• Online: 3.453

Fordscene-bb

WIR-Unser Club-Unser Team-Das ProCar RallyeTeam

09.11.2013 12:35    |    Fordscene-bb    |    Kommentare (3)

Das 10-jährige Jubiläum des Racing Rookie Wettbewerbs feiern wir mit neuem Design und einem auf 50 Stück limitiertem Sondermodell. Der Ford Fiesta Racing Rookie basiert auf dem 3-türigen Ford Fiesta Sport mit dem preisgekrönten 1,0-l-EcoBoost-Motor mit 125 PS (92 kW). Über die reichhaltige Serienausstattung mit Sportsitzen, Sportfahrwerk, Nebelscheinwerfer im Sport-Design, Scheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht hinaus hat er folgende Zusatzausstattung:

Lifestyle-Paket 3 (Sony Audiosystem mit Ford SYNC und Klimaautomatik)

Winter-Paket (Frontscheibe und Vordersitze, beheizbar)

Seitenscheiben getönt

Einstiegszierleisten aus Edelstahl

Metallic-Lackierung in Panther-Schwarz

Motorsportfreunde werden die äußeren Änderungen zu schätzen wissen, mit denen sich ihr Auto vom Serienmodell abhebt:

Eibach-Tieferlegungsfedern 30mm

Spezielle Außenfolierung im Racing Rookie Design 2013

17" Team Dynamics Jet, in Anthrazit mit poliertem Rand und Continental Sport Contact 5 Bereifung (205/40 R17)

Zusätzlich bekommt jeder Käufer des Sondermodells eine Ford Lifestyle Collection Jacke im passenden Fahrzeugdesign.

 

Quelle: www.ford.at/AktuelleAktionen/Pkw-Aktionen/FiestaRacingRookie


16.07.2012 00:36    |    Fordscene-bb    |    Kommentare (0)

Abschied - es ist zu Ende - kein Puma mehr im Team(Verkauft). Nun gibt es nur noch einen (Golf) im Team. Gründe: Zeitmangel, Sponsoren, schwierige Ersatzteil Beschaffung und andere Aufgaben. Unser Jörg (Fahrer) hat ein anderes Aufgabengebiet übernommen, Mechaniker bei VW(Werksrallye), er wird den neuen Polo (2013) bei Rallyes am laufen halten. Keine Angst, das ProCar Rallye Team wird aber am Leben bleiben und auch hier und da in Erscheinung treten und die Pisten unsicher machen! So Long Puma.....

Impressionen zu solch einem Rennteam:

Selbst als die Idee mit der Rallye langsam Formen annahm, ahnte noch niemand

was wir später einmal damit verbinden würden. Auf die Rallyes gehen nicht nur

Fahrer und Beifahrer, es geht das ganze "Team" gemeinsam. Und das sind

mittlerweile auch viele Freunde und Bekannte. Manch einer mag sich jetzt fragen

was an einem Amateur-Autorennen so interessant sein sollte (aber ich denke, diese

Leute verirren sich sowieso nicht oft hierher). Ganz einfach: Die Atmosphäre, der

Spass und das "Wir-Gefühl". Wir fahren frühmorgens los und werden nicht richtig

wach. Wir quälen uns gemeinsam durch die frühen Stunden und trinken zuviel

Kaffee. Dann ist das dieses erwachende Rennfieber ...Das "was - wäre - wenn"...

Richtige Reifenwahl? Auch wenn nur Winterreifen 175er und 205er Sommerreifen

zur Auswahl stehen. Egal, taktieren ist wichtig! Wir fiebern mit "unserem Team"

mit und bangen in jeder Kurve. Wir bewundern andere Teams und fühlen mit den

Teams, die ausfallen. - Weil wir alle Amateure sind und wissen, wie viel Arbeit in so

einem Auto steckt. Und während das Auto dann im Parc Fermé steht, kann man dann

gemütlich miteinander grillen und sich über das bestrittene Rennen, oder was auch immer

einem einfällt, unterhalten. Ich kann Euch nur empfehlen das auch mal zu probieren!

Es lohnt sich!

Hier mal Jörg sein neuer Aufgabenreich:www.rallye-magazin.de/.../index.html

Fotos vom Polo:www.rallye-magazin.de/galerien/index.html


15.07.2012 13:25    |    Fordscene-bb    |    Kommentare (11)

Die neu entwickelte Baureihe wartet mit dynamischem Design, Pkw-ähnlichen Komfort und Allrounder-Talenten auf

Ford Tourneo Custom ist mit acht oder neun Sitzen sowie mit kurzem und langem Radstand verfügbar

Ford Transit Custom kommt ebenfalls mit zwei Radständen sowie in Kastenwagen- und Kombi-Varianten sowie in einer Version mit Doppelkabine auf den Markt

Besonders fortschrittliche Sicherheits- und Fahrer-Assistenzsysteme sowie Komfort auf dem Niveau der jüngsten Pkw-Modelle von Ford – inklusive SYNC-Sprachsteuerung

Außergewöhnliches Platzangebot und hohe Funktionalität in Kombination mit überaus günstigen Betriebs- und Einsatzkosten, die auch vom geringen Verbrauch profitieren

KÖLN, Juli 2012 – Mit einem spannungsgeladenen Auftritt, intelligenten Technologien und Funktionen, einem Pkw-ähnlichen Interieur, agilen Fahreigenschaften und sehr sparsamen Antrieben setzen die neu entwickelten leichten Nutzfahrzeuge von Ford, der Tourneo Custom und der Transit Custom, künftig die Maßstäbe in ihrem Segment. Während sich der acht- oder neunsitzige Ford Tourneo Custom als Fahrzeug für die luxuriöse Beförderung von Fahrgästen empfiehlt, will Ford mit dem Transit Custom seinen Marktanteil im Segment der Transporter bis zu einer 1,0 Tonnen Zuladung weiter ausbauen und dabei insbesondere Handwerker, Händler und kleinere Unternehmen ansprechen. Für beide Varianten gilt: Sie sind die Vorboten einer komplett neuen Nutzfahrzeug-Generation von Ford – und gewähren einen ersten Ausblick auf die moderne Gestaltungssprache, die bis Ende 2013 der gesamten Modellfamilie ein noch dynamischeres Erscheinungsbild verleihen wird. Ford Tourneo Custom und Ford Transit Custom laufen im türkischen Werk Kocaeli vom Band und kommen in Deutschland noch in diesem Jahr auf den Markt.

