• Online: 2.597

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

29.10.2020 10:31    |    Dynamix    |    Kommentare (49)

downloaddownload

Es begab sich das ich dieses Jahr einen neuen Alltagswagen gekauft habe und deshalb die Sommerreifen des Vorgängers nicht mehr brauchte. Da die Felgen noch in gutem Zustand sind für Ihr Alter, diese von einer Sonderedition stammen und dazu die Reifen gerade mal ein Jahr alt waren beschloss ich diese zu verkaufen statt diese einfach wegzuwerfen.

 

Vielleicht braucht Sie ja jemand. Hätte ich gewusst was ich damit lostrete, ich hätte die Dinger schon längst in die Tonne gekloppt. Aber fangen wir von vorne an:

 

Wir haben Mitte April im Jahre 0 nach Corona. Die ersten Beschränkungen sind voll im Gange und mir ist langweilig. Da ich die Felgen ja noch loswerden muss, beschloss ich diese mal zu waschen sowie ein paar vernünftige Bilder zu machen sowie mal das Profil mit der Schieblehre auszumessen. Gesagt getan! Danach nur noch alles in die Verkaufsanzeige und mal warten.

 

Nach ein paar Wochen der erste Interessent:

 

Er würde die Felgen gerne gegen ein paar andere Seat Felgen tauschen. Ich verneinte da ich mir nicht irgendein paar Felgen ans Bein binde die ich eh nicht brauche, ich will ja meine schließlich loswerden!

 

Dann wieder etwas später Interssentin Nummer zwei:

 

Sie würde Alufelgen auf Sommerreifen suchen, ob die denn auf Ihren Mii passen würden. Das bejahte ich, sind ja schließlich für den Mii zugelassen und da es von einem Mii auch keinen GTI gab passen da alle gängigen Reifengrößen des Up auch problemlos, also auch meine Felgen. Logisch, oder etwa nicht? Die Frau hatte leider keine Erfahrung und hat dann "ihre Werkstatt" gefragt. Die sagte natürlich die Felgen passen nicht. Man habe Ihr direkt einen komplett neuen Satz verkauft der natürlich passt. Ein Schelm wer jetzt an Gewinnmaximierung denkt............

 

Interessent Nummer drei:

 

Erste Frage: Was geht denn da noch preislich wenn man Sie direkt abholt. Ich meinen Preis genannt und dann eine Zusage das man sich ne Woche später noch einmal wegen einem Abholtermin melden würde. Ich bejahte dies, da ich zu dem Zeitpunkt eh im Urlaub war und somit Zeit hatte. Unnötig zu erwähnen das sich der Interessent nicht mehr gemeldet hat.

 

Interessent Nummer 4:

 

Hier wurde es das erste mal spannend, war hier doch abzusehen das der Verkäufer auch nur auf ne schnelle Mark aus ist. Das ist ein Verkäufer der Marke "ich drück den Anbieter im Preis um Sie dann selber für mehr weiterzuverkaufen". Da der gute Mann mir so ein unverschämt niedriges Angebot gemacht hat verzichtete ich, auch weitere Versuche mir einzureden er hätte ja den gleichen Satz Felgen für weniger gesehen (als ob, ich bin der einzige gewesen der überhaupt Original Alus für den Mii im Angebot hatte). Ja ne, is klar! Wir diskutierten noch etwas und verabschiedeten uns dann. Ich habe heute leider keinen Deal für dich ;)

 

Interessent Nummer 5:

 

Knappe Anfrage: Könnte sie für 150€ mitnehmen.

Knappe Antwort: Könnte Sie zum ausgewiesenen Preis abgeben.

 

Natürlich bekam ich darauf keinerlei Reaktion ;)

 

Interessent Nummer 6:

 

Er hätte Interesse an den Felgen für seinen neuen Mii da er noch Winterfelgen benötigt. Man hatte sich schon auf einen Preis incl. Versand geeinigt. Ich solle die Felgen doch bitte eine Woche zurücklegen da er den Wagen noch gar nicht gekauft hätte und den erst am Wochenende besichtigt. Auch mal interessant, ich hab die Karre noch gar nicht, stehle den Leuten aber Ihre Zeit mit solchen Anfragen. Er bekam von mir noch diverse Tipps zur Besichtigung, man tausche ein paar Anekdoten aus. Soweit eigentlich ganz positiv. Natürlich bekam ich dann eine Absage weil es dann doch eher mindestens 16 Zoll für den Winter sein müssen. Ist ja nicht so als ob man sich das nicht hätte VORHER überlegen können bevor man so ein Fass aufmacht :rolleyes:

 

Interessent Nummer 7:

 

Hat Interesse an den Felgen, will Sie als Winterfelgen für seinen Mii. Hat noch Citigo Felgen, ist aber zu faul die für den Winter schwarz zu lackieren und da kämen meine Anthrazit-metallic lackierten Felgen gerade recht. Preislich hat er dann noch versucht zu drücken was ich aber verneinte da die Erwartung da war das ich den Versand übernehme und ich so an den Felgen schon mehr Miese mache als ursprünglich kalkuliert. Ich bot Ihm an die Felgen entgegenzubringen wenn es beim Preis bleibt. Erst war er angetan, aber dann doch wieder nicht weil er dann immer noch den Preis drücken wollte. Er müsse mir ja schließlich entgegenkommen. Ja stimmt, ich würde Ihm die Dinger 2/3 der Strecke FÜR LAU vorbeibringen und er muss dafür lumpige 100km fahren. Naja, dann wollte er doch wieder den Versand und versuchte es wieder mit Preis drücken. Auch dies verneinte ich wieder mit Hinblick auf die Versandkosten. Dann fing er an eine Rechnung aufzumachen das der Versand nur 40€ kosten würde und ich das Ganze doch mit GLS in Doppelpacks verschicken soll. Blöd das ich bei GLS angerufen hab und die mir bestätigt haben das die sowas bei Kompletträdern AUF GAR KEINEN FALL machen, geschweigedenn annehmen. Das die Versandkosten sich damit fast verdoppelt hatten und genau im kalkulierten Preis landeten habe ich dem Verkäufer natürlich nicht vorenthalten. Nach langem hin und her hatten wir dann einen Deal. Aber das beste kommt noch! Er wollte noch Bilder von den Innenseiten der Felge. WTF?! Er müsse ja wissen ob die von innen rostig sind.

 

1. Es sind ALUFELGEN!

2. Es sind SOMMERRÄDER auf SOMMERREIFEN! SOMMER! S O M M E R!!!!!

3. Ich hatte für den Wagen IMMER Winterreifen auf Stahl, die Dinger haben bei mir NIE einen Winter gesehen!

4. Es hatte in Köln seit 2010 NICHT mehr geschneit. Ich habe das Auto 2016 gekauft, der Wagen war BJ 2014, finde den Fehler........

 

So ging ich spät Abends noch in die Garage putzte die Felgen noch einmal um zu zeigen das die Felgen NICHT rosten. Irgendwann um halb 12 kam dann noch ein bearbeitetes Bild wo drei schwarze Flecken eingekringelt waren. Ja, so wie es seiner Meinung nach aussehe würde sich da ja der Lack lösen. WTF?! Kerl, was stimmt nicht mit dir? Das ist Dreck und das sieht jeder Blinde mit Krückstock :rolleyes: Ich war kurz vorm platzen und wirklich kurz davor Ihm zu schreiben das es mir ja Leid täte das er MEINE Zeit verschwendet und ich Ihm die Felgen mit diesen unzumutbaren Verschmutzungen nicht verkaufen kann. Ich beschloss erst einmal eine Nacht drüber zu schlafen und dann selber noch einmal zu schauen.

 

Am nächsten Nachmittag schaute ich mir das Ganze noch einmal an. Ganz ordinärer Bremsstaub, konnte man mit dem Fingernagel easy entfernen. Ich säuberte die besagten Stellen noch einmal und schickte das Foto an den Interessenten. Dann kam die nächste Frage: Ob das denn auch auf der besagten Felge genauso wäre. Jung, das WAR die besagte Felge. Meinst du etwa ich picke mir eine andere Felge raus nachdem du mir sagst das dich das nur bei dieser einen Felge stört?! :rolleyes: :mad:

 

Naja, wenigstens sagte er dann das es so für ihn passt. Dann ging es um das Thema Bezahlung und da erwartete ich weitere Sonderlocken oder gleich irgendeine eine Betrugsmasche. Entweder ein "ich gehe nicht in Vorkasse" oder ein "ich zahle nur an oder ähnliches". Würde mich nach dem ganzen Hickhack auch nicht mehr wundern. Aber es kam doch anders. Ich bot an zu überweisen oder via Paypal Friends zu zahlen, da ich aus Erfahrung weiß das so gut wie nie jemand die Käuferschutzgebühren zahlen will. Dieser Käufer wollte, er wüsste ja nicht ob er mir trauen kann :rolleyes: Ernsthaft? Ich habe jede noch so dämliche Frage beantwortet, habe tonnenweise unnötige Fotos gemacht, habe die Felgen vor Verkauf 3-stufig gewaschen und so weiter und ich bin nicht vertrauenswürdig? :mad:

 

Immerhin war er bereit die Käuferschutzkosten zu tragen und hat mir die nicht auch noch aufgedrückt. So bereitete ich den Versand vor und verpackte die Felgen gut. Neben einer Reifentüte bekam jede Felge noch eine Art Schutzvlies für die Vorderseite damit diese nicht verkratzen falls eine der tüten doch reißen sollte. Dazu wurde das Ganze danach in Luftpolsterfolie eingewickelt und am selben Tag noch versendet. Danach natürlich noch die Bilder von den gesamten Versanddokumenten an den Käufer geschickt. Vom Käufer kam dann keinerlei Reaktion mehr, auch wenn er auf die Sendungsnummern und Belege für den Versand bestanden hat.

 

Nach all dem Stress frage ich mich nur noch ob sich auf eBay Kleinanzeigen wirklich nur noch Bekloppte tummeln. Ich hatte nicht einen anständigen Interessenten, entweder nur so abgehackte Einzeiler als Anfrage oder immer die gleichen Preisdrücker oder Geschichtenerzähler.

 

Mein ganz persönliches Fazit:

 

Beim nächsten Mal gebe ich die Sommer/Winterreifen einfach dem Händler mit oder versuche dafür bei dem noch was mehr Rabatt auszuhandeln. Auf so einen Scheiss habe ich ehrlich gesagt keinen Bock mehr. Wie halten das bloß andere Menschen aus die Ihr Zeug da verkaufen und damit sogar noch Ihren Lebensuhterhalt verdienen? Sind die alle insgeheim drogenabhängig weil Sie von genau der Spezies Nutzer schon in den Wahnsinn getrieben worden sind und diese Menschen jetzt in einer Endlosspirale aus "Zeug verticken" und Drogenabhängigkeit feststecken? Ich weiß es nicht, für mich jedenfalls steht fest:

 

NIE WIEDER ALS VERKÄUFER!

Hat Dir der Artikel gefallen? 9 von 9 fanden den Artikel lesenswert.

29.10.2020 10:39    |    ToledoDriver82

Ich hab gerade das selbe mit einem neuen Heckspoiler...hab alle Fragen beantwortet, Bilder geschickt, TÜV Auskünfte eingeholt, bin mit dem Preis entgegen gekommen...und nun bekomme ich keine Reaktion mehr.


29.10.2020 10:52    |    Dynamix

Ich glaube das sind die Leute die feststellen das Sie das Geld gar nicht haben. Hatten wir auch bei der Wohnungsbesichtigung. Vorher ein riesiges Fass aufgemacht, Eltern würden haften, beide würden Jura studieren und könnten die Wohnung aber auch so bezahlen. Nach der Besichtigung kam dann kleinlaut: Können uns die Wohnung doch nicht leisten :rolleyes:

 

Soviel zu: Wir haben das Geld, die Eltern haben Kohle und bürgen für uns und so weiter.


29.10.2020 10:58    |    ToledoDriver82

Ich wollte 180€ und war bereit sogar den Versand zu übernehmen, ist schon etwas teurer, soll ja auch ordentlich verpackt werden. Da kam wer mit 120 inklusive Versand, das lehnte ich ab. Dann ging es los mit Bildern, ob der eingetragen werden müsse etc, am Ende sagte ich ihm, wenn ich den Versand für 20€ hinbekomme, bekommt er ihn für 140€, bei mehr 150. Ich also das Teil probehalber verpackt, gemessen und gewogen und mich nach den genauen erkundigt, Versand beträgt 36€,hab ich ihm geschrieben...Stille, zwei weitere Male ebenfalls keine Antwort...versteh ich nicht.


29.10.2020 11:11    |    Dynamix

Ich auch nicht. Habe die Felgen auch extra vermessen, gewogen und so weiter um beim Versand auch ganz sicher zu sein um dem Käufer nicht unnötig Kosten aufzubürden. Das Versandmaterial habe ich neben dem Versand auch noch auf meinen Nacken übernommen. Man gewinnt den Eindruck das die Leute da immer dreister werden und das scheint ja nicht nur mir so zu gehen wenn man mal so von anderen Erfahrungen auf Kleinanzeigen und Co liest. Dagegen ist eBay selbst richtig gesittet.


29.10.2020 11:15    |    pico24229

Ich verkaufe und kaufe regelmäßig und habe bisher keine schlechten erfahrungen gemacht.

