• Online: 6.734

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

11.01.2021 21:25    |    Dynamix    |    Kommentare (39)    |   Stichworte: DM3, Ford, Kuga

Huch, da ist es tatsächlich schon ein Jahr her das wir den Kuga beim Händler abgeholt haben :eek: Wo ist nur die Zeit hin?! :confused:

 

Seit wir den Kuga bekommen haben hat er bei uns gut 25.000km gesehen. Weniger als ursprünglich angenommen, allerdings wusste ich da auch noch nichts von dem bösen C-Wort welches momentan die Medien beherrscht und uns wohl noch ein paar Monate begleiten wird ;) Hat sich an meinen Eindrücken in der Zeit was geändert? Gibt es irgendwas schlimmes das in der Zwischenzeit vorgefallen ist?

 

Kurzum: Nö!

 

dscn4338dscn4338

Der Wagen tut was er soll und zuverlässig ist er auch. Zumindest hatten wir bisher keine ernsthaften Probleme mit dem Auto. Der Antrieb taugt mir nach einem Jahr immer noch ganz gut. Die Automatik ist definitiv eine Entlastung und hier wird beim nächsten definitiv kein Kompromiss mehr gemacht! Es sei denn wir steigen spontan auf eine Corvette um :D Die Automatik schaltet immer noch schön angenehm und meine Meinung über den Sportmodus aus meiner Probefahrt muss ich etwas revidieren. Wenn man es richtig anstellt kann man den Motor auch im S-Modus bei angenehmen 2000 u/min halten :) Einziger Kritikpunkt im S-Modus wäre der Schaltpunkt für den 6. Gang der erst irgendwo kurz vor der 3000er Marke liegt aber das ist jetzt eher meckern auf hohem Niveau und auch eher eine subjektive Geschichte. Den meisten würde sowas vermutlich nicht mal auffallen.

 

Der Motor ist von der Leistung her ausreichen. Ich nutze die Leistung kaum aus und ausdrehen tue ich den Motor maximal fürs überholen auf der Autobahn. Ja, ich werde alt ;) Der Peugeot hat bei mir damals noch deutlich öfter den roten Bereich kennengelernt. Auch der Verbrauch hat sich bei knapp unter 9 Litern eingependelt wobei sich der Verbrauch selbst im Winter nicht so krass nach oben geschraubt hat. Wobei 2020 in der Hinsicht nicht ganz repräsentativ ist, schließlich hat sich dank Corona das Fahrprofil dann doch mehr in Richtung Stadtverkehr verlagert und die ganzen Fahrten zur Arbeit haben sich auch reduziert. Dank Home-Office wird sich daran in Zukunft auch nicht mehr extrem viel ändern. Ich denke schon das sich unsere zukünftigen Fahrten zur Arbeit locker halbieren werden was schon einige 1000km pro Jahr ausmachen wird. Den Allrad brauche ich übrigens immer noch nicht ;)

 

Vom Handling und der Lenkung bin ich immer noch sehr angetan. Für so einen Bus fährt sich das Teil schon echt ordentlich. Jetzt mit den Winterreifen fährt er schon komfortabler als vorher, die 19er haben einfach weniger Flanke und lassen deshalb mehr Stöße durch. Fährt sich aber nicht unangenehm wenn die Straßenverhältnisse stimmen. Fühlt sich fast schon ein wenig sportlich an. Die Fahrwerksabstimmung im Focus wäre sicherlich sehr spaßig, aber der ist deutlich weicher abgestimmt. Kann er aber auch eben weil man hier keinen hohen Schwerpunkt und entsprechende Seitenneigung mit harten Dämpfern und Stabis kaschieren muss ;)

 

Trotzdem hat Ford hier einen guten Job bei der Abstimmung gemacht und wenn das Fahrverhalten nach gut 25.000km immer noch begeistern kann muss das schon was heißen. Die Lenkung fühlt sich für eine elektrische Servo auch sehr gut an. Die Lenkwinkel passen und der Kuga lässt sich auch schön präzise dirigieren :cool: Die Konkurrenz aus dem Hause VW hat mich bisher nie so sehr gepackt. Der Mii war ja von der braven Sorte und hatte eher ein Fahrverhalten das so unauffällig war das man es irgendwann gar nicht mehr merkt. Hier kann der Kuga immer noch begeistern. Wenn Ford so weitermacht könnte ich mir durchaus vorstellen zum ersten Mal in meinem Leben bei einer Marke zu bleiben. Bisher haben wir ja doch jedes Mal was anderes als Daily gehabt.

