• Online: 3.535

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

25.06.2017 20:25    |    Dynamix    |    Kommentare (29)    |   Stichworte: Caprice, Sheriff

Ende April stand mal wieder ein Youngsters Treffen am Ring an. Nach der Inkontinenz der Wasserpumpe, waren wir uns etwas unsicher ob wir den Sheriff noch rechtzeitig zum Treffen fit bekommen. Wie man im letzten Artikel lesen konnte, haben wir das aber noch rechtzeitig hinbekommen.

 

So prüften wir vor dem Ring noch einmal das Auto durch. Kühlmittelstand ok? Was sagt das Öl? Der Kühlmittelstand war ok, Öl könnte mal ein halber Liter rein. So füllte meine bessere Hälfte das Öl nach. Am nächsten morgen, dem Tag der Anreise fuhren wir mit dem Wagen zur Arbeit. Der Wagen zeigte keine Auffälligkeiten und die knapp 40 Kilometer Fahrt dürften dem Wagen ganz gut getan haben. Während der Mittagspause schauten wir noch einmal nach dem Wagen und plötzlich fanden wir eine kleine Lache unterm Auto! Schon wieder Kühlmittel? Eine kurze Probe ergab: Öl! :eek:

 

Es kann doch nicht sein das der Wagen jetzt auch noch massenweise Öl verliert. Also schnell die Haube auf und das Leck lokalisieren. Am Block konnten wir aber keine verdächtige Stelle finden bis mein Blick auf den Peilstab fiel. Im Umkreis von 30 cm um den Peilstab herum klebte überall Öl. Ich drückte gegen den Peilstab und hatte den Fehler damit gefunden. Der Peilstab war nicht richtig eingerastet und so hat der Motor das Öl über die Peilstaböffnung nach draußen gedrückt :rolleyes: Also erstmal die Sauerei innen und außen wegmachen. Danach den halben Liter Öl nachfüllen den der Wagen im Motorraum verteilt hat. Zum Glück doch nur falscher Alarm!

 

Über den Tag verteilt musste meine bessere Hälfte den neugierigen Kollegen immer wieder erklären was das für ein Auto war und auch in meiner Abteilung wurde ich auf den Wagen angesprochen. Wie die bloß darauf kamen das ich bekloppt genug bin sowas zu fahren?! :D

 

Am späten Nachmittag wollten nick_rs und Stani vorbeikommen um im Convoi zum Ring zu fahren. Das klappte aber eher mäßig gut :D Nick verfuhr sich erst einmal ein wenig in der Stadt da er vorher noch tanken musste und Stani ging Ihm bei der Aktion irgendwie verloren. Nick hat es dann schlussendlich doch irgendwie geschafft, dafür war Stani mittlerweile verschollen weil er die Einfahrt zu unserem Parkplatz verpasst hat :D

 

So fuhren wir dann mit Nick zusammen los, Stani wuselte irgendwo mit mehreren km Abstand hinter uns her und nach einer guten Stunde Fahrt waren wir auch schon da. Unsere Pension war dieses mal in Schlagweite zum Ringparkplatz. Die Zimmer waren mehr als ausreichend und auch preislich gab es nichts zu meckern. Da hatte Telsch wirklich eine gute Pension gefunden! Auch die Parkplatzsituation war entgegen unserer Erwartungen erfreulich unkritisch. Wir bezogen erst einmal unser Zimmer und begutachteten danach den Gemeinschaftsraum. Für unsere Zwecke ganz gut! Wir genehmigten uns zur Feier des Tages das erste Bier und genossen die Ruhe der Eifel. Nachdem Flo vom einkaufen zurück war fuhren Shibi, Flo, Robb und ich kurz hoch zur T13 um uns die letzten Tourifahrten anzusehen. Die Jungs haben echt einen an der Klatsche wenn man so sieht wie die da zum Teil fahren ;) Danach war es Zeit fürs Abendessen. Wir hatten entschieden das wir es am ersten Abend erst einmal gemütlich angehen lassen wollen. Auf deutsch bedeutet dies: Wir grillen :D Es brauchte dann auch nur ein halbes Dutzend Youngsters um den verdammten Gasgrill endlich anzukriegen. Dadurch verzögerte sich das Abendessen natürlich. Nach reichlich Speis und Trank ging es dann ins Bett, schließlich sollte der nächste Tag noch ganz lustig werden!

