• Online: 6.695

20.04.2020 17:40    |    Hikkamonster    |    Kommentare (5)    |   Stichworte: auto veteranen, ford a fordor, ford a modell, ford model a, ford motor company, ford oldtimer, fotos ford a, klassische automobile ford

Ein Riesenspass mit einem edlen Oldtimer, dem Ford A Fordor auf Bornholm
Ein Riesenspass mit einem edlen Oldtimer, dem Ford A Fordor auf Bornholm

Ein Oldtimer-Spaß auf der dänischen Insel Bornholm.

 

Ja, damals war's im Frühsommer 1968. Wir beluden unser uraltes DKW 3=6 Coupé mit einem gebrauchten, aber funktionstüchtigten Hauszelt und etwas Zubehör, wie beispielsweise einem transportablen Uher-Tonbandgerät und los ging es zum Skandinavienkai in Lübeck-Travemünde, wo die Bornholm-Fähre schon auf uns wartete.

 

Im hohen Norden der Insel belegten wir unsere idyllische Campsite unterhalb des mit gelbem Ginster umbrämten Leuchtturms von Sandvig-Allinge und los ging die Party!

 

Dieser unbeschwerte Campingurlaub im Frühsommer 1968 auf der dänischen Sonneninsel Bornholm wird dem Autor und Fotografen Helmut Möller alias Hikkamonster auf ewig unvergessen bleiben – Sonne, Strand, Sand und Meer und... knackige, jugendfrische dänische Mädchen - olé!

 

Waren wir doch mit zweiundzwanzig Jahren echte 68er und sind heute eben nur noch... Alt-68er.

 

Im nostalgischen Ballsaal des Strandhotels von Sandvik tanzten wir zu den wunderschönen Popsongs der 1960er, wie zum Beispiel dem damals taufrischen ‚Hey, Jude‘ der Beatles, mit gar nicht so kühlen nordischen Blondinen.

 

Und jetzt ging es los im Ford A Fordor Sedan, der auch 1968 schon ein echter Oldie war!

 

Auf der Sonneninsel Bornholm lernten wir auch zwei lebensfrohe, kontaktfreudige dänische Burschen kennen, die einen Oldtimer fuhren einen - zweifarbig–weinrot mit schwarzen Kotflügeln – lackierten Ford A-Modell des Baujahres 1930.

 

Sie luden uns ein und schon ging die wilde Post ab, durch Feld und Wald im Norden Bornholms.

 

Was bleibt, ist die Erinnerung. Besonders bemerkenswert – die ebenso wie die Sitze mit grünem Plüsch bezogenen Armlehnen im Innenraum des Ford A waren schon echt ergonomisch bequem ausgebildet.

 

Und… in den geräumigen, hinteren Fußraum vor den Rücksitzen passte eine ganze Holzkiste süffiges Tuborg-Grøn und diese enthielt damals noch fünfzig Flaschen.

 

Welche heutigen, innen meistens doch recht knapp geschnittenen Autos können da mithalten?

 

Fotos, Fotos, Fotos... vom Ford A Fordor Sedan Oldtimer

 

Eingescannt von uralten 6 x 6 Negativen aus unserer zweiäugigen Rollei Spiegelreflex zeugen unsere nostalgischen Schwarzweiss-Aufnahmen von dem riesengrossen Spass, den wir bei unseren Fahrten auf den schmalen, kurvenreichen Strassen im Norden Bornholm damals hatten. Ja, damals war’s!

 

Unsere erste Fahrt in einem Ford A-Modell liegt nun schon so viele Jahre zurück, aber… sie entfachte eine Liebe zu diesem edlen Oldtimer, die bis heute anhält ...eben viel mehr als nur eine leichte Sommerliebe!

 

Ein kleiner Technik-Steckbrief des Ford Model A

 

Das Ford Model A war der würdige und ausgesprochen robuste Nachfolger des Ford T-Modells, der berühmten 'Tin Lizzie' - Henry Fords Meisterstück.

