• Online: 6.016

19.02.2020 18:35    |    quattr0    |    Kommentare (16)

Absorberkühlschränke kommen an heißen Sommertagen an die Leistungsgrenzen, besonders wenn die Kühlschrankseite des Campers direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist. Im Hochsommer in Spanien haben wir selbst die Erfahrung gemacht und die Lüftungsgitter herausgenommen, damit die gestaute Wärme besser abziehen kann. Das hilft, aber es geht noch mehr. Campingfachhändler bieten zur Unterstützung der Kühlleistung diverse Lüftersets an, die an die Lüftungsöffnungen montiert werden. In diesem Artikel möchte ich über den Einbau eines Lüftersets in meinen Wohnwagen schreiben.

 

 

Das Set ist in verschiedenen Lüftergrößen erhältlich, daher habe ich zunächst den oberen Gittereinsatz herausgenommen, um den Rahmen und freien Platz ausgemessen. Ich habe mich für die 120mm Variante entschieden und die Ware bestellt.

 

 

KühlschranklüftungsgitterKühlschranklüftungsgitter

 

 

UnboxingUnboxing

 

 

 

Die Lüfter werden normalerweise entsprechend der Anbauanleitung an den oberen Gittereinsatz befestigt. Ich habe es anders gemacht und die beiden Lüfter fest an den Rahmen verschraubt. Das schien mir sinnvoller, da so keine Last am Lüftungsgitter hängt. Darüberhinaus kann das Lüftungsgitter im Lüfterbetrieb herausgenommen werden, damit die Luft noch besser abzieht und die Lüfter bei gleichem Wirkungsgrad weniger drehen.

 

 

Zuerst habe ich vier Löcher in den unteren Bereichs des Rahmens gebohrt.

 

Mit den mitgelieferten Schrauben (PC Lüfterschrauben) habe ich die Lüfter unten verschraubt. Die selbstklebenden Dämpfungspads habe ich zuvor an die Ecken der Lüfter angeklebt und Löcher durchgestochen. Die Schrauben wurden nur leicht angezogen um die Wirkung der Dämpfung zu erhalten.

Nach dem ersten Test habe ich festgestellt, dass die Lüfter die Luft ansaugen. Daher habe ich sie nochmal umgebaut.

 

Eingebaute Lüfter. Erst unten verschraubt.Eingebaute Lüfter. Erst unten verschraubt.

 

 

 

So rum ist nun richtig. Die Luft wird nach außen geblasen.

Das Lüftungsgitter und das Mückengitter ist wie gehabt noch herausnehmnbar, die Lüfter bleiben dabei fest und einsatzbereit im Rahmen.

 

Lüfter ohne Lüftungsgitter mit MückennetzLüfter ohne Lüftungsgitter mit Mückennetz

 

 

 

Im oberen Bereich wurden zwei lange spitze Schrauben in das Ableitblech geschraubt und auch nur leicht angezogen.

 

Die oberen Schrauben im AbleitblechDie oberen Schrauben im Ableitblech

 

 

 

Ein Y-Kabel mit Steckverbindungen liegt dem Set bei. Ich habe etwas Schrumpfschlauch verwendet, um die Steckverbindungen gegen Herausziehen zu sichern, da die Verbindung keine Zugsicherung hat.

 

Y-KabelY-Kabel

 

 

 

Das Kabel mit dem Temperatursensor wurde oberhalb der Kühlrippen an einem alten Winkel mit Kabelbinder befestigt. Der Anleitung konnte ich entnehmen, dass die Lüftersteuerung im Automatikbetrieb bei 20°C auf Stufe 1 anspringt und bei 45°C auf Stufe 5 schaltet. Wann Stufe 2, 3 und 4 geschaltet wird, lässt sich nur vermuten.

Letzendlich hilft nur ausprobieren und bei Bedarf die Position des Sensors zu ändern, um das Verhalten anzupassen. Man hat ja im Urlaub sonst nichts zu basteln :-)

 

Temperatursensor fixiertTemperatursensor fixiert

 

 

 

Weil die blauen LEDs der Lüftersteuerung sehr grell leuchten, wurde die Steuerung hinter der Schubladenblende gut versteckt. Das Gehäuse wurde mit Power Doppelklebeband angeklebt.

