• Online: 4.651

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

28.06.2009 14:00    |    game-junkiez    |    Kommentare (554)    |   Stichworte: Gedanken, GeTwitter, Twitter

Hallo liebe Leser,

 

irgendwie habe ich es satt, mich überall anmelden zu müssen. Also werden wir in diesem Artikel, unser eigenes GeTwitter produzieren ! Ich brauch dazu keine Seite, biete Euch mit diesem Artikel die Möglichkeit mit zu zwitschern, und wisst ihr was, ihr braucht dazu nicht mal die gewohnte, vertraute und mehr als heimische M-T Umgebung zu verlassen !

 

Einzigste Regel sollte sein : Bitte pro Kommentar nicht mehr als 140 Zeichen !

 

Ich selbst werde zukünftig hier, meine Gedanken in Kurzform zum Besten geben. Eine Themenbeschränkung gibt es natürlich nicht, hier geht mal wieder alles ! Lasst Euren Gedanken, freien Lauf ! Politik, Blödsinn, Alltagsgeschichten, Zeitgeschehen, Trauer, M-T, Leben, Freundschaft, haut in die Tasten ! Berichtet wie es Euch so ergeht, was Euch annervt. Natürlich dürft Ihr Euch auch freuen !

 

Also lasst die #hashtags fliegen ! Was auch immer das ist !

 

Viele Grüße

 

g-j:)


21.06.2009 12:24    |    game-junkiez    |    Kommentare (28)    |   Stichworte: Für Dich !, Gedanken, Wirtschaft, Wirtschaftskrise

pic by fotofuniapic by fotofunia

 

Du fällst einem auf, ein flüchtiger Blick,

 

Interesse, Neugierde, ein Gedanke der fasziniert, ein komisches Gefühl in der Magengegend. Du gehts mir nicht mehr aus dem Kopf, meine Gedanken drehen sich nur noch um Dich. Ein erster Kontakt, Nervosität, Hoffnung, Begierde, der Wunsch Dir näher zu kommen. Ein Werben, erste positive Reaktionen, eine Telefonat, ein Blick, ein Gespräch, eine Einladung, ein Treffen. Nervosität kommt auf, man kommt sich näher, findet sich gegenseitig anziehend und passend, sieht sich zukünftig regelmässig, wird vertrauter miteinander. Man lernt sich intensiver kennen, die Bindung wird enger, Vertrauen kommt auf, man verbringt eine Menge Zeit zusammen, geht zusammen durch dick und dünn, verlässt sich auf einander. Man nimmt Opfer auf sich, will Dich ja schließlich nicht verlieren, man kämpft, spring stellenweise über den eigenen Schatten. Du stehst im Vordergrund, man identifiziert sich mit Dir und Du bist extentiell. Man übernimmt Verantwortung für Dich, fühlt sich bei Dir gut aufgehoben und Geborgen. Die Beziehung intensiviert sich. In guten wie in schlechten Zeiten ist man für einander da, hält zusammen, verbringt anstrengende und schöne Tage miteinander. Man steht in einer Abhängigkeit. Nimmt und gibt ! Man braucht Dich und möchte einfach nicht loslassen.

 

Scheiß Wirtschaftskrise ! Warum musstest Du nur Insolvenz anmelden ?

 

Viele Grüße

 

g-j:)


14.06.2009 18:30    |    game-junkiez    |    Kommentare (11)    |   Stichworte: Bulldog, John Deere, Lanz, Porsche, Schlüter, Treffen

Hallo liebe Leser,

 

irgendwie habe ich zu dem Thema, überhaupt nichts zu sagen. Kenne mich mit der Materie kein bißchen aus, mag aber trotzdem alles was laut ist, Krach macht und Rohstoffe verbrennt. Da ich vor einiger Zeit, ein paar Usern hier bei M-T versprochen habe, die Cam mitzunehmen wenn ich mal wieder auf einem Event dieser Art bin, habe ich dies natütlich auch gemacht ! Versprochen ist versprochen und wird auch nicht gebrochen, auch wenn es etwas länger dauerte. Ich habe für Euch genau 309 mal auf den Auslöser gedrückt !

 

Meine Lieblinge : Der Schlüter, der Lambo, Porsche, John Deere, Allis Chalmers sowie die diversen Unimogs !

 

So, nun habe ich eigentlich auch schon wieder fertig. Vielleicht gelingt es Euch ja, den Kommentarbereich mit Leben zu füllen. Ihr habt Fragen zu den Bildern, diesmal werde ich nicht helfen können ! Da ich mich wirklich null mit dem Thema Traktoren/Schlepper oder historische Landmaschinen auskenne. Ich werde den Block-Artikel auch nochmal im neuen M-T Unterforum "Traktoren" verlinken.

 

Viele Grüße

 

g-j:)


13.06.2009 14:01    |    game-junkiez    |    Kommentare (98)    |   Stichworte: 304, A3 8P, Hessencrew, Sportback

Hallo liebe Leser,

 

das Gefühl kennt wohl jeder, der einen Neuwagen konfiguriert hat. Die quälende Zeit bis zur Abholung. Hab ich alles richtig gemacht ? Ja, das hast Du, natürlich gibt es immer Dinge die als "lebenswichtig" bezeichnet werden, frag in den Unterforen nach, erstelle einen thread und Du wirst innerhalb von 2-3 Stunden bei einer 100%tigen Vollausstattung + Exclusiv Leder und Exclusiv Lackierung angelangt sein.