 

dscn4329dscn4329

Und sonst so? Nun, da unsere Familie mittlerweile Zuwachs in Form einer latent durchgeknallten französischen Bulldogge bekommen hat muss der Wagen auch beweisen was er in Sachen Platz so drauf hat. Der Hund ist zum Glück kompakt genug als das man Ihn nicht in den Kofferraum verfrachten muss. Es gibt so eine praktische Kiste die genau auf einen Sitz passt und sich an die Rückenlehne sowie die Kopfstütze befestigen lässt. So fliegt die kleine Kuschelbox auch bei einer harten Bremsung nicht durchs Auto und der Hund wird zusätzlich noch mit einer flexiblen Leine am Gurt befestigt. Platzmäßig passt das schon mal ganz gut und auch der Hund scheint das Auto zu mögen, zumindest ist er beim Autofahren immer ganz ruhig und er scheint die Fahrten auch zu genießen :)

 

Ansonsten bin ich mit dem restlichen Stauraum auch ganz zufrieden. Auch größere Einkäufe lassen sich erledigen und wenn es doch mal was eng wird lässt sich die vordere Sitzbank immer noch etwas steiler stellen, dadurch gewinnt man noch ein paar cm. Ledigllich einem eingepackten 65" Fernseher musste sich der Kuga bisher geschlagen geben. Aber mit dem Paket hätte es wirklich schon einen Caprice Wagon gebraucht. Das Paket war wirklich riesig :eek: Aber wir sind hier immer noch in der Kompaktklasse, da hat man halt den Spagat zwischen groß und klein. Auch ne Art Kompromiss!

 

Was auffällt ist das der Wagen wirklich bei den allermeisten gut ankommt. Selbst bei Leuten die deutlich höherpreisige Autos gewohnt sind. Meine Mutter liebt den Kuga, auch wenn er Ihr für den Alltag schon zu groß wäre. Meine älteste Schwester ist Ihn immerhin schon mal probe gefahren und war bis auf die Automatik von dem Auto ganz angetan. Sie überlegen wohl was in der Kuga-Klasse als neuen Zweitwagen anzuschaffen. Auch sonst ernte ich mit dem Auto nur Komplimente was mir mit dem Mii so nie wirklich passiert ist, aber da liegen auch schon Welten dazwischen was Größe und Ausstattung angeht. Den meisten gefällt die reichhaltige Ausstattung sowie das ganze Leder das Ford hier großflächig verlegt hat. Einige erwähnen auch die hohe Sitzposition lobend. Bis auf die Sitzposition, wären das auch so die Punkte die mir an dem Auto sehr gut gefallen. In der Hinsicht wird es ein potenzieller Nachfolger wohl schwer haben den Wohlfühlfaktor des Kuga zu erreichen. Das ganze Ambiente im Innenraum passt mir einfach ganz gut :)

 

Da der Kuga unser erstes Auto mit einer so reichhaltigen Ausstattung ist war ich auch gespannt wie sich unser Geschmack in der Hinsicht entwickelt, schließlich haben wir von mehreren Seiten zu hören bekommen das man sich daran viel zu schnell gewöhnt ;) Stimmt teilweise, aber nicht bei allem. Fangen wir mal mit den Goodies an die ich nicht mehr missen möchte:

 

dscn4317dscn4317

 

Bi-Xenon mit Abblendlichtautomatik und Kurvenlicht

 

Funktioniert im Kuga so gut das ich es tatsächlich vermissen würde. Lediglich einmal gab es hier eine Störung und da war die Scheibe wohl auch einfach zu versifft als das der Sensor noch ordentlich hätte arbeiten können. Hatte sich mehrfachem Putzen der Scheibe aber auch wieder erledigt. Funktionieren tut es grundsätzlich zuverlässig und der Unterschied zu meinen anderen Autos ist entsprechend auffällig. Beim nächsten Auto würde ich wohl sogar den Schritt auf Matrix-LED wagen, da ich hier auch sehr beeindruckt von der Funktionsweise und der Helligkeit war. Aber gut, gab es beim Kuga MK II nicht.

 

ACC

 

Den ACC finde ich in der Ford Abstimmung ganz gelungen und in Kombination mit der Automatik auch eine echte Entlastung auf langen Autobahnetappen. Würde ich so definitiv wieder kaufen und funktionieren tut das System auch ganz gut :)

 

Querfahrwarner

 

Hat sich bei mir auch schon mehrfach bewährt, besonders beim einkaufen wo die Leute echt mit Ihren Gedanken überall sind nur nicht da wo Sie hingehören. Querverkehr wird zuverlässig und rechtzeitig erkannt und so konnte ich schon den ein oder anderen Bums verhindern. Wäre auch ein Extra das ich vermissen würde.

 

Winterpaket

 

Kurzes und knappes Ja! Eine Lenkradheizung ist bei den momentanen Temperaturen einfach nur geil! Die Frontscheibenheizung macht sich auch bei beschlagenen Scheiben ganz gut.

 

2-Zonen Klimaautomatik

 

Definitiv eine gute Erfindung für Paare mit gänzlich unterschiedlicher Auffassung davon was "zu warm" oder "zu kalt" bedeutet :D Funktioniert auch spürbar, ist also sinnvoll und damit genehmigt :) So muss man sich zumindest nicht mehr um die Temperatur kabbeln. Hat ja auch was ;)

 

Memory-Sitze

 

Eigentlich ein eher triviales Extra, aber wenn man oft Fahrertausch macht durchaus eine Entlastung weil das ständige Gefummel mit Sitzen und Spiegeln entfällt. Würde ich wohl auch so wieder nehmen falls verfügbar.

