• Online: 2.061

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

11.01.2022 20:56    |    Dynamix    |    Kommentare (27)

H-Zulassung mit Saisonkennzeichen?

h-kennzeichenh-kennzeichen

Hallo liebe Bloggemeinde,

 

heute gibt es ausnahmsweise mal wieder was bei dem ich gerne eure Meinung wissen würde. Wie die regelmäßigen Leser meines Blogs wissen, steht bei meinem blauen Caprice dieses Jahr das Thema H-Kennzeichen an. Da ich seit Kauf des Autos vor 8 Jahren darauf hingearbeitet habe, was den technischen Zustand angeht, komme ich jetzt natürlich so langsam ins Grübeln. Momentan laufen beide Autos auf Saison, zum einen weil ich im Winter eh nicht wirklich damit fahren kann, auf der anderen Seite weil der Unterhalt bei zwei V8 der 5 Liter Klasse bei einer ganzjährigen Anmeldung auch nicht ganz ohne ist. So konnte ich bisher zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Da jetzt aber das H-Kennzeichen winkt, würden hier die Karten neu gemischt. Ich habe das mal für den Sheriff gleich mit ausgerechnet, da der ja 2023 ebenso fällig wäre und das ist ja auch keine Ewigkeit mehr hin.

 

Im Moment habe ich zwei Optionen ausgemacht, die mir in dem Zusammenhang am offensichtlichsten erscheinen:

 

Option 1: Normale H-Anmeldung

 

Ich melde beide Autos regulär auf H-Kennzeichen an, ohne Saisonzulassung zusätzlich. Dies hätte den Charme, dass ich die Autos bei Bedarf doch mal im Winter fahren könnte. Also wenn das Wetter passt und nicht gesalzen wurde. Dazu könnte man die Autos doch mal für kurze Schrauberaktionen in der Winterpause von der Garage in den Hof fahren könnte, ohne gleich Angst haben zu müssen das Blockwart Senior die Männer in Blau ruft. Ich wäre auch flexibler was das Thema "Saisonende" angeht, da ich je nach Wetter entscheiden kann wann ich die Autos einmotte und wann nicht. Damit entfällt dann auch irgendwelcher Termindruck, falls der Wagen zum Saisonende doch mal noch in der Einfahrt stehen sollte. Ich meine der Oktober hat bei uns ja manchmal doch so seine schönen Tage ;)

 

Nachteil wäre, dass ich tierisch aufpassen muss ob auf der geplanten Ausfahrtstrecke Salz liegt. Bei uns hat es zwar seit 10 Jahren nicht ordentlich geschneit und die Temperaturen sind für gewöhnlich eher deutlich über 0°C im Winter, dies hält die Jungs in orange aber nicht davon ab die Straßen zu pökeln. Dies durfte ich die Tage, mit Blick auf unsere Straßen, selber mit Verwunderung feststellen.

 

Natürlich habe ich mir das mal durchgerechnet, da ja mit dem H-Kennzeichen in meinem Falle auch ein finanzieller Vorteil einhergeht. Finanziell spare ich mit dieser Lösung satte 8€ pro Jahr ein und das auch nur weil die Steuerersparnis für den Sheriff unterm Strich größer ist :D Ich würde zwar bei der Steuer auf der einen Seite mit dem H, im Vergleich zur normalen Saisonzulassung, mal eben 166€ pro Jahr sparen, dies würde ich allerdings auf der anderen Seite bei der Versicherung wieder drauflegen, da diese ja dann auch ganzjährig laufen muss. Und so komme ich summa summarum eben auf genannte 8€ "Ersparnis". Also kein wirklicher Kostenvorteil, wobei ich mir von den gesparten 8€ dann sicherlich 2-3 Bier leisten kann :D

 

Option 2: Anmeldung auf H mit Saisonzulassung

 

Bei dieser Option wäre im Prinzip alles wie davor, nur dass ich hierbei dann etwas Geld einsparen würde. Der Versicherungsbeitrag würde sich im Vergleich zu jetzt natürlich nicht ändern. Scheinbar differenziert die OCC da nicht mehr zwischen "echtem" Oldtimer und Youngtimern was das Alter angeht. Also bleibt da alles beim Alten. Auch was die Nutzungsmöglichkeiten bzw. Einschränkungen angeht würde alles beim Alten bleiben, da müsste ich mich also nicht umgewöhnen.

