• Online: 5.022

23.02.2015 01:17    |    BMW F11    |    Kommentare (6)

Testfahrzeug BMW 3er E46 330ci Cabrio
Leistung 231 PS / 170 Kw
Hubraum 2979
Aufbauart Cabrio/Roadster
Getriebeart Automatikschaltung
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als 3 Jahre
Gesamtnote von BMW F11 3.5 von 5
weitere Tests zu BMW 3er E46 anzeigen Gesamtwertung BMW 3er E46 4.0 von 5
Fahrzeugtest ansehen

23.02.2015 00:00    |    BMW F11    |    Kommentare (9)    |   Stichworte: 3er, BMW, E46

Zwischenfazit:

Ich besitze meinen 330er Cabrio seit mittlerweile 3 1/2 Jahren. Damals habe ich ihn mit 113.000km gekauft und habe mittlerweile knapp 175.000km auf den Wagen gefahren. Am Anfang fielen sehr viele Reparaturen an, ich bin sehr pingelig und dementsprechend wurde in den 3 1/2 Jahren auch alle Bestandteile des Fahrwerks nach und nach erneuert. Seit ungefähr 1 1/2 Jahren ist der Wagen durchrepariert und das merkt man. Er macht keine größeren Probleme und fährt sich dank der vielen neu verbauten Ersatzteile sehr gut.

Jedoch musste ich die erst neu verbauten Vollgummilager von Meyle wieder ausbauen und gegen Hydrolager von Lemförder ersetzten da es zwischen 90-120 zu Vibrationen kam. Von diesem Problem hört man öfter was im Internet und ich kann es bei mir nur betätigen. Durch die Vollgummilagerung werden Vibrationen direkter und unmittelbarer auf die Lenkung übertragen.

Mit der Zeit rüstet man das ein oder andere nach.

So habe ich kürzlich beispielsweise die Shadowline Außenspiegel mit schwarzem Spiegeldreieck und Anklappfunktion und den Skisack nachgerüstet. Außerdem habe ich mir bei BMW das originale M-Lenkrad gekauft, dieses ist seit Sommer 2014 verbaut und ich bin damit sehr zufrieden.

Irgendwann in den nächsten 2 Jahren möchte ich noch die schwarze Nappalederausstattung nachrüsten, da mir das Nappaleder wesentlich besser gefällt als das Standartleder.

 

Morgen werden die original BMW Compound Bremsscheiben mit BMW Belägen verbaut, da meine Bremsen mittlerweile nach rund 60.000km runter sind und unschöne Vibrationen von sich geben.

 

Des weiteren mache ich jeden Service im vorgeschriebenen Intervall und habe zusätzlich 2 Dinge gemacht:

Zum einen habe ich das Automatik und-Differenzialöl bei ZF in Dortmund wechseln lassen und zum anderen ließ ich erst vor 3 Wochen die Vanos-Einheit vom Jörg Probst von Vano-Tec überholen. Beide Dinge kann ich allen Leuten ans Herz legen die längerfristig Spaß mit und an ihrem Auto haben wollen

Angefügt habe ich Bilder meiner Italienreise im Sommer 2013, wo ich mit meinem Auto von Berlin bis nach Sizilien gefahren bin. Das Auto hat auf der Reise knapp 8000km anstandslos zurückgelegt.

 

Über Kommentare eurerseits würde ich mich freuen!

Hat Dir der Artikel gefallen? 2 von 3 fanden den Artikel lesenswert.

14.04.2013 01:46    |    BMW F11    |    Kommentare (18)    |   Stichworte: 3er, BMW, E46

Wie findet ihr den Gesamteindruck meines 3ers?

Wie ich zum Auto kam:

 

Hallo an alle :)

 

Seitdem ich klein war, wurde in unserer Familie viel BMW gefahren. Ein BMW ist mir von früher besonders positiv in Erinnerung geblieben und zwar unser E46 320td Compact mit M-Paket. Diesen haben wir damals als Neuwagen gekauft und lange gefahren.

