• Online: 3.011

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

22.05.2017 18:07    |    jennss    |    Kommentare (54)

Welcher dieser drei ActiveTourer wäre eure Wahl?

ActiveTourer
ActiveTourer

Die drei im Titel genannten BMW Active Tourer sind ungefähr ähnlich teuer, auch noch nach neuer Preisliste ab Juli 2017, also ausstattungsabgeglichen ist der 225xe am günstigsten, der 225i 800 € teurer und der 220d 1150 € teurer. Die Umweltprämie (3000 €) habe ich hier nicht berücksichtigt. So manch ein Interessent schwankt sicher zwischen diesen Modellen.

 

Jeder hat so seine Eigenschaften/Vorteile (Ausstattungen habe ich bei den Preisen grob abgeglichen):

 

220d:

0-100 in 7,5 s.

Frontantrieb

8G-Automatik

190 PS bis 224 km/h

400 Nm bei 1750 U.

468 l. Kofferraum

Verbrauch nach Spritmonitor ca. 6,31 l. Diesel (schwer zu filtern nach Active Tourer)

39950 € (inkl. Advantage, Navi und 17"-Räder Nr. 479, wie auch 225xe und 225i)

 

225xe:

0-100 in 6,7 s.

Allrad

6G-Automatik

224 PS bis 125 km/h, darüber 136 PS bis 202 km/h

385 Nm ab 1250 U.

E-Motor ohne Turboloch und mit unverzögertem Ansprechen

Option fast lautloses elektrisches Fahren ca. 30 km

400 l. Kofferraum (Rücksitze nicht verschiebbbar, nur Lehnenneigung einstellbar)

Verbrauch nach Spritmonitor 4,7 l. Benzin, plus x KWh Strom (steht leider nicht im Durchschnitt drin), ohne externen Strom nach Fahrerwerten in Foren ca. 7 l. Benzin

38800 € (inkl. Advantage, Navi, 17"-Räder Nr. 479 und blaue Niere :)) [Edit: Auch inkl. Standklimatisierung. Hybridprämie noch abgezogen 35800 €.]

 

225i:

0-100 in 6,6 s.

Frontantrieb

8G-Automatik

231 PS bis 238 km/h

350 Nm bei 1250 U.

468 l. Kofferraum

Verbrauch nach Spritmonitor ca. 8,5 l. Benzin (schwer zu filtern nach Active Tourer)

39600 € (inkl. Advantage, Navi und 17"-Räder Nr. 479)

 

Welchen würdet ihr am ehesten wählen?

j.

Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 3 fanden den Artikel lesenswert.

22.05.2017 18:15    |    158PY

Bei dieser Auswahl ganz klar das Hybrid Modell...


22.05.2017 18:27    |    Trackback

Kommentiert auf: BMW 2er F45 & F46:

 

225xe - hat ihn schon jemand?

 

[...] Habe mal ähnliche teure ATs mit unterschiedlichen Motoren in eine Umfrage gebracht:

https://www.motor-talk.de/.../bmw-220d-vs-225xe-vs-225i-t6040615.html

j.

[...]

 

Artikel lesen ...


22.05.2017 18:56    |    GT-I2006

Den 225 XE!

Aber nur wenn ich keine andere Wahl hätte!


22.05.2017 19:30    |    the_WarLord

Es fehlt die Auswahl: Auf keinen Fall Active Tourer... :D


22.05.2017 21:15    |    dervulkan2

Wieso hast Du die Umweltprämie nicht berücksichtigt??

1500 EUR bekommt man als Käufer zurück und das muss man vom Kaufpreis abziehen!!

Beim 225XE ist eine Standheizung dabei die ich sogar vom Handy aus einschalten kann!

Ist bei den anderen beiden Modellen auch eine Standheizung dabei?


22.05.2017 21:23    |    jennss

Bei den anderen gibt es die Standklimatisierung nicht mal gegen Aufpreis, glaube ich.

 

Ja, die Umweltprämie hätte ich vielleicht doch berücksichen können. Manche sagen, sie bringt nur 1500 € (weil der Händleranteil evtl. mit den anderen Rabatten verrechnet wird), andere sagen 3000 €. Ich hätte dann eher 220i und 218d nehmen müssen (bzw. bei der Leasingmonatsrate sogar 218i und 216d, weil im Leasing die Rabatte quasi doppelt zählen, denn der Restwert bleibt davon ja unberührt). Die Prämie kann man sich jetzt im Gedanken ggf. selbst abziehen und dafür mehr Extras nehmen :). Immerhin hatte ich sie noch erwähnt (editiert) :). Edit: Habe jetzt oben auch die Standklimatisierung und den Preis bei abgezogener Prämie erwähnt.

 

Erstaunlich, dass der Diesel bisher noch keine Stimme hat. Dass Diesel nicht mehr so 'in' sind, ist ja schon klar, aber es erscheint mir hier deutlicher als erwartet. Naja, mal sehen, wie die weiteren Stimmen werden.

j.


22.05.2017 22:01    |    apfelgruener

Benziner, Hybrid sehe ich keinen Sinn drin (als Privatkäufer, wenn da was kaputt geht nach der Garantie ...) und Trecker fahr ich auf der Arbeit ... :D


22.05.2017 22:28    |    jennss

Mechanisch ist der Parallelhybrid beim 225xe eigentlich eine relativ simple Erweiterung eines 218i mit Akku und E-Motor, aber kaputtgehen kann natürlich trotzdem was.

j.


23.05.2017 03:49    |    martinkarch

Ich weiß grade gar nicht, wie ich mir das vorstellen soll beim 225xe ?!

 

Wenn ich länger fahre, dann ist doch recht bald die (nicht allzu große) Batterie leer, und dann stehen ja nur noch 136PS zur Verfügung, was mir für ein sooo teures Auto zu wenig wäre.

 

Also falls ich mir sowas Ähnliches kaufen müßte, dann wohl den 220i oder 220d ohne Automatik. Je nachdem, wie oft man das Auto braucht.