 

Vorteil wäre hier das ich im Winter keinen Gedanken daran verschwenden muss ob ich bei dem Wetter jetzt wohl mal ein Ründchen drehen könnte oder nicht. Ansonsten habe ich all die Nachteile welche ich jetzt auch schon habe, sprich weniger Flexibilität, einen gewissen Zeitdruck zum Saisonende und so weiter.

 

Bei der Steuer wäre ich mit dieser Lösung bei 270€ jährlich für beide Autos, womit ich im Vergleich zur jetzigen Lösung knapp 280€ einspare. Das ist, verglichen zu jetzt, schon ein guter Batzen weniger. Das wäre für sich genommen schon ein nicht ganz so schwaches Argument, auch wenn man sagen muss das so ein Hobby natürlich nie billig ist. Aber die 300€ könnte man auch ins Auto versenken und so wieder mehr für den Erhaltungszustand tun. Wäre immerhin auch eine Denkweise die für diese Option spricht.

 

Jetzt kommt aber der Vergleich mit der normalen H-Zulassung und da läge der Vorteil bei nicht mal mehr 100€ jährlich. Also Peanuts im Vergleich zu den sonstigen Kosten der Autos und hier ist dann auch der Punkt wo ich selbst ins Grübeln komme was wohl am sinnigsten wäre. Das es nicht nur mir so geht, zeigt eine kurze Umfrage im Bekanntenkreis die im Prinzip die gleichen Vor- und Nachteile bei dem Thema ausgemacht haben. Heißt aber die Kumpels, bei denen es ja auch nicht mehr weit hin ist, stehen bald vor dem selben Dilemma wie ich :D

 

Wie man sieht haben beide Optionen Ihr Für und Wider.

 

Jetzt die Preisfrage:

 

Wie würdet Ihr an meiner Stelle entscheiden? Welche Option würdet Ihr wählen? Oder habt Ihr sogar noch eine andere Idee? Lasst es mich wissen! Ich behalte an der Stelle meine aktuelle Tendenz mal ganz bewusst für mich, schließlich will ich eure unvoreingenommene Meinung hören :) Schreibt einfach mal drauf los und lasst mich an eurer Gedankenwelt zu dem Thema teilhaben.


11.01.2022 21:15    |    PIPD black

Viel schlimmer als die paar Kröten ist das hässliche Kennzeichen mit H und Bruchstrich.

Also entweder nur H oder bleib bei Saison.

Zumal dann wohl u. U. auch wieder neue Buchstaben und Zahlenkombi her muss.

Für mich ein Graus.


11.01.2022 21:20    |    Dynamix

Zitat:

@PIPD black schrieb am 11. Januar 2022 um 21:15:18 Uhr:

Viel schlimmer als die paar Kröten ist das hässliche Kennzeichen mit H und Bruchstrich.

Da bin ich schmerzfrei. Ein Kennzeichen ist ein Kennzeichen und da die bei uns ja eh alle genormt sind und die von Haus aus nicht gerade ästhetischen Ansprüchen genügen ist es mir auch egal ob da jetzt noch was zusätzlich draufsteht oder nicht.

 

Zitat:

Also entweder nur H oder bleib bei Saison.

Alles beim Alten wäre für mich keine Option. Dafür sind dann die Vorteile doch zu verlockend und in Schuss halten muss ich die Autos, ob mit oder ohne H.

 

Zitat:

Zumal dann wohl u. U. auch wieder neue Buchstaben und Zahlenkombi her muss.

In meinem Falle eher nicht, da man ja maximal 8 Stellen haben darf. Momentan habe ich incl. Saison, dann 7. Heißt für das H wäre in jedem Falle Platz. Die Frage dürfte ich mir eher beim Sheriff stellen, aber das darf die Zulassungsstelle dann gerne ausklamüsern wenn Sie feststellt das auf Ihr tolles 380er Kennzeichen dann das H nicht draufpasst. Verweigern können Sie mir die Zulassung ja schlecht nur wegen dem Kennzeichen.


11.01.2022 21:34    |    PIPD black

Na dann mach H und gut.

Damit haste doch alle Freiheiten bzw. mehr als bisher und teurer wird’s auch nicht.

 

Auf das H arbeitest ja nun schon ewig hin.

Und der Bruchstrich schränkt dich ja anscheinend doch sehr ein.


