• Online: 5.968

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

05.07.2015 17:54    |    Dynamix    |    Kommentare (27)

Hello Petrolheads,

 

welcher Fahrer eines exotischen Fahrzeugs kennt das nicht? Irgendwas geht kaputt und Ersatz muss her! Wo geht man da am besten hin? Gerade Neulinge im Thema US-Cars oder Interessenten stellen sich diese Frage des öfteren. Nun, für gewöhnlich ist die erste Anlaufstelle ein Autohaus des Mutterkonzerns oder der US-Car Händler des geringsten Misstrauens. Blöderweise passiert dann aber oftmals (nicht immer) folgendes:

 

Autohaus

 

Man kommt freudestrahlend ins Autohaus und schlängelt sich an der mehr oder weniger zahlungswilligen Werkstattkundschaft vorbei, wimmelt den penetranten Neuwagenverkäufer ab und weist die freundliche Servicekraft die einem einen Kaffee andrehen will freundlich aber bestimmt ab (man ist ja schließlich nur kurz hier ;)) um dann schlussendlich beim heiß ersehnten Teile- und Zubehörschalter zu landen. Der hauseigene Teilespezi entgegnet dir etwas grimmig (ist schließlich schon fast Feierabend): "Wat willse?"

 

Du entgegnest Ihm mit einem großen Lächeln: "Nen Klimakompressor für meinen Caprice (ansonsten Caprice durch eigenes oder beliebiges Modell der Wahl ersetzen)!".

 

Spätestens jetzt stehen den meisten Teileverkäufern von Autohäusern entweder die Fragezeichen oder die Schweißperlen auf der Stirn ;) Falls man doch mal an ein hochkompetentes Exemplar gerät, ruft dieser Teilepreise auf für die man das Auto auch fast neu kaufen kann. Mal ein kleiner Schwank aus meinem Erfahrungsschatz:

 

Als ich den Caprice gekauft hatte war ich verzweifelt auf der Suche nach dem originalen Werksradio. Man bedenke das wir hier von einem 20 Jahre alten Kassettenradio sprechen das technisch noch irgendwo in den 80ern verwurzelt ist. Ergo: Kein Hightech!

 

Als ich dann auf meine Mailanfrage (das betreffende autohaus war leider ETWAS weiter weg) die Antwort bekam bin ich fast aus den Latschen gekippt: Satte 1400€ wollte der freundliche "Händler" (Hehler trifft es bei den Preisen wohl besser :D) dafür haben. Unnötig zu erwähnen das dieses Radio seit 1998 schon nicht mehr lieferbar ist und er einfach nur irgendeinen alten Teilekatalog gewälzt hat der das Gegenteil behauptet hat ;) Ähnliches gilt für diversen Zierrat, falls man ihn überhaupt noch bekommt, für den auch mal schnell ein Fuffi pro Stück und mehr fällig werden.

 

Fachhändler

 

Nicht viel besser sieht es dann meistens bei den Fachhändlern aus die zwar oftmals wissen was Sie tun, dafür aber auch ähnliche Preise aufrufen wie die Autohäuser. Liegt in diesem Falle aber eher daran das der Fachhändler wiederum auf den europäischen Partner des Herstellers angewiesen der meist in gewisser Weise ein Monopol hat bzw. dieser den Kram selber aus den USA holen muss und das gleiche bezahlt wie der Privatmann der in den USA bestellt.. Hier war ich dann schon mal für einen popeligen Kühlerschlauch mal eben knapp 80€ los. Puh! Was tut man nicht alles fürs geliebte Auto ;)

 

Ich will hier die in Deutschland ansässigen Teilehändler keinesfalls schlecht machen. Wenn man mal wirklich fix was braucht oder einfach nur Kleinkram hat für den sich der Import nicht lohnt, dann sind gerade die spezialisierten Teilehändler eine gute Anlaufstelle. Kram den man für einen Service braucht besorge ich ausschließlich in Deutschland. Hier dann aber bitte auch wieder darauf achten das man Qualität bekommt ;) Die Bandbreite reicht von billig und unbrauchbar über nicht gerade billig und brauchbar bis hin zu teuer aber wirklich gut. Auch Fachhändler bieten Qualitätsware an, man muss Sie nur danach fragen ;) Der Preis ist dann entsprechend, da die Jungs ja auch von irgendwas leben müssen