Man muss sich natürlich nicht mehr Aufwand machen als nötig.


29.10.2020 11:17    |    PIPD black

Mal läuft's, mal nicht.

Ich hab einige Sachen in den Anzeigen, die stehen da seit 5 Jahren und mehr. Unzählige Beobachter. Wer kaufen will, kauft. Wer nicht, eben nicht. Wahrscheinlich warten alle, dass der Preis sinkt. Ähm nö.....das zeug hat nen festen Platz in der Garage und frißt kein Brot. Ist schnell rauszuholen und zu verschicken. Warum sollte also der Preis sinken? Hab doch nix zu verschenken, sonst würde ich es entsprechend inserieren.

 

Als ich jetzt die Garage aufgeräumt habe, habe ich auch wieder überlegt: Kannst ja eigentlich mal rumfragen oder anbieten. Aber dann liegt das Zeug wieder ewig im Weg und ich brauchte JETZT Platz. Also ab zum Wertstoffhof und kostenlos entsorgt.


29.10.2020 11:18    |    Dynamix

Wenn man das Zeug irgendwann mal loswerden will ja scheinbar schon. Wie gesagt, es waren mehrere Interessenten und keinen davon würde ich als gut oder problemlos bezeichnen.


29.10.2020 11:20    |    PIPD black

Guten Preis zu erzielen, dauert halt.

Schnellen Verkauf bekommst du fast nur mit halb verschenkt hin.


29.10.2020 11:25    |    Dynamix

Hab jetzt knapp 11 Monate gewartet und die Felgen trotzdem halb verschenkt.


29.10.2020 11:28    |    pico24229

Aber eben nur halb.

Besser halb verschenkt als ganz verschenkt.

 

 

Ich verkaufe lieber heute etwas für 50€ anstatt in 6 Monaten für 80€


29.10.2020 11:32    |    Dynamix

Unterm Strich hab ich jetzt weniger als die Hälfte von dem bekommen was ich ursprünglich mal realistisch berechnet habe. Und nein, ich hab die Dinger nicht für 1000€ eingestellt sondern für einen Preis der dem Zustand der Felgen und den mehr oder weniger neuwertigen Sommerreifen angemessen war. Bei den Reifen habe ich noch nie gespart und einfach irgendeinen billigen Mist genommen sondern immer auf Markenreifen gesetzt. Den Unterschied darf ich ja immer dann erfahren wenn die Vorbesitzer meiner Autos an den Reifen gespart haben.


29.10.2020 11:40    |    PIPD black

Mache ich auch so. Leider sind viele Käufer aber da so gepolt wie deine Autoverkäufer.

Da bietet man sehr gute und fast neue Markenreifen an und kann sich dann anhören, dass man neue Reifen weiter unter diesem Preis bekommt.

Ja warum reagiert ihr dann auf mein Angebot?:confused:

 

 

Beim Verkauf des Caddys, was an sich schon nen guten Preis gab, hab ich dem Käufer dann alles mitgegeben, was die Garage für den Caddy hergab. Der kam dann nächsten Tag mit Anhänger, um alles einzusacken. Da hatte ich auch keinen Bock alles einzustellen. Hätte bestimmt noch ein paar Hunderter gebracht.


29.10.2020 11:43    |    Dynamix

Genau die Frage stell ich mir dann auch immer. Wenn Ihr ein besseres Angebot habt, warum nehmt Ihr es dann nicht?

 

Ist wie bei From Dusk till Dawn:

 

Wenn ihr eine billigere Pussy findet, f**** Sie!


29.10.2020 12:59    |    Badland

Genau die selben Erfahrungen wie du hab ich diesen Sommer gemacht. Manchmal denke ich, dass die son Fass aufmachen weil die hoffen damit bei "Best of eBay-Kleinanzeigen" zu landen, also wegen 5min Ruhm.

 

Viele Leute interessiert es auch einen Dreck ob du da Festpreis drin stehen hast oder dazu schreibst "Keine Rücknahme oder Garantie" die wollen dich auf Teufel komm raus drücken und wenn sie es bekommen, wollen sie zurückgeben nach dem Schema "Leihgerät für Lau". Über den Käuferschutz Geld zurück fordern und die Ware trotzdem behalten wollen, ist auch ein Klassiker (in dem Fall bin ich mal zum Käufer hingefahren und hab mir es persönlich wiedergeholt).

 

Ich glaube es hängt auch vieles von der Produktkategorie ab, bei Autoteilen und Elektrogeräten inkl. Handys und Co. wird der Preis gedrückt bis zum geht nicht mehr. Wenn du was verschenkst, möchten die es auch Gratis zugeschickt oder gebracht bekommen.