11.01.2022 22:54    |    Dynamix

Zitat:

@PIPD black schrieb am 11. Januar 2022 um 21:34:32 Uhr:

Na dann mach H und gut.

Damit haste doch alle Freiheiten bzw. mehr als bisher und teurer wird’s auch nicht.

 

Auf das H arbeitest ja nun schon ewig hin.

Und der Bruchstrich schränkt dich ja anscheinend doch sehr ein.

Ich bin einfach mal gespannt was die anderen so sagen. Hat ja beides irgendwo seine Vor- und Nachteile. Ne Tendenz hätte ich schon, aber ich warte wie gesagt mal ab.


12.01.2022 04:19    |    ToledoDriver82

Ganz klar H und das ohne Saison ;)

Ich hab ja nun beide Varianten,also H ohne Saison und eine Saison Zulassung,ich ärgere mich öfters,dass ich mit Saison außerhalb derer, sehr unflexibel bin. Wenn mit dem Coupé im Winter was ist,kann ich es problemlos in die Werke schaffen oder zu mir in den Hof holen,auch kann man fahren wenn das Wetter es zulässt...auch wenn das außerhalb der Saison wäre.

Finanziell lohnt es sich bei mir nicht,ich zahle mit H mehr :D den günstigen Versicherungstarif hab ich bei beiden schon, Steuer zahl ich drauf. Dazu kommen die Kosten für H Abnahme und Gutachten,die ich praktisch nie reinfahren kann. Auflagen sind auch egal,ich hab bei beiden Tarifen die selben,da ändert sich für mich nichts. Damit sind wir auch beim Punkt,warum immer mehr darauf verzichten,man spart bei den "neuen" Oldtimern immer seltener was in der Steuer,holt dich dafür aber Auflagen für Zustand und Umbauten ins Haus. Und natürlich,warum die Kosten für die H Abnahme machen,wenn man mit Saison schon billig fährt.

Einziger Punkt fürs H,ist dann ja bei vielen die Umweltzone,das verstehe ich irgendwie auch,ist für mich persönlich aber irgendwie der "falsche" Grund für ein H.

 

Ich hab jetzt noch ein halbes Jahr...mein Kennzeichen würde auch keine Saison zulassen,ist schon voll :D


Bild

12.01.2022 06:34    |    Badland

Ich fahre zwar kein Vintage Car, aber ich würde es beim normalen H-Kennzeichen belassen. In den letzten Jahren war es doch häufiger so, dass es Abschnitte in der klassischen Off-Season gab wo man noch gut mit seinem Spielzeug ne Runde drehen konnte.

 

Aus diesem Grund hat mein Camper auch kein Saison Kennzeichen. Ich fahre diesen Winter nur nicht, weil verplant habe GJR zu kaufen und er nur Sommerschlappen hat. Die bräuchtest du bei deinen Capriziösen (Füße hoch, Flachwitz :D) aber auch.

 

Bist du denn jemand der im "Winter" absolut nicht fahren will? Dann wäre H + Saison ne wirkliche Option. Wenn du die angesprochene Flexibilität willst und dir die Zusatzkosten nicht weh tun, dann melde ihn auf H ohne Saison an.


12.01.2022 09:06    |    CompuKing

Ich würde klar das H-Kennzeichen nehmen. Ich denke auch, dass die Ersparnis etwas höher ist als die 8€. Du bekommst dann doch mit dem H bessere Versicherungstarife oder nicht?

 

Als ich noch in Deutschland gelebt habe hatten die Autos immer ein H, dann konnte man eben auch im Winter fahren. Jetzt ists egal, läuft auf Wechselkennzeichen und das gilt sowieso fürs ganze Jahr ;-)


12.01.2022 09:12    |    Dynamix

Zitat:

@ToledoDriver82 schrieb am 12. Januar 2022 um 04:19:13 Uhr:

Ich hab ja nun beide Varianten,also H ohne Saison und eine Saison Zulassung,ich ärgere mich öfters,dass ich mit Saison außerhalb derer, sehr unflexibel bin. Wenn mit dem Coupé im Winter was ist,kann ich es problemlos in die Werke schaffen oder zu mir in den Hof holen,auch kann man fahren wenn das Wetter es zulässt...auch wenn das außerhalb der Saison wäre.

Genau das würde mich an der normalen H-Variante reizen. Maximale Flexibilität.

