• Online: 5.412

jalopy

Alles und Nichts zum Thema Auto und Motor

20.08.2010 10:41    |    jalopy    |    Kommentare (10)    |   Stichworte: Auto, MG, Midget, MK 1500, MK VI, Oldtimer

Midget 1500 oder auch MK VIMidget 1500 oder auch MK VI

Zugeben, diesmal ist das Bild nicht von mir, aber dennoch hat es (Gott sei Dank) den Weg in meinen Blog gefunden. Auf diesem Wege nochmal Danke Marco!

 

Und hier wie gewohnt ein paar Takte zum Auto: Bei diesem rostbraunen Vehikel, tolle Farbe übrigens, handelt es sich um ein MG Midget - ein zweisitziger kleiner Roadster. Ohne mich diesmal lange an technischen Details aufzuhalten (vollsynchronisiertes Getriebe und stärkster Motor unter den Midgets) hier der für mich wirklich interessante Part an diesem Auto: Im Gegensatz zu seinen Vorgängern wurde die letzte Version des MG Midget, der MK VI, anstatt mit einer Chromstoßstange mit einem Polyurethanschaum- Stoßfänger ausgestattet. Damit hatte der Midget 1500, übrigens auch eine Bezeichnung unter dem Du diese Variante finden kannst, seinen Spitznamen weg – „Gummiboot“.


17.08.2010 13:01    |    jalopy    |    Kommentare (39)    |   Stichworte: EU, Führerschein, Umfrage

Steigt Ihr auf den neuen Führerschein um?

rosa Führerscheinrosa Führerschein

Ich habe mich heute gefragt, wie lange ich meinen Führerschein eigentlich noch behalten darf, bevor aus dem Schein eine Karte wird. Dank Wiki kenne ich nun die Antwort: „Die rund 110 verschiedenen Führerscheinmodelle innerhalb der EU werden ab 2012 nach geltendem EU-Recht durch den einheitlichen europäischen Führerschein abgelöst. Ab dann ist der EU-Führerschein bei der Neuausstellung verbindlich. Die alten Formulare gelten noch 26 Jahre weiter, erst dann wird ein Umtausch in den neuen Führerschein verpflichtend.“ Gott sei Dank. Irgendwie hänge ich an meinem alten rosa Papier, auch weil ich immer und ewig jung auf dem Photo aussehe. :)

 

Welchen Vorteil hätte ich denn, wenn ich vorher tauschen würde? Eigentlich nur, dass das Ding kompakter ist und ich weniger Erklärungsbedarf im Ausland hätte. Aber bisher habe ich auch mit meiner rosa Pappe Erfolg gehabt und einen Leihwagen bekommen. Ach ja, und ich könnte Zigaretten am Automaten kaufen. Nur dumm, dass ich nicht mehr rauche.

 

Dann hab ich auch noch gehört, dass es bei den Umschreibungen immer wieder Komplikationen gibt, was das Thema bis 7,5 t zul. Gesamtgewicht fahren, einen Anhänger ans Auto hängen etc. angeht. Auch müssen ein paar Dinge extra beantragt werden (7,5t. mit Anhänger), wobei ich mich dann damit einverstanden erkläre, dass ich mit 50 oder älter regelmäßig zur ärztl. Untersuchungen muss, um nachzuweise, dass ich gesundheitlich dazu noch in der Lage bin.

 

Nun gut, mein Fazit nach der kleinen Recherche heute im WWW ist: ich behalte meinen rosa Führschein sooooo lange es geht!


16.08.2010 11:32    |    jalopy    |    Kommentare (11)    |   Stichworte: 1000 RXi, Audi, Auto, Citroën, François Knorreck, Golf, GTI, Kawasak, Motorrad, snaefell, VW, Xantia

Ne, ne Leutchen, das ist keine optische Täuschung oder ein Kunstobjekt. Die Mischung aus Motorrad und Auto fährt tatsächlich und jemand hat da sehr viel Zeit, handwerkliche Kunst und Liebe reingesteckt.

 

In einem Zeitraum von 10 Jahren hat François Knorreck in seiner Garage dieses Motorrad-Auto namens snaefell mit jeder Menge Know-How und ein paar Tausend Euro Spenden zum Laufen…ähhhh…fahren gebracht.

 

Aber es ist nicht nur die Mischung aus Auto und Motorrad, was das Gefährt so interessant macht. Hier sind nicht einfach nur zwei Elemente ineinander verschmolzen. Hier wurden ganz viele unterschiedliche Teile von den unterschiedlichsten Fahrzeugen verbaut. Z.B. sind die Scheinwerfer von einer Kawasaki 1000 RX, die Rücklichter von einem Citroën Xantia, die Reifen stammen von einem Audi 80 und die Bremsen von einem VW Golf GTI.

 

Wer nun Lust auf mehr bekommen hat, hier der Link auf die Seite mit den Konstuktionsdetails:

Quelle: http://breganzane.com/blog//snfl.php


13.08.2010 12:43    |    jalopy    |    Kommentare (12)    |   Stichworte: Autos, Karten, Visitenkarte, Werbung

Egal wie man es dreht oder wendet, regelmäßig hängt am Auto ein Papier und wenn es kein Parkticket oder Knöllchen ist, dann eine von diesen lästigen kleinen Kärtchen. Schlimm genug, dass die Dinger an den unmöglichsten Stellen pappen, viel schlimmer finde ich einfach, dass die Dinger spätestens nach einem Tag nicht mehr die Autos vollkleistern sondern die Straße verschmutzen. Aber man kann ja schlecht wie an seinem Briefkasten ein Aufkleber anbringen, mit dem Hinweis „Bitte keine Werbung“!, zumal dies ja auch immer regelmäßig ignoriert wird.

