• Online: 5.229

17.01.2021 21:01    |    E500AMG    |    Kommentare (70)

Sind Old- & Youngtimer total überteuert?

500E W124500E W124

Hallo Blogger,

 

mein letzter Blog-Artikel ist gut 2 Jahre her und ich dachte ich schreibe mal wieder. Dieses mal über ein Thema wo mich beschäftigt und mich auch fragwürdig macht. Es geht um das Thema Old- & Youngtimer und kommende Youngtimer und deren Preisentwicklung. Dabei geht es weniger um die Marke mit dem größten Wertzuwachs und auch nicht, was man kaufen soll um etwas mit zu verdienen. Klar ist auch die Preisbildung - Angebot und Nachfrage. Aber genau jetzt - geschätzt seit etwa 3 Jahren passt das Gleichgewicht nicht mehr.

 

Ich bin der Meinung das für viele Modelle die Preise total überzogen sind! Die Wertsteigerung fing meiner Meinung nach an, wo es so jeder mitbekommen hat das man mit Oldtimern / Youngtimern Wertzuwächse machen kann - mit den Porsche's aus den 90er Jahren an, sprich der 911er vom 993-Modell. Da sind urplötzlich die Preise explodiert, der letzte luftgekühlte Boxermotor, vielleicht hatte es damit was zu tun. Und wenige Jahre später konnte man bei vielen Marken einige Modelle beobachten, die ordentlich an Wert gewonnen haben. In der Mercedes-Ecke ist das wohl der W124 als 500E.

 

Die uralten Oldtimer wie 190SL und 300SL (Cabrio, Coupe, Flügeltürer) lasse ich mal außen vor, da die deutlich älter, deutlich geringere Stückzahlen und mehr Jahre zum wachsen des Wertes hatten. Zudem - auch wenn die mehr als das 10-fache eines guten 500E's kosten, doch fast immer komplett restauriert wurden und sich nahezu im Neuzustand befinden, teils sogar besser.

 

Mir gefallen die Mercedes-Modelle (nicht alle) so bis Baujahr 2005 (+/-). Alles danach - klar irgendwie geil, weil schnell, aber irgendwie haben die den Charme verloren.

Ich interessiere mich großteils im Mercedes Lager, meine Favoriten sind W124 500E, C126 500SEC / 560SEC, W140 S500L / S600L. Aber auch bei Audi, BMW oder VW könnte ich interessantes finden. Doch egal welches Modell, das tiefe Tal des Preises haben sie alle durchwandert und haben den Berg schon sehr hoch bestiegen.

 

Mein absolutes Traumauto seit eh und je war der Mercedes 500E. Damals gebraucht, 10 Jahre alt und noch nicht runtergeritten, als es noch gute und brauchbare Fahrzeuge waren konnte ich mir den nicht leisten. Dann irgendwann um die 2010er-Jahre gab es die hinterher geschmissen ab 5.000 €. Da hat mich dieses Modell irgendwie nicht interessiert - es gab ja Besseres - beispielsweise den W210 E50 / E55 AMG - 2 Stück davon gehabt. Als das Thema Old- & Youngtimer vor gut 10 Jahren noch nicht so gesehen wurde, wie es heute darum steht, wollte man (ich zumindest) immer was neueres, schnelleres fahren, als so eine "alte Mühle" mit alter 4-Gang Automatik und veraltetem Design.

 

Immer wieder schaue ich in den Autobörsen mal rein, was es an den 500er und anderen Modellen so gibt und wie die Preise stehen. Die haben sich bestens entwickelt - zu meinem Nachteil. Das Problem bei der Sache ist - so einen 500E könnte ich mir leisten, jedoch bekommt man ein uraltes Auto, welches auch im hohen Alter und hoher Laufleistung ziemlich anfällig sind. Poröse Motorkabelbäume, fertige Automatikgetriebe, beschädigte Innenausstattungen, ölseuchende Motoren, 7.-Hand-Fahrzeuge, usw... und das für 25 - 30.000 €! Und die top gepriesenen Fahrzeuge liegen mittlerweile im Bereich von 50 bis 80.000 €, nah an die 6-stellige €-Preise habe ich auch schon gesehen.

