hier mal ein Update - falls noch Interesse besteht.... : Seite 2 : driver95
  • Online: 1.843

20.09.2022 07:41    |    driver95    |    Kommentare (48)    |   Stichworte: 3er, BMW, E46

Hallo zusammen,

 

ich wollte mal ein update geben bevor das letzte Kapitel verjährt.

 

Aufgehört habe ich im letzten Beitrag damit, das das Auto manchmal kein Gas annimmt.

 

Im Fehlerspeicher stand nur der Drallklappensteller. Konnte mir aber keinen reim darauf machen, da die Drallklappen schon 2017 rausgeflogen sind.

 

Mit einem guten Freund haben wir Testfahrten gemacht und Livewerte ausgelesen. Keiner der Sensoren tanzte irgendwie aus der Reihe. Entweder alle zeigten das die Leistung einbricht, oder alle zeigten das alles funktioniert. Auch ein KFZ Meister der mal dabei geschaut hat, konnte sich keinen Reim daraus machen.

 

Irgendwann kam mir dann doch eine Idee -> Da mein Auto schon Euro-4 ab Werk hat, ist der Drallklappensteller elektrisch angesteuert. Bei den Euro-3 Modellen geht's über Unterdruck.

Der Steller hat seit 2017 keine Drallklappe mehr bewegt, die Elektronik war aber immernoch angeklemmt, da man sonst eine Fehlermeldung bekommt.

Ich wollte aber keinen neuen Drallklappensteller verbauen wenn ich keine Drallklappen habe. Zudem dafür die Ansaugbrücke runter muss.

 

Also einen Codierer besucht der mir dann den Drallklappensteller auscodiert hat. Fehler weg, und Auto läuft wieder :D

 

 

Vor kurzem hab ich noch Koppelstangen und die Stabigummis an der VA getauscht. Gleichzeitig die mechanik vom Fensterheber an der Fahrertür getauscht.

 

Dadurch ging das Poltern der VA aber auch nicht weg. In einer zweiten Diagnose (Ich hätte direkt mal besser gucken sollen) hab ich dann festgestellt das das innere Traggelenk an einem Querlenker komplett fertig war.

Nachdem ich dann noch einmal Meyle HD Querlenker eingebaut habe, geht es wieder. Somit ist die VA-Aufhängung mal wieder neu, jedoch hinten alles noch *ab Werk*. Aber auch sehr sehr fertig

 

Nur an die Baustelle will ich nicht mehr dran.

Ich wollte die Längslenkerlager tauschen, jedoch ging das nicht wie geplant: Das Ausdrückwerkzeug was ich mir bestellt hatte ging bei dem Versuch kaputt, aber das Lager blieb an seiner Position. Also alles schnell wieder zusammengebaut und weitergefahren.

 

Bei der Achsvermessung wurde hinten dann nichts eingestellt, da die Angst hatten alles abzureißen. Somit stimmt jetzt hinten nichtmal die Spur. An der VA konnte es noch eingestellt werden.

Aber das Auto fährt noch grade aus und das Lenkrad steht grade. Ich hab kein Bock mehr mich damit zu befassen.

 

An der Frontschürze blättert der Lack ab. Sieht schon mittlerweile katastrophal aus. Zudem rostet ein Kotflügel.

 

Hab noch einen in Wagenfarbe rumliegen. Denke den gebe ich dem Lackierer in die Hand wenn ich ihm die Karre hinstelle um die Front neu zu lackieren.

 

Ansonsten bin ich eigentlich nur gefahren und hab Öl und Reifen gewechselt.

Winterreifen liegen auch schon frisch bezogen und gewuchtet bereit, jedoch warte ich noch was.

 

Hier noch ein Bild was ich mal irgendwann dieses Jahr geschossen habe:

E46 - FotoE46 - Foto

 

Das wars soweit.

 

************************

 

beste Grüße

driver95

KM-Stand ca. 361tkm

Hat Dir der Artikel gefallen? 5 von 6 fanden den Artikel lesenswert.

26.09.2022 18:18    |    T5-Power

Ich bezweifele,ob die so oft propagierte Handwäsche für den Lack schonender ist als eine moderne Waschanlage.

Und wenn etwas an meinem Wagen beschädigt oder verkratzt wird,dann wird es repariert und nicht noch wochen/monatelang damit gewartet.

Völlig unverständlich finde ich z.B. Leute,die über WOCHEN mit einem defekten Abblendlicht rumfahren.

Könnte ich gar nicht,die Warnanzeigen würden mich viel zu sehr nerven.

26.09.2022 18:25    |    the_WarLord

Naja, manche fahren weder nachts noch haben sie eine Kontrollanzeige. ;)

26.09.2022 19:21    |    Superbernie1966

oder haben ein fertigungstechnisch-optimiertes Auto, wo zum Blinkerbirnenwechsel die komplette Front ab muß !...

