• Online: 2.748

24.05.2021 16:09    |    driver95    |    Kommentare (22)    |   Stichworte: 3er, BMW, E46

Wie solls weitergehen?

Ich mal wieder mit einem Update :D

 

Wisst ihr noch den KM-Stand aus meinem letzten Post? Ca. 323500km hab ich angegeben.

 

Glücklich habe ich da beschrieben das der Touring zu der Zeit (15.01.) super läuft und das ich meine Sommerfelgen zum frisch pulvern wegbringen will.

 

Klingt wie ein schönes Happy End, AUto läuft, Aussicht auf frische Felgen. Könnte nicht besser sein.

Doch naja, irgendwas kommt ja bekanntlich immer. Somit, ca 150km und 2 Wochen später, kam tatsächlich etwas.

Ich sag nichts über wer, was, wie oder sonst was (und fragt erst garnicht). Aber soviel sei gesagt:

 

Frontalzusammenstoß auf einer Schneedecke

 

und da Bilder mehr als Worte sind:

 

11

22

 

Das Kühlwasser lief raus, Klimaanlage ist leer gezischt -> ihr könnt euch meine Laune vorstellen...:mad:

 

 

Auto wurde nach Hause geschleppt und am nächsten Tag sofort abgemeldet. Das es ein wirtschaftlicher Totalschaden ist muss ich ja keinem erzählen...

 

 

Laut Gutachter:

 

Wiederbeschaffungswert: 5500€ (Trotz 323tkm Laufleistung, echt krass :D)

Restwert: 215€

Reparaturkosten: 13500€

 

 

 

 

 

Ich hab mir noch alles angeschaut was defekt ist:

 

 

 

Haube

Xenonscheinwerfer

Kühler

Ladeluftkühler

Klimakondensator

SWRA

Viskolüfter

Schlossträger

Frontschürze

min. 1 Kotflügel

Servopumpe+Behälter (Beim Diesel ein Teil)

Keilriemen

Radhausschale

Nebelscheinwerfer

Frontschürze

Kleinteile (Californialeiste, Kennzeichen, Nieren etc.)

 

 

Airbags waren zum Glück keine auf gegangen!

Meine größte Angst: Längsträger!

 

Somit ist wohl endlich Schluss mit dem E46!

 

 

 

Doch ich wäre nicht ich, wenn sich diese Meinung nicht wieder ändern sollte...

 

Ich hatte mir selbst 3 Optionen gesetzt um wieder mobil zu werden:

 

1. für bis 5000€ was kaufen und die nächsten Jahre wieder alles mögliche an Verschleißteile reparieren

2. bis 10t€ was vernünftiges mit relativ wenig km holen

3. das kaufen was ich wirklich will und dafür 25-30t€ finanzieren.

 

 

 

Ich konnte mich aber mit keiner der 3 Möglichkeiten anfreunden. Zudem hatte ich diese kleine Stimme im Kopf die mir sagte:

"Glaub mir, das bekommt man easy wieder hin. Du willst eh nichts anderes wie einen E46. Was besseres findest du eh nicht. Tu es einfach!"

 

 

 

So kam es das ich im Netz mir Schlachter aus der Umgebung raussuchte:

 

Hier ne Haube für 80€

Da 2 Xenonscheinwerfer für 250€

Mal ein Schlossträger für 120€

Kotflügel mussten noch irgendwo her kommen.

Lackierer wurde auch schonmal nachgehört wieviel es kosten würde...

 

 

Irgendwann habe ich den Km-Radius erhöht und wurde fündig!

Ein Schlachter in INDIVIDUAL NACHTBLAU METALLIC - 350km entfernt

Es ist ja schon schwer genug teile zu finden in Standardwagenfarben, aber dann noch in der Individuallackierung! :D

 

 

Frontschürze und Xenonscheinwerfer waren leider schon weg.

Aber ich fuhr mit meinem Kumpel trotzdem hin. (Bester Typ)

Ich holte Haube, Kotflügel (beide), Kühlerpaket mit LLK und Schlossträger. -Alles zusammen für 200€

 

Ich glaube das war gar nicht mal so schlecht! Klar, bisschen Rost ist zu sehen, aber egal.