 

Das verstehe ich - zum Teil. Die Fahrzeuge werden seltener und es gibt sie noch, die gut Betuchten, Millionäre - denen ist es egal, wenn die so einen Wagen wollen, dann zahlen die den Preis. Aber heutzutage sollte ja jeder reiche Autoenthusiast - denke da an die Ölscheichs - wirklich alle bestens bedient worden und eh alles in deren Garagen haben.

 

Und so sieht es auch mit meinen anderen Wunschfahrzeugen aus: C126 560SEC, W140 S600L, W210 E50 AMG, usw...

 

Und wenn man sich mal unter was "Normaleren" umschaut - ich hab einfach bock auf einen Youngtimer - so stelle ich fest für stinknormale "Gurken" - sei es beim W123, W124, W201, oder ähnlichem - allesamt überteuert. Wenn die Fahrzeuge wenigstens dann in einem top Zustand wären.

 

Ich habe das Gefühl als ob jeder meint, er habe etwas ganz besonderes und fordert einen Preis, wo ich gleich weiter klicke. Und die Fahrzeuge stehen oft eine kleine Ewigkeit - 1 Jahr ist da keine Seltenheit. Ich bin sicher, ihr wisst was ich meine.

 

Ich will mir keinen Youngtimer anlachen um auf Wertzuwachs zu hoffen. Ich will so einen Wagen fahren, mit ihm leben und spaß haben.

 

Mein Motto: niemand hat etwas zu verschenken - aber genauso ist niemand bereit zu viel zu bezahlen.

 

Wie seht ihr das so?

 

Ich würde mich freuen, wenn ihr an meiner Umfrage und am Thema euch beteiligt.

 

Danke & Grüße

 

E500 AMG

Hat Dir der Artikel gefallen? 4 von 4 fanden den Artikel lesenswert.

26.01.2021 16:25    |    E500AMG

Ich vermute auch, das sich Händler / Verkäufer mit Modellen, die es etwa 10 bis 20 Stück im Netz gibt auch absprechen. Bestes Beispiel zwei E50 AMG, der eine um die 376 Tkm und der andere um die 430 Tkm. Beide Fahrzeuge werden immer wieder seit geschätzt 2 Jahren angeboten, lagen um die knapp 4.000 €, nun seit wenigen Tagen / Wochen sind beide wieder im Netz und für knappe 7 Mille inseriert. Beide geographisch nah bei einander PLZ 71 und PLZ 72. In dem Fall könnte ich wetten, das die sich abgesprochen haben. Da die eh die billigst-gelisteten waren, kann man sich ja mal 5 Inserate weiter unten teurer ansiedeln.

 

Dann noch ein Beispiel des irrsinnigen Preisverlaufes: E50 AMG war Ende 2020 bei Kiel inseriert um die 3.500 € - einige Mängel. Der Verkäufer wollte mir nicht reservieren (750 km Anfahrt). War auch schnell weg, Woche später in der nahen Umgebung von Kiel für um die 5.500 € inseriert. Nun taucht der Wagen wieder auf für 10 Mille. Anscheinend mängelfrei (der Wagen hatte vom ersten Inserat was geschrieben das manchmal der Automatikwählhebel hackte und blockierte. Kann mir nicht vorstellen, das dies behoben wurde, es wurde ja nicht mal eine neue HU gemacht, die war abgelaufen).

 

Klar jeder versucht etwas dazu zu verdienen, aber so eine Preissteigerung und vor allem glaube ich kaum, das die Fahrzeuge mängelfrei sind. Es gab bei mir in der Gegend zwei vergleichbare AMG's (E55 - kein E50 - hätte lieber den E50), die waren von Privat, richtig ehrlich und gut beschrieben und preislich fair. Der Eine ist noch inseriert, also zu haben. Heißt: die Kisten gehen nicht mal für das Geld weg! Gut der Eine wo verkauft wurde hatte diesen Variolack wo je nach Lichteinfall grün oder blau schimmert - das ist schon besonders und sehr selten. Da hatte ich auch Kontakt zum Verkäufer, jedoch grübelte ich etwas zu lange rum - hätte 9 Mille kosten sollen und war kein E50.