 

Panoramadach

 

Okay, jetzt im Winter eher sinnfrei aber man merkt auch während der Fahrt das der Innenraum einfach freundlicher und lichtdurchfluteter ist. Macht die Atmosphäre einfach wohnlicher und im Sommer ist so ein großes Glasdach zum aufmachen schon cool. Bevor jetzt die Kritik am schnellen aufheizen kommt: So ein Stahldach mit dunklem Lack heizt sich nicht weniger schnell auf und die Hitze kann man schnell über das Fenster wieder rauslassen, denn merke: Warme Luft steigt auf ;)

 

Wenn man keine Lust auf direkte Sonneneinstrahlung hat kann man immer noch das Rollo nach vorne fahren, wobei die Dachfenster so gut getönt sind das ich das Bedürfnis dazu nie hatte. Das fährt immer nur beim Auto waschen nach vorne wenn sich der Schlüssel in der Hosentasche wieder selbstständig macht :D

 

Ambientebeleuchtung

 

Find ich bei Dunkelheit total geil, könnte von mir aus auch bis in den Kofferraum gehen. Zumindest in den hinteren Türen wäre es noch nett gewesen, aber hey, man kann nicht alles haben.

 

Das wären bisher so die Features die mir richtig ans Herz gewachsen sind. Jetzt mal die Sachen die ich entweder gar nicht vermissen würde oder auf die ich zukünftig eher verzichten würde.

 

img-20200220img-20200220

 

Spurhalteassistent

 

Mag sein das man heutzutage kaum noch dran vorbeikommt aber ich nutze den wirklich so gut wie null. Das fällt bei mir bestenfalls in die Kategorie "Spielerei".

 

Limiter

 

Nutze ich dank dem Tempomat auch nur äußerst selten. Mache ich auch nur wenn ich ein bisschen mit den Funktionen spielen will.

 

Soundsystem

 

Ja, dass Sony System war so ein Extra auf das ich mich eigentlich gefreut hatte. Aber irgendwie erwarte ich da mehr und es gibt ja durchaus Kritik an dem System. Mittlerweile habe ich auch herausgefunden das Ford da beim Kuga etwas Etikettenschwindel betrieben hat. Die Lautsprecher haben die selbe Teilenummer wie die Standardkomponenten :rolleyes: Lediglich die Abstimmung des SYNC soll von Sony kommen und da hat man sich wohl nicht sonderlich angestrengt, schließlich bietet Conversmod da ne Abstimmung an die wesentlich besser funktionieren soll. Wenn das ein paar Jungs mit einem Computer besser hinbekommen als ein renommierter Hersteller von Hifi- und Unterhaltungselektronik dann spricht das nicht gerade für letzteren. Hier würde ich wohl vorher eine ausgiebige Runde probehören bevor ich sowas nochmal bestelle.

 

Parkassistent

 

Den hab ich anfangs tatsächlich ein paar mal genutzt, einfach aus Spaß. Aber für mehr als ein Partytrick taugt das System meiner Meinung einfach nicht. Dafür sind die Systeme bei allen Herstellern einfach zu langsam und bevor das System die Parklücke vollständig gescannt hat habe ich entweder selber drei mal schneller eingeparkt oder aber ich habe schon den wütenden Mob mit der Dauerhupe hinter mir. Ist also eher was für ganz unsichere Zeitgenossen oder Parklücken ohne nachfolgenden Verkehr. Also wohl eher was für ländliche Gebiete.

 

Im Großen und Ganzen bin ich mit dem Kauf sehr zufrieden. Auch optisch schaue ich mir den Wagen gerne noch an, am besten natürlich frisch gewaschen und versiegelt ;) Der Kuga MK II ist schon ein Hingucker was wohl auch erklärt warum er seinerzeit nach Focus und Fiesta schon das drittmeistverkaufte Modell war. Nicht schlecht wenn man bedenkt das Focus und Fiesta zum Teil schon Jahrzehnte Vorsprung haben und er Kuga im Ford Portfolio eher ein Kind des neuen Jahrtausends ist. Auch mir gefällt die Optik seit dem Facelift außerordentlich gut und gerade durch den Hexagon Grill hat die Optik deutlich gewonnen. Durch den Vignale Grill in Wabenoptik wirkt die Optik vorne auch nicht mehr so aggressiv wie beim ST-Line und die Nase wirkt dadurch etwas weicher was mir durchaus gefällt und besser zum Charakter des Kuga passt wie ich finde. Und die 19 Zöller machen mit der Farbe schon was her :cool:

 

Insofern denke ich das mir mit dem Wagen noch ein bisschen Spaß haben werden. Der nächste mag vielleicht kein SUV werden, aber ich denke für uns hätte es kein besseres Modell geben können um in diese Klasse reinzuschnuppern. Ob ich von einem Tiguan noch so schwärmen würde? Wohl eher weniger.

 

Damit kommen wir auch schon zum Schluss. Ich danke für die Aufmerksamkeit und verabschiede mich an dieser Stelle :)

 

dscn4338 Dscn4338


11.01.2021 21:49    |    ToledoDriver82

Schön zulesen das ihr wohl wirklich das passende Auto für euch gefunden habt, wenn man immer noch Freude dran hat, kann es ja auch gar nicht anders sein.

Seit dem Mondeo MK3 ist Ford bei mir auf der Liste, würde ich definitiv kaufen, schon unsere Transit glänzen mit ihrer Unauffälligkeit.