 

Dynamisches Design

Die weiterentwickelte, betont stromlinienförmige Gestaltung der neuen Baureihe verkörpert den gleichen dynamischen Charakter wie die Pkw-Modelle von Ford, die der „kinetic Design“-Philosophie folgen – und bereits im Stand äußerst dynamisch wirken. Zu den typischen Merkmalen dieser Formensprache zählt zum Beispiel der markante Trapez-Kühlergrill, die kraftvolle Schulterlinie, prominent betonte Radläufe und – im Falle des Ford Tourneo Custom – die Unterkante der Seitenfenster mit ihrem bezeichnenden Aufwärtskick im hinteren Bereich.

 

Der Ford Tourneo Custom: vielseitig und im Stil eines Pkw

Der Ford Tourneo Custom steht als geräumiger Acht- und Neunsitzer mit zwei verschiedenen Radständen von 2.933 (kurz) oder 3.300 Millimetern (lang) zur Wahl. Die Außenlängen variieren entsprechend zwischen 4,97 und 5,34 Meter. Das Plus an Raumangebot kommt dabei einem noch großzügiger dimensionierten Gepäckabteil hinter der dritten Sitzreihe zugute. Der moderne Personentransporter zeichnet sich durch einen Innenraum aus, der mit seiner hochwertigen Materialauswahl, der gediegenen Verarbeitung, dem fortschrittlichen, auf den Fahrer ausgerichteten Instrumententräger sowie einer vielfach einstellbaren Sitzposition so sehr an das Cockpit eines Personenwagens erinnert wie keine Ford-Nutzfahrzeug-Generation zuvor. Zugleich sind die grundlegend neu gestalteten, jeweils mit integrierten Dreipunkt-Sicherheitsgurten ausgestatteten Sitze in der zweiten und dritten Reihe besonders vielseitig: Sie lassen sich sehr einfach zusammenfalten und können einzeln oder in Gruppen demontiert und neu konfiguriert werden – mehr als 30 unterschiedliche Variationen sind realisierbar.

Zwei seitliche Schiebetüren inklusive Trittbretter, die den Einstieg zusätzlich erleichtern, zählen zur Serienausstattung des neuen Ford Tourneo Custom. Im Heckbereich öffnet die weit aufschwingende, serienmäßige Klappe den Zugang zum Gepäckabteil. Die Passagiere profitieren von dem überzeugenden Platzangebot und einem vollverkleideten Fahrgastraum. Als Sitzbezug stehen besonders robuste Stoffe zur Wahl, darunter auf Wunsch auch eine Voll-Lederausstattung. Abgerundet wird das Komforterlebnis durch zahlreiche optionale Features, wie sie eher aus Pkw-Modellen bekannt sind – so zum Beispiel Sonnenschutzrollos für die Seitenfenster.

Zum Wohlbefinden an Bord tragen zudem die neu entwickelten Heizungs- und Klimatisierungssysteme bei, die für eine deutlich verbesserte Belüftung und Frischluftzufuhr sorgen. Auf Wunsch kann der Ford Tourneo Custom auch mit einer separaten Klimaanlage für die Mitfahrer der zweiten und dritten Sitzreihe bestellt werden.

Ford bietet den neuen Ford Tourneo Custom in zwei Ausstattungslinien an: in der ab Werk bereits großzügig ausgerüsteten „Trend“-Variante und in der Top-Austattungslinie „Limited“.

 

Der Ford Transit Custom: Vier Karosserie-Varianten

Der neue Ford Transit Custom ist in vier grundlegenden Karosserie-Varianten verfügbar, die ihrerseits alle den individuellen Kundenwünschen weiter angepasst werden können:

Ford Transit Custom Kastenwagen – ein funktioneller Transporter mit stählerner Trennwand zwischen Fahrerkabine und Laderaum (wahlweise mit oder ohne Sichtfenster und wahlweise mit oder ohne Durchladeklappe in der Trennwand). Die Fahrerkabine ist mit zwei oder drei Sitzen verfügbar. Der Laderaum ist wahlweise über eine oder zwei seitliche Schiebetüren zugänglich, für das Heck sind wahlweise eine oben angeschlagene Heckkappe oder konventionelle Schwingtüren lieferbar.

Ford Transit Custom Kastenwagen Doppelkabine – eine zweite Sitzbank bietet drei zusätzliche Plätze hinter den Vordersitzen. Vom Laderaum ist die Doppelkabine durch eine feste Wand mit Sichtfenster getrennt.

Ford Transit Custom Kombi – die auf den Fahrzeugseiten durchgehend verglaste Variante ist die richtige Wahl für die abwechselnde Beförderung von Fahrgästen und Gütern. Die zweite Sitzreihe besteht aus einem Einzel- und einem Doppelsitz, so dass je nach Ausführung der ersten Reihe fünf oder sechs Personen im Ford Transit Custom Kombi Platz finden. Die Sitze der zweiten Reihe haben ein neuartiges Faltsystem: Die Lehnen lassen sich einzeln vorklappen, der Einzel- und Doppelsitz können jeweils komplett ausgebaut oder senkrecht zusammengefaltet werden. Dies ermöglicht ein flexibles Konfigurieren des Laderaums.