Ich wurde älter und langsam fing der Gedanke an das erste Auto an in mir zu keimen. Ich begann Geld zu sparen, war mir aber nicht im klaren welches Auto ich kaufen wollte. Im erweiterten Freundeskreis hat sich dann jemand ein dunkelblaues 320Cd Cabrio aus 2006 mit wenigen Kilometern gekauft. Als ich mir das Auto das erste mal ausführlicher anschaute war ich sofort hin und weg. Ich war schon früher beim Compact vom Außendesign und vom Innenraum angetan gewesen. Damals ist mir aufgefallen, dass sich alles sehr solide und hochwertig anfühlt im E46. Doch diese Begeisterung wurde durch das Cabrio welches ich sah, nochmal verstärkt und die guten Erinnerungen aus der Kindheit kamen wieder hoch. So fing der Gedanke, eines Cabrios an, sich in meinem Kopf festzusetzen. Es vergingen weitere 2 Jahre und ich war immer wieder, wenn ich das dunkelblaue Cabrio des bekannten gesehen hatte auf´s neue begeistert. Solangsam hatte ich genug Geld zusammen um mich so mit dem Gedanken eines eigenen Autos auseinandersetzen zu können. Ich fing zunächst an, nach Golf 4 Cabrios zu suchen, doch diese gefielen mir nicht 100%ig. Aus Spaß suchte ich mal nach E46 Cabrios und sah, zu meiner Verwunderung, dass diese nicht so viel teurer waren als gut gepflegte und akzeptabel ausgestattete Golf Cabrios. Dazu kam, dass diese Probleme mit dem 2.0 Liter Benzinmotor haben, da sie erhöhten Öl und Benzinverbrauch aufweisen. Ich fing also an, den Gedanken an einen E46 Cabrio kauf zu manifestieren. Ich suchte mir günstige Cabrios in Berlin und Umgebung heraus. Ich war relativ offen, Motor sollte min. ein 320Ci sein, da sich Diesel für mich nicht lohnt. Der 318Ci stand nicht zur Debatte, da die N42 bzw. 46 Motoren häufiger Problemen an Kettenspanner und zugefrorenen KGE´s haben als haben als die soliden 6 Zylinder.

Ich machte meine erste Besichtigung bei einem Fähnchenhändler in Mariendorf. Ein dunkelblauer 320Ci mit durchschnittlicher Ausstattung und 124.000km gelaufen. Der Wagen kam aus Italien und hatte leider kein Scheckheft. Bei der Probefahrt fielen mir erste Probleme auf. Die Kupplung fühlte sich merkwürdig an und schien in näherer Zukunft ihren Dienst zu quittieren. Außerdem fiel die rechte Niere beim Bremsen an einer Ampel heraus und wurde von mir überfahren. Erst als ich wieder beim Händler war fiel mir der Verlust auf und mir war klar woher das komische Geräusch beim Anfahren an der Ampel kam. Dieser Wagen sollte es nicht werden, hatte kein gutes Gefühl bei dem Wagen, die Ledersitze sowie der gesamte Innenraum schienen mir für 124.000km zu abgenutzt. Also suchte ich weiter und fand einen schwarzen 320Ci bei einem Händler in Tempelhof. Der Wagen war ein Fl Model aus dem Jahr 2004 und hatte angeblich erst 40.000km gelaufen. In der Anzeige stand außerdem dass der Wagen ein Leasingrückläufer aus Italien sei (nach 7 Jahren??!!). Die Sitzwange auf der Fahrerseite war durchgescheuert und die Lautsprecherabdeckung war gebrochen. Sah noch schlechter aus als der blaue 320er mit 124.000km. Ich sparte mir die Probefahrt und fuhr unverrichteter Dinge zurück Nachhause. Ich hatte das Gefühl keinen anständigen BMW in Berlin für einen günstigen Preis zu finden. Ich erhöhte mein Budget um etwa 2000€ und fand einen schwarzen 330Ci in Rathenow bei Brandenburg an der Havel. Ich fuhr mit meinem Vater dorthin und besichtigte den Wagen, bei einem etwas seriöser wirkenden Händler. Der BMW stand im Verkaufsraum und wirkte sehr gepflegt. Er hatte 113.000km gelaufen, wies ein lückenloses Scheckheftgepflegt auf, hatte Xenon, Navi, Ledersportsitze etc. an Bord und wirkte auch sonst sehr anständig. So entscheid ich mich nach einem Dekra Check für diesen BMW.

