da tut sich noch bald etwas.

j.

Hat Dir der Artikel gefallen? 2 von 2 fanden den Artikel lesenswert.

12.08.2020 18:38    |    xgyurix

Fashion Week! Zumindest was Hüte betrifft :D.

 

Kann dem nur zustimmen. Wege mit dem Cabrio geniesst man, entspannt sich. Abendstunden sind natürlich schön aber auch der frühe Morgen, wenn die Sonne aufgeht ist ebenso ein Hochgenuß.

Bin ich früher im Winter offen gefahren, schulde ich dem Alter nun Rücksicht. Doch ab 10° ungefähr schmeiß ich das Dach weg.

Bei so Tropennächten wie jetzt nehm ich dann den ohne Türen und Windschutzscheibe...

 

Mit einem offenen Auto ist man Teil der Welt, nicht abgekapselt im eigenen Universum. Nimmt Temperatur und Wetter wahr und riecht seine ganze Umgebung....weiß was die Oma links bei der Ortseinfahrt heute kocht, nimmt Wald, Felder wahr und das Lächeln der Mitmenschen.


12.08.2020 18:50    |    ankman

Basecap, aber nur wenn es wirklich heiß ist. Tatsächlich scheinen Cabrios auszusterben. Aber nicht ganz – irgendwann werden SUV aussterben und Kabinenroller werden wieder in sein... Aber dann gehe ich in die Garage und fahre Cabrio. Do wie die letzten dreissig Jahre. :)

 

PS: Sorry by the way, aber Hüte gehen gar nicht!


12.08.2020 20:03    |    Twinni

Ist die Mütze von Bild 3 nach Bild 4 im Stand weg geweht? :D


12.08.2020 20:13    |    schleich-kaefer

Toll Deine Bilder! Finde klasse mit Hut zu fahren. Und ich fahre kein Cabrio. Aber dafür einen Käfer mit Schiebedach :-)


12.08.2020 22:33    |    CaptainFuture01

Ich fahre offen mit einem 04er Z4.

Aber nicht aus Urlaubsfeelinggründen.Bin keiner,der groß durch die Weltgeschichte reist,ich mag einfach das fahren ohne Dach.Das gibt einem noch mehr ein Gefühl von Freiheit.....wobei ich heute Weichei war und das Dach geschlossen blieb.

 

Ob der nächste auch wieder ohne Dach wird,weiß ich aktuell nicht.....das kommt auf die Entwicklung im E-Autosektor an.

 

Da gibt es aktuell nichts,das mich anspricht.

 

Wird aber sicher mal kommen,Cabrios und Roadster werden nicht aussterben.

 

 

Greetz

 

Cap


12.08.2020 23:56    |    Brot-Herr

So gern ich Cabrio fahren würde: Ich brauche leider eine Familienkutsche mit hinteren Türen. Sowas gibt es als Cabrio quasi nicht, daher muß ich mit dem Schiebedach auskommen.


13.08.2020 01:57    |    Alexander67

Zitat:

@Twinni schrieb am 12. August 2020 um 20:03:35 Uhr:

Ist die Mütze von Bild 3 nach Bild 4 im Stand weg geweht? :D

Gutes Argument!

Der Hut sollte gegen wegwehen geschützt sein.

 

Und auch sonst kann ich allen hier nur zustimmen.

Man kann bei 10Grad und Sonnenschein schon offen fahren. Die Kleidung muss eben passen.

Es ist etwas anderes als Schiebedach.

Man kann sich auch überlegen das Fenster offen zu haben oder bei offenem Dach doch die Fenster zu schließen.

 

Ich finde ein 307cc ist die perfekte Kombination aus Schönheit und nutzen.

Natürlich sehen andere auch schön aus, aber die haben dann oft zu wenig nutzen. Sind mir also zu klein. Da hätte ich vor einigen Wochen ein Gespräch mit einem Lotus Fahrer (nein nicht DIESER Lotus), der gerade eine Plane über sein Auto gespannt hat. Als ich dann meinte das wäre doch "was für ein Kleinwagen" sind wir auch kurz ins Gespräch gekommen. Er sieht den Vorteil wohl darin, dass er weniger Arbeit mit dem Packen hat.

SL gibt es mit recht dicken Motoren und V12 hätte ja auch was. Aber teurer und weniger praktisch.