 

Weiterhin viel Spaß mit dem Wagen :)


11.01.2021 22:58    |    Dynamix

Joa, war eine gute Wahl für uns :) Wahnsinn wie schnell 2020 vorbeigezogen ist, da merkt man das man älter wird. Ab einem bestimmten Alter ist der Alltag so viel mit verschiedenen Dingen das die Zeit gefühlt im Zeitraffer vergeht. Wenn ich da mal an die Schulzeit zurückdenke in der sich Sommerferien wie eine Ewigkeit angefühlt haben...... aber ich schweife ab.

 

Mondeo MK4 hätte mir auch gut gefallen, hätte man sich sogar fast wegstellen können. Jetzt wo der Mondeo ja durch einen Crossover-SUV was weiß ich nicht alles ersetzt wird. Ob mich das neue EVOS Concept da so überzeugt weiß ich noch nicht. Finde es im Moment noch merkwürdig aber vielleicht schraubt Ford da noch an der Optik.


11.01.2021 23:12    |    ToledoDriver82

Das einstellen vom Mondeo bringt mich dazu, nur noch den Focus in einer möglichen Auswahl zu haben....wenn ich mich im Kopf komplett frei machen würde...dann aber wirklich nur mit voller Hütte, keine Kompromisse,was aber den Preis explodieren lassen würde.

Ich bin ja nun schon das ein oder andere Mal mit dem Tucson von meinem Vater gefahren und obwohl die Ausstattung nicht schlecht ist, mit 167PS und Automatik auch angenehm zu fahren ist...ich werd mit dem Typ Auto nicht warm, sehe kein Vorteil gegenüber den klassischen Karosserievarianten,im Gegenteil sogar, Platz und Übersichtlichkeit sind eher Mittelmaß.

Aber wie gesagt, das ist meine Meinung ;) noch kann man ja wählen


11.01.2021 23:30    |    Dynamix

Den aktuellen Focus gäbe es ja auch als Vignale ;) Da wäre dann sicherlich genug volle Hütte für dich dabei :cool:

 

Tucson war ja auch ein potenzieller Kandidat, aber da wollte der Funke nicht soweit überspringen das ich eine Probefahrt vereinbart hätte. Davon ab wirkt der Wagen noch wuchtiger und unübersichtlicher als der Kuga was uns im Hinblick auf den Einsatzzweck auch etwas abgeschreckt hat. Haben so ein Ding ja regelmäßig in der Garage stehen. Ist schon ein kleiner Panzer.


11.01.2021 23:42    |    ToledoDriver82

Als Kombi mit 1.5 Automatik Titanium X in Wunschausstattung, kostet das Teil schon mal 40500€,mit Rabatt 37000...stolze Summe für nen "Escort" :D

Bei Ford wäre aber sogar meine Frau mit dabei, dann aber eher Richtung C-Max, also Tourneo Connect. Leider bietet Ford da kaum Motoren an und die Ausstattung ist auch eher so lala...also bliebe nur gebraucht oder größer :p ich würde dann zum Transit in der Bus Variante greifen :D

 

Der Tucson is wie gesagt kein schlechtes Auto und für den Preis von 33000€ hat er schon eine ordentliche Ausstattung...allein die Sitzheizung auf allen Plätzen und der Tempomat in Verbindung mit der Automatik,gefällt mir sehr.


11.01.2021 23:44    |    Dynamix

Naja, wenn man @PIPD black glauben kann muss es bei Ford deutlich mehr Rabatte geben als bei Ford gerne angegeben wird. Da sind wohl gut und gerne mal 30% drin. Wären wir schon bei knapp unter 30.000€. Da käme man schon so langsam ins Grübeln.


11.01.2021 23:48    |    ToledoDriver82

Möglich, für etwas mehr wäre dann aber auch wieder der Mondeo drin....ich mag einfach große Kombis :D wobei das relativ ist, die Öffnung ist bei den meisten aktuellen Kombis eher mickrig


11.01.2021 23:48    |    Dynamix

Wobei man an so einen Vignale Kombi sicherlich mit guten Rabatten kommen dürfte, gerade jetzt wo das Modell kurz vorm Aus steht und das Modell eh schon kein Kassenschlager mehr ist.


11.01.2021 23:53    |    ToledoDriver82

Sicherlich, da dürfte einiges möglich sein, aber auch junge Gebrauchte gibt es reichlich, da hat man schon Auswahl. Noch sträubt sich aber mein inneres dagegen ;) und das ein "edles" Auto im Alltag nicht nur Freude macht, hab ich ja schon mit dem RS durch, eine tolle Innenausstattung, vielleicht auch mit Leder, ist eben weniger toll, wenn man das Auto auch mal richtig benutzt.


12.01.2021 07:26    |    PIPD black

Ich unterschreibe deine Meinung voll und ganz.

Automatik und Ausstattung sind bei uns zukünftig auch gesetzt.

Bei Ford bin ich eigentlich auch nur deshalb wieder gelandet, weil uns der Fiesta voll überzeugt hatte.

Das ist ja schon ein Titanium gewesen. Beim Ränger hab ich dann auch ganz oben ins Regal gegriffen.

