• Online: 5.244

12.06.2020 12:47    |    quattr0    |    Kommentare (7)

Um das Reisen mit dem Wohnwagen etwas sicherer zu gestalten, habe ich mir ein Reifendruckkontrollsystem gewünscht. Bei Amazon bin ich schnell fündig geworden und habe spontan ein günstiges None-EU Produkt bestellt.

 

Jansite TPMS Solar Reifendrucküberwachungssystem.Jansite TPMS Solar Reifendrucküberwachungssystem.

 

 

Das komplette Set.Das komplette Set.

 

 

Die Installation ist sehr einfach, jedoch ist die Anleitung nur auf englisch und chinesisch.

 

Die bereits mit Batterien bestückten Sensoren werden auf die Ventile aufgeschraubt und mit der Kontermutter gesichert. Der gekröpfte Schraubenschlüssel ist für diesen Zweck brauchbar.

 

 

Installierter Sensor.Installierter Sensor.

 

 

Das System ist vom Hersteller bereits eingerichtet und somit sofort einsatzbereit.

 

Da beim Einachser nur zwei Sensoren benötigt werden, habe ich die Batterien der hinteren Sensoren herausgenommen und mit viel Geduld die Anlernfunktion (Paring Setup) neu durchgeführt. Jetzt zeigt das Display nur die Werte der vorderen Sensoren an.

 

Für Einachser fertig eingerichtet.Für Einachser fertig eingerichtet.

 

 

 

Die Alarmschwellwerte für min / max Luftdruck und der Höchsttemperatur können in den Einstellungen festgelegt werden. Die gesetzten Schwellwerte gelten für alle Räder gleich. Der maximale Luftdruck liegt bei 6 bar.

 

Ich habe die Schwellwerte auf min 4,2 bar und max 5,2 bar gesetzt, weil die Reifendruckvorgabe meines Wohnwagens bei 4,5 bar liegt. Den max Wert für die Temperatur habe ich unverändert auf 68°C gelassen.

 

 

 

Das Display wird mit den selbstklebenden Streifen von innen auf die Windschutzscheibe geklebt, damit es per Solar geladen werden kann. Laden per Mikro USB wäre auch möglich.

 

Die aufgeklebte Steuereinheit ...Die aufgeklebte Steuereinheit ...

 

 

... wird per Solar aufgeladen.... wird per Solar aufgeladen.

 

 

 

Nachdem die Sensoren am Rad angebracht waren, wurde der Luftdruck direkt angezeigt.

 

Die Reaktionszeit bei Luftdruckänderung ist sehr schnell. Dreht man testweise einen der Sensoren wieder vom Ventil ab, wird der Alarm nach ca. 1-2 Sekunden ausgelöst und 0,0 bar angezeigt.

 

Der Alarm ist nicht zu überhören, aber lässt sich mit einem Tastendruck einfach stummschalten. Im Display blinkt der alarmierende Wert weiter.

 

 

 

Die erste Fahrt lief gut. Als Beifahrer hatte ich das Display der Kontrolleinheit gut unter Beobachtung. Gestartet sind wir mit 4,4 bar und 13°C durch ein Wohngebiet. Nach wenigen Kilometern Landstraße ging es auf die Autobahn. Der Reifendruck stieg mit der Temperatur auf 4,9 Bar und 23°C.

 

Entfernt sich der PKW aus der Reichweite wird der Alarm nicht ausgelöst. Das Display zeigt weiter die zuletzt erfassten Werte an.

 

 

 

 

Ich bin mir nicht sicher, ob man diesem System vertrauen kann, weil das Ventil dauerhaft geöffnet ist und der Luftdruck nur vom Sensor gehalten wird. Ich frage mich, ob das überhaupt zulässig ist? Von Einschränkungen oder maximale Geschwindigkeiten ist in der englischen Anleitung jedenfalls nicht die Rede.

 

Grundsätzlich ist eine Luftdruck- und Temperaturüberwachung sehr sinnvoll, wobei ich im Bezug auf diese Sensoren etwas skeptisch bin, auch wenn sie bisher einen guten Job gemacht haben.

 

Vielleicht sollte ich mich doch bei einem Reifenhändler erkundigen, doch zunächst interessiert mich eure Meinung.

 

Top oder Schrott? Für die 100kmh noch okay? Gar nicht zulässig? Sollte man besser beim Reifenhändler ein hochwertiges System mit internen RDKS Sensoren nachrüsten lassen?

 

 

 

 

 

Update 11.08.2020

 

Wir haben eine 2500km Reise hinter uns. Das Reifendruckkontrollsystem funktioniert super. Es gab keine Probleme, keine Fehlalarme.

 

Der Reifendruck meines Wohnwagens steigt bei langen Reisen um bis zu 0,6 bar.

Bei längeren Fahrten ist die Temperatur auf der Sonnenseite etwas höher.

 

Der Akku der Kontrolleinheit ist noch nie leergelaufen, selbst wenn der PKW einige Tage in der Garage geparkt wird.

 

 

Update 10.09.2020

 

Verhalten bei längerer Standzeit des Wohnwagens

Entfernt sich der PKW aus der Reichweite wird kein Alarm ausgelöst. Die Anzeige zeigt weiter die zuletzt erfassten Werte an.

 

Kommt der PKW zurück in den Bereich der Reichweite, werden die Werte aktualisiert und bei Bedarf der Alarm ausgelöst, wenn sich beispielweise durch längere Standzeit der Reifendruck veringert hat. Um solche "Fehlalarme" zu vermeiden kann die Kontrolleinheit einfach ausgeschaltet werden.

