• Online: 2.701

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

28.09.2021 15:04    |    Dynamix    |    Kommentare (12)    |   Stichworte: 4, Caprice, Chevrolet, Sheriff

Puh, noch so ein Artikeloldie, aber manche Sachen dauern halt einfach länger und gerade das Thema Innenausbau ließ wegen der ganzen Reparaturen und vor allem wegen der etwas schwierigen Beschaffung der richtigen Teile etwas auf sich warten. Nachdem wir in den letzten Artikeln zu dem Thema ja gelernt hatten was tatsächlich so alles verbaut gewesen ist bzw. gewesen sein muss beschloss ich mich hier weiter schlau zu machen bzw. nach den betroffenen Teilen zu fahnden.

 

Sirene

 

Fed Sig PA300Fed Sig PA300

Beim Rest des Equipments kamen wir in der Zwischenzeit schon einmal weiter :) Unserem Kontakt in den USA sei Dank wussten wir das wir die falsche Sirene besorgt hatten. Statt eines Touchmasters war eine klassische PA300 Sirene verbaut. Eigentlich ziemlich verbreitet das Teil und dazu auch noch in rauen Mengen verfügbar. Aber wer unser Auto kennt weiß das es natürlich wieder schwierig sein muss. Wie schon beim Touchmaster, so gab es auch bei der PA300 eine Version ohne Hi-Lo welche oftmals für Staaten bestimmt war in denen Hi-Lo verboten oder vom Department nicht gewünscht ist. Also war hier wieder Sucherei angesagt :rolleyes: Grundsätzlich gab es 4 Versionen der PA300:

 

• 690000: 12 V, 100 W, HI-LO with microphone

• 690001: 12 V, 100 W, HI-LO with microphone jack

• 690002: 12 V, 100 W, PRIORITY with microphone

• 690004: 12 V, 100 W, PRIORITY with microphone jack

 

Wir brauchten also das Modell 690002 mit integriertem Mikrofon.

 

Dank Facebook stieß ich auf einen Bekannten aus der Szene der eh immer wieder Police Equipment auf Lager hat und jetzt einen alten Lichtbalken incl. Sirene verkaufen wollte. Ich fragte welche Sirene er da verkaufen würde. Leider war es nicht die gesuchte Sirene, aber ich sagte Ihm das ich ihm eine Sirene abkaufen würde wenn er das richtige Modell hatte. Nach kurzem abklären schrieb er mir das er von unserem Typ gleich 4 Stück zuhause liegen hat und das er sich von einer trennen würde. Der Preis war in Ordnung und so schlug ich ein. Die Sirene gibt es zwar noch in neu, auch mit der begehrten Priority Funktion, aber zum einen sind die optisch mittlerweile ein wenig anders und zum anderen kosten die neu mal eben 500$. Eine Gebrauchte ist da wesentlich günstiger. Leider hieß es wenige Tage später schon "sorry, alles weg". Das war jetzt schon der zweite Reinfall mit diesem Verkäufer. Bei dem werde ich sicherlich nie wieder nach irgendwas anfragen! Beim nächsten Angebot seinerseits ignoriere ich den einfach.

 

Danach wurde ich auf eine passende Sirene in einem amerikanischen Forum aufmerksam, allerdings fiel der Verkäufer eher in die Kategorie paranoid. Er wusste zwar ganz genau für welchen Preis er das Ding nicht verkaufen will, allerdings nicht für welchen Preis er sich davon trennen will. Er wüsste es schlicht nicht. Als ich Ihm dann ein Angebot auf dem Niveau einer normalen PA300 machte war Ihm das zu wenig da die ja die normalen schon für mehr verkaufen würden. Also sagte ich Ihm er solle mir dann einfach mal sagen was denn ein angemessener Preis für Ihn wäre kam wieder nur "Weiß ich nicht, mach ein Angebot". Da hatte ich dann die Schnauze voll. Sowas bescheuertes :rolleyes: Wenn der schon bei der Preisfindung so einen Aufstand macht will ich nicht wissen wie es dann bei Bezahlung und Versand nach Europa aussieht. Tja, nicht mein Verlust ;)

