• Online: 5.338

Edroxx

Mal so mal so ... aber hauptsächlich so !

09.06.2011 11:32    |    Edroxx    |    Kommentare (11)

Testfahrzeug VW Scirocco 3 (13) 2.0 TDI
Leistung 177 PS / 130 Kw
Hubraum 1968
Aufbauart Sportwagen/Coupe
Kilometerstand 8300 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 3/2011
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer einige Monate
Gesamtnote von Edroxx 3.5 von 5
weitere Tests zu VW Scirocco 3 (13) anzeigen Gesamtwertung VW Scirocco 3 (13) 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
60% von 20 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Ich fahre den Rocco täglich und habe seit März ca. 8.300 Kilometer mit dem Fahrzeug zurückgelegt. Der Wagen wird hauptsächlich über Landstraße und durch die Stadt bewegt und dient als "Alltagswagen".

 

Testbedingungen sind also der alltägliche Wahnsinn auf unseren Straßen :-) ...

 

Viel Spaß beim lesen.

Galerie

Karosserie

2.5 von 5

Innenraum

 

Weder vorn noch hinten kommt man wirklich in Bedrängnis. Ich bin mit meinem 1.90 und ~100 Kilo sicher keine zierliche Person und hatte weder im Fond noch auf den vorderen Plätzen je Probleme. Lediglich der Ein-Ausstieg aus dem Fond ist, trotz Easy Entry, nicht immer ganz einfach (gerade in engen Parklücken).

Selbst wenn größere Personen vorn sitzen (~1.80m) ist dies kein Problem für die Fahrgäste im Fond. Lange Fahrten mit 4 Personen (+300 Kilometer) sind allerdings nicht zu empfehlen und höchstens in Ausnahmen zu absolvieren ... auch die sehr steile Rückenlehne ist nicht jedermanns Sache.

 

Die (Sport-)Sitze sind, ohne Einschränkungen, langstreckentauglich wenn auch härter als z.B. im Golf. Der Bezug macht einen sehr guten Eindruck (Stoff-Alcantara Edition Bezug). Lediglich der Teppich im Innenraum fusselt am sehr stark (hat sich jetzt gelegt, bei KM 3.000 war es "extrem"). Die Bedienung ist intuitiv und fühlt sich "richtig" an. Keine Experimente, alles ist dort wo es hingehört. Knöpfe und Drehregler haben eine hervorragende Haptik und sind tadellos verarbeitet. Selbst kleine Details sind nicht vergessen worden z.B. : Mit Stoff hinterfütterte Gurtschlösser damit nichts klappert.

 

Alles wirkt sehr hochwertig (will ich auch meinen, bei dem Preis ;))

 

Der Wagen ist mit einem Panorama-Hubdach ausgestattet. Leider lässt sich das Dach, wie der Name Hubdach vermuten lässt, nur anheben, nicht ganz öffnen. Das ist wirklich schade. Jedoch hat der Wagen so, in Verbindung mit dem dunklen Dachhimmel, eine sehr schöne Lichtstimmung im Innenraum. Ich hoffe bei der nächsten Generation Rocco gibt es ein vollwertiges Panoramaschiebedach.

 

Kofferraum

 

Der Kofferraum ist überraschend groß und bietet genug Raum um Einkäufe zu verstauen. Wenn man auf die Rückwärtigen Sitze verzichtet kann man auch ohne Probleme einen größeren IKEA Einkauf unterbringen (1x Billy Regal, 3x Benno CD/DVD Ständer). Einfach und schnell ist dann die Rückenlehne umgeklappt und die Hutablage demontiert. Lediglich die sehr hohe Ladekante stört hier und das Gepäck/Einkäufe regelrecht in einem "Loch" verschwinden. Auch bietet der Scirocco, bei umgeklappten Sitzen, keinen ebenen Ladeboden.

 

Außen

 

Der Wagen ist überraschend übersichtlich. Auf PDC sollte man, meiner Meinung nach, trotzdem nicht verzichten da die Außenkante des Fahrzeuges nicht bündig mit den Heckfenstern abschließt sondern, in einer Stufe, ausgestellt ist. Ansonsten ist es kein Problem auch in kleinste Parklücken zu rangieren. Lediglich die, 2 Türer typisch, großen Türen erschweren das aussteigen in enden Parklücken.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Trotz coupéhafter Linie genug Platz im Fond
  • + Ausreichend Kofferraum vorhanden, kann man auf die hinteren Sitze verzichten ist auch ein Einkauf bei Ikea kein Problem
  • - Übersicht nach vorne etwas eingeschränkt, man weis nie wo das Auto endet, fehlende Parkpiepser vorn tun ihr übriges
  • - Einstieg in den Fond ist trotz Easy Entry nicht immer ganz einfach

Antrieb

3.5 von 5

Der Motor ist, Diesel/VW typisch, sehr gut. Der Wagen geht gut voran und bis ca. 170km/h hechtet der Wagen los das es eine wahre Freude ist. Ab 180 - 200 wird es dann etwas behäbig. Im Bereich von 200 - 220 sollte man sich dann keine großen Überholduelle mehr liefern.