 

Kommen wir aber nun zum eigentlichen Thema zurück:

 

Was tun wir aber wenn man wirklich besagten Klimakompressor braucht und möglichst wenig dafür zahlen will? Eigentlich ganz einfach! In Zeiten von Internet und Co ist es wirklich einfach geworden sich die passenden Teile einfach direkt in den USA zu bestellen. Die erste Adresse ist hier wohl Rockauto.com. Getreu dem Slogan "all parts your car will ever need" bekommt man hier an den gängigsten Verschleißteilen so ziemlich alles in den unterschiedlichsten Preis- und Qualitätsabstufungen. Ich bestelle größere Teile für meinen Caprice gerne dort, da ich hier direkt sehen kann was ich bestelle und ob das betreffende Teil auch das richtige ist (auch wenn dies zugegebenermaßen nicht immer einfach ist), da die Teile dort nach Modell und sogar nach Modelljahr sortiert sind :)

 

rockauto-katalogrockauto-katalog

Was jetzt kommt soll Neulingen zeigen wie Rockauto so funktioniert und auch für Fahrer heimischer Marken könnte das Ganze interessant sein, schließlich hat Rockauto für so gut wie jede Marke irgendwelche Teile im Angebot ;)

 

Bleiben wir mal bei besagtem Klimakompressor. Man ruft Rockauto.com auf und wird erst einmal von einer etwas altbacken wirkenden Seite begrüßt. Nicht von der Optik abschrecken lassen, deren Kompetenzen liegen definitiv woanders als im Webdesign ;)

 

Normalerweise sollte sich jetzt auch schon der Katalog öffnen. Relativ weit oben in der Mitte des Fensters gibt es 2 Drop Down Menüs. Eins für die Sprache, eins für die Währung. Rockauto gibt es auch auf Deutsch wobei ich wegen der teilweise missglückten Übersetzungen lieber auf die englische Version zurückgreife. Als Standardwährung ist meist schon Euro angegeben, also kann man dies meist so lassen.

 

 

katalog-chevykatalog-chevy

Im Katalog wählt man dann seine Marke aus. Daraufhin öffnet sich unterhalb der Marke eine kleine Liste mit den Modelljahren. Dort wählt man das passende aus. Danach öffnet sich wiederum eine kleine Liste in der man sein passendes Modell auswählen kann. Hat man dies getan öffnet sich WIEDER eine Liste mit den verfügbaren Motoren. Der ganze Katalog funktioniert nach diesem Listen-/Drop Downprinzip, also immer schön den Überblick behalten ;)

 

Wenn man dann sein Auto gefunden hat, kann man einfach die entsprechende Baugruppe auswählen. Wer sich nicht sicher ist, kann auch das kleine Suchfenster nutzen das am oberen Rand der Baugruppenliste zu finden ist. Rockauto markiert alle Baugruppen grün in denen das gesuchte Teil gelistet sein könnte. Das erleichtert die Suche ungemein.

 

In unserem Beispiel läuft das Prozedere wie folgt ab:

 

Katalog->Chevrolet->1992->Caprice->5,0 V8->Heat & Air Condition

 

 

katalog-klimakatalog-klima

Wenn man es bis hierhin geschafft hat, öffnet sich eine Übersicht mit allen verfügbaren Teilen. Neben dem Preis, dem Hersteller und der Teilenummer gibt es oftmals noch einen Infobutton sowie in den meisten Fällen sogar ein Bild des Teils. Das erleichtert den Abgleich der Teile ungemein solange man weiß wie das gesuchte Teil aussieht ;) Ebenso findet man in der Beschreibung die Info für welches Trimlevel bzw. Modell die Teile geeignet sind. Ebenso findet man dort meist die Info ob es sich um ein Neuteil, oder wie bei Nebenaggregaten üblich, um ein überholtes Teil handelt. Mit etwas Glück steht sogar der originale Option Code in der Beschreibung was die Zuordnung ziemlich eindeutig macht ;) Hier klicken wir einfach mal auf das originale Teil von ACDelco mit folgender Beschreibung:

 

ACDELCO # 1520189 {#01134343, 1134343, 88964862} w/ Clutch GM Original Equipment.

