• Online: 1.299

Friedrichs Geschichten

Alles über den W201 und Friedrich - meinen 190er!

13.10.2014 20:31    |    el lucero orgulloso    |    Kommentare (26)

Nach der Vollendung!Nach der Vollendung!

Aus einer PN - ausnahmsweise...

Zitat:

Original geschrieben von el lucero orgulloso am: 04.12.2013 22:30

Jetzt mal ohne Schmarrn - irgendwie hat's mir deiner (dein Wagen, Anm. des Autors) mal eben angetan... (Ist die perfekte Mischung zwischen Antike (keine Klima, Kurbeln hinten) aber auch coolen Features (Sitzheizung, ASD...)).

Die erste Woche der Weihnachtsferien ist vorbei - wir schreiben Montag, den 30. Dezember 2013 und Lucero hat um 3 Uhr nachts scheinbar nicht besseres zu tun, als sich mit einem Großteil seiner Ersparnisse in bar in der Tasche irgendwo zwischen Bahnhof und Fußgängerzone herumzutreiben und zweifelhaften Gestalten auszuweichen, welche wohl in nicht unerheblicher Menge Flüssigkeiten konsumiert haben, welche erst dank bestimmter chemischer Reaktion, bei welcher die Vergärung von Zucker die Hauptrolle spielt, ihren Reiz erhalten.

 

Ich selbst war aber hellwach - doch von vorne.

 

Nach etwas PN-Wechsel fanden der Verkäufer und ich eben jenen 30. Dezember als passendes Datum heraus - ja, sollte dies dieser historische Tag werden, an welchem ich mein erstes Auto kaufe?

Meine Aufregung bezüglich des Ganzen kann vielleicht mittels dieser PN gut wiedergegeben werden...

 

Unpraktischerweise stand das Objekt der Begierde in Salzgitter - also mal wieder Ewigkeiten von mir entfernt. Um das ganze Unterfangen dennoch in einem Tag unterzubringen, war ich auch aufgrund der schwierigen Bahnverbindungen gezwungen, einen Zug zu nehmen, welcher bereits um 4:40, einer höllisch frühen Uhrzeit für mich, vom Gleis rollt.

Aber was blieb mir anderes übrig?

 

Ich informierte einen guten Freund von mir und fragte, ob er abends nicht mit mir Essen gehen wolle - er stimmte sofort zu und war danach noch meine Rettung, als ich auf einmal kein Geld von meinem Konto abheben konnte und er mir ohne zu zögern gleich einen wirklich stolzen Batzen Geld geliehen hat. Ich fuhr abends nach Saarbrücken, mein Freund brachte seine Schwester mit und wir verbrachten einen netten Abend, bei welchem ich hoffte, dass ich möglichst wenig Zeit alleine verbringen muss. Tatsächlich sollten meine Begleiter um 2:00 Uhr zu Hause sein, wobei uns ausgerechnet dann eine Heißhungerattacke noch den nächsten Döner-Mann ansteuern ließ.

Um 2:30 war ich dann allerdings allein...

 

...das heißt, so ganz allein war ich nicht.

Auf dem Bahnhof verfolgten noch zwei junge Damen das gleiche Ziel wie ich: Möglichst ruhig und ungestört auf den Zug warten.

Ich setzte mich mit dem Rücken zu ihnen und verfolgte das urkomische Gespräch, zu welchem sie durch einen gut alkoholisierten Mitt-50er gezwungen wurden. Da erfuhr ich, wo man in der saarländischen Landeshauptstadt am besten trinken kann, dass der Mann jeden Tag feiern geht und sonst lauter tolle Dinge.

Ich versucht mich von dem Gelaber mit Lesen abzulenken - irgendwann war's eh vorbei und ich war auch (gerade nach der Abreise der beiden Frauen) sehr mit mir selbst beschäftigt.

 

In meinem Kopf hämmerte ein "Noch kannst du umkehren." oder ein "Du musst das alles nicht machen - lass es sein."

Um 4:40 fuhr der IC dann ab und bis Mannheim ließen diese Gedanken kaum nach. Da wäre es spielend einfach gewesen, wieder nach Saarbrücken zu fahren und alles so zu lassen, wie es ist. Aber nein - als der ICE aus Mannheim losfuhr, hielt ich bis Braunschweig tapfer durch. Von dort aus fuhr nach Salzgitter ein Bummelzug, welcher ein Drittel so schnell, und drei Mal lauter fuhr und in welchem mir die 10 Minuten Fahrt wie 2 Stunden vorkamen.

 

Das erste, was mir in Salzgitter auffiel, waren Rentner! Viele Rentner! Sehr viele Rentner, die am Montag als erstes wohl alle ins Einkaufszentrum mussten. Den Rentnermercedes, einen W124 250 D erblickte ich dann wenig später, stieg ein und ließ mich zum Objekt der

Begierde chauffieren.