 

Wenn man will so kann man den Wagen durchaus mit 5 Litern bewegen, wenn nicht (was bei einem "Sportcoupé" ja auch niemand erwartet) sollte man sich auf ca. 7-8 Liter Verbrauch einstellen. Für 170PS ist das aber durchaus noch human.

 

Der Soundverstärker (ich glaube analog GTI/GTD) sorgt für einen richtig knackigen Sound im Innenraum. Außen ist das übliche Dieselnageln Programm (wenn auch nicht mehr so stark dank Common-Rail). Man sollte sich aber nicht zu viel erwarten. Jeder 1.4rer 160PS hat einen besseren Sound.

 

Drehfreude bei einem Diesel ? ... lassen wir das ...

 

Die Schaltung ist knackiger als beim Golf, die Gänge gehen leicht durch die Gassen und insgesamt lässt sich der Wagen sehr knackig schalten. Der relativ kurze Weg des Kupplungspedal tut sein übriges. Wenn man es für nötig hält kann man auch gut mit Zwischengas fahren (Diesel :D) ...

 

Manchmal wünscht man sich aber der Soundgenerator wäre abschaltbar, gerade bei Telefonaten in höheren Geschwindigkeitsbereichen stört er schonmal.

 

Dank des "Golf" typischen Tanks kommt man ohne Probleme ~700 -800 Kilometer mit einer Tankfüllung.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Verbräuche von 5 Liter lassen sich realisieren
  • + Starker Anspruch bis ca. 170km/h
  • + Innenraumsound dank Soundverstärker brachial gut
  • - Ab 180km/h er behäbig
  • - Durchschnittsverbrauch von 7.2 Litern bei sportlicher Fahrweise ist immer drin

Fahrdynamik

4.0 von 5

Wie schon geschrieben beschleunigt der Wagen bis ca. 170km/h gut durch, danach wird es träge aber erträglich bleibt es immer.

 

Die Lenkung ist, für meine Verhältnisse, sehr direkt. Sicher ist ein Scirocco kein Lotus Elise aber wesentlich direkter als jeder VW/Opel oder Ford den ich bisher fahren durfte. 

 

Zu den Bremsen kann ich nicht viel sagen, lediglich einmal musste ich eine Vollbremsung hinlegen (Wild auf der Straße) und der Wagen blieb ohne Mucken in der Spur und stand auch relativ schnell. Ich hatte zu keiner Zeit ein unsicheres Gefühl.

 

Die Straßenlage/Kurvenlage ist exzellent. Das mag wohl auch dem Sportfahrwerk und den 19" Rädern geschuldet sein. Der Wagen erlaubt sehr hohe Kurvengeschwindigkeiten (höher als beim GTI/GTD) und dabei bewegte ich mich noch nichtmal im Grenzbereich (quitschende Reifen) wo ich beim Golf schon einen leichten "Versatz" gespürt habe :D ... weder bei Nässe noch bei extremer Hitze kommt der Wagen ins schwitzen, es macht einfach Spaß den Wagen über die Landstraße zu scheuchen und sich zu keinem Zeitpunkt "unsicher" oder "nicht Herr der Lage" zu fühlen.

 

Dadurch ist der Wagen aber auch relativ hart ... auf schlechten Straßen ist das ganz schön unangenehm und rumpelig --> nicht sehr schön !  

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Liegt wie ein Brett auf der Straße
  • - Sehr hart

Komfort

3.5 von 5

Der Fahwerk ist hart, die Sitze sind hart und deutlich schwächer gepolster als es z.B. die Sportsitze in einem Golf sind (Highline/GTI/GTD) und das merkt man !

 

Zwar wird die Sitzheizung deutlich schneller warm (dank "fehlender" Aufpolsterung) aber der fehlende Komfort macht sich bei zartfühlenden Zeitgenossen und längerer Fahrt schon bemerkbar. Die fehlenden Lordosenstützen tun ihr übriges. Ich habe damit kein Problem.

 

Wer sich allerdings an dieser Stelle beschwert, der sollte kein "Sportcoupé" kaufen.

 

Die Sitze hinten sind allerdings nicht sehr bequem (steile Rückbank, geringe Polsterung) ... hier hätte man ruhig auf die sportliche Note verzichten können --> mehr Polsterung.