27.09.2022 07:16    |    T5-Power

Alles keine Argumente mit einem defekten Auto rumzufahren.

27.09.2022 09:28    |    Goify

Doch, denn da wartet man auf den Audi-Vorstandsvorsitzenden und lässt von ihm die Birnen tauschen. Bis der Zeit hat, hat man eine gute Ausrede gegenüber der Polizei. Da sagt man einfach, der Audianer hatte noch keine Zeit, Problem ist aber dem Techniker gemeldet.

https://video-images.vice.com/.../...110-1509112614764-Techniker1.jpeg

02.10.2022 08:13    |    Bloetschkopf

Naja,wegen einem Längslenkerlager würde ich jetzt mal nicht aufgeben wollen.

Bei mir hat das Ausdrückwerkzeug beim linken Lager auch aufgegeben,und das war schon eins mit extra Gleitlager.

Eins der Gleitlager ist sogar geplatzt,der Verkäufer hat anstandslos ein neues geschickt.

Habe den Gummi dann mit der Akkubohrmaschine ausgebohrt damit der Druck innen auf die Aufnahme weniger wird.

Danach ließ es sich auch mit Werkzeug ausdrücken.

Ist eine Scheißarbeit,kostet aber nur Zeit.

 

Ansonsten sehe ich beim Kauf eher den Preis und Rohzustand weil ich alles selber mache.

Meiner hat 2000€ gekostet und wurde sogar geliefert.danach sind etwa 2000€ Material in die Technik geflossen.

 

Wichtig war das er wenig Rost hatte,die 3 Stellen habe ich dann bis auf das Blech runter geschliffen und mit der Airbrushpistole gelackt.

Selbst den Spachtel habe ich mir gespart,falls ich doch mal den Lackierer dran lassen will.

Seit über 3 Jahren tut sich da nichts,keine Blasen oder dergleichen.

Ansonsten ist da alles neu gekommen,vom kompletten Fahrwerk über die Bremsanlage bis zu den üblichen Flüssigkeiten,Thermostat,Wasserpumpe etc.

 

Vorraussetzung ist allerdings das man alles selber macht,sonst ist das nicht bezahlbar.

Das ziehe ich dem teureren,angeblich besserem Wagen immer vor.

Da weiß ich was gemacht wurde.

 

So hatte ich das auch mit dem alten E36 davor gehalten,kostete in 8 Jahren insgesamt mit Kaufpreis etwa 3500€

Man muss nur lange genug damit fahren,sonst lohnt sich die Investition nicht.

 

Seit über 3 Jahren fährt sich mein Mein E46 320i Touring wie neu,Reparaturen waren bisher überschaubar.

Spritrpumpe,Tankgeber,Faltenbalg,Fensterheber und ein bißchen Krimskrams,also keine 300€.

Auch ist der M52Tü für mich der beste Motor,verbraucht kein Öl und läuft geschmeidig wie Schmitz Katze.

03.10.2022 16:00    |    woife199

Zum Artikel: Hört sich für mich nach dem Anfang vom Ende an. Da würde ich sicherlich keinen Euro mehr für eine Lackierung ausgeben.

 

Zum Thema Gebrauchtwagenkauf "teuer" vs "billig.

Ich denke man kann einen amerikanischen Oldtimer nicht mit einem "Jungtimer" BMW vergleichen.

Was beim Ami ins Geld geht, bekommt man bei BMW bzw. deutschen Herstellern hinterhergeschmissen.

Daher sehe ich es so wie der Post über mir. Wenn man selber alles reparieren/tauschen kann, kommt es nur auf den Rost/Lackzustand an. Alles andere bekommt man von neu, über Aftermarket bis hin zu gebraucht in jeder Preisklasse.

12.10.2022 10:31    |    the_WarLord

Ami und teuer? Ich hör immer nur, wie billig bspw. die Motorkomponenten sind, da Massenware...

 

Teilweise ist da ein Satz Kolben für die 8 Zylinder billiger als 1 Stück für einen deutschen Sechszylinder...

12.10.2022 10:35    |    Dynamix

Kommt auch immer auf Modell und Marke an. Chevy ist billig, Cadillac teuer.

 

Und so billig sind die Teile bei deutschen Autos auch nur wenn man den billigen Schrott nimmt, da kenne ich von den BMW Fahrern in meinem Umkreis einige Stories. Und ja, für das was beim Audi eines Kumpels die Kolben gekostet haben, könnte ich einen kompletten Überholsatz für einen Small Block kaufen.

Deine Antwort auf "hier mal ein Update - falls noch Interesse besteht...."

Autor:

driver95 driver95

E46-Diesel-Fanatiker


 

Zaungäste

  • anonym
  • mat96
  • holsteiner
  • BMWTordi
  • Freigrafotti
  • vollkommenegal
  • MasterPhoenix
  • chris8595
  • steppenwolf49
  • Marcp87

Erste Reihe (76)

Zuletzt bei driver95...