 

LüftersteuerungLüftersteuerung

 

 

 

Das Kabel der 12V Stromversorgung wurde an das Lichtsteuergerät im Kleiderschrank anschlossen. Dazu habe ich einen neuen zweipoligen Hobby-Systemstecker angecrimpt und auf einen freien 12V Port (S3) gesteckt.

Damit ist die Stromversorgung bei Landstrom und im Autarkbetrieb sichergestellt.

 

Lüftersteuerung an LSG Port S3Lüftersteuerung an LSG Port S3

 

 

 

Die Lüfter funktionieren, pusten durch die Gitter nach außen und drehen auf Stufe 1 sehr leise. Stufe 5 ist für eine angenehme Nachtruhe zu laut.

 

An heißen Sommernächten könnten die Lüftungsgitter und das Mückengitter mit einem Handgriff entnommen werden.

 

Die beiden oberen Schrauben im Ableitblech könnten zwecks Entkopplung und Geräuschminimierung ausgeschraubt werden. Das werde ich im Sommer in Spanien ausprobieren und vergleichen. Für die lange Reise lasse ich die Schrauben besser drin.

 

 

Zusätzliches Material:

Spaxschrauben oben

2-poliger Hobby Systemstecker und Flachstecker

Power Doppelklebeband 75kg von UHU

ein alter Blechwinkel

Schrumpfschlauch

Kabelbinder

 

 

Eine weitere Maßnahme zur Leistungssteigerung des Kühlschranks wäre der Austausch der Wärmemeleitpaste am Kühlkörper. Der Task steht bereits auf meiner Liste.

 

Bei Fragen einfach eine PN oder einen Kommentar scheiben. Danke für dein Interesse.

 

Bis zum nächsten Mal.

Joe

Hat Dir der Artikel gefallen? 5 von 5 fanden den Artikel lesenswert.

19.02.2020 20:02    |    kurtberlin

Laut sind sie auf Stufe 5 oder eben Grundsätzlich sicher auch, weil du sie wohl Schalltechnisch nicht entkoppelt hast.

Entweder über eine Gummiband Aufhängung, oder über kleine Silentblöcke, oder wenigstens mit dickem Moosgummi Klebeband gegen Körperschallübertragung vom Kühlschrank und dem Rest entkoppelnd, befestigen.

 

Schrauben durch den Lüfterrahmen direkt in die Schirm-/Leitbleche des Kühlschranks sind wahrlich nicht geeignet, die Lüfter ein wenig leiser werkeln zu lassen.:);)


19.02.2020 20:42    |    quattr0

Moosgummiklebepads sind doch verbaut, oben sowie unten. Wie gesagt, die Schrauben sind nicht feste angeschraubt. Stufe 1 ist sehr leise, hört man nur wenn man weiß das sie laufen.

Silentböcke oder Gummibänder lagen dem Set keine bei.

Schlimmestenfalls nehme ich die zwei oberen Schrauben wieder raus, da die Lüfter allein durch die unteren ausreichend halten.

Trotzdem Danke für den Tipp. Vielleicht komme ich drauf zurück und rüste um, dann werde ich den Bericht ergänzen.


20.02.2020 08:33    |    dk_1102

Gute Arbeit! Das Set habe ich auch. Muss ich demnächst auch noch in unserem neuen Wohnwagen verbauen. Hatte ich im alten schon und muss sagen, dass es wirklich gut funktioniert. Als nächstes werde ich erstmal den Mover verbauen der auch schon eine Weile bei uns rumliegt.


20.02.2020 08:37    |    Badland

Das könnte ich auch in meinen Hobby einbauen. :) Das System was der Vorbesitzer eingebaut hat, lässt sich nicht regeln und ist bisweilen ziemlich laut.

 

Top Beschreibung.


20.02.2020 08:43    |    PIPD black

Im letzten Sommer in Belgien müssten unsere Lüfter die Nachbarn eigentlich ziemlich genervt haben. Die haben direkt daneben gesessen aber nicht einmal gemurrt. Bei 40°C hatten die Lüfter ordentlich zu tun.

Ich hab die Sets von Brunner verbaut. Eins pustend unten und eins saugend oben.