Ford Tourneo Custom (Bus) – er wartet mit einer dritten Sitzreihe für drei Passagiere auf, so dass insgesamt acht oder neun Sitzplätze zur Verfügung stehen. Auch die Sitze der dritten Reihe haben die clevere neue Faltkonstruktion. Die Variante mit langem Radstand besitzt sogar noch reichlich Gepäckraum – selbst wenn alle Plätze belegt sind.

 

Frachtraum fasst zwischen 5,95 und 6,83 Kubikmeter

Das Ford Transit Custom-Programm deckt somit eine große Bandbreite an Einsatzzwecken in der Klasse bis 1,0 Tonnen Nutzlast ab. Bereits ab dem Verkaufsstart wird die neue Transporter-Generation sowohl mit kurzem Radstand (2.933 Millimeter) und einer Gesamtlänge von 4,97 Metern als auch mit langem Radstand (3.300 Millimeter) und einer Fahrzeuglänge von 5,34 Metern erhältlich sein.

Der neue Baureihe (Kastenwagen) bietet den größten Stauraum ihrer Klasse: Das Modell mit kurzem Radstand wartet bei maximaler Beladung bis zur Trennwand mit einem Frachtraum von 5,95 m3 (nach SAE-Norm) auf, darüber hinaus bietet der Ford Transit Custom mit kurzem Radstand als einziges Fahrzeug seiner Klasse Platz für drei Euro-Paletten, die einen Meter hoch beladen wurden. Das Modell mit langem Radstand fasst sogar 6,83 m3 (SAE-Norm).

Das zulässige Gesamtgewicht reicht vom Ford Transit Custom 250 mit 2.500 bis zum Ford Transit Custom 330 mit 3.300 Kilogramm. Die maximale Zuladung beträgt zwischen 600 und 1.400 Kilogramm. Der Ford Transit Custom kommt zunächst mit der Standard-Dachhöhe „Flachdach“ auf den Markt. Für Kunden, die einen höheren Innenraum benötigen, bleiben die Mittelhoch- und Hochdach-Versionen des aktuellen Ford Transit zunächst weiterhin im Programm.

Seine herausragenden Transporter-Eigenschaften spiegeln sich auch in zahlreichen weiteren Details wider: Mit einem Abstand von 1.390 Millimetern zwischen den beiden hinteren Radkästen verfügt der neue Ford Transit Custom in seiner Klasse über die größte Ladebreite. Seine seitlichen Schiebetüren sorgen mit einer Höhe von 1.320 und einer Breite von 1.030 Millimetern ebenfalls für einen neuen Klassenbestwert. Dies erleichtert das Be- und Entladen deutlich. Standard-Paletten mit den Abmessungen 2,4 x 1,2 Meter passen quer wie längs ins Frachtabteil.

 

Praktische Detaillösungen für den Laderaum

Zu den besonders praktische Detaillösungen für den Laderaum zählen unter anderem:

Flexible Durchladevorrichtung in der Trennwand – so können auch bis zu 3,4 Meter lange Gegenstände (Version mit kurzem Radstand: 3,0 Meter) wie Leitern, Rohre oder Leitungen sicher transportiert werden.

Integrierter und abnehmbarer Dachgepäckträger – er besteht aus drei Querstreben im Dach, die bei Bedarf einfach aufgeklappt werden. Die maximale Traglast beträgt 130 Kilogramm. Wird der Dachträger nicht benötigt, lassen sich die Trägerschienen bequem und schnell herunterklappen und im Dach versenken. Außerdem kann der Dachgepäckträger auch demontiert werden.

Fixierbare hintere Türen – ein spezielles Scharnier an den hinteren Laderaumtüren ermöglicht es, diese mit einem Handgriff zu arretieren. Auf diese Weise wird verhindert, dass die Türen während des Be- und Entladens beispielsweise durch einen Windstoß zugeschlagen werden können.

Neue Verzurrösen und Fixierpunkte an den Seitenwänden – dieses System ermöglicht einen durchgängig ebenen Laderaumboden, der sowohl das Be- und Entladen als auch die gründliche Reinigung des Fahrzeugs erleichtert. Der Laderaumboden selbst ist aus besonders widerstandsfähigem Material für lange Haltbarkeit und einfaches Reinigen.

 

Umfangreiches Angebot an modernen Fahrer-Assistenz- und Sicherheitssystemen

Ford bietet für die neue Baureihe ein umfangreiches Angebot an modernen Fahrer-Assistenz- und Sicherheitssystemen an, wie es bereits zum Beispiel aus dem aktuellen Ford Focus bekannt ist. Beispiele:

Sprachgesteuertes Kommunikations- und Entertainmentsystem SYNC – Der neue Ford Tourneo Custom/Ford Transit Custom ist die erste Nutzfahrzeug-Baureihe des Unternehmens, die in Europa mit dem wegweisenden Kommunikations- und Entertainmentsystem SYNC erhältlich sein wird. SYNC ermöglicht die besonders einfache Einbindung von Mobiltelefonen und MP3-Playern sowie ihre Steuerung über Sprachbefehle.

Notruf-Assistent – Außerdem unterstützt SYNC auch den preisgekrönten Notruf-Assistenten. Das Subsystem von SYNC erleichtert es den Fahrzeuginsassen, nach einem Unfall die Rettungskräfte zu alarmieren – und meldet dabei automatisch den exakten Standort des Fahrzeugs in der jeweils richtigen Landessprache.

Audio- und Navigationssysteme – Die Auswahl umfasst unterschiedliche Anlagen, so auch mit CD-Playern und DAB-Tunern. Das Premium-Gerät besitzt Satelliten-Navigation in Verbindung mit einem fünf Zoll großen Multifunktions-Display.