Mazda hat im MX5 ein richtig cool schnelles Verdeck.

OK, es gibt auch größere, die sind aber (für mich) nicht so schön. Obwohl, der Opel Cascada....

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Opel_Cascada

 

Aber ne, ich finde der beste Kompromiss ist der 307cc.

Die Windschutzscheibe leitet den Wind schön über den Kopf.

Das Windschott reduziert Verwirbelungen und ist fast ein muss.

Problem beim Windschott ist eben die entgültige Degradierung der Rückbank zur Kofferraumerweiterung.

Hmmm, nee wo ist da ein Problem?

 

 

PS. Für viel Platz habe ich einen T3.

Und natürlich muss man auch ein vernünftiges Auto haben.

Was immer man darunter versteht ;-)


13.08.2020 08:41    |    Goify

Ich habe nur Autos in Benutzung mit Panorama-Schiebedach (Polo, Forester). Das ist sozusagen das Cabrio des kleinen Mannes und reicht mir aus. Allerdings brennt dir da auch der Stern auf den Nischel. Hier hilft bei einem Auto (Polo) das Sonnenrollo, was zwar noch Luft und Licht reinlässt, aber stark abgemildert.

Ein Cabrio wäre sicherlich nett, aber teuer und unpraktisch.


13.08.2020 08:54    |    Alexander67

Zitat:

@Goify schrieb am 13. August 2020 um 08:41:55 Uhr:

Ich habe nur Autos in Benutzung mit Panorama-Schiebedach (Polo, Forester). Das ist sozusagen das Cabrio des kleinen Mannes und reicht mir aus. Allerdings brennt dir da auch der Stern auf den Nischel. Hier hilft bei einem Auto (Polo) das Sonnenrollo, was zwar noch Luft und Licht reinlässt, aber stark abgemildert.

Ein Cabrio wäre sicherlich nett, aber teuer und unpraktisch.

Nee, gebrauchte aber noch gute Cabriolets gibt es schon für wenig Geld.


13.08.2020 09:04    |    MadMax

Wir lieben unseren Tigra TwinTop. Er ist seit 15 Jahren er als Daily Driver im Einsatz. Das Dach wird bei jeder Gelegenhait geöffnet. Es macht einfach Spass "oben ohne" durch die Gegend zu cruisen. Besonders hier im bewaldeten Mittelgebirge nimmt man die Gerüche und Geräusche viel intensiver war (allerdings auch den güllefahrenden Bauer auf dem Feld :D).

 

Der Tiggi gehört leider, wie mittlerweile viele kleinen Cabrios, zu einer aussterbenden Art. Deshalb wird er weiterhin gepflegt und wir hoffen. dass er noch lange durchhält.


Bild

13.08.2020 09:10    |    der_Derk

Früher habe ich die Cabrio-Möglichkeiten häufiger genutzt, aktuell - ziemlich selten, um ehrlich zu sein. Wenn's gegen 30 Grad geht ziehe ich die Klimaanlage vor, anstatt mich grillen zu lassen.

 

Dabei ginge das Öffnen heutzutage schnell, beim Smart Roadster elektrisch bei jeder Geschwindigkeit. Damals war die Verdeckbetätigung mit signifikantem Aufwand verbunden (Suzuki SJ), wenn man dann entweder mit zwei Mann das Hardtop heruntergewuchtet hatte, oder Verdeck abgebaut, Gestänge umgelegt und alles verstaut, dann blieb das auch erstmal offen. Allerdings war es da auch egal, ob es mal 'reinregnet. Außerdem gab es keine Klimaanlage, und das Fahren erforderte sowieso Nehmerqualitäten, insofern - hat es sich halt öfter ergeben...

 

Beim Jimny gibt's allerdings kein Cabrio mehr (wie auch den gesamten Jimny im Moment mehr oder weniger gar nicht), Defender ist auch passé - abgesehen vom Wrangler ist das Dach in dieser Fahrzeuggattung mittlerweile überall dauerhaft geschlossen.


Bild

13.08.2020 09:14    |    Goify

Zitat:

@Alexander67 schrieb am 13. August 2020 um 08:54:29 Uhr:

Nee, gebrauchte aber noch gute Cabriolets gibt es schon für wenig Geld.