Ok, den Kühler hab ich am ende doch lieber neu genommen

Frontschürze (gebraucht original viel zu teuer) kam aus dem Zubehör.

Und der Rest fand sich am ende auch irgendwie zusammen.

 

Am Ende wurden es ca. 1500-1600€.

 

Und zu meiner Angst mit dem Längsträger:

Der andere Schlossträger passte 1:1 drauf. Nur anschrauben und weiterfahren.

selbst die Kotflügel sind noch dieselben wie vor dem Unfall.Keine Ahnung wie die ganz bleiben konnten (einer ist wohl leicht gestaucht, muss man sehen wollen) Habe jetzt sogar 2 Kotflügel in Wagenfarbe auf Reserve, wer weiß was noch kommt :rolleyes:

 

Hier mal ein paar Impressionen:

 

33

44

55

66

77

88

 

Bezüglich Spaltmaße:

 

ja, könnte besser sein. Wer will, kann gerne kommen und alles perfekt einstellen. :cool:

 

Der Wagen fährt wieder, selbst gradeaus läuft er immernoch.

 

Und jetzt die frisch gepulverten Sommerfelgen:

 

99

1010

 

Kurz nach der Reparatur hatte ich auch direkt wieder ein Problem am Auto:

 

Ankerbleche lose (In dem Zuge auch direkt die Radlager VA gewechselt)

Aber das ist gegen die andere Baustelle davor ja schon Kindergeburtstag...

 

Beste Grüße,

 

driver95

KM-Stand: ca. 326500

 

 

PS:

Es gibt einfachere Methoden das Servoöl mal zu wechseln oder defekte SWRAs zu reparieren, aber so gehts auch... :D

Hat Dir der Artikel gefallen? 22 von 22 fanden den Artikel lesenswert.

24.05.2021 16:26    |    driver00

Ja ja, du und dein Millionengrab.??

 

Gruß, Der Kumpel der mit dir Teile holen war.


24.05.2021 16:29    |    Dynamix

Das muss Liebe sein :D


24.05.2021 16:35    |    gato311

Ehrlich gesagt war die Unfallreparatur von den größeren Aktionen bisher eine der am wenigsten unvernünftige Entscheidung in Bezug auf den Erhalt des Autos.

 

Die Reparaturkosten von 13500 im Gutachten sind ja sicher nicht real. Wenn einmal der Totalschaden feststeht, nehmen es viele Gutachter bei den Rep.-Kosten nicht so genau mehr und schreiben alles mögliche auf, damit es auch möglichst eindeutig ist. Das ist ziemlich nervig, wenn man eigentlich eine 130 % Reparatur durchführen will. Aber so hat es mit der Eigenleistung ja auch gut geklappt.


24.05.2021 17:17    |    shrimpf

Ich bin auch so ein Irrer. Mein E46 kam frisch von der MFK (der Schweizer Tüv).

Dann habe ich beim zügigen Rückwärtsfahren mit dem linken Hinterrad einen fiesen, grossen Stein touchiert. Das brüske Stoppen hat meine Aufhängung nicht geschätzt. Da ist Einiges gebrochen und verbogen. sogar die Schraubenfeder ist rausgefallen. Das Auf-und Abladen vom Pannendienst war eine Qual! Da ich nirgends vernünftige Gebrauchtteile gekriegt habe, kaufte ich mir günstig einen schönen Wagen mit Motorschaden. Ich habe die ganze hintere Aufhängung ersetzt, die 4 schönen Aluräder mit neuen Gummis montiert und den Wagen vor dem Entsorgen geschlachtet. Jetzt habe ich wieder einen tollen, fahrbereiten BMW und massenhaft Carosserieteile, die wohl nie mehr jemand braucht.

Ich habe letzte Woche einer Bekannten den Wagen ausgeliehen. Die hat die Schlussleuchte hl geschrottet. Jetzt habe ich wenigstens die beiden Rückleuchten brauchen können.

 

Meiner hat ca 260 000km auf dem Tacho.


24.05.2021 17:20    |    driver95

Zitat:

@shrimpf schrieb am 24. Mai 2021 um 17:17:06 Uhr:

Ich bin auch so ein Irrer. Mein E46 kam frisch von der MFK (der Schweizer Tüv).