 

Da stand er nun also, der 190 E.

Ich tigerte schon mal eine kleine Runde drum herum, während der Verkäufer die Scheiben von Eis befreite, und mir den Schlüssel überließ, damit ich den ersten Kaltstart des Tages übernehmen konnte. Der Motor sprang spontan an und wenig später waren wir auch schon unterwegs.

Da ich den Verkäufer ja bereits kannte und er mich natürlich ob meiner strapaziösen Anfahrt nicht veräppeln wollte, erwartete mich ein Wagen, der ziemlich genau der Beschreibung entsprach. Ein paar Kleinigkeiten waren natürlich unschön und mit der Zeit zu beheben, aber generell war alles noch fast überraschend knackig und frisch.

 

Zurück auf dem Hof des Verkäufers schaute ich mir das Auto noch mal kurz an und nickte bedächtig - ich wollte den Wagen mitnehmen!

Wir gingen also ins Haus um die Formalitäten zu erledigen. Ich tauschte eine Unterschrift auf einem vielleicht 3 Cent teueren Blatt Papier gegen einen Briefumschlag, der viel schwerer wog...

Bei dessen Übergabe schossen mir natürlich noch mal die Worte "Nein, nicht - mein Geld, gib her - ich will nicht!" durch den Kopf, doch es war geschehen und ich sah auch lieber nicht hin, als das Geld noch mal nachgezählt wurde.

 

Flugs wurde noch das Radio getauscht (der Verkäufer hat sich ein Mercedes Exquisit eingebaut, welches wieder gegen das originale Becker Europa 2000 gewechselt wurde), dessen Code eingetippt, das Navi programmiert und es war angerichtet: Ich konnte meine erste Tour mit meinem eigenen Wagen starten, welche es gleich mal in sich haben sollte!

 

Ich tankte den Mercedes und hatte ursprünglich vor, in einem gemächlichen Tempo bis 120 Km/h gen Süden zu cruisen, weil mir der Verkäufer seine Zulassung samt seiner Versicherung anvertraut hat, was natürlich auch ein gewisses Risiko birgt.

 

Schnell hatte der Mercedes aber mein Vertrauen und ich hatte seines. Zack, standen 160 Km/h und mehr auf dem Tacho und ich war trotz einer wirklich schlaflosen Nacht hellwach, sodass ich die Fahrt problemlos ohne Pause bewältigen konnte.

Dabei verhielt sich der Wagen einfach nur beeindruckend gut. Die Automatik schaltete perfekt runter und hoch, der Motor arbeitete unauffällig und alles funktionierte eigentlich noch besser, als ich es erwartet hätte.

 

In Saarbrücken angekommen, parkte ich den Wagen direkt vor dem Landespolizeipräsidium Saarland und ließ ihn stehen.

Ich hatte es geschafft!

Mittlerweile war es schon 17:00 Uhr und ich hatte seit fast 16 Stunden nichts gegessen. Ich lief noch kurz in die Saarbrücker Innenstadt, holte zwischendurch die C-Klasse und fuhr dann endlich nach Hause.

 

Da hatte ich also nun mein Auto, meinen Mercedes 190 E 2.0.

Aber ist euch Lesern eigentlich aufgefallen, dass ich, obwohl ich bei meinen Eltern wohne und es auch noch etwas dabei bleibt, diese noch nirgendwo erwähnt habe?

Wieso habe ich den Wagen seit dem 30. Dezember und schreibe erst im Oktober die Blogs darüber?

Was es mit alldem auf sich hat, erfahrt ihr in der nächsten, ganz besonderen Folge! :)

Hat Dir der Artikel gefallen? 17 von 20 fanden den Artikel lesenswert.

13.10.2014 20:33    |    nick_rs

Erster!

 

Und du musst dein Titelbild ändern :)

 

 

Den Text lese ich gleich XD


13.10.2014 20:37    |    xHeftix

Naja. Immerhin hast du dein Auto nicht mitten in der Nacht und ohne Probefahrt und ohne Tüv und und und gekauft.

 

:D


13.10.2014 20:45    |    Prime88

Da vertieft man sich in diesen tollen Artikel und was ist? Man wird auf den nächsten hingewiesen ... pah! Na dann hoffe ich, dass du uns nicht allzu lange warten lässt, bin also schon sehr gespannt.