 

eBay und eBay-Kleinanzeigen, war für mich immer schon der Inbegriff des Wahnsinns.


29.10.2020 13:02    |    Trottel2011

Ich habe damals, als ich die ganzen Restteile von Rusty vertickern wollte, bei Kleinanzeigen alle Artikel, wie sie waren, entsprechend eingestellt.

 

Einmal jede Position einzeln sowie alles zusammen in einem Gesamtpaket und dieses entsprechend, wenn etwas verkauft wurde, angepasst. Natürlich war das Gesamtpaket vom Gesamtpreis her günstiger. Statt 700 EUR für alle Teile einzeln waren es 550 EUR. Ich wollte es alles nur los werden.

 

Dann kommen die Leute und fragen "wenn ich das und das streiche, zahle ich ja noch weniger". Nein, du zahlst nicht den Betrag wie es einzeln kostet weniger sondern das, was ich prozentual niedriger angesetzt habe. "Nein, ich müsste die Einzelpreise rechnen". Auf meine Frage ob er/sie nicht rechnen könnte und die Summe aus allen Positionen insgesamt den Gesamtpreis übersteigen kam keine Antwort mehr.

 

Dann hat einer angefangen Teile einzeln zu kaufen. Ich gefragt ob er alles haben wollen würde... Wäre günstiger. "Neh, ich brauche nicht alles". Ergebnis, er hat alles, bis auf 3 Teile, gekauft. Und hat dabei nicht gemerkt, dass er MEHR bezahlt hat. Ich war so nett, und habe ihm etwas zurückgesendet mit dem Hinweis "zu viel bezahlt" weil ich ein fairer Verkäufer bin. Aber ich hätte mir damit Geld verdienen können.

 

Als es an den V8 ging, war es richtig spannend. 500 EUR sollte der Motor kosten. Vergleichbare Angebote lagen bei 1500 EUR und mehr. Schreibt mich einer an "da und da bekomme ich den gleichen Motor für 350 EUR" und schickte mir ein Foto zu einem Ebayinserat, worin offensichtlich der Betrag von ihm angepasst wurde. Ich darauf hin den Artikel gefunden (ich kann auch suchen), ihm den richtigen Preis per Screenshot geschickt und hingewiesen "500 EUR ist immer noch günstiger als das Angebot". Keine Antwort.

 

Ein anderer Käufer wollte dass ich ihm dazu eine Garantie mitgebe, damit er, falls der Motor doch nichts taugt, er die Kosten für eine Reparatur bekommen könne. Ich das freundlichst mit "zum Teufel nein" beantwortet. Er meldete sich nie wieder.

 

Irgendwann verkaufte sich der Motor nicht. Ich also den Preis etwas gesenkt. Störte mich nicht, dass ich es nicht für 350 EUR verkauft hatte. Bei 300 EUR meldete sich der "Preisanpasser" wieder "für 250 EUR nehme ich es". "Für 350 kannst du es nehmen, den Preis habe ich für dich angepasst". Dann kam nichts mehr.

 

Irgendwann, bei 200 EUR (ich wollte es nur noch weg haben) rief mich einer an "hole ich ab, ich verhandele nicht, der Preis passt, wird ein Wohnzimmertisch". Für mich ok. Wurde ein Wohnzimmertisch. Der V8 lebte nicht weiter...


29.10.2020 13:03    |    ElHeineken

Zumindest langweilig war es dir damit nicht, also zumindest ein Ziel erreicht :D

PS: Habe mal einen Eimer Bitumenlack via des selben Portals verschenkt .. seit dem reserviere ich nur noch für eine ziemlich kurze Zeit ..


29.10.2020 13:03    |    Go}][{esZorN

Zitat:

Ist wie bei From Dusk till Dawn:

 

 

 

Wenn ihr eine billigere Pussy findet, f**** Sie!

Gibt es denn bei deinen Angeboten auch eine Pussy in gleicher oder schlechterer Qualität dazu? :D


29.10.2020 13:11    |    BenutznameSchonVergeben

Gibt ein simples Erfolgsrezept:

Minimal Aufwand für die Inserate investieren

Depperte Anfragen ignorieren

Nur Barzahlung, Überweisung oder Paypal an Freunde akzeptieren

Wenn Versand mehr als 30min Aufwand, auf Abholung bestehen

=wenig Stress & gutes Geld


29.10.2020 13:12    |    PIPD black

Verschenkt habe ich auch schon über Kleinanzeigen.