Dann habe ich beim zügigen Rückwärtsfahren mit dem linken Hinterrad einen fiesen, grossen Stein touchiert. Das brüske Stoppen hat meine Aufhängung nicht geschätzt. Da ist Einiges gebrochen und verbogen. sogar die Schraubenfeder ist rausgefallen. Das Auf-und Abladen vom Pannendienst war eine Qual! Da ich nirgends vernünftige Gebrauchtteile gekriegt habe, kaufte ich mir günstig einen schönen Wagen mit Motorschaden. Ich habe die ganze hintere Aufhängung ersetzt, die 4 schönen Aluräder mit neuen Gummis montiert und den Wagen vor dem Entsorgen geschlachtet. Jetzt habe ich wieder einen tollen, fahrbereiten BMW und massenhaft Carosserieteile, die wohl nie mehr jemand braucht.

Ich habe letzte Woche einer Bekannten den Wagen ausgeliehen. Die hat die Schlussleuchte hl geschrottet. Jetzt habe ich wenigstens die beiden Rückleuchten brauchen können.

 

Meiner hat ca 260 000km auf dem Tacho.

Immer dran bleiben :)

E46 fährt sich toll wenn alles ganz ist :)


24.05.2021 18:32    |    Grasoman

Viel zu schnell schreiben Gutachter irgendwo "Totalschaden" drauf. Und Autos mit hohen km-Ständen sind an sich keine Kunst: man muss nur immer reparieren. Und das Durchhaltevermögen haben.

Glückwunsch zur gelungenen, preiswerten Reparatur. Die dafür dein Organisationstalent und Tatkraft gekostet hat.


24.05.2021 18:52    |    gato311

Naja, irgendwann wird der Wiederbeschaffungswert zu niedrig, wenn wieder einer reinfährt, ist der Wagen halt schon als Totalschaden drin bei den Versicherungen und man kann die fachgerechte Reparatur je nach Schaden nicht mehr voll nachweisen.

 

Insofern wird der finanzielle Spielraum für Reparaturen leider mit der Zeit immer kleiner, je länger man fährt und das Auto immer wieder repariert. Man muss dann zubuttern, was aber immer noch oft billiger sein kann als was anderes zu kaufen...


24.05.2021 19:27    |    rpalmer

Ach du, da biste nicht alleine.

Schau mal was ich bei dem wertlosen Auto gemacht habe - und da war der Längsträger wirklich austauschreif.

Unfall war 2011 bei 120tkm, die Kiste fahre ich noch heute mit 270tkm.

 

(Ich weiß, die Motorhaube muss links besser eingestellt werden zum Kotflügel... aber das schiebe ich schon Jahrelang vor mich hin...)

 

Von mir auf jeden Fall ein "Daumen hoch" für deine Reparatur. Hast mit bisschen Organisation, Geschick & Geduld das Auto wieder auf die Straßen gebracht und das finde ich wirklich gut. Anti-Wegschmeisskultur :)



24.05.2021 20:59    |    Goify

Ich habe da auch so eine Story hinter mir mit Totalschaden und danach noch jahrelang weitergefahren nach einer günstigen Reparatur:

Vorher und nachher.

 

Ich halte die Reparatur bei den nicht mehr bezifferbaren Summen, die du in den Wagen gesteckt hast, für sehr sinnvoll. Selbst bis 4.000 € wäre es wahrscheinlich noch klug gewesen.

Dann aber jetzt gute Fahrt!


24.05.2021 21:59    |    driver95

Zitat:

@rpalmer schrieb am 24. Mai 2021 um 19:27:20 Uhr:

Ach du, da biste nicht alleine.

Schau mal was ich bei dem wertlosen Auto gemacht habe - und da war der Längsträger wirklich austauschreif.

Unfall war 2011 bei 120tkm, die Kiste fahre ich noch heute mit 270tkm.

 

(Ich weiß, die Motorhaube muss links besser eingestellt werden zum Kotflügel... aber das schiebe ich schon Jahrelang vor mich hin...)

 

Von mir auf jeden Fall ein "Daumen hoch" für deine Reparatur. Hast mit bisschen Organisation, Geschick & Geduld das Auto wieder auf die Straßen gebracht und das finde ich wirklich gut. Anti-Wegschmeisskultur :)

Da hast du aber auch viel arbeit gehabt :)


24.05.2021 22:00    |    driver95

Zitat:

@Goify schrieb am 24. Mai 2021 um 20:59:11 Uhr:

Ich habe da auch so eine Story hinter mir mit Totalschaden und danach noch jahrelang weitergefahren nach einer günstigen Reparatur:

Vorher und nachher.

