• Online: 4.242

jalopy

Alles und Nichts zum Thema Auto und Motor

27.05.2008 23:28    |    jalopy    |    Kommentare (59)    |   Stichworte: Automatik, Handschaltung, Umfrage

Automatik vs. Handschaltung. Welcher Typ bist Du?

bmw-2305-cibmw-2305-ci

Alle Jahre wieder: Jedesmal wenn es darum geht, ob wir uns eventuell und vielleicht ein neues Auto kaufen, dann geht die Diskussion von vorne los. Automatik oder Handschaltung? Ich persönlich bin für Handschaltung - ansonsten wird das Fahren ja langweilig. Beim Fahren mit Automatik würde ich mich irgendwie entmündigt fühlen.

 

Bis dato bin ich nur einmal Automatik gefahren, allerdings auch unter erschwerten Bedingungen: in Neuseeland mit Linksverkehr. Trotzdem oder genau deshalb konnte ich dem nix abgewinnen.

 

So, jetzt darfst Du abstimmen und Dein Feedback dazu abgeben. Ich bin gespannt!


10.06.2008 23:42    |    bruno violento

Der Fairness halber sei erwähnt, dass durch die angelernten Adaptionswerte das Schaltverhalten eines Automaten ebenfalls sehr stark vom Fahrverhalten des Bedienenden abhängt...


11.06.2008 19:05    |    Aaron04

Also ich bin ein totaler Handschalter. Bin schon viel Automatik gefahren, ist aber nur was für Langstrecken etc.

Also in nen A8 passt das gut, in nen A5 hingegen gehört die Handschaltung.

Das kommt halt immer aufs Auto und auf die Fahrweise an.

 

Bin zudem noch total der Motorbremse verfallen (soundtechnisch, wie natürlich auch der verbauchsvorteil). Das geht mit Automatik nur bedingt (selbst bei tip-tronic ist das nicht annähernd vergleichbar)


14.06.2008 20:30    |    Christyaan

Schaltung hatte ich bisher bei allen Autos, und bleibe dabei... habe das nie als "Arbeit" empfunden, sondern eher das ich grösseres Gefühl zu dem fahrbaren Untersatz habe...

 

Und wer im Motortalk noch nicht ganz verstanden hat was mit "sportlichen" Fahren gemeint ist scheit sich leicht verlaufen zu haben. Ohne irgend einem Rasertum zu verhamlosen, aber Motorsport ist anerkannt als Spocht, und da wird von Hand geschaltet.

Aber jedem das seine...


14.06.2008 23:27    |    bruno violento

Beim Motorsport wird hauptsächlich automatisiert geschaltet (weßt du, dazu sind diese kleinen Paddles hinter'm Lenkrad gedacht). Und Motorsport findet auf geschlossenen Strecken statt. Und wenn ich in Hamburg im Stau stehe, was ich meistens tu wenn ich mit dem Auto fahre, dann hat das, Automatik hin, Schaltung her, nicht das Geringste mit Motorsport zu tun.


23.06.2008 06:44    |    ricoxxx

Handschaltung

 

Es gibt Momente, wie hier manche schon erwähnt haben, wo ich Automatik vermisse. Jedoch habe ich persönlich mehr Freude am Fahren wenn ich selber schalte. Dabei geht's mir ums Kuppeln, Gang kommen lassen, ausrollen, usw. Alles was Manuell so mit sich bringt... Das ist Auto fahren!! Die nähe zum Auto/Motor.

Ich muss sagen, wenn das Automatik-Getriebe auch nur eine kleine Alterserscheinung hat und ruckelt oder die Gänge zu hoch zieht beim normalen Anfahren, stört mich das Immens. Bei ner alten Kupplung hab ich das Gefühl, dass ich das durch meine Schaltweise anpassen kann. Irgendwie hab ich auch das Gefühl, dass die Bremsen stärker belastet werden bei nem Automatik... aber das könnte sich um eine Unwahrheit handeln :D

 

Vermutlich liegt's auch etwas am Alter (23)... zumindest kommt für mich kein Automatik in Frage, es sei denn es handelt sich um nen schicken, neuen Mercedes, welchen ich mir sowieso nicht in kürze zulegen werde.:rolleyes:


24.06.2008 00:44    |    bruno violento

Naja, ich bin 24... ;)


25.06.2008 04:07    |    ricoxxx

Was bedeutet? Ich fand's komisch, dass deine Freundin den Manuellen bevorzugt ;)


25.06.2008 09:11    |    jalopy

wieso ist das komisch, wenn eine Frau den Manuellen bevorzugt? :) Ich habe sowieso den Eindruck, dass eher die Männer auf die bequeme Automatik stehen. ;) Oder täuscht das jetzt?