 

Etwas später stieß ich dann auf ein eBay Angebot. Passendes Modell, etwas neuer aber egal! Jetzt oder nie! Ich bot also mit und gab einen mehr als großzügiges Maximalgebot ab. Jetzt hieß es hoffen dass es klappt. Die Auktion läuft mitten in der Nacht aus und so hieß es bis zum nächsten Morgen warten. Nach dem aufstehen blinkte mich auch schon die Meldung an das ich das Teil ersteigert hatte und das sogar noch weit unter meinem Maximalgebot, so habe ich die Sirene, auch dank des damals günstigen Wechselkurs, für schlappe 88€ bekommen. Kann man nicht meckern! Das nächste Problem war der Versand, da viele amerikanische Verkäufer keinen Versand nach Deutschland machen. Aber auch hier hatte ich eine Lösung parat :cool: Es gibt spezielle Dienste in den USA die sich genau dieses Problems annehmen, man bekommt damit eine US-Lieferadresse an die man sein Zeug schicken lassen kann und die kümmern sich um den Versand nach D :cool:

 

Der Verkäufer hat kein Stress mit dem verhassten Export und ich bekomme die Sachen die ich sonst nicht bekommen würde :cool: Jetzt kommt allerdings das große Aber! eBay hatte kurz nach dem Verkauf die Transaktion gecancelt da die bei dem Verkauf von Emergency Equipment wohl mittlerweile echt fimschig sind. Natürlich hatte ich zu dem Zeitpunkt den ganzen Quatsch schon bezahlt :rolleyes: Also bei PayPal direkt einen Fall aufgemacht und gewartet das ich mein Geld wiederbekomme. Das hat dann zum Glück nach gut zwei Wochen auch geklappt. Ist für mich auf jeden Fall eine Warnung sowas nicht mehr unbedingt in den USA über eBay zu kaufen oder zumindest vorher mit dem Verkäufer noch die Formalien zu klären bzw. es notfalls ohne eBay zu machen.

 

Wieder ein paar Wochen später hatte ich Glück, in Italien hatte sich eine weitere PA300 aufgetan und dieses mal sogar in exakt der Ausführung die wir brauchten. Allerdings keine Sofort Kauf Option :( Allerdings hatte hier drei Tage vor Schluss niemand geboten, also musste ich vorsichtig sein. Ich setzte mir die Auktion auf Beobachtung und setzte mir einen Kalenderblocker damit ich die Auktion auch ja nicht verpenne. Mit Italienern hatte ich bisher gute Erfahrungen auf eBay gemacht und auch die Bewertungen des Verkäufers waren ausnahmslos positiv. Da kann man mal einen Versuch wagen :) Vor allem sollte es hier keine Probleme mit dem canceln der Auktion geben, da der Verkauf in der EU und nicht in den USA abläuft. Ein paar Tage später war es dann soweit, D-Day! Jetzt wurde es spannend, die Auktion sollte kurz nach 13 Uhr MEZ enden. Also gegen 13 Uhr parallel vor die Auktion geklemmt und geduldig mit dem Gebot gewartet. Merke: Nie zu früh in die Vollen gehen weil das den Preis hochtreibt. 5 Minuten vor Schluss gab ich dann mein Gebot ab. Blöderweise hatte der Verkäufer ein entsprechendes Startgebot angegeben, aber hilft ja nix. Also den 1€ Schnapper konnte man schon mal vergessen, aber der Import aus den USA würde mich wohl auch nicht günstiger kommen und dazu geht der Versand innerhalb von Europa schneller. Hauptsache ich habe das Teil endlich!