 

Herzlichen Glückwunsch Cindy zu Deinem weißen Audi A3 Ambition Sportback 2.0 TDI! Allzeit gute und feindkontaktlose Fahrt ohne Kaltverformung, keine Probleme und wenig Streß mit deim Freundlichen !

 

Genieße das schöne Fahrzeug einfach und lass Dir nicht einreden, das Du mit Halogenscheinwerfern nur ein halber Mensch bist ! Sei stolz auf das, was Du hast ! Wichtig ist nicht ob Du Xenon oder MuFu hast, sondern das Du als Mensch, mehr als in Ordnung bist !

 

Lass uns virtuell anstoßen -> Cheers !

 

Gleichzeitig möchte ich Dir noch zur Vollwertigkeit gratulieren, heute mit der der Abholung Deines Fahrzeuges, bist Du ein vollwertiges Mitglied der Hessencrew geworden -> HC304-4-Life, dem Nichts oder der Crew die es nicht gibt ! Willkommen im Club ! Aber das warst Du ja auch eigentlich schon mit Deinem seltsam bereiften Escort (14/15");):D

 

Viele Grüße

 

g-j:)

 

PS. Schick mir ein Paar Bilder per mail, da füge ich sie hier in die Galerie ein.


10.06.2009 22:04    |    PowerMike    |    Kommentare (16)    |   Stichworte: Audi, DTM, Hannes Plesse, Porsche, R8

Hallo liebe Leser,

 

auch wenn wir diesmal ein wenig hinterher hinken, heißt es noch lange nicht "Da geht nichts". Klar, natürlich hatten wir auch diesmal einen Außenreporter vor Ort der Euch eine Menge Bilder des 100ten DTM-Rennen mitgebracht hat. PowerMike hat die Qual auf sich genommen und das Wochenende mit Motorenlärm, ineffizienten Fahrzeugen, Benzin und Gummigeruch verbracht. Arggh, smhb und sippel waren am See für Euch, Kasimir bereist Asien im Namen des Blocks, als werde ich demnächst wohl auch nicht um den Außendienst herumkommen. Ich werde das Übel "DTM in Zandvoort" über mich ergehen lassen und natürlich berichten.

 

Ihr wundert Euch, warum ihr hier so wenig Bilder des eigentlichen Rennen seht? Ja mein Gott, das kann doch mal passieren und mit Sicherheit wird PM das nächste Mal nicht das Ladegerät für die Cam vergessen.;)

 

Bevor ich nun das Wort an PowerMike übergebe, möchte ich mir es nicht nehmen lassen mal ein Dankeschön an meine 4 selbstlosen Co-Autoren zu richten. Respect und Dank meine Herren, wie Ihr selbstlos und nur gegen geringes Entgelt eine schweren Job verrichtet der von Euch viel abfordert. Und ich weiß auch, dass ich nicht immer leicht zu ertragen bin. THX 2 You

 

Nun aber wirklich zu PM: Ich übergebe das Wort.

 

 

 

Danke für die Einleitung im gewohnten Stil.;)

 

Angefangen hat das Abenteuer Hockenheim am Donnerstag vor dem Rennwochenende. Ich bekam einen Anruf ob ich nicht Lust hätte das Wochenende auf dem HHR zu verbringen. Inklusive Hotel und Verpflegung? Na aber sicher hab ich Lust!:D Die Entscheidung fiel mir nicht schwer. Also machte ich mich am Freitag Abend auf den Weg um mich mit meinen Mitstreitern zu treffen. Mit einem Abendessen und netten Gesprächen haben wir den Abend ausklingen lassen.

 

Am Samstag morgen wurden dann die Eintrittskarten und die Armbändchen für die Porsche Hospitality verteilt bevor es zur Rennstrecke ging. Dank Zufahrtsberechtigung wurden wir direkt vor dem Häuschen an der Streckeneinfahrt abgesetzt in dem es die Bändchen für das Fahrerlager gab. Also noch ein weiterer Armschmuck für mich. Mit allen benötigten Passierscheinen ausgestattet (inkl. dem A38;)), ging es dann auch gleich zum Team von Schnabl Engineering.

 

Dort wurde uns von Hannes Plesse sein Arbeitsgerät erklärt. Im Porsche Carrera Cup fährt er einen Porsche 911 GT3 Cup. War schon interessant wie der Carrera aufgebaut ist. Überflüssige Teile findet man da vergebens. Beeindruckend ist auch wo überall an Gewicht gespart wird. Zum Beispiel an der Fahrertür. Die wiegt unter 3kg. Das sind Welten im Vergleich mit der Tür eines Serien-PKW. Gut, bei einem Serien-PKW ist auch noch ein Seitenaufprallschutz integriert. Das fehlt bei dem Cup-Porsche da dort im Innenraum ein Rahmen eingeschweißt ist. Zur weiteren Gewichtseinsparung sind, bis auf die Windschutzscheibe, alle Scheiben aus Plastik. Die Windschutzscheibe ist aus Sicherheitsgründen im Originalzustand.