 

img-8639img-8639

Am nächsten Morgen ging es erstmal für die meisten ab zum Frühstück. Das Frühstück in der Pension war wirklich reichhaltig und die gute Frau welcher die Pension gehörte kümmerte sich wirklich rührig um uns :) Nach dem Frühstück machten sich Halbes_Hähnchen und ich auf um eine kurze Runde im Cop Car zu drehen. Leider fiel die Runde relativ kurz aus da nach nicht mal 10 Minuten meine bessere Hälfte anrief und fragte wo zum Teufel ich mit dem Auto hingefahren bin, schließlich wollte Sie mit Nick gleich einkaufen gehen. Selbst Schuld mein Schatz wenn du nie an dein Handy gehst :D So drehten wir wieder um und fuhren zur Pension zurück. Ich denke Hähnchen hat die Fahrt trotz der kurzen Dauer genossen ;) So ging es danach für die üblichen Verdächtigen ab zum Einkaufen. Blöderweise wurde ich zur Strafe dazu verdonnert mitzukommen und so pflanzten sich Stani und ich auf die durchaus bequeme Rückbank. Zumindest war es schön mal nicht selbst fahren zu müssen und sich einfach mal chauffieren zu lassen :D Der Rest vertrieb sich die Zeit am Ring während wir einkaufen gingen. Nick und meine bessere Hälfte waren für Nahrung zuständig während ich und Stani uns um die wirklich wichtigen Dinge kümmerten: Hopfenkaltschale und diverse andere überlebenswichtige Flüssigkeiten auf Alkoholbasis! Nach einer guten halben Stunde und viel Schlepperei standen mal eben 100€ auf dem Kassenzettel. Die Kassiererin muss gedacht haben das Sie zwei Hobbyalkoholiker vor sich hätte :D Wobei, wir sind hier schließlich in der Eifel und hier ist alles sehr dörflich. Ich denke Sie ist schlimmeres gewohnt, gerade wenn der 1. Mai vor der Tür steht :D

 

Auf dem Parkplatz schmissen wir dann das ganze Zeug ins Auto. So ein riesiger Kofferraum hat schon seine Vorteile! Mehrere Kästen Bier, gut 2 Dutzend 1,5L PET Flaschen sowie die Essenseinkäufe für gut 20 Mann passten problemlos in den Wagen und das trotz des ganzen Gerümpels der schon im Kofferraum lag.

 

img-8648img-8648

Nach dem Einkauf ging es so langsam an das Highlight des Tages: Die erste automobile Schnitzeljagd in der Youngsters Geschichte. Nick und meine bessere Hälfte bereiteten noch ein paar Dinge vor. Die Teamaufteilung war klar. Geplant war das mein Team, bestehend aus Tobi, Tobi, Tobi und mir (passenderweise Team Tobi genannt), im Cop Car an der Schnitzeljagd teilnehmen sollten. Blöderweise kam ein Teilnehmer mit dem fest geplant wurde erst später, also wurde ein Tobi aus dem Team entfernt und durch unseren Neuzugang (Telschis Kumpel) ersetzt.