23.05.2017 09:59    |    jennss

Zitat:

Wenn ich länger fahre, dann ist doch recht bald die (nicht allzu große) Batterie leer, und dann stehen ja nur noch 136PS zur Verfügung, was mir für ein sooo teures Auto zu wenig wäre.

Das denken komischerweise noch viele. Der Akku kann über den Benziner unterwegs aufgeladen werden und wird nie ganz leer. Wenn im Display 0 km elektrische Restreichweite stehen, hat er noch ca. 7% Akkuladung für den Boost und der Benziner läuft dann immer (nur bei eMax Drive geht er wohl bis auf 4% runter, glaube ich). Diese Restladung wird konstant gehalten, d.h. nach scharfen Beschleunigungen mit 224 PS wird kurz nachgeladen. Weiterhin kann man den Akku unterwegs auch richtig aufladen, auf ca. 90% oder so (im Sportmodus und im Save-Modus), falls gewünscht (während des Ladevorgangs ist der Verbrauch recht hoch, so um die 11 Liter, aber dafür hat man dann ja auch Energie gespeichert). Der 225xe hat also praktisch immer 224 PS. Internes Laden ist schnelle Aufladung (glaube ca. 40 KW), im Gegensatz zum externen Aufladen (Hybriden können extern wohl fast immer nur langsam aufladen). Es wäre vielleicht denkbar, wenn man ganz oft nacheinander hart beschleunigt, die Restladung ganz zu verbrauchen und dann kurzzeitig keinen Boost mehr zu haben, aber in der Praxis tritt dieser Fall nicht ein, soweit ich weiß (ich bekomme unseren 225xe erst im Okt. und hatte nur eine Probefahrt damit). Auch auf Reisen ohne externes Laden hat man 224 PS zur Verfügung.

 

Der 225xe ist jedoch ein Parallelhybrid, bei dem der E-Motor nur bis 125 km/h mitlaufen kann. Dafür hat er Allrad und fährt sich rein elektrisch wie ein echtes E-Auto ohne Getriebe. Der Benziner läuft natürlich über die Automatik parallel. Bei seriellen Hybriden (z.B. Golf GTE) läuft auch der E-Motor über die Automatik. Das hat Vor- und Nachteile.

j.


23.05.2017 10:17    |    Her1bert

Geniales Konzept: auf Kurzstrecken läuft der Benziner nicht mit und bleibt von Verschleiß verschont.

Die kleine Batterie kann man während des Einkaufs aufladen (z.B. Aldi).

Man hat automatisch Allrad im Winter und auf schlechten Wegen.

Jetzt fehlt mir nur noch etwas Sitzhöhe und ein größerer Kofferraum. Gibt's aber schon: X1 Hybrid.

Wird leider nur in China verkauft. Aufwachen, BMW !


23.05.2017 10:19    |    V70_D5

Ich würde den Hybrid nehmen, wenn nicht der E-Motor ab125km/h abschalten würde, inakzeptabel.


23.05.2017 10:33    |    jennss

Zitat:

Ich würde den Hybrid nehmen, wenn nicht der E-Motor ab125km/h abschalten würde, inakzeptabel.

Ich habe mich bei der Probefahrt auch gefragt, ob es mich stört bzw. wie sehr. Ich komme jetzt vom Golf mit 140 PS TSI. Da ist der 136 PS-ActiveTourer nicht so viel langsamer (aber etwas). Es fällt natürlich auf, dass man auf der Autobahn ab 125 km/h nicht mehr die harte Power hat wie bis 125 km/h (besonders im Sportmodus fährt er sich scharf). Man muss es abwägen. Die meisten E-Autos ohne Getriebe fahren auch nicht sehr schnell. Ein Renault Zoe kommt auf 135 km/h, ein Focus Electric auf 137 km/h, ein eGolf und BMW i3 auf 150 km/h. Das liegt nicht so weit über den 125 km/h des 225xe. Beim BMW i8 hat der E-Motor ein 2-Gang-Getriebe, soweit ich weiß. Da geht er trotz Parallelhybrid bis auf 250 km/h. Wie Tesla es macht, weiß ich nicht. Zum Überholen von LKWs und so hat man zumindest noch die volle Power beim 225xe. Immerhin ist der 136 PS-Motor auf Reisen vergleichsweise sparsam (man muss es positiv sehen :D). Wenn man sehr viel auf der Autobahn unterwegs ist, ist ein Diesel oder reiner Benziner wohl die schönere Wahl.

BMW hat auch serielle Hybriden, wie den 330e, 530e, 740e. Die PS werden da dann nicht voll addiert. Der 225xe hätte als serieller Hybrid wohl nur so um die 180-190 PS, aber dafür bis zur Höchstgeschwindigkeit.

j.


23.05.2017 15:01    |    FichteFTW

Zitat:

Es fehlt die Auswahl: Auf keinen Fall Active Tourer... :D

Absolute Zustimmung. Lieber weniger PS, dafür aber ein schönes Auto ;-)


23.05.2017 15:29    |    jennss

Zitat:

Lieber weniger PS, dafür aber ein schönes Auto ;-)

Welches z.B.?

Ich hatte auch überlegt, den 330e zu nehmen. Es wäre etwas draufzulegen, aber er ist auch noch stärker. Doch mich reizte der 2er irgendwie mehr, obwohl ich eigentlich nicht so der Typ bin für Minivans. Bei einem Hybrid macht die höhere Bauweise aber durchaus Sinn, denn so hat man noch genug Kofferraum. Und mich hat der Allradantrieb bei der Probefahrt fasziniert. Der Innenraum ist dann auch nicht übel, u.a. das riesige Schiebedach.