 

 

Von mir eine klare Empfehlung.

Joe

 

 

Hat Dir der Artikel gefallen? 6 von 6 fanden den Artikel lesenswert.

12.06.2020 17:56    |    Twinni

Auch die viel teureren Systeme von z. B. Garmin funktionieren mit den Gnubbeln auf den Ventilen. Ich benutze so etwas seit vielen Jahren auf meiner Harley und das sogar ohne die Anti-Klau-Kontermutter. Für mein Fahrrad habe ich neulich ein (möglicherweise vom selben Hersteller wie deins produziertes) Billigteil für 25 Euro gekauft. Geht auch, dauert aber teilweise lange bis das Display aktualisiert.

 

Einen je nach Fahrweise stark steigenden Luftdruck beobachte ich auch regelmäßig. Beim Panamera habe ich es schon mal von 2,6 auf 3,4 bar geschafft. Daher setz den Alarm für maximalen Luftdruck so hoch an, wie für den Reifen erlaubt. Beobachten willst du vermutlich nur einen abfallenden Druck. Und mach niemals mehr Druck auf die Reifen (egal ob PKW oder Anhänger), als vom Hersteller vorgesehen. Eine durch zu hohen Druck reduzierte Aufstandfläche beeinflusst die Bodenhaftung negativ.

 

Sofern das System funktioniert und dicht ist, würde ich es nutzen. 100 km/h bedeuten noch keine sonderlich hohen Fliehkräfte auf den Ventilen. Auf jeden Fall ist es besser als gar nix.


12.06.2020 18:36    |    Touran_123

Kannst Du Mal den genauen Typ angeben?

Wie wechselt man die Batterien in den Sensoren?

 

Danke.


13.06.2020 20:39    |    Twinni

Batteriewechsel: Aufschrauben, wie immer bei diesen Gnubbeln.


14.06.2020 08:08    |    Rainer47

Moin,

weißt du noch wie du es geschafft hast die 2 Sensoren auszublenden? Ich habe es noch nicht geschafft trotz der Übersetzung der Anleitung ins deutsche.

 

Gruß vom Nordlicht Rainer


14.06.2020 10:30    |    quattr0

Batterien zu entnehmen ist kein Problem. Dazu braucht man auch den mitgelieferten Schraubenschlüssel.

 

Die Herstellerbezeichnung lautet Jansite TPMS Solar Reifendrucküberwachungssystem.

 

Zum An- bzw. Ablernen

Sensoren lassen sich ausblenden bzw. ablernen. Dazu die Anlernfunktion wie in der Anleitung beschrieben verwenden, aber zuvor die beiden Sensoren für die Hinterachse stromlos machen! Ich habe die beiden ausgebauten Batterien und Sensoren als Ersatzteile eingelagert.

 

EIn Tipp noch. Zuerst habe ich versucht die Vorderachse auszublenden, aber das funktionierte nicht.

 

Noch ein Tipp: In der Anlernfunktion geht es um 5 Räder, eins am Kofferraum. Das Setup ist dadurch etwas verwirrend. Man muss sich einige Male durchklicken, dann klappt das schon. Man braucht Geduld.

 

Die Sensoren werden schneller erkannt wenn sich der Luftdruck ändert. Ich vermute sie senden dabei mehr Signale. Also bei der Erkennung ab und zu am Sensor drehen bis es zischt.

 

 

Hallo Twinni,

meiner Meinung sollte man die Kontermutter der Sensoren in jeden Fall verwenden. Falls sich der Sensor vom Ventil löst entweicht bei einer Position Luft. Das lässt sich beim langsamen herausdrehen ganz gut nachstellen.

 

Die Sensoren soweit anziehen bis sie dicht halten und dann gut kontern. Ist einfach sicherer, besonders wenn Kinder dabei sind und Papa daran rumfummlen sehen .....

 

Ich habe gestern den Reifendruck überprüft und mit einem Reifendruckprüfer verglichen. Alles super!

 

Danke für die positive Rückmeldung. Das entspannt mich etwas. Trotzdem bin ich noch etwas skeptisch. Bei der nächsten Reise werde ich das System kritisch im Auge behalten :)

 

 

VG

Joe


14.06.2020 21:25    |    Twinni

Wie gesagt: Ich fahre diese Systeme seit Jahren ohne Kontermutter. Hätte auch keine Lust, extra den Schlüssel mitzunehmen. Und das sollte man unbedingt, wenn man unterwegs mal dran muss. Ich würde damit nicht 300 km/h fahren, aber dafür sind die Gnubbel und auch die Gummiventile ohne nicht ratsam. Aber für deine Zwecke machen sie einen super Job. Viel Spaß damit.


19.06.2020 10:17    |    Tillamook

Interessantes Thema. Halte uns mal bitte auf dem Laufenden. Überlege das Gleiche bei unserem Wohnwagen zu machen (Hobby 455 Classic)


Deine Antwort auf "Reifendruckkontrollsystem am Wohnwagen nachgerüstet"

Blogleser (29)

Besucher

  • anonym
  • quattr0
  • AnCa10
  • Antwort42
  • ruedi70
  • Mali1972
  • ZafPom
  • Badland
  • stw_sline
  • Hobie-Ranger

Blogautor: Joe, Hobbybastler

quattr0 quattr0

VW

 

Blog Ticker