 

Jetzt gibt es aber Entwarnung, zumindest in den Städten, die diese Form der Werbung ablehnen. Das Oberlandesgericht Düsseldorf hat entschieden, dass Händler ab sofort eine Erlaubnis bei der jeweiligen Straßenbaubehörde einholen und auch dafür zahlen müssen, wenn sie diese Art von Werbung betreiben möchten. Begründung des Gerichtes: das Verteilen von „Visitenkarten“ an Autos auf öffentlichen Parkplätzen fällt unter die „genehmigungspflichte Sondernutzung“. Die Stadt verdient damit so oder so Geld. Prima Deal! Und die damit verdiente Knete wird dann dafür für die Entfernung von Hundehaufen verwendet?! ;o)

 

 

Quelle: Financial Times Deutschland


12.08.2010 16:21    |    jalopy    |    Kommentare (25)    |   Stichworte: Autos, L200, Mitsubishi, Pick-Up

Auch wenn die Bilder anders aussehen: es ist ein ganz normaler Parkplatz, in einer ganzen normalen Kleinstadt in Deutschland, vor einem ganz normalen Supermarkt, an einem ganz normalen Samstag mit einem für mich nicht ganz normalen Auto.

 

Bei einem Besuch am Niederrhein konnte ich an diesem außergewöhnlich schwarzen, großen, böse aussehenden Ungetüm von Auto, äh Pick-Up, einfach nicht vorbei, ohne meine Kamera zu zücken. So was sieht man halt nicht in der Großstadt. :)

 

Hier nun die Auflösung für alle die, die wissen wollen, was meine Aufmerksamkeit da so erregt hat: es ist ein Mitsubishi L200 mit Hardtop, der da so einen mächtigen Schatten wirft.

 

Wenn man da drin sitzt, muss man sich mächtig gewaltig vorkommen. Ich gebe zu, ich hätte es gerne mal ausprobiert, ob meine Vorstellung darüber korrekt ist, auch wenn es nicht meine Art von Auto ist.


07.08.2010 22:02    |    jalopy    |    Kommentare (29)    |   Stichworte: Auto, Erfindungen, Umfrage

(c) http://www.martin-perscheid.de/(c) http://www.martin-perscheid.de/

Viele Teile und Funktionen am Auto nimmt man als gegeben hin, zählt man schon gar nicht mehr zur Sonderausstattung und im schlimmsten Fall weiß man gar nicht, dass es überhaupt verbaut wurde. Aber ist es nicht so, dass sich eigentlich erst jemand Gedanken gemacht haben muss und dann noch die richtige Idee brauchte, damit bestimmte Dinge das tun, was sie tun sollen? Ich meine, musste nicht erst das Rad erfunden werden, damit man überhaupt das Auto erfinden konnte? Nun gut, vielleicht hole ich in diesem Fall etwas zu weit aus! :) Aber mal zurück auf den Boden der Tatsachen, es gibt bestimmt Dinge, die total Unnütz sind am Auto und Dinge, die man zu den besten Erfindungen zählen kann, seit es das Automobil gibt.

 

Die besten Erfindungen meines Erachtens an einer Hand abgezählt:

 

  • Zentralverriegelung
  • ABS
  • Airbag
  • Navigationssystem
  • Elektrische Scheibenheizung

 

 

Und hier meine Top 5 der Dinge, auf die ich gut und gerne verzichten könnte:

 

  • Gurtwarner
  • Klimatisiertes Handschuhfach
  • Massage-Sitze
  • Regensensor
  • Fernlicht-Assistent

 

Welche Erfindung ist für Euch die Beste und die am wenigsten Nütze bis dato? Ich bin gespannt auf Euer Feedback.


06.08.2010 09:54    |    jalopy    |    Kommentare (10)    |   Stichworte: Auto, MG B GT, Oldtimer

Irgendwie brauche ich nicht raus aus meinem Kiez in Berlin. Immer und immer wieder stehen hier einfach mal echt schicke und wenn nicht schick, dann auf jeden Fall auffällige Autos rum (siehe Vorgängerblogartikel).

 

Der MG B GT, welcher hier so bequem am Straßenrand parkt, ist ein Sportwagen mit wenig Platz hinten (eigentlich typisch für Sportwagten), dafür ist er aber ein kleines robustes Kerlchen, der sich auch vor langen Strecken nicht scheut (eigentlich auch typisch für Sportwagen).

 

Mir persönlich gefällt das Very British - Aussehen dieses Autos. Irgendwie habe ich James Bond im Kopf, wenn ich das Auto sehe. Noch besser: ich sehe mich im Auto und James Bond neben mir…..huiiiii


HIER SCHREIBT

jalopy jalopy

conceptworker

BMW

jalopy ist ...

fröhlich, humorvoll, nachdenklich, kreativ, zickig, sarkastisch, ungeduldig, reiselustig, optimistisch, kindisch ...

MITFAHRER (115)

MEINE LETZTEN TRIPS

BESUCHER

  • anonym
  • Olli the Driver
  • Horrormensch
  • colt_1976
  • Killar
  • Jan.roller.a
  • Rf1950
  • spitzae
  • Golf2Emma
  • Reifenfüller200

GUT ZU WISSSEN

Countdown

Noch

2613134 Sekunden

bis zum Ereignis...