Was dem Ränger fehlt so so ein paar Gimmicks wie der automatische Fensterlauf an allen 4 Fenstern, das automatische Spiegelanklappen beim Abschließen oder die Memory-Funktion der Sitze. Gerade letzteres sollte bei nem elektrischen Stuhl Standard sein. Vom Prinzip her kann ich mir auch vorstellen, bei Ford zu bleiben. Qualität und Preis (nach Abzug der Rabatte) paßt einfach. Allerdings sind die Wartungskosten nach meiner Erfahrung in der Werkstatt doch einiges höher als bspw. bei VW.

 

Rabatte gibt es bei Ford oftmals mehr als 30% (online-Vermittler). 25% direkt beim Händler vor Ort ohne großen Anlauf sind auch drin. Beim Vignale könnte das anders sein. Das weiß ich nicht, wie da die Preispolitik aussieht.

 

Ich wünsch euch weiterhin viel Freude mit dem Wagen.:)


12.01.2021 07:42    |    Badland

Das war schon immer so. Volle Ausstattung für relativ wenig Geld gibts bei Ford. Ich hätte bestimmt auch schon nen Ford gehabt, wenn sich Vattern darüber nicht so auslassen würde.

 

Aber wie das bei Vorurteilen immer ist, wenn man erstmal drin sitzt ist doch alles irgendwie ganz gut.

 

Dynamix liebt den Kuga anscheinend so wie ich meinen Caddy :D :D :D


12.01.2021 07:48    |    PIPD black

Zitat:

Das war schon immer so. Volle Ausstattung für relativ wenig Geld gibts bei Ford. Ich hätte bestimmt auch schon nen Ford gehabt, wenn sich Vattern darüber nicht so auslassen würde.

Zum Glück bin ich gegen sowas inzwischen immun. Egal ob Familie oder Freunde. Diese "Auslassungen" gründen meist ja nicht mal auf persönlichen ErFAHRungen. Und selbst wenn dann war es oft ein einziges Fahrzeug. Das reicht zwar für den Betroffenen ein Leben lang, stellt ja aber keineswegs das Gesamtbild dar. Wobei vieles auch von einem guten und fähigen Händler/Werkstatt abhängt. Wenn nicht nur das Auto Kacke ist sondern auch der Händler, dann hat man echt verloren.

 

@Dynamix Schalte mal das Zitieren bitte frei.:)


12.01.2021 07:51    |    ToledoDriver82

Durch die Transit, mittlerweile fahr ich Nummer 5,bin ich von Ford auch sehr angetan, ich kann mich jedenfalls nicht beklagen und Preis/Leistung ist top


12.01.2021 07:59    |    Badland

Matze, Vattern hat sich allerdings auch tierisch über seinen BMW E30 324d aufgeregt den er in den 80ern Neu kaufte. Trotzdem hatten wir bis 2007 immer wieder 3er oder 5er BMWs.

 

Muttern und ihr neuer Mann fahren sogar immer noch BMW.

 

Keine Ahnung warum er so eine Ford-Phobie hat, zumal man die Fords aus den 80er/90ern nicht mit denen von heute vergleichen kann.


12.01.2021 08:03    |    PIPD black

Man kann heute nix (zumindest Autos) mit damals vergleichen.:p

 

Unser erstes "Westauto" war ein Escort. 5 oder 6 Jahre alt. Etwas lahm und spärlich ausgestattet, aber eben rustikal und zuverlässig. Vllt. hat das irgendwie bei mir unterbewußt eingeschlagen. Der Trabbi ist ja auch mal durch nen Fiesta abgelöst worden. Der Händler war aber grottig. Da haben meine Eltern immer geschimpft. Danach gab es keinen Ford mehr......bis meine Frau ihr erstes Auto (Fiesta) bekam und 2012 mal wieder ein Fiesta einzog.


12.01.2021 08:40    |    ToledoDriver82

Ich muss zugeben,Ford fand ich früher nicht interessant,einfach weil die mir innen nicht gefielen. Das änderte sich mit dem Focus MK1 FL und später mit dem Mondeo MK3 FL,auch beim Transit wurde es mit dem MK6 interessant...außer zu einem Fiesta MK3 von 94 hat es aber bis jetzt nicht gereicht.


12.01.2021 08:54    |    Dynamix

Zitat:

@PIPD black schrieb am 12. Januar 2021 um 07:48:19 Uhr:

@Dynamix Schalte mal das Zitieren bitte frei.:)

Hatte ich eigentlich schon vor dem veröffentlichen freigeschaltet, komisch. Jetzt sollte es aber klappen.