 

Was ein "schönes Auto" ist, ist ansonsten sehr individuell. Ich bin für alle Marken offen und mich haben auch viele verschiedene Autos angemacht, u.a. der Mini Clubman. Auch war etwas Interesse am Beetle und Scirocco da, aber zweitürig waren die uns doch etwas zu knapp. Bei Audi fand ich den Q2 ganz nett. Letztlich ist mir aber klar geworden, dass der Antrieb für mich mehr Reiz ausmacht als eine bestimmte Form oder Farbe. Daher ist es der 225xe geworden, dessen Antrieb ich sehr spannend zu entdecken finde. Muss nur meinen geliebten Handschalter opfern...

j.


23.05.2017 15:50    |    mantamani46

Hm schwierige Entscheidung...

Ich glaube ich würde mich für jede andere Automarke als BMW entscheiden :)


23.05.2017 21:03    |    martinkarch

Hä ? Wenn ich die ganze Zeit sehr schnell fahre, wo soll der Benziner des Hybrid dann die Leistungsreserven hernehmen, um den Akku zu laden ?

 

Also wenn Platz für Passagiere und Gepäck ne Rolle spielen soll, das Ganze bei guter Höchstgeschwindigkeit und mit einigermaßen wertigem Cockpit und mit halbwegs brauchbarer Serienausstattung, dann würde ich mir den Passat Variant Comfortline 190 PS, Mondeo 180 PS Turnier Titanium oder Skoda Superb 190 PS Combi ansehen. Das gibt es alles unter 30.000 €. Die Ladeflächen dieser Wagen haben eine sehr gute Breite und Tiefe, dazu sind die Wagen windschnittiger als ein Van, das bedeutet Sparsamkeit bei höheren Geschwindigkeiten.

 

Wenn ich mir für dieses Geld einen Wagen kaufe, dann möchte ich doch auch mal (z.B. nachts bei der Urlaubsfahrt) längere Strecken schnell fahren können, oder es soll auch die Möglichkeit zum Hängerziehen bestehen. Beim BMW 2er Hybrid-Van geht das meiner Meinung beides nicht.

 

Zitat:

Ich hatte auch überlegt, den 330e zu nehmen..........Mini Clubman......Beetle und Scirocco.........Audi Q2..........

Frage : für welche genaue Nutzung suchst du deine Wagen eigentlich aus ? Oder sind das alles Fun-Threads ?

 

Hast du eine Familie mit Kindern ?

 

Hast du einen Anhänger/WoWa ?

 

Wie alt/groß sind die Heckpassagiere ?

 

Wird oft eine große Ladung wie z.B Sachen vom Baumarkt oder viele Koffer mitgenommen oder klobige Hobbysportgeräte ?

 

Kommt es überhaupt auf den Verbrauch an, weil du den Wagen viel brauchst ?

 

Allrad : wohnst du in den verschneiten Bergen oder oder mußt du einen Pferdeanhänger von einer schlammigen Wiese runterziehen ?

 

Automatik brauchst du warum nochmal ganz genau ? Hat man dir den rechten Arm amputiert ? Ansonsten kannst du ducrch Verzicht ca.2000 € sparen und der Wagen braucht dann auch noch etwas weniger bzw. er fährt teils minimal schneller.


23.05.2017 21:50    |    jennss

Zitat:

Hä ? Wenn ich die ganze Zeit sehr schnell fahre, wo soll der Benziner des Hybrid dann die Leistungsreserven hernehmen, um den Akku zu laden ?

Im realen Straßenverkehr muss man doch auch mal vom Gas gehen. Man kann nicht durchgehend Höchstgeschwindigkeit fahren. Sobald man nicht Vollgas gibt, wird etwas Leistung zum Akku abgezweigt. Das funktioniert. Der Strom kann auch blitzschnell umdrehen von Unterstützung zum Laden.

 

Zitat:

dann würde ich mir den Passat Variant Comfortline 190 PS, Mondeo 180 PS Turnier Titanium oder Skoda Superb 190 PS Combi ansehen. Das gibt es alles unter 30.000 €.

Du meinst jetzt aber mit Rabatten. Ich habe einen 225xe für ca. 44000 € bestellt und rund 12000 € Rabatt bekommen (inkl. Hybridprämie und Schwerbehindertenrabatt). Die Leasingrate liegt bei 246 € über 3 Jahre (20000 km/Jahr) und 2000 € Anzahlung. Ein Golf GTI für 36000 € wäre monatlich ca. 50 € teurer gekommen (bin ich auch probegefahren). Der 2er ist derzeit sehr gut rabattiert.

 

Zitat:

Wenn ich mir für dieses Geld einen Wagen kaufe, dann möchte ich doch auch mal (z.B. nachts bei der Urlaubsfahrt) längere Strecken schnell fahren können, oder es soll auch die Möglichkeit zum Hängerziehen bestehen. Beim BMW 2er Hybrid-Van geht das meiner Meinung beides nicht.

Hänger ziehen geht beim 225xe tatsächlich nicht, aber längere Strecken natürlich schon oder reichen max. 202 km/h nicht? Dann ist der Hybrid natürlich raus. Die Reichweite pro Tankladung liegt bei rund 550 km.

j.


23.05.2017 21:56    |    martinkarch

Zitat:

Im realen Straßenverkehr muss man doch auch mal vom Gas gehen. Man kann nicht durchgehend Höchstgeschwindigkeit fahren. Sobald man nicht Vollgas gibt, wird etwas Leistung zum Akku abgezweigt. Das funktioniert. Der Strom kann auch blitzschnell umdrehen von Unterstützung zum Laden.

Aber das Ding fährt doch dann nicht so, wie ein Auto, das WIRKLICH 230 PS hat

 

Also ich wohne an der A5 Karlsruhe-Basel, da wäre mir so ein Wagen für so viel Geld zu schwach. Anders sieht es vielleicht aus, wenn man "im Land der 1000 Blitzer" wohnt und oft Landstraße fährt, das mag sein.

 

Zitat:

reichen max. 202 km/h nicht?

Aktuell reicht es mir, aber mein Wagen hat einen Restwert von wenigen 100€ !!! Da kann ich ja wohl auch keine besondere "Performance" verlangen.

