• Online: 3.515

01.06.2013 08:56    |    HyundaiGetz    |    Kommentare (25)    |   Stichworte: günstig, Kleinstwagen, Kleinwagen, Mitsubishi, Probefahrt, Space Star, Test

Meine letzte Probefahrt ist schon ein wenig her - irgendwie hat der Neuwagenmarkt zuletzt nichts angeboten, was mich wirklich interessiert.

 

Durch die Medien habe ich bereits vor geraumer Zeit erfahren: Mitsubishi ersetzt den Colt durch den "Space Star". Space Star... den Namen hatte ich von einem Minivan aus den 90er Jahren noch im Hinterkopf - nun also ein Kleinstwagen. Ob der Name wirklich passend ist?

 

Bei der wöchentlichen Lebensmitteleinkaufstour fahre ich immer bei einem Mitsubishi-Händler her, bei dem vor ein paar Wochen der Space Star vor der Haustür parkte. Auf den ersten Blick muss ich wirklich sagen: ein schickes Auto. Aufgrund meiner Arbeit, anderen Termine oder auch des Wetters hatte ich bisher leider keine Möglichkeit mir das Auto mal genauer anzusehen... bis gestern.

 

Vor dem Einkauf habe ich spontan beim Mitsubishi Händler angehalten. Da der Händler keinen Space Star in der Halle stehen hatte, musste ich mir beim freundlichen Verkäufer den Schlüssel vor den Space Star draußen organisieren. Aber, fangen wir mit der Optik an:

 

Der Space Star soll meines Wissens ein "Weltauto" sein - dementsprechend passt die Optik für verschiedene Märkte. Ich find den Wagen insgesamt optisch ganz in Ordnung, zumindest wenn man die Fahrzeugklasse beachtet. Mein Testwagen war in der mittleren Ausstattungsvariante mit leider hässlichen unlackierten Außengriffen und Spiegeln. Macht ein Auto meiner Meinung nach sehr hässlich. Ebenso die Farbe: in dem Grünton wirkt der Space Star doch recht billig. Neben dem Testwagen stand noch ein Space Star in der höheren Aussattungsvariante in Dunkelrotmetallic - der gefiel mir deutlich besser.

 

Wie die Front ist das Heck auch okay - den großen Heckspoiler bei einem Kleinstwagen muss man allerdings nicht verstehen. 5-Türen sind praktisch und passen auch gut in das Gesamtkonzept.

 

Nachdem mir der Verkäufer das Auto offen geschlossen hat konnte ich das erste Mal Platz nehmen. Erster Eindruck: okay! Mit meinen 190 cm hatte ich ausreichend Platz. In anderen Klein(st)wagen habe ich schon deutlich schlechter gesessen. Lenkrad und Sitz lassen sich in der Höhe verstellen.

 

Das Cockpit sieht für die Klasse wirklich gut aus. Sicherlich ist überall Hartplastik zu finden, durch den Klavierlack an der Mittelkonsole wirkt der Innenraum deutlich besser. Leider findet man hier und da doch etwas hässliche Elemente, wie z. B. die Schiebregler für die Heizung. Sieht etwas sehr nach 80er Jahre aus - leider nicht mein Fall.

 

Im Gegensatz zu mancher Konkurrenz bietet der Space Star sogar einen elektrischen Fensterheber am Fahrersitz für das Beifahrerfenster - in dieser Klasse nicht selbstverständlich! ;) Ansonsten erklären sich alle Schalter und Hebel von alleine.

 

Los ging also die Fahrt. Der 71 PS 3-Zylinder hat den typischen Sound, den ich mag. Der Motor reicht im Alltag auch vollkommen aus. Sicherlich ist er kein Sportwagen, aber für lange Autobahnetappen in hohen Geschwindigkeiten ist der Wagen sowieso nicht gemacht.

 

Die Fahrweise wird neben dem Tacho mit einer Art "Eco-Drehzahlmesser" gemessen. Bei rot fährt man eher unsparsam und die Sparsamkeit wird mit drei grünen Balken gemessen. Insgesamt ganz gut gemacht.

 

Das Getriebe lässt sich gut schalten, die Schaltwege sind angenehm kurz. Das Kupplungsspiel beim anfahren braucht etwas Gefühl und Übung, ist aber insgesamt ganz okay.

 

Nach der Probefahrt zeigte der serienmäßige Bordcomputer gut 6 Liter an. Die Probefahrt führte über recht viel Stadtverkehr und etwas Autobahn mit ~ 120 km/h. Insgesamt ein annehmbarer Wert, dazu war der Motor mit ~ 120 km noch nicht eingefahren.

 

Die Federung ist angenehm komfortabel. Andere Fahrzeuge in dieser Klasse hoppeln doch deutlich mehr über die Straße. Auch die Geräusche im Innenraum sind recht angenehm.

 

Positiv auch: die Wendigkeit des Kleinen! Da merkt man das es ein wirklicher Stadtflitzer ist.

 

Fazit: Ein netter Kleinstwagen. Ich persönlich bin recht überrascht von den Fähigkeiten des Space Star. Meiner Meinung ist er sehr konkurrenzfähig in seiner Fahrzeugklasse. Leider ließt man eher seltener etwas zu dem Wagen in den Fachzeitschriften. Einen Vergleichstest habe ich bisher auch noch nicht gesehen?! Eigentlich schade.

 

Mein "Wunsch"-Space Star entspricht ungefähr dem roten Space Star der noch auf dem Hof stand. Dieser hatte eine super Ausstattung und den größeren Motor mit 80 PS und sollte laut Aushang etwas über 12.000 € kosten, was ich in Ordnung finde.


Blogempfehlung

Mein Blog hat am 29.10.2008 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Verursacher.

HyundaiGetz HyundaiGetz

Seat

 

Treue Anhänger. (149)

Beobachter.

  • anonym
  • Franko1
  • sauredrops
  • bubu61
  • Nero-
  • HyundaiGetz