 

 

klimakompressorklimakompressor

Hat man sein gewünschtes Teil, legt man es wie bei jedem anderen Onlinehändler in den Einkaufswagen. Hat man dies getan, öffnet sich unser Einkaufswagen und unser Klimakompressor erscheint dort. Jetzt kann man entweder mit dem Button links unten wieder zum Katalog zurück um in einen wahren Teilekaufrausch zu verfallen, oder man bezahlt den Artikel einfach.

 

Bei den Teilen muss man etwas aufpassen, da diese in unterschiedlichen Lagern liegen. Dies wird einem im Einkaufswagen, sowie im Katalog angezeigt. Dies funktioniert allerdings nur wenn man mehr als einen Artikel im Einkaufswagen hat ;) Man sollte unbedingt auf die Lastwagensymbole im Katalog neben den betreffenden Teilen achten, da dieses angibt das die Teile im gleichen Lager liegen. Das spart je nach Teil einiges an Versandkosten, da der Versand aus einem anderen Lager meist minimum 30€ extra kostet. Wenn man Teile aus 3 oder 4 verschiedenen Lagern bestellt, kann das schon eine stattliche Summe ausmachen. Ergo: Augen auf bei der Teilewahl ;) Am besten wenn möglich immer Teile des gleichen Herstellers nehmen, da diese meistens im gleichen Lager liegen.

 

 

versandartversandart

Bevor man die Bestellung dann abschickt, gibt es noch ein paar Kleinigkeiten zu beachten. Zum einen wird im gleichen Fenster nach der Postleitzahl, dem Land sowie der gewünschten Versandart gefragt. Für gewöhnlich hat man dort 4 zur Auswahl. Wer es möglichst günstig haben will, der sollte eine der USPS Versandarten wählen. Diese Variante hat den Nachteil das der Versand deutlich länger dauert (bis zu 2 Wochen) und dazu muss man die Teile meist noch selber beim Zollamt abholen und bezahlen. Das genaue Gegenteil ist das Fed-Ex International Priority Shipping. Hier zahlt man je nach Art der Waren einen happigen Aufpreis, dafür ist der Kram meist wirklich innerhalb 2-4 Tagen vor der Haustür UND man hat die Option die Waren direkt von Fed-Ex verzollen zu lassen was sehr zu empfehlen ist. Es spart eine Menge Zeit und vor allem Nerven ;)

 

 

Unterhalb des Drop-Down Menüs für den Versand sollte man eigentlich ein Feld finden mit der Frage "How did you hear abouts us?". Dieses Feld nicht ignorieren! Rockauto vergibt nämlich an registrierte Kunden eigene Rabattcodes (5%) die so alle 2 Monate erneuert werden. Da Rockauto diese Codes aber inflationär im Internet verteilt, findet man auch als nicht registrierter Kunde immer irgendwo einen Rabattcode ;)

 

Je nach Volumen können die 5% schon ein paar Euro ausmachen. Nachdem man das erledigt hat kann man im Prinzip auch schon auf den Check-Out Button klicken. Hier trägt man dann noch seine Adresse, sowie die Zahlungsart ein (Paypal, Kreditkarte etc.). Im Falle von PayPal ist zu beachten das hier für die Zahlung noch Gebühren anfallen. Grob kann man hier von etwas über 4% vom Gesamtpreis ausgehen. Die genauen Prozentsätze findet man in den PayPal AGBs im 1. und 2. Anhang.