Fahrspur-Assistent und Müdigkeitswarner – Diese modernen Fahrer-Assistenzsysteme alarmieren den Fahrer, wenn er seine Spur ohne erkennbaren Grund zu verlassen droht beziehungsweise wenn die Häufung ähnlicher Unaufmerksamkeiten die Befürchtung zulässt, dass er übermüdet ist.

Geschwindigkeitsbegrenzer – Der Fahrer kann mittels der Bedienelemente der Geschwindigkeitsregelanlage sein persönliches Tempolimit festlegen, etwa um den Durchschnittsverbrauch zu reduzieren oder auch um gegen Geschwindigkeitsverstöße gefeit zu sein.

Rückfahrkamera – Bildet beim Zurücksetzen den Bereich hinter dem Fahrzeug auf dem Cockpit-Innenspiegel ab.

ECOnetic Technologies – Diese Funktionen und Technologien helfen, den Kraftstoffverbrauch und die Abgasemissionen zu senken. Hierzu zählen beispielsweise das automatische Start-Stopp-System und das Energie-Rückgewinnungs-System der Lichtmaschine SRC (Smart Regenerative Charging). Sie gehören in allen Modellen der Baureihe zur Serienausstattung.

 

Fahrkomfort und -dynamik: Neue Bestwerte auf Pkw-Niveau

Ford läutet mit seinen neuen „Custom“-Modellen auch in Sachen Fahreigenschaften ein neues Kapitel in diesem Segment ein. Sie überzeugen mit einer Dynamik und einer Agilität, wie sie die Kunden von den Pkw-Modellen von Ford kennen und schätzen. Dabei konnten die Ingenieure auf einer neu entwickelten, besonders verwindungsresistenten Grundarchitektur aufbauen, die – verglichen mit der Ford Transit-Vorgängergeneration – zum Beispiel eine um 37 Prozent höhere Torsionssteifigkeit besitzt. Dies sorgt für ein nochmals verbessertes Handling bei spürbar geringerem Geräuschniveau. Letzteres ist auch das Ergebnis umfassender Schallschutzmaßnahmen rund um den Motorraum. Effekt: eine noch ruhigere und harmonischere Akustik im Interieur. So verbessert sich unter anderem die Sprachverständlichkeit zwischen Fahrer und Beifahrer um neun Prozent, auch in der zweiten und dritten Sitzreihe – so vorhanden – steigt der Geräuschkomfort deutlich.

Zugleich profitierte das Einlenkverhalten und auch der Federungskomfort vom präzisen Feintuning, das die Spezialisten von Ford den Fahrwerkskomponenten und der Lenkung gewidmet haben. Wie im aktuellen Ford Focus kommt dabei ein hochmodernes elektronisches Sicherheits- und Stabilitätsprogramm (ESP) zum Einsatz, das sich unter anderem durch die Fahrdynamik-Regelung Torque Vectoring Control (TVC) auszeichnet. Es verbessert nochmals die Traktion und sorgt für ein ausgeglichenes Eigenlenkverhalten.

 

Insassenschutz auf höchstem Niveau

Die moderne Fahrzeugarchitektur des Ford Tourneo Custom und des Ford Transit Custom wirkt sich auch auf die passive Sicherheit vorteilhaft aus. Dabei kommt erstmals bei einem Nutzfahrzeugmodell von Ford ultra-hochfester Boronstahl zum Einsatz. Insgesamt bestehen mehr als 40 Prozent der Karosserie und des Chassis aus hochfesten oder sogar ultra-hochfesten Stählen. Dies hilft auf der einen Seite, Gewicht zu sparen, und verbessert auf der anderen Seite die Crash-Eigenschaften.

Hinzu kommt ein nochmals verfeinertes Angebot an potenziell lebensrettenden Rückhaltesystemen. Es umfasst fortan neben Fahrer- und Beifahrer- sowie Seitenairbags auch serienmäßige Kopf-Schulter-Airbags. Eine fortschrittliche Sicherheitslenksäule reduziert bei einem schweren Frontalaufprall zudem die Kraft, die auf den Kopf und den Brustbereich des Fahrers einwirken könnte. Last but not least rückt die neue Baureihe auch die Sicherheit von Fußgängern in den Mittelpunkt und erfüllt die strengeren Anforderungen, die der von unabhängiger Seite realisierten Euro NCAP-Crashtest diesbezüglich an neue Fahrzeuge stellt.

 

Beeindruckende Kraftstoff-Effizienz

Sowohl der neue Ford Tourneo Custom als auch der neue Ford Transit Custom werden von der jüngsten Generation des 2,2-Liter-Duratorq-TDCi-Turbodiesels von Ford angetrieben (Frontantrieb), der in drei Leistungsstufen zur Verfügung steht. Ganz gleich, ob mit 74 kW (100 PS), 92 kW (125 PS) oder 114 kW (155 PS): Der stets mit einem 6-Gang-Schaltgetriebe und serienmäßigem Start-Stopp-System kombinierte Common-Rail-Direkteinspritzer begnügt sich im Durchschnitt mit 6,5 Litern* (Tourneo Custom) beziehungsweise mit 6,7 Litern* Diesel/100 km (Transit Custom). Dies entspricht einem Kohlendioxid-Ausstoß von 172* respektive 178 g/km* und zählt damit zu den besten Werten in dieser Klasse. Dank zahlreicher Detailmodifikationen – darunter auch eine komplett neu entwickelte Motorelektronik – überzeugt der Vierzylinder zugleich mit einem sehr spontanen Ansprechverhalten und einer weiter verbesserten Fahrbarkeit, die auf einem souveräneren Drehmomentverlauf basiert.

Überaus positiv auf die Betriebs- und Einsatzkosten wirken sich auch die sprichwörtliche Robustheit dieser leichten Nutzfahrzeuge von Ford sowie die nochmals verlängerten Service-Intervalle aus. Inspektionen stehen nur noch alle zwei Jahre oder nach einer Laufleistung von 50.000 Kilometern auf dem Programm.