 

Zitat:

Finanziell lohnt es sich bei mir nicht,ich zahle mit H mehr :D den günstigen Versicherungstarif hab ich bei beiden schon, Steuer zahl ich drauf. Dazu kommen die Kosten für H Abnahme und Gutachten,die ich praktisch nie reinfahren kann. Auflagen sind auch egal,ich hab bei beiden Tarifen die selben,da ändert sich für mich nichts. Damit sind wir auch beim Punkt,warum immer mehr darauf verzichten,man spart bei den "neuen" Oldtimern immer seltener was in der Steuer,holt dich dafür aber Auflagen für Zustand und Umbauten ins Haus. Und natürlich,warum die Kosten für die H Abnahme machen,wenn man mit Saison schon billig fährt.

Gut, bei mir wäre das ein zwiespältiges Thema. Hängt natürlich auch davon ab wie man sich das am Ende schönrechnet. Würde ich quasi "sortenrein" vergleichen, müsste ich das reguläre H-Kennzeichen auch mit einer regulären Ganzjahresanmeldung vergleichen. Da wäre ich dann bei knapp 800€ für die Versicherung und gut 800€ Steuer pro Jahr. War für mich aber, auch aus Sorge um die Autos, nie eine Option.

 

Aber um mal beim finanziellen Vergleich zu bleiben, so wäre ich beim Vergleich mit dem ganzjährigen H bei gut 400€ pro Jahr die ich "sparen" würde. Wie gesagt, verglichen mit meiner jetzigen Ummeldung sind es 8€. Tut finanziell nicht weh, spart mir aber auch nix wirklich ein. Ist ein bisschen wie bei meiner Versicherung, da zahle ich jetzt auch das gleiche wie vorher, konnte dafür aber mittlerweile auf eine Vollkasko upgraden.

 

Vergleiche ich die beiden Saisonvarianten miteinander, ist der Spareffekt deutlich größer.

 

Zitat:

Einziger Punkt fürs H,ist dann ja bei vielen die Umweltzone,das verstehe ich irgendwie auch,ist für mich persönlich aber irgendwie der "falsche" Grund für ein H.

Valider Punkt, hatte ich so gar nicht mehr auf dem Schirm. Aber das wäre eher ein Punkt pro H-Kennzeichen generell und das war für mich als Ziel ja eh gesetzt. Wäre also eher so ein Benefit obendrauf und kein konkreter Grund für mich das H-Kennzeichen zu nehmen. Wie gesagt, geplant war es ja schon bei Kauf. WENN ich mir schon so einen Grund aussuchen müsste wäre das vielleicht auch der saublöde Blick der "Plastikverweigerer" die plötzlich merken das auch die Autos die Sie selber jahrelang schlecht geredet haben ala "die halten keine 10 Jahre durch" plötzlich im Alter für das H-Kennzeichen sind. Es ist ja ironischerweise die gleiche Klientel die sich heute hinstellt und sagt das alles nach 1980, 1990, XXXX (völlig willkürliche Jahreszahl bitte hier einsetzen) kein H-Kennzeichen mehr bekommen soll mit der Begründung, bitte festhalten, die Autos wären ja viel zu gut gewesen und man deshalb viel leichter an das H käme. Das es bis dahin meist ein ebenso teurer und beschwerlicher Weg war merken die gar nicht in Ihrem Wahn. Die biegen sich Ihre Welt auch zurecht wie es denen gerade in die Agenda passt :rolleyes:


12.01.2022 09:20    |    Dynamix

Zitat:

@CompuKing schrieb am 12. Januar 2022 um 09:06:28 Uhr:

Ich würde klar das H-Kennzeichen nehmen. Ich denke auch, dass die Ersparnis etwas höher ist als die 8€. Du bekommst dann doch mit dem H bessere Versicherungstarife oder nicht?

Leider nicht, da müsste ich dann wohl mal bei anderen Agenturen fragen wie das bei denen so aussieht und ob die da noch einmal bessere Preise machen. Wie gesagt, meine OCC scheint da keinen Unterschied mehr zu machen ob es sich um einen "echten" Oldtimer mit H-Kennzeichen handelt oder nicht. Man kann es zwar auswählen, aber einen Unterschied zu meiner jetzigen Zulassung stelle ich da nicht fest. Ich habe das Ganze ja gestern mal ausgerechnet und ich komme da auf exakt das was ich eh schon bezahle. Es ist also egal ob ich da "normales Kennzeichen" oder "H-Kennzeichen" auswähle, der Betrag bleibt der Selbe.