 

Nachdem wir uns technisch fortgebildet hatten, ging es erstmal zur Porsche Hospitality um uns zu erfrischen. Was dort aufgebaut war konnte sich sehen lassen. Getränke gab es immer. Und zu Essen eigentlich auch. Frühstück, Mittagessen, Kaffee und Kuchen und Abendessen - wer wollte konnte am Abend kugelrund nach Hause gehen. Und lecker war es natürlich auch. Frisch gestärkt haben wir uns erstmals zu unseren Plätzen in Turn 9 (Sachskurve) aufgemacht. Denn es stand die Qualifikation der DTM an.

 

Mit ohrenbetäubendem Lärm machten sich die DTM-Boliden auf den Weg um eine schnelle Runde nach der anderen in den Asphalt zu brennen. Gerade beim Rausbeschleunigen aus der Sachs-Kurve ließ sich wunderbar erkennen ob da gerade ein Mercedes war, oder ein Audi. Während die Audis recht dumpf und kernig klangen, hörten sich die Mercedes eher wie eine Kreissäge an. Schön ist was anderes. Leider bekommt man an der Strecke nicht so gut mit wer wo steht, und wie die einzelnen Fahrer zeitmäßig liegen. Der Streckensprecher ist zwar bemüht jeden zu informieren. Jedoch ist das bei dem Lärm der DTM-Rennwagen so gut wie unmöglich. Und auch die Leinwände sind für solche Informationen zu klein. Wir haben uns daher mit dem iPhone und dem DTM-Liveticker beholfen. Die Zeitverzögerung hielt sich einigermaßen in Grenzen.

 

Nach der DTM-Quali ging es wieder zurück zum Mittagessen. Zwar gab es generell immer drei verschiedene Hauptgerichte (die nach Lust und Laune kombiniert werden konnten), doch viel Zeit dafür blieb uns diesmal nicht. Denn die Qualifikation für den Porsche Carrera Cup stand an. Dafür machten wir uns auf den Weg zur Haupttribüne. Dank eines freundlichen Ordners durften wir von dort aus das weitere Geschehen am Ring verfolgen. Und es hat sich gelohnt: Hannes Plesse hatte einen hervorragenden 4. Platz belegt. Direkt vor Jeroen Bleekemolen - der als großer Favorit galt. Somit war nach der Quali auch die Stimmung bei Schnabl Engineering hervorragend.

 

Durch die interessanten Plätze haben wir dann noch den ersten Lauf zum Seat Leon Supercopa beobachtet. Das Rennen an und für sich war jetzt nicht so spannend. Aber bei der Startaufstellung konnten wir uns dafür nur wundern. Die 20 Gridgirls haben sich alle links neben der Startplatzierung aufgestellt. Bis auf die Frau an Startplatz 16. Sie hat sich rechts neben das Schild gestellt. Getreu dem Motto: "Was machen die 19 anderen falsch, was ich richtig mache".;)

 

Nach dem Rennen sind wir wieder zurück ins Fahrerlager um Hannes Plesse zu seinem guten Qualiergebnis zu gratulieren, unser Abendessen bei Porsche zu genießen und anschließend ins Hotel zurück zu fahren. Nach dem ein oder anderen Drink wurde dann erstmal das Frühstück am Sonntag auf frühestes 09:00 Uhr verschoben. Immerhin wollten wir auch noch etwas Schlaf zu uns nehmen. Der Großteil war zwar gegen 2 Uhr auf seinem Zimmer. Aber ein paar von uns haben noch die Mannemer Clubs unsicher gemacht. Da war dann erst gegen 5 Uhr Ende. Party gab es also nicht nur auf, sondern auch neben der Strecke.:)

 

Sonntag Morgen... also ich war zumindest wach. Aber fit? Ich glaube ich sah besser aus als ich mich gefühlt habe. Der Übersee-Eistee war aber auch lecker.:p Nach einem kleine Frühstück ging es diesmal mit dem eigenen Auto zur Strecke. Und zwar wirklich bis fast an die Strecke. Danke an Porsche für den Parkausweis! Ich konnte direkt an der Brücke parken die über die A6 führt.

 

Nun aber rein auf das HHR-Gelände. Die erste Station war mal wieder die Porsche Hospitality. Eine kleine Stärkung bevor es an die Strecke ging musste her. Zuerst stand das Porsche Carrera Cup Rennen auf unserem Programm. Dazu nahmen wir wieder unsere Plätze in der Sachs-Kurve ein. Und es hat sich gelohnt. Hannes Plesse kam als 6. ins Ziel, wobei er sich diesen Platz genau vor unseren Augen in Turn 9 erkämpft hat. Alles für die Fans - so muss das sein.:D Dank einer Strafe für einen besser platzierten Fahrer (der hatte einen Unfall provoziert) kam Hannes Plesse letztendlich sogar auf Platz 5. Ein super Ergebnis für ihn!:)

 

Das ein Rennen hungrig macht sollte bekannt sein. Also ging es wieder zurück in das Verpflegungszelt.:D Ein kräftiges Mittagessen und ein paar Benzingespräche später war es dann schon wieder Zeit für die DTM. Das hieß wieder auf die Tribüne mit uns. Wie schon beschrieben bekommt man vom Rennverlauf relativ wenig mit. Insbesondere wenn die Boxenstopps angefangen haben. Am Anfang und am Ende konnte man aber gut erkennen wie Ekström sich in seinem Audi absetzt. Dank dem DTM-Liveticker wussten wir das es ca. 0,7 Sekunden pro Runde waren, die Ekström rausgefahren hat. Leider hat ihn ein Reifenschaden wenige Runden vor Rennende gestoppt. Schade, er hätte verdient gewonnen.