 

Danach ist man mit der Bestellung auch schon durch :) Jetzt geht die Bangephase los in der man gespannt auf seine Teile wartet und die Ankunft herbeisehnt wie ein Kleinkind Weihnachten :D Man bekommt für gewöhnlich sofort eine Bestellbestätigung per Mail incl. Aufzählung der bestellten Teile sowie deren Preis. Etwas später (in 90% aller Fälle noch am selben Tag, Zeitverschiebung sei Dank!) erhält man noch eine Infomail wenn die Teile fertig für den Versand sind und verschickt wurden. Für gewöhnlich beinhaltet diese Mail auch schon die Sendungsverfolgungsnummer incl. Direktlink zum jeweiligen Transportunternehmen :cool:

 

Den Rest muss dann nur noch der ausgewählte Lieferant übernehmen. Wenn man den Versand via FedEx gewählt hat, dann kommen die Teile für gewöhnlich nach 3 Tagen voll verzollt und versteuert vor der Haustür an. Hat man den Versand via USPS gewählt, dauert es für gewöhnlich um die 2 Wochen bis man den Brief vom Zoll in der Hand hält. Dort darf man dann sein Paket abholen kommen, aber nicht ohne vorher noch die Gebühren abzudrücken ;) Wenn man einen guten Draht zu seinem Zollamt hat, kann man denen auch direkt die Rechnung via Mail schicken und die schicken das Paket dann an einen weiter wenn Sie es geprüft haben. Wer einen nachhaltigen Wow-Effekt erleben möchte, der sollte Fed-Ex den Vorzug geben. So beeindruckt war ich selten von einem schnöden Lieferunternehmen. Super Service, hohe Flexibilität und ein hohes Tempo zeichnen die Jungs aus. Da ist den meist 2 stelligen Aufpreis gegenüber USPS schon fast wieder wert ;)

 

Bei Fragen oder Anmerkungen zum Thema könnt Ihr gerne die Kommentarfunktion benutzen ;)

Hat Dir der Artikel gefallen? 2 von 2 fanden den Artikel lesenswert.

05.07.2015 18:03    |    Go}][{esZorN

Einfach klasse! Auf den Einkaufsführer haben bestimmt einige Leute gewartet :)


05.07.2015 18:06    |    Dynamix

Hab ich mir auch gedacht ;) Es gibt ja immer mal wieder Fragen im US-Car Forum ala "Was ist Rockauto?" oder "Wo bekomme ich am besten Teile her?" Dazu kommt das gerade Anfänger meistens von Rockauto ziemlich erschlagen sind, da kann es nicht schaden wenn man da mal beschreibt wie Rockauto funktioniert und worauf man achten sollte :)

 

Bei mir hats auch einige Anläufe gebraucht bis ich mich da mal in die Details eingefuchst hatte ;)


05.07.2015 18:15    |    V8-Junkie

Dieses Lagersystem bei Rockauto hat mich immer in den Wahnsinn getrieben.:D Deshalb hab ich auch vieles bei Summit Racing bestellt. Die haben allerdings nicht immer alles. Für die Jeeps gab/gibt es zum Glück immer einen anständige Teilversorgung in Europa, die nur minimal teurer ist als die Sachen aus den USA.


05.07.2015 18:18    |    Dynamix

Für meine Caprice würde ich auch einiges bekommen, allerdings nehmen viele Händler dann einen deftigen Aufpreis für GM Teile :(

 

Bei Jeep hast du Glück das die in Europa relativ verbreitet sind. Nicht umsonst haben die sich im Gegensatz zu Dodge und Chrysler in Europa halten können :)


05.07.2015 18:26    |    PIPD black

Dodge und Chrysler fahren doch jetzt als Fiat weiter.....da sollte doch was gehen oder nicht?

 

Und GM-Teile gehen beim Opel/Chevrolet-Händler mit fettem Aufschlag übern Tisch?

Oder meinst du freie Autoteile-Händler?