 

Zitat:

Als ich noch in Deutschland gelebt habe hatten die Autos immer ein H, dann konnte man eben auch im Winter fahren. Jetzt ists egal, läuft auf Wechselkennzeichen und das gilt sowieso fürs ganze Jahr ;-)

Das mit dem Wechselkennzeichen nach österreischer oder schweizer Vorbild hätte ich super gefunden! Meist fährt man ja doch nur ein Auto und wenn ich mir dafür quasi den Unterhalt von einem Auto spare und die Versicherung dafür auch satte Rabatte auf das "überflüssige" Auto gibt wäre das eine reelle Option gewesen. Da man das aber in Deutschland mal wieder voll in den Sand gesetzt hat ist das keine Option. Das ist als würde ich für einen Dacia den Preis eines Bugatti bezahlen. Völlig sinnfrei, aber was habe ich von einem CSU Verkehrsminister in der Hinsicht auch erwartet? Man nimmt sämtliche Nachteile des Wechselkennzeichens ohne die Vorteile zu übernehmen die andere Länder dafür gewähren, funktioniert auch nur in Deutschland. Und die Versicherungen versuchen das dann mit einem kümmerlichen 5% Rabatt auf Ihre Tarife irgendwie attraktiv zu gestalten was für die meisten natürlich überhaupt kein Anreiz ist. Die Wechselkennzeichen die ich seit Einführung gesehen habe, kann ich deshalb auch an 1-2 Händen abzählen. Ich glaube das Ding war echt ein Schuss in den Ofen.


12.01.2022 09:21    |    ToledoDriver82

Ich zahle ohne 150VK im Jahr,mit 125€VK...da macht es keinen Unterschied und die Summe steht ob nur 3 Monate oder 12 Monate angemeldet...keine SF mehr und freie Werkstatt Wahl,es braucht aber nicht zwingend das H um den günstigeren Tarif zu wählen,so wie H Zulassung auch nicht zwingend den günstigen Tarif voraussetzt. Ich zahle also mir H nicht wirklich weniger, Steuer ist bei 2l und Euro2 ja auch schon niedriger als heim H ;)


12.01.2022 09:29    |    Dynamix

Gut, ich denke das hängt auch vom Fahrzeugwert ab den man bei der Versicherung angibt. Denke das liegt auch daran das ich da schon im 5-stelligen Bereich bin, denke das wird mit den Mazdas schwer werden bei der momentanen Marktlage.

 

Steuer lohnt sich halt brutal bei 5 bzw. 5,7 Liter Hubraum. Ohne zahle ich einmal 375€, bzw. 426€. Im Vergleich zu zweimal 191€ pauschal merkt man das natürlich schon. Mit 400€ Ersparnis kann man einige schöne Dinge machen. Zweimal volltanken zum Beispiel :D Oder ein paar Mal nett Essen gehen mit der Frau oder der Familie :) Oder 1-2 mal Felgen lackieren für die Vespa, oder 2 Vespa Vergaser kaufen oder ein Satz neuer Reifen für eins der Autos und so weiter und sofort.

 

Aus der Sicht lohnt es sich also in jedem Fall irgendwie. Die Ersparnis bei der Steuer wird halt bei der Normalvariante durch die Versicherung aufgefressen, aber vielleicht mache ich hier noch einmal einen Versicherungsvergleich, vielleicht geht da auch noch ein bisschen was. Für "echte" Oldtimer gibt es ja mittlerweile etwas Auswahl. Das war ja damals, als beide noch klar Youngtimer waren, noch etwas schwieriger weil so gut wie keine Versicherung da eigene Tarife hatte. Da hat die OCC echt eine Lücke gefüllt.


12.01.2022 09:39    |    ToledoDriver82

Bei deinem Hubraum ist das klar und bei einem alten Diesel auch,aber ein Benziner aus den 90ern ist meist umgerüstet,da wird man kaum was sparen.


12.01.2022 09:46    |    Dynamix

Hab jetzt mal aus Spaß den Online Rechner der Hiscox und der Allianz gefüttert und bei beiden würde ich doch noch mal 100-200€ pro Jahr sparen bei gleichem Umfang. Allerdings haben beide eine Selbstbeteiligung, die bei der OCC komplett wegfällt und dazu wollen die natürlich ein Gutachten. Das will die OCC nur wenn der Wagen richtig hochpreisig ist, da bin ich vom Wert her bei keinem der Autos.

