• Online: 4.057

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

28.10.2013 19:36    |    Dynamix    |    Kommentare (8)    |   Stichworte: ET, ET 4, Roller, Vespa

20131019-122913
20131019 122913

Hallo zusammen,

 

heute gibts nach langer langer Zeit mal wieder was von meiner Vespa zu lesen. Leider habe ich es in den letzten Monaten nur sporadisch geschafft mich an die Fehlersuche zu machen. Dafür lerne ich wenigstens ein bisschen was über die Kiste :)

 

Wie schon in einem älteren Artikel erwähnt, springt die Vespa seit dem Malheur mit dem Gaszug nicht mehr an. :(

 

Daraufhin machte ich mich auf eine laaaaaaaange Fehlersuche. Ich hatte die Vespa für eine kleine Vergaserüberholung zur Werkstatt gegeben. Leider hat es die Werkstatt auch nicht geschafft die Vespa zum summen zu bringen. Nachdem man mir in der Werkstatt angedroht hatte für 700€ (:eek:) mal den Motor zu öffnen um dort nachzusehen, lehnte ich dankend ab und bat darum mir die Vespa wieder nach Hause zu bringen.

 

Ich hatte mir vorgenommen den Fehler auf eigene Faust zu finden. Also habe ich tonnenweise Literatur und Foren gewälzt um den Fehler zu finden. Nach ein bisschen rumprobieren und Wälzen von Literatur kam ich auf die Zündung. Es gab ja beim orgeln gar keinen Zündfunken!

 

Zuerst hatte ich die CDI/Zündspule im Verdacht, da ja kein Funke vorhanden war. Gesagt getan: Ich bestellte eine Zündspule und hoffte das dies den Fehler beheben würde.

 

Nach dem Einbau der neuen Spule kam dann leider sofort die Ernüchterung. Die Vespa orgelte zwar fleißig, aber einen Funken bekam ich trotzdem nicht. Dann dachte ich das die angeblich neue Zündkerze die der Vorbesitzer vor dem Verkauf hat springen lassen vielleicht doch nicht mehr so gut war. Ergo: Eine neue musste her. Leider hat das auch nicht geholfen.

 

So langsam mit meinem Latein am Ende beschloss ich erstmal den Kickstarter wieder flott zu machen. Ich hoffte das ich über den Kickstarter vielleicht einen Funken kriegen würde. Nachdem ich mir endlich eine Ratsche im King-Kong Format angeschafft hatte, konnte Operation Kickstarter auch direkt losgehen ;)

 

Mit viel Gewalt konnte ich dann tatsächlich die Mutter lösen mit der Variomatik und Sternscheibe auf der Kurbelwelle befestigt sind. Bei der Gelegenheit habe ich noch ein neues Ritzel springen lassen, da das alte auch schon ziemlich mitgenommen war. Dies war wohl auch einer der Hauptgründe für das durchrutschen des Kickstarterhebels.

 

Nach dem Tausch stand natürlich der erste Test. Zu meiner Überraschung musste ich während des ersten Tests feststellen, dass die Vespe tatsächlich plötzlich einen Zündfunken bekam! :eek:

 

Der Funke war zwar nicht sonderlich stark, aber er war vorhanden. Somit blieb eigentlich nur noch die Lichtmaschine als Übeltäter übrig. Der Spannungswandler sowie die Sicherung sollten eigentlich in Ordnung sein, da die Bordelektronik tadellos funktioniert!

 

Nach einer Kickstarterorgie die seines gleichen sucht, sprang Sie tatsächlich kurzzeitig mal an :cool:

 

Von wegen Motorschaden?! :rolleyes:

 

Somit war die Lichtmaschine als Übeltäter bestätigt. Was macht man in der Euphorie natürlich? Richtig! Eine neue Lima ordern ;)

 

Nach einer Woche warten, war Sie also da, die neue Lima für meine Vespa. Also machte ich mich voller Vorfreude ans Werk :)

 

Der nächste Dämpfer sollte aber nicht lange auf sich warten lassen: Ich bekam den Deckel der Lichtmaschine nicht ab! Nachdem ich mal wieder das Werkstatthandbuch sowie einige Foren konsultiert habe, stellte ich fest das ich zum entfernen einen Polradabzieher brauchte! :rolleyes:

 

