• Online: 5.383

10.05.2020 12:29    |    quattr0    |    Kommentare (6)

Netzteil raus

 

Das Aufladen des Victron PPP Akkus mit dem original 230V Steckernetzteil hat im Zusammenhang mit einem Batteriemonitor, bzw. einem Shunt als gemeinsamer Massepunkt für alle 12V Stromkreise, einen großen Nachteil, weil der Ladestrom des Netzteils nicht über den Shunt erfasst werden kann.

 

Zudem ist das Laden per Netzteil sehr langsam.

 

Außerdem ist mir aufgefallen, dass der Ladevorgang per Netzteil nicht von der Status LED im Druckknopf des Akkus angezeigt wird!

 

 

 

Neue Stromquelle zum Laden

 

Im Kleiderschrank des Wohnwagens befindet sich der Dometic Umformer (Trafo) dessen 12V Ausgang (+P2, 25A Sicherung) noch frei war. Den Anschluss habe ich verwendet um den Akku über den Ladeport "car / solar" aufzuladen.

 

Dometic Umformer (links oben)Dometic Umformer (links oben)

 

Freier 12V Ausgang, +P2Freier 12V Ausgang, +P2

 

 

 

 

Das neue Ladekabel hat eine Länge von ca. 1,5 Meter und ist aus einem zweiadrigen 2,5mm² KFZ Kabel (ca. 1,5m) einem 2-poligen Hobby Systemstecker und 6.3mm Flachstecker aufgebaut.

 

2,5mm² Kabel und Hobby Systemstecker2,5mm² Kabel und Hobby Systemstecker

 

 

Das neue Kabel steckt außerdem auf den Umschaltrelais, die entweder den Umformer oder das Zündplus des 13-poligen Anhängestecker zum Ladeport des Akkus durchschalten. So ist ein gleichzeitiges Verbinden beider Stromquellen ausgeschlossen.

 

RelaisRelais

 

 

 

Ladevorgang

Nun wird das Aufladen mit Landstrom vom Batteriemonitor erfasst. Der Akku wird vom Dometic Umformer mit 5,3A geladen und ist damit deutlich schneller als mit dem Netzteil. Darüber hinaus blinkt nun endlich die LED während des Ladevorgangs. :)

 

 

LadestromLadestrom

 

 

KomponentenKomponenten

Hat Dir der Artikel gefallen? 2 von 2 fanden den Artikel lesenswert.

11.05.2020 11:42    |    AnCa10

Sollte das Steuergerät von dem Rangierantrieb nicht min. 40- 60 cm von der Batterie entfernt verbaut werden ?


11.05.2020 11:56    |    quattr0

Ja, das ist eine Schutzmaßnahme.

Hier ist ein Lithium Akku verbaut, der bei normaler Nutzung nicht sonderlich warm wird und auch keine störende eletromagnetischen Wellen abstrahlt.

Zudem sind die 10mm² und 6 mm² Leitungen unmittelbar vor dem Steuergerät um Feritkerne gewickelt.


27.05.2020 10:17    |    gseum

Vielleicht erkenne ich gerade etwas nicht: Warum das Trennrelais? Hast du Landstrom und Fahrzeug mit laufendem Motor auch gleichzeitig angeschlossen? Und selbst wenn es so wäre, dann würde halt über zwei Quellen Strom zugeführt... :)


27.05.2020 23:44    |    quattr0

Das Trennrelais wird über Zündplus getriggert und trennt alle 12V Verbraucher im Wohnwagen, außer den Kühlschrank.

 

Die beiden anderen Relais rechts wechseln die Stromquelle zum Laden des Akkus. Entweder wird über Zündplus geladen oder bei Landstrom über den Umformer.


09.06.2020 09:54    |    stefkomat

Hallo, ein interessanter Artikel, zumal ich selbst auch diesen Akku verbauen möchte. Vielleicht könntest Du kurz nochmal die Schaltung des Trennrelais beschreiben. Dachte eigentlich, dass Zündplus den Ladeeingang über KfZ Dauerplus regeln soll, damit die Batterie im Fahrzeug nicht leergesaugt wird. Kann man dann nicht direkt das Zündplus am Ladeingang des PPP anschliessen? Damit wäre ja sichergestellt, dass nur geladen wird, wenn die Zündung an ist/ der Motor läuft. Danke.


09.06.2020 11:59    |    quattr0

Ja, du kannst Zündplus direkt an den Akku anschließen. So wird es auch vom Hersteller empfohlen. Schau dir am besten die Online-Dokumente des Herstellers am. Im Betriebhandbuch und auch in den FAQ am Ende des Handbuchs steht es genau erklärt.


Deine Antwort auf "Victron PPP, Aufladen des Akkus"

Blogleser (23)

Besucher

  • anonym
  • surfenjens
  • PW2704
  • ToledoDriver82
  • Pius005
  • Zug_Spitzer
  • Wonir
  • norka62
  • cstauber
  • _Oberharzer_

Blog Ticker

Blogautor: Joe, Hobbybastler

quattr0 quattr0

VW

 

Blog Favoriten