 

 

 

Vorteile meiner Wahl und Änderungen des Vorbesitzers:

 

Letztendlich bin ich froh, dass ich mich für den größten (Ausnahme M3) Motor im E46 entschieden habe. Den gerade der 320er hätte doch mit dem Cabrio und der Automatik seine mühe gehabt. Gerade wenn man jeden Tag und nicht nur im Sommer an Sonntagen unterwegs ist, weiß man die Leistung des Motors zu schätzen. Der Vorbesitzer hatte aufgrund der nachlassenden Stoßdämpferleistung des Serienfahrwerkes das Eibach/Billstein Pro Kit Fahrwerk einbauen lassen.Dieses Fahrwerk ist über jeden Zweifel erhaben. Gerade in schnell gefahrenen Autobahnkurven mit Unebenheiten im Asphaltbelag kann das Fahrwerk seine Vorteile zum Serienfahrwerk ausspielen. Zudem hatte der Vorbesitzer die originalen Endrohre abgeschnitten und diese durch zwei angeschweißte Rohre ersetzt. Der Wagen dröhnte mir bei offenem Verdeck zu laut und ich entschied mich für eine Umrüstung auf den originalen Endschalldämpfer. Außerdem hat er Goodridge Stahlflex Bremsleitungen und eine Domstrebe, welche ich für ein Cabrio sinnvoll finde, eingebaut. Ansonsten war der Wagen im Originalzustand.

Ich fahre den BMW bis heute immer noch fast jeden Tag und bin sehr glücklich. Ich versuche stets den Zustand meines Autos zu verbessern, wasche den Wagen regelmäßig, machen alle Inspektionen und behebe jeden noch so kleinen Defekt. Ich hoffe, dass ich euch nicht zu sehr gelangweilt habe und wünsche euch viel Spaß bei den Bildern.

 

 

 

Veränderungen meinerseits:

 

Vorab. ich bin ein Tuninggegner und möchte mein Auto in einem gepflegten Originalzustand haben. Jedoch habe ich aus kosmetischen Gründen einige Teile ausgetauscht: 

 

Die LED Rückleuchten des Facelifts gefielen mir schon immer besser, deswegen bin ich zum Schluss gekommen diese gegen die alten zu Tauschen. Diesen Schritt habe ich lange überlegt, bin aber zum Schluss gekommen das es diese Kombination auch im M3 Fl gab, d.h VFL Front und FL Heckleuchten. Ihr könnt den Vorher-Nachher Effekt auf den Fotos sehen und euer eigenes Bild davon machen.

 

Die 3. Bremsleuchte musste auch dem FL Design angepasst werden, d.h von Rot auf weiß LED. Rückleuchten sowie Bremslicht sind natürlich original von BMW.

 

Die Fußstütze war gebrochen, deswegen habe ich sie gegen die Stütze des M Paketes getauscht, da diese etwas Rubuster und Stabiler wirkt als die Normale.

 

Habe  neue Fußmatten gekauft, da die alten etwas abgenutzt waren. Zudem hab ich noch Gummifußmatten für den Winter besorgt

 

Habe eine neue Frontschürze sowie die Motorhaube im Rahmen eines Unfalles ersetzt und Lackieren lassen. Als er beim Lackierer war wurden gleich der Heckdeckel und die beiden hinteren Seitenwände mitlackiert.

 

Habe außerdem meinen alten Navirechner gegen einen neuen Ausgetauscht. Habe jetzt schnellere Routenberechnung sowie eine bessere Karte, Länderübergreifendes Kartenmaterial und einen 3D Modus

 

Habe anstelle des CD Wechslers ein SD Kartenablesegerät in den Kofferaum integriert, siehe Fotos

 

Aus ästhetischen Gründen kaufte ich einen neuen originalen BMW Automatikgetriebewählhebel und habe ihn eingebaut.

 

 

 

Service, Wartungen und Reparaturen:

 

Hatte immer ein kaum merkliches Lenkspiel, da ich aber das Gefühl wie bei einem Neuwagen haben wollte, wurde das Lenkgetriebe,die Spurstangenköpfe sowie Hydrolager Querlenker und Pendelstützen getauscht.

 

Außerdem wurden folgende Sachen instandgesetzt:

- Automatikgetriebespülung

- Verdeckhydraulikzylinder erneuert

- Ventildeckeldichtung erneuert

- KGE samt Schläuche erneuert

- Xenon Waschanlage abgedichtet

- Austausch der defekten Lichtmaschine

- Erneuerung des Klimakompressors

- Klimaservice

- Neue Pendelstützen

- Neue Xenonbrenner

- Neue Ölwannendichtung

- Komplette Lackaufbereitung

- Wechsel von Kühl und Bremsflüssigkeit

- Erneuerung des Benzinfilters

- Austausch der Gebläseendstufe (Igel)

 

Als nächstes werde ich einen Reisebericht von meiner Italienreise mit dem Cabrio berichten.

Ich hoffe ich habe euch nicht zu sehr gelangweilt mit dem Text. Wenn ihr wollt könnt ihr an der Umfrage teilnehmen. Viel Spaß mit den Fotos

Euer BWM F11


Blogautor(en)

BMW F11 BMW F11

BMW