 

Ich halte die Reparatur bei den nicht mehr bezifferbaren Summen, die du in den Wagen gesteckt hast, für sehr sinnvoll. Selbst bis 4.000 € wäre es wahrscheinlich noch klug gewesen.

Dann aber jetzt gute Fahrt!

Danke :)

 

Ich hab leider schon wieder neue „kostenintensive“ ideen im Kopf :)


25.05.2021 00:01    |    _RGTech

Ich hatte ja bisher nur einen Totalschaden. Der sah zwar auf den ersten Blick weniger wild aus, aber so ein Golf 2 hatte noch vergleichsweise wenig definierte Knautschzone - da hat sich lieber der Rahmen verzogen als die Motorhaube geknickt :rolleyes: Da war also nix mehr zu wollen. (Und der Nachfolger war, muss man klar sagen, definitiv ein Aufstieg!)

 

Aber einen ähnlich verlaufenen Frontunfall (auch ähnliche Situation, nur war der Gegner ein Schild...) hatte ich auch. Man sieht auf den Fotos, dass der Aufwand ähnlich hoch war - die Haube wurde nur vom Dellendoktor geklopft, aber dafür der Prallträger fachmnännisch instandgesetzt, da leider nicht geschraubt.

Die Idee, Stoßfänger gebraucht zu suchen, hatte ich damals leider nicht - das hätte sicher ein paar 100er gespart, denn Brillantsilber war jetzt wirklich nicht selten :D

 

 

Von daher: Respekt für die Umsetzung, für das Glück mit dem Teileträger, und viel Freude am Fahren! Ich kann nachvollziehen, wenn man genau weiß, dass man für das reingesteckte Geld so schnell nichts gleichwertiges mehr findet.

 

 

 

 

@rpalmer: Wieder so ein Foto, wo ich die Kulisse sofort wiedererkenne :D Und diesmal hab ich im Fundus sogar ein mindestens 10 Jahre älteres Foto aus der Analogzeit vor dem selben Hintergrund, sogar mit sehr eng verwandtem Fahrzeug ;)



25.05.2021 11:03    |    andyrx

Wenn man dran hängt und das meiste selbst machen kann sowie die Teile günstig findet warum nicht .....für Otto Normalverbraucher jedoch sicherlich nicht denkbar und auch nicht sinnvoll ;)

 

Wenn er es dir wert war alles richtig gemacht


25.05.2021 11:54    |    MasteratDesaster

Geil. Halt den Touring am Leben. Mit dem E46 hast ein günstiges, spaßiges Auto, was auch noch recht simpel zu reparieren ist bzw. wo Du kein Stress mit der Ersatzteilversorgung hast.

In Verbindung mit dem M57n hast einen der wohl standfestesten Dieselmotoren, der auch noch Spass macht und recht sparsam ist.

 

Ich vermisse meinen auch immer wieder.


25.05.2021 19:24    |    the_WarLord

Mach die Spalte richtig und danach zum Gutachter. Das Ding steht jetzt als Totalschaden drin, den Nachweis, dass der wieder ordentlich war, musst du erbringen.


25.05.2021 19:28    |    MasteratDesaster

Sehr guter Tip. Solltest Du dringend machen. Sonst bekommst beim nächsten Haftpflich/Kaskoschaden keine Kohle mehr. Hab das an meinem alten E36 durch.

Darum immer nochmal vorstellen, oder wenn man viel gemacht hat, ein Wertgutachten erstellen lassen & bei der Versicherung einreichen.


25.05.2021 19:47    |    driver95

Ja ich muss noch zum Gutachter...

Hab auch schon mit einem darüber gesprochen.

