• Online: 2.334

26.02.2011 08:41    |    heizölraser    |    Kommentare (68)

25000km links
25000km links

"Insbesonders bei aufgeladenen Motoren kommt es durch einen verschmutzten Luftfilter sehr oft zu einem Luftmassenmesser Defekt und die Kosten dafür sind mehrmals so hoch, wie für einen neuen Luftfilter! Auch hier gilt: Geiz ist nicht Geil sondern Teuer!" © Tim Eckhardt

 

Auf Tim´s Homepage wird ein 65tkm Luftfilter gezeigt, meiner sah aber schon nach 25tkm wirklich austauschwürdig aus.

 

Kosten beim OM642:

 

47€ MB-Original

45€ bei ATU

26€ bei x1-autoteile

 

für den OM642 gibt es die LMM nicht mehr einzeln, sondern nur noch mit dem Ansaugstutzen zum Turbolader im Gesamtpaket für ca. 300€.

 

Wechsel beim OM642 ist auch mit der "Torxnuss" kein Problem und dauert 15min.

 

Tipp von Gnarf: gut und günstig kanns auch Mr. Wash.

 

Vorläufiges Fazit:

27.02.2011 02:46 | chili palmer

Quelle:

http://www.ikz.de/1996-2005/1996/06/9606102.php

 

ziemlich weit runter scrollen und nach Wirkungsgrad oder Abscheidegrad suchen .. und wie man da sieht der Abscheidegrad nimmt mit der Beladung zu. Sagte ich ja schon eingehendes. Daher ist es nicht notwendig zum Schutz von HFM oder anderen Komponenten den Lufi so früh zu wechseln, sondern vielmehr weil der Druckverlust ansteigt und dadurch die Motorleistung abnimmt und Verbrauch ansteigt.

02.03.2011 19:25 | chili palmer

 

Das ist doch jetzt zigmal gesagt worden:

LMM = Luftmassen- bzw. Luftmengenmesser. Heutzutage gibts afaik keine Luftmengenmesser mehr sondern es wird nur noch die Luftmasse berechnet.

HFM = Heißfilmluftmassenmesser Ist im Grunde das gleiche, so nennt Bosch seine LMM

MAF = Mass Air Flow meter ... misst die Masse

MAP = M? Air Pressure ... misst den Druck, ist wesentlich robuster als ein HFM und iVm mit einem Temperatursensor kann man auch die Luftmasse berechnen

 

 

Update: ein netter User hat mal eine Anleitung für den OM642 gemacht...

 

Update: hier eine MB-aussage zum Thema werte zurücksetzen:

Zitat:

Original geschrieben von 4matic Guenni

 

Ob die OBD Aufleuchtet o. nicht, hängt wohl auch ein wenig damit zusammen wie stark die "alten" Luftfilter Einsätze" verschmutzt gewesen sind. Also wie hoch der Unterschied zwischen alten u. neuen Luftfiltern bzw. ihren "Ansaug wiederstand" ist! Ein von mir dazu befragter Meister bei MB meinte dazu: Wechseln sie die Luftfilter, leuchtet danach die OBD müssen sie halt vorbei kommen, damit wir den wert zurück setzen.

 

MfG Günter


Update:

Auch wenn die Kontrolleuchte nicht aufleuchtet, sollten die Werte zurückgesetzt werden. Es beeinflusst nämlich nicht nur die LMM-Werte sondern auch den Raildruck. (Quelle: STARDIAGNOSE).

Motor läuft nach dem anpassen besser. Wer in der nähe von Herrenberg wohnt oder dort mal vorbeikommt sollte unbedingt bei spaetbremser einen Termin ausmachen. Der Wagen zieht seit der Umstellung dauerhaft besser und hängt besser am Gas. Bester effekt: trotz forcierter Fahrweise sinkt der Verbrauch!

320CDIV6-Luftfiltertausch.pdf (1392 mal heruntergeladen)

26.02.2011 09:01    |    chili palmer

Warum soll ein verschmutzter Luftfilter zu einer Beschädigung am LMM führen?

Es ist klar dass der Druckverlust ansteigt, aber durch Verschmutzung reduziert sich nicht der Abscheidegrad.

 

siehe Luftfiltertest gemäß ISO 5011


26.02.2011 09:02    |    chili palmer

Achja un den gezeigten hätte ich ausgeklopft, das Gehäuse mit dem Staubsauger gereinigt insbesondere die Reinluftseite und dann wieder verbaut.