25.06.2008 13:10    |    bruno violento

Ich habe gerade meine Freundin gefragt was das für Gründe haben könnte, sie meinte: psychologische und hat dann etwas schmutziges gesagt, was ich hier so nicht wiedergeben möchte. Jedenfalls...

...glaube ich, dass am allermeisten Taxifahrer auf die bequeme Automatik stehen, und die müssten es doch wissen, oder?


26.06.2008 16:41    |    ricoxxx

Naja, als Taxifahrer, der den ganzen Tag fahren muss, würde ich selbstverständlich Automatik bevorzugen. ;) Andererseits würde mir Feierabends das linke Knie schmerzen.

 

Von wegen Schaltung für Frauen, dann müsste Porsche das absolute Traumauto sein (siehe Schalthebel im Anhang :D)

 

Ich bleib dabei, ich werde mir keinen eigenen Automaten holen. Irgendwann vergeht mir der Spaß aber auch sicherlich. Wenn die Automatik-Steuerung so toll und (Mensch)ablösend sein soll, wieso verbraucht der Wagen dann mehr?



27.06.2008 20:55    |    bruno violento

Weil der Wandler mehr Schlupf hat als die Kupplung beispielsweise.


16.07.2008 20:09    |    qniss

Pro Automatik!

Bei der Anschaffung von Dad´s neuem Passat war klar: DSG. Allerdings waren wir uns nicht sicher und haben noch die Lenkradpaddels dazugenommen. Den "manuel-modus" einmal ausprobiert, funktioniert.

Dann nie wieder benutzt, da das DSG genau dann schaltet wenn man es auch getan hätte. Einfach perfekt.

Ich kann mir keinen Fall vorstellen, wo eine Handschaltung "besser" ist als ein Automat.

Selbst "uralte" Wandler machen sinn, bin mal einen BMW E30 mit 3Gang Automatik gefahren.

Bei meinem Auto....ach lassen wir das wie oft man mit 45PS den Handhebel rühren muss.


15.10.2008 13:44    |    Toyotadriver

Hallö

 

@WarTeck

 

Du kannst ja beide Hände am Lenkrad lassen in der Kurve. Man muss halt rechtzeitig in der Anbremsphase runterschalten. Dann geht das sehr gut und man kann sogleich schön aus der Kurve raus beschleunigen. Nach dem Einlenken noch zu schalten kann für manche Fahrer u.U. sogar gefährlich enden.

 

@ Alle die gleich schreien: "Das gehört in den Motorsport und nicht auf die Strasse!"

 

Von rasen, Rennen im öffentlichen Verkehr und rücksichtslosem Fahren distanziere ich mich.

Jedoch können Techniken wie sie Rennfahrer verwenden zum sicheren Fahren was beitragen.

Zitat aus einem Buch von Walter Röhrl: "Der Sportfahrer macht Sicherheitsreserven, für sich und andere Nutzbar".

 

Back to Topic:

 

Ich persönlich bevorzuge die Handschaltung, weil es ein aktiveres Fahrgefühl vermittelt und eine gewisse Koordination braucht.

Automatik hat den Vorteil, dass man die Hand an der Freundin lassen kann ;)

 

Gruss Marco


15.10.2008 17:46    |    3styleZ

najaaaa ich sage mal das ist eine auto frage. Ich persönlich fahre ja lieber nen schaltwagen. Ich meine ich bin jung hab mein führi noch nicht lang da will man halt etwas spaß haben und mit dem auto spielen mal runter schalten und gasgeben und so das macht halt mehr spaß als einfach nur gas bremse ^^

ich denke mal es gibt aber auch fahrzeuge wo schalten einfach nicht reingehört ich zumbeispiel würde mit nem teuren jeep .. nem neuen audi q7 oder derart fahrzeuge auch nicht schalten wollen ist doch iwie assi ;P

 

naja und dann tut auch das alter und die länge des führerscheins was zur sache und natürlich wieviel man wo wann fährt.

 

Daddy war früher auch begeisteter schalt fahrer jetzt besteht er auf die bequemlichkeit nicht schalten zu müssen und auch mutti schaltete früher sehr gerne und jez findet sie es halt zu anstrengend :D

 

wie gesagt kommt drauf an... auto,wie oft/viel und weit man fährt

 

momentan bleib ich beim schalten und freu mich was man so alles damit anstellen kann ;P

 

rasen ist doch ne schöne sache wenn man es mit köppfchen macht höhö

 

bis dahin ... schöne grüße

und tschüss ^^


09.11.2008 20:20    |    docfraggler

meine wahl bei fahrzeugkauf wuerde definitiv auf einen handschalter falle, obwohl (oder weil ?) ich viel stadtverkehr fahre. ein kurzes getriebe kombiniert mit einem motor der "oben rum" ein bisschen bums hat , stellt fuer mich die ideale kombination dar. ich finds laestig wenn eine automatik mit eigenleben staendig dazwischenfunkt.

