• Online: 4.673

jalopy

Alles und Nichts zum Thema Auto und Motor

27.05.2008 23:28    |    jalopy    |    Kommentare (59)    |   Stichworte: Automatik, Handschaltung, Umfrage

Automatik vs. Handschaltung. Welcher Typ bist Du?

bmw-2305-cibmw-2305-ci

Alle Jahre wieder: Jedesmal wenn es darum geht, ob wir uns eventuell und vielleicht ein neues Auto kaufen, dann geht die Diskussion von vorne los. Automatik oder Handschaltung? Ich persönlich bin für Handschaltung - ansonsten wird das Fahren ja langweilig. Beim Fahren mit Automatik würde ich mich irgendwie entmündigt fühlen.

 

Bis dato bin ich nur einmal Automatik gefahren, allerdings auch unter erschwerten Bedingungen: in Neuseeland mit Linksverkehr. Trotzdem oder genau deshalb konnte ich dem nix abgewinnen.

 

So, jetzt darfst Du abstimmen und Dein Feedback dazu abgeben. Ich bin gespannt!


28.05.2008 00:13    |    jogi77

Nach einem kurzen Aufenthalt in USA und der grausamen Automatik im Leihwagen hab ich mir geschworen: 'Nie und nimmer werd' ich mir ein Automatikfahrzeug zulegen' ..... bis ich dann das DSG probegefahren bin :rolleyes:

'N halbes Jahr später stand dann halt doch ein Automatikauto aufm Hof :D


28.05.2008 01:14    |    andyrx

Hallo

 

hab das Thema gerade in meinem Blog beschrieben--->

 

http://www.motor-talk.de/.../...her-unbekannter-vorteile-t1805737.html

 

http://www.motor-talk.de/.../...omatik-im-bmw-325-cabrio-t1833092.html

 

so einfachund pauschal kann man dies nicht beantworten wie du siehst,in meinem BMW find ich die Automatik gut,in meinen Sportwagen jedoch würde ich niemals eine haben wollen;)

 

mfg Andy


28.05.2008 06:16    |    touaregstef16

Hallo zusammen,

 

im Moment fahre ich einen Astra F als Schaltwagen. Kam immer sehr gut zurecht damit, bis ich mal einen Volvo S60 als Automatikwagen fahren durfte ... ich war schwer beeindruckt und überlegte mir, dass das nächste Auto auch ein Automatikwagen wird. Vor kurzem bin ich dann noch den Golf V mir DSG-Getriebe gefahren, und da stand 100%-ig fest, nie mehr Schaltwagen. Vom etwas erhöhten Spritverbrauch mal abgesehen gibt es, vor allem beim DSG, doch keine Nachteile (noch nichtmals Zugunterbrechung (oder wie das heißt)).

 

Schöne Grüße

 

Stefan


28.05.2008 08:46    |    SUND0WNER

Automatik macht mir persönlich weniger Spaß, ich schalte lieber wie ich will und lasse nicht die Elektronik für mich arbeiten.


28.05.2008 09:11    |    Alf320i

Hallo,

 

ich finde eigentlich fast gar keine Argumente mehr für das Schaltgetriebe. Außer vielleicht die geringeren Anschaffungskosten. Was am Schalten Spaß machen soll, hat sich mir nie erschlossen. Mein Panda hat ne Schaltung, mein Benz ne Automatik. Der Panda wird aber definitiv der letzte Schaltwagen sein, den ich mir gekauft hab. Ich denke, es wird bei mir auch Richtung DSG gehen...

 

Gruß

Alf


28.05.2008 09:27    |    Berliner

Mich stört eigentlich nicht das Schalten,sonder das nervige Kuppeln!Wenn man Rangieren muß(und es länger dauert),gibt es nichts besseres als ne Automatik!

Auch im Stau,einfach Fuß von der Bremse und der Wagen rollt,das war es...!


28.05.2008 09:31    |    kamikaze schumi

Handschaltung. Automatik macht nie das was ich will. Mag ja auf Autobahnen und co ganz angenehm sein, aber sonst? Wenn ich überholen will drück ich das Pedal durch bis zum Kick down und dann dauerts erst mal, die Drehzahl schnellt gen rot und dann gehts voran, mit nem Schalter biste in der Zeit schon längst am überholen. Da guckst du, und wenn du siehst es wird frei gehst du schon ein oder zwei Gänge runter. In dem Punkt hat mich auch DSG ganz und gar nicht überzeugt. Ganz schlimm ist ne Automatik beim Diesel, da biegen sich mir die Fingernägel um wenn ich sehe das die Maschine nahe des roten Bereichs arbeiten muss, die ganze Charakteristik ist dann fürn Ar...