Funktioniert an sich ganz gut. Aber bei über 30°C hat es so ein Absorber dennoch schwer, kalt genug zu werden. So richtig tiefzukühlen tut das Eisfach dann auch nicht mehr, allenfalls die Temp. einigermaßen halten.


20.02.2020 09:26    |    dk_1102

Die letzten zwei Jahre mit jeweils über 40° gingen mit dem Kühlschrank in unserem Deseo eigentlich problemlos. Den Lüfter habe ich letztes Jahr nur montiert weil die Abluft so extrem heiß war. Die Kühlleistung war aber sehr gut. Mal gucken wie der Kühlschrank jetzt im neuen ist. Ich denke aber nicht das da eine Verschlechterung ist.


20.02.2020 10:28    |    kappa9

Aus dem PC-Bereich kommen Befestigungen über Gummi-Silent Stifte, die als Ersatz für die Blechschrauben genommen werden.

Auch leicht angezogene Metallschrauben übertragen den Körperschall.

 

Schau mal bei Conrad, Reichelt, Völkner, oder anderen PC-Bauteile Lieferanten nach.


21.02.2020 08:48    |    the_WarLord

Ich würde die Lüfter ja nach außen blasen lassen...


21.02.2020 09:04    |    kappa9

Vor allem: sofern ein gewisser Strömungswiderstand an den Kühlrippen entlang vorhanden ist sollten die Lüfter in einer geschlossenen Frontplatte sitzen, sonst hat man eine Art „Kurzschluss“ in der Strömung und es bilden sich Wärmenester. Die Lüfter werden wirkungslos.

Entfernt man z.B. Bei Hochleistungs-Gaming PC oder Server die Gehäusedeckel mit den geschlossenen Kühlkanälen und lässt die Lüfter offen laufen, werden Komponenten zu heiß trotz (gerade wegen) offenem Gehäuse.

Durfte mein Sohn auch schon teuer erfahren - er glaubte mir nicht und meinte die Lüfter würden bei offenem Deckel besser arbeiten.

 

Also: entweder reine Konvektionskühlung (Thermoströmung) wie vom Hersteller vorgesehen, oder wenn das nicht reicht, permanente Lüfter (bzw temperaturgesteuerte Drehzahl - gibt es von PABST), aber dann auch mit einer Platte wodurch keine Luft am Lüfter vorbei wieder zurück ins Freie strömt, statt durch das Gehäuse zu gehen.

 

Dabei gilt im allgemeinen: Lüfter blasen Luft effektiver, als sie ansaugen.

 

Luft ansaugen würde ich ggf. nur zusätzlich am anderen Ende unterstützend machen. Gute Papst Lüfter sollten reichen.

 

Dran denken: wenn du von oben die Lüfter rein pusten lässt arbeiten sie im Gegenstrom und müssen dann IMMER laufen, sonst punktuell Wärmestau, da die serienmäßige Konvektionsströmung in anderer Richtung läuft.


21.02.2020 12:01    |    kappa9

Sorry für Tippfehler

Beispiele für temperaturgesteuerte Lüfter in vielen Größen- und Leistungsklassen: https://www.ebmpapst.com/de/products/compact-fans/compact_fans.html


21.02.2020 12:35    |    quattr0

Danke für die Hinweise and Anregungen. Die Lüfter pusten nach außen. Den Artikel habe ich im unteren Absatz aktualisiert.


22.02.2020 12:31    |    Rumpelkammer

Nach etwas googeln, sieht es für mich nach normalen PC-Gehäuselüftern aus. In 99,9% der Fälle ist es so, dass die in Richtung des Motors (Stegbefestigung) blasen.

Aus den Bildern werde ich nicht schlau, wie die Lüfter verbaut sind.

Auf den Bildern "Eingebaute Lüfter. Erst unten verschraubt" und "Die oberen Schrauben im Ableitblech" sieht es danach aus, dass der Lüfter ansaugt, also in Richtung Wohnwagen. Auf dem Bild "Lüfter ohne Lüftungsgitter mit Mückennetz" bläst er anscheinend nach draußen. Thermisch dürfte es sinnvoller sein die Luft nach draußen zu blasen. Da würde ich nochmal kontrollieren. Meistens ist auf dem Gehäuselüfter auch noch ein Pfeil für die Richtung des Air Flows.