 

 

gruesse vom doc


10.11.2008 07:37    |    CopCar

Manuelle Getriebe lass ich mir in reinen Spassautos noch gefallen, aber in ein Auto das für den täglichen Weg zur Arbeit oder zum Reisen genutzt wir gehört für mich die Automatik, genau wie die Klimaanlage.

Die ersten Autos mit Automatik gabs ca. 1940, - wieso soll ich so viele Jahre später immernnoch von Hand schalten?

Man fährt einfach lässiger und entspannter, ganz ohne Stress, auch im Stop-And-Go Verkehr. Da erkennt man übrigens an den Gesichtern der Leute wer noch von Hand schaltet und Kuppelt :)


15.12.2008 15:17    |    Elderian

Heya,

 

die Umfrage kann ich so nicht beantworten, denn für mich kommt es sehr stark auf die Art der Automatik an:

 

- automatisierte Schaltgetriebe

pro:

- günstiger Aufpreis zur Handschaltung

- technisch recht simpel

- vergleichsweise geringer Verbrauchsaufschlag

contra:

- je nach Fahrzeug extrem unkomfortabel bis gefährlich (Smart, der eine Sekunde zum Schalten braucht. Während eines Überholvorganges)

- schlechter als Schaltfahrzeug und (gute) Automatik

Fazit:

Nie wieder. Da schalte ich lieber von Hand.

 

CVT-Getriebe

pro:

- Motor wird (theoretisch) im für die Lastanforderung besten Drehzahlbereich betrieben

- unterbrechungsfreies Beschleunigen

contra:

- Drehzahl lässt keine Rückschlüsse auf die Geschwindigkeit zu (ungewohnt)

- bei starkem Beschleunigen jault der Motor auf Nenndrehzahl

- technisch aufwändig

- frisst einiges an Leistung

Fazit:

Ich bin bisher nur schwächer motorisierte Fahrzeuge (i.e. Honda Jazz) mit CVT gefahren, und auch dort schalte ich lieber.

 

Wandler-Automaten:

pro:

- sehr komfortabel

- eher verschleißarm

contra:

- man ist entkoppelt vom Fahrzeug

- Verbrauchsaufschlag zum Handschalter teilweise extrem (vor allem, wenn älter wie beim Mazda 3: MT: 5G, AT: 4G, +1l/100km)

Fazit:

Gerne wieder, aber nur in großen Fahrzeugen

 

DSG:

pro

- kaum Zugkraftunterbrechung

- recht geringer Verbrauchsaufschalg (zumindest in der trockenen Version)

- vergleichsweise sportliches Fahrgefühl

contra:

- je nach Situation extreme Schaltrucke (beispielsweise wenn man nach dem Herunterschalten beim Bremsen gleich wieder voll aufs Gas steigt)

- relativ komplexe Technik

- hoher Aufpreis (1750€ beim Golf für das DSG7)

Fazit:

Fahre ich und möchte es nicht mehr missen.

 

 

Eine Automatik "richtig" zu fahren will allerdings auch gelernt sein

 

Oben wurde angesprochen, dass die Motorbremse im Handschalter "besser" ist. Das kann ich so nicht unterschreiben. Wenn man bergab fährt und bremsen muss, um die Geschwindigkeit zu halten, schaltet das DSG selbständig ein paar Gänge zurück. Der Motor jault zwar dann in den höchsten Drehzahlen, aber mann muss die Bremse nicht unbedingt bemühen. Und wenn ich auf eine rote Ampel zufahre, reichen zwei kurze Züge am linken Paddel, das DSG schaltet zurück und bremst brav. Bis ich stehe, ist es wieder im Automatik-Modus und schaltet brav selbst.

 

Ich wollte ein Fahrzeug, das mich komfortabel und günstig von A nach B bringt. Das kann der Golf recht gut. =)

 

Elderian


11.02.2010 23:16    |    GoldRM

Habe alles gelesen und möchte nur etwas dazu beitragen:

Ich selbst fahre einen S60 (schaltgetriebe) und bin damit sehr zufrieden.

Mein Onkel fährt das gleiche Auto, aber mit Automatik (gear tronic).

Wenn ich manchmal mit meinen Auto unterwegs bin und es geht an diesem Tag einfach alles schief, dann geht mir die Schaltgetriebe mächtig auf den Sack. Schnell habe ich den Wunsch das Auto zu verkaufen und sich das gleiche mit Automatik zu holen.

