• Online: 4.434

FUBA am G6 for dummies

Meine Fahrzeugpflege-Erfahrungen und meine "Umbauten" am G6 GTI

24.10.2010 09:26    |    Luxcoyote    |    Kommentare (11)    |   Stichworte: CG, Chemical Guys, Fahrzeugpflege, Felgenpflege, Felgenversiegelung, Wheel Guard

Ist dieser Bericht nützlich für dich?

Willkommen zum zweiten Teil,

 

Zu allererst möchte ich mich für die schlechten Fotos entschuldigen, durch irgend einen Grund ist es mir nicht gelungen scharfe Bilder zu schiessen, bei Gelegenheit werd ich neue schiessen...

 

Bevor der Wagen nach der Behandlung und dem Auflegen der Winterfelgen, gefahren wurde, stand er zu allererst mal im Regen vor der Tür, also gleich die Kamera geschnappt, raus ins Sauwetter und gleich ein par Fotos geschossen. Wie im ersten Teil beschrieben sind die Fläschen der Felgen aalglatt nach der Behandlung gewesen und ich muss schon sagen dass der Hersteller nicht zuviel versprochen hat, das Wasser perlt sehr schön von den Felgen ab und es bleiben eigentlich nur wenige Wassertropfen zurück.

 

Nachdem der Wagen nun 2 Tage lang bei Scheisswetter gefahren wurde, muss ich feststellen, dass die mit dem Wheel Guard behandelten Felgen eigentlich recht schnell verschmutzen. Ich behaupte sogar, dass dies erheblich schneller erfolgt als ohne Behandlung mit dem besagten Produkt. Allerdings ist zu erwähnen dass sich der Bremsstaub und der Schmutz, wie auf den Bildern zu sehen ist, sehr leicht entfernen lässt. Hierzu habe ich einfach eine Microfiber-Felgenbürste benützt, das Ding einfach über die Felge gleiten lassen und schon ist der Dreck weg.

 

Fazit:

 

Die Felgen werden eher schmutzig, sind aber leichter zu säubern.

Bin mal gespannt auf die Standzeit des besagten Produktes, werde hier berichten wie lange die Wirkung anhält.

 

Die Felgen sahen nach der Schneeinvasion aus wie Sau, doch nach dem Waschen der Felgen (mit Microfaserhandschuh und Shampo) fiel beim Abspülen auf dass die Wirkung immer noch anhält, bin zufrieden mit dem Produkt, auch wenn die Felgen eher wieder dreckig werden, allerdings perlt das Wasser schön ab und die Reinigung fällt auch leichter als wie bei nicht behandelten Felgen.

 

Auch nach 2 Monaten hält die Wirkung noch an, sie ist nicht so mehr so ausgeprägt wie am Anfang (hat wohl auch was damit zu tun dass ich wetterbedingt 2 mal in die Waschstrasse gefahren bin, statt per Hand zu waschen), jedoch ist sie immer noch vorhanden. Die Felgen verschmutzen immer noch schneller, doch geht auch der Dreck noch immer sehr leicht ab.

 

Nach 4 Monaten ist der Abperleffekt dann doch fast gänzlich verschwunden, scheint mir aber eher normal nach 3 Waschanlagenbesuchen. Frisch versiegelt werden die Winterfelgen erst wieder, wenn die Dinger ab kommen und bis zum nächsten Winter im Keller verschwinden. Bin mal gespannt wie das Innere Felgenbett beim Wechsel aussieht und wie leicht oder schwer die Verschmutzungen abgehen, auch hierzu werde ich dann hier noch mal berichten.

 

MFG


10.10.2010 22:01    |    Luxcoyote    |    Kommentare (3)    |   Stichworte: CG, Chemical Guys, Fahrzeugpflege, Felgenpflege, Felgenversiegelung, Wheel Guard

Ist dieser Bericht nützlich für dich?

Liebe Gemeinde,

 

In diesem ersten Teil des Tests befasse ich mich ausschlieslich mit dem Produkt und seiner Verarbeitung. Der Winter steht vor der Tür und nachdem mein Wagen schon auf diesen vorbereitet wurde (klick ), ist es nun an der Reihe die Winterfelgen auf die eisige Zeit vorzubereiten.

