• Online: 1.587

Erfahrung beim Dacia-Neuwagenkauf

27.07.2013 20:05    |    dr.horst1990    |    Kommentare (0)    |   Stichworte: Astra, Import, Lodgy, Neuwagen

Ich möchte einfach mal meine Erfahrung mit der Welt teilen.

Zu mir: Ich bin 23 Jahre und Berufspendler (täglich 100km).

Bis jetzt bin ich einen Opel Astra H Schräghecklimousine 1.9CDTI gefahren.

Ich hatte Ihn vor drei ein halb Jahren mit 100.000 km gekauft und er erwies sich immer als treuer Gefährte. Die üblichen Reparaturen wie Spurstangen, Pendelstangen, Bremsen, Batterie… habe ich immer für normalen Verschleiß bei normalen Kosten gesehen.

Doch leider wurde der Astra nun zum teuren Gefährten. Als erstes riss ein kleines Plasteschläuchlein vom Differenzdrucksensor des Partikelfilters. Da man an der Stelle nichts Flicken kann, kostete mich der Spaß gleich mal 300Euro. Voller Hoffnung das die nächsten großen Reparaturen noch ein bisschen auf sich warten lassen bin ich fröhlich weiter gefahren.

Doch schon einen Monat später machte die Kupplung leichte Geräusche beim ein- und auskuppeln.

OK bei 240.000km kann das schon mal vorkommen. Zur Sicherheit habe ich mir mal einen Kostenvoranschlag beim Opelhändler machen lassen, was der Austausch der Kupplung mit Schwungscheibe so kosten wird. Wer jetzt denkt, dass so was bei maximal 1500 Euro liegt, der irrt gewaltig. Stolze 2500 Euro sollte die Reparatur kosten. Allein die Materialkosten waren schon ca. 1500 Euro. Bei ATU wars immerhin 400 Euro günstiger.

Ab diesen Punkt wurde das Fahrzeug für mich unwirtschaftlich.

Es musste also ein neues Fahrzeug her. Angesichts der Familienplanung und meiner langen Fahrten musste es ein großes Auto und Diesel sein. Um die Kosten für Abschreibung und Unterhalt möglichst gering zu halten, kam eigentlich nur ein gebrauchter in Frage. Also wurden die Gebrauchtwagenbörsen abgegrast.

Nach langer Suche bin ich unter anderem auch auf den Dacia Lodgy gestoßen. Einen gut ausgestatteten Familienvan für 13.000 Euro bei 1000km sah erst mal sehr verdächtig aus. Darum bin ich zum Daciahändler gegangen und habe mir den Lodgy life angeschaut. Ich war schon voll von dem Fahrzeug begeistert. Doch als der Händler mir den effektiven Kaufpreis von 16.500 Euro nannte, rutschte der Lodgy wieder von meiner Favoritenliste. Mich interessierte dennoch der gewaltige Preisunterschied zwischen den beiden Angeboten. Also habe ich mich hier ein bisschen im Forum belesen. Nachdem ich nun erfahren hatte, dass ein Importfahrzeug problemlos 3000 Euro günstiger als vom deutschen Händler sein kann, wurde das erste Angebot doch wieder interessant.

Ich entschloss mich nun doch den Lodgy für nur 13.000 Euro zu kaufen. Also fur ich mit Überführungskennzeichen von Erfurt nach Würzburg zum Autohaus Popa. Dort angekommen erlaubte sich der Autohändler einen sehr schlechten Scherz. Angeblich habe er das Auto schon verkauft.

 

Nein! Wenn man gerade drei Stunden bei Hitze und Stau unterwegs war will man so was nicht hören!

 

Abgesehen von diesem kleinen Ausrutscher war der Verkäufer dann doch ganz nett und zeigte mir das Fahrzeug. Er erklärte mir auch das er pro Fahrzeug nur 300 Euro Gewinn macht. Wenn man aber die Menge der verkauften Fahrzeugen betrachtet, dann kommt doch wieder einiges zusammen.

Nachdem ich das Fahrzeug gekauft habe, bin ich damit zur Zulassungsstelle gefahren um es zuzulassen. Alles lief ohne Probleme ab.

Besser ist es aber wenn man vorher überprüft, ob der Fahrzeugtyp überhaupt in Deutschland zugelassen werden darf.

Seit dem bin ich Lodgyfahrer und voll zu frieden. Im Wesentlichen ist der Komfort wie bei meinem Astra. Nur ist er sogar noch etwas leiser und ruhiger als der Astra. Das kann allerdings auch an dem hohen Laufleistungsunterschied liegen.

Wenn sich nun die Unterhaltskosten für den Lodgy in einem gesunden Rahmen halten, dann hat sich der Wechsel für mich komplett gelohnt.

Ich habe nun wieder einen größeren und hoffentlich auch treuen Gefährten gefunden.

Hoffentlich ist der Bericht für manche hilfreich. Und falls nich isses mir auch egal.

Es wäre aber auch mal interessant was Ihr so für Erfahrungen bei dem Thema gemacht habt


Deine Antwort auf "Meine Erfahrung mit dem AstraH und Lodgy"

Blogautor(en)

dr.horst1990 dr.horst1990