• Online: 3.141

escort_fahrer32

Alles rund ums Leben und Autos...

18.10.2010 21:52    |    escort_fahrer32    |    Kommentare (7)    |   Stichworte: Gebrauchtwagen, kaufen, verkaufen

autohaendler
Autohaendler

Hi,

möchte mal eure Erfahrungen mit Gebrauchtwagenkauf hören...

 

Habt ihr schonmal voll in die Schei** gegriffen

und einen Blender von Alis Autohandel gekauft,wo man am Ende alles erneuern musste?:D

 

Und würdet ihr lieber von Händler oder Privat kaufen?

 

Wie sind eure Erfahrungen??

 

 

Grüße

Florian;)


19.10.2010 12:35    |    Spurverbreiterung28531

Man kann sowohl beim Händler als auch bei nem Privatkauf in die Sch... greifen.

 

Wenn man sich halbwegs mit der Technik auskennt, ist Alis Autohandel ne günstige alternative. Hab mal ein Winterauto 325i E30 gekauft. Stand bei "Ali" für 1400€. Am Ende haben wir uns auf 600€ geeinigt.

Nach dem Winter habe ich den Wagen, ohne TÜV, für 800€ wieder losbekommen. Der Motor und das Getriebe waren halt i.O..

Man muss genau hinschauen. Wenn ich jetzt aber eine Summe um die 10000€ investieren möchte, würde ich wohl nicht zu "Ali" gehen.

 

Grundsätzlich habe ich nur gute Erfahrungen mit Arabern oder Polen gemacht. Die lassen auch mit sich handeln wenn man ein paar Macken entdeckt.

 

Dagegen hatte ich schon mit einer älteren Dame zu tun, die für eine völlig verbeulte und verrostete E-Klasse 2900€ haben wollte. Sie kam mir gerade mal 100€ entgegen. Dann muss man eben auch mal verzichten können.


19.10.2010 12:39    |    Federspanner6553

Ein ganz eindeutiges: Kommt darauf an :D

 

Altes Auto, neueres Auto, selber Ahnung von Autos oder nicht, Selberschrauber, ...

 

Jemandem der keine Ahnung von der Materie hat würde ich immer empfehlen mit dem Auto - egal ob privat oder vom Händler - einen Gebrauchtwagencheck machen zu lassen. Da werden zumindest grundlegende Dinge wie Bremsen, Fahrwerk und Co. einmal in Augenschein genommen.

 

Händler ist oft etwas teurer als privat, dafür mit Gewährleistung. Preisfrage, ein Schnäppchen würde ich mir auch von privat kaufen, bei ähnlichen Preisen eher vom Händler ...


19.10.2010 12:40    |    humanerror

erstes auto vom bmw händler.7 jahre alter e36 mit 107tkm.zuhause wurde dann beim ölwechsel festgestellt das die hinteren bremsen total hin sind genau wie die achslager.so hät er keinen tüv bekommen.hat er aber kurz vorm kauf.....

hab es hier vor ort bei bmw richten lassen und die rechnung an das verkäuferautohaus geschickt.haben das auch bezahlt.

man kann auch bei händlern über den tisch gezogen werden gerade wenn man wie ich fahranfänger war.


19.10.2010 13:07    |    Caven

Also Fähnchen Händler sind nicht mein Ding. ist mir generell zu unseriös. Ich lege schon Wert auf nen großen Händler mit Werkstatt ( Ersatzwagen verfügbar). Privat hab ich auch schon ein paar autos gekauft wie verkauft. Bis auf einmal nur gute Erfahrung damit gemacht. Eines Abends rief mich die Staatsanwaltschaft aus Basel an. Man hätte mein Auto ( mit meinem Kennzeichen... längere Geschichte) an der Grenze mit nem Kofferraum voll Koks aufgegriffen. Zum Glück hatte ich ja Personalausweiskopie und Vertrag des Käufers die ich dann direkt dorthin gefaxt habe. Wie gesagt... die ganze Story zu erzählen sprengt hier den Rahmen und meine Tippfertigkeit, aber das war dann auch das letzte mal das ich ein Auto privat verkauft habe.


19.10.2010 13:18    |    Spurverbreiterung17353

Früher gab es Pferdehändler, heute sind es die Gebrauchtwagenhändler. Der Beschiss lauert an jeder Ecke! Egal ob beim Fähnchenhändler Ali nur für Export (BTW herrliches Foto!) oder bei vermeintlich seriösen Markenhändlern in dunklen Anzügen, die sich mit Kisten unter 10T€ gar nicht mehr abgeben.