 

Zum Artikel selber muss ich sagen das dass wohl eine total verrückte Geschichte ist und natürlich heroische Zeiten, im wahrsten Sinne des Wortes :D. Aber genau das macht eine spannende Geschichte aus....bei mir war es ähnlich verrückt, dauerte aber nur 20 min ;-)

 

Es grüßt dich mein Fuhrpark und sein Fahrer


13.10.2014 20:49    |    nick_rs

Okay: du bist komplett bescheuert :D


13.10.2014 21:51    |    _RGTech

Ich halte die Wortwahl im Untertitel (Alles über den W201 und meinen Friedrich!) und der PN (irgendwie hat's mir deiner mal eben angetan) für relativ zweideutig und von daher zumindest im Falle von Teil 1 für zu überarbeiten... :D

 

Aber sonst, bis auf die Tatsache, dass bei mir immer ein spontaner Geizanfall jeglichen eigentlich unnötigen und unvernünftigen Kauf verhindert hat (gut so - sonst müsste ich ein Parkhaus kaufen zum Wohnen), konnte ich doch gut mitfiebern. Der Cliffhanger ist aber fies :p


13.10.2014 22:12    |    el lucero orgulloso

Danke für alle bisherigen Kommentare! :)

Und Prime, auf deinen Artikel freue ich mich jetzt schon - und empfehle ihn gleich im Voraus weiter....

 

@_RGTech: So besser? :D

Hast recht - war nicht so ganz geschickt gewählt, ist jetzt aber sicher verständlich.

Ansonsten bin ich ja froh, dass du beim nächsten Artikel wieder dabei bist. :p

Im Ernst: Ich will die Artikel hier kürzer gestalten, als im anderen Blog und thematisch auch schärfer abgrenzen.


13.10.2014 23:38    |    ralf1k

Hi

die Ganze Aktion kommt mir bekannt vor.

So ähnlich bin ich zu meinem mondeo gekommen.

um 4:30 von duisburg mit dem ic nach nürnberg dort umsteigen in eine bimmelbahn und mit dem mondeo wieder zurück nach duisburg


14.10.2014 00:42    |    _RGTech

:D Jaaaa... besser ;)

 

Kürzere Kapitel machen schon durchaus Sinn, v.a. wenn immer mal wieder lesenswerte Beiträge durch Dopplungen verdrängt werden (wie den hier), dann muss man nicht so viel aufholen.

Und: Die Erfahrung zeigt, dass die menschliche Aufmerksamkeitsspanne immer stärker abnimmt. Ich bin da keine Ausnahme, bei langen Artikeln wird oft nur überflogen und wenn es gut klingt, noch ein zweites Mal intensiver.

Aber manche machen sich ja gar nicht mehr die Mühe, so was überhaupt zu beginnen, und alles was länger dauert als ein Sternshortnewsbeitrag, wird konsequent ignoriert :rolleyes:


14.10.2014 11:37    |    Ascender

Ihr habt doch genug Autos im Fuhrpark, wieso bist du nicht mit einem dieser Wagen dahin gefahren (Kumpel mitnehmen, damit beide Autos auch wieder zurück nach Hause kommen)?

 

Zug tue ich mir nicht an, ich bin zu faul geworden, seitdem ich einen Führerschein habe. :D


14.10.2014 11:39    |    Dynamix

@Ascender Die Antwort darauf gibts vermutlich im nächsten Artikel ;) Es hat schon seine speziellen Gründe warum unser guter Lucero es so getan hat wie er es getan hat :D


14.10.2014 11:48    |    Ascender

Ah, sneaky peaky. Eine geheime Nacht- und Nebel-Top-Sekret-Aktion. (ja, ich hab "sekret" geschrieben)

 

Kosta versteht. :cool:


15.10.2014 14:24    |    Mr.Kane

da wird man ja ewig auf die Folter gespannt!


15.10.2014 14:25    |    Ascender

Besser als zehn Teile, welches Auto kauf ich mir? :D


15.10.2014 17:12    |    Turboschlumpf6

Zitat:

Besser als zehn Teile, welches Auto kauf ich mir? :D

Ich weiß nicht... ;)

 

Jetzt schnell weg hier!


15.10.2014 17:44    |    Mr. Moe

Herzlichen Glückwunsch (nachträglich :D ) zum ersten eigenen Auto und allzeit Knitterfrei Fahrt!

 

Aus einer Nacht und Nebel Aktion wird immer eine gute Geschichte;) Ich bin gespannt auf die Fortsetzung.


15.10.2014 18:29    |    el lucero orgulloso

Ich hoffe doch sehr, dass mein Blog ein wenig abwechslungsreicher und dynamischer daherkommt, als der unseres Serien-Meisters. ;)

Immerhin brauche ich hier auch nichts zu erfinden oder künstlich in die Länge zu ziehen - ist ja alles schon passiert und ich möchte es aber nachvollziehbar nacherzählen (um auch für mich die Erinnerungen mal aufgeschrieben zu haben.). ;)


17.10.2014 11:31    |    spastax

Wirklich eine tolle "Geschichte"..Erinnert mich ein bisschen an den Kauf meines 124ers vor 3 Monaten.. Hach, wie die Zeit vergeht..