 

Ich muss gestehen dass ich bisweilen meine Winterfelgen noch nie mit einer Versiegelung, noch mit einem Wachs, behandelt habe. Die Pflegeverrücktheit :eek: hat ja auch erst letzten Winter, mit dem Erhalt meines GTI's (Dezember 2009) sowie meiner Registrierung (26/09/2009) hier bei Motor-Talk, nach und nach Besitz von meinem Geist (Einlesen per FAQ und per unzähligen Threads hier im Forum) und Körper (praktische Anwendung der gewonnenen Kenntnisse durch das Einlesen) ergriffen.

 

Dies nur um zu erklären dass ich bisweilen keine Erfahrungen mit dem besagten Produkt in Hinsicht auf die Winterzeit habe. Aus Zeitgründen war es mir leider nicht möglich heute alle 4 Felgen zu bearbeiten, erst heute Abend kam ich dazu, das Produkt auf einer Felge auszuprobieren.

 

Also erstmal das Produkt mitsamt Zubehör bereitgestellt und auf in den Kampf :D

 

Die Felge, die den Sommer über im Keller eingelagert war, erst mal abgestaubt und dann das Produkt mal näher in Augenschein genommen. Also Deckel aufgedreht und erstmal auf eine Art crèmeartige Paste gestarrt, der Kontrast zwischen dem weissen Behältnis und der tönernen bis orangen Paste, tut ja auf den ersten Blick in den Augen weh. Das Produkt hat einen sehr dezenten, nicht schlechten, Geruch; der festgestellte Hauch von Geruch ist absolut nicht störend (nicht wie bei anderen Pflegeprodukten), sondern sogar relativ angenehm (meine Meinung).

 

Zum Auftragen des Produktes habe ich mich für eins meiner No-Name Pads von Shinerama entschieden. Einfach mit dem Pad leicht, aber wirklich nur leicht - denn die Konsistenz ähnelt derer einer Gesichts- oder Handcreme - mit der oberen Hälfte des Pads durch das Behältnis streichen und das Produkt dünn auf die zu behandelnde Stellen auftragen. Die Stellen an die ich mit dem Pad schlecht rankam, wollte ich mit einem einfachen Wattestäbchen mit dem Mittel bestreichen. Doch dieses Vorgehen schlug fehl, da das Wattestäbchen nicht wirklich das erhoffte Resultat erbrachte, es nimmt das Produkt zwar gut auf, gibt aber dann fast nix mehr vom Produkt ab (ist ja auch der ursprüngliche Sinn des Stäbchens :)). Also musste ein Detailing Stick her und die Verteilung des Produktes an den besagten Stellen übernehmen. Hierzu hab ich das überschüssige Mittelchen aus dem Deckel des Behältnisses genutzt. Das überschüssige Produkt habe ich dann auch wiederrum mit dem Detailing Stick abgenommen. Der Auftrag ist eigentlich ein Kinderspiel, die "Crème" lässt sich sehr einfach verarbeiten.

 

Das Produkt dann antrocknen lassen, "let dry to a haze", und das Ganze dann wieder mit einem MFT abnehmen. Zum Abtrag habe ich mich für ein kürzlich erworbenes MFT von Eurow , mit den Massen 12X16 inches entschieden, ein kleineres MFT wäre vielleicht von Vorteil gewesen.

 

Das Abtragen geht, genau wie das Auftragen, leicht von der Hand, im Nu hat man den angetrockneten Schleier auspoliert. Die Felgen erstrahlen in hellem Glanz (dies war allerdings auch schon vor der Behandlung der Fall ;)) und fühlen sich wie Glatteis an :D. Beim näheren Betrachten der inneren Felgenränder, ist mir dann aufgefallen dass diese noch kleine Verschmutzungen aufweisen :mad:, beim letzten Felgenwechsel war ich noch nicht im Besitz von Knete, beim anstehenden Felgenwechsel werden die Sommerfelgen dann porentief geknetet :D.

 

Abschliessend kann man sagen, dass das Chemical Guys Wheel Guard sehr einfach in der Verarbeitung ist. Das Produkt ist, trotz seiner crèmeartigen Beschaffenheit, sehr ergiebig. Nach dem Behandeln einer Felge, sah die Dose fast wie unberührt aus. Das Produkt hat einen angenehmen Geruch, der sehr dezent zum Vorschein kommt.

 

Ob das Mittel was taugt, werde ich dann im zweiten Teil beschreiben, nachdem der Felgenwechsel vollzogen wurde und der Winter eingekehrt ist.

 

Allzeit knitterfreie Fahrt

 

mfg