 

Der Verkäufer hat das Paket dann auch direkt auf den Weg gebracht und noch in der selben Woche war das Teil endlich bei mir :cool: Ist Sie nicht schön? :) Sieht gar nicht mal so schäbbig aus wie auf den Bildern. Wieder ein Teil was man von der Liste streichen kann :cool:

 

Headlight Flasher

 

Headlight FlasherHeadlight Flasher

Des weiteren benötigten wir noch den Headlight Flasher. Wie wir bereits wissen benötigten wir einen Federal Signal FHL2-SC. Über unsere Kontakte fanden wir heraus das die Fahrzeuge über keinerlei Taillight Flasher verfügten. Gut, schon einmal ein Teil weniger auf der Einkaufsliste. Den Headlight Flasher wollte ein Vereinskollege auf Lager haben, leider hat er den dann doch nicht wieder gefunden. Wenn man sich nicht um alles selbst kümmert........ Wenigstens gab es das Ding noch bei eBay und dank unseren Kontakten in die USA wussten wir auch das es der richtige war. Die Montagelöcher im Fan Shroud passten auch von der Größe. Ergo: Gekauft! Kosten auch nicht die Welt die Dinger, glaube 30$ oder so.

 

 

 

Map Light

 

Roxter LampeRoxter Lampe

Weiter ging es mit dem Map Light. Viele Streifenwagen haben bis heute an der Konsole eine Art "Schreibtischlampe" im Miniaturformat. Diese sind ganz praktisch wenn man nachts die Tasten auf der Sirene sehen möchte oder einen Strafzettel ausstellen möchte. Aus dem Grund heißen die Dinger in der Umgangssprache auch "Ticket Light". Heutzutage sind das kleine LED Lampen die wenig Platz brauchen und viel Licht spenden. Früher war das allerdings alles noch etwas rustikaler. Wir wussten das bei uns eine klassische "Roxter" Lampe verbaut war, in unserem Falle das Modell 7237, die hat schon eher Ähnlichkeit mit einer alten Schreibtischlampe. eBay spuckte hier leider nichts mehr aus da diese Lampen nur noch sehr selten angeboten werden. Die Lampen sind zwar nicht mehr in rauen Mengen im Angebot aber ab und an gibt es die ein oder andere die zum Verkauf steht. In diesem Falle half eine Facebook-Gruppe bei der Identifikation des Modells und ich bekam den Tipp das Roxter diese Lampen wohl sogar noch neu herstellt. Preis: So um die 145$ für das normale Modell. So bekam ich den Kontakt zu einem Mitarbeiter bei Roxter. Allerdings schrieb mir ein Vereinskollege, der mein Posting gesehen hatte, im gleichen Moment an und sagte das er so eine Lampe mal für einen Kollegen besorgt hatte und dieser jetzt wohl mittlerweile eine doppelt hat. Ich bat Ihn also mal zu fragen ob er sich davon trennen würde und wenn ja für wie viel. Wenn ich das Teil in Deutschland bekommen würde wäre mir das natürlich lieber da unkomplizierter ;)

 

Kurze Nachfrage ergab das er sich tatsächlich davon trennen würde und er Sie mir zum Selbstkostenpreis abgeben würde. Deal! Somit war schon mal wieder ein großer Punkt von der Liste runter. Wir hatten endlich das richtige Modell für unser Auto gefunden. Die Lampe wird dann einmal an die fertige Konsole geschraubt. Man sieht das auf dem alten Bild ganz gut.

 

Taschenlampe

 

TaschenlampeTaschenlampe

Der nächste Punkt auf der Equipmentliste war die Taschenlampe. Viele werden jetzt mit Sicherheit sofort an die gute alte Mag Lite denken, aber weit gefehlt! In den Fahrzeugen griff man auf einen anderen Hersteller zurück, den Grund dafür sieht man gleich ;)

 

Wie man auf dem Bild der Konsole sehen kann hat die Taschenlampe einen speziellen Halter der auch gleichzeitig als Ladestation fungiert. Natürlich besonders praktisch wenn das Auto die Lampe ständig auflädt und man so nicht Gefahr läuft das die Lampe im Fall der Fälle leer ist ;)