 

Ich persönlich würde mir nie einen Automatik kaufen es sei denn ich bin Vertreter oder sowas in der Richtung und fahre viel Autobahn. Da macht das schon Sinn, aber sonst? No way.


28.05.2008 09:47    |    HyundaiGetz

Automatik macht er bei hohem Stadtanteil sind - was nützt einem denn die Automatik auf der Autobahn? Man bleibt doch eh meistens im gleichen Gang. Beim Stop & Go ist es doch bequemer mit Automatik.


28.05.2008 09:58    |    kamikaze schumi

Stehst du manchmal im Stau auf der Autobahn? Da macht ne Automatik sehr wohl Sinn! In der Stadt eher weniger, schluckt da viel zu viel, da kann man besser so fahren wie man es gelernt hat :)


28.05.2008 11:05    |    gs-hybrid

Seitdem ich Prius fahre (6 Jahre), habe ich mich an dessen stufenlose Automatik so gewöhnt, dass ich auf keinen Fall mehr mit der Hand schalten möchte.

 

Gerade im städtischen Umfeld oder im Stau auf der BAB gibt es wirklich nix Bequemeres als 'ne Automatik. Die anderen schalten und kuppeln sich dort 'nen Wolf, ich gebe einfach nur Gas (Strom) oder lasse (elektrisch) rollen und kann mich voll auf den Verkehr konzentrieren.

 

Warum sollen wir denn im 21. Jahrhundert nach alter Väter Sitte immer noch kuppeln und schalten wie Anno Tobak?

 

Mein Motto: Wer heut' noch schaltet, fährt veraltet ...


28.05.2008 11:44    |    kamikaze schumi

Zitat:

Warum sollen wir denn im 21. Jahrhundert nach alter Väter Sitte immer noch kuppeln und schalten wie Anno Tobak?

Weils Spaß macht :)


28.05.2008 11:51    |    jalopy

Ich kann kamikaze schumi nur beipflichten. Und zur der Aussage, man fährt bequemer mit Automatik dann kann ich nur sagen - wenn ich bequem fahren möchte, dann lasse ich meinen Freund fahren. Bequemer gehts nicht! ;)


28.05.2008 12:02    |    kamikaze schumi

@ jalopy: Das ist nicht bequem, das ist faul :D ;)


28.05.2008 12:05    |    jalopy

wo ist da der Unterschied? ;)


28.05.2008 15:18    |    PlatinCH

Ich kann mich nur der ersten Meinung anschliessen. Je nach Auto macht ne Automatik oder ne Handschaltung Sinn.

 

Soll es ein gemütlicher Reisewagen sein oder viel im Stadtverkehr, dann ist Automatik mein Favorit.

Soll es ein Sportwagen sein, mit dem man über Pässe heizt bzw. eher scharf fahren will, sollte es Handschaltung oder DSG sein (DSG ist auch nicht wirklich ein Automat sondern ein automatisiertes Schaltgetriebe).


28.05.2008 16:14    |    WarTeck

Was bitte macht am Kuppeln spaß? Selbst wenn das dämliche Kuppelpedal nicht wäre sehe ich da nicht den Sinn drin. Mich nervt die Gangschaltung jedenfalls ohne ende, man kann in der Stadt keine 10 Meter gemütlich cruisen weil man ständig die Griffel am Hebel haben muss, und in Kurven nervt das ganze auch wie die Sau wenn man beide Hände zum Lenken braucht, man durchs abbremsen aber nicht richtig weiterfahren kann weil man eben vorher schon niedrigtourig unterwegs war. Speziell im städtischen Stop & Go ist das Terror, erster Gang rein, zweiter Gang, dritter Gang, erster Gang rein, zweiter Gang, dritter Gang, weil die Krüppel vor mir zu doof zum fahren sind wieder erster Gang, zweiter Gang, dritter Gang, und so geht das dann die ganze zeit. Und auf der Autobahn? Da kuppelt man eh nur beim anfahren, da braucht man den Mist also auch nicht.