 

Egal in welcher Klasse man sich umsieht, es wird Schrott geboten für tausende von €'s. Erst gestern Angebot bekommen: 280CE W123, kein TÜV, viel zu schweißen für 7 Mille. Aussage des Verkäufers: wenn geschweißt ist der das doppelte wert! So ein Schmarrn! Die Kisten gibt es ab 6 Mille mit TÜV (280CE) und gute 280E ab 10 Mille.

 

Jeder meint, er habe das letzte Stück Automobil, die beste Restaurationsbasis, garantierte Wertsteigerung. Wahrscheinlich habe ich darum noch keinen Youngtimer / Oldtimer.

 

Und die Aussagen "...nächsten Monat H-Kennzeichen, garantierte Wertsteigerung..." wegen was? Fahrzeuge mit H-Kennzeichen sind auch nicht tip top. Bei kleineren Motoren mit G-Kat nachteilig zwecks KFZ-Steuer.

 

Die Besitzer sollen weiterhin auf ihrem überteuerten Schrott sitzen bleiben! Niemand hat was zu verschenken, aber niemand ist bereit für etwas zu viel zu zahlen!

 

Normalerweise den Markt echt mit billigeren Fakeangeboten fluten für das gesuchte Modell. Wie am Aktienmarkt, sobald mehr Aktien verkauft als gekauft / gesucht werden, sinkt der Preis.


28.01.2021 09:45    |    Trottel2011

Nachdem es mit dem RR so schlecht lief, hatte ich ein Bentley Turbo R (quasi das gleiche Modell mit Turbolader versehen) angeschaut. 6000 EUR. Sah beim Besichtigen gar nicht mal so schlecht aus. Motor lief einwandfrei, Turbolader spulte gut. Das Schiff schaltete butterweich durch die Fahrstufen. Einzig ein Leck in der Hydraulik (was aber zum Bremsversagen führen würde) hielt mich davon ab. Aber das hatte der Verkäufer gesagt und entsprechend ehrlich direkt beim Motorstarten darauf hingewiesen. So muss es sein!


02.02.2021 16:26    |    M-Treiber

Ich habe mir erst heute den ganzen Chat durchgelesen und möchte hiermit auch meine Meinung dazu abgeben:

 

Zuerst eine Frage an E500AMG: Hast Du Dir schon mal einen E420 angeschaut? Auch 8 Zylinder, ein paar PS weniger und nicht so gefragt – aber bestimmt ein ähnliches Fahrgefühl!

 

Jetzt will ich kurz meine Geschichte erzählen: Mercedes SL55 AMG:

 

2003 oder 2004 habe ich dieses Auto Probe gefahren! Ich war begeistert und der Verbrauch von 20 Litern/100km hat mich nicht abgeschreckt! Der Preis schon: 126 T€ - unbezahlbar!

Die ersten Jahre habe ich häufig an diesen tollen SL gedacht, mich mit meinem Z3 getröstet und ihn schließlich fast vergessen. Weihnachten 2017 – ich weiß gar nicht mehr warum, - wieder an den SL55 gedacht, bei Mobile geschaut, einen Japaner, bereits eingedeutscht, mit 70Tkm im Angebot gefunden und für 26 T€ zugeschlagen. Perfekt war er natürlich nicht.

Mittlerweile hat er 88Tkm auf der Uhr und mich knappe 3,5 T€ an Reparaturen gekostet (auf dem Weg zur Perfektion!). Er hat mir in den letzten drei Jahren sehr viel Freude bereitet.