Ich Depp hatte vergessen das man einen Polradabzieher braucht! :(

 

Blöd gelaufen, aber wenigstens was dabei gelernt ;)

 

Also machte ich mich wieder auf die Suche nach den passenden Teilen. Schnell wurde ich im Netz auch fündig und ich bestellte einen Buzetti Polradabzieher :)

 

Leider sollte auch hier der nächste Dämpfer nicht lange auf sich warten lassen:

 

Das Paket war nach knapp einem Monat immer noch nicht da! Daraufhin habe ich den Lieferservice kontaktiert um mal zu prüfen wo denn mein Paket abgeblieben ist. Daraufhin sagte man mir das das Paket bereits geliefert wurde?! :confused:

 

Auf die Frage an wen sagte mir die nette Dame am Telefon das Sie mir das nicht sagen dürfte und das der Verkäufer einen Nachforschungsauftrag stellen müsste. Also schrieb ich dem Verkäufer eine kurze Mail mit der Bitte um Aufklärung.

 

Eine Woche später erhielt ich tatsächlich eine Mail mit dem unterschriebenen Lieferschein. Es stand zwar mein Name drauf, aber das auf dem Lieferschein war definitiv nicht meine Unterschrift :rolleyes:

 

Der depperte Fahrer hat vergessen aufzuschreiben an wen er das Paket "treuhändisch" übergeben hat. :mad:

 

Meine Nachforschungen in der Nachbarschaft blieben natürlich erfolglos. Keiner wollte mein Päckchen gesehen oder angenommen haben!

 

Frustriert bin ich also zum Vespadealer um die Ecke gefahren, in der Hoffnung das Sie einen Abzieher da haben. Ausnahmsweise hatte ich mal Glück und der nette Schrauber vermachte mir seinen letzten, leicht angemackten Abzieher für 2€. Da kann man nicht motzen.

 

Glücklich wie ich war, bin ich natürlich direkt nach Hause gefahren. Da ein Ende in Sicht war, war ich natürlich ganz wild aufs Schrauben :cool:

 

Gesagt, getan: Ich löste mit dem Abzieher die Glocke und hatte dann endlich freien Blick auf den Stator incl. dem ganzen Gelumpe der da mit dran hängt :)

 

Leider lauerte der nächste Dämpfer hinter der nächsten Ecke: Die Schrauben mit denen der Stator und der Pick Up befestigt sind, waren weicher wie Wackelpudding. Die Schrauben fingen an sich rund zu drehen! :eek:

 

Bevor ich die Schrauben also nun komplett zerstörte, kramte ich den Schlagschrauber hervor. Mit einer schnellen, ruckartigen Bewegung sollte sich das ganze doch lösen lassen.

 

Das klappte auch ganz gut, bis ich zur letzten Schraube kam. Ich setzte den Schlagschrauber an, gab Vollstoff und da war es auch schon passiert:

 

Die Schraube war komplett rund. Wo vorher noch ein leicht ausgenudelter Kreuz zu sehen war, klaffte jetzt eine Trichterförmige Vertiefung im Schraubkopf :mad:

 

Jetzt war guter Rat teuer. Ich fing mal wieder an das Internet nach Tipps zu durchforsten um zu sehen wie ich das Drecksding abbekomme. Dort stieß ich auf den Trick mit den Linksausdrehern. Da dieser Tipp für mich ganz praktikabel klang, schwang ich mich ins Auto auf dem Weg zum nächsten Baumarkt.

 

Anlaufstelle Nummer 1 war der örtliche Praktiker, da ich mir erhoffte beim Ausverkauf noch ein Schnäppchen machen zu können. Zudem war das immer meine erste Anlaufstelle für Werkzeug. Der freundliche Mitarbeiter wusste sogar was ein Linksausdreher ist, leider hatten Sie keine mehr :(

 

Also ging es auf zum nächsten Baumarkt. Dieses mal fiel meine Wahl auf den etwas weiter entfernten Bauhaus. Als ich dort nach einem Linksausdreher fragte, schaute ich in 4 ziemlich ahnungslose Gesichter. :confused:

 

Die müssen wirklich geglaubt haben ich würde Sie verarschen! :rolleyes::D

 

Nachdem ich in dem Laden ganze 6 Verkäufer verschlissen habe, machte ich mich selbst auf die Suche. Wusste gar nicht das Werkzeugabteilungen so verdammt groß sein können :rolleyes:

 

Nach einer halben Stunde Sucherei wurde ich sogar fündig und so wanderten ein Satz Linksaudreher sowie das passende Zubehör an der Kasse den Besitzer. Witzigerweise saß eine der Mitarbeiterinnen an der Kasse die mich vorher angeschaut hat als ob ich Sie verarschen wollte :D

 

Zumindestens wussten wir beide nun was ein Linksausdreher ist und so fuhr ich frohen Mutes nach Hause. Dort lauerte aber schon (ihr ahnt es sicher!) das nächste Problem. Die Linksausdreher kriege ich gar nicht nah genug an die Schraube ran, weil der verdammte Pick-Up im Weg ist. Also spannte ich den Linksausdreher in die Bohrmaschine, in der Hoffnung das Teil so in die Schraube zu kriegen. Leider stand auch hier wieder der Pick-Up im Weg. :(

 

Urplötzlich überkam mich das Bedürfnis einen Benzinkanister über der Vespa zu leeren um diese dann in einem Anflug von Wahn anzuzünden :p

 

Den Gedanken verwarf ich aber ganz schnell wieder ;) Wenigstens konnte ich mir mal den alten Stator etwas genauer anschauen ;) Dieser sah schon ziemlich fertig aus und somit war die Idee mit dem Tausch zumindestens nicht die Allerschlechteste!

 

Da ich aber wegen der Schraube nicht mehr weiterwusste, habe ich dann einfach mal im Rollerforum einen Thread aufgemacht und dort kam dann auch tatsächlich der rettende Tipp!

 

An dieser Stelle nochmal ein ganz fettes Danke meinerseits für die nette Hilfe, Ihr seid genial! :)

 

Nachdem ich vorher schon mit einem Schraubenzieher eine fette Kerbe in die Außenseiten der Schraube reingehauen hatte, war der Weg frei für den rettenden Plan: Im Forum riet man mir einen Hammer und einen Körner zu nehmen um damit die Schraube mit ein paar Schlägen aus der Fassung zu bringen.

 

Körner hatte ich nicht zur Hand, so musste der Schraubenzieher wieder herhalten ;) Was soll ich sagen?! Es hat super geklappt! :)

 

Die Schraube könnt Ihr in der Bildergalerie sehen. Das Ding ist definitiv fertig! Glücklicherweise hatte ich vorher schon Ersatz besorgt, da ich mir den Stress nicht nochmal antun wollte!

 

Endlich konnte ich mich an das Auseinandernehmen der Lichtmaschine machen. Aber auch hier machte mir das Schicksal (in dem Falle wohl eher meine eigene Blödheit) einen Strich durch die Rechnung!

 

Beim Einbau der neuen Lima stelle ich fest, dass der verdammte Pick-Up nicht passt! :mad: In der Beschreibung stand doch extra noch:

 

Passt auf:

 

-.............

-.............

-.............

-Vespa ET4 50

 

Wieso hab ich Idi den Stecker nicht kontrolliert?! :(

 

Naja, aus Schaden wird man klug und ich glaube ein bisschen Frust gehört zum ersten Schrauberprojekt auch dazu ;)

 

Meine nächste Aufgabe ist also eine Lichtmaschine zu besorgen, deren Pick-Up problemlos passt.

Witzigerweise hat der Stator perfekt auf die Kurbelwelle gepasst :eek:

 

Das wars erstmal! Danke fürs durchhalten ;) Den ganzen Frust musste ich einfach mal runterschreiben.

 

Sollte ich die Vespa wirklich wieder zum Laufen bekommen, dann werde ich wohl eine kleine Reihe mit kleinen Anleitungen posten oder zumindestens den weiteren Umbau dokumentieren.

 

Optisch habe ich da noch einiges zutun ;)

 

Greetings,

Dynamix


28.10.2013 20:38    |    gerneFahrer1

Hallo Dynamix, schöner Erlebnisbericht. Wer schraubt, der lernt immer dazu.

Eigentlich hat mich das Thema Vespa bisher kaum tangiert. Bis ich in meinem letzten Urlaub dieses extrem tiefergelegte, verlängerte und wahnsinnig laute Gefährt entdecken durfte.

Wer sich das Bild anschaut, findet geradezu Details über Details.