 

Wenn ich 40.000 € ausgebe, dann reicht es natürlich NICHT ! Ähnlich sieht's bei einer Investition von 30.000 € aus.....;)

 

Zitat:

Du meinst jetzt aber mit Rabatten

Von den Listenpreisen rede ICH sowieso nie, da diese für mich teils dreist überhöht sind und auch weil ich niemals bereit wäre, diese zu zahlen. Lieber würde ich nach einer verbindlichen Bestellung einige Monate warten. Ich habe ja ein Auto, mit dem ich die Wartezeit überbrücken kann. der macht nicht schlapp......

 

Listenpreise sind für mich reine Theorie.

 

P.S: wenn beim Hybrid mal was kaputtgeht, wie sind dann die Kosten ? Da hätte ich regelrecht ANGST !!!

 

Zitat:

Schwerbehindertenrabatt

Also ich z.B bin nicht schwerbehindert, noch nicht einmal leicht. Davon gehe ich auch entsprechend aus, wenn ich Kaufüberlegungen anstelle. Falls jemand diesen Rabatt erhält, dann ist das allenfalls Glück im Unglück. Aber es gibt durchaus auch andere Hersteller, die solche Rabatte geben. :D

 

Zitat:

Der 2er ist derzeit sehr gut rabattiert.

Das stimmt, die Rabatte sind für BMW-Verhältnisse recht hoch. Aber die Rabatte interessieren mich eigentlich gar nicht, sondern nur der ENDPREIS ! Ob ich dann nur 1/3 des UVP bezahle oder ob ein Wagen gar nicht "reduziert" ist, das ist mir egal.

 

Zitat:

Golf GTI für 36000

Hmm, was meinst du da konkret für eine Ausstattung ? Für dieses Geld gibt es ja scheinbar schon den Golf R Variant

 

 

___________

 

 

Ein 2er BMW Active Tourer, das ist gefühlt für mich wie eine Art etwas besserer "C-Max". Der Wagen basiert nicht auf einer Mittelklasse.:D;)

 

Allenfalls gegen satte Aufpreise erhält man Features, die an die Mittelklasse anknüpfen. Ohnehin ist da vieles aufpreispflichtig. Und der Aufpreis ist teilweise so hoch, daß es wirklich und wahrhaftig nicht wundert, wenn eine Automatik, ein Stereosystem/Navi oder Ledersitze besser gemacht sind als beim C-Max oder vergleichbaren preiswerten Vans der Kompaktklasse.


23.05.2017 23:07    |    jennss

Zitat:

Also ich wohne an der A5 Karlsruhe-Basel, da wäre mir so ein Wagen für so viel Geld zu schwach.

Genau dann wählt man den Parallelhybrid nicht :). Ich habe abgewogen, ob mir die Power aus dem unteren Bereich so viel wert ist, dass ich auf die Power über 125 km/h verzichten kann. Ich bin Mini Cooper S (käme als Clubman in Frage), Golf GTI und den 225xe probegefahren. Letztlich hat mich der Hybrid einfach am meisten gereizt und er war in der Monatsrate am günstigsten, obwohl nach Listenpreis 8000 bis 13000 € teurer. Ich bin einfach mal neugierig auf das Hybridsystem. Falls es mich doch nicht so überzeugt... sind ja nur 3 Jahre Leasing, dann gehe ich eben wieder zum Verbrenner zurück :). Aber auch den Allradantrieb fand ich überraschend gut. Das Auto geht aus dem Stand enorm ab (2,2 s. auf 50 km/h lt. Zeperfs). Das merkt man schon bei Trockenheit.

 

Zitat:

Listenpreise sind für mich reine Theorie.

Für die Monatsrate haben sie aber doch eine Bedeutung, denn meist ist der Restwert ein Prozentanteil vom Listenpreis. Je höher der Restwert, desto niedriger die Monatsrate. Beim Leasing oder bei einer Finanzierung sind hohe Rabatte doppelt wertvoll.

 

Zitat:

P.S: wenn beim Hybrid mal was kaputtgeht, wie sind dann die Kosten ? Da hätte ich regelrecht ANGST !!!

Du meinst, es kann mehr kaputt gehen? Hm... kann sein. Allerdings werden Benziner und Bremsen dafür geschont. Man bremst viel mit Rekupation (Felgen sollen nicht so schnell schwarz werden vom Bremsstaub) und der Motor hat statt 20000 gefahrener Kilometer im Jahr vielleicht nur 10000 km runter.

 

Die erwähnten 36000 € beim GTI sind der Listenpreis. Rabatt weiß ich nicht mehr genau, waren um die 6000 €. Also der 225xe für Listenpreis 44000 € ist für mich deutlich günstiger als der GTI für Listenpreis 36000 €. Dennoch habe ich mich natürlich gefragt, ob ich lieber den GTI fahren möchte, denn letztlich sind für mich Fahrspaß und Nutzen entscheidend. Aber der 225xe hat mich bei der Probefahrt mehr angemacht, was auch daran liegt, dass ich schon lange Golf fahre und mal was Neues gebrauchen kann :). Die Automatik des 225xe schien mir um einiges besser als beim GTI, aber beim Parallelhybrid füllt wohl auch der E-Motor die "Löcher" beim Zurückschalten, Anfahren und Ansprechen. Allerdings hätte ich den GTI mit Handschalter genommen.

 

Der 2er Active Tourer ist nicht Mittelklasse, sondern vergleichbar mit einem Golf Sportsvan.

 

Der Schwerbehindertenrabatt macht übrigens meist gar nicht so viel aus, denn schon normaler Rabatt ist ja recht hoch. Aber besser als nix und irgendwo muss die Gehörlosigkeit ja auch mal Vorteile haben :).


23.05.2017 23:11    |    martinkarch

Zitat:

Für die Monatsrate

Vielleicht Ansichtssache, aber ich kaufe mir ein Auto ÜBERHAUPT NICHT auf Raten

 

Zitat:

Felgen sollen nicht so schnell schwarz werden vom Bremsstaub

Also selbst in meinem alten Ford Focus könnte für wenige Euros mehr auf staubfreie Beläge (ATE) ausweichen.