26.02.2011 09:10    |    Sp3kul4tiuS

sowas tauscht man wenn es sein muss, nicht nach Vorgaben :) :p


26.02.2011 09:21    |    heizölraser

@chili palmer: da wirst du Tim selber fragen müssen, die Aussage habe ich von Ihm übernommen :) Für mich geht probieren über studieren und wenn er die Erfahrung gemacht hat das so ein Fall eintreten kann, glaube ich ihm das auch. Ansonsten kannst ja mal Tim Fragen und hier berichten :) Eventuell bezieht sich das auch die Fehlersuche, also das ein defekter LMM vermutet wird aber nur die Filter dicht sind.

 

@ Staubsauger: ist kein glatter Papierfilter(sonst hätte ich den einfach mit dem Kompressor ausgeblasen), sondern eine "haarige" Angelegenheit. Klar, die Fliegen hätte man eventuell raus bekommen, aber die Poren ("Fangarme") bei dem Filter sind meiner Meinung nach "zu".

Die "Gitter" Konstruktion beim rechten Filter ist auch nicht unbedingt "reinigungsfreundlich"


26.02.2011 10:13    |    A6-4,2-V8

Eben man blässt die Papierfilte rnicht aus sondern wechselt sie besser. Durch das ausblasen kann die Struktur zerstört werden und somit gelangen grössere Partikel in den LMM und weiter. Oder benutzt jemand ne Papierfiltertüte fürn nen Kaffee ein zweites mal?

MAn kann den Filter etwas ausklopfen um die groben partikel los zuwerden aber definitiv besser einen neuen einbauen. Das wird dir jeder bestätigen der nicht nur Geld verdienen möchte


26.02.2011 10:16    |    schipplock

bei 25 eur lohnt imho auch keine Reinigung mit eventueller Beschaedigung des Filters. War schon richtig den zu tauschen. Das sollte ich auch mal wieder machen, aber bei mir ist der Filter so beschissen zu erreichen...brr...unter dem Kraftstoffmengenteiler...total bescheuert, aber so ist das eben :).

 

Das mit dem LMM kenne ich noch vom ersten V6 TDI (2.5, 150PS) von Audi...den gabs zu Beginn wohl auch nicht einzeln, weil die Kosten "damals" auch um die 300 eur waren, aber als Audi merkte, dass die LMM alle paar tausend KM nicht mehr richtig funktionierten, gabs das Teil bei Bosch auch einzeln und dann kostete es nur noch ca. 80 eur. Bloeder Motor (im Endeffekt).


26.02.2011 10:27    |    JeanLuc69

Ich tausche meinen Luffi zweimal im Jahr ... einmal vor dem Winter und einmal nach dem Winter, zeitgleich mit dem Radwechsel. Wenn man im Winter häufig durch salzhaltige Gischt gefahren ist, ist der Filter zum Frühjahr fällig.


26.02.2011 10:34    |    heizölraser

habe x1 erst nach dem austausch der filter entdeckt.. hab noch 47€ gezahlt... war trotzdem jeden Euro wert.


26.02.2011 11:03    |    m.p.flasch

...und da heißt es immer, japanische Ersatzteile sind teuer.. bei meinem kostet der Filter 12,99....;)


26.02.2011 11:06    |    heizölraser

Bei VW genauso.. aber das sind dann billige rechteckige und gleichmäßig flache Papierfilter.

 

Hier handelt es sich um Filz?Baumwolle? - vielleicht weiß ja jemand mehr dazu.

 

Zu dem Sind die auch echt komplex aufgebaut...

Der Rechte mit dem Gitter z.B. ist dazu optimiert einem "Saugrohrdruckgeber" optimale Messbedingungen zu schaffen.


26.02.2011 11:27    |    escort_fahrer32

oder man kauft sich eine Tauschmatte ala´K&N

 

reinigen,ölen und wieder rein;)

 

Das würde sich bei dir evtl. Lohnen


26.02.2011 11:30    |    heizölraser

An K&N hab ich auch schon oft gedacht...

 

Bis ich DAS gelesen habe...


26.02.2011 12:29    |    OHCTUNER

Wow , "oder besser alle 25000 km" ?

Bei mir schafft es der Filter selten auf 10000 km , da hab ich dann schon obenrum spürbaren Leistungsverlust , also fliegt das Teil schon vorher raus , kostet im Zubehör ca. 15 - 17 € , natürlich kaufe ich nur einen Mann-Filter , für den anderen Billigdreck gebe ich kein Geld aus , das gilt auch für den K&N-Krempel , keine Option für mich , dafür ist mir mein Motor zu schade !