 

Gehöre also durchaus zu denen die der Ansicht sind das Schaltgetriebe auf den Schrott gehören. Vonmiraus für irgendwelche Sportwagen, aber die 0815-Kutsche die ich zum leben nutze sollte das verdammt nochmal als Serienaustattung haben, die Schaltscheisse ist sowas von vorgestern, vorallem da es inzwischen Konzepte alá DSG gibt, die wirklich in allen Bereichen besser sind und sein können als die Handschalter. Die Maschine macht eh schon extrem viel, da kann das dann auch noch dazu. Ich will fahren, nicht Kuppeln.


28.05.2008 16:45    |    VR6-Matze

Automatik!

 

Gerade im Stadtverkehr hier in Berlin ist es wesendlich entspannter mit der Automatik. Wenn man sich mal überlegt wieviele Schaltvorgänge man täglich... oder besser in der Woche macht... das schaffen andere, die in ländlichen Gegenden wohnen, im Monat nicht.

Auch der Spritverbraucht hält sich dabei in Grenzen.

Außerdem hat man mit der Automatik im Winter in der Stadt echt Vorteile... Fuß von der Bremse und der Wagen rollt auch an der glattpolierten Ampel los... wo die Schalter immernoch das Eis nachpolieren.

Beim Einparken muss man nicht mit der Kupplung spielen, egal wie klein die Parklücke ist.

 

Für ländliche Gegenden würde ich jedoch einen Schalter nehmen, da man damit doch agiler ist.

 

Und bei vielen Autobahnfahrten ist es eigentlich egal, wenn nicht andauernd Stau ist.

 

Gruß

Matze


28.05.2008 18:03    |    kamikaze schumi

Zitat:

Was bitte macht am Kuppeln spaß?

Alles, vor allem das ich dem Auto sage was es zu tun hat, und nicht irgendein Steuergerät ;)

 

Zitat:

man kann in der Stadt keine 10 Meter gemütlich cruisen weil man ständig die Griffel am Hebel haben muss, und in Kurven nervt das ganze auch wie die Sau wenn man beide Hände zum Lenken braucht, man durchs abbremsen aber nicht richtig weiterfahren kann weil man eben vorher schon niedrigtourig unterwegs war.

Vorausschauend fahren und das Problem ist gelöst. Geht auch in der Stadt, ich kann ganz gemütlich umherkurven, selbst in der Rush Hour.

 

Zitat:

Und auf der Autobahn? Da kuppelt man eh nur beim anfahren, da braucht man den Mist also auch nicht.

Wie du meinst ;)


28.05.2008 18:06    |    UHU1979

Ich habe für die 3. Antwort gestimmt. Wie VR6-Matze schon schrieb, empfinde ich die Automatik im Großstadtverkehr als wesentlich angenehmer. Aber gleichzeitig ist mir der Aufpreis für die Automatik zu hoch im Verhältnis des von mir wahrgenommenen Komfortzuwachses. Jedenfalls vermisse ich keine Automatik, auch wenn ich manchmal Automatikfzg. fahre. Umgewöhnungsprobleme habe ich auch keine.


28.05.2008 19:30    |    nussknacker

Es kommt für mich in erster Linie darauf an, ob die Automatik was taugt.

 

Ich bin eigentlich eher ein Handschalter.

 

In der Mercedes E-Klasse zu Beispiel fahre ich aber auch gern mal Automat.

Aber so ein Mist wie bei Hyundai TG, oder CM, wo erst eine Sekunde nachdem ich Vollgas gebe der Wagen Schub bringt ist schon fast ein Sicherheitsrisiko. Oder das bescheuerte CVT-Getriebe vom Nissan Qashqai, was einem dauernd die Ohren volljault, wenn man ein bischen Gas geben will.

Schlimm sind auch so olle ruppige Automaten wie im Astra F zum Beispiel. Mit Komfort hat das nichts zu tun.

 

Grundsätzlich stört es mich, wenn ich zum Beispiel überhole und das Ding meint es muss schalten, weil ich nicht 100% Vollgas gebe. Oder völlig sinnfreie Rumschalterei (schlecht abgestimmte Schalthysterese).

 

Also meine Meinung: Wenn Automatik, dann bitte Mercedes oder BMW... ;)


28.05.2008 23:57    |    bruno violento

Bis jetzt hatte ich nur Schalter, aber mein nächster hat hundertprozentig Automatik...