 

Ggf. kommt auch ein Lüfterupgrade in Frage. Schau mal, ob auf den Lüftern irgendein Name steht. Dann findest du Testberichte/Angaben zu Lautstärke und Airflow.

Wenn es ganz normale PC-Lüfter sind, würde ich bei Noctua schauen. Hoher Airflow und trotzdem sehr leise. Die NF-A12-25 werden nicht ohne Grund in vielen Tests als Referenzlüfter eingesetzt.


23.02.2020 00:24    |    quattr0

Du hast recht, das ist verwirrend. Ist mir gar nicht aufgefalllen :) Ich werde das im Text korrigieren.

 

Das Problem ist, bei der Montage habe ich die Lüfter verkehrt herum eingebaut. Dabei ist das erste Bild entstanden.

Nach dem ersten Test ist mir aufgefallen dass die Lüfter ansaugen und ich habe sie nochmal umgedreht. Erst dann enstand das zweite Bild mit dem Mückennetz.

 

Danke für den Hinweis.

 

Ich denke die Lüfter reichen vorerst. Nach den vielen Hinweisen, auch per PN, habe ich mich überzeugen lassen und Entkopplungsgummis bestellt. Einbaubaubericht folgt.


23.02.2020 15:44    |    the_WarLord

Naja, man muss auch betrachten, was denn da tatsächlich gekühlt wird: Es geht um Unterstützung des Kühlkörpers und nicht um Hochleistungskühlung, wie man sie bspw. bei übertakteten CPUs braucht.

 

Ob die Lüfter in diesem Fall hoch effizient arbeiten oder ein paar Punkte verschenkt werden, spielt nicht die große Rolle.

 

Wenn du noch optimieren möchtest, baust du einen Käfig um den Serienkühlkörper, sodass die Luft durch die kompletten Rippen des Kühlkörpers streicht und danach nach draußen abgeleitet wird. Dadurch hast du auch den Effekt, dass die warme Luft nicht mehr in den Innenraum strömt.


23.02.2020 15:56    |    Badland

Auch wenn die Sommer immer heißer werden, wäre eine aufwendigere Lösung als die Zusatzlüfter raus geworfenes Geld. Wenn die Kühlleistung eines Absorbers nicht mehr reicht, sollte man über einen Kompressor Kühlschrank nachdenken.

Wenn man sich die Berichte der Caravanmessen anguckt geht der Trend eh dort hin. Jede Wohnmobil Neuheit wird zumindest optional mit einem Kompressor Kühlschrank angeboten, das gilt auch für Wohnwagen die sowieso immer öfter einen Akku wegen dem Mover an Bord haben.

 

In den Verbindung mit mobilen oder festmontierten Solar Modulen ist die Autarkie fürs freie Stehen auch so gewährleistet.


15.03.2020 19:14    |    AnCa10

Hallo,

wie immer ein toller und informativer Bericht ! :-)

 

Danke dafür .

 

Wir haben die gleichen 120 mm Lüfter bei unserem Wohnwagen verbaut .Wir können auch den Lüfter sehr empfehlen. .Der Einbau war in unserem Wohnwagen sehr knapp vom platz her. Sonst sind sie sehr leise und der Einbau problemlos. Wir haben allerdings noch alles Winddicht abgeklebt und Leitbleche verbaut , damit die angesogene Luft auch durch den Kühler strömt und gleichzeitig eine Abtrennung vom Kamin zur Frischluftseite hergestellt , damit sich die angesogene Luft sich nicht so stark erwärmt. Zusätzlich haben wir die Ammoniaklösung mehrfach ordentlich durch vibriert mit einem Deltaschleifer und die steinharte alte Wärmeleitpaste erneuert ;-) seitdem kühlt unser fast 30 Jahre alter Kühlschrank wieder wie die Sau !!! ;-)

 

Wir hoffen mit unseren Umbau und Bildern jemanden weiterhelfen zu können ;-)

 

Gruß AnCa



Deine Antwort auf "Lüfter für den Absorberkühlschrank"

Blogleser (22)

Besucher

  • anonym
  • Bear-up
  • Krolli
  • ruebi-1
  • Schiffelmann
  • wulle43
  • nasi1980
  • ArndBB
  • fabi320
  • ddobi

Blog Ticker

Blogautor: Joe, Hobbybastler

quattr0 quattr0

VW

 

Blog Favoriten