26.02.2011 12:48    |    JeanLuc69

Geölte Filter von K&N? Lieber nicht ... die mitgerissenen Ölbestandteile versiffen einem nur den LMM.


26.02.2011 13:17    |    john1986

Die TSI haben z.B. einen 90tkm Intervall oder alle 72 Monate, je nachdem was zuerst eintritt. Nach 60tkm fast nur Autobahn ist der Filter bei meinem TSI Pechschwarz und ist zudem mit grobem Dreck zugesetzt :rolleyes:

 

Ich mache ihn nun im Rahmen meiner ersten selbst durchgeführten Inspektion auch neu...


26.02.2011 13:30    |    chili palmer

Ich hab ja auch nirgens geschrieben den Filter mit Druckluft oder Staubsauger zu reinigen sondern das Gehäuse.

Und Luftfilter werden nicht schlechter mit zunehmender Beladung, 2x pro Jahr zu wechseln ist rausgeschmissenes Geld zumindest hier bei uns. Wenn du in Bahrein oder Dubai rumfährst sieht die Sache schon anders aus.

Aber daher gibts bei den entsprechenden Fahrzeugen auch immer einen Filter für "staubreiche Einsatzgebiete"

 

siehe z.B. hier:

 

http://www.mann-hummel.com/.../index.html?...

 

keine Ahnung ob der Link so geht

falls nicht: Für den BMW E39 528i gibt es den C 25 114 für normalen Einsatz und den C 25 114/1 für staubreiche Länder.


26.02.2011 13:32    |    chili palmer

"Geölte Filter von K&N? Lieber nicht ... die mitgerissenen Ölbestandteile versiffen einem nur den LMM."

 

Genau durch so nen Dreck verrecken die HFM und nicht durch einen beladenen Papierluftfilter der nur mehr dP hat.


26.02.2011 14:04    |    escort_fahrer32

@chili palmer

HFM? heißt?

 

generell kosten die Papierfilter ja nur ein paar Euros

da kommt es auf das eine mal mehr wechsel auch nicht an

 

Und das durch einen relativ zugesetzen LF ein Schaden entsteht wage ich zu bezweifeln

 

 

Gruß


26.02.2011 14:19    |    SWAN

Ich wechsel bei jedem großen Service alle 25. - 30.000, bzw. reinige meine K&N LuFi.

Papierluftfilter taugen meiner Meinzung nach nix. Hatte mal große Probleme damit. Seither nur noch K&N. Die haben sich bei meinen letzten 3 Autos bewährt. Meine K&N Luftfilter filtern besser und lassen deutlich mehr Luft zum Turbo.

Man kann Sie waschen trocknen und neu ölen. Die halten länger als der Motor. Die haben wir in der Regel auch auf großen MTU, MAN oder sonstigen großen Dieseln.


26.02.2011 14:52    |    the_WarLord

Ist das nicht etwas schizophren? Filtert besser und lässt mehr Luft durch?

 

Das gilt bei nem extrem leistungsgesteigerten Fahrzeug, aber nicht bei Serie.


26.02.2011 14:58    |    _RGTech

HFM = Heißfilmluftmassenmesser.


26.02.2011 15:24    |    chili palmer

"Ist das nicht etwas schizophren? Filtert besser und lässt mehr Luft durch?"

 

Quatsch das habe ich nie behauptet. Ich sagte lediglich dass der Abscheidegrad nicht geringer wird, im Gegenteil ein Papierfilter braucht eine gewisse Beladung um einen sehr guten Abscheidegrad zu erreichen.

 

Aber Druckverlust steigt mit zunehmender Beladung an und dadurch verringert sich die leistung, bzw. erhöht sich der Verbrauch. Aber das ist alles relativ, ICH habe das zumindest noch nie wahr genommen.

 

Ich verweis nochmal auf den genormten Test für Luftfilter gemäß ISO 5011, da steht alles drin.

 

HFM ist wie RGTech schon sagt ein Luftmassenmesser. Bosch hatte Ende der 90er massive Probleme und die Dinger sind quasi fast in jedem Golf irgendwann verreckt. Viele Schäden waren auf zurück strömendes Öl aus der KGE nach Abstellen des Motor zurück zu führen, andere wiederum auf Wasser weil der Luftfilter des PQ35 keinen integrierten Wasserabscheider hatte - zunächst zumindest. Und durch sehr viel Wasser fällt das Element buchstäblich in sich zusammen oder reißt. Dann wird ungefilterte Luft angesaugt.