 

Direkt nach dem DTM-Rennen bin ich dann aber auch nach Hause gefahren. Den zweiten Seat-Lauf wollte ich mir nicht mehr anschauen. Man hat aber gemerkt das so die meisten dachten. Dementsprechend hatten sich lange Schlangen auf dem Weg zu den Parkplätzen gebildet. Ein Problem dem ich glücklicherweise aus dem Weg gehen konnte. Auf der Fahrt Richtung Autobahn hat man wunderbar gemerkt wie gut die Polizei die Verkehrsmassen aus Hockenheim rausgeschleust hat. Und das meine ich wirklich positiv. Es gab so gut wie keine Verzögerung. Ich hatte maximal 5 Minuten mehr Fahrtzeit bis ich auf der Autobahn war.

 

Mein Fazit: Das Wochenende hat sich definitiv gelohnt. Ich konnte, zumindest beim PCC, direkt an eines der Autos ran. Dann hatte ich Vollverpflegung direkt an der Strecke. Und die Rennen waren auch super! Beim PCC ein Überholmanöver direkt vor unseren Augen und dann die Dramatik bei der DTM in den letzten Runden. Und nicht zu vergessen das Individuum in der Startaufstellung des Seat Leon Supercopa.:D

 

Da man auf einem Bein schlecht steht, geht es in ein ein paar Monaten auf ein weiteres DTM-Rennen. Diesmal allerdings als "fast normaler" Besucher. Mal sehen wie sich das Rennerlebnis im Vergleich macht.

 

Viele Grüße

PowerMike


07.06.2009 20:02    |    game-junkiez    |    Kommentare (84)    |   Stichworte: Oettinger, the Final !

Hallo liebe Leser,

 

morgens halb Sechs in Deutschland, ab zu Tanke, nochmal schnell an der 24h Waschbox vorbei, Tank voll, Auto sauber, Hurraaa ab zum Oettinger Performance Day 09 nach Friedrichsdorf. 06.00 Uhr einsetzender Regen, wer hätte zu diesen Zeitpunkt gedacht, das der Himmel erst wieder gegen 17.00 Uhr wieder seine Pforten schließt. Dauerregen Nonstop ! Verdammt, dann komme ich doch auf den Platz und bin nur Dritter, das ich nicht den Ersten mach, war mir klar (@MC Wie verückt muss man sein um am Vorabend um 22.30 Uhr auf ein Treffen zu fahren;)), aber das mir der Graue den Zweiten wegschnappt, hätte ich nicht gedacht ! Ehre wem Ehre gebührt !

 

Aber ihr wisst ja Regen hin oder her, nur die Harten kommen in den Garten, kein Ponyhof usw. Also wurde das Beste draus gemacht ! Wie jedes Jahr wurde viel gelacht, gefachsimpelt, codiert, gebastelt. Probe und Vergleichsfahrten durchgeführt.

 

Ein dickes Dankeschön an der Stelle mal an PM, ich weiß das ich ab und an nerve;)), der für keinen Umbau oder Codierung, harte Devisen nimmt ! Sehr sehr Ehrenhaft ! Das es auch anders geht zeigen die diversen "VAG Codier-Service" in den Foren ! Dein Schoko-Donutservice war weltklasse*schmatz*.

 

Auch diese Jahr, hat sich das Oettinger-Team wieder reichlich Mühe gegeben, Kaffee 4 free, heiße Wurst und Fleischwaren vom Grill (zum kleinen Preis). Freundlich nett und kompetent ! Schade das Euer Einsatz und Eure Mühen, nicht in dem Mass, wie Ihr es Euch erhofft habt, belohnt wurde ! Das Feeling das ihr tranportiert (Willkommen und unter Freunden) ist definitiv 1 A. Viele Grüße ans gesamte Team !

 

Natürlich wurde auch wieder der "Große Preis von Friedrichsdorf" auf der Slotbahn ausgetragen. Herzlichen Glückwunsch Mugzl zum ersten Platz und Audiot_8P zum Dritten. Wusst ich doch das die Hessencrew wieder das Haus rockt.

 

Natürlich an der Stelle auch einen Gruß an Para und die restlichen A3Qs, war wie jedes Jahr nett mit Euch ! Und auch ein paar versöhnliche und klärende Worte wurden auch gesprochen !

 

Unterm Strich -> Scheiß Wetter, aber so ein Treffen steht und fällt nicht mit dem Wetter. Die Leute und das Feeling machen ein Treffen aus ! Ich würde den Oettinger Performance Day als vollen Erfolg beschreiben.

 

Danke Grauer, das Du mir mal das Steuer Deines Grauen überlassen hast, die XXX Sportback PS haben auch auf nasser Straße Spass gemacht, wir machen demnächst den Block-Artikel über Deinen schönen Grauen !

