• Online: 1.581

30.06.2014 19:37    |    DiSchu    |    Kommentare (26)    |   Stichworte: Fahrzeugpflege

Hallo,

 

lange war hier nichts mehr von mir zu lesen und auch dieses Thema ist alles andere als spektakulär, aber ich möchte es dennoch posten, wenn ich schon solche schmutzigen Schandflecken aus der dunklen Jahreshälfte bei mir finde: Die Gummimatten!

 

Randnotiz #1

Warum Gummimatten? Gummimatten sind hässlich? Das mag stimmen.

Aber ein Satz originaler Veloursmatten liegt bei 119,00 EUR und da möchte ich, dass sie lange halten.

Also: dunkle Jahreshälfte = Gummimatten. Das steht nicht zur Diskussion.

 

0101Die Wahl der Waffen: Stjärnagloss APC 1:4, Meguiars Hyper Dressing ebenfalls 1:4 mit dest. Wasser, der Gartenschlauch mit Fire Hoze Nozzle (hier nicht zwingend erforderlich) und eine alte Spülbürste.

 

Randnotiz #2

Ich nutze übrigens nahezu jedes Mal eine "neue" alte Spülbürste. Nicht, weil die alte irgendwie verschliessen ist und weg müsste, nein, sie verschwinden einfach. Irgendwann muss ich mal Haus und Hof genau absuchen. Irgendwo muss ein Nest mit alten Spülbürsten sein.

Oder ich kaufe mir ein High-End Fahrzeugpflegeprodukt für diesen Zweck. Nicht, dass das hier zwingend erforderlich ist, aber irgendwie verschwinden diese Sachen nicht ... hm

 

 

Randnotiz #3

Ich muss dringend mal wieder Etiketten basteln. So geht das ja gar nicht.

 

0202 0303 Die dreckigen Matten mit dem Gartenschlauch einmal grob abspülen und APC 1:4 aufsprühen.

 

Randnotiz #4

Finde den Fehler. Richtig! Arbeitsschutz! Ich habe glatt die Handschuhe vergessen. Ist mir erst aufgefallen, als ich fertig war. Gut ist das nicht, sowohl beim APC als auch beim Hyper Dressing. Zur Nachahmung nicht empfohlen!

 

 

 

04040505Mit der "neuen" alten Spülbürste den APC ordentlich aufschäumen und schrubben. Danach wieder mit Wasser abspülen.

 

Dann war Zwangspause wegen Regenschauer. Ich flüchtete unters Carport und habe bei der Gelegenheit das Beading der zwei ungewaschenen Pflegeobjekte begutachtet ...

 

 

 

 

06060707

Randnotiz #5

Der Stern trägt immer noch Collinite Marque D'Elegance No. 915, welches ich irgendwann mal zwischenzeitlich in der dunklen Jahreszeit aufgetragen habe. Bei den Wäschen wurde aber regelmässig mit dem Chemical Guys Pro/P40 Detailer "gepimpt".

Stellt mich nicht mehr zufrieden, aber der Benz ist demnächst eh mit dem vollen Programm dran.

 

 

 

"Mama´s Taxi" trägt aktuell das Collinite Liquid Insulator Wax No. 845, welches ich irgendwann mal zwischendurch "quick & dirty" aufgelegt habe. Immer noch ein schönes Flüssigwachs, welches sich schnell verarbeiten lässt. Übrigens das erste "bessere" Wachs, welches ich mir gekauft habe. Ich wollte es damals lieber flüssig statt hart ;)

 

0808 Aber weiter. Wir sind beim Gummimatten-Detailing. Der Regenschauer war vorüber.

 

Die Matten wurden mit einem alten Mikrofasertuch trocken gewischt.

Dann wurde das Meguiars Hyper Dressing aufgesprüht und einfach ziehen lassen.

 

Randnotiz #6

Viel hilft viel!

Weniger ist mehr!

Mit der Menge hätte man wahrscheinlich auch 3 Sätze Gummimatten pflegen können.

 

Keine Ahnung, vielleicht habe ich es 1,5 Stunden ziehen lassen.

 

10100909 Randnotiz #7

Währenddessen ging mein Blick immer zu unseren Gartenstühlen und besonders deren Kunststoff-Sitzfläche und -Lehne. Beading? Null. Wo war das Hyper Dressing? Ich konnte mich gerade noch zurückhalten.

 

 

 

 

 

 

1111 Überschüssiges Produkt wurde mit einem Mikrofasertuch abgenommen und schon kommen wir zu den ultimativen "Finish-Bildern" :)

Die Matten sind zwar etwas glatter geworden, aber nicht schlimm. Jetzt gehen sie hoffentlich lange in den Keller, um irgendwann wieder eingedreckt und mit neuen Salzrändern versehen zu werden.

 

Blendet Ihr meine Randnotizen aus, habt Ihr den unspektakulären Kern der Gummimatten-Reinigung und vielleicht unterhält Euch auch das gesamte "Werk".

 

 

 

 

12121313

Gruss DiSchu

Hat Dir der Artikel gefallen? 5 von 6 fanden den Artikel lesenswert.

30.06.2014 19:44    |    Antriebswelle96

Das Ergebnis kann sich auf jeden Fall sehen lassen.