Plus Steuer, plus Versicherung, plus HU, plus Sommerreifen,...

Klar findet man schon ganz gute SLK für 3.000 €, aber damit ist es ja nicht getan.


13.08.2020 09:21    |    ankman

Zitat:

@Goify schrieb am 13. August 2020 um 08:41:55 Uhr:

Ich habe nur Autos in Benutzung mit Panorama-Schiebedach (Polo, Forester). Das ist sozusagen das Cabrio des kleinen Mannes und reicht mir aus. Allerdings brennt dir da auch der Stern auf den Nischel. Hier hilft bei einem Auto (Polo) das Sonnenrollo, was zwar noch Luft und Licht reinlässt, aber stark abgemildert.

Ein Cabrio wäre sicherlich nett, aber teuer und unpraktisch.

Apropos praktisch: Das passt in ein altes Mercedes E Cabrio!


Bild

13.08.2020 09:55    |    Goify

Und ein Fahrrad oder eine Leiter?


13.08.2020 10:05    |    Alexander67

Zitat:

@Goify schrieb am 13. August 2020 um 09:55:59 Uhr:

Und ein Fahrrad oder eine Leiter?

Dafür gibt es doch den T3!

Mehr Platz als in jedem Kombi!


13.08.2020 10:06    |    Alexander67

Zitat:

@Goify schrieb am 13. August 2020 um 09:14:46 Uhr:

Zitat:

@Alexander67 schrieb am 13. August 2020 um 08:54:29 Uhr:

Nee, gebrauchte aber noch gute Cabriolets gibt es schon für wenig Geld.

Plus Steuer, plus Versicherung, plus HU, plus Sommerreifen,...

Klar findet man schon ganz gute SLK für 3.000 €, aber damit ist es ja nicht getan.

OK, SLK eher nicht für 3000.

Wobei, das ist eh nicht meine erste Wahl.

 

PS. Ich ergänze gleich noch um einen Link.

Über 200 Treffer.

https://m.mobile.de/.../search.html?...

Bei Interesse am Cabriolet auf individuelle Ansprüche anpassen.

Und die Region nicht vergessen.


13.08.2020 10:21    |    jennss

Zitat:

@schleich-kaefer schrieb am 12. August 2020 um 20:13:55 Uhr:

Toll Deine Bilder!

Danke :). Sind mit Handy geschossen, aber mit der rückwärtigen Kamera.

 

Das Smart -Cabrio ist auch gut geeignet für den Weihnachtsbaumtransport :).

 

Machen Viersitzer beim Cabrio nicht viel Sinn? Kann man zu viert offen fahren oder ist das zu stürmisch wg. fehlendem Windschott?

j.


Bild

13.08.2020 10:24    |    ttdriver63

Habe mir nach 2 Jahren Abstinenz wieder einen kleinen Roadster gegönnt (Z4 M40i). Bin vorher fast 25 Jahre oben ohne gefahren (MX5 und Alfa Spider).

 

Jedoch fahre ich oben ohne grundsätzlich oben ohne. Irgendwelche Kopfbedeckungen habe ich noch nie gebraucht. Fahrtwind in den Haaren genügt mir. Wenn ich die zumeist älteren Herrschaften mit ihren weißen Schirmmützen im Partnerlook sehe, kann ich mir ein Grinsen nicht verkneifen.

 

Cabriofahren hat für auch was mit Emotionen zu tun, da brauch keinen E-Antrieb, da kann man ruhig auch was vom Auspuff hören. Wir hatten im Urlaub auch mal ein Beetlecabrio mit Dieselmotor. Selbst das fand ich grenzwertig, aber zu einem Viersitzer eher passend als zu einem Roadster.


13.08.2020 10:28    |    Goify

Zitat:

@Alexander67 schrieb am 13. August 2020 um 10:05:08 Uhr:

Dafür gibt es doch den T3!

Seit wann gibt es ein T3-Cabrio? Oder meinst du, man kann das Aufstelldach ausbauen und hat quasi eine fahrende Badewanne?


13.08.2020 10:31    |    der_Derk

Zitat:

Kann man zu viert offen fahren oder ist das zu stürmisch wg. fehlendem Windschott?