 

Ich hoffe, dass du noch viel Freude an deinem 190er haben wirst. Ich freue mich schon auf weitere Berichte und ein paar Bilder ;)


27.10.2014 14:46    |    Graf Zahl 91

Die Story vom 30. kommt mir ja sehr bekannt vor :D. Dass Du aber vorher noch so hin- und hergerissen warst, hätt ich nicht gedacht... Ich find es liest sich trotz der Länge wirklich nett, aber das ist bei mir vielleicht auch ein bisschen was anderes als beim Rest. Mal so ganz nebenbei: So ein 250D wär doch bestimmt auch was für Dich, oder ;)?

 

Ich bin auf den nächsten gespannt :)

 

P.S. Wann taucht der Friedrich denn unter Deinen Fahrzeugen im Profil auf? Eigentlich gehört er da ja jetzt hin...


27.10.2014 15:28    |    Ascender

Eigentlich gehört der "Friedrich" als einziges dahin. ;)


27.10.2014 21:54    |    el lucero orgulloso

Hey Graf,

 

ja, doch - ich war noch am Schwanken... Hätte mich auch einfach in die C-Klasse setzen und heim fahren können...

Aber zum Glück habe ich durchgehalten - einen besseren Besitzer als mich hätte Friedrich nicht bekommen können. :D (Zumindest kann ich mir niemanden vorstellen, den er so glücklich machen würde.)

Und der 250 D, da hast du doch gesagt, ich würde auf Granit beißen, würde ich den haben wollen.

Hat sich daran mittlerweile was geändert?

 

Zu meinem Profil:

Ich hatte vor, das Profil zum 190er mit dem übernächsten Blog zu eröffnen (hat einfach, nennen wir es "organisatorische" Gründe).

Und die anderen Autos lasse ich da drin - ich sehe sie ja täglich und fahre jedes auch mal. :)


27.10.2014 23:02    |    Graf Zahl 91

Vermutlich hast Du damit Recht ;)

 

Na dann bin ich wohl nicht nur auf den nächsten Blog gespannt... Was den 250D angeht, so weiß man das grad nicht so genau. Mein Bruder hatte ihn ja bisher "leihweise" übernommen, aber der studiert jetzt in Göttigen rum und braucht ihn nicht mehr, weshalb uns jetzt langfristig mindestens einer verlassen wird. Vielleicht auch beide rauchsilbernen, das käme auf den Ersatz an, da haben wir ja vor ner Weile schonmal drübe gesprochen...


27.10.2014 23:11    |    el lucero orgulloso

Ich würde da an eurer Stelle nichts abgeben.

Eher noch den R6, aber auf keinen Fall den Diesel. Für Ersteres findet man noch Ersatz (V8 oder A124), aber der OM ist nicht zu ersetzen.

Wartet es mal ab... ;)


30.11.2014 01:14    |    Trackback

Kommentiert auf: Auto News:

 

Unsere Lieblingsblogs aus 2014

 

[...] Leser anstecken und schwärmen von dem Auto, wie es Teenager von der Schönsten der Schule nicht anders machen würden. MOTOR-TALKer El lucero orgulloso erzählt in seinem Blogartikel „Der Kauf - oder auch: Gewagt und gewonnen!“ eine total verrückte [...]

 

Artikel lesen ...


02.12.2014 12:12    |    Dynamix

Buenos dias el lucero orgulloso :) Glückwunsch zur Empfehlung deines Kaufartikels ;) Ich hoffe doch wir kriegen bald wieder mehr von dir und Friedrich zu lesen, ich bin schon so langsam auf Entzug :D


30.10.2015 15:26    |    Trackback

Kommentiert auf: Friedrichs Geschichten:

 

1 Jahr Friedrich - eine Bilanz

 

[...] halbwegs neutral auszudrücken, würde ich daher sagen, dass ich den Wagen einfach nur vermissen würde, wenn ich ihn jetzt abgeben müsste.

Einen Gedanken habe ich allerdings: Dass der Kauf damals trotz aller Verrücktheit [...]

 

Artikel lesen ...


24.11.2015 12:36    |    MB Dieselmaster

Daumen hoch!

 

Nur wer wagt, der kann auch gewinnen. ;)


Deine Antwort auf "Der Kauf - oder auch: Gewagt und gewonnen!"

Friedrichs Fahrer

el lucero orgulloso el lucero orgulloso

Unaussprechlicher


 

Friedrichs Grußwort

Hallo...

...und herzlich Willkommen bei Friedrichs Geschichten. :)

 

Hinweis:

Alle Artikel sind auf die Darstellungsgröße L ausgelegt (Einstellung am unteren Seitenrand).

Friedrichs Verfolger (72)

Friedrichs Ticker

  • 20.09.20: Neuer Leser: C-Max-1988