 

Aufwändiges Testprogramm

Im Rahmen ihrer Entwicklung durchliefen Ford Tourneo Custom und Ford Transit Custom das extrem anspruchsvolle Testprogramm für Nutzfahrzeuge von Ford. Vor dem Beginn der Serienproduktion haben sie insgesamt rund fünf Millionen Kilometer unter schwierigsten Bedingungen abgespult – davon allein 400.000 in den Händen von Bestandskunden von Ford, die den Entwicklern wichtige Rückmeldungen aus erster Hand zur neuen Baureihe gaben. Zugleich setzte Ford die wichtigsten Komponenten und Systeme besonders extremen Belastungen aus. So wurden beispielsweise auf speziellen Prüfständen die Fahrer- und Beifahrertüren 250.000 Mal zugeschlagen, um die Haltbarkeit aller Komponenten sicherzustellen. Zum Vergleich: Die Pkw-Modelle von Ford durchlaufen dieses Testprozedere 80.000 Mal.

*Die angegebenen Werte wurden nach den vorgeschriebenen Messverfahren (§2 Nm. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der jeweils geltenden Fassung) ermittelt. CO2-Emissionen, die durch die Produktion und Bereitstellung des Kraftstoffes bzw. anderer Energieträger entstehen, werden bei der Ermittlung der CO2-Emissionen gemäß der Richtlinie 1999/94EG nicht berücksichtigt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.

Hinweis nach Richtlinie 1999/94EG: Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren beeinflusst. CO2 ist das für die Erderwärmung hauptsächlich verantwortliche Treibhausgas. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT unter www.dat.de/leitfaden/LeitfadenCO2.pdf unentgeltlich erhältlich ist.

 

Contact(s):

Hartwig Petersen

phone: 49.221.901.7513

Isfried Hennen

phone: 49.221.9017518

 

Pressemitteilung von Ford Media (Club u. Typenreferenten)


15.07.2012 13:12    |    Fordscene-bb    |    Kommentare (8)

 Stärkster Ford: Münchner Händler importiert den Shelby GT500

 

Der Ford Mustang Shelby GT500 ist nicht nur der stärkste Serien-Ford, sondern trägt als weiteren Superlativ auch den stärksten Serien-V8 in sich. Die US-Ausführung powert mit umgerechnet 671 PS und einem Drehmoment von 856 Newtonmeter. Diese Leistung wurde erst kürzlich von der US-Normungsorganisation SAE International zertifiziert. Der Münchner US-Car-Händer und –Veredler Karl Geiger holt den Super-Ford jetzt nach Deutschland. Ab sofort ist der Shelby GT500 bei Geigercars zum Preis von 71.900 Euro zu haben.

Xenon im Preis enthalten

Zur Serienausstattung des Geiger-Shelby gehören die elektronische Stabilitätskontrolle ESP, eine Klimaanlage, Ledersitze, ein Soundsystem sowie Xenon-Licht. Auf Wunsch gibt es eine Brembo-Bremsanlage, eine Launch Control, ein Bilstein-Sportfahrwerk und Recaro-Sportsitze.

322 km/h Spitze

Trotz Zertifizierung gibt Karl Geiger die Leistung der von ihm angebotenen Ausführung mit 650 PS und 813 Newtonmeter an. Das Spitzentempo des legendären US-Boliden mit der Schlange im Logo beträgt laut Importeur über 322 km/h. In Zukunft soll es auch eine gepimpte Variante geben: "750 PS sollten möglich sein, dazu gibt es Veränderungen am Fahrwerk für eine noch bessere Performance", so Geiger

Änderungen im Modelljahr 2013

Beim Modelljahr 2013 hat Ford alle wichtigen Komponenten optimiert, von Antriebsstrang, Bremsen und Schaltung bis hin zum Fahrwerk. Außen wurde die Front neu designt, das dient einer verbesserten Aerodynamik. Neu sind auch der Vierfach-Auspuff sowie ein geändertes Felgendesign für die 19-Zöller vorne und 20-Zöller hinten.

(hd)

 

Quelle:www.auto-news.de/.../...er-importiert-den-Shelby-GT500-zu-uns_id_32620


04.06.2012 12:32    |    Fordscene-bb    |    Kommentare (51)

testtest

Ford-Kunden profitieren ab sofort von neuer, lebenslanger und europaweiter Mobilitätsgarantie - Der Schutz gilt auch für ältere Ford-Fahrzeuge

Köln (ots) -

- Die Ford-Werke GmbH und die Ford Service Partner in Deutschland

bieten ab sofort für alle Ford-Fahrzeuge eine lebenslange,

europaweite Ford Assistance Mobilitätsgarantie an.

- Die Mobilitätsgarantie beträgt bei allen Neuwagen zunächst zwölf

Monate und erneuert sich mit Durchführung der nächsten planmäßigen

Inspektion bei einem Ford Service Partner in Deutschland. Sie gilt

bis zum Zeitpunkt der nächsten fälligen Inspektion, jedoch maximal

für weitere 12 Monate.

- Die Ford Assistance Mobilitätsgarantie gilt für alle bei Ford

Service Partnern gewarteten Ford-Fahrzeuge ohne Einschränkungen von

Fahrzeugalter oder Kilometerlaufleistung.

- Auch Halter älterer Ford-Fahrzeuge profitieren von der Ford

Assistance Mobilitätsgarantie - sie erhalten den zusätzlichen Schutz

mit der Inspektion beim Ford Service Partner, auch wenn die

vorherigen Inspektionen nicht lückenlos erfolgt sind.