 

Grüße GerneFahrer


Bild

28.10.2013 20:58    |    Christoph2605

Hi Dynamix

 

Du hast bisher Alles richtig gemacht.

Das Geld was Du nem Händler hinterherwirfst, das kannst

Du auch für nicht benötigte Teile ausgeben und kannst

was lernen. So Händler tauschen auch gerne mal Teile die garnicht kaputt sind ;-))

 

Doof bei Vespas (wie auch bei Dax und Konsorten) sind die bombenfest

angezogenen Superweich-Schrauben (ein Widerspruch in sich und

eines der Geheimnisse der Neuzeit :D )

 

Wenn das mit Hammer und Meißel oder so nicht klappt, dann bohrt

man ein Loch in den Kern der Schraube; Dadurch wird die entspannt

und da steckt man dann den Linksdrall rein. Im Kopf von der Schraube

kann der Links-Drall nicht halten und so wie das aussieht ist die Schraube

eh so winzig dass Du da nur ein Fuzzelloch reinbeokommen tätest in das

dann Dein Baumarkt-Links-Drall warscheinlich eh nicht reinpasst.

 

Schlitz oder Kreuzschlitz in ner Vespa immer gleich mitm Schlagschrauber

aufmachen und direkt durch harte Schrauben ersetzen .

 

Handfest angezogene Schrauben die man mit nem billigen Schraubendreher

aufkriegt, die gibts nur in Vorkriegsfahrzeugen:p

 

Verlier nur Deinen Forscher-Trieb nicht !!!!

Viel Spaß

Christoph

 

PS

Wo in nem Roller findet man den nen Pick-up??

Ich hatte mal sowas, da stand Chef-Kotelett drauf; das war aus

Mexicanischer GM-Produktion und und das hätt nie in nen Roller gepasst :cool:

 

PS2

Nen Links-Drall gehört nie-nicht-keinesfalls in die Bohrmaschine :p

Da kriegste den bestenfalls kaputt.....


28.10.2013 21:03    |    Dynamix

Hi Christoph,

 

mit pick up meine ich den kkeinen schwarzen Kasten unter dem stator.

 

Heisst bei den vespen so, zumindest wird er in vielen anderen Foren so genannt :)

 

Danke ubrigens für die warmen Worte! Das hilft ungemein :)


28.10.2013 22:26    |    Christoph2605

Ah ok - wieder was gelernt :)

 

Ich hab ein Ami-Auto und da gibts Bezeichnungen

da weiß ich das Deutsche Wort nicht dafür. :confused:

Is aber auch egal.... :rolleyes:

 

Wichtig ist, das Du sagst :

"Ich will, dass das Ding wieder läuft" und Du wirst

sehen, bald bist Du der Vespen-Fachmann im Revier

 

Nie stressen lassen, aber dranbleiben!

 

Du machst das schon ;-))

 

Halt uns auf dem Laufenden

Christoph


29.10.2013 08:48    |    Dynamix

Ich werde auf jeden Fall dranbleiben! Dafür habe ich einfach schon zuviel Schweiß, Blut und Nerven in die Kiste investiert ;)


29.10.2013 09:39    |    gesperrt

Die Linksausdreher sind mit Vorsicht zu genießen, da meist konisch!!!

Beim Eindrehen kann es passieren, daß sich der Bolzen weitet und dann noch besser klemmt!!!!

 

Manchmal hilft auch ein Anbohren und Einschlagen eines Sechskant-/Torxbits.

 

Im schlimmsten Fall mußt Du die Schraube sauber ausbohren.

Dann ist das volle Programm gefragt um mittels Tiefenanschlag und Bohrlehre nicht etwas zu beschädigen.

Ein so verdrücktes Gewinde nur mit Gewindeformern nachbessern.

Auf keinen Fall mit einem Gewindeschneider, da Du sonst noch mehr Material abträgst und es schwächst. Notfalls dann mit Rep.-Satz (Helicoil und andere Baugleiche) ein neues Gewinde setzen.

 

P.S. Was ist das rechte Rad auf dem letzten Bild???

Sieht etwas blau aus, hat da was überhitzt????

Wenn es das Polrad ist und mit Magneten bestückt ist, laß diese mal nachmessen ob die Magneten noch was taugen!!