12.01.2021 08:58    |    PIPD black

DANKE:)


12.01.2021 08:59    |    Dynamix

Zitat:

@ToledoDriver82 schrieb am 12. Januar 2021 um 07:51:29 Uhr:

Durch die Transit, mittlerweile fahr ich Nummer 5,bin ich von Ford auch sehr angetan, ich kann mich jedenfalls nicht beklagen und Preis/Leistung ist top

Meine Schwester fährt ja auch schon seit Jahren Ford. Da gab es in der Familie zwei Ka der ersten Generation, einen Focus MK I Turnier, einen Galaxy MK I FL und momentan einen S-Max. Meine Mutter hat den Ka von meiner jüngeren Schwester übernommen den Sie wiederum durch einen Focus MK III Turnier ersetzt hat und mein Bruder fährt ja den kurzen Tourneo. Mittlerweile ganz schön fordverseucht die Familie :D

 

Wobei meine Eltern vor Urzeiten schon mal Ford gefahren sind, da war ich aber noch nicht auf der Welt und ich bin eher mit VAG Produkten aufgewachsen. Meine Eltern waren da auch immer wenig markentreu was das angeht. Gekauft wurde was den besten Gegenwert fürs Geld bot und gefiel. Scheint abgefärbt zu haben ;)


12.01.2021 09:06    |    ToledoDriver82

Meine Frau hatte ja mal ein C-Max Diesel als Firmenwagen,war sehr angetan vom Wagen. ansonsten fuhr mein Onkel einen Mondeo MK1 kurz nach der Wende,ich bin diversere Fiesta MK3 gefahren,ein S-Max,ein Fiesta MK3 war der Auslöser für den Kauf des Kadett,mein Sportlehrer fuhr ein Orion....mit ein paar Ford hatte ich durchaus Kontakt

 

 

Zitat:

Gekauft wurde was den besten Gegenwert fürs Geld bot und gefiel

Genau so....war/ist bei mir nicht anders,mit gewissen Ausreißern


12.01.2021 09:25    |    PIPD black

Wundert mich Dynamix, dass ihr nicht eher auf Ford gekommen seid. Eigentlich fahren Kölner doch alle Ford.:D:D:D Habt ja sogar ein Fiesta-Denkmal hoch über der Stadt.;):cool:

Zumindest in WOB funktioniert das mit der Markentreue doch sehr gut.:p


12.01.2021 09:27    |    ToledoDriver82

Wobei das immer weiter aufweicht....wenn ich dran denke wir noch der große Parkplatz vom Motorenwerk aussah,gut 80% VAG würde ich schätzen...heute sieht das anders aus,an manchen Tagen muss man sich gar fragen "gibt es keine VW mehr bei VAG".


12.01.2021 09:53    |    PIPD black

Das konnte man in WOB auch schon beobachten, dass dort viele Angestellte keinen VW mehr fahren, sondern viel auf Skoda umgestiegen wurde. Aber auch zunehmend Fremdmarken. Dabei haben die Mitarbeiter in WOB wohl noch die besten Konditionen, was die Beschäftigung und Vergütung angeht. Es hieß aber auch schon, dass die Konditionen für die Werkswagen auch nicht mehr die besten seien. Gab ja durchaus Zeiten, wo es sich für WA lohnte, halbjährig die Autos zu wechseln und ihre Fahrzeuge jung weiterzuverkaufen.

 

Ich weiß gar nicht, ob es sowas in der Form auch in K bei Ford gibt/gab. ich denke aber schon.


12.01.2021 09:57    |    Dynamix

Zitat:

@PIPD black schrieb am 12. Januar 2021 um 09:25:04 Uhr:

Wundert mich Dynamix, dass ihr nicht eher auf Ford gekommen seid. Eigentlich fahren Kölner doch alle Ford.:D:D:D Habt ja sogar ein Fiesta-Denkmal hoch über der Stadt.;):cool:

Zumindest in WOB funktioniert das mit der Markentreue doch sehr gut.:p

Irgendwie hat mir da immer das letzte quentchen Überzeugung gefehlt. Den Fiesta bin ich ja seit dem Erscheinen des MK7 mehrfach gefahren. Tolles Fahrwerk, wirklich! Der 95 PS Motor war im Vergleich zu der 60 PS Rappelkiste in meinem Golf auch ne andere Welt. Was mir aber so gar nicht gefallen wollte war das Getriebe. Kupplung irgendwie teigig und undefiniert. Das fand ich beim Peugeot dann deutlich besser. Dann hatten wir in der Zwischenzeit mal den MK III Focus als der neu auf den Markt kamen zur Probe. 150 PS Ecoboost. Da hat mich dann etwas überrascht das sich der Motor trotz 30 PS Mehr und Turbo nicht wirklich kraftvoller angefühlt hat als der 120 PS Sauger im Peugeot und der war vom Gewicht für seine Größe schon ein Moppel. Dazu empfand ich das Fahrwerk damals einfach als zu weich, bzw. mit zu viel Seitenneigung aber da war ich auch an den knüppelharten Peugeot gewöhnt und da hatte ich meine eher sportliche Phase.

 

Wobei ich den Unterschied im Fahrwerk zwischen dem Kuga und dem Focus meines Kumpels schon deutlich merke. Klar, bei den SUV muss man immer was härter dämpfen und so weiter damit der nicht so wankt, was sich bei dem hohen Schwerpunkt ja immer was unangenehm anfühlt. Beim Focus braucht es das nicht und den kann man somit auch weicher abstimmen ohne an Performance einzubüßen. Aber komisch fühlt sich das trotzdem an. Wie gesagt, mit der Abstimmung vom Kuga würde der Focus schon ganz geil ums Eck gehen, jetzt weiß ich aber nicht wie die ST und RS Modelle da so drauf sind aber ich denke die legen in der Hinsicht noch ein paar Schippen obendrauf.