 

Der Wagen ist laut im Innenraum, das ist aber ok und gewollt (Soundgenerator) einzig bei Telefonaten wünscht man sich "ein wenig mehr Ruhe". Die Bedienung gibt keine Rätsel auf ... selbst mein relativ voller (Navi, Telefon etc.) Scirocco ist übersichtlich und hat nicht die von anderen Herstellern bekannte Knöpfchenarmade im Armaturenträger.

 

Die Heizung bzw. die Klimaanlage kühlt ordentlich (Heizung habe ich bisher noch nicht wirklich benötigt) und bekommt den Wagen schnell auf gute und erträgliche Temperaturwerte. Lediglich die Handschuhfachkühlung ist etwas schwach auf der Brust.

Testkriterien
Federung (sportlich): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Sportlicher Charakter
  • - Harte Sitze

Emotion

4.5 von 5

Der Scirocco hat ein ansprechend anderes Design und eine auffallende Linienführung. Dazu kommt die gut ausgewogene aber doch deutlich sportlichere Abstimmung als z.B. im Golf GTD (nicht verwechseln mit dem GTI !!!).

 

Für die Optik würde ich den Wagen allerdings mit Federn um ca. 20-30mm absenken. Die großen Felgen haben nach oben sehr viel Spielraum (siehe Bild) und das schaut sehr unsportlich aus. Allerdings nur aus Optikgründen, das Fahrfehrhalten ist auch so schon ziemlich perfekt.

Galerie
Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Überraschend sportlich für einen "Volkswagen"
  • - Trotz Sportfahrwerk und 19" sehr "hochbeinig"

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Der Wagen bietet eine ausgewogene Mischung aus Sportlichkeit und Alltagstauglichkeit. Zudem macht es einfach Spaß das Auto auch einmal ein bisschen zackiger zu bewegen. Der Wagen zickt nicht rum, tut genau das was der Fahrer von ihm verlangt und ist dabei relativ neutral in seinen Eigenschaften. Wenn man will, kann man damit durchaus fix unterwegs sein. Bedienung und Qualität liegen auf einem gehobenen Niveau und auch an der Technik lässt sich nicht meckern.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Leuten mit Rückenproblemen die eine bequemes Alltagsauto suchen kann ich den Scirocco nicht empfehlen. Der Wagen ist, VW untypisch (bis auf GTI vielleicht) sehr hart und nicht komfortabel gepolstert. Auch sollte man kein Raumwunder erwarten, kleine und auch größere Einkäufe sind sicher kein Problem aber eine längere Reise mit mehr als 2 Personen ist nahezu unmöglich (ohne Zank und Streit ;) ).

Gesamtwertung: 3.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 3.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
60% von 20 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

28.06.2011 12:55    |    Trackback

Kommentiert auf: VW Scirocco III:

 

Scirocco Bilderthread für eure Fahrzeuge, eure Wünsche und schöne Scirocco Bilder

 

[...] noch ein paar Bilder im (offiziellen) Fahrzeug-Test Forum inkl. Innenraumdetails etc. (Edition) =) !

 

http://www.motor-talk.de/.../...occo-iii-13-2-0-tdi-test-t3301746.html

[...]

 

Artikel lesen ...


02.07.2011 03:18    |    breakerxvii

schöner Test, da hat sich jemand Mühe gegeben! :)


24.07.2011 14:50    |    Andy525D

Danke für den ausführlichen Test.

Ich kann mich als Fahrer eines Rocco 2.0 TDI mit 170 PS fast vollständig mit allen Punkten identifizieren: Toller Motor, erstaunlich viel Platz im Innenraum, hohe Ladekante.

 

Ich selbst habe DCC und in der Comfort-Stellung stellt sich auch Komfortgefühl ein. Meine Probefahrt in einem 118 KW 1.4 TSI mit Sportpaket ohne DCC habe ich allerdings auch eher als "hart" in Erinnerung.

 

Ich habe aktuell (Rocco ist 15 Monate alt / 31 TKM auf der Uhr) nur zwei Kritikpunkte und die betreffen das Auto eigentlich nur am Rand:

 

- Muss alle paar Monate die Puffer der Heckklappe neu einstellen, um das Klappern abzustellen

- Touch-Adapter der Bluetooth-FSE schaltet ab, wenn ich die Zündung ausmache. Das nervt bei laufenden Gesprächen. Hier wäre es besser, erst in der letzten Schlüsselstellung abzuschalten, genau wie das Radio.

 

Viele Grüße

Andy


24.08.2011 15:03    |    perigord

Sehr guter Testbericht, Danke!

 

Nach Lektüre kann man sich wirklich ein gutes Bild über den "Charakter" dieses Fahrzeuges machen, auch wenn man den Wagen noch nie gefahren ist.