 

Warum hörst du nicht auf, Wagen anhand der UVP zu beurteilen ? Sieh dir doch lieber die realen Endpreise an.

 

Zitat:

Allerdings werden Benziner geschont

Wie schont das den Benziner ? Und : honoriert das ein Gebrauchtkäufer, oder beurteilt dieser das einfach wie gewohnt an der Kilometerleistung ?


23.05.2017 23:18    |    jennss

Zitat:

Vielleicht Ansichtssache, aber ich kaufe mir ein Auto ÜBERHAUPT NICHT auf Raten

Kann ich vom Grundgedanken her verstehen, aber es hat auch seine Vorteile mit dem Leasing. Alle 3 oder 4 Jahre ein neues Auto, ohne sich um den Verkauf kümmern zu müssen, ist schon nett :). Ich mache das aber jetzt auch, weil wir kein komplettes Auto erspart haben. Ist dann halt wie Miete beim Haus. (wobei wir unser Haus allerdings gekauft und bald ganz abgezahlt haben :)).

 

Zitat:

Warum hörst du nicht auf, Wagen anhand der UVP zu beurteilen ? Sieh dir doch lieber die realen Endpreise an.

Aber genau das mache ich doch. Wenn ich nur nach Listenpreis gegangen wäre, hätte ich mir den 225xe nie angesehen, sondern nur im Bereich von Listenpreis 30000 bis 35000 € geguckt. Für mich zählt das, was ich zahle. Im Falle dieser Umfrage ist es aber unerheblich, ob man konkrete Händlerpreise nimmt oder Listenpreise, denn die Rabatte beim 2er sind ungefähr gleich, abgesehen davon, dass es beim Hybrid noch 3000 € Prämie gibt. Listenpreise sind halt einfach herauszubekommen.

 

Zitat:

Wie schont das den Benziner ? Und : honoriert das ein Gebrauchtkäufer, oder beurteilt dieser das einfach wie gewohnt an der Kilometerleistung ?

Die Ölwechselintervalle werden länger, wenn man viel elektrisch fährt.

j.


23.05.2017 23:22    |    martinkarch

Zitat:

Alle 3 oder 4 Jahre ein neues Auto, ohne sich um den Verkauf kümmern zu müssen, ist schon nett

ich weiß es nicht mit voller Gewissheit, habs noch nie verglichen, aber ich meine, das wäre eher nur nett für den Händler/Gewerbetreibenden. Bei einer etwas häufigeren privaten Nutzung ist man doch normalerweise immer mit einer selbst erworbenen Gerätschaft am besten aufgestellt ?!

 

P.S. weißt du, was mich noch am meisten interessieren würde ? Eine Antwort auf die bereits zuvor gestellten Fragen

 

Für welche genaue Nutzung suchst du deine Wagen eigentlich aus ?

#

#

 

Hast du eine Familie mit Kindern ? Oder nimmst du oft 1-2 Erwachsene mit ? Wie alt/groß sind die Heckpassagiere ?

 

Hast du einen Anhänger/WoWa ?

 

Wird oft eine große Ladung wie z.B Sachen vom Baumarkt oder viele Koffer mitgenommen oder klobige Hobbysportgeräte ?

 

Kommt es überhaupt auf den Verbrauch an, weil du den Wagen viel brauchst ?

 

Allrad : wohnst du in den verschneiten Bergen oder oder mußt du einen Pferdeanhänger von einer schlammigen Wiese runterziehen ?

 

Automatik brauchst du warum nochmal ganz genau ? Hat man dir den rechten Arm amputiert ? Ansonsten kannst du durch Verzicht ca. 2000 € sparen und der Wagen braucht dann auch noch etwas weniger bzw. er fährt teils minimal schneller.


23.05.2017 23:28    |    jennss

Zitat:

Bei einer etwas häufigeren privaten Nutzung ist man doch normalerweise immer mit einer selbst erworbenen Gerätschaft am besten aufgestellt ?!

Ja, wenn man das Geld cash bezahlt und sich dann um den Verkauf selbst kümmert, dürfte das noch etwas günstiger werden. Wie man es macht, ist zum großen Teil eine Frage der Ersparnisse. Manche leasen aber auch aus Prinzip.

j.


23.05.2017 23:32    |    martinkarch

Zitat:

Manche leasen aber auch aus Prinzip

Äh, ja, mein Onkel hat auch mal einen Fiat Croma 150 PS Automatik geleast. Das war sogar ein recht nettes Auto mit vielen guten Ausstattungsdetails

 

Allerdings, als er ihn wieder zurückgab, hat man ihm jede noch so kleine Gebrauchsspur negativ angelastet

 

Vielleicht ist es eine Frage des jeweiligen persönlichen Budgets, aber ich selber möchte eigentlich nicht leasen. Dann lieber etwas Gebrauchtes mit Händlergarantie.


23.05.2017 23:35    |    jennss

Viele Fragen... ich antworte mal kurz...

 

Zitat:

P.S. weißt du, was mich noch am meisten interessieren würde ? Eine Antwort auf die bereits zuvor gestellten Fragen

 

Für welche genaue Nutzung suchst du deine Wagen eigentlich aus ?

 

Hast du eine Familie mit Kindern ? Oder nimmst du oft 1-2 Erwachsene mit ? Wie alt/groß sind die Heckpassagiere ?

Ja, hab Frau und 2 Kinder (18 und 21, wohnen aber noch zuhause). Fahren noch ab und zu mit.

 

Zitat:

Hast du einen Anhänger/WoWa ?

Nein.

 

Zitat:

Wird oft eine große Ladung wie z.B Sachen vom Baumarkt oder viele Koffer mitgenommen oder klobige Hobbysportgeräte ?