Das alte Schaukelgerüst war morsch geworden und ich hatte keinen Bock mehr auf Reparatur.

Also Bild gemacht. Alles auseinander gebaut, wieder Bild gemacht und inseriert.

Keine 5 Minuten und das Ding war weg.

Was die russischen Mitbürger aus 40 km Entfernung damit gemacht haben, keine Ahnung.

Wahrscheinlich verheizt.

 

Sie holten es am WE ab. Bis dahin hatte ich noch 5 weitere Anfragen. Auch mit Abholung sofort. Da war es aber schon versprochen. Und versprochen ist versprochen und wird auch nicht gebrochen.


29.10.2020 13:12    |    ToledoDriver82

Bissel handeln ist ja ok, sofern der Verkäufer das durchblicken lässt, aber dreist an der Preisschraube drehen geht gar nicht, erst recht nicht, wenn von vornherein ausgeschlossen.

Wenn ich selber was einstelle, schau ich vorher schon mal, was so angeboten wird und zu welchen Preis, danach entscheide ich dann. Bei den Teilen vom Audi hab ich es ja nun auch 2 Jahre lang probiert bis sich einer fand und da war ich am Ende auch weit runter, aber der Käufer war höflich und nett, da komm ich dann auch mal entgegen.

Ansonsten hab ich schon das ein oder andere Schnäppchen gemacht, gerade für meine Autos muss man alle Möglichkeiten nutzen.


29.10.2020 13:17    |    PIPD black

Mir schrieb mal einer auf eine Anzeige:

"Würde ich für x € nehmen."

Darauf hab ich geantwortet:

"Ich auch."


29.10.2020 13:29    |    ToledoDriver82

:D:D:D


29.10.2020 13:37    |    PIPD black

Manchmal kann man sowas auch nur mit Sarkasmus ertragen.

Vor allem muss man zusehen, dass man unter zwei Antworten bleibt (wenn das nicht inzwischen schon wieder geändert worden ist).

Ansonsten bekommt man ja seit einiger Zeit auch so einen blöden Smilie mit "Na ja" neben sein Profil gestellt, wenn die Gegenseite die Bewertungsfunktion nutzt.


29.10.2020 13:48    |    Badland

Ich hab mal aufgrund freundlicher Anrede mit einem ausformulierten Satz, die Versandkosten inkludiert obwohl in der Anzeige stand "Festpreis und Versand kostet extra". Das nahm der potenzielle Käufer zum Anlass mich nochmal um 50% inkl. Versand zu drücken. Meine Antwort "Das war keine Einladung zum handeln!". Hinterher kam er an und wollte den aufgerufenen Preis zahlen, da wollte ich aber nicht mehr :rolleyes:

 

Als nächstes wäre nämlich dann der PayPal Käuferschutz Thema geworden.


29.10.2020 14:22    |    PIPD black

Käuferschutz bei Kleinanzeigen gibbet bei mir nich.

Weder bei Kauf noch Verkauf.

Entweder cash oder per Überweisung.

Je nach Sympathie wird auch ausnahmsweise mal PP Freunde hergenommen.

Bei teuren Sachen geht eh nix ohne persönliche Besichtigung und Verhandlung.

Beim Rest geht man auch mal das Risiko des Totalverlustes ein. Bisher bin ich davon aber auch verschont geblieben. Ebenso von irgendwelchen Regressansprüchen.


29.10.2020 16:38    |    woife199

Genau die gleichen Erfahrungen habe ich auch gemacht.

Einen kompletten Hausstand zu verramschen/verschenken. Dazu ist ebaykleinanzeigen ideal.

Man spart sich ein Haufen Zeit und Geld, wenn man es raustragen, verladen, sicher, zum Sperrmüll bringen muss.

 

Etwas zu Verkaufen ist meist genau wie oben beschrieben. Ich ignoriere sowas einfach. Aber: Wenn ich was verkaufe, möchte ich es ja weg haben und hab keinen Bock darauf dass es noch Monate rum liegt.

z.B. sehr gebrauchte Audi 15 Zoll Alufelgen mit abgefahrenen Reifen. Selbst bei 50 € gibts nur sinnlose Anfragen

 

Ich habe es letztens wieder mal mit ebay versucht. Es handelte sich um ein Modellauto mit ca. 100 € Wert.

Dies hat per Sofort-Kauf mit Preisvorschlag super geklappt. Am Ende waren es 88 €.

Ob es Zufall war, kann ich nicht sagen. Werde es aber aus reiner Neugier mal wieder versuchen.