Muss nur noch terminlich passen


26.05.2021 15:17    |    raccoon_touring

Oh mann :eek: na hauptsache Dir ist dabei nichts passiert. blech lässt sich ersetzen - wie du eindrucksvoll bewiesen hast. und ganz ehrlich - ich würde es ganz genauso machen :D und dem Punkt dass man sinnhaftig nach der Wirtschaftlichkeit fragt - da bist Du - mit Verlaub - schon lange dran vorbei, mit Lichtgeschwindigkeit :D (wie einige andere hier ebenso, mich eingeschlossen an vorderster Front)

Mein Dicker hatte vor 2 Jahren auch die ganze Fahrerseite von vorne bis hinten zu klump :(

Er wurde auch total operiert und ist weiterhin auf der Straße und vermittelt tagtäglich "Freude am Fahren"

 

Allzeit gute Fahrt :) Und jetzt da er fast rundherum neu ist - wirklich knitterfreie Fahrt


26.05.2021 17:16    |    Luke-R56

Sowas ist doch das beste, was mit einem alten Auto passieren kann. Auszahlen lassen, pragmatisch fixen und weiter gehts... :D


31.05.2021 13:14    |    platschen

Darf man fragen wie alt der BMW ist? Mein C5 ist Opfer eines Rotampelfahrers geworden.Bei meinen ist bis zur Vorderachse alles Matsch und die drei vorderen Airbags sind gekommen (gut so,dadurch hatte ich nur Schleudertrauma).

Der C5 war technisch total Fit,sehr gepflegt...aber mit Bj. 2004 nur noch 1750 € wert.Es interesierte auch nicht das er 8 fach bereift ist,neue Batterie und Scheinwerfer hatte-die kompl. Bremsanlage kein 4 Monate alt war (Sättel,Scheiben,Klötzer und Seile).

Heute ärgere ich mich das ich ihn weg gegeben habe,sowas feines finde ich nie wieder.


31.05.2021 14:19    |    driver95

Zitat:

@platschen schrieb am 31. Mai 2021 um 13:14:38 Uhr:

Darf man fragen wie alt der BMW ist? Mein C5 ist Opfer eines Rotampelfahrers geworden.Bei meinen ist bis zur Vorderachse alles Matsch und die drei vorderen Airbags sind gekommen (gut so,dadurch hatte ich nur Schleudertrauma).

Der C5 war technisch total Fit,sehr gepflegt...aber mit Bj. 2004 nur noch 1750 € wert.Es interesierte auch nicht das er 8 fach bereift ist,neue Batterie und Scheinwerfer hatte-die kompl. Bremsanlage kein 4 Monate alt war (Sättel,Scheiben,Klötzer und Seile).

Heute ärgere ich mich das ich ihn weg gegeben habe,sowas feines finde ich nie wieder.

Mein beileid zum verlust.

Mein bmw ist auch aus 2004.

Wenn die airbags bei mir geflogen wären, dann wäre ende gewesen.

Ist aber weder bei mir, noch beim Gegner passiert...


31.05.2021 14:38    |    PIPD black

Airbags und Gurtstraffer sind der Tod jedes Restwerts schon bei viel neueren Fahrzeugen. Was da schon an Materialpreisen für die ordnungsgemäße Reparatur draufgeht, geht sehr schnell in mittlere 4-stellige Bereiche. Noch dazu kommt, dass die Airbags sich gerne mal an der Frontscheibe abstützen, die zwar einfach zu ersetzen wäre, aber durch die Verklebung mit der Karosse auch Verformungen an dieser hinterlassen kann. Dann sie die Fahrzeuge ein Fall für die Richtbank oder direkt Schrott.

 

Mein bester Kumpel hatte 1997 einen "Unfall" mit seinem 1992er Astra F. Das 5 Jahre alte Auto war ein wirtschaftlicher Totalschaden, nachdem er auf der Baustelle einen offenen Gully übersehen hatte und da rein fuhr. Dabei lösten die Gurtstraffer aus und die Karosserie war verzogen.

Eine Mazda-Werkstatt verhalf dem Wagen wieder auf die Straße.


Deine Antwort auf "How to make financial mistakes - the never ending Story"

Autor:

driver95 driver95

E46-Diesel-Fanatiker


 

Zaungäste

  • anonym
  • BMWDude
  • Thomas13057
  • darjee23
  • Leo567
  • amksoljanka
  • wolleE46
  • Knecht ruprecht 3434
  • mercedesw123-thilo
  • rkslsehl

Erste Reihe (77)

Zuletzt bei driver95...