Ob Ford-Neuwagen oder älterer Ford - Ford-Kunden profitieren ab sofort von einer neuen, lebenslangen Mobilitätsgarantie. Bereits beim Neuwagen-Kauf wird der Besitzer automatisch durch die Ford Assistance Mobilitätsgarantie geschützt, die als Erweiterung der Neuwagengarantie für 12 Monate gewährt wird. Diese erneuert sich danach mit der Durchführung jeder nächsten, laut Serviceplan vorgeschriebenen Inspektion bei einem Ford Service Partner. Mit den Inspektionskosten sind die Kosten für die Mobilitätsgarantie bereits abgegolten.

Die Mobilitätsgarantie sorgt im Pannenfall dafür, dass der Fahrer und seine Mitfahrer schnelle Hilfe bekommen - und das europaweit. Die Ford Assistance Mobilitätsgarantie deckt auch selbstverschuldete Pannen wie beispielsweise das Betanken mit dem falschen Kraftstoff oder verlorene und im Fahrzeug eingeschlossene Autoschlüssel mit ab.

"Die neue Ford Assistance Mobilitätsgarantie ist ein gemeinsames Versprechen von Ford und den Ford Partnern. Die Qualität der Ford-Produkte und -Serviceleistungen sprechen für sich, daher sind wir in Lage, unseren Kunden ein derart langfristig angelegtes und weitreichendes Mobilitätsversprechen zu geben", sagte Wolfgang Booms, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb der Ford-Werke GmbH.

Im Falle einer Panne wird das Fahrzeug zum nächsten autorisierten Ford Service Betrieb abgeschleppt - selbst im europäischen Ausland. Der betroffene Fahrer hat bei Pannen, die nicht am gleichen Tag behoben werden können, die Wahl zwischen der Weiterfahrt mit einem Leihwagen, einer Bahnfahrt oder einem Flugticket. Möchte der Fahrer die Reparatur lieber abwarten und ist mehr als 80 Kilometer von seinem Heimatort entfernt, werden bis zu drei Hotel-Übernachtungen erstattet. Kann der Wagen nicht innerhalb von fünf Werktagen repariert werden, organisiert Ford den Rücktransport des Wagens an den Wohnort des Halters, wo das Fahrzeug von einem Ford Service Betrieb repariert wird.

Die Ford Assistance Mobilitätsgarantie gilt sowohl für Privatkunden als auch für Flotten-und Gewerbekunden in Deutschland. Es gibt keine Einschränkungen, was das Alter des Fahrzeugs oder die Kilometerlaufleistung betrifft.

 

Pressemitteilung von Ford Media (Club u. Typenreferenten)


27.05.2012 12:24    |    Fordscene-bb    |    Kommentare (13)

der-neue-ford-fiesta-st-2013der-neue-ford-fiesta-st-2013

Neuer Ford Fiesta: Facelift kommt noch 2012

 

Der VW Polo ist unerreichbar, der Opel Corsa liegt weiterhin vorne und die Mini Modelle sowie der Skoda Fabia liegen bedrohlich nah hinter dem aktuellen Ford Fiesta. Ein Grund etwas zu ändern. So entschloss man sich bei Ford noch im Jahr 2012 ein Facelift für den Fiesta einzuführen. Unter den Änderungen fällt vor allem die Front auf, die der ST-Version ähnelt. Auch bei den Motoren und der Modellvielfalt passiert was. So kommt der Dreizylinder-Turbo sowie im Jahr 2013 der sportliche Fiesta ST.

Ford Fiesta Facelift im Anmarsch

Schon im September 2012 ist das Facelift für den Ford Fiesta zu erwarten und somit rechnet man mit einer Premiere auf dem Pariser Autosalon. Neben den Designänderungen sind vor allem die Motoren zu nennen. Hier kommt der Dreizylinder Turbo mit 100 und 125 PS zum Einsatz und ersetzt die Benziner mit 1.4 und 1.6 Litern. Mit vergleichbarer Leistung soll der neue Motor rund ein Liter weniger verbrauchen als die Vorgänger-Motoren. Der Einstiegspreis des 100 PS starken Benziners soll bei rund 14.000 Euro liegen.

In Sachen LPG und Diesel-Motoren bleibt alles unverändert. PS-Fans müssen allerdings noch etwas warten, denn im Jahr 2013 soll der Ford Fiesta ST mit 180 PS unter der Haube erscheinen. An diesem Modell orientiert sich auch das neue Modell, allen voran bei der Front mit neuem Grill.

Weitere neue Ford Modelle in Planung

Zu den weiteren Modellen zählen der Ford Ecosport, den es schon einige Zeit in Südamerika zu kaufen gibt. Das SUV soll schon Anfang 2013 für die deutschen Kunden zu kaufen sein. So bekommt der Kuga endlich Unterstützung im SUV-Segment. Darüber hinaus plant man für das kommende Jahr mit einer neuen Kuga Generation sowie dem neuen Ford Mondeo. Ebenfalls im Gespräch ist ein Coupé, das wohl Capri heißen wird. Hier steht allerdings noch nicht fest, ob das Modell wirklich auf den Markt kommt. Doch durch die “One-Ford-Strategie” ließe sich ein Coupé sowie ein neues Cabrio leichter und schneller auf viele Märkte einführen. So käme man mit einem Nischenprodukt auf eine hohe Absatzzahl.

Bereits präsentiert und angekündigt ist dagegen der neue Minivan B-Max. Das Modell wird schon in den kommenden Monaten zu kaufen sein. Alle weiteren neuen Ford Modelle gibt es bei MeinAuto.de zu günstigen Preisen.

 

 

Quelle: http://blog.meinauto.de/.../neuer-ford-fiesta-facelift-kommt-noch-2012


18.05.2012 14:27    |    Fordscene-bb    |    Kommentare (5)

presse-2-focus-wtcc-editionpresse-2-focus-wtcc-edition

www.autoguru.at/2012/05/ford-focus-sondermodell-wtcc-edition/ 

 

 

Ford bringt ein auf 51 Einheiten limitiertes Sondermodell des Ford Focus, den Focus WTCC Edition.