Nicht oft. Der Golf reichte uns bisher. Damals habe ich oft Rennliegeräder in der alten Mercedes A-Klasse mitgenommen. Das ging super wegen ausbaubarer Sitze, aber das brauche ich derzeit nicht mehr (Sport gewechselt).

 

Zitat:

Kommt es überhaupt auf den Verbrauch an, weil du den Wagen viel brauchst ?

Ja, schon, aber nicht nur.

 

Zitat:

Allrad : wohnst du in den verschneiten Bergen oder oder mußt du einen Pferdeanhänger von einer schlammigen Wiese runterziehen ?

Nein, dafür brauche ich keinen Allrad. Man merkt ihn aber schon beim Anfahren auf Nässe und selbst bei Trockenheit, wenn man scharf anfährt :). Es ist kein Must-have für mich, aber ein schönes Goodie und mal wieder was, was es zu entdecken gibt, wie auch den Hybridantrieb :).

 

Zitat:

Automatik brauchst du warum nochmal ganz genau ? Hat man dir den rechten Arm amputiert ? Ansonsten kannst du ducrch Verzicht ca.2000 € sparen und der Wagen braucht dann auch noch etwas weniger bzw. er fährt teils minimal schneller.

Ich wollte eigentlich keine Automatik, bin eher der Handschalter-Fan, aber ich habe mich für den Hybriden entschieden und den gibt es halt nur mit Automatik. Das DSG im Golf GTE hat mir aber nicht gefallen, würde ich nicht nehmen. Die Wandlerautomatik im 225xe hingegen gefällt mir ganz gut. BTW: Hab noch alle Arme dran :D. (bin lediglich mit 16 ertaubt, daher der Schwerbehindertenrabatt)

j.


23.05.2017 23:41    |    martinkarch

Ja dann Frage : warum reicht der Golf dann nicht mehr ? Man könnte hier auch nachlegen, indem man ein Folgemodell mit mehr Ausstattung und etwas mehr Leistung erwirbt, da bekommt man dann auch teilweise die modernste Multimedia usw

 

Also beispielsweise den Golf GTD oder ein ähnliches Modell von Mitbewerbern.

 

Da muß es aber schon sehr winterlich sein, damit ein frontgetriebener Golf nicht mehr gut in der Beschleunigung abschneidet, zumal man ohnehin recht selten aus dem Stand die volle Beschleunigung abverlangt.

 

Wenn du dir einen der genannten PKW des Eingangsthread kaufen möchtest, dann nur zu, aber mit 2 volljährigen Kindern, die nur noch selten mitfahren, wirst du die Vorteile eines VAN kaum ausschöpfen können. Da würde ich persönlich die geräumige Kompaktklasse wählen.

 

Warum nicht der GOLF ? Mir persönlich gefällt der doch weitgehend.......

 

.ob ich das Model kaufen würde ? Könnte sein......

 

Desto älter deine Kinder werden, desto eher werden Modelle wie der Golf gut sein. Mit 25 Jahren fahren die nämlich nicht mehr mit

 

P.S. tut mir echt leid für dich und deine Ohren. Falls es dich beruhigt : von früherem Musikhören mit großer Lautstärke hab ich auch teils Ohrenfiepsen, was nicht unbedingt begeistert

 

MfG Martin


23.05.2017 23:51    |    jennss

Zitat:

Ja dann Frage : warum reicht der Golf dann nicht mehr ? Man könnte hier auch nachlegen, indem man ein Folgemodell mit mehr Ausstattung und etwas mehr Leistung erwirbt.

Ich wollte ja eigentlich einen Golf GTI, aber bei der Probefahrt ist irgendwie nicht mehr so der Funke übergesprungen. Ist ein super Auto, aber abgesehen von den Mehr-PS nicht viel anders als unser jetziger TSI.

Weiterfinanzieren des TSIs käme nicht günstiger als ein neues Auto.

Einen Diesel möchte ich nicht wieder, dreht irgendwie nicht so schön wie ein Benziner.

 

Zitat:

Da muß es aber schon sehr winterlich sein, damit ein frontgetriebener Golf nicht mehr gut in der Beschleunigung abschneidet, zumal man ohnehin recht selten aus dem Stand die volle Beschleunigung abverlangt.

Wie gesagt, man merkt das sogar schon auf Trockenheit ein bisschen, auf Nässe deutlich. Ist aber eben nur im niedrigen Geschwindigkeitsbereich, also vor allem beim Anfahren zu merken. Ich fand es bei der Probefahrt irgendwie cool, dass die Traktion so stark ist. Der Allrad ist beim 225xe gewissermaßen ein Abfallprodukt des Systems. Man bekommt ihn ohne kraftzehrende Kardanwelle.

 

Zitat:

wirst du die Vorteile eines VAN kaum ausschöpfen können. Da würde ich persönlich die geräumige Kompaktklasse wählen.

Mein Plan war auch nicht, einen Minivan zu kaufen, aber beim Hybrid passt es einfach und es gibt bei Hybriden eh nicht viel Auswahl.

 

Zitat:

Mit 25 Jahren fahren die nämlich nicht mehr mit

Bis dahin ist der 225xe auch schon wieder zurück zu BMW :). Vielleicht wird der nächste dann ein Coupe. Den Scirocco hatte ich jetzt auch etwas auf dem Zettel.

 

Zitat:

P.S. tut mir echt leid für dich und deine Ohren. Falls es dich beruhigt : von früherem Musikhören mit großer Lautstärke hab ich auch teils Ohrenfiepsen, was nicht unbedingt begeistert

Danke, aber keine Sorge, mir geht es gut :). BTW: Ohrensausen kann ein Anzeichen eines drohenden Hörsturzes sein, muss aber nicht.

j.


23.05.2017 23:55    |    martinkarch

Zitat:

bei der Probefahrt ist irgendwie nicht mehr so der Funke übergesprungen. Ist ein super Auto, aber abgesehen von den Mehr-PS nicht viel anders als unser jetziger TSI.

Aaaah, und ein 2er Active Tourer erfüllt natürlich nun genau die vermissten Erwartungen ?!? Nur inwíefern ? Verstehe ich nicht ?