In der Großstadt kommt's ja dann doch gerne mal vor, dass man mehr steht als fährt...

Sonntags auf der Landstraße macht Schalten spaß, aber nicht auf der Kieler Straße oder Fruchtallee um 16.30 oder morgens auf der A23...


29.05.2008 01:06    |    WarTeck

@kamikaze schumi: War ja klar das es wieder einer besser weiß ;)

Zitat:

Alles, vor allem das ich dem Auto sage was es zu tun hat, und nicht irgendein Steuergerät ;)

Mmmh, wenn man schon Frau oder Chef nicht kontrollieren kann, dann wenigstens das Auto? ;)

Die totale kontrolle hast du heute nurnoch mit nem Oldtimer der mal so garkeine Elektronik drinhat.

ABS? ESP? Servo? Bremskraftverstärker? Alles pfuscht dir in deine Kontrolle rein, und ich möchte wetten dass sich mehr als die hälfte von dem in deinem Golf wiederfindet, da bietet mir mein uralt Fiesta ja mehr in dem Bezug, der hat nur nen BVS.

 

Zitat:

Vorausschauend fahren und das Problem ist gelöst. Geht auch in der Stadt, ich kann ganz gemütlich umherkurven, selbst in der Rush Hour.

Offensichtlich noch nie in einer richtigen Rushhour oder richtigem Stadtverkehr rumgefahren ;) Wo bitte willst du vorrausschauend fahren wenn vor dir alles steht, sich wieder bewegt und dann wieder grade wenn du meinst du kannst fahren plötzlich stehenbleibt, weil 8 Autos vor dir einer in die Eisen geht weil das 9. vor dir abbiegt, schon bei Gelb bremst oder du, wie so oft vor lauter stinkenden LKWs vor dir die Ampeln nicht siehst und daher garnicht beurteilen kannst was los ist? Das zeige mir mal, DAS will ich sehen. In den Kurven bzw beim abbiegen klappt es auch nicht immer, da es auch da immer wieder zuerst nicht sichtbare Hindernisse gibt (Radfahrer die mitten auf der Strasse fahren, Oma Gertrud mit Tempo 25 in der 50er Zone) gibt, und selbst wenn, ich habe besseres zu tun als in der Blechlawinenhölle langsamer zu fahren als nötig, das machen schon genug andere Assis die damit alle anderen aufhalten.

Zitat:

Wie du meinst ;)

D.h. du kuppelst mitten auf der Autobahn fleissig? Dein armes Auto ;)

 

Ich bin auch schon ne richtig beschiessene Uralt-Automatik gefahren die zu sehr grottigen zeitpunkten geschaltet hat, da war nur ne Opa fahrweise möglich weil die Karre trotz 100ps nicht in die Hufe gekommen ist, aber solche Automaten gehören genauso auf den Müll wie Handschalter. Bei ner guten Automatik mit Kickstart-Programm (verändertes Schaltschema zum heizen, das aktiv wird wenn man dem Auto die Sporen gibt) die mit dem Motorblock harmoniert gibt es wirklich keine praktischen Gründe mehr einen Handschalter zu fahren.

 

Alleine schon die vorstellung um wievieles effizienter man die Motoren gestalten könnte wenn man eine Automatik davor hat die den Motor nur in ganz bestimmten Bereichen abruft, auf die derselbige dann gedrillt ist.

Aber nein, jeder will ja diese dämlichen Handschalter, also müssen sich die Techniker verrenken damit der Block auch in jedem noch so beschiessenen Drehzahlband vernünftig beschleunigt, anstatt sich auf die effizienz zu konzentrieren. Dass dann die Automaten oft schlechter sind, weil sie an einen derartig verhunzten Block geklebt werden wundert dann auch noch einige.....


29.05.2008 09:40    |    Libero-Fan

@kamikaze-schumi: Zum Überholproblem: Zieh den Hebel von D auf 3 -> bei meiner Viergang-Automatik schaltet das Ding dann in den dritten runter (vierter Gang ist dann gesperrt) und Du hast den Druck den Du willst. Zeitiger als mit Kickdown kannste das auch machen. Nachher drückste D wieder rein und weiter gehts gemütlich.

 

Ich hab an mir festgestellt, dass ich wesentlich ruhiger und gelassener beim Fahren geworden bin.