 

Mir ist aber kein Schaden bekannt der auf ein zu beladenes Element zurück zu führen wäre.


26.02.2011 16:15    |    heizölraser

@K&N + LMM Probleme + verhalten von gebrauchten / neuem / K&N Filter = mein link zum Dieselschrauberforum. Dort wurde die Thematik ausgiebig erläutert. Dazu keine weiteren Diskussionen.

 

@Leistungsverlust ist beim OM642 weniger zu Spüren (Steuergerät regelt nach) jedoch der Dieselverbrauch zeichnet den unterschied ab.

 

@Chili: Schizophren war auf SWAN bezogen - Thematik wird auch im Dieselschrauber-Beitrag behandelt...

 

wenn die Luft hier so rein ist: wieso ist dann der Filter so voll? Weiß ja nicht ob du Papier oder Stoff Filter hast, aber bei dem ist ausklopfen zwecklos(weil Stoff und Gitter/Lochgitter - reinigen und wieder einbauen hatte ich ursprünglich auch vor - kannst bei dem aber vergessen).

Bei 25-30tkm komme ich auf einmal jährlich wechseln und das ist mir mein Motor und meine Tanknadel wert. Wer noch Papierfilter hat kann mit ausklopfen gut weiterfahren / bzw. kostet der austausch ja eh nur einen Bruchteil.

 

Der Abbildung bei 65tkm verdeutlicht jedoch das quasi alle 2 Jahre definitiv zu selten sind. Da amortisiert sich der Mehrverbrauch beim OM642 mit dem Filterwechsel.

 

@LMM schaden von zu vollem Filter: bitte an T.E. wenden. Wird hier auch nicht weiter diskutiert.


26.02.2011 17:54    |    Richy99

persönlich eher 15 - 20 Tkm


26.02.2011 22:12    |    Gnarf

Heizölraser,

 

ich bin da bei Dir. 60 000 km ist viel - für einen aufgeladenen Motor sowieso.

 

Wir haben in der Fa. einen Sprinter, ich habe den Luftfilter nach 80 000 km gesehen. War kein Luftfilter mehr, war ein Kohlebrikett:)

 

Wenn Du mal keine Lust hast zu wechseln und Du in Stuttgart bist. In Feuerbach ist die Mr. Wash Wasschtrasse. Dort werden Ölwechsel mit Mann Filtern gemacht, Innenraumfilter und MOTORLUFTFILTER von Mann.

 

Die saugen auch den Luftfilterkasten aus arbeiten zügig und sind höflich;)

 

Ich würde mit die K & N auch nicht antun. Da haben etliche Leute wieder "zurückgerüstet" auf Original. DAS ist ein Werbeversprechen...


27.02.2011 02:46    |    chili palmer

"@LMM schaden von zu vollem Filter: bitte an T.E. wenden. Wird hier auch nicht weiter diskutiert."

 

Tim ist der Getriebepapst schlechthin, aber zu Luftfilter und HFM würde ich seine Meinung nicht zu hoch einstufen.

 

Ich habe leider auf dei schnelle keine bessere Quelle gefunden:

 

http://www.ikz.de/1996-2005/1996/06/9606102.php

 

ziemlich weit runter scrollen und nach Wirkungsgrad oder Abscheidegrad suchen .. und wie man da sieht der Abscheidegrad nimmt mit der Beladung zu. Sagte ich ja schon eingehendes. Daher ist es nicht notwendig zum Schutz von HFM oder anderen Komponenten den Lufi so früh zu wechseln, sondern vielmehr weil der Druckverlust ansteigt und dadurch die Motorleistung abnimmt und Verbrauch ansteigt.


27.02.2011 13:42    |    IronCrossfire2k

Ja aber was macht Ihr wenn der MANN Papierfilter mehr kostet als der K&N

 

MANN 90 EURO

K&N 82 EURO

 

Gibt mir mal einen Tipp


27.02.2011 18:45    |    heizölraser

gib mal HSN TSN


27.02.2011 20:13    |    IronCrossfire2k

Hi

 

zu2: 1004 zu3: 560

 

SRT6 COUPE

 

C32 AMG und SLK 32 AMG sind baugleich

 

danke

 

mfg


27.02.2011 21:16    |    Gnarf

Was ich mache, wenn der Original Filter mehr kostet als K & N?:)

 

TROTZDEM den Originalfilter kaufen:D:D:D


27.02.2011 22:30    |    Mackhack

Gnarf, du solltest dich immer eins fragen: Wenn K & N so viel besser ist, warum haben die MB Engineers das nicht genommen als OEM Luftfilter anstatt dem MANN Luftfilter?