 

Da müsste ich mal in mich gehen und schauen ob sich ein Wechsel lohnt. Hab eh schon ein paar Versicherungen bei der Allianz, vielleicht kann mir da der Vertreter noch ein gutes Angebot machen bzw. vielleicht kann ich da noch nen Firmenrabatt mitnehmen.


12.01.2022 10:10    |    ToledoDriver82

Gut,ein Gutachten ist ja für den Schadensfall nicht verkehrt,muss dieses Jahr auch mal erneuern, meiner Versicherung reicht bis zu einem gewissen wert die Kurzbewertung,erst wenn der Wert wirklich höher ist,wird das "große" Gutachten verlangt.


12.01.2022 10:26    |    Dynamix

Ja, muss ich auch mal machen. Ich hole mir jetzt mal ein Angebot über die Firma ein, da bekommen wir ja immer Rabatte. Dann kann ich das mal mit dem Standardpreis vergleichen. Ich hätte dann zwar das Thema Selbstbeteiligung an der Backe, aber wenn ich dafür mehrere 100€ pro Jahr spare, rentiert sich das ja relativ zügig. Mal davon ab das ich es eh nicht darauf anlege die Versicherung auch tatsächlich in Anspruch nehmen zu müssen.


12.01.2022 11:34    |    ToledoDriver82

Bei einem Schaden wo das zum tragen kommt, dürfte die SB auch nicht mehr ins Gewicht fallen


12.01.2022 11:48    |    Dynamix

Wohl eher nicht so. Habe auch schon Rückmeldung auf meine Anfrage bekommen. Zwar keine wirklich konkrete Summe, da sich bis zum H noch einmal was ändern kann aber ne grobe Hausnummer habe ich schon mal. Ich wäre dann bei dem Blauen bei 200€ und beim Sheriff bei 230€ weil der mehr Leistung hat.

 

Wenn das dann so ungefähr in dem Bereich bleibt und ich kein besseres Angebot bekomme wäre das eine reelle Option. Voraussetzung, im Gegensatz zur OCC, ist halt ein Gutachten aber das wollte ich in dem Zusammenhang eh mal angehen. Und ich denke Note 3 dürfte der locker packen. Der ist ja jetzt nicht komplett durchgegammelt oder technisch in schlechtem Zustand.


12.01.2022 11:50    |    ToledoDriver82

Meine letzte Begutachtung war vor 3 Jahren, wird also höchste Zeit, damals Note 2 und 2600€ Wert.


12.01.2022 13:52    |    Lumpi3000

Da ihr nur ein Alltagsauto habt hat H-Kennzeichen ohne Saison hat auch den Vorteil, das du die Autos im Notfall jederzeit nutzen kannst.

Außerdem können sie überall rumstehen ohne Ärger zu bekommen.

Die Ersparnis scheint mir nicht so entscheidend zu sein.


12.01.2022 14:07    |    Dynamix

Kommt drauf an. Gehen wir vom oben beschriebenen Szenario aus hast du Recht. Ich habe ja jetzt mal mit einer günstigeren Versicherung kalkuliert und das sind mal eben 400€ pro Jahr die ich da einsparen könnte. Wenn ich die einsparen kann, warum sollte ich das nicht tun? Besonders wenn ich da gar keinen Unterschied im Schutz habe? Und da reden wir auch schon von einer ganzjährigen Anmeldung! Habe da jetzt mal ADAC und Allianz verglichen und die sind da am günstigsten. Kenne auch einige die Ihre Autos bei der Allianz laufen haben und da hat sich keiner beschwert.

 

Denke, wenn das mit der Versicherung so machbar ist und es bei den genannten Hausnummern aus dem, unverbindlichen, Angebot bleibt würde ich wohl wirklich zur ganzjährigen Zulassung tendieren. Im Winter stehen lassen kann ich die Autos auch ohne Saisonzulassung.

 

Dann bin ich mal gespannt wie das dieses Jahr laufen wird so mit H-Abnahme, Gutachten und dem ganzen Wechsel. Da kommt auf jeden Fall Arbeit auf mich zu.


12.01.2022 15:18    |    ToledoDriver82

Kennzeichen hab ich ja schon da,hat mich online nicht mal 50% von dem gekostet,was die Schilderfritzen hier haben wollen.