 

PS: wenn ich viel Leistung unter der Haube hab, schalte ich aber auch lieber selber - für's feeling :D )


29.05.2008 17:16    |    bruno violento

@Kamikaze Schumi:

Zitat:

Alles, vor allem das ich dem Auto sage was es zu tun hat, und nicht irgendein Steuergerät

Viele neue Steuergeräte können das aber besser als du besser als du...


03.06.2008 15:25    |    Steve_TT

Die Schaltungsfrage polarisiert, was sich auch im Ergebnis der Umfrage zeigt. Jemand der viel fährt und oft im Stau steht wird eine Automatik bevorzugen. Jemand der absolute Kontrolle über das Fahrzeug wünscht und nicht bis 2 Zählen möchte, bis der Kickdown greift, wird sich immer für Handschaltung entscheiden. Entsprechend wird ein 911er eher mit Handschaltung verkauft und ein Mercedes Diesel E-Klasse eher mit Automatik ;-)

 

Außerdem gilt folgendes: Diesel nur mit Automatik - Benziner eher mit Handschaltung (Begründung ganz unten ;-)

 

Die Fahrweise bei Automatik ist eher "digital", also entweder Gas geben oder Bremsen. Motorbremse, schleifende Kupplung oder Feinsteuerung ist nach meinem Ermessen bis heute nicht möglich. Und ich rede nicht von Billigautos, sondern vom Premiumsegment. Weder BMW, Mercedes noch Audi liefern heute Automatikgetriebe die so schnell greifen wie die Handschaltung. Wer jedoch entspannt und relaxed fährt, den interessiert das nicht. - Ich bin halt Controllfreak und bekomme schon die Krise wenn beim Audi die automatischen Scheibenwischer losgehen ohne dass es regnet (so eine Schrottfunktion!). Bei meiner M-Klasse (mit Automatik) muss ich z.B. trotz der überdiomensionierten Motorisierung (ich sag nicht wieviel PS, sonst haut ihr mich) schon den Kickdown starten bevor ich die Spur wechsele und sowas finde ich nicht wirklich klasse. - Wie bereits jemand schon geschrieben hat: ein Sicherheitsrisiko! Das Problem hat aber nicht nur die M-Klasse sondern auch die Klassiker wie A6, 5-er oder E-Klasse. Einen Sportwagen würde ich persönlich nie mit Automatik bestellen, da alles sehr träge ist. Porsche bietet zwar eine sehr gute Automatik, aber das ist immer noch eine Automatik und Motorbremse bleibt eine Motorbremse ;-)

 

Ach ja, jemand hat geschrieben, dass er Diesel mit Automatik doof findet. Also ich bin Diesel-Hasser aber würde Diesel nur MIT Automatik bestellen, da der Drehzahlbereich so stark eingeschränkt ist, dass man nur am Schalten ist. Durch die hochwertigen und ruckfreien Automatikgetriebe kann man mit Automatik angenehm durch die Gänge ziehen und der schwache Motor zieht immer im optimalen Bereich (jaja, erzählt mir was von starken Dieselmotoren, etc. das ist alles Mompitz, da der Diesel nur in ganz engem Drehzahlbereich die hohe Leistung bringt ;-)

 

So und jetzt prügelt auf mich ein....


03.06.2008 16:28    |    jalopy

@Steve_TT

 

geprügelt wird grundsätzlich nicht...das verbitte ich mir auf meinen Blog. :) Insgesamt finde ich Deine Argumentation echt super, zumal sie meine Ansicht unterstreicht und ich nun noch mehr Argumente habe, um weiterhin mit Handschaltung zu fahren. :) Bleibt jetzt nur noch eine Frage, die sich durch Deinen Kommentar nicht klärt. Was für ein Auto fährst Du?


03.06.2008 17:04    |    Steve_TT

naja, von der Mercedes M-Klasse (4WD Geländewagen, Automatik, Benziner) hab ich ja schon geschrieben. Derzeit haben wir noch einen Audi TT roadster (Quattro, Benziner) und einen Audi A6 (Diesel, Quattro, Automatik). Davor zwei Porsche Boxster (Benziner, Handschaltung), BMW 5er (Benziner Handschaltung) und einige Audis A6, A4 - ach ja und vor Ewigkeiten hatte ich mal einen Mazda MX-5 als Benziner mit Handschaltung. Ich persönlich brauche die exakte Kontrolle der Handschaltung. PS hat für mich aber nix mit Rasen zu tun. - Und wenn ich mit der Family verreise dann fahren wir halt ganz gemütlich mit Automatik. Das ist natürlich ein Luxus, wenn man zwischen beidem wählen kann, das ist mir schon klar... Ich kann die Argumente für und gegen Automatik verstehen, ich denke langfristig wird es vermutlich auf die Lenkradschaltung der Formel-1 hinauslaufen, wie das im Luxussegment (nicht Premium wie BMW, Audi, Mercedes) teilweise schon bei Sportwagen zu finden ist.