 

Respekt an die Weitreislinge ! Toll das ihr auch dieses Jahr wieder, weder Kosten nocht Mühen gescheut habt ! Prima Cindy (Du passt einfach hervoragend zur Crew und meinen 8P darfst Du auch nochmal fahren)! Hast Du gut gemacht, den armen kranken br403, sicher nach Hause gebracht ! Gute Besserung an der Stelle !

 

@THX@Ferkel und Lakritzschnecke für den gewohnt lässig und gekonnten Aufkleberservice !

 

Ansonsten würde ich mal meinen, danke an Alle (den neuen Gesichtern genauso wie den alten Hasen), die diesen Tag zu einem tollen Tag unter Freunden gemacht haben ! Wir sehen uns auf den diversen Treffen in den nächsten 3 Monaten !

 

Sollte ich jetzt irgenwas oder irgend jemanden vergessen haben, seid nicht böse, bin noch massiv geflasht vom gestrigen Tag ! THX vorsichtshalber !

 

@Easy

 

Würdest Du Deine tollen Feldberg-Fahrt Pics, hier im Kommentar-Bereich einstellen ?

 

Viele Grüße, Subaru rockt und viel Spass mit den knapp 300 Pics !

 

g-j:)


03.06.2009 16:02    |    game-junkiez    |    Kommentare (89)    |   Stichworte: FFW, Hessencrew, Mod, Verwarnung

Hallo liebe Leser,

 

heute begeben wir uns auf eine Reise in die Literatur des 18. Jahrhunderts...

 

*räusper*

 

Hallo ? Wir befinden uns immer noch in g-j's Block! Literarische Ergüsse werden weiterhin von mir und meinen Co-Autoren verfasst. Und nicht von irgendwelchen Menschen deren sterbliche Überreste schon längst nicht mehr zu finden sind.

 

Ein weiteres Mal freue ich mich das Wort an PowerMike übergeben zu dürfen:

 

 

 

Hallo zusammen,

 

heute möchte ich ein wenig über die Schwierigkeiten berichten die man als Mod hat. Das soll keineswegs ein Beitrag zum Ausheulen sein, lediglich ein kleiner Erfahrungsbericht um euch etwas mehr Einblick in die Welt des Champagners und der Erdbeeren der Moderatoren zu geben. Goethe möchte ich an dieser Stelle für die Idee zum Titel danken. Auch wenn ich wegen mancher Geschichten garantiert nicht den Freitod wähle.:p

 

Nun aber genug der einleitenden Worte. Die Aufgaben eines Moderators bestehen vor allem darin, zu kontrollieren das hier niemand über die Strenge schlägt. Starre Grenzen gibt es nur sehr wenige. Hier wird mit viel Fingerspitzengefühl gearbeitet. Das meiste ist Ermessenssache. Und darauf sind wir auch sehr stolz. Denn wir gehen nicht nach einem Strafenkatalog vor wie andere Foren. Jeder Fall ist praktisch ein Einzelfall.

 

Hin und wieder kommt es zu Sanktionen. Zwar nicht in Form der Prügelstrafe, allerdings wird mit Worten zu verstehen gegeben das manches Verhalten nicht angemessen ist - die berühmt berüchtigten Verwarnungen. Ähnlich wie im Fußball. Nur das bei uns die gelben Karten in der Regel mehrfach gezeigt werden.;) Immerhin will niemand von uns Moderatoren Mitglieder loswerden. Jeder soll sich hier beteiligen dürfen.

 

Doch was kann nun zu solchen Verwarnungen führen? Nicht gern gesehen sind hier Werbebeiträge von Firmen und Spam. V1AGRA, Cialis und co. bekomme ich schon oft genug per eMail angeboten. Da brauche ich nicht noch weitere Quellen bei MT. Auch sind manche Ausdrucksweisen einfach fehl am Platz. Ich beleidige doch auch niemanden wenn er mir gegenüber steht, und vielleicht zwei Köpfe größer ist als ich. Doch im weiten Raum des Internets wird das oft vergessen.

 

Ein weiteres Thema sind die leidigen doppelten Accounts. In den Nutzungsbedingungen steht ganz klar das pro Person nur ein Account erlaubt ist. Darüber lässt sich mit uns auch nicht diskutieren. Leider verstehen manche Personen diesen Satz nicht und legen mehrere Accounts an. Werden die Accounts nicht zeitgleich genutzt, ist es auch möglich das sowas gar nicht auffällt. Nur wenn zwei oder sogar noch mehr Accounts zeitgleich für Beiträge genutzt werden, sollte man sehr vorsichtig sein. Denn irgendwann kommt das raus. Jeder Mensch hat seinen ganz persönlichen Schreibstil. Und ich z.B. habe dadurch schon manche Zweit-Accounts entdeckt.

 

Interessant ist es zu sehen wofür die Accounts genutzt werden. Die einen benutzen den Bereich Sagt's Uns um "anonym" ihre Kritik loszuwerden. Andere wiederum zitieren den Beitrag von ihrem ersten Account und geben sich selbst recht. Und wieder andere machen einfach mit mehreren Accounts Werbung für ihr eigenes Forum. Und das ist gar nicht mal selten.