Am Beispiel des oben genannten SJ: Klar kann man da zu viert offen fahren. Natürlich ist das stürmisch, vorne und hinten gleichermaßen - muss man aushalten, ein Windschott gab es selbstverständlich nie. Man konnte aber noch die Türen aushängen für noch mehr Durchzug, einzig das Herunterklappen der Frontscheibe war auf öffentlichen Straße nicht erlaubt ;).


13.08.2020 11:30    |    sasisoli

Als sonnenverwöhnte "Südländer" ist unser Cabrio-Temperaturfenster zwischen 16 und 36 Grad...drunter ist es uns zu kalt und wenns richtung 40 Grad geht brennt einem der Planet schon arg aufs "Dach" ;)

 

Ich bin kein Fan von Sonnencreme, deswegen lieber Kopfbedeckung, meist Baseballcaps, um der roten Nase vorzubeugen, ich finde die halten am Besten auch bei Wind.

 

In unserem 207CC ist es hinten schon sehr eng, sind aber auch schon mal zu dritt unterwegs gewesen. Meine Frau ist die Kleinste und muß dann nach hinten...da bläst es aber ab 70 dann schon ganz schön...


13.08.2020 11:34    |    knolfi

Zitat:

Womit fahrt ihr Cabrio? Geht es euch auch so mit dem Urlaubsfeeling?

Mit nix auf dem Kopf. :D

 

Wenn's zu warm wird (>30°C), lass ich das Verdeck zu und genieße den klimatisierten Innenraum.

 

Ich muss nicht ständig jedermann zeigen, dass ich ein Cabrio fahre.


13.08.2020 12:08    |    Alexander67

Zitat:

@Goify schrieb am 13. August 2020 um 10:28:47 Uhr:

Zitat:

@Alexander67 schrieb am 13. August 2020 um 10:05:08 Uhr:

Dafür gibt es doch den T3!

Seit wann gibt es ein T3-Cabrio? Oder meinst du, man kann das Aufstelldach ausbauen und hat quasi eine fahrende Badewanne?

Nein, aber ein T3 ist ein sehr praktischer Zweit- oder Drittwagen.

 

 

PS. Natürlich könnte man ihn auch Umbauen.


13.08.2020 12:12    |    paelzerbu

Ich hatte bis vor einem Jahr lange einen Peugeot 206 CC Diesel, den ich dann gegen einen Wagen mit "Panorama-Schiebedach" in Zahlung gegeben habe. Abgesehen von der Anfälligkeit bezüglich Reparaturen und den damit verbundenen Kosten war es ein tolles Auto, dem ich heute sehr nachtrauere......ich hätte ihn behalten sollen.

Beim Platzangebot im Kofferraum hat ein SLK im Vergleich keine Chance, und man will vielleicht auch mit dem Cabrio länger in Urlaub fahren können. Daher fiel leider auch ein MX5 flach...tolles Auto aber ohne Platz.

Offen gefahren wurde der Wagen im Temperaturbereich von -5 Grad bis +30 Grad. Die Temperatur war dabei weniger entscheidend wie die Sonne. Mit Sonne viel Spaß....ohne Sonne weniger.

Mit Windschott und Heizung und entsprechender Bekleidung macht das selbst bei kalten Temperaturen Spaß. Man friert erst beim Aussteigen. Über 30 Grad fängt es aber an, ungemütlich zu werden. Da wird der Wunsch nach Klimaanlage und geschlossenem Dach immer größer.

Mit einem Cabrio wird jede Fahrt offen zum Event und leider kann selbst ein großes Schiebedach da wenig ändern. Sorry Jenss, aber das Smart Cabrio ist dann doch eher ein Wagen mit, zugegeben sehr großem, Schiebedach.

Schade, daß es immer weniger werden, und auch schade um die Autos mit Blechklappdach. Sie sind die idealen Ganzjahrescabrios mit der besten Rundumsicht ihrer Gattung.

Warum habe ich Depp meinen CC nur hergegeben.......


13.08.2020 13:11    |    knolfi

Zitat:

@paelzerbu schrieb am 13. August 2020 um 12:12:39 Uhr:

Ich hatte bis vor einem Jahr lange einen Peugeot 206 CC Diesel, den ich dann gegen einen Wagen mit "Panorama-Schiebedach" in Zahlung gegeben habe. Abgesehen von der Anfälligkeit bezüglich Reparaturen und den damit verbundenen Kosten war es ein tolles Auto, dem ich heute sehr nachtrauere......ich hätte ihn behalten sollen.