03.06.2008 17:47    |    johnny44

Ich fahr seit über 20Jahren nur Automatik.

Ich bin kurz nachdem ich den Führerschein gemacht hab auf Automatikfahrzeuge gekommen,weil ich mir damals einen Camaro gekauft hab.Dann hat mich das US-Fieber gepackt,nacher kamen ein TransAm und ein Chevy Blazer.

Ich bin immer auf Automatikfahrzeuge gekommen,da ich PS-starke Autos geschätzt hab und die meisten hatten halt Automatik.

 

Ich hab die Entwicklung und Verbesserung der Automatikgetriebe miterlebt und es gibt wenig Automatikgetriebe,mit denen ich nicht gefahren bin.Angefangen von der alten warner Borg 3Gang,über die ZF bis zur Hondamatic oder den Citroen Halbautomaten.Später die Automaten,bei denen man auch die Gänge wechseln kann,wie die Porsche Tiptronic oder beim Honda Prelude.

Heute sind die Automatikgetriebe so gut,daß man auf eine Schaltung getrost verzichten kann!

Greets Joe


03.06.2008 18:16    |    jalopy

bloß keine Lenkradschaltung - das ist wie beim Trabant und damit kam ich nun überhaupt nicht klar. :(


03.06.2008 18:22    |    Steve_TT

nee, mit trabant und mit stöckchen rumrühren hat das nix zu tun :) - du hast einen knopf rechts und einen links jeweils für gang rauf gang runter. ist sogar eher eine platte, die man auch bedienen kann, wenn das lenkrad nicht gerade steht - du tippst es einfach von hinten mit dem mittelfinger an.


03.06.2008 19:05    |    bruno violento

Und warum gibt's das nur bei Luxusfahrzeugen und nicht bei Premium? Da solltest du dich noch einmal genauer informieren...

Abgesehen davon, ich finde das SMG-Getriebe blöd weil es zwar schnell, aber unkomfortabel ist...

Und die meisten mit SMG fahren ständig im Automatikmodus und benutzen es, wenn überhaupt, nur selten...


04.06.2008 23:16    |    gs-hybrid

Automatisierte sequentielle Schaltgetriebe wie SMG sind weniger schön, weil Schaltpausen eintreten, je nach Modell kürzer oder länger. Dann schon lieber ein DSG ohne Zugkraftunterbrechung. Gibt's ja inzwischen nicht nur von VW, sondern auch von anderen Herstellern. Manuelles Schalten ist bei DSG nach wie möglich - wer's mag ...

 

Problem ist bei Handschaltern, dass viele Leute nicht richtig schalten können, Kupplung und Getriebe quälen, nicht rechtzeitig hochschalten etc. ... wenn diese "Schaltakrobaten" Automatik fahren würden, wäre das ein Segen für sie und ihre Fahrzeug-"Hardware". Außerdem würden sie vermutlich sparsamer fahren, weil die Automatik rechtzeitig hochschaltet.

 

Leider kostet DSG & Co. noch zuviel Aufpreis. Sonst würden's vielleicht mehr Leute bestellen als das heute noch der Fall ist.


04.06.2008 23:28    |    bruno violento

Ich habe ja heute eine ernsthafte "Diskussion" mit meiner Freundin gehabt, sie will als nächstes wieder einen Schalter haben... Wollte mir, vollkommen ernsthaft, erzählen das sei so sportlich und macht viel mehr spaß...


05.06.2008 09:21    |    jalopy

witzig - da sind wir Frauen uns ja einig. :D Bestell ihr liebe Grüße von mir und sie soll sich nicht erweichen lassen. :)


05.06.2008 22:24    |    bruno violento

Nix da, ich hatte fünf Schalter, jetzt muss ein Automat her.