05.07.2015 18:48    |    Dynamix

Zu Dodge/Chrysler: Die Ersatzteilversorgung bei Chrysler war immer schon schlechter als bei Ford und GM. Ein Bekannter hat nicht mal mehr Teile für seinen 10 Jahre alten Charger bekommen und FCA sieht sich da nicht so wirklich in der Verantwortung für die Autos die Ihre Vorgängerin verbrochen hat.

 

Zu GM: Ja, bei vielen Händlern gehen GM-Teile mit einem fetten Aufpreis über den Tisch. Ein Schlauch der bei Rockauto nicht einmal 10€ kostet hat mich in D beim offiziellen Händler 60 Ocken excl. Steuer gekostet. Ist halt blöd wenn man auf die Teile angewiesen sind. Mich hats ja schon gewundert das der Thermostat vergleichweise günstig war aber wer weiß in welchen Autos das Teil noch gelandet ist ;)


05.07.2015 18:54    |    PIPD black

Aua aua aua.....wenn man auf das Zeug warten kann, sollte man das anscheinend tun.

 

Da freut sich dann der Postbote, wenn da Riesenpakete wie bei dir oder @hellhound1979 ankommen.:p


05.07.2015 19:02    |    V8-Junkie

Jeep ist im MOPAR Bereich wohl die einzige Marke mit einer passablen Ersatzteillage. Beim offiziellen Jeep Teile-Höker gibts immer noch einige Teile für alte Modelle - das allerdings zu oft geschmalzenen Preisen.

Das ist der freie Ersatzteilhandel oft viel günstiger und da bekommt man auch fast alles für die gängigsten Autos ( CJ, Wrangler, Grand Cherokee und Cherokee) Der großen Offroad Szene sei dank.


05.07.2015 19:02    |    PIPD black

Was ich richtig spannend finde: mit FettExx liefern lassen, damit es in 2 Tagen da ist und dann liegen die Teile wochenlang zuhause im Weg rum und warten auf Einbau.:D:D:D

 

 

Aber dafür ist man beeindruckt......unbezahlbar:D.....für alles andere gibt es WISA.....oder Wasa:confused::D:D:D


05.07.2015 19:09    |    Dynamix

Zitat:

Was ich richtig spannend finde: mit FettExx liefern lassen, damit es in 2 Tagen da ist und dann liegen die Teile wochenlang zuhause im Weg rum und warten auf Einbau.:D:D:D

Glaub mir, wenn du dir dafür die Verzollung und den ganzen Mist sparen kannst bist du froh wenn die Sachen NUR bei dir rumliegen ;)

 

Zitat:

 

 

Jeep ist im MOPAR Bereich wohl die einzige Marke mit einer passablen Ersatzteillage. Beim offiziellen Jeep Teile-Höker gibts immer noch einige Teile für alte Modelle - das allerdings zu oft geschmalzenen Preisen.

 

Das ist der freie Ersatzteilhandel oft viel günstiger und da bekommt man auch fast alles für die gängigsten Autos ( CJ, Wrangler, Grand Cherokee und Cherokee) Der großen Offroad Szene sei dank.

Vollste Zustimmung :) Jeep ist ja in Europa einer der beliebtesten Marken der Big Three. Gerade der Grand Cherokee sowie der Wrangler verkaufen sich hier ja verhältnismäßig gut :) Denke mal nicht das Renegade und Co daran was ändern werden ;)


05.07.2015 19:13    |    PIPD black

Wir haben ja hier ein Hauptzollamt in der Stadt, wo ich jeden Tag dran vorbei fahre.

Zum Ablauf und Zeitaufwand kann ich nix sagen, stelle es mir aber nicht dramatisch vor.

Kannst das mal bitte präzisieren.