 

Das gerade die Fremdforenwerbung (FFW) dem Betreiber von Motor-Talk ein Dorn im Auge ist, sollte bekannt sein. FFW wird selbst schon unterbunden. Wird begrüßen zwar Hilfestellungen wie z.B. einen Direktlink auf einen Beitrag in einem anderen Forum. Aber der pauschale Verweis auf die Startseite von Forum "www.hierfindestdudieLösung.de" wird nicht geduldet. Natürlich ist FFW kein Grund jemanden gleich zu verwarnen. Da wird erstmal eine PN rausgeschickt das sowas hier nicht gestattet ist. Auch wenn die meisten Foren diese Fremdforenwerbung nicht akzeptieren, gehen wird trotzdem davon aus, dass dies nicht allgemein bekannt ist. Also gibt es erst einen freundlichen Hinweis, und wenn das nicht hilft werden weitere Maßnahmen ergriffen.

 

In Verbindung mit einem doppelten Account sieht das ganze natürlich anders aus. Da ist die Toleranz etwas weniger ausgeprägt. Wenn der Zeitaccount entdeckt wird, wird dieser logischerweise gesperrt. Wird danach ein weiterer Zweitaccount erstellt, kommt es auch auf die Vorgeschichte des Mitglieds drauf an. Denn wenn keine Einsicht bzw. Verhaltensänderung zu erwarten ist (günstige Sozialprognose sagt man wohl dazu;)), wird im Zweifelsfall auch der erste bzw. Hauptaccount gesperrt.

 

Die Accountsperren sind also immer vorher angekündigt worden. Und immer wird dem Mitglied die Möglichkeit gegeben sich zu ändern. Nutzt er seine Chance, sind alle zufrieden. Wenn nicht, muss er mit den Konsequenzen leben. Richtig schwierig wird sowas aber wenn man die zu sperrenden Leute persönlich kennt. Und ich kenne mittlerweile ziemlich viele Personen von meinen Hauptbereichen. Umso schwerer ist es daher auch objektiv zu beurteilen. Im Zweifelsfall heißt es sowieso "in dubio pro reo". Doch manche Sanktionen lassen sich einfach nicht vermeiden.

 

Schön ist es wenn mein Gegenüber erkennt das alles was ich hier als Moderator entscheide Teil meiner Aufgabe ist - und nicht mein persönlicher Wunsch. Da leidet die Freundschaft dann nur kurzzeitig. Es ist ja auch für mich ein echt blödes Gefühl wenn ich jemanden den ich mag sperren muss. Trotzdem kann ich bei einem Fall behaupten das wir immer noch ein gutes Verhältnis zu einander haben. Auch wenn ich, wie vorgestern, mal wieder nicht daheim war als derjenige angerufen hat. Ich hoffe er kann mir nochmal verzeihen.;)

 

Andere wiederum können nicht so klar trennen zwischen privat und "geschäftlich". Und wenn dann jemand noch Admin eines Mitbewerberforums ist, versagt scheinbar das rationale Handeln. Zumindest war dort auf einmal mein Account gesperrt, nachdem ich den fremdgegangenen Admin wegen mehrfacher Verstöße seinen Account bei MT gesperrt hatte. Zufall? Daran glaube ich eher nicht. Interessanterweise gab es dazu auch keine Begründung. Gut, das wiederum kann ich nachvollziehen. Bei MT wird ja alles nachvollziehbar begründet. Aber in diesem Fall wäre mir selbst mit viel Kreativität kein Grund eingefallen wieso mein Account gesperrt werden müsste.:D

 

Wie sagt man so schön: Jo mei, wenn's schee machd.;)

 

Gruß

PowerMike


02.06.2009 21:19    |    game-junkiez    |    Kommentare (30)    |   Stichworte: Subaru

 

Hallo liebe Leser,

 

ohne Sinn und Verstand, das Video ist einfach nur zu geil und deshalb gehört es hier in den Block !

Postet doch mal Eure Lieblings "Ken Block Videos" hier im Kommentar-Bereich !

 

Mein Dank geht an der Stelle an die Lakritzschnecke, die mich auf dieses Video aufmerksam gemacht hat !

 

Viele Grüße und viel Spass mit dem Video

 

g-j:)

 

Ken BlockKen Block


01.06.2009 18:30    |    game-junkiez    |    Kommentare (10)    |   Stichworte: 8P, 8P/8PA, 8PA, A3, Audi, Fahrzeugpflege, Sportback

Hallo liebe Leser,

 

der Oettinger Performance Day 2009 in Friedrichsdorf, steht vor der Tür. Noch eine Woche bis zu dem Treffen am 06.06.09 und bundesweit werden die Audi/VWs/Subarus/A3s auf Hochglanz gebracht. Schließlich möchte man einen guten Eindruck hinterlassen und mit einem gepflegten Fahrzeug auf den Platz fahren.

 

Audiot_8P hat einen Profi ans Werk gelassen, der seinem schwarzen Sportback zu Hochglanz verholfen hat. Ich habe selbst Hand angelegt, meinen 8P gewaschen, mit Wunderknete vorbereitet/gereinigt und eine Schicht Mobil Winterwachs und A1 Speedwax aufgebracht.

