• Online: 4.606

jalopy

Alles und Nichts zum Thema Auto und Motor

26.06.2009 16:16    |    jalopy    |    Kommentare (8)    |   Stichworte: Auto, Karmann-Ghia, Oldtimer, Typ 14, Volkswagen, VW

Schriftzug
Schriftzug

Bei dem Automobil mit dem klangvollen Namen „Karmann-Ghia“ handelt es sich um ein Fahrzeug, welches von der Firma Karmann für Volkswagen produziert und vertrieben wurde. Damit wäre der erste Teil des Names „Karmann-Ghia“ geklärt.

 

Woher stammt nun aber das Ghia? Laut Wikipedia ist dafür eine zweite Firma, nämlich ein Karosseriebaubetrieb in Turin verantwortlich: Carrozzeria Ghia, die wiederum für den Prototypen und damit für das Design des Autos zuständig war.

 

Das Gefährt ging 1955 in Serienproduktion und zwar als Coupé und Cabriolet. Im Grunde entsprach die Technik des Fahrzeugs zum größten Teil der vom VW Käfer. Das erklärt auch, warum das Fahrzeug als „Hausfrauen-Porsche“ und „Sekretärinnen-Ferrari“ bezeichnet wurde, denn entgegen seines sportlichen Aussehens, hatte er anfänglich gerade mal 30 PS (bei 118 km/h). Dennoch war der „Karmann-Ghia“ ein echter Verkaufsschlager.

 

Und für mich ist das Auto auch heute noch ein echter Hingucker! Na klar, sonst hätte ich ja auch die Bilder nicht gemacht! Chick, edel und elegant! Ganz mein Geschmack!


26.06.2009 16:28    |    XC70D5

Schönes Auto, immer noch. Wobei mir das Cabrio noch besser gefällt, auch wenn ich sonst eher nicht der Cabriofan bin.

 

 

Gruß

 

Martin


26.06.2009 18:09    |    UHU1979

Schönes Auto, immer noch. Wobei mir das Cabrio noch besser gefällt, weil ich auch sonst eher ein Cabriofan bin.


26.06.2009 18:16    |    andyrx

hallo

 

 

ein schönes und interessantes Autos was aber sehr schwer zu restaurieren ist;)

 

 

noch schöner fand ich aber den großen Karmann Ghia Typ 34-->Klick den es aber nie als Cabrio gab;)

 

mfg Andy


Bild

26.06.2009 19:35    |    Duky

Wunderschönes Auto , leider schließt Karmann bald seine Tore...

 

Ich wohne in der Nähe von diesem Unternehmen (Osnabrück) und mit dem Toreschluss geht ein Stück Autogeschichte verloren....


26.06.2009 19:49    |    _RGTech

Schönes Auto, in dem Zustand zumindest wieder. Wobei mir das Cabrio egal ist, weil ich nicht gerne Zugluft habe.

 

 

Der oben sichtbare ist ja noch eines der eleganteren, frühen Modelle ohne Kastenstoßstangen und mit den kleinen Rückleuchten. Hier hat der Sicherheitswahn der angehenden 70er ja deutliche Spuren hinterlassen. Dennoch, ein Auto mit eindeutigen 50er-Linien bis in die 70er zu bauen (erfolgreich!), dazu gehört ja auch was :D


26.06.2009 21:38    |    __NEO__

Gerade diese Woche hatte ich den Genuss hinter einem wunderhübschen extremst gut erhaltenen bzw. restaurierten Karman Ghia Cabrio hinterherfahren zu dürfen.

 

Der Wagen war stahlblau metallic lackiert und hatte eine helle Innenausstattung. Zudem war es vermutlich ein US-Importfahrzeug mit Bügel-Stoßstangen und roten Blinkern. Hatte auch noch den Schriftzug speedstick automatic drauf.

 

Natürlich die Version mit den kleinen Blinkern und Rückleuchten :) Ein absoluter Traumwagen.


26.06.2009 22:08    |    alexander-barth

Dem Threat Titel kann man einfach nur zustimmen!

 

Leider sieht man die Dinger viel zu selten.


28.06.2009 18:25    |    Olli the Driver

So einen habe ich vorhin auf der Autobahn überholt, vorne hatte der eine riesige Schutzhülle drauf, wohl um die Front vor Steinschlag zu schützen. Schönes Auto.


Deine Antwort auf "Karmann-Ghia (Typ 14): ein echter Hingucker!"

HIER SCHREIBT

jalopy jalopy

conceptworker

BMW

jalopy ist ...

fröhlich, humorvoll, nachdenklich, kreativ, zickig, sarkastisch, ungeduldig, reiselustig, optimistisch, kindisch ...

MITFAHRER (115)

MEINE LETZTEN TRIPS

BESUCHER

  • anonym
  • tomek1981
  • Olli the Driver
  • Horrormensch
  • colt_1976
  • Killar
  • Jan.roller.a
  • Rf1950
  • spitzae
  • Golf2Emma

GUT ZU WISSSEN

Countdown

Noch

2648095 Sekunden

bis zum Ereignis...