29.10.2020 16:47    |    Dynamix

Ich hatte auch mal überlegt das einfach direkt bei eBay einzustellen und dann ein Mindestgebot einzugeben. Wäre im Nachhinein vermutlich besser gewesen, Versand habe ich ja auch bei Kleinanzeigen an der Backe gehabt. Werde ich wohl aber wenn bei etwas eher kleinem probieren was nicht so viel Platz wegnimmt und wo es auch nicht so schlimm ist wenns fott ist.


30.10.2020 09:57    |    Goify

Manchmal klappt ebay-kleinanzeigen wunderbar und es gibt super Verkäufer und Käufer und an anderen Tagen will man was für 200 € verkaufen, soll auf 20 € runtergehen und es kostenlos vorbeibringen.

Wer das lustig findet: Auf Facebook gibt es eine Kleinanzeigen-Gruppe mit haarsträubenden Dialogen.

 

Afidarzen und Machskut

 

Brüste

 

EDTI: Erst diese Woche habe ich eine Reinigungsfachkraft über ebay-kleinanzeigen gefunden, die ich sogar vorher schon kannte, aber nicht wusste, dass sie putzt. Perfekt.


30.10.2020 16:16    |    ElektroBenzin

Ich habe auch beide Seiten erlebt (super Einfach bis voll daneben).

Deshalb bin ich zu dem Entschluss gekomm meine Ansagen so schnell als möglich loszuwerden.

1. Wie ist Ihr Name können Sie mir das Buchstabieren

2. Woher kommen Sie, Ich verkaufe nur an Abholer aus der Region

3. Mein Standort ist in der Nähe ...., bitte Rufen Sie nochmal an wenn Sie Zeit haben zum anschauen vorbei zu kommen.

 

Natürlich waren viele verwundert, nur nicht die, die dann auch gekauft hatten.


30.10.2020 16:55    |    PIPD black

Vllt. sollte man wie bei einer Wohnungsbesichtigung einen Selbstauskunftsbogen verlangen.:D


30.10.2020 16:59    |    Goify

So witzig ist das nicht. Wer Interesse an einer Wohnung hat, muss sofort den Bogen ausfüllen.


30.10.2020 17:07    |    ToledoDriver82

War zum Glück bei uns noch nie so :D


30.10.2020 20:29    |    PIPD black

Es ging ab nicht um Wohnungen.;)


01.11.2020 11:33    |    Lumpi3000

Natürlich hab auch ich schon Dinge über ebay Kleinanzeigen vertickt.

 

Verrückteste Situation war ein Spiel für den Gameboy, dass ich verkaufen wollte.

 

Käufer meldete sich mit nem ordentlichen Satzbau, hat auch nicht mal handeln wollen.

Er wollte das Spiel abholen, hab dann meine Adresse genannt.

Ungefähr ne halbe Minute später klingelt es an der Tür ... Dachte Postbote oder sowas ... Nee, war der Nachbar von oben :D :D :D


01.11.2020 11:47    |    PIPD black

Hatte ich so ähnlich auch schon.

Hab als Ort „IzziBizzi“ angegeben, da kam auch mal einer aus der Nachbarschaft 5 Häuser weiter.


01.11.2020 19:14    |    Trottel2011

Die Sache ist, dass es das vorher auch zu Zeitubgszeiten so war. Kennt wer noch die ABisZ? Quasi Kleinanzeigen in Papierform! Sowas gab es ja auch mal :D Da wurden die Leute genauso bekloppt bei. Nur dass es heute bei eBay protokolliert wird statt nur in Spracherzählungen zu nennen... :D


02.11.2020 09:40    |    Sir Firekahn

Jau, alles schon erlebt.

Insgesamt überwiegen aber die positiven Erfahrungen. Aus Umweltgründen kaufe ich gerne gebrauchte Dinge wie Möbel und Autoteile, sofern 100% nutzbar. Da lernt man schon spannende Menschen kennen.

Aber die Schnäppchen, die man bei Ebay Kleinanzeigen machen kann sind schon phänomenal. Neuwertiges Ledersofa in Cognacbraun samt passenden Sessel für €100? Sehr gerne!

Recamiére aus Echtleder vom Designer für €150? Klar!

Komplette Küchengarnitur als Eiche/Leder für €400 (LP €2500) her damit.