Aber ich habe den SL nicht deshalb gekauft, weil ich einen Youngtimer erwerben wollte, um mein Geld gut anzulegen, nein, ich hab ihn gekauft, weil ich ihn damals bei der Probefahrt einfach genial fand und das hat sich nun in den drei letzten Jahren bestätigt – er ist ein tolles Auto und für mich jeden Cent wert, den ich reingesteckt habe.

 

Weshalb erzähle nun diese Geschichte? Aus mehreren Gründen:

 

Ich finde so tolle Autos sollten ihren Besitzern Freude bereiten! Und „Freude“ definiert sich für mich nicht darin, dass sie wertvoller werden – es ist mir wurscht!

Freude ist, wenn ich an einem wunderschönen Sommertag nach Feierabend das Verdeck öffnen kann und die Ausfahrt mit meinem Lieblings-Auto genießen kann!

Diese Lieblings-Autos muss man einfach fahren, um sie zu erfahren!

 

Und ich finde es einfach doof, das Auto stehen zu lassen, nur weil ich hoffe, dass es dann in zehn Jahren doppelt so viel wert sein könnte. Ganz abgesehen davon, dass diese „Standuhren“ so massive Standschäden erleiden, dass sie nach 10 Jahren nur von einem Fachmann mit viel „Know how“ und viel Geld wieder fit gemacht werden können.

 

Hätte ich nun Weihnachten 2017 nicht zufällig an den SL gedacht, sondern erst im Jahr 2027 und würde der SL dann wirklich 50T€ kosten, so könnte es gut sein, dass mir der Preis dann viel zu hoch erscheinen würde und ich und mein Traumauto nie zusammenfinden würden.

 

Und wenn der SL im Jahr 2027 nur noch 10T€ wert sein würde, es wäre mir vollkommen egal!

Schließlich hätte ich dann den SL zehn Jahre lang genießen dürfen und wenn ich es mir dann noch leisten könnte, würde ich ihn einfach weiterfahren und weiter genießen – egal war die „Anderen“ denken würden!

 

Und genau so sehe ich das Thema Youngtimer und Oldtimer:

 

Wer zuerst kommt, malt zuerst,

wer zu spät kommt, den bestraft das Leben!

 

Und wenn mein „angebetetes“ Auto zu teuer ist, dann suche ich mir halt eins, dass ich mir leisten kann!

 

Ich fand und finde auch einen Jaguar E Cabrio nach wie vor richtig toll! Aber er ist mir zu teuer und ich tröste mich damit, dass ich mit dem SL Kreise um den Jaguar fahren kann!

 

Also alles Gut!!


02.02.2021 21:50    |    E500AMG

Hi M-Treiber,

 

jein, ein E420 hat auch einen Reiz. Es muss der Preis passen, d.h. fair sein. Diese Wunschpreise wie sie im Netz oft gefordert werden bezahle ich nicht, dann verzichte ich darauf. Weil einfach zu teuer. Hat nichts mit nicht kaufen können zu tun. Sonst hätte ich mich schon längst eingedeckt mit ein paar tollen Fahrzeugen.

 

Es sind heutzutage alle irgendwie drauf, das sie was besonderes haben. Bloß weil die Fahrzeuge nun um die 20 Jahre alt sind / werden. Aber der Zustand entspricht nicht dem Preis. Und wenn dann einer im top Zustand ist, beim Beispiel W210 AMG, dann soll die Kiste 40 oder 50 T€ kosten. Egal ob E60 AMG, E55 4-Matic, oder Schmuacher's Ex-E55 für 100.000 € mit 200.000 Km. Die Fahrzeuge stehen Jahre! Was soll sich da ändern? Die stehen die nächsten Jahre. Weil niemand es einsieht, einen überzogenen Preis zu bezahlen. Weil die schon ewig stehen, zeigt doch schon, das total realitätsfremde Preisforderung gestellt werden.

 

Der oben genannte E50 aus Kiel für 3.500 € - nun ist der beim 2. Wiederverkäufer und nun mit neuem TÜV für 15.000 € inseriert! ---> Fünfzehntausend Euro !!! Und ich hatte mit dem Besitzer telefoniert, der den Wagen gefahren und verkauft hatte. Der hatte Mängel, ich bin mir sicher, das der immer noch nicht top ist! Wiederverkäufer wollen den schnellen Euro machen. Lasst jeden einen 1.000der Gewinn erzielen, okay. Aber so überteuert? MIR sind die Fahrzeuge es dann nicht wert!