05.07.2015 19:25    |    Dynamix

Wenn du das Hauptzollamt in der Straße hast ist es ja pipifax :D

 

Bei mir läuft das ohne FedEx meist so ab:

 

Ich bestelle den Kram und nach 2-3 Wochen bekomme ich irgendwann mal die Benachrichtigung der Post das ich den Kram abholen kann. Dan geht die Frist los. Ich glaube man hat 1 oder 2 Wochen für die Abholung. Soweit so unkritisch. Jetzt geht aber die Rennerei los. Da die Rechnung meist nicht draußen dranklebt bzw. der Zoll diese oftmals nicht öffnet bestellt er einen persönlich ein. Seit der Verlegung sitzt mein Hauptzollamt an der Autobahn mitten in der Kölner Pampa. Sind gut 20 Minuten Fahrt wenn man ein Auto hat. Danach darf man sich erstmal reinsetzen, sein Nümmerchen ziehen und wenn man ganz viel Pech hat wartet man erstmal ne Stunde oder länger. Dann wird man reingebeten, gibt sein Nümmerchen ab, gibt seine Daten durch und der Zollbeamte holt die Kisten. Danach musst du am besten noch die Rechnung sowie einen Zahlungsbeleg dabei haben. Wie gut das Rockauto und Paypal dir den Kram direkt per Mail schicken. Danach gehts weiter:

 

Du darfst das Paket selbst öffnen (dürfen die nicht selbst machen) und alles auspacken um zu beweisen das es sich bei den Teilen auch um die Teile handelt die auf der Rechnung stehen. Dann gleicht er deine Rechnung noch mit der in dem Paket ab was auch nochmal dauert. Danach geht die Rechnerei und die Suche nach den Zollsätzen los. Wenn du Pech hast braucht der Zollbeamte dafür ne halbe Stunde weil er mit Autoteilen noch nie rumhantiert hat. Wenn das alles durch ist dann darfst du mit Glück den Kram schon ins Auto bringen. Danach darfst du dich wieder in den Warteraum setzen und warten bis der Kassenwart frei ist. Das kann je nachdem auch wieder etwas dauern. Am Ende darfst du dann löhnen und warten bis dir der Kassenwart die Quittung ausgestellt hat. Wenn du Pech hast verbringst du schonmal die ein oder andere Stunde beim Zollamt und das wurde mir irgendwann zu ätzend.

 

Mein Highlight waren mal knapp 2 Stunden für ein paar simple Embleme. Wenn du das öfters machen musst, dann zahlst du den Aufpreis für FedEx freiwillig, speziell weil es auch vorkommt das FedEx Priority Shipping billiger ist als die USPS/DHL Variante :eek: Oftmals ist der Aufpreis von Fed-Ex auch ziemlich moderat. Im letzten Fall warens ganze 80€ wobei dies daran lag das ich Teile aus mehreren Lagern in meiner Kiste hatte, das treibt die Kosten in die Höhe.

 

Wäre mir die Spritpumpe nicht in die Quere gekommen dann wäre ich mit läppschen 20€ Aufpreis davongekommen. Für 20€ tu ich mir mit Sicherheit nicht das Zollprozedere sowie die lange Wartezeit an.


05.07.2015 19:32    |    PIPD black

OK.

Danke für die Be-/Erleuchtung.


05.07.2015 19:52    |    Dynamix

Gern geschehen ;)

 

Jetzt wo du alles nötige über US-CARS weißt kannst du dir ja endlich einen kaufen :D


05.07.2015 19:57    |    Christoph2605

Sowohl die Abwicklung über Rockauto, als auch die völlig schwachsinnige Verschwendung von Urlaub/Gleitzeit beim zuständigen Zollamt sind perfekt beschrieben. RESPEKT

 

Leider hab ich für den Datsun ZX (für den es Weltweit praktisch keine Teile mehr gibt) auch schon von Rockauto mehrfach falsche Teile bekommen.... Die behält man dann besser, weil der Aufwand / Kosten / Nerven für Rückversand die Nerven unsäglich überstrapaziert.

 

Ich bestelle nur noch per Expressversand und der ist tatsächlich bei Rockauto teurer als bei den Ford-Spezialisten (MACs oder Snyders). Wieso das so ist, finde ich auch irgendwann noch heraus.