 

Nach 35 Jahren gastiert die FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft WTCC erstmals wieder in Österreich, nämlich am 20.5 am Salzburgring. Mit dabei ist auch das britische Team Arena mit einem Ford Focus, der von einem seriennahen 1,6 Liter EcoBoost-Motor angetrieben wird.

(c) Ford

Ford Austria hat dies zum Anlass genommen und bringt ein auf 51 Stück limitiertes Sondermodell des Focus auf den Markt, den Focus WTCC Edition.

Angetrieben wird das Sondermodell von dem 1,6 Liter EcoBoost Motor mit 182 PS. Neben Xenon-Scheinwerfern, Leder-/Stoffpolsterung, Winter-Paket, getönten Seitenscheiben, dem Easy Driver Paket und dem Ford Individual Styling-Paket verfügt der Focus WTCC auch über einige technische Änderungen.

So sorgt ein individuell angepasster Remus Endschalldämpfer mit 101 mm Durchmesser für den nötigen Spruch, ein Eibach Tieferlegungssatz sowie 18? Team Dynamics Le Mans Leichtmetallfelgen mit Continental Sport Contact Bereifung für den richtigen Halt und eine Außenfolierung in Carbon- und Perlglanz-Look für den passenden optischen Auftritt.

Wer eines der 51 Exemplare sein Eigenen nennen möchte, sollte über 28.990,- Euro verfügen und sich in Anbetracht der geringen Stückzahl auch schnell entscheiden.


18.05.2012 14:23    |    Fordscene-bb    |    Kommentare (4)

Rekordfahrt im Ford Mondeo ECOnetic: 2.536 Kilometer mit einer einzigen Tankfüllung von 71 Litern

 

Die Norweger Knut Wilthil und Henrik Borchgrevink fuhren auf dem Landweg von Finnland nach Norwegen

Durchschnittsverbrauch: 2,79 Liter auf 100 Kilometer

 

KÖLN, 18. Mai 2012 – Als Knut Wilthil und Henrik Borchgrevink unlängst an einem Samstag Morgen um 5.00 Uhr gemeinsam den Zündschlüssel eines serienmäßigen Ford Mondeo ECOnetic umdrehten, starteten sie ihre Kraftstoffverbrauchs-Rekordfahrt in Finnland mit randvollem Tank, das heißt: mit exakt 70,92 Liter Dieselkraftstoff. Erst 46 Stunden später, am darauffolgenden Montag Morgen um 3.10 Uhr, war der Tank leergefahren, 25 Kilometer nördlich der norwegischen Hauptstadt Oslo – nach exakt 2.536,4 Kilometern. Dies entspricht einem Verbrauch von 2,79 Liter auf 100 Kilometer. „Wir können mit Stolz erklären, dass wir in Bezug auf sparsamen Dieselverbrauch einen neuen europäischen Rekord aufgestellt haben“, sagte Knut Wilthil nach der Non-Stopp-Fahrt erschöpft, aber überglücklich.

Die Route führte die beiden Norweger von Helsingfors an der finnischen Westküste über Haparanda in Schweden und entlang der Ostseeküste nach Stockholm, von dort weiter nach Uddevalla an der schwedischen Westküste bis dann schließlich hinter Oslo in Norwegen der Tank leer war. Die landschaftlich reizvolle Strecke bewältigten die beiden Freunde komplett auf dem Landweg, ohne Fährverbindungen oder sonstige Fahrtunterbrechungen.

„Bereits im vergangenen Jahr haben wir versucht, einen ähnlichen Rekord auf der Strecke zwischen dem russischen Murmansk und Oslo aufzustellen, aber die Bedingungen waren durch starken Regen und stellenweise schlechte Straßen in Teilen Russlands ungleich schwieriger“, sagte Henrik Borchgrevink. „Dieses Mal waren das Wetter und die Straßenverhältnisse ganz auf unserer Seite, so dass wir einen neuen europäischen Rekord aufstellen konnten“.

Damals, im Herbst 2011, legte das Duo – ebenfalls in einem Ford Mondeo ECOnetic – mit einer einzigen Tankfüllung (70 Liter Diesel) eine Strecke von 2.161 Kilometern zurück. Die Rekordfahrt dauerte 38 Stunden und führte vom russischen Murmansk über die norwegische Hauptstadt Oslo bis nach Uddevalla, einer schwedischen Kleinstadt nördlich von Göteborg. Ihr damaliger Verbrauch: 3,2 Liter auf 100 Kilometer.

Das Fahrzeug für beide Rekordfahrten war ein Ford Mondeo ECOnetic mit dem 1,6-Liter-TDCi-Dieselmotor (85 kW/115 PS), 6-Gang-Schaltgetriebe und serienmäßigem Start-Stopp-System. Der werksseitig angegebene kombinierte Verbrauch beträgt für dieses Modell 4,3 Liter/100 Kilometer. Der Ford Mondeo ECOnetic verfügt über eine Vielzahl innovativer Technologien zur gezielten Senkung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen. Hierzu zählen beispielsweise – über das Start-Stopp-System hinaus – das Energie-Rückgewinnungs-System, das Fahrer-Informationssystem Ford ECO-Mode, die Schaltempfehlungsanzeige, der variable Kühllufteinlass, die Leichtlaufreifen sowie spezielle Schmierstoffe zur Verringerung der Reibungswiderstände in Motor und Getriebe. Diese und weitere umweltverträgliche Technologien faßt Ford unter der Bezeichnung „Ford ECOnetic Technology“ zusammen. Beim Ford Mondeo ECOnetic ermöglicht dieses Technikpaket die Senkung der CO2-Emissionen auf 114 g/km – und das alles ohne Kompromisse in puncto Fahrdynamik, Design und Sicherheit.