 

Schöne Story, ich bin oft eigentlich auch der Emotions-Typ mit dem "Will-Haben-Syndrom" - wenn ich etwas will, dann kaufe ich mir es - vorausgesetzt der Preis ist fair. Da dauert es bis mein Wunschfahrzeug zum fairen Preis Weile dauern.

 

Den SL55 AMG hatte ich auch, sehr guter Motor. Habe ich auch hier im Blog vorgestellt. Habe nun den SL65 AMG - das ÜBERAUTO. Übrigens, auf einen SL65 hat es über 1 Jahre gedauert, bis das faire - fast zu billige Angebot - rein flatterte. Aber in Bezug zu den Kosten ist der SL55 das bessere und unproblematischere Fahrzeug. Würde ich mir wieder hinstellen.

 

 

Ich schaue natürlich weiter :cool:


03.02.2021 12:15    |    M-Treiber

Hallo E500AMG,

 

ich halte viele Preise auch für überzogen - einen Käfer für 15 T€, eine Ente für 13 T€, ein BMW E30 M3 mit 200Tkm für 60 T€ -das sind alles schöne Autos, aber mir wären sie den Preis nicht wert!

 

Und deshalb hab ich von meinem SL55 geschrieben. Hier stimmte für mich das Preis-leistungs-verhältnis!

 

Will damit sagen, dass man sich das Auto aussuchen soll, für das man bereit ist, den geforderten Preis zu bezahlen!

 

Wenn Dich schnelle E-Klassen interessieren, dann wirf doch mal einen Blick über den Zaun: die besseren und Schnelleren kommen von Alpina, sind zwar nur 5er BMWs E34 / E39, aber mit mehr Power und oben offen - also mehr Topspeed so bei 280 km/h!

 

Nachdem ich meinen SL55 hatte und nach allem Möglichen zum SL im Internet geschaut habe, da bin ich über den angehängten Test gestolpert.

So als Anregung, dass die Modellspitze nicht immer besser ist - nur teurer!



03.02.2021 17:08    |    E500AMG

Hi Sportsfreund :)

 

es interessieren nicht nur schnelle E-Klasse Limousinen. Mir gefällt das Design der Fahrzeuge aus den 90ern bis so in etwa 2005er Jahre - je nach Modell. Ich finde das die Modelle hat selten sind - das hat einen Reiz und jeder hat so seinen eigenen Stil und nicht zu übertriebene AMG-Optikpakete dran. Mir gefallen die neueren AMG's auch, aber irgendwie ist es erstens Massenware und zweitens irgendwie alle fast gleich.

 

E34 und E39 sind auch toll, ebenso Audi's aus dem Zeitalter. Habe mir jetzt im Winter einen Audi A8 4.2 Quattro gekauft als D2 und in schickem Racinggreen - weil mir das alte Teil einfach gefällt. Mir sind die Neueren zu sehr Einheitsbrei.

 

Zum SL55 und SL65 schrieb ich ja was, Ich glaube ich stelle mal den SL65 AMG auch in einem Blogartikel mal vor und vergleiche auch zum SL55 AMG. Beides sind Gottesautos! Wer auf Cabrio mit viel Luxus und Fahrkomfort und tollen Fahrleistungen steht, kommt an einem SL AMG nicht vorbei - und als schönste Version als R230 Vor-Facelift - meine Meinung :cool:

 

Danke für den tollen Bericht!

 

Im Anhang noch ein Bild von meinem Drehmomentkönig :cool:

 

Grüße

 

E500 AMG


Bild

10.02.2021 10:48    |    M-Treiber

Ich mag die runden Kulleraugen auch sehr!