Von wegen sportlich, das nützt dir nichts wenn du täglich ne Stunde auf der Kieler Straße stehst;)


06.06.2008 01:15    |    _RGTech

Eigentlich kommt's auf das Auto bzw. den Hersteller an. Ne Automatik wie im Peugeot 206 oder seinerzeit in meinem Golf 2 würde mich jetzt auch nicht mehr sooo ansprechen... bei höherpreisigen Wagen (sagen wir mal die Mercedes/Audi/BMW-Klasse und alles darüber bzw. alles Verwandte) hingegen gibt's nun gar keine lange Entscheidung mehr, da ist der Fall klar.

 

Nicht umsonst werden z.B. bei Mercedes immer mehr Baureihen ausschließlich mit Automatik geliefert (S- und M-Klasse). Da kann auch der vorher belegte Platz besser genutzt werden, da der Wählhebel am Lenkrad hängt.

Bei anderen Herstellern (Aston Martin DB9) nimmt man halt Tasten, auch gut, wie im Bus...

 

Und für Handschaltgewöhnte gibt es ja den Tiptronic-Kompromiss.


06.06.2008 18:59    |    gs-hybrid

Es gibt Handschalter, die sind wahnsinnig stolz darauf, dass sie so toll schalten und kuppeln können und finden das alles so ungeheuer "sportlich". Ich dachte eigentlich immer, Sport hätte was mit körperlicher Betätigung zu tun???

 

Na gut, wenn man das wiederholte Schieben des rechten Armes nach vorn oder nach hinten, sowie das Treten des linken Beines in Richtung Bodenblech als "Sport" ansieht, dann ist Schalten wirklich sportlich ... soll ja auch Leute geben, die vom andauernden Kuppeln Krampfadern bekommen haben ... :D


06.06.2008 22:05    |    Romiman

AUTOMATIK!

Alle meine (6) bisherigen Autos hatten/haben Automatik. Und ich plane, auch in Zukunft kein Schaltwagen zu kaufen.

Der Aspekt der Sportlichkeit ist doch Käse. Sport gehört auf den Sportplatz, nicht in Auto und Straßenverkehr.

Warum soll ich den schmalen Drehzahlbereich von Motoren durch Handlungen ausgleichen, die Autos seit den späten 40ern selber können. Langweilig? Dann habt Ihr das falsche Auto. Ich hab mich in keinem meiner Autos gelangweilt. Nicht mal im ersten, einem C-Kadett mit bescheidenen 60PS...

Auch auf dem Zweirad schwör ich auf Automatik, bin deswegen vom Motorrad auf große Roller umgestiegen.

 

"Schalten ist Arbeit, und wenn ich arbeite, will ich auch Geld dafür bekommen" hat hier bei MT mal ein schlauer Mensch geschrieben...


10.06.2008 21:57    |    vandor

Pro Automatik!

Bei meinem DSG brauche ich nur an Autobahnauffahrten manuell eingreifen, weil es sonst zu früh hochschaltet. Ansonsten ist ein manueller Eingriff nicht erforderlich.

Ein Verbrauch unter 6 Liter ist keine Seltenheit. Man darf die Prospektverbräuche im Vergleich zwischen HS und AT nicht zugrunde legen, denn es werden hier perfekte HS -Fahrer zur Ermittlung des HS-Verbrauchs herangezogen, und die schalten eben manuell weitaus besser als der Durchschnitt. Die Schaltcharakteristik des Automaten ist dagegen nicht von der momentanen Fitness und Auffasungsgabe (und Willen gut zu schalten) des Fahrers abhängig. Der Wiederverkaufswert des A3 mit DSG ist höher als der mit HS.


Deine Antwort auf "Automatik vs. Handschaltung"

HIER SCHREIBT

jalopy jalopy

conceptworker

BMW

jalopy ist ...

fröhlich, humorvoll, nachdenklich, kreativ, zickig, sarkastisch, ungeduldig, reiselustig, optimistisch, kindisch ...

MITFAHRER (115)

MEINE LETZTEN TRIPS

BESUCHER

  • anonym
  • Olli the Driver
  • Horrormensch
  • colt_1976
  • Killar
  • Jan.roller.a
  • Rf1950
  • spitzae
  • Golf2Emma
  • Reifenfüller200

GUT ZU WISSSEN

Countdown

Noch

2624548 Sekunden

bis zum Ereignis...