Auf der anderen Seite ist das Verkaufen immer wieder ein Abenteuer. Es ist weniger die schlechte Sprache, denn mit Ausländern und Neudeutschen habe ich durchaus gute Erfahrungen gemacht, sondern die Attitüde. Wenn die Nachrichten kurz, unfreundlich und drängend sind, kommt meistens sowieso nur Mist dabei heraus. :rolleyes:


02.11.2020 09:50    |    Dynamix

Das ist es ja gerade. Es sind ja nicht immer nur die Kllischees ala "was ledzde Prais?", sondern eben die Attitüde und die hatten die meisten Anfrager durch die Bank perfekt drauf.


02.11.2020 12:49    |    Trottel2011

Ich habe gerade am Wochenende etwas für meine Eltern verkauft. Der Preis: FP also keine Verhandelung. Preislich sowieso am wirklich unteren Ende der Skala. Sollte halt nur weg. Klingelte mein Handy dann gestern...

 

"Ist xxxxx noch zu haben?" - also ohne Begrüßung oder freundliche Vorstellung. Aber in einem norddeutschen Dialekt.

 

Ich in meiner oftmals sarkastischen Art einfach geantwortet: "Hallo Ist-xxxxx-Noch-Zu-Haben. Wie kann ich helfen?"

 

Stille am anderen Ende, welches dann mit "Nein, ist das und das, was bei eBay Kleinanzeigen angeboten wird noch zu haben?"

 

Ich wieder: "Ja, es ist aktuell noch käuflich zu erwerben. Nach der Geldübergabe, sei es elektronisch oder persönlich, kann es abgeholt werden. Dann haben Sie es in den Händen"

 

Das andere Ende: "Preis ist FP. Ich gebe dir 700 EUR (Preis war 100 EUR)."

 

Ich: "Gerne, dann werde ich aber 30% der Ware behalten, da ich nur für 70% bezahlt werde. Da die Ware per Festpreis inseriert ist, geht sie bei Bedarf auch scheibchenweise raus"

 

Anderes Ende war dann still und es wurde einfach aufgelegt. Auf Rückrufversuche wurde nicht reagiert.

 

Gestern Abend dann ein Anruf, unterdrückter Nummer. Gleiche Stimme, diesmal freundlich und mit Vorstellung... Habe ihn darauf angesprochen und er meinte, er hätte selten so sehr gelacht ;)

 

Verkauft, abgeholt, fertig. :D

 

Ein Mindestmaß an Kommunikationsgabe und Grundmanieren erwarte ich. Schließlich MUSS ich nicht an jemanden verkaufen. Ich KANN an jemanden verkaufen, den ich auswähle. :D


Deine Antwort auf "eBay Kleinanzeigen: Tummelplatz für Wahnsinnige?"

Wer war´s?

Dynamix Dynamix

Ivar, Ivar!Shelving unit!


Als Autonarr geboren und bei US-Cars hängengeblieben, so könnte man meinen automobilen Werdegang wohl am besten beschreiben ;) Meine Leidenschaft gehört allen US-Cars, meine wahre Liebe aber gehört neben meiner Liebsten der letzten Generation B-Bodys von General Motors. Anders lässt es sich auch nicht erklären das man gleich zwei Caprice besitzt :D

Welcome!

Willkommen in Dynamix Garage,

 

hier dreht sich alles um den American Way of Drive und andere spannende Themen die für mich zum Thema Auto einfach dazugehören. Wer auf amerikanisches Blech steht ist hier genau richtig ;)

 

Mittlerweile haben sich in meinem Blog diverse Blogreihen etabliert:

 

Americas Next Top Models: Vorstellungen aktueller amerikanischer Fahrzeuge

 

Memory Lane: Vorstellungen besonderer/bemerkenswerter Fahrzeuge

 

Whale Diaries: Erzählungen/Erlebnisse aus dem Leben unseres 1992 Caprice Classic

 

Sheriff Tales: Erzählungen/Erlebnisse aus dem Leben unseres 1993 Caprice 9C1

 

Ihr könnt aber auch einfach im Diner vorbeischauen um hemmungslos zu spammen oder Off-Topic zu werden :D

 

Zum Diner gehts übrigens hier entlang! ;)

 

Von Zeit zu Zeit gibts aber auch Artikel die ein wenig aus der Reihe fallen. Dies können aktuelle Themen sein, Spezialthemen die nicht in die etablierten Blogreihen passen oder auch einfach eigene Gedanken :)

 

Enjoy your stay!

 

Dynamix

Cool wall (234)

Strange blokes

  • anonym
  • Manfred Bonn
  • BravoI
  • Mike1411
  • Tim_1,6
  • AutomotiveGuy
  • Dual-Sport
  • Blackgolf84
  • Cumpadre
  • Schlawiner98