 

Zitat:

es gibt bei Hybriden eh nicht viel Auswahl

Das mag stimmen, aber welchen Vorteil bringt dir persönlich das Hybridfahrzeug konkret ? Das frage ich mich grade noch........

 

Geht's nur darum, sowas an sich zu besitzen ?:confused:

damit man sagen kann : ich hab einen Hybrid ;)

 

Äh, dann solltest du zugreifen.......bzw es gibt natürlich auch noch geilere Hybridmodelle :D

 

P.S: wegen der Traktion : mich selber interessiert die Traktion aus dem Stand kaum.

Weil ich gerne auf der BAB etwas schneller fahre, interessiert mich z.B wie schnell ein PKW durchzieht, z.B von 100-160, aber da wird ein Allradler kaum Vorteile haben.

 

Beschleunigst du denn oft mit Vollgas aus dem Stand oder gibst du denn gerne aus engen Kurven heraus Vollgas und achtest dabei auf jede 10tel-Sekunde ?

 

P:S falls du einfach nur Diskussionen über verschiedene neue PKW-Modelle starten möchtest, dann finde ich das natürlich grundsätzlich OK, Das muß ja nichts mit deinem persönlichen Bedarf bzgl. PKW zu tun haben. Ich find's eigenlich auch nicht schlecht, daß mal einige Modelle mit Hybrid an den Start kommen. Mit so einem BMW könnte ich glatt zur Arbeit und wieder zurück fahren und dann zuhause wieder laden, ohne teure Spezial-Ladestation.

 

Allerdings leistet mir da auch mein NEUES :):) CUBE MTB gute Dienste. Da muß ich leider noch ein wenig in die Pedale treten, aber das passt schon.


24.05.2017 00:11    |    jennss

Zitat:

Aaaah, und ein 2er Active Tourer erfüllt natürlich nun genau die vermissten Erwartungen ?!? Nur inwíefern ? Verstehe ich nicht ?

Es ist vor allem der Reiz des Neuen. Es gibt allerlei Modi zu entdecken und das Auto fuhr sich echt gut und überzeugend. Der Antrieb ist genial, ein perfektes Zusammenspiel beider Motoren. Der E-Motor hat keine Ansprechverzögerung und kein Turboloch. Als ich mir den 2er genauer angesehen habe, gefiel mir auch der Innenraum immer besser, auf jeden Fall nicht schlechter als im Golf. Ich finde auch das elektrische Fahren sehr nett. Ich kann ja das Motorgeräusch eines Verbrenners gut spüren und merke den Unterschied zum E-Motor ganz gut. Rein elektrisch geht der 225xe trotz nur 88 PS auch ganz flott ab. Eine andere nette Sache ist das riesige Schiebedach, das es zum 2er gibt.

 

Zitat:

Das mag stimmen, aber welchen Vorteil bringt dir persönlich das Hybridfahrzeug konkret ? Das frage ich mich grade noch........

Er ist für mich sehr günstig, zum einen bei der Monatsrate und zum anderen im Unterhalt. Und ich bin einfach neugierig auf das System, will Erfahrung machen. Diese Monatsrate und den Verbrauch hätte ich auch etwa beim BMW 218i AT oder wieder beim Golf TSI (150 PS). Die Fahrkosten liegen vielleicht ungefähr so hoch als hätte ich ~6 Liter Verbrauch, schätze ich. Natürlich reizt mich auch mal die bombige Beschleunigung (bis 50 km/h nach Zeperfs auf dem Level eines Porsche 911 von 2015 mit 350 PS), auch wenn ich die nicht oft nutzen werde.

j.


24.05.2017 00:14    |    martinkarch

Zitat:

Die Fahrkosten liegen vielleicht ungefähr so hoch als hätte ich ~6 Liter Verbrauch

Ja aber die eigentlichen Fahrkosten berechnen sich ja nicht nur aus den Kraftstoffkosten............

 

Zitat:

Natürlich reizt mich auch mal die bombige Beschleunigung bis 50 km/h

Ich gewinne zunehmend den Eindruck, daß du den MOTORRAD-Führerschein machen solltest. Wenn die Kinder ausgezogen sind und man hat noch Geld übrig, dann empfiehlt sich das ohnehin.......

 

Hol dir doch ein einfaches Auto, z.B einen Opel Combo, da kannst du dann die Mitfahrenden hinten billig einpferchen. Und für deine persönlichen Ansprüche holst du dir dann dazu eine (z.B.) S1000RR dazu. Die beschleunigen gut.......

 

Und falls sich deine Frau beschwert, dann hier eine Geschenk-Empfehlung :

 

https://img1.r10.io/PIC/49997957/0/1/450/49997957.jpg


24.05.2017 00:21    |    jennss

Zitat:

Ja aber die eigentlichen Fahrkosten berechnen sich ja nicht nur aus den Kraftstoffkosten............

Jupp, hab da auch nach Versicherung und so mal geguckt. Also Versicherung ist etwas höher als beim Golf, Steuer beim Hybrid nahe null. Wartung... da meinte der Verkäufer, dass die wohl nicht höher wird als beim normalen Benziner... naja, abwarten. Bin auch gespannt, wie viel elektrischen Anteil ich haben werde, schätze 30 bis 50%. Wie gesagt, die neue Technik finde ich spannend. Kann auch sein, dass mir das Ganze irgendwann doch nicht mehr so gefällt. Dann habe ich immerhin in den 3 Jaren etwas Erfahrung gemacht. Meine größten Bedenken sind, ob mir die Automatik zu langweilig wird und ich den Handschalter schon bald vermissen werde.

j.


24.05.2017 00:26    |    martinkarch

Ganz ehrlich ? Bei Hybrid würde ich persönlich für einen ÄLTEREN (!) Gebrauchten nicht allzu viel zahlen wollen, da man nicht weiß, wann und wie teuer daß Ersatz einer Batterie hinzukommt. Diese ist nämlich definitiv teuer.