Meine Frau hatte von 2003 - 2008 ebenfalls einen 206CC. Dieser hat bei Ihr das "Cabrio-Feeling" ausgelöst und seit dem will sie eigentlich nichts anderes mehr.

 

Der Kofferraum des 206 CC ist einmalig: so viel Platz bietet kein anderes Cabrio, wenn man das Verdeck geschlossen lässt. Daher kann man mit dem 206 CC drei Wochen in Urlaub fahren und hat vor Ort immer sein Cabrio dabei. :D

 

Leider hat sie den 206CC in das Heck eines 5'er-BMW gesetzt, danach war er fast Schrott.

 

Unsere Nachbarin fährt seit 2004 bis heute 206 CC; mein Nachbar ist immer noch begeistert, wie unauffällig das Fahrzeug ist. Alles funktioniert noch wie am ersten Tag vor 16 Jahren.


13.08.2020 13:12    |    xgyurix

Cabrios bieten "unendlichen" Stauraum, Luft nach oben :)

Mir ist allerdings ein Stoffdach viel lieber. Sieht besser aus, dämmt besser (insbesondere Sonne/Aufheizung) und lässt viel Kofferaum.

Urlaub im Stoffmützen Viersitzer M3 zu viert kein Problem. Da hat man Cabrio und Sportwagen immer dabei und kann das Dach aufmachen. Mit dem M4/Blechdach ist das schon nur noch mit viel Einschränkung (Gepäck) möglich.


13.08.2020 20:33    |    CaptainFuture01

Zitat:

@Goify schrieb am 13. August 2020 um 09:14:46 Uhr:

Plus Steuer, plus Versicherung, plus HU, plus Sommerreifen,...

Das ist ein "Argument",das du jedem Autosuchenden um die Ohren hauen kannst und kein cabriospezifisches.

 

Es wurde auch schon erwähnt,das ein Auto nunmal Geld kostet....da ist die Karosserievariante herzlich egal.....und günstige Cabrios gbt es bspw. von Mazda in Form des MX-5.

 

DA laß ich KEINS deiner "Argumente" gelten,denn die Kiste is in KEINER deiner angeführten Kategorien auch nur ansatzweise als "teuer" einzustufen.

 

Das Ding ist schon fast ein Vernunftkauf,wenn man die rein monetäre Seite betrachtet.

 

Soviel Auto und soviel Fahrspaß bei soviel praktischem Nutzen und geringen Unterhaltskosten kann dir KEIN anderer Autohersteller bieten.

 

Und Menschen,die mit nem offenen Auto nix anfangen können.....um die geht es speziell hier einfach mal garnicht.Es wurden explizit die Ohne-Dach-Fahrer befragt.Da kannste dann mit "Argumenten" kommen soviel du willst,das ist für die Fragestellung und die anhängende Diskussion in jeder Hinsicht unerheblich. ;)

 

 

Greetz

 

Cap


13.08.2020 21:40    |    Alexander67

Zitat:

@xgyurix schrieb am 13. August 2020 um 13:12:37 Uhr:

Cabrios bieten "unendlichen" Stauraum, Luft nach oben :)

Mir ist allerdings ein Stoffdach viel lieber. Sieht besser aus, dämmt besser (insbesondere Sonne/Aufheizung) und lässt viel Kofferaum.

Urlaub im Stoffmützen Viersitzer M3 zu viert kein Problem. Da hat man Cabrio und Sportwagen immer dabei und kann das Dach aufmachen. Mit dem M4/Blechdach ist das schon nur noch mit viel Einschränkung (Gepäck) möglich.

Ja, 3er BMW Cabriolets haben auch was.

Das muss kein M3 sein!

Für die BMW Z-Modelle gilt das selbe wie für die Mercedes SL.

Wenig Platz. Die anderen Modelle als "Aufschnitt" sind da schon besser.

Ich ziehe trotzdem Blechdach vor ... Und Frontantrieb.

Aber das darf ja jeder für sich selbst entscheiden.

 

PS.

Also aufklappbare Blechdächer.


13.08.2020 22:22    |    CaptainFuture01

Der Z4 erster Generation (E85) ist innen eng geschnitten,dafür mit 240 Liter Kofferraum für den Alltag mehr als ausreichend dimensioniert.