 

So bekamen wir gegen Mittag alle ein Briefing und schon ging es los. Die Schnitzeljagd führte uns zu einigen prominenten Punkten rund um den Ring. Dabei standen Orte wie Adenau, die Hohe Acht und einige kleinere Orte auf der Roadmap. Wieder erwarten waren wir am Ende sogar die ersten, leider haben wir nach Punkten knapp verloren. Naja, wenigstens war Team Tobi im vermeintlich langsamsten Auto am schnellsten :D

 

Am Abend ging es dann wie schon vor 3 Jahren in die Pistenklause. Lustigerweise hatten wir wieder den gleichen Tisch bekommen, nur das dieser dank des Zuwachses in der Gruppe deutlich länger war als das letzte mal. Der Laden war wie immer rappelvoll, aber ich denke das gehört irgendwie zum Charme des Ganzen. Danach war wieder das übliche angesagt: Saufen! :D

 

Am nächsten morgen ging es dann relativ entspannt zu. Ein paar sammelten sich bei den Autos um zu fachsimpeln, ein paar der anderen waren schon beim Ring. So nach und nach fuhren alle zum Ring. Nach der Schnitzeljagd war an diesem Tag Entspannung angesagt! Wir hatten extra unsere Campingstühle mitgenommen, was aufgrund der vielen Sperrungen auf dem Ring nicht die dümmste Idee war. So ließ es sich zumindest aushalten. Das Wetter war uns mal wieder wohl gesonnen und so gingen einige nach diesem Tag nicht nur mit allerlei Eindrücken sondern auch mit einem leichten Sonnenbrand zurück in die Pension :D

 

Während des Tages standen mal wieder ein paar Probefahrten an. Telschi ließ mich mal seinen MX-5 Anniversary fahren. Macht immer wieder Spaß :) Nach der Probefahrt versuchte sich dann die Gruppe daran den 1. Preis der Schnitzeljagd zu dezimieren. Die Gewinner bekamen einen riesigen Fresskorb der locker für ein ganzes Dutzend gereicht hätte. Neben den Chips und anderem höchst gesundem Kram mussten unter anderem auch die Schaumwaffeln dran glauben. So ein paar mit Schokolade überzogene Schaumwaffeln kommen echt gut wenn die Dinger den halben Tag lang in der Sonne gelegen haben :D :D :D :D

 

img-20170430-155143img-20170430-155143

Gegen Nachmittag checkte ich noch einmal alle Flüssigkeiten am Sheriff und nutzte die Zeit um mich mal ein wenig mit der Technik vertraut zu machen. Die Wassertemperaturanzeige funktioniert nicht und nachdem ich endlich herausgefunden habe WO der Sensor für die Anzeige sitzt wusste ich auch warum. Von den 2 Kabeln die in den Stecker gehen hing einer unmotiviert neben dem Krümmer herum, während der andere nur noch an ein paar wenigen Adern im Stecker hing. Da hat wohl mal jemand richtig gepfuscht. Muss ich wohl mal irgendwann lernen zu löten, aber erst einmal brauche ich für das Ganze wohl einen neuen Stecker. Mit Glück tut es der Sensor noch und ich kann mir den Austausch sparen. Die Position direkt unter dem Krümmer auf der Fahrerseite ist auch wirklich etwas unglücklich gewählt, aber so kommen vermutlich die präzisesten Werte bei der Messung heraus. Naja, ich denke wenn ich den Luftfilter incl. dem daran hängenden Geraffel abbaue komme ich gut an die Kabel heran.

 

Danach schlenderte ich eine Runde über den Parkplatz und warf dabei mal einen Blick in Joshs Benz. Irgendwie hatte ich mir den Wagen während der letzten Ringtreffen nie wirklich angesehen. Josh bekam das natürlich mit uns so zeigte er mir den Wagen. So nahm ich dann auch mal auf dem Fahrersitz Platz und schaute mich ein wenig um. Dann drückte mir Josh den Zündschlüssel in die Hand. Probefahrt! Das ließ ich mir nicht zweimal sagen ;) So machten wir bei herrlichem Wetter eine etwas längere Tour durch die Eifel. Während der Fahrt haben wir viel geredet und gefachsimpelt. Als wir zurück kamen war die Strecke wieder offen und meine bessere Hälfte war wild entschlossen zu fahren. Jetzt oder nie! Also schwangen wir (neben uns beiden saßen noch Josh und Telsch im Auto) uns ins Auto und fuhren auf die Strecke. Es war eine lustige Runde, wir waren zwar bei weitem die langsamsten aber dafür hatten wir wohl den meisten Spaß :cool:

 

 

racetracker-2730586-41460racetracker-2730586-41460

Nach der Runde winkte mich Joseph zu sich heran. Er hatte sich den ganzen Tag ziemlich rar gemacht und jetzt sollte ich auch herausfinden warum. Er war den ganzen Tag damit beschäftigt die Leute in seinem gemieteten F-Type durch die Gegend zu fahren :D Jetzt war ich an der Reihe und so ließ ich mich in den flachen Roadster fallen. Ich war schon gespannt, habe ich doch vorher nie in einem Jaguar Roadster (meine Erfahrungen mit Jaguar beschränken sich auf einen S-Type 4.0) gesessen. So gestaltete sich die Fahrt auch ganz lustig, die Jungs aus dem Dorf die gerade dabei waren sich in den Mai zu bechern haben sich wie Bolle gefreut, dass Joseph an diesem Tag zum gefühlt 1000. Mal mal mit offenen Auspuffklappen an Ihnen vorbeigefahren ist :D Der Wagen zieht schon ordentlich durch und wenn die Auspuffklappen mal auf "Feuer frei" stehen klingt der Wagen durchaus wie ein alter Sportwagen aus den 60ern. Mehr Klang kann man aus einem 6-Ender wohl nicht rausholen.

 

racetracker-2730584-41459racetracker-2730584-41459

Nach der Fahrt war der Parkplatz plötzlich leer. Anscheinend haben wir irgendwie die Zeit vergessen und die anderen waren schon mal zur Pension gefahren, schließlich hatten wir einen Tisch in einem Restaurant bestellt. So fuhren wir dann auch ohne Umweg zur Pension. Dort verteilten wir uns auf die Autos und fuhren zum Restaurant. Auf dem Weg zum Restaurant hatte dann meine bessere Hälfte die Ehre im Jag mitzufahren. Ihr schien es ebenso gefallen zu haben :) Im Restaurant war dann Schnitzelzeit angesagt. Auch hier wurde der Tisch wieder gut voll, weshalb wir die Pommes einfach in großen Bottichen bekamen an denen wir uns selbst bedienen konnten :D

 

Nach dem Abendessen ging es wieder zurück in die Pension. Dort wurde dann wieder dem Alkohol gefröhnt. Es war auffällig das dabei deutlich weniger konsumiert wurde wie noch vor ein paar Jahren. Jaja, das Alter macht sich so langsam bemerkbar :D Damit war das Ringtreffen auch schon so gut wie zu Ende. Am Abreisetag öffnete der Himmel alle schleusen. Es regnete wie aus Eimern! Tja, das berühmte Eifelwetter.......

 

Wir frühstückten alle noch einmal, packten unsere Sachen und gaben die Schlüssel ab. Es folgte die große Verabschiedungsrunde. In der Zwischenzeit wollte ich noch einmal die Flüssigkeiten checken und ausgerechnet in dem Moment riss der Seilzug von der Haubenentriegelung :rolleyes: Super Timing! Für einmal aufmachen reichte es noch, aber so schnell sollte ich die Haube danach nicht mehr aufbekommen aber das ist wieder eine andere Geschichte.

 

Da meine bessere Hälfte bei dem Regen keinen Bock auf fahren hatte blieb der Rückweg an mir hängen. Gut, gibt schlimmeres ;) Blöd das ausgerechent in diesem Moment die Sitzverstellung streikte. Da meine bessere Hälfte noch viel weiter vorne sitzt als ich hing ich jetzt leicht hinterm Lenkrad eingeklemmt. Zum Glück fing sich die Verstellung auf halbem Weg wieder. So konnte ich irgendwann doch wieder menschenwürdig sitzen :D Damit war das erste Ringwochenende in 2017 auch schon wieder vorbei. Es hat eine menge Spaß gemacht und die Schnitzeljagd war wirklich mal was neues :)

Hat Dir der Artikel gefallen? 5 von 5 fanden den Artikel lesenswert.