 

Wenn derjenige der dein K&N Luftfilter ueberoelt geht dein MAF (Mass Air Flow) Sensor ueber den Jordan. Und wer bezahlt den dann?

 

Die Jungs bei MB werden bezahlt damit sowas nicht passiert wenn die die Kisten entwickeln, bauen und mit den Zulieferern zusammenarbeiten ;)

 

Just my 2 cents!


28.02.2011 08:49    |    Gnarf

Zitate von Gnarf:

 

Zitat:

Ich würde mit die K & N auch nicht antun. Da haben etliche Leute wieder "zurückgerüstet" auf Original. DAS ist ein Werbeversprechen...

Zitat:

Was ich mache, wenn der Original Filter mehr kostet als K & N? TROTZDEM den Originalfilter kaufen

Hallo Mackhack,

 

bitte nochmals genau meine Aussagen lesen:)

 

Ich würde mir niemals einen K & N einbauen!:D Und ich weiss auch, warum. Deshalb habe ich ja oben die Waschanlagenkette dem TE erstellt. Mann Filter (Erstausrüster) ohne sich die Finger schmutzig zu machen und für wenig Geld:)

 

Gruss

 

Daniel


28.02.2011 19:57    |    chili palmer

Nen Mann Filter ist generell eine sehr gute Wahl weils mein Arbeitgeber ist ;)

Ihr könnt aber auch bedenkenlos einen anderen nahmhaften Filter z.B. von Bosch, Purflux, Hengst oder Mahle nehmen.

Hauptsache kein K&N, wie schon häufig geschrieben haben die einen beschissenen Abscheidegrad, setzen sogar noch schneller zu als ein Papierfilter (ich denke das liegt an der geringeren Filterfläche) und durch das beölen können sinsible Bauteile wie ein HFM beschädigt werden.

 

Hier gibts ein Benchmark, da ist eigentlich alles gesagt:

 

http://www.billswebspace.com/AirFilterTest.htm


28.02.2011 20:40    |    IronCrossfire2k

Mh

Danke kann den mir jemand eine billige Bezugsquelle für Mann nennen, den 90 Euro sind schon happig.

mfg


28.02.2011 20:56    |    Mackhack

Ja melde dich bei mir per PM und ich kann dir das wirklich zum Schnäppchen besorgen!!!


28.02.2011 22:18    |    heizölraser

*lol* ich hab nur nen billigen K&N gefunden....

http://x1-autoteile.de/index.php?...

 

aber nach dem W203 kam noch der hier raus :)

 

20 Euro für nen Mahle filter

http://x1-autoteile.de/index.php?...


01.03.2011 20:32    |    kappa9

Hi,

bei meinem letzten Service vor ca. einem Jahr wurden die beiden Motorluftfilter auch in der NL gewechselt.

Anschliessend wurde per Stardiag adaptiert - man sagte mir das sei erforderlich, da die alten beladenen Filter andere Druckverluste hätten und dies im MSTG ausgeglichen würde. Dieses müsste nun "gesagt" bekommen, dass neue Filter drinnen sind.

 

Wenn das so richtig ist, kann man ja kaum noch selbst wechseln, ohne anschliessend mit falschen Werten zu fahren.

 

Weiß jemand genaueres?

 

Gruß

kappa9

 

BTW: K&N habbe ich mal in einem Superb 2,5 TDI gefahren (Nur Langstrecke >300km am Stück): sparsam und nach Vorschrift den K&N geölt und über Nacht ruhen lassen - drei LMM innerhalb 60tkm verheizt. - Mit Papierfilter: 100tkm mit einem LMM.

Ansauggeräusche: Unangenehm laut, dazu Zischgeräusche von Ladedruckregelung, nicht die geringste messbare Mehrleistung, kein messbarer Minderverbrauch.

Für mich hat sich das Thema K&N für immer erledigt. Ich hab das Teil noch in der Garage liegen - zusammen mit dem originalen roten FilterÖl...

 

EDIT-Heizölraser: bestätigt den Dieselschrauber Bericht.


Deine Antwort auf "Luftfilterwechsel alle 60 000km? Besser alle 25 000km!"

Besucher

  • anonym
  • k.schweder
  • hanszk

Blogleser (34)