 

LG Christoph

 

PS

Vielen Dank hier an unsere Bundes-Regierung, die den Import-Zoll-Freibetrag von 160.- Euro auf 40.- Euro reduziert hat. Das führt dazu, dass wir auch Zoll bezahlen, wenn wir uns nen leeren Pappkarton aus den USA senden lassen.

Geradezu witzig ist, dass man ja "erleichterten internationalem Handel" anstrebt und uns unter diesem Deckmäntelchen irgendwelchen supergeheimen und assozialen Blödsinn wie TTIP unterschieben will/wird. Wem, ausser irgendwelchen Multis wird das wohl helfen....


05.07.2015 20:15    |    Dynamix

Das mit dem Freibetrag hab ich mich des öfteren mal gefragt, war aber immer zu faul für die Recherche :D

 

Da lern ich selber noch dazu :)


05.07.2015 20:21    |    PIPD black

Ja, wird Zeit für den Ami.

Meine Frau hat heute sogar schon Pläne geschmiedet......als wir vorhin auf den Satz Passat-Felgen in der Garage zu sprechen kamen, die schon fast 2 Jahre bei den Kleinanzeigen rumdümpeln und ich meinte, vllt. würde es ja doch ein Passat statt Raptor werden, kam ein entschiedenes "NEIN"......ICH HAB SIE SOWEIT:D:D:D

 

Ich hoffe, ich muss nicht auf Rockauto & Co zurückgreifen und bekomme für den Rapsi alles, was ich brauche ohne viel Aufwand und nicht unsäglich überteuert in D.:)


06.07.2015 08:14    |    Dynamix

@PIPD black Um Rockauto und Co wirst du da wohl schwerlich herumkommen ;) Eigentlich sollten Ford Händler die Teile ebenso besorgen können aber in Sachen Teilekompetenz hab ich da von vielen Händlern nix gutes gehört. Die sollen sich ja zum Teil schon mit Teilen für nen ollen Fiesta schwer tun.

 

Das ist halt immer ein schweres los hier in D mit Exoten. Frag mal die Japanerfraktion, auch die kämpfen ab und an mal mit Ersatzteilproblemen. Ein Kumpel hat damals auf den Servoriemen seines Colt 3 Wochen gewartet weil die den in Japan bestellen mussten. Da sind Rockauto und Co bei entsprechender Versandoption deutlich schneller, vor allem weil die Ihre Bestellungen in den meisten Fällen noch am selben Tag versandfertig machen.


06.07.2015 15:25    |    opel-infos

Guter Artikel! :)

 

Zum Thema vollkommen überzogene Ersatzteilpreise ein aktuelles Beispiel: Für meinen Vectra A mit Automatik war ich am Überlegen, was ich mit der AT mache, weil sie irgendein technisches Problem hat. Entweder Umbau auf Schaltgetriebe oder Überholung/Ersatz.

Da kam dann Herr Zufall des Weges und schickte ein Angebot von Opel Classic Parts für ein nagelneues AT in Höhe von 335,- €(!). Die AT-Überholung war damit vom Tisch, die alte AT wird dann eingelagert.

 

Ich habe dann aus Interesse noch geschaut, was Opel direkt für das AT haben möchte: 8.305,- €... Meine bisherigen Autos haben in der Anschaffung zusammen nicht mal diesen Betrag gekostet. :D


16.08.2015 16:53    |    Trottel2011

@Dynamix

 

wie genau trafen die Lieferzeiten von Rockauto zu? Ich überlege mir ein paar Teile zu bestellen (Rusty braucht neue Stoßdämpfer, kosten in Deutschland knapp 130€/Stück, die Gleichen in den Staaten knapp 45€/Stück) und bin immer einer, der immer zügig alles braucht. Die Kostenersparnis bei Rockauto ist ja schon imens, wenn man dann MwSt, Versandkosten und Zoll berücksichtigt :)