12.01.2021 09:59    |    ToledoDriver82

Der Bruder meiner Dame arbeitet ja im Motorenwerk und fährt schon viele Jahre Werkswagen,meist 9 Monate,dann muss er wieder abgegeben werden,Zustand praktisch neu.


12.01.2021 10:14    |    PIPD black

Ja, die Kupplung hat man beim Fiesta irgendwie versaut. Warum auch immer. Gab da ja Peugeot-Motoren im Fiesta. Da lagen Welten im Fahrbetrieb zwischen beiden Herstellern. Es weiß keiner, warum und wieso das so ist. Zurückzuführen ist auf alle Fälle auf Ford-Bauteile, die man dort verwendet hat. Evtl. dem schon steinalten Getriebe geschuldet, das man Jahrzehnte im Fiesta und Focus verwendet(e).

 

Ansonsten bin ich ja die letzten Jahre auch diverse Modelle gefahren und konnte mich kaum beschweren. So ein 3 Zylinder unter der Focusmotorhaube sieht aber schon ganz schön verloren aus.:D

 

Und ein EcoBoost ohne Boost im Ka war auf der Bundesstraße beim Überholvorgang auch nicht witzig, wenn man anderes gewohnt ist.


12.01.2021 10:17    |    Dynamix

Das müssten damals noch die Dieselmotoren gewesen sein die dafür andere Probleme hatten. Die 1.6er waren da wohl sehr anfällig für verreckende Turbos weil die Schmierleitungen zum Lader gerne verrußt sind und dann hieß es "Tschüss Turbo" weil nix mehr geschmiert wurde. Mein Schwager hatte das wohl auch bei seinem 207 gehabt. Da half nur Reinigung der Schmierleitungen bei jeder Inspektion. Der 1.4er Diesel war da wohl nicht so anfällig.

 

Wobei man auch sagen muss das die Getriebe bei Peugeot zu der Zeit auch schon uralt waren.


12.01.2021 10:23    |    Dynamix

Zitat:

@PIPD black schrieb am 12. Januar 2021 um 10:14:45 Uhr:

Ansonsten bin ich ja die letzten Jahre auch diverse Modelle gefahren und konnte mich kaum beschweren. So ein 3 Zylinder unter der Focusmotorhaube sieht aber schon ganz schön verloren aus.:D

Du hättest mal den 1.4er 4-Ender im Golf 3 sehen sollen. Da sollte ja noch ein VR6 reinpassen, DER wirkte verloren :D

 

Zitat:

Und ein EcoBoost ohne Boost im Ka war auf der Bundesstraße beim Überholvorgang auch nicht witzig, wenn man anderes gewohnt ist.

Fahr mal den 75er PSer MPI im Polo. DAS muss entschleunigend sein :D


12.01.2021 10:31    |    PIPD black

Ich steig bei den Dieseln nicht durch.....1,4; 1,5 und 1,6.....irgendeiner davon kam von Peugeot.

Wir haben den 1,6er mit 95 PS. Der hat jetzt knapp 180 tkm. Das einzige was pfeift, ist der (eigentlich nicht ganz) billige ESD den wir tauschen mußten, weil der originale Blätterteig war. Immer wenn der Turbo Druck aufbaut, fängt es hinten an zu pfeifen......


12.01.2021 10:34    |    Dynamix

Ich meine 1.4er und 1.6er müssten von Peugeot gewesen sein, die aktuellen 1.5er sind wieder Ford. Aber da sieht man auch wieder wie lange es die Designlinie beim Fiesta jetzt schon gibt, der müsste um 2007 herum vorgestellt worden sein. In der Zeit ist viel Wasser den Rhein heruntergeflossen, die Zusammenarbeit mit PSA gibt es ja nicht mehr.

 

Von den Turboschäden waren meines Wissens auch die mit 109 PS am stärksten betroffen, die Probleme gab es auch bei Volvo und Co die den Motor ja auch verbaut haben.


12.01.2021 10:47    |    PIPD black

Hast soweit recht.

1,4 und 1,6 kamen von PSA. Der 1,5er ist ne "Eigenkonstruktion" oder besser: Abwandlung des 1,6ers: gleicher Hub kleinere Bohrung.

Mit 109 PS gab es den Fiesta aber mWn nicht.

Unser 1,6er ist aus 2012. Kurz nach dem Kauf kam das FL mit dem 1,5er raus.


12.01.2021 10:53    |    Dynamix

Im Peugeot gabs den Motor, war immerhin der stärkste Diesel in dem Modell. Denke wenn es um die Dauerhaltbarkeit ging hätte ich mich wohl eher für den 207 99G mit dem kleinen Diesel entschieden. Da haben weder Motor noch Getriebe meines Wissens große Macken gehabt. Aber ich war jung und brauchte es schmutzig, deshalb der 120 PS Saugbenziner ;) :D


12.01.2021 13:08    |    Badland

Die Bauern in meiner Familie fahren alle Mercedes oder die großen Geländewagen von Toyota/Mitsubishi/Nissan, der Rest ist durchwachsen - Viel Opel, etwas Ford und bissl was aus Südkorea und Japan. Französische Marken weniger, Audi eigentlich gar nicht wenn dann eher BMW 3er und 1er.