 

Lediglich in der Wertung "Emotion" - welche natürlich rein subjektiv ist - würde ich, aus meinem persönlichen Geschmack her, den Tester nach oben korrigieren und jeweils die Höchstnote vergeben. Jedenfalls in Hinblick auf das in den sehr schönen Fotos abgebildete Modell mit seiner tollen Farbgebung ;).


07.09.2011 08:23    |    KarstenWL

Da der Autor mehrfach auf den Soundgenerator eingeht, würde mich die Quelle des Wissens mal interessieren, denn die Zeitschrift Gute Fahrt schreibt explizit, dass der Scirocco entgegen dem Golf GTD Keinen hat. Hörensagen?

Weiterhin frage ich mich was die Hochbeinigkeit mit der Felgengröße zu tun hat, bei der sich bekanntermaßen die Radgröße nicht ändert, egal welche Felgen man nimmt.


19.09.2011 12:39    |    Edroxx

Der Autor bin wohl ich :) ... du kannst aber gern meinen Namen benutzen ;) ich beiße nicht !

 

Woher ich weis das der Wagen einen Soundgenerator hat ? Ich empfehle dir das Fahrzeug mal zu fahren. Der Wagen hat im Innenraum den gleichen Sound wie der GTD (den hatte ich vorher) und in keinem Fall irgendwas von einem Diesel (im ggs. zum "Außensound"). Ich könnte mir nicht erklären wo solch ein Sound sonst herkommen könnte. Evtl. kann ja mal jemand im ETKA nachschauen, spätestens hier müsste der Soundgenerator ja unter "Scirocco" als Ersatzteil auftauchen.

 

Zum zweiten Punkt: Dann ist der Scirocco wohl, unabhängig von Felge & Co., sehr hochbeinig.


23.09.2011 12:09    |    Koester

Hallo,

sehr schöner Testbericht.

 

Die Frage zum Soundgenerator im 2,0 Diesel kann man mit "JA" beantworten. :)

Ist schon die elektrische Ausführung, die der 2.0 TSI und der R ebenfalls haben.

Jeder mit eigenem Sound :D.

 

Ich bin neulich einen Scirocco R-Line mit 2.0 TDI gefahren und kann Edroxx voll zustimmen, was das Innengeräusch angeht. Kernig und manchmal doch etwas störend.


23.09.2011 19:35    |    Edroxx

Ich weis gar nicht wofür GTI/R das überhaupt brauchen ... ok von BMW weis ich das auch der Z4 (mit 6 Zylinder !) so etwas hatte (hier glaube ich mechanisch mittels Resonanzrohr) aber wofür ? Ich finde R und GTI haben schon einen guten Sound .. oder sind die Autos einfach so gut isoliert das der gar net mehr in den Innenraum dringt ?!


09.02.2012 16:22    |    Trackback

Kommentiert auf: VW Scirocco III:

 

Scirocco TDI sportlicher als Golf GTD?

 

[...] http://www.motor-talk.de/.../...occo-iii-13-2-0-tdi-test-t3301746.html

 

Ich empfand den Scirocco auch sportlicher als meinen GTD. Von der Sitzposition und dem Gestühl her [...]

 

Artikel lesen ...


14.03.2012 12:44    |    Edroxx

Evtl. wäre es zielführend die "negativ" Bewertungen mal zu begründen damit ich den Test entsprechend verbessern kann ...


28.03.2012 09:54    |    Trackback

Kommentiert auf: VW Golf VI:

 

An alle glücklichen TDI Besitzer

 

[...] Servus,

 

hatte bereits den 170PS TDI (GTD/Scirocco)

www.motor-talk.de/.../vw-scirocco-iii-13-2-0-tdi-test-t3301746.html

 

und den 1.6er TDI (Cabrio)

www.motor-talk.de/test/auto/vw/golf/vi/1-6-tdi-cabrio-ftId46378

 

TOP Motoren, [...]

 

Artikel lesen ...


27.05.2014 14:42    |    derKrischi

Toller Test, danke dafür. Deckt sich in vielen Punkten mit meinen Erfahrungen :-).

 

Viele Grüße,

derKrischi


Deine Antwort auf "VW Scirocco III (13) 2.0 TDI Test"

Blogautor(en)

Edroxx Edroxx

Fastlane

VW

 

Informationen

Hier gibt es immer mal was neues über verschiedene VW Modelle, von Fahrberichten bis zu News über neue Modelle. Erwartet hier kein Insiderwissen aber dafür Infos, die sonst vielleicht im allgemeinen Trubel leicht mal untergehen :) !

 

Gewürzt wird das ganze mit persönlichen Erfahrung aus Alltag, Hobbie und Arbeit.