 

Durch einen Vereinskollegen haben wir die richtige Modellbezeichnung herausgefunden, da er selbst eine davon in einem seiner Autos verbaut hat. Es handelt sich um eine Streamlight SL-20X. Da die Lampe ein echter Dauerbrenner ist gibt es diese auch noch massenweise in den USA zu kaufen, mittlerweile gibt es sogar eine LED-Version. In der Bucht finden sich aber noch Halogen Versionen mit allem Zubehör, welches auch erklärt warum man nicht einfach irgendeine Maglite im Auto hatte. Die Streamlight Lampen haben einen Akku welcher über eine spezielle Wandhalterung kabellos aufgeladen werden kann. Da sich das Ganze auch in Autos einbauen lässt hat man so die perfekte Taschenlampe für den Polizeieinsatz, da man keine Angast haben muss das einem der Saft ausgeht solange die Lampe immer brav in Ihrer Halterung geladen wird. Nimmt nicht viel Platz weg, lässt sich problemlos an einer Konsole anbauen und ist eben ständig geladen. In unserem Falle haben wir das komplette Paket bekommen, also inklusive des Wall Chargers der an der Konsole befestigt wurde. Im Gegensatz zu dem anderen Kram bekamen wir die Taschenlampe zum einen ohne Probleme und zum anderen ohne das wir dafür irgendein Organ zum Handel anbieten mussten. Die Lampe ist mit 10 Watt und einer Leuchtdauer von 1,5 Stunden jetzt nicht gerade der Knaller, aber so war die Technik damals. Da sollte mit einem entsprechenden Akkupack aber noch etwas gehen. Die Lichtausbeute beträgt 30.000 Candela bzw. 200 Lumen, angeblich!. Auch die Ladedauer von 12 Stunden ist nicht gerade der Knaller verglichen mit der Laufzeit. Aber hey, so ist es authentisch! Das Gehäuse besteht aus Aluminium und ist damit relativ robust. Die Lampe tut es auch erst einmal mit normalen Batterien, wir brauchen lediglich noch so ein Batteriepack welches Akkus enthält die eben auch mit dem mitgelieferten Ladegerät aufladbar sind. Aber da wird sich schon was finden.

 

Damit wären wir für heute auch durch mit dem neuen Equipment! :)

 

Es sind genau diese Details die unser Auto auf seine Weise einzigartig machen. Nicht nur das der Wagen ein C.O.P. Auto war, es hat auch eine sehr schöne Konfiguration. Der Aerodynic ist eh der US-Lichtbalken schlechthin und in unserem Falle sogar in mehr oder weniger Vollausstattung mit Alley Lights und Takedowns :cool: Die PA-300 Sirene ist auch so ein Klassiker aber eben in der Version mit Priority Schaltung was das Ganze schon wieder etwas rarer macht ;) Die Ausbaustufe mit zwei Spotlights ist in Kalifornien auch nicht so häufig gewesen. Die Roxter Lampe ist auch so ein klassisches Teil was man heute nicht mehr so einfach findet, damals aber weit verbreitet war. Gleiches gilt für die Streamlight, welche zwar technisch auch überholt ist, aber eben mittlerweile auch schon so einen Retro Charme hat welcher wunderbar zum Auto passt. So langsam wird es also mit unserem Sheriff und es sind auch schon ein paar weitere Dinge in der Pipeline! Ihr dürft gespannt sein :cool:


28.09.2021 15:40    |    PIPD black

Sehr schön, wenn die Ausstattungsliste nicht nur eine Liste bleibt, sondern auch wieder mit Leben gefüllt wird.

So langsam müßtet ihr es doch aber bald geschafft haben.....von der Konsole mal abgesehen.

 

Oder soll der Kofferraum auch noch standesgemäß gefüllt werden?