Was mich aber an Deinem SL 65 wundert, sind die Felgen! Die passen für mich nicht an das Fahrzeug - Design und zu niedrige Reifen beides zu jung! Da gehören die Original AMG-Felgen dran.

 

Hab noch was gefunden! Könnte Dich interessieren.



10.02.2021 20:09    |    E500AMG

Ich fand die anfangs auch nicht ideal, vor allem sind 20 Zoll schon grenzwertig. Ich suchte die AMG Alu's vom SL63 - die geschmiedeten Doppelspeichen. Fand aber keine, entweder schlechter Zustand oder überzogene Preise.

 

Habe mich an die gewöhnt und finde die schon passend und schick. Vor allem bekomme ich mit den 305er auf den 11,5er die 1.000 NM auf die Straße.

 

Ja so einen (ähnlichen) Test habe ich irgendwo mal gesehen. Mich hat es auch gewundert. Kann ich mir aber kaum vorstellen, das der SL55 schneller auf 300 ist als der SL65 - ich hatte Beide. Auf jeden Fall kann der SL55 was, die Werte sind top. Nur der SL65 wird es besser meistern. Daher schrieb ich auch, das ich so einen Test ähnlich mal irgendwo sah.


11.02.2021 10:20    |    M-Treiber

Es ist nur meine Meinung, aber ich würde noch nach anderen Felgen schauen.

 

Was die gemessenen Werte angeht, gibt es ja in der Erkärung von AMS einige wichtige Hinweise:

1. der SL55 hat einen sehr günstigen Luftwiderstandsbeiwert, da wird der SL65 mit anderen Felgen, breiteren Reifen auf jedenfall schlechter sein.

2. die Gesamtübertragung von Getriebe und Hinterachse. Der SL65 ist ja schneller und muss deshalb auch länger übersetzt sein. In Summe führt das dann dazu, dass auf dem Weg zwischen 200 und 300 - bedingt durch die geringere Drehzahl - einfach weniger Leistung auf die Straße kommt. Das ist für mich plausibel.

 

Aber das ist für mich sowieso nur reine Theorie. Mein SL ist bei 250 abgeregelt - bis dahin kann man ihn auch problemlos offen fahren und das reicht mir. Anbei ein Foto - habe es absichtlich bei den Originalfelgen belassen, auch wenn sie richtig blöd zu reinigen sind.


Bild

12.02.2021 12:20    |    Dynamix

Mal so als Gegenentwurf zum Blogthema:

 

https://www.autobild.de/.../...ssiker-bis-10.000-euro-5086747.html?...

 

Es gibt durchaus interessante Autos für "kleines" Geld ;)


12.02.2021 12:23    |    ToledoDriver82

Ähm...ja


12.02.2021 12:26    |    Dynamix

Ist jetzt nicht stellvertretend für den 123er gemeint, der steht nun mal am Anfang der Bildergalerie. Du musst die auch schon durchscrollen :D


12.02.2021 12:30    |    ToledoDriver82

Hab ich...sogar bis zum Schluß :D günstig ist eben immer so relativ :p


12.02.2021 12:42    |    Dynamix

Da es hier ja gefühlt um Autos im Bereich von 100.000€ ging fand ich die bis 10.000€ Grenze noch relativ human gesetzt :D


12.02.2021 13:00    |    ToledoDriver82

Da hast du natürlich recht :D


12.02.2021 17:05    |    Andreas.Weber

Wenn man nicht gerade ein Modell mit Top Motorisierung und Ausstattung in Sammlerzustand haben will, kann sich auch was passendes unter 5.000 Euro finden.

 

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

 

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

 

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

 

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

 

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

 

Und noch viele viele andere Modelle die halt nicht so beliebt sind.


12.02.2021 17:08    |    ToledoDriver82

Ein 1.3er CL für fast 5 Riesen...nicht gerade das was man unter günstig versteht :D


12.02.2021 17:17    |    Andreas.Weber

Dann nimm einen 1.6er für die Hälfte

 

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

 

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

 

Wie gesagt gibt es vieles für kleine Geld abseits der beliebten Modelle.