25.06.2017 20:33    |    Trottel2011

Klingt nach einer lustigen Zeit... Irgendwann mal müssen die Iron Lady und Ruszy auch mal zur Nordschleife :D Zumindest einmal darüber fahren... :D


25.06.2017 20:34    |    Dynamix

Es IST lustig ;) Mit etwas Leistung so wie bei deinem Rusty stell ich mir das sogar ziemlich lustig vor :D Bisher waren wir mit 4 von 6 unserer Autos auf dem Ring, was keine schlechte Quote ist ;)


25.06.2017 21:02    |    Trottel2011

Hmm, wenn Rusty wohl zum August ganz fertig ist, sollte sich da bestimmt was einrichten lassen :D


25.06.2017 21:45    |    PIPD black

Du hast das Video gar nicht verlinkt.;)


25.06.2017 22:11    |    Dynamix

Ist jetzt auch nicht so spektakulär ;)


25.06.2017 22:12    |    ToledoDriver82

Du meinst wie ihr den Wal um die Kurve hebt :p:D


25.06.2017 22:15    |    PIPD black

Vllt. nicht spektakulär aber immerhin COP-Car in Action. Gibt's je bekanntlich selten bei Berichten.:p


25.06.2017 22:19    |    Dynamix

Ihr kennt es doch schon :D Die Bilder sind wenigstens neu ;)


26.06.2017 10:46    |    Turboschlumpf6

26.06.2017 11:57    |    Goify

Und nun wird die NOS neu asphaltiert, weil dein Riesenschiff alles verschoben hat?

Blöd nur, dass ich meinen C180-Rennwagen nicht mehr habe, da hätte ich dir mal gezeigt, was ne Ideallinie und eine 8:XX ist. :D


26.06.2017 12:23    |    Dynamix

Das war das erste Mal mit dem Wagen und dann mit meiner besseren Hälfte am Steuer. Das hatte nix mit schnell fahren zu tun ;)

 

Mal davon ab: Ich hab schon größere Dickschiffe auf der Nordschleife gesehen und die waren noch langsamer :D


26.06.2017 12:36    |    ToledoDriver82

So wird das aber nix mit den heißen Verfolgungsjagden:p:D


26.06.2017 12:37    |    Trottel2011

Langsam war die Capeice eigentlich nur als Saugdiesel :D


26.06.2017 12:41    |    Dynamix

Och, dass Cop Car zieht schon ganz ordentlich. Es reicht zumindest für ein Grinsen im Gesicht ;)


26.06.2017 12:45    |    Goify

Grinsen im Gesicht hat man auch mit einem Trabant 601 deluxe und der geht jetzt nicht so mächtig nach vorne, dafür aber gut ums Eck.


26.06.2017 12:56    |    Trottel2011

Eben, solange man grinst ist alles gut.

 

Ich weiß jetzt nicht wie schnell so ein Walfisch von 0 auf 100 braucht, aber solange man die Beschleunigung spürt ist alles gut :D Wenn man dann in den Kurven aus dem Fahrersitz rutscht und dem Beifahrer auf dem Schoß sitzt, ist es auch lustig! ;)


26.06.2017 13:00    |    Goify

Je nach Beifahrer ist das lustig. Neben meinem "dicken, peinlichen Verlobten" will ich da nicht sitzen. :D

 

Der eine Trockenbauer fährt ja auch regelmäßig mit seinem Transporter drüber und ist schon eine kleine Berühmtheit geworden. Der lässt aber auch nichts anbrennen und hatte mind. schon einen Einschlag.


26.06.2017 13:00    |    Dynamix

Das Cop Car ist mit 8.8 Sekunden angegeben. Meiner mit 11,x. Ich betrachte alles unter 10 Sekunden als spaßig. Mein Peugeot lag bei 9.6 und dessen Beschleunigung war für jemanden der einen 60 PS Golf gewohnt war eine Offenbarung ;)


26.06.2017 13:06    |    Goify

Um die 10 Sekunden ist ja auch flott und reicht im Alltag, um _immer_ der Schnellste zu sein, wenn es sein muss.