28.09.2021 19:10    |    ToledoDriver82

Nicht übel und ich erkenne mich zum Teil :D find es klasse wie ihr euch da rein hängt um das Auto wieder zu dem zumachen was es mal war....und die Fortschritte geben euch recht :)


28.09.2021 20:11    |    Dynamix

Zitat:

@PIPD black schrieb am 28. September 2021 um 15:40:11 Uhr:

So langsam müßtet ihr es doch aber bald geschafft haben.....von der Konsole mal abgesehen.

Och, so ne Radarpistole bräuchte ich vielleicht noch :D

 

Zitat:

Oder soll der Kofferraum auch noch standesgemäß gefüllt werden?

Theoretisch hätten wir eine Liste mit dem Zeug welches in dem Kofferraum gelegen hätte. Dafür müssten wir aber eine entsprechende Kiste bauen und dann muss man sich den ganzen Kleinkram besorgen. Kann man sicherlich mal machen wenn der Wagen relativ fertig ist.


28.09.2021 21:27    |    PIPD black

Ach du meine Nase…..das nimmt ja nie ein Ende.:D


28.09.2021 21:30    |    Dynamix

Ich denke mit dem Auto wird man noch viele Jahre zutun haben. Aber so geht es diversen Vereinsmitgliedern auch. Da ist es nicht ungewöhnlich das man an sowas über Jahre arbeitet. Liegt auch zum Teil, wie bei uns, an der ganzen Recherchearbeit die massiv Zeit frisst.


28.09.2021 21:55    |    PIPD black

Habt ihr beide denn auch schon die Uniformen, damit ihr auch so richtig „guter Cop, böser Cop“ zelebrieren könnt?:D


28.09.2021 22:02    |    Dynamix

Zitat:

@PIPD black schrieb am 28. September 2021 um 21:55:01 Uhr:

Habt ihr beide denn auch schon die Uniformen, damit ihr auch so richtig „guter Cop, böser Cop“ zelebrieren könnt?:D

Nee. Da reagieren Amerikaner ganz empfindlich drauf!


29.09.2021 06:48    |    PIPD black

Zum Glück (zumindest diesbezüglich) lebt ihr ja nicht in Amerika.:p

 

Ihr habt doch in eurem Verein bestimmt Leute, die sowas voll ausleben oder?


29.09.2021 08:44    |    Dynamix

Zitat:

@PIPD black schrieb am 29. September 2021 um 06:48:50 Uhr:

Zum Glück (zumindest diesbezüglich) lebt ihr ja nicht in Amerika.:p

 

Ihr habt doch in eurem Verein bestimmt Leute, die sowas voll ausleben oder?

Vertue dich da nicht, die Amerikaner bekommen das durchaus mit und auch die haben eine Cop Car Szene. Darunter viele echte Polizisten und die sehen das gar nicht gerne wenn Europäer in deren Job nur eine Art Hobby sehen um sich auf Autotreffen als Cops auszugeben die Leute verhaften oder mit der dicken Wumme rumrennen um einen auf Hollywood zu machen. Gerade weil sowas alle negativen Klischees des Jobs erfüllt.

 

Für die ist Ihr Job eben kein Witz sondern etwas das die sehr ernst nehmen. Vor allem weil da ja auch njcht jeder Depp Polizist werden kann sondern es ja durchaue ne Ausbildung dafür gibt die man erst einmal packen muss. Entsprechend stolz sind die dann wenn Sie es geschafft haben und die Uniform tragen dürfen. Und dann kommt da jemand und macht da einen auf Karneval mit Dirty Harry? Fänd ich auch respektlos.

 

Und zur zweiten Frage:

 

Ja, haben wir. Ist aber nicht mein Fall aus oben genannten Gründen. Ich renne auch nicht einfach in einer Bundeswehr Uniform herum wenn ich nie gedient habe oder ziehe mir eine deutsche Polizeiuniform an. Letzteres hat bei diversen Fernsehcops bei bestimmten Treffen auch schon zu Anzeigen geführt. Die Verwechslungsgefahr ist aber auch sehr gross.