12.02.2021 17:21    |    ToledoDriver82

Ich bin bedient ;) mein angehender Oldtimer war noch günstiger trotz 2l und besserer Ausstattung :D wenn schon unbeliebt dann richtig, dann gibt's gute sehr günstig :D

 

5000 für nen nackten 2er mit kleinem Motor :rolleyes: der kostet mehr wie mein ganzer Fuhrpark zusammen :p


12.02.2021 17:28    |    Dynamix

Der Fiasko ist irgendwie sympathisch, beim Golf kommen die Felgen ganz gut mit der Farbe. Aber der Motor ist echt lame. Mit dem 1.8er wäre der sicherlich was für Fans, aber dann wäre der wohl auch wieder teurer.

 

Beim E30 wäre mir der kleine Motor wohl was zu wenig und der kleine 6-Ender im E34 ist auch eher was für die Hardcorefans. Spritzig ist anders! Sowas kauft man sich nur wenn man unbedingt die 6-Zylinder haben möchte und auf Leistung verzichten kann.

 

Der Sierra wäre mir persönlich als Zweitürer lieber und die Felgen wirken irgendwie unpassend auf dem Auto. Sehen mir auch eher nach Escort aus.


12.02.2021 17:28    |    Andreas.Weber

2.0 Liter Hubraum, mehr Ausstattung, Oldtimer für noch weniger? Geht auch. Nissan Primera für 1500 Euro

 

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

 

War unser erstes Auto in Deutschland. Da kommen Erinnerung hoch. Vielleicht sollte ich den mal anschauen :D


12.02.2021 17:32    |    ToledoDriver82

@Dynamix ...genau so seh ich das auch ;)

 

Den Nissan für 1500 würde ich definitiv den Vorzug geben, schaut echt gut aus


12.02.2021 17:36    |    Dynamix

Puh, der Nissan wäre mir wieder zuuuuu konservativ. Spießiger wird schwer :D


12.02.2021 17:39    |    ToledoDriver82

2l Automatik, gute Ausstattung, Zustand scheint auch ok....kauf da mal nen Jetta, da kommst du mit 1500 nicht mehr hin :D


12.02.2021 17:45    |    Andreas.Weber

Den gab es auch als GT Variante. Mit ein paar Ersatzteilen lässt er sich etwas aufpeppen. Sonst ist es ein schönes Auto. Mit 2.0 Liter Hubraum, 115 PS bei 1225 kg ist er unter 10 Sekunden auf 100. Mit 4,4 Meter ist er gerade mal 3cm länger als unser aktueller Ford Focus. Dafür ist mit 1.7m ganze 12 cm schmaler als der Focus. Und trotzdem fasst der Kofferraum fast 500 Liter.

 

Mit Automatik, Klimaanlage, bequemen Sitzen mit Lordosenstütze, Elektrischen Fensterhebern, Schiebedach, Nebelscheinwerfern und 8 Litern Verbrauch ist er sogar heute noch Alltagstauglich. Oh man, ich komme in Versuchung. :D


12.02.2021 17:45    |    Dynamix

Jetta, das Auto für Leute denen ein Golf zu aufreizend gezeichnet ist :D


12.02.2021 17:51    |    Andreas.Weber

Als eGT wirkt er gar nicht so spießig :)



12.02.2021 18:00    |    ToledoDriver82

Schönes Kennzeichen :D

 

@Dynamix...wenn wir schon ein Stufenheck haben was in der Klasse ja eher unbeliebt ist, muss halt der Jetta herhalten :p ob da überhaupt ein in der Konfiguration findet, mag ich zu bezweifeln :D billiger ist er trotzdem nicht.

Es gibt schon genug günstige Alternativen, man darf dann halt nicht zum Mainstream greifen ;) zum Glück wollen viele lieber Mainstream :D


12.02.2021 18:06    |    Andreas.Weber

Man kann natürlich einen Benz w201 nehmen, der kostet dann in vergleichbarer Ausstattung, Kilometer und Zustand schnell das 5 fache. Ich meine wir reden über 1500 Euro. Soviel kostet heute ein Satz Räder oder ein gutes Fahrrad oder ein Smartphone.