Auf der anderen Seite macht mir das Schalten viel Spaß, wenn ich zum beispiel Gas gebe und schnel Schalte.

Wenn mir heute irgend jemand sagt Automatik ist lahm und Handschaltung ist Super, dann muss ich denjenigen beim fahren mit Handschalter erleben. Ich selbst kann mit Handschaltung nicht so schnel und vorallem Sicher schalten.

z.B.: Handschalter

Ihr fährt mit eurem Handschalter in der Stadt im 4 Gang mit 50 km/h, plötzlich Gelb. Was macht ihr?

Alle geben in 4 Gang Gas.

 

Automatik dagegen würde blitzschnel runterschalten und euch noch vor Rot über die Kreuzung bringen.

 

Oder

Wer fährt schon alle Gänge exact bis zum Roten bereich aus.

Automatik kann das und es ist auch nicht schlim, denn es ist alles dafür vorgesehen.

 

Oder

Es schneit gerade wie die Sau, alle Starßen sind Matschig.

Für mein Onkel mit seiner Automatik kein Problem, er drückt einfach auf W (Winterfunktion) und fährt damit an.

Für mein Handschalter Diesel ist es viel schwerer, Ich lasse sehr langsam die Kuplung kommen und berühre nur sehr sehr leicht das Gaspedal und trotzdem kann es Passieren, dass die Räder durchdrehen.

 

Meiner Meinung nach ist es so, dass wenn man ein Handschalter hat - sich dagegen eine Automatik wünscht und andersrum.

 

Alles hat Tücken und wenn eines Scheitert ,lobt man das andere.



11.03.2010 13:29    |    bromar

@SUND0WNER, aber auch an andere

 

Gegen die Elektronik in der Automatik sein wollen, aber haben wollen:

 

ABS

ESP

Traktionskontrolle

Klimaanlage

Fensterheber

Bordcomputer

Navigationshilfe

Servolenkung (mittlerweile auch elektrisch)

Berganfahrhilfe

elektrische Spiegel

Bremsassistent

Spurassistent

17 Airbags

Freisprechanlage

Einparkhilfe

Motorelektronik sowieso

 

alles Elektronik....

 

Wegen diesem ganzen Firlefanz haben die Autos jetzt Daten-Bus-Systeme verlegt, wo dann die Werkstatt Panik kriegt, wenn man einen 2.ten Zigarettenanzünder will (kein Witz!), haben die erst nach Rücksprache mit dem Hersteller gemacht....

 

 

hatte auch mal 'ne Giulia, 2 Weber-Doppelvergaser, da haste zum Einstellen bloß 'nen Schraubenzieher gebraucht äh und viel Zeit...


08.08.2012 00:28    |    Cord_V8

Ich fahre seit neuestem einen BMW 525ix mit Schaltgetriebe, bin auch schon die Automatikversion des 525 gefahren, und trotz 5 Gängen finde ich den Schalter mit ebenso vielen Gängen angenehmer, denn auf Passstraßen und auch auf der Autobahn macht der handgeschaltene Wagen einfach mehr Spaß, auf der Autobahn vorallem wegen der Übersetzung der Gänge.

Und mal ehrlich, Schalten gehört einfach zum Autofahren dazu. Natürlich ist es in der Stadt manchmal nervig, aber es ist besser, als beim Überholen auf der Autobahn einen Moment warten zu müssen bis die Autimatik versteht, dass ein niedrigerer Gang gebraucht wird.

Beim E34 ist zwar schon eine Menge Elektronik vorhanden, aber die Kontrolle über seinen Wagen behält man trotzdem selbst. Zudem hat Servo ja kaum etwas mit Elektronik zu tun, da finde ich selbst lenkende Einparkhilfen viel schlimmer.

Wenn es um neue Automaten geht: Bitte gerne, da weiß die Automatik wirklich besser, welcher Gang gerade passt, zudem kann man ja oft selbst schalten mittels "tiptronic-funktion", aber bei einer alten 4 bzw. 5-Gang Automatik greife ich lieber zum Schalter.

MfG, Cord_V8


Deine Antwort auf "Automatik vs. Handschaltung"

HIER SCHREIBT

jalopy jalopy

conceptworker

BMW

jalopy ist ...

fröhlich, humorvoll, nachdenklich, kreativ, zickig, sarkastisch, ungeduldig, reiselustig, optimistisch, kindisch ...

MITFAHRER (114)

MEINE LETZTEN TRIPS

BESUCHER

  • anonym
  • richervonreims
  • vcntex
  • Angrypirate
  • MKenshi
  • why99
  • buka2000
  • _RGTech
  • tomek1981
  • Olli the Driver

GUT ZU WISSSEN

Countdown

Noch

2622506 Sekunden

bis zum Ereignis...