12.01.2021 13:51    |    Andi2011

Moin,

 

als erfahrener "Fordianer" stimme ich deinen Ausführungen zum Pro und Kontra zu - lediglich beim Parkassistenten hab ich die Erfahrung gemacht:

Wenn man sich mal die Zeit nimmt das System zu verstehen, insbesondere in welchem Abstand und mit welcher Geschwindigkeit man an Parklücken vorbei fährt und dann noch die richtige Dosis beim Gasgeben/Bremsen hat (ist dein PA eigentlich bei der Automatik im Kuga komplett aktiv oder musst du noch selbstGas geben/Bremsen?) dann funktioniert das System schon sehr gut und ist insbesondere in engen Großstädten mit engen Parklücken ein Gewinn.

Grundsätzlich aber kann man definitv auch ohne den PA gut leben!

 

Ich geniesse -wie du- im Winter immer besonders die Lenkradheizung und ganzjährig als Sicherheitsfeature den Cross-Traffic-Allert - funktioniert abslut top und erspart einem Stress und schlimmeres:)

Weiterhin gute Fahrt mit dem Schicken!


12.01.2021 13:56    |    PIPD black

Wenn ich den Spurhalteassi gegen den Querverkehrwarner eintauschen könnte, ich würde es sofort tun.

Die Überhänge des Rängers sind ja nicht ohne und täglich immer zwischen den Häusern raus auf die Straße, hat da so sein Risiko. Zum Glück hats mich in bald 22 jahren noch nicht erwischt, aber die Kollegen hatten schon öfters das "Glück" das Radfahrer bergab aus der falschen Richtungen kamen und an der Front "hängen" geblieben sind.

 

Der Parkassi gibt es inzwischen auch im Ränger. Auf den kann ich mangels Parkplatznot aber verzichten.


12.01.2021 14:03    |    Dynamix

@Andi2011

 

Gas geben und Bremsen muss man noch selber machen. Ich nutze aber immer die Kriechfunktion der Automatik dafür aus weil man ja dann doch schnell in dem Bereich ist wo man mal zu abrupt gas gegeben hat und wenn es da um mm geht hängt man so doch sicherlich schnell mal im Hinter- oder Nebenmann drin ;)


12.01.2021 14:30    |    Andi2011

Ja das macht Sinn - ich hab den PA der alles alleine kann in seiner vollen Pracht im aktuellen Focus mit Automatik getestet als ich den als Leihwagen hatte, Knöpfchen drücken, Automatik auf N, Taste gedrückt halten und den Rest macht das Teil alleine, Schalten,Gas geben,Bremsen ...

 

Schnell war es allerdings in dem Fall nicht:D


12.01.2021 14:33    |    Dynamix

Soweit kann das unser glaube ich noch nicht, dürfte aber in meinem Falle wohl auch ein älteres System sein. Mein Kumpel hat in seinem Focus MKIII wohl mehr oder weniger das selbe, nur eben als Handschalter.


12.01.2021 14:52    |    Andi2011

JA das wurde erst mit dem Focus MK4 2018 hier eingeführt


Deine Antwort auf "Ford Kuga: 1. Jubiläum!"

Wer war´s?

Dynamix Dynamix

Ivar, Ivar!Shelving unit!


Als Autonarr geboren und bei US-Cars hängengeblieben, so könnte man meinen automobilen Werdegang wohl am besten beschreiben ;) Meine Leidenschaft gehört allen US-Cars, meine wahre Liebe aber gehört neben meiner Liebsten der letzten Generation B-Bodys von General Motors. Anders lässt es sich auch nicht erklären das man gleich zwei Caprice besitzt :D

Welcome!

Willkommen in Dynamix Garage,

 

hier dreht sich alles um den American Way of Drive und andere spannende Themen die für mich zum Thema Auto einfach dazugehören. Wer auf amerikanisches Blech steht ist hier genau richtig ;)

 

Mittlerweile haben sich in meinem Blog diverse Blogreihen etabliert:

 

Memory Lane: Vorstellungen besonderer/bemerkenswerter Fahrzeuge

 

Whale Diaries: Erzählungen/Erlebnisse aus dem Leben unseres 1992 Caprice Classic

 

Sheriff Tales: Erzählungen/Erlebnisse aus dem Leben unseres 1993 Caprice 9C1

 

La macchina nera: Geschichten um die Wiederauferstehung meiner Vespa ET4 50

 

Ihr könnt aber auch einfach im Diner vorbeischauen um hemmungslos zu spammen oder Off-Topic zu werden :D

 

Zum Diner gehts übrigens hier entlang! ;)

 

Von Zeit zu Zeit gibts aber auch Artikel die ein wenig aus der Reihe fallen. Dies können aktuelle Themen sein, Spezialthemen die nicht in die etablierten Blogreihen passen, eigene Gedanken oder einfach nur anderes Zeug an dem ich irgendwie geschraubt habe :D

 

Enjoy your stay!

 

Dynamix

Cool wall (236)

Der Fuhrpark

Strange blokes

  • anonym
  • el lucero orgulloso
  • Lumpi3000
  • Dynamix
  • ToledoDriver82
  • PIPD black
  • BS80
  • Miep87
  • Blackgolf84
  • Badland