12.02.2021 18:10    |    ToledoDriver82

Genau, bevor ich das Geld für ein Fahrrad oder Smartphone ausgeben würde, dann lieber den Nissan :D


13.02.2021 10:14    |    E500AMG

Moin Jungs :)

 

wie man sieht gibt es für jeden Geschmack und Geldbeutel den passenden Oldtimer. Und es ist auch schön, das die Geschmäcker verschieden sind, sonst wären auf einer Oldtimermesse immer nur derselbe Fahrzeugtyp da.

 

Aber eure Beispiele finde ich gut, damit kann man gut veranschaulichen wie viel Geld durch das Verhältnis von geringeren Kaufpreisen im Gegensatz zu höheren Kaufpreisen eines Oldtimers zwischen:

 

- sagen wir mal Daily-Driver-Fahrzeug mit ein paar Mängeln und nicht im schönsten Zustand

 

- und Top-Zustand-Modelle

 

liegen.

 

Beispiel 2er Gölfe oder E30 bekommt man schon um die 1.000 bis 1.500 € - fahrbar, noch TÜV, Basis nicht gerade die Schlechteste. Und gut in Schuss, sauber, "Einsteigen und Losfahren-Fahrzeuge" beginnen wohl ab 3 oder 4.000 €.

 

Wenn man da zum W123 oder irgendwelche BMW M-Modelle schaut, sieht das in Zahlen anders aus. Schrott 280E 6.000 €, E34 M5 im schlechten Zustand (wenn es noch welche gibt?) geschätzt um die 10.000 €. Sind die aber im Top-Zustand, liegt man beim 280er gleich bei gut 20 - 25.000 € und beim M5 so um die 25 - 35.000 €.

 

Wenn ich nun unbedingt einen Oldie haben will - bei den Einstiegsmodellen - lege ich halt 2 Mille mehr hin und gut ist. 2 Mille sind doch heutzutage übertrieben gesagt nichts.

 

Bei den höher preisigen Modellen sieht die Sache schon anders aus. Sicher vernünftiger ist es, sich einen guten zu suchen, da Ersatzteile immer seltener werden und auch unbezahlbar. Da geht es halt nicht um 2 bis 3 Mille mehr zahlen, sondern locker mal 15 - 25 t€ mehr und kommt zu Kaufpreisen, wo man interessante Neuwagen bekommt - und nicht nur Dacia :D

 

Und dann - das finde ich lustig - wenn man so ein Schätzchen hat und es verkaufen will, sehen die Chancen meiner Meinung nach schlecht aus! Außer man hat das sehr seltene top-motorisierte Modell im top Zustand - da kann man einen Käufer finden. Aber wenn man in den Autoportalen öfters rein schaut sieht man, wie schon mehrmals genannt - das die Dinger sich die Reifen platt stehen. Die gehen nicht!

 

Verständlich - was bekommt man für 20 oder 30.000 €? Ein altes Auto, es fährt sich deutlich schlechter, unsicherer als Moderne, es braucht mehr Benzin und leistet auch noch weniger, ausstattungsmäßig kann es mit den Neueren nicht mithalten und und und. Und dafür rechtfertigt der Preis nicht. Das ist es mir nicht Wert, ebenso vielen anderen. Da geht es nicht um in den sauren Apfel zu beißen und 2 oder 3 Mille mehr zahlen, damit man glücklich ist.

 

Grüße E500 AMG


Deine Antwort auf "Preise für Old- & Youngtimer mittlerweile total überzogen?"

E500AMG E500AMG

Mercedes

 

Stammgäste (39)

Besucher

  • anonym
  • peter1711
  • daimler4ever
  • Swissbob
  • Urlix5
  • gmeiner1956
  • t4paso
  • Klaus Quattro
  • MH-Husky
  • Ruhrmolch

Blog Ticker

Letzte Kommentare

Informationen

 

Banner Widget