16.08.2015 17:22    |    Dynamix

Wenn du Fed Ex nimmst und Rockauto nicht pennt (was bis dato nur ein einziges mal vorkam) dann hast du deine Teile innerhalb von 2-3 Tagen. Die Angaben treffen also relativ genau :) Bei Standardversand dauert das ganze zwischen 2-4 Wochen je nachdem wie flott DHL und der Zoll sind. Bei Fed Ex unbedingt die Verzollung mit ankreuzen, das spart ne Menge Zeit und so klappt es dann auch mit den 2-3 Tagen fix und fertig vor deiner Tür ;)


16.08.2015 17:45    |    Trottel2011

Cool... Also doch recht flink... Nur Fedex ist schon happig :D Aber was will man sonst wenn die Teile schnell herkommen sollen :D


16.08.2015 17:51    |    Dynamix

Glaub mir, die sind den Aufpreis wert ;)


19.08.2015 18:25    |    Trackback

Kommentiert auf: Auch Trottel können richtig liegen...:

 

Kalt, kälter, am kältesten!

 

[...] sicher!

 

Auf der Suche nach einem würdigen Ersatz, sucht man erstmal. Von Dynamix und seinem Artikel Ersatzteilversorgung oder auch: Woher krieg ich den ganzen Kram? blieb mir "Rockauto" im Hinterkopf hängen. Man kann es ja einfach mal versuchen... Wow! Das sind mal [...]

 

Artikel lesen ...


21.02.2016 21:38    |    Trackback

Kommentiert auf: US Cars:

 

Rockauto

 

[...] Falls es interesseiert:

 

http://www.motor-talk.de/.../...rieg-ich-den-ganzen-kram-t5320420.html

 

Hier habe ich das ganze Rockauto Prozedere mal zusammengefasst.

[...]

 

Artikel lesen ...


Deine Antwort auf "Ersatzteilversorgung oder auch: Woher krieg ich den ganzen Kram?"

Wer war´s?

Dynamix Dynamix

Ivar, Ivar!Shelving unit!


Als Autonarr geboren und bei US-Cars hängengeblieben, so könnte man meinen automobilen Werdegang wohl am besten beschreiben ;) Meine Leidenschaft gehört allen US-Cars, meine wahre Liebe aber gehört neben meiner Liebsten der letzten Generation B-Bodys von General Motors. Anders lässt es sich auch nicht erklären das man gleich zwei Caprice besitzt :D

Welcome!

Willkommen in Dynamix Garage,

 

hier dreht sich alles um den American Way of Drive und andere spannende Themen die für mich zum Thema Auto einfach dazugehören. Wer auf amerikanisches Blech steht ist hier genau richtig ;)

 

Mittlerweile haben sich in meinem Blog diverse Blogreihen etabliert:

 

Americas Next Top Models: Vorstellungen aktueller amerikanischer Fahrzeuge

 

Memory Lane: Vorstellungen besonderer/bemerkenswerter Fahrzeuge

 

Whale Diaries: Erzählungen/Erlebnisse aus dem Leben unseres 1992 Caprice Classic

 

Sheriff Tales: Erzählungen/Erlebnisse aus dem Leben unseres 1993 Caprice 9C1

 

Ihr könnt aber auch einfach im Diner vorbeischauen um hemmungslos zu spammen oder Off-Topic zu werden :D

 

Zum Diner gehts übrigens hier entlang! ;)

 

Von Zeit zu Zeit gibts aber auch Artikel die ein wenig aus der Reihe fallen. Dies können aktuelle Themen sein, Spezialthemen die nicht in die etablierten Blogreihen passen oder auch einfach eigene Gedanken :)

 

Enjoy your stay!

 

Dynamix

Cool wall (230)

Strange blokes

  • anonym
  • PIPD black
  • Badland
  • Dynamix
  • Trottel2011
  • el lucero orgulloso
  • CarFan_77
  • Schlawiner98
  • ToledoDriver82
  • carchecker75