 

Nun übergebe ich erstmal das Wort an Audio_8P :

 

Ja G-J nachdem wir ja für meinen Schatz einen MINI One besorgt haben

bin ich durch das Forum dort auf einen netten Kerl gestossen der es

sich zur Passion gemacht

hat sein Auto zu pflegen und für wirklich kleines Geld auch anderen

den Service bietet.

Ausschlaggebend war ein Vorfall den Du ja auch immer mal wieder gerne

erwähnst bzw. hasst, ein riesen Vogelschiss auf der Motorhaube, da ich

aber den A3 3Tage nicht mehr bewegt hatte war es dann zu Spät, waschen

und polieren brachte nix um den Fleck wegzubekommen.

Kurzer Hand einen Termin mit J gemacht und am Samstag war es dann

soweit.

 

Ich bin also früh mit nem Latte Machiatto bewaffnet nach Castrop-

Rauxel gedüst und bin dann bei J´s Doppelgarage pünktlich um 8:45

aufgeschlagen, ich schreibe es hier nun mal Stichpunktartig auf

 

1. Komplettwäsche mit HD Reiniger und einigen Zaubermittelchen

2. Felgenreinigung.... und die sind krass Sauber geworden.

3. Komplette Bearbeitung des A3 mit Reinigungsknete, zwischendurch

sprühte J: immer wieder ein Spüli/Wassergemisch auf den Wagen damit

die Knete auch wirksam eingesetzt werden konnte.

4. Trocknung des A3 und er behalf sich eines "Laubsaugers" um das

restliche Wasser aus den Ritzen zu pusten... lach.

5. Partielles abkleben der Motorhaube um auszutesten welche Politur

denn nun angewendet werden muss bzw. ausreicht um den A3 wieder Glanz

u verleihen

6. Abkleben der Tür bzw. Scheibengummis damit diese nicht von der

Poliermaschine angegriffen werden

7. Stundenlanges polieren.. der arme Kerl, und ich war geschafft vom

zuschauen

 

Nachdem der ganze Wagen poliert war, wurde er mit einer Versiegelung

versehen und nochmal von Hand abpoliert, danach wurde noch ein

Glanzspray (35euro die 500ml flasche) angewendet und fertig......

 

Es war 16:15 ! Da hat der arme Kerl doch 7,5 Std. ohne Pause an

meinem A3 gewerkelt, obwohl auch er leider nicht alle Kratzer an

meiner Ladekante wegbekommen hat, aber das ist auch eine blöde Kante

die mit 2 Kanten versehen ist und da kann man nicht so scharf rangehen

da sonst der lack abgetragen wird.

 

Mein Fazit:

Ich bin rundherum zufrieden, kein Vogelschiss mehr, ganz viele

Waschspuren rauspoliert und Glanz wiederhergestellt.

Dieser Kerl versteht was von Autopflege und hat auch die Mittel und

Technik dazu, jeder der meint sein Auto hats nötig und nicht selbst

Hand anlegen möchte sollte sich bei "Dr. CarCare" mal melden, denn zu

dem Kurs (150eu) macht es kein proffesioneller Aufbereiter, obwohl er

dachte er wäre in 5-6 Std fertig, ich hab ihm dann noch was extra

gegeben.

Jeder der Interesse hat kann ich gerne mit J. in Verbindung bringen

 

Zukunft:

Ich werde mir auch ein paar Mittelchen besorgen und da ich jetzt auf

Dienstreise in die USA Fahre werde ich mich dort eindecken mit

COBRA MICOFIBER Tüchern 12stk 36 Dollar sind in Handtuchgrösse.

Diverse Pflegemittel die hier sündhaft teuer sind.

 

 

Ein zweites Video, das die Bearbeitung des Daches zeigt, findet Ihr -> hier

 

THX Audiot_8P !

 

So nun ich mal wieder, habe es nicht besonderst mit Politur und habe meinen silbernen 8P deshalb nur gewachst. Als erstes wurde das Fahrzeug handgewaschen, abgeledert und mittels der Wunderknete von Petzolds grundgereinigt. Danach wurde gewachst, inklusive Felgen und einer NevrDull Abreibung des Edelstahlendschalldäpfers. Auch ich war gute 7 Stunden am Werk. Ich denke mal, das Ergebniss kann sich sehen lassen ! Anfang der nächsten Saison, werde auch ich die professionelle Hilfe des Profis in Anspruch nehmen und J, die Pflege übernehmen lassen. Mit Polituren, steh ich nämlich ein wenig auf Kriegsfuss.

 

Ihr habt Interesse an J´s Service ? Kein Problem, einfach eine PN an Audiot_8P oder mich.

 

Vielen Dank an Dich Gerd, für die Videos und die @work Pics ! Und natürlich an J ! Saubere Arbeit !

 

Viele Grüße

 

Audiot_8P und g-j:)


UAV

Block-Heros die fantastischen 4

  • Flowmaster
  • game-junkiez
  • smhb0310
  • WillMann

Klick 4 More (447)

Nächstes Event

Und weiter gehts !