 

Der Nachfolger (E89) ist hier allerdings im Innenraum auch für Riesen shr üppig ausgearbeitet,da finden auch große Menschen ausreichend Platz.

 

Und er hat dein favorisiertes Blechdach.Da schrumpft bei selbigem in offenem Zustand der Staurauma allerdings kräftig.Geschlossen hat er hier mehr als der Vorgänger.

 

Und preislich ist der E89 aktuell in einem sehr attraktiven Bereich angekommen.Dort gbt es gute,gepflegte Sechszylinder mit wenigen Kilometern für deutlich unter 20k.

 

 

Greetz

 

Cap


13.08.2020 22:43    |    MadMax

Generell finde ich ja die hier geführte Diskussion zum Thema Nutzwert, Kofferraum etc. bei Cabrios etwas müßig. Aber, da meine Frau Ihren Tiggi als einziges Fahrzeug hat und sämtliche Einkäufe damit rankarrt, doch wieder nicht so irrelevant. In der Fahrzeugklasse ist er m. M. ungeschlagen und selbst mit offenen Dach noch bequem von oben - nicht diese Tetris "ich schiebe von hinten was unter das Dach" Beladevariante. Zum Flughafen sind wir immer mit dem Tigra gefahren. Die Koffer haben nicht in den an sich großen Kofferraum des Camaro gepasst. :D

 

Mit offenem Dach passt ein großer Bier/ Wasserkasten + 2 x 11´er Bierkästen rein.

Quelle des Fotos vom blauen Tigra: https://www.autobild.de/.../...-tigra-twintop-1.8-cosmo-20469.html?...



14.08.2020 05:50    |    Ie1234

Richtig offen ist der Jeep, macht aber nur bis so 60 km/h Spass.

Sperriges Gut passt super in den Beetle.

Ach ja, und Cabrio = Stoffkaputze, aber dass kann man ja endlos diskutieren.

Frank



14.08.2020 07:33    |    pico24229

Oh cool jetzt was ich endlich wie der Mann aussieht, der ständig Umfragen zu E-Mobilittät einstellt :D

Ich persönlich habe leider auch nur ein Schiebedach was ich liebend gern nutze, aber wenn die Sonne so stark scheint wie in letzter Zeit öffne ich es nur abends.


14.08.2020 08:33    |    miko-edv

Moin,

 

dieses Smart Cabrio ist doch eigentlich auch nur ein Auto mit herausgenommener Dachplatte, also die moderne Version des Roll-/Faltdachs der Ente oder auch des R4.

 

Zum offen Fahren habe ich ein '92er Erdbeerkörbchen im Fuhrpark, das ist zwar bezüglich Gepäckplatz eine Einschränkung gegenüber dem Caddy oder Golf Variant, aber auch damit habe ich schon 3 Teenies vom 2-Wochen-Feriencamp abgeholt, inklusive Ein- und Hochrädern (das Wetter hat glücklicherweise mitgespielt ...).

 

Temperaturen und Kleidung: ich fahre grundsätzlich, in jedem Auto, ohne Jacke. Im Cabrio liegt ein dicker Pullover für den Winter. Als Kopfbedeckung reicht auch bei 5° der Naturpelz. Bei unter 10° werden die Finger nach 1,5 Stunden klamm bis kalt, aber dann halte ich auch nicht mehr an, wenn die Tour nur noch 20-30 Minuten dauert. Die Blicke der Ampelnachbarn sind es wert ;)

Schließen funktioniert im Schauerfall manuell während einer roten Ampelphase (die Persenning nutze ich nicht), öffnen geht noch schneller, sogar ohne auszusteigen.

So heiße Tage wie zuletzt sind dann deutlich unangenehmer - Hitzschlag oder Sonnenstich fahren irgendwie im Unterbewußtsein mit. Jedenfalls juckt 3-5 Tage später die Kopfhaut, ich bin eben nicht nur kein Jacken-, sondern auch kein Mützenträger.

 

Stay open!


14.08.2020 09:05    |    knolfi

Zitat:

@miko-edv schrieb am 14. August 2020 um 08:33:38 Uhr:

Moin,

 

dieses Smart Cabrio ist doch eigentlich auch nur ein Auto mit herausgenommener Dachplatte, also die moderne Version des Roll-/Faltdachs der Ente oder auch des R4.