 

Ohne eigene Erfahrungen kann ich dazu nur sagen: alles schriftlich dokumentieren lassen, keine Unfallschäden, Serviceheft lückenlos, Gebrauchtwagengarantie.

TÜV ist wie schon Gerichte festgestellt haben, kein Nachweis für technische Mängelfreiheit, keine Garantie für irgendetwas!

Alles mit Kilometerangaben unter umgerechnet 10.000km/ Jahr ist vermutlich unseriös (Exoten Sommerfahrzeuge ausgenommen).

Klassiker: fette Luxuskarren Audi A8 usw. 10 Jahre alt mit natürlich nur 95.000km für 9990 €. Hahahaa die Kisten waren schon locker bei 390.000km! :rolleyes:

 

Wenn ich aus der Autobranche käme, damit Fachkenntnisse und eigene Werkstatt hätte, dann ist es sicher ein Spass sich auf diese Weise bei Ali die Schnäppchen auszugucken. Ansonsten für mich nur junge Gebrauchte vom Markenhändler, der wird nicht gleich morgen verschwunden sein. Rechtschutzversicherung vorher abschliessen (drei Monate Wartezeit beachten) kann auch sehr empfehlenswert sein!

 

Ich muss den Wagen quasi im Urin haben... :)

http://www.myvideo.de/.../Horst_Schlaemmer_beim_Gebrauchtwagenhaendler


19.10.2010 14:34    |    Käfer1500

Ich hatte bisher (3x von privat, 1x vom Händler, 3 Schlachtfahrzeuge fast geschenkt von privat) eigentlich Glück, d.h. es gab keine größeren technischen und finanziellen Ausfälle - jedenfalls nichts, was mir nicht schon beim Kauf als Mangel auffiel und den Preis entsprechend drückte.

 

Dagegen kann man auch mit Neuwagen Pech haben - der zum Glück mittlerweile dichtgemachte Ford Händler füllte im neuen Fiesta meiner Frau in der Garantiezeit immer Bremsflüssigkeit nach (ohne Berechnung, damit leider auch ohne schriftlichen Nachweis) - und nach Garantieablauf war dann ein neuer Bremskraftverstärker für 1500DM fällig, jegliche Kulanz Fehlanzeige.


19.10.2010 14:44    |    där kapitän

Ich sehe es so wie mein Vorposter.

Habe meinen Hundefänger im Feb. bei einer kleinen Werkstatt gekauft, 1400 Euro. Im Internet angeguckt, probegefahren, druntergeschaut, Tüv frisch machen lassen. GW-Check war in Ordnung und der Verkäufer war auch Ureinwohner aus Bad Köstritz :D

 

War ich ganz zufrieden. Ich will damit ja auch bloß Hänger ziehen, meine Hunde fahren (:D) und Zeug transportieren. 60 PS, egal, hauptsache fährt und ist betriebs-/verkehrssicher.

 

Aber demnächst brauche ich für die Arbeit nen Kilometerfresser und da gilt die Devise: Junges Auto vom Händler, max. 3 Jahre usw.

 

Ich bin technisch auch nicht unbeschlagen, aber bei manchen Autos gibts dann so Haken, die kennt man einfach nicht. Ich suche meine Autos relativ offen. VW, Ford und Opel kenne ich gut. Aber ich weiß doch nicht, ob Auto XY zu eingelaufenen Nockenwellen neigt oder Ölverdünnung usw. geplagt ist. Von daher würde ich eher nicht zum Polen um die Ecke gehen, wobei das nicht am Polen liegt, sondern an meinen Kenntnissen ;)

 

Mein Zahnarzt ist Pole und lässt in Polen Brücken und Kronen machen, sehr günstig, das ist also nicht mein Problem :D

 

cheerio


Deine Antwort auf "Gebrauchtwagenkauf!?"

Blogautor(en)

escort_fahrer32 escort_fahrer32

0815

Ford

 

Ein Blick riskiert

  • anonym
  • flasch_flens
  • C-Max-1988
  • TheGhost1987
  • r-o-b-e-r-t
  • FocusGT
  • Ventox
  • rakkas0400
  • hjm2001
  • Hackspeed

Treue Anhänger (74)

Meine Bilder

Blog Ticker

Interessanter Lesestoff