30.09.2021 10:38    |    pico24229

Bin echt gespannt darauf wie das alles am Ende eingebaut aussieht. Oder dann auch mal ein Video davon zu sehen wäre interessant.


30.09.2021 10:59    |    Dynamix

Das wird sicherlich noch was dauern, aber ich hoffe ich kann dann mal irgendwo mal eine Art Testlauf auf einem abgesperrten Privatgelände oder der Garage machen. Also da wo es mit Sicherheit nicht illegal ist.

 

Mit dem Thema Elektrik beschäftigen wir uns auch sicherlich eher als letztes weil das auch noch einmal ein riesiger Batzen Arbeit wird. Würde man den Wagen wirklich 100% wieder herrichten wollen was das angeht, müsste man wirklich alles wieder anschließen. Den ganzen Funkkram, die ganzen Antennen, die Sirene, den Balken, den Headlight Flasher, das ganze Zusatzequipment aus der Konsole und so weiter und sofort. Das wird RICHTIG aufwändig. Und dann muss der Kram ja zum einen noch sicher verkabelt werden und zum anderen so das man Ihn während der Fahrt nicht scharf schalten kann. Also muss man im Motorraum oder im Kofferraum einen entsprechend sicheren Trennschalter verbauen.


30.09.2021 16:33    |    Dynamix

Zimperlich waren die ja beim abrüsten des Autos nicht. Auf dem Bild sieht man den Headlight Flasher der mal verbaut war. Statt den einfach zu demontieren haben die den einfach abgerissen. Die Halter incl der Schrauben stecken noch im Querträger. Also die zwei Schrauben hätte man ja gerade aufmachen können!


Bild

Deine Antwort auf "Sheriff Tales: Noch mehr altes Zeug......."

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 16.03.2021 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Wer war´s?

Dynamix Dynamix

Ivar, Ivar!Shelving unit!


Als Autonarr geboren und bei US-Cars hängengeblieben, so könnte man meinen automobilen Werdegang wohl am besten beschreiben ;) Meine Leidenschaft gehört allen US-Cars, aber meine Technikliebe erstreckt sich eigentlich auf alles was Räder hat, also auch Zweiräder, egal ob mit oder ohne Motor :D

Welcome!

Willkommen in Dynamix Garage,

 

hier dreht sich alles um den American Way of Drive und andere spannende Themen die für mich zum Thema Auto einfach dazugehören. Wer auf amerikanisches Blech steht ist hier genau richtig ;)

 

Mittlerweile haben sich in meinem Blog diverse Blogreihen etabliert:

 

Memory Lane: Vorstellungen besonderer/bemerkenswerter Fahrzeuge

 

Whale Diaries: Erzählungen/Erlebnisse aus dem Leben unseres 1992 Caprice Classic

 

Sheriff Tales: Erzählungen/Erlebnisse aus dem Leben unseres 1993 Caprice 9C1

 

La macchina nera: Geschichten um die Wiederauferstehung meiner Vespa ET4 50

 

Ihr könnt aber auch einfach im Diner vorbeischauen um hemmungslos zu spammen oder Off-Topic zu werden :D

 

Zum Diner gehts übrigens hier entlang! ;)

 

Von Zeit zu Zeit gibts aber auch Artikel die ein wenig aus der Reihe fallen. Dies können aktuelle Themen sein, Spezialthemen die nicht in die etablierten Blogreihen passen, eigene Gedanken oder einfach nur anderes Zeug an dem ich irgendwie geschraubt habe :D

 

Enjoy your stay!

 

Dynamix

Cool wall (220)

Der Fuhrpark

Strange blokes

  • anonym
  • Trottel2011
  • Swissbob
  • carchecker75
  • bbb34
  • v8.lover
  • el lucero orgulloso
  • Lumpi3000
  • Badland
  • ElHeineken