29.10.2013 09:45    |    Dynamix

Glücklicherweise hat das mit der Bohrmaschine und dem Linksausdreher nicht geklappt, weil ja der Pick-Up im Weg stand und ich so gar nicht in die Schraube reingekommen bin ;)

 

Das mit dem Torx Bit hatte ich auch probiert, aber leider war die Schraube dafür schon zu vergnaddelt.

 

Glücklicherweise hatte ich ja vorher schon versucht mit dem Schraubenzieher einen Schlitz in die Außenränder zu hämmern, was auch relativ gut funktioniert hat.

 

Dadurch hatte ich ja dann einen Ansatzpunkt um es mit der "Körnermethode" zu probieren.

 

Als Körner musste dann halt der gleiche Schraubenzieher herhalten ;) Ein Glück das ich bei den Schraubenziehern damals nicht gespart habe! Die Hazet Schraubenzieher haben sich längst ausgezahlt. Jeder andere Schraubenzieher hätte bei der Belastung vermutlich schon Schaden genommen.

 

Edit: Das Rad auf dem letzten Bild, ist die Kupplung. Die steht auch schon auf meiner Liste, das Thema hat aber noch etwas Zeit ;)

 

Weiß der Geier was der Vorbesitzer mit dem Teil gemacht hat das die sooooo extrem verfärbt ist.

 

So eine starke Hitzeeinwirkung habe ich im KFZ Bereich bisher noch nicht gesehen, ganz besonders nicht bei einem Roller der nur 45 km/h fährt :eek:

 

Zumindestens scheint Sie nicht getunt zu sein, da auf der Vario noch die passende Distanzscheibe sitzt und die Vario selbst sieht auch original aus. Der Riemen lässt auch nicht auf Tuning schließen.

 

Vielleicht ist das Ding einfach nur verschlissen und er hat es nie getauscht. Größere, nicht sicherheitsrelevante Investitionen scheint der Vorbesitzer gescheut zu haben.


02.11.2013 17:22    |    gpsler

Glückwunsch zur Blogempfehlung.

Als gelernter Schlosser (nicht KFZ) kann ich die Geschichte nachfühlen:D


Deine Antwort auf "Eine Vespa, eine Lichtmaschine und eine Schraube die mich in den Wahnsinn treibt!"

Wer war´s?

Dynamix Dynamix

Ivar, Ivar!Shelving unit!


Als Autonarr geboren und bei US-Cars hängengeblieben, so könnte man meinen automobilen Werdegang wohl am besten beschreiben ;) Meine Leidenschaft gehört allen US-Cars, meine wahre Liebe aber gehört neben meiner Liebsten der letzten Generation B-Bodys von General Motors. Anders lässt es sich auch nicht erklären das man gleich zwei Caprice besitzt :D

Welcome!

Willkommen in Dynamix Garage,

 

hier dreht sich alles um den American Way of Drive und andere spannende Themen die für mich zum Thema Auto einfach dazugehören. Wer auf amerikanisches Blech steht ist hier genau richtig ;)

 

Mittlerweile haben sich in meinem Blog diverse Blogreihen etabliert:

 

Memory Lane: Vorstellungen besonderer/bemerkenswerter Fahrzeuge

 

Whale Diaries: Erzählungen/Erlebnisse aus dem Leben unseres 1992 Caprice Classic

 

Sheriff Tales: Erzählungen/Erlebnisse aus dem Leben unseres 1993 Caprice 9C1

 

La macchina nera: Geschichten um die Wiederauferstehung meiner Vespa ET4 50

 

Ihr könnt aber auch einfach im Diner vorbeischauen um hemmungslos zu spammen oder Off-Topic zu werden :D

 

Zum Diner gehts übrigens hier entlang! ;)

 

Von Zeit zu Zeit gibts aber auch Artikel die ein wenig aus der Reihe fallen. Dies können aktuelle Themen sein, Spezialthemen die nicht in die etablierten Blogreihen passen, eigene Gedanken oder einfach nur anderes Zeug an dem ich irgendwie geschraubt habe :D

 

Enjoy your stay!

 

Dynamix

Cool wall (237)

Der Fuhrpark

Strange blokes

  • anonym
  • PW2704
  • Swissbob
  • Dynamix
  • Schlawiner98
  • PIPD black
  • Herr-Cules
  • Lumpi3000
  • schweik6
  • ToledoDriver82