Willkommen im Block :

  • anonym
  • Chrisfcnfcnfcn
  • pico24229
  • sps.for.a8
  • Robschi1
  • Theking2121
  • rpe 9000
  • Pacht
  • Olli the Driver
  • Civic10CVTLimosine

My Ride - Outside

My ride - Inside

Erster "ausgezeichneter" Block

Mein Blog hat am 09.02.2008 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blog Ticker

  • 06.Jul: Neuer Leser: C-Max-1988

RS

 

Letzte Kommentare

Mein S Line Audi A38P 04

Motor Motorbauart Reihen-4-Zylinder, Ottomotor mit Benzindirekteinspritzung, Massenausgleichsgetriebe, Vierventil-Technik, zwei oben liegende Nockenwellen (DOHC), kontinuierliche Einlassnockenwellenverstellung, Schaltsaugrohr, K&N Filter Leistung Hubraum 1984 cm3 Max. Leistung 110 (150)/6000 kW (PS) bei min -1 Max. Drehmoment 200/3500 Nm bei min -1 Motormanagement Vollelektronisch mit E-Gas, Bosch MED9 Abgasreinigungssystem Motornaher 2-stufiger Metallkatalysator, NOX-Adsorber im Unterboden, Abgasrückführung, Oettinger Edelstahl Endschalldämpfer 2 x 76mm, abgeschrägt mit Siebeinsatz Kraftübertragung Antriebsart Vorderradantrieb, Elektronische Differentialsperre EDS über Bremseingriff an allen angetriebenen Rädern, Antriebs-Schlupf-Regelung ASR, Elektronisches Stabilisierungsprogramm ESP mit Bremsassistent Kupplung Hydraulischer Drehmomentwandler mit geregelter Überbrückungskupplung Getriebeart 6-stufige tiptronic mit Dynamischem Schaltprogramm DSP, Schaltwippen am Lenkrad Fahrwerk Vorderachse McPherson-Federbeinvorderachse mit unteren Dreiecksquerlenkern, Aluminium-Hilfsrahmen, Rohrstabilisator, S Line Sportfahrwerk Hinterachse Vierlenker-Hinterachse mit getrennter Feder-Dämpfer-Anordnung, Hilfsrahmen, Rohrstabilisator, S Line Sportfahrwerk RäderSommerAluminium-Gussräder 7,5 J x 18" ET 54 5 Arm Design (quattro GmbH)WinterAluminium-Gussräder 7,5 X 17" ET 56 AmbitionSommerReifen 225/40 R 18" Michelin Pilot Sport IIWinterReifen 225/45 R 17" Dunlop M3 WintersportSpurverbreiterungenH&R System DR 20mm vorne + H&R System DRA 40mm hinten Bremssystem Bremssystem Zweikreisbremsanlage mit diagonaler Aufteilung, Anti-Blockier-System ABS mit Elektronischer Bremskraftverteilung EBV, hydraulischer Bremsassistent, zweistufige Kennlinie des Bremskraftverstärkers (Dual Rate), Scheibenbremsen vorn/hinten, vorn innenbelüftet, green stuff Sportbremsbelege Lenkung Lenkung Elektromechanisch, geschwindigkeitsabhängige Lenkunterstützung, aktive Rückstellunterstützung, automatische Geradeauslaufkorrektur, Lenkrollradius spurstabilisierend, Wendekreis ca. 10,7 m Gewicht Leergewicht 1305 kg Zul. Gesamtgewicht 1865 kg Zul. Dachlast/Stützlast 75/75 kg ungebremst 690 kg bei 12% Steigung 1400 kg bei 8% Steigung 1700 kg Volumen Gepäckraumvolumen 350 l Tankinhalt, ca. 55 ca. l Fahrleistung Höchstgeschwindigkeit 214km/h Beschleunigung 0-100 km/h 9,3 s Verbrauch Kraftstoffart SuperPlus bleifrei 98 ROZ städtisch 11,5 l außerstädtisch 6,0 l insgesamt 8,0 l CO2-Emissionen 192 g/km Emissionsklasse (94/12/EG) EU4 Versicherungsklassen Haftpflicht 15 Vollkasko 18 TeilkaskoZusatzausstattungDiebstahlwarnanlage mit Abschleppschutz durch Neigungswinkelsensor (abschaltbar), inklusive Innenraumüberwachung (abschaltbar), bordspannungsunabhängiges Signalhorn (Back-up-Horn), zur Überwachung von Türen, Front und Gepäckraumklappe Radioanlage concert mit Lautsprechern vorn und hinten; mit CD-Laufwerk, 12 Stationsspeicher, Empfangsbereich FM (UKW) und AM (MW, LW), Softkey-Bedienkonzept und zweizeiliges Display, Gesamtleistung 140 Watt, 8 Lautsprecher inklusive Centerspeaker und Bassreflexbox, CD-Wechsler-Steuerung, Antennendiversity BOSE Soundsystem 10 Hochleistungslautsprecher, 6-Kanal-Verstärker mit einer Gesamtleistung von 195 Watt und dynamischer Fahrgeräuschkompensation; das System ist auf die Akustik des Innenraums abgestimmtGlasschiebedachAusstattungslinie : Ambition + S-Line plus (quattro GmbH)S-Line Dachkantenspoiler (quattro Gmbh)Licht und GepächraumpaketXenon-ScheinwerferNotradRaucherausführung