 

  • 3,3 Liter Vierzylindermotor mit stehenden Ventilen und Zenith Steigstromvergaser
  • 3-Gang-Schieberadgetriebe, unsynchronisiert, plus Rückwärtsgang
  • Maße... Länge 4.020 mm, Breite 1.715 mm, Höhe 1.623 mm - Radstand 2.629 mm
  • Starre Deichselachsen mit Querblattfedern vorn und hinten
  • Leistung 40 PS bei 2200 U/min – Höchstgeschwindigkeit 105 kmh
  • Verbrauch 8 bis 9 Liter/100 km
  • Gefertigte Stückzahl aller Versionen - 4.320.446, von Oktober 1927 bis August 1931

 

Tudor und Fordor, so hiessen die zwei- bzw. viertürigen Ausführungen des Ford A Sedan. Wortspiele, wie sie die Amerikaner eben lieben!

 

Ford Model A – Great Antique Automobiles with the Spirit of America!

Hat Dir der Artikel gefallen? 5 von 5 fanden den Artikel lesenswert.

21.04.2020 08:20    |    Tobner

Vielen Dank für diesen Einbick! Gibt es noch mehr Fotos vom Trip?

 

Ich bin über die Qualität der Aufnahmen positiv überrascht. Für so alte "Hobby"-Aufnahmen sieht das echt bombe aus.


21.04.2020 09:27    |    Hikkamonster

Von der Ausfahrt existieren nur diese vier Bilder, von Bornholm allerdings so etliche, die aber nicht eingescannt sind. Fotografieren war damals noch echt teuer! Gruss, Hikka!


21.04.2020 16:47    |    HeinzHeM

Was sind das? Kontaktabzüge von einer 9x9 Kamera?


21.04.2020 18:03    |    Hikkamonster

@HeinzHeM - es handelt sich um professionelle Scans von 6x6 Schwarzweiss-Negativen, die von mir 1968 mit einer zweiäugigen Rollei Spiegelreflex-Kamera aufgenommen wurden. Verkleinert auf die Kantenlänge von 1.000 px und ca. 100 Kb Grösse. Gruss Hikka!


14.05.2020 07:36    |    Christoph2605

Hallo Hikka

Ein toller Bericht. Vielen Dank dass Du Deine Erinnerungen mit uns teilst. Geniale Fotos. (Niedliche Blinker vorne an den Kotflügeln - Habe ich so noch nie gesehen) Das Fahren (und Reisen) im Model-A ist unfassbar eindrucksvoll und ich empfehle das JEDEM ( ich werde das Beibehalten solange ich das kann) . LG aus Frankfurt . Christoph


Deine Antwort auf "Ford A Fordor Sedan"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 14.04.2020 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

HIKKAMONSTER

Hikkamonster Hikkamonster

Citroën

Globetrotter und Fotograf ...aus Leidenschaft!

Oldtimer-Fotos ...vom Feinsten!

Die kleine Blog-Info

EDEL-OLDIES

 

Im Banne der Motoren... dieses Blog mit stets authentischen Fotos ausgewählter historischer Automobile wird gepowert per Transfusion aus unseren eigenen, in der Szene etablierten, Hobby-Websites:

 

EDLE-OLDTIMER.DE

 

und

 

Globetrotter-Fotos.de

 

mit seiner riesigen Oldtimer-Abteilung und mehr als 4.500 erstklassigen Fotos aller Facetten der spannenden Automobil-Geschichte.

 

Im Banne der Motoren – lebendige Automobilgeschichte… faszinierend fotografiert!

 

Faszinierende Oldtimer-Fotos – klassische Automobile & Designstars aller Epochen!

 

Üblicherweise treten wir 'unmaskiert' auf, wirklich!

 

So verbirgt sich hinter dem Pseudonym Hikkamonster der Online-Autor und leidenschaftliche Oldtimer-Fotograf Helmut Möller aus Neustadt am Rübenberge.

 

Bei Einrichtung eines eMail-Kontos waren alle ausgedachten Nicknames nicht mehr frei. In spontaner Wut wurde er zum ’Monster’, setzte in Erinnerung an zwei Traumurlaube in Hikkaduwa auf Sri Lanka ’Hikka’ voran – fertig.

 

So einfach ist das!

 

Hikkamonster Media – Fotografie & Internet… by Helmut Möller