Eigentlich eher ein Targa mit dem Bügel, aber diesen Begriff hat sich ja Porsche schützen lassen.


14.08.2020 09:17    |    Textron

Das Cabrio haben wir jetzt 2 Jahre, im September ist der erste TÜV. Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit dem Öldruck ist jetzt alles ok.

Auf diesen 18tkm hatten wir schon viel Freude damit.

 

Bei diesem Wetter und Spätdienst bleibt der Deckel zu. Ok, vorgestern bin ich dann doch mal oben ohne gefahren, weil ich die Gelenke mit Silikonöl eingesprüht habe. Da habe ich den Deckel gleich offen gelassen.

Ich war erfreut über den guten Zustand im Kasten.

 

Abends um 22 h ist es noch angenehm und die 30 km nach Hause sind dann ein Genuss.

Morgens um 5 Uhr, beim Frühdienst, muss es aber noch warm vom Vortag sein. Unter 6 Grad wird es eher frisch...

 

Wir setzen Kappen auf ("Deppendeckel", siehe Pietro Lombardi), aber es ist wegen der Sonneneinstrahlung notwendig.

 

Als ich voriges Jahr ein neues Hauptfahrzeug gesucht habe, musste natürlich etwas mit offenem Dach her. Der Galaxy hat ein großes Panoramadach, dass das Licht gut reinlässt. Wie weit ist es zu öffnen? Ca. einen halben Meter. Wenn man zu schnell fährt, wird es etwas laut.

 

Mich stört ein wenig der hohe Verbrauch beim Cabrio; 9-10 Liter möchte der alte Trunkenbold schon haben. 6 Töpfe wollen halt gefüllt werden. Egal, das spare ich beim Diesel wieder rein.


14.08.2020 10:09    |    xgyurix

Zitat:

@Ie1234 schrieb am 14. August 2020 um 05:50:08 Uhr:

Richtig offen ist der Jeep, macht aber nur bis so 60 km/h Spass.

....

Einspruch!

Wir nutzen unseren Jeep noch radikaler (ohne Türen +ohne Aufbauten und ohne Windschutzscheibe) und haben großen Spaß auch bei größeren Geschwindigkeiten.


Bild

14.08.2020 11:07    |    tobse1005

Ich hatte vor einigen Jahren mal ein Renault Megane Cabrio für ein halbes Jahr gefahren. Danach hab ich das Ding schleunigst wieder verkauft. Gründe?

Ich bin kein Sommerkind. Ich hasse die Hitze und Temperaturen über 25 Grad. Das Feeling oben ohne zu fahren war klasse. Aber ich habe geschwitzt wie Sau. Der Rücken ist nass. Der Fahrtwind hat gestört. Der Planet sticht von oben und Wartezeiten an der Ampel war eine Qual.

Dann sitze ich doch viel lieber in meiner klimatisierten Raumzelle und mache, wenn überhaupt, das Schiebedach auf.

Trotzdem beneide ich die Leute, die das können und auch mögen.


14.08.2020 11:27    |    Lewellyn

Es hat ja seinen Grund, dass in südlichen Gefilden niemand (außer deutschen Touristen) offen fährt.

An sich liebe ich offen fahren, bin mit einem VW181 gross geworden (Ein Cabrio ohne klappbare Frontscheibe ist kein Cabrio).

 

Aber fürs wirkliche offen fahren gibts ja Motorräder. ;)


14.08.2020 11:33    |    Goify

Fährst du mit dem Motorrad ohne Helm oder was ist da bei dir offen, wie in einer Ölsardine in der Motorradkombi zu klemmen und nen Astronautenhelm mit eingeschränkter Sicht auf der Rübe zu haben? Und wenn die Sonne sticht, läuft aus den Stiefeln unten der Schweiß raus - ja, das ist total offen. :D


Deine Antwort auf "Cabrio: Der kleine Urlaub nach Feierabend"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 06.02.2020 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

jennss jennss


 

Besucher

  • anonym
  • Schwarzwald4motion
  • cookie_dent
  • jennss
  • LabelKills
  • pcAndre
  • Citaron
  • Daniela_Wolf
  • Marschjus
  • Habuda

Archiv