Knut Wilthil, 52, ist Fachkraft bei der norwegischen Luftfahrtbehörde Avinor, verheiratet und Vater von zwei Kindern. Henrik Borchgrevink, 42, ist Angestellter bei der norwegischen AIS (Aeronautical Information Services), verheiratet und ebenfalls Vater von zwei Kindern. 

 

Pressemitteilung von Ford Media (Club u. Typenreferenten)


09.05.2012 00:45    |    Fordscene-bb    |    Kommentare (1)

Endlich -- werden sich die deutschen Ranger-Fans denken -- ist es vorbei mit der biederen Optik des Pick-ups von Ford. Beim neuen Ranger sieht man nun die Verwandtschaft zu den größeren "F"-Modellen, die in den USA die meistverkaufte Pick-up-Baureihe darstellt. Wir haben den neuen Konkurrenten von Amarok und Co im Offroad-Park Langenaltheim auf Herz und Nieren getestet.


03.05.2012 08:22    |    Fordscene-bb    |    Kommentare (1)

Der Ford Fan Award geht dieses Jahr in die vierte Runde: Teilnehmen können alle Fans, die eine nicht-kommerzielle, deutschsprachige Fan-Website betreiben, einschließlich der Ford-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie deren Angehörige und Ford-Pensionäre.

Der Bewerbungszeitraum startet am 1. Juni 2012 und endet am 31. Juli 2012.

Mehr Infos zum Ford FanAward gibt es hier: http://ford-fanaward.de


21.04.2012 23:56    |    Fordscene-bb    |    Kommentare (1)

 Milliardenschaden durch Tachomanipulation

Der ADAC hat eine Kampagne gegen Tachomanipulation gestartet."Wir dürfen Deutschland nicht von Tachofälschern kapern lassen" sagte Clubpräsident Peter Meyer am Donnerstag in München in Anspielung auf den errechneten volkswirtschaftlichen Schaden von jährlich sechs Milliarden Euro allein in Deutschland. Dies sei höher als die gesamte Weltwirtschaft beispielsweise durch Piraterie im Meer vor Afrika verkraften müsse.

Nach Berechnungen des ADAC entsteht jedem Autofahrer, der ein gebrauchtes Fahrzeug mit manipuliertem Tacho kauft, im Schnitt ein Schaden von rund 3.000 Euro und steige schnell auf 10.000 Euro, wenn beispielsweise aufgrund der verfälschten tatsächlichen Kilometerleistung der rechtzeitige Zahnriemenwechsel verpasst wurde.

Die Manipulation des Kilometerstandes dauere meist nicht länger als 30 Sekunden. Die Geräte, mit denen solche Fälschungen durchgeführt werden, seien auch für Laien leicht zu bedienen. Da ein Nachweis technisch meist nicht möglich sei, könnten sich Gebrauchtwagenkäufer auch nicht zuverlässig vor Tacho-Betrug schützen. Dies soll sich nach dem Willen des Clubs ändern.

Der ADAC forderte die Autohersteller auf, für zeitgemäßen Schutz des Kilometerstandes zu sorgen. "Nach übereinstimmender Auskunft von Experten würde es nur wenige Euro kosten, um Autos sicherer zu machen. Bei rund drei Millionen Neufahrzeugen, die pro Jahr in Deutschland verkauft werden, entspräche dieser Mehraufwand nur einem winzigen Bruchteil des jährlich entstehenden Schadens", heißt es in einer Club-Mitteilung. Zudem müsse die gesetzliche Höchststrafe für Täter, die die Manipulation gewerblich betreiben, deutlich über die heutige Strafandrohung von bis zu einem Jahr hinausgehen. (ng)

 

 

Quelle: www.autoservicepraxis.de/...haden-durch-tachomanipulation-1110105.html

 

 

So einschwachsinn = Steuerverlust?

Wird ein Fahrzeug teurer verkauft - gibt es höhere Steuereinnahmen - wo ist da der Verlust??

Reißt ein Zahnriehmen und der Motor ist im Ar.... - muss ein neuer her - wo ist da der Verlust??

 

 

Fazit: Dreht die Tacho noch höher, mehr Kilometer - verkauft billiger = dann ist das ein Steuerverlust!!

 

Davon ab - es ist nicht schön das man die Tacho Manipuliert - aber Steuerverlust? Ich sehe da nur GEWINN!!

Je mehr Umsatz - mehr Steuereinnahmen - Oder??


19.04.2012 00:34    |    Fordscene-bb    |    Kommentare (0)

In Paris, people will do whatever it takes to fit into a parking space. We took this as an opportunity to promote Active Park Assist, a Ford Technology that helps even the worst drivers park their cars effortlessly.


  • von 22
  • 22

Information

 

"ON" sind gerade -

  • anonym
  • MT-Christoph
  • egaon-casino
  • MT-Chris
  • startcannonij
  • Bianca
  • bamgosoocom
  • meritcasinonet
  • sportstoto365com
  • Amy2

Stammleser (41)

Tunet Cars

Mal wieder was neues

Clubsitzung der FsB/B

Hallo Clubberer und Gäste - Unsere Clubsitzungen sind wie immer, jeden ersten Sonntag im Monat um ca. 15.00 Uhr bei Frau Müller in Kladow ! Unser Clubheim ist in 14089 Berlin/Kladow Krampnitzer Weg 111 (Campingplatz ) Nächste Clubsitzung am 09.Februar 2014 15.00 Uhr  Privat(nicht im Clubheim) Telefonische Anfragen: 0172 380 1950 oder  www.facebook.com/pages/Fordscene-Berlin-Brandenburg/206037739434268 

Pilot

Fordscene-bb Fordscene-bb

Ford

 

Aktuelll

HP Fordscene Berlin Brandenburg

Blog Ticker