26.06.2017 13:12    |    Dynamix

Mir reichen im Prinzip auch die 11,x. Lediglich die Beschleunigung im Mii könnte was besser sein, aber da hoffe ich auf den UP GTI ;)


27.06.2017 11:42    |    Ascender

Ich hatte eigentlich wilde Szenen wie im Film erwartet, mit Handbremsmanövern und Sirenengeheul. :D Einmal Cop-Style quer auf die Nordschleife stellen kommt bestimmt voll gut.


27.06.2017 11:48    |    Dynamix

Danach bin ich mit Sicherheit im nächsten EMS Video dabei! Auf der Liste der Leute die auf ewig Hausverbot am Ring haben stehe ich dann vermutlich auch :D


27.06.2017 11:56    |    Ascender

Hausverbot? Die respektieren nicht deine Autorität!


27.06.2017 12:30    |    Trottel2011

Haha :D


27.06.2017 12:45    |    PIPD black

Nachdem er nur noch den "Hellfish"s angehört und nicht mehr Buford T. Justice ist, kann das schon vorkommen.;):p


27.06.2017 12:56    |    Trottel2011

Glaube da müsste an der Seite ein 'Officer Barbrady, SPPD' dran sein :D


27.06.2017 13:43    |    Dynamix

Aber nur wenn ich dafür nicht "Atlas Shrugged" lesen muss oder mich mit Timmy dem treudoofen Taxidermisten rumärgern muss :D


27.06.2017 13:56    |    Trottel2011

Ist gebonkt und genehmigt! ;)


28.06.2017 16:31    |    Daniel28021991

Cool :)


Deine Antwort auf "Sheriff Tales: Ein C.O.P. in der Hölle"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 16.03.2021 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Wer war´s?

Dynamix Dynamix

Ivar, Ivar!Shelving unit!


Als Autonarr geboren und bei US-Cars hängengeblieben, so könnte man meinen automobilen Werdegang wohl am besten beschreiben ;) Meine Leidenschaft gehört allen US-Cars, aber meine Technikliebe erstreckt sich eigentlich auf alles was Räder hat, also auch Zweiräder, egal ob mit oder ohne Motor :D

Welcome!

Willkommen in Dynamix Garage,

 

hier dreht sich alles um den American Way of Drive und andere spannende Themen die für mich zum Thema Auto einfach dazugehören. Wer auf amerikanisches Blech steht ist hier genau richtig ;)

 

Mittlerweile haben sich in meinem Blog diverse Blogreihen etabliert:

 

Memory Lane: Vorstellungen besonderer/bemerkenswerter Fahrzeuge

 

Whale Diaries: Erzählungen/Erlebnisse aus dem Leben unseres 1992 Caprice Classic

 

Sheriff Tales: Erzählungen/Erlebnisse aus dem Leben unseres 1993 Caprice 9C1

 

La macchina nera: Geschichten um die Wiederauferstehung meiner Vespa ET4 50

 

Ihr könnt aber auch einfach im Diner vorbeischauen um hemmungslos zu spammen oder Off-Topic zu werden :D

 

Zum Diner gehts übrigens hier entlang! ;)

 

Von Zeit zu Zeit gibts aber auch Artikel die ein wenig aus der Reihe fallen. Dies können aktuelle Themen sein, Spezialthemen die nicht in die etablierten Blogreihen passen, eigene Gedanken oder einfach nur anderes Zeug an dem ich irgendwie geschraubt habe :D

 

Enjoy your stay!

 

Dynamix

Cool wall (218)

Der Fuhrpark

Strange blokes

  • anonym
  • Schlawiner98
  • Badland
  • Swissbob
  • el lucero orgulloso
  • carchecker75
  • PIPD black
  • Blackgolf84
  • Lumpi3000
  • ToledoDriver82