24.05.2017 07:07    |    meehster

Ich kann sagen, daß der große Traktionsakku beim Prius etwa 2,5 k€ inklusive Einbau kostet. Aber der hält ja auch eine zweistellige Anzahl an Jahren.

Meiner ist erst 6 1/2 Jhre alt, das ist noch niicht einmal Halbzeit ;)


24.05.2017 07:08    |    meehster

Sorry, doppelt


24.05.2017 10:01    |    jennss

Zitat:

Ganz ehrlich ? Bei Hybrid würde ich persönlich für einen ÄLTEREN (!) Gebrauchten nicht allzu viel zahlen wollen, da man nicht weiß, wann und wie teuer daß Ersatz einer Batterie hinzukommt. Diese ist nämlich definitiv teuer.

Beim 225xe sollen es 5 Module á 750 € sein, also 3750 € zusammen. Mit Leasing ist man da fein raus :), aber ich las, dass die Batterien doch länger halten als ursprünglich befürchtet. BMW soll auch eine hohe Batteriequalität haben. Die Garantie (ich las mal von 8 Jahren bzw. 100000 km für mind. 70% Kapazität) soll an der Untergrenze liegen und wird wohl problemlos eingehalten. Beim Hybriden ist das aber auch eh nicht so kritisch mit der Kapazität, da die elektrische Reichweite nicht wie beim reinen E-Auto die absolute Reichweite ist.

 

Zwei Aufgaben hat der elektrische Teil: Leistung erhöhen (Boost) und elektrisches Fahren. Für den Boost reichen schon 7% Ladung oder so. Das elektrische Fahren wird dann am Ende der Autolebenszeit kürzer. Normalerweise sollte der Akku ein Autoleben lang halten, wenn ich mich nicht irre.

j.


24.05.2017 10:07    |    HerrLehmann

Ganz klar für mich der Diesel.

Hab den Motor schon mehrere 100km im Active Tourer gefahren.

Ich muss sagen... geiler Motor, immer Druck, angenehme Geräuschkulisse und hohe Reichweite.

Vorher war ich auch skeptisch, beim fahren hat mich der Wagen überzeugt. Frontantrieb ist im normalen Fahrbetrieb nicht negativ aufgefallen, Dynamik wird vom vermeintlich hohen Schwerpunkt nicht eliminiert.

 

Zitat:

Wenn ich länger fahre, dann ist doch recht bald die (nicht allzu große) Batterie leer, und dann stehen ja nur noch 136PS zur Verfügung, was mir für ein sooo teures Auto zu wenig wäre.

Das ist der Punkt. Wo soll ich die Karre laden, wenn ich am Tag schnell mal 400-500km unterwegs bin...

Beim Kunden nach Strom betteln???


24.05.2017 10:15    |    jennss

Zitat:

Das ist der Punkt. Wo soll ich die Karre laden, wenn ich am Tag schnell mal 400-500km unterwegs bin...

Gar nicht. Laden muss man nicht. Ca. 550 km schafft man ohne Laden, dann normal tanken und wieder 550 km fahren etc.. Laden macht man nur im Alltag für kurze Strecken. 224 PS stehen immer (bis 125 km/h) zur Verfügung (das hatte ich weiter oben erklärt). Die sind nicht nach 30 km weggefahren, das Auto hält immer einen gewissen Ladestand für den Boost im Akku. Leider denken noch viele, der Boost wäre nach 30 km futsch. Da muss man etwas aufklären bei den PlugIns. Man kann den Akku auch bis ca. 90% (?) per Fahren aufladen (z.B. im Sportmodus. Der Save-Modus geht, glaube ich auf ~50%), aber es ist dann nicht so effizient, wenn man auf Reisen durch Wechsel der Modi immer auflädt und die Ladung wieder rein elektrisch verfährt. Lässt man einen Modus drin, wird lediglich ein Mindeststand gehalten, bei dem der Boost weiterhin zur Verfügung steht.

 

Zum Front/Allradantrieb: Eigentlich reicht Frontantrieb völlig aus. Das kenne ich auch vom Golf. Hin und wieder stottert der Antrieb beim Anfahren, wenn man scharf Gas gibt (z.B. bei Nässe), aber ein Problem ist das eigentlich nicht. Trotzdem macht Allrad beim Anfahren doch mehr aus als man vielleicht denkt. Opel protzt z.B. mit 3,2 s. bei 0-50 km/h für den 204 PS starken Ampera. Klar, das E-Auto geht am Start gut ab, denn es hat quasi Launch Control schon mit drin, aber der 85 kg leichtere Ampera-e hat auch nur eine Achse angetrieben und braucht daher fast 50% länger als ein 225xe auf 50 km/h (2,2 s.). Und das sind Werte für Trockenheit. Ich fand es bei der Probefahrt jedenfalls irgendwie faszinierend, wie hart der 225xe am Start abgehen kann, sogar auf Nässe. Allerdings setzt das voraus, dass man beide Motoren nutzt. Bei eMax Drive wird der Verbrenner z.B. erst zugeschaltet, wenn man voll in den Kickdown geht (soweit ich weiß. Das hatte ich nicht ausprobiert).

j.


24.05.2017 15:15    |    Gurkengraeber

Für mich scheidet der Hybrid aus, denn gerade zwischen 120 und 180km/h hätte ich gerne immer die volle Power.

 

Außerdem schleppe ich die Hybrid Technik mit mir rum, wenn da mal was kaputt geht, wird's (noch) teuer.

 

Also würde man mir diese Frage 2020 stellen, wäre es ganz klar der Hybrid. Aktuell der Diesel.


Deine Antwort auf "BMW 220d vs. 225xe vs. 225i"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 06.02.2020 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

jennss jennss


 

Besucher

  • anonym
  • Goify
  • Swissbob
  • jennss
  • Rennie63
  • carchecker75
  • der_Nordmann
  • Innensechskant
  • Schwarzwald4motion
  • Bert1956

Archiv