12.01.2022 15:46    |    Dynamix

Ja, da werde ich wohl auch dieses Mal online suchen. Die Schilderfritzen hier bei uns vor Ort um die Zulassungsstelle herum sind unverschämt teuer.


12.01.2022 15:53    |    PIPD black

Wenn es beim Sherriff ne neue Nummer braucht, wird das ja nix mit reservieren und online prägen lassen.


12.01.2022 16:01    |    Dynamix

WENN es ne neue Nummer braucht. Wissen tue ich das erst wenn es soweit ist. Wenn ich auf ganzjährig gehe, dann fällt der Bruchstrich ja zugunsten des H weg. Würde also wieder passen.


12.01.2022 16:22    |    ToledoDriver82

Bei mir wird ja auch nur Saison durch H ersetzt,bleibt also komplett gleich


14.01.2022 19:05    |    Dynamix

Ich habe eh die Hoffnung das ich beim Sheriff das Kennzeichen vielleicht noch durch was cooleres ersetzen kann wenn er reif für das H ist. Hängt ja auch leider massiv davon ab ob die bei der Zulassungsstelle nen guten Tag haben und wer dein Anliegen gerade bearbeitet und das ist bei uns für H-Kennzeichen wohl ne andere Abteilung und ein Bekannter hat problemlos die LKR Kennzeichen bekommen.

 

Überlege auch ob ich nicht vielleicht beim Wal ein anderes nehme, das jetzige war ja, wenn man mal ehrlich ist, auch nur xte Wahl weil es bei uns durch den großen Zulassungsbezirk einfach keine ordentliche Auswahl mehr gibt. Kommt Zeit, kommt Rat.


14.01.2022 19:09    |    ToledoDriver82

Kannst du online schauen was frei ist,dann könnte man ja das Risiko eingehen und einfach ein Satz nach Wunsch bestellen...wenn's klappt OK,wenn nicht, hat man "nur" die 15€ für die Kennzeichen umsonst ausgegeben

 

Wir haben da ein,der hat mit etwas Aufwand,auch ein anderes Format durch bekommen...das ist nun sogar eingetragen


Bilder

Deine Antwort auf "Oldtimer: Lohnt sich das H-Kennzeichen auf Saison?"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 16.03.2021 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Wer war´s?

Dynamix Dynamix

Ivar, Ivar!Shelving unit!


Als Autonarr geboren und bei US-Cars hängengeblieben, so könnte man meinen automobilen Werdegang wohl am besten beschreiben ;) Meine Leidenschaft gehört allen US-Cars, aber meine Technikliebe erstreckt sich eigentlich auf alles was Räder hat, also auch Zweiräder, egal ob mit oder ohne Motor :D

Welcome!

Willkommen in Dynamix Garage,

 

hier dreht sich alles um den American Way of Drive und andere spannende Themen die für mich zum Thema Auto einfach dazugehören. Wer auf amerikanisches Blech steht ist hier genau richtig ;)

 

Mittlerweile haben sich in meinem Blog diverse Blogreihen etabliert:

 

Memory Lane: Vorstellungen besonderer/bemerkenswerter Fahrzeuge

 

Whale Diaries: Erzählungen/Erlebnisse aus dem Leben unseres 1992 Caprice Classic

 

Sheriff Tales: Erzählungen/Erlebnisse aus dem Leben unseres 1993 Caprice 9C1

 

La macchina nera: Geschichten um die Wiederauferstehung meiner Vespa ET4 50

 

Ihr könnt aber auch einfach im Diner vorbeischauen um hemmungslos zu spammen oder Off-Topic zu werden :D

 

Zum Diner gehts übrigens hier entlang! ;)

 

Von Zeit zu Zeit gibts aber auch Artikel die ein wenig aus der Reihe fallen. Dies können aktuelle Themen sein, Spezialthemen die nicht in die etablierten Blogreihen passen, eigene Gedanken oder einfach nur anderes Zeug an dem ich irgendwie geschraubt habe :D

 

Enjoy your stay!

 

Dynamix

Cool wall (232)

Der Fuhrpark

Strange blokes

  • anonym
  • Manitoba Star
  • Adi2901
  • klauwida1
  • miko-edv
  • NiereDoppelschein
  • john-p
  • CLK_5563
  • Dynamix
  • E500AMG