30.06.2014 20:17    |    ladafahrer

Das Problem mit der abgrundtiefen Unattraktivität der Gummifußmatten habe ich auch. Ich wollte so gerne originale von Lada haben, weil diese auch einen erhöhten Randbereich haben und vor allem paßgenau sind. Aber die sind ja so was von unschön. Das Design ähnlich wie bei Dir. Da habe ich mir vor Jahren aus dem Zubehör welche mit Rechteckwabenriffelung gekauft. Im nächsten Winter wird das aber anders, dann kommt entweder ein Sommervelours rein oder ein jeweils paßgenauer richtiger Teppich. Die Sitze wie im Wohnzimmer, da darf doch keine Gummimatte sein.....


30.06.2014 20:29    |    Batterietester291

Zitat:

Randnotiz #4 Finde den Fehler. Richtig! Arbeitsschutz! Ich habe glatt die Handschuhe vergessen.

Das Zeug ist so giftig, dass du eigentlich Handschuhe brauchst, und schüttest trotzdem das Gift einfach in die Umwelt? Da fällt mir nicht mehr ein. Außer vielleicht, dass das eine Anzeige wert wäre.


30.06.2014 20:33    |    Antriebswelle96

@birscherl: Es ist schon ein Unterschied, ob man ein Produkt verwendet, welches die Haut reizen kann oder ob man ein umweltschädliches Gift in der Hand hat. Aber wozu sich die Mühe machen zu differenzieren?


30.06.2014 20:40    |    DiSchu

@ AMenge: Danke!

 

@ ladafahrer:

Ach, ganz so schlimm finde ich es nicht. Habe mir einmal meine Veloursmatten so versaut, dass sie nur schwer wieder sauber zu bekommen waren. Da habe ich mich für Gummimatten entschieden und kann damit gut leben. Zwischendurch kann man sie bequem mal abwischen und es bleibt keine Flüssigkeit in den Teppichen.

Dennoch immer wieder ein kleines "bäh" wenn sie einziehen und "jaaa", wenn die Teppiche wieder drin sind ;)

 

@ birscherl:

Ich "schütte das Gift nicht in die Umwelt". Ich sprühe 3-4 mal auf die Matten, bürste und spüle mit viel Wasser nach. Mach Dir keinen Kopf.

 

Gruss DiSchu


30.06.2014 20:41    |    etti66

Und ich lese sowas auch noch...

Zeit Feierabend zu machen !!!


30.06.2014 20:58    |    DiSchu

Warum liest Du es? Schönen Feierabend!


30.06.2014 21:06    |    John-Mac-Dee

Die sehen zwar wieder wie neu aus, trotzdem bleiben es hässliche Gummimatten :D

Ich kann sowas nichts abgewinnen, es sieht einfach immer nach Bauernauto aus.


01.07.2014 07:18    |    Ingo.M

Ich weiss nicht was Alle an den Gummimatten so hässlich finden, ich finde die nichts schöner oder hässlicher als "normale" Fußmatten, dazu sind Gummimatten um Welten praktischer, und gerade die Mercedes Gummimatten sind doch wirklich gut verarbeitet und optisch eher unaufdringlich. Solange man passgenaue "schöne" Gummimatten hat, ist doch Alles gut, einzig diese hässlichen Karo/Würfel Gummimatten zum selbst zuschneiden, meist noch in übler Qualität finde ich nicht so pralle.

Ich fahre schon seit ca. 15 Jahren in allen Autos das ganze Jahr mit Gummimatten (und nein, ich habe keinen landwirtschaftlichen Betrieb;):D:D).

Gruß Ingo


01.07.2014 08:21    |    Handschweiß

Im Winter sind doch Gummimatten alternativlos. So wild du auch die Füße abschüttelst, du trägst immer wieder Schneereste und salzhaltigen, nassen Dreck ins Auto. Da stehen richtige Pfützen auf den Gummimatten. Das würde sonst alles in die Teppiche ziehen und den Rost fürdern.


01.07.2014 08:40    |    ONKELTOM7777

... und ich dachte immer, ich wäre alleine so verrückt und wechsel parallel zu den Winterreifen auch den Winterteppich, bzw. Wintergummi im Innenraum.

Schönheit muss in diesem Falle leiden, sinnvoll und zweckmäßig ist diese Besohlung auf jeden Fall ;)


01.07.2014 10:58    |    Taubitz

Wenn ich bloß verstehen würde, warum viele Leute auch in Sachen Reinigungs- & Pflegemittel so ein name-dropping veranstalten und offenbar viel, viel Geld ausgeben, weil ihnen die Notwendigkeit dafür offenbar die gute Werbung suggeriert.

 

Ich fahre seit 1978 selbst Auto, übrigens immer mit Gummimatten in den unterschiedlichsten Autos.

Bisher habe ich diese immer mit konventionellen Haushaltsreinigern (Grüne Seife, teil gar Spüli oder Rest von Duschgel oder Shampoo) gereinigt, immer mit warmem Wasser zu Hause in der Waschküche oder gar in der Badewanne (mangels Waschküche).

 

Nur mal 2 Langzeitergebnisse:

Golf II, Bj. 86, 12 Jahre gehalten, Gummifußmatten (orig. VW) auf dem Teppich beim Verkauf noch original und bis auf sichtbare Verschleißspuren unter dem Gasfuß optisch wie neu

Bora Variant, Bj. 2000, derzeit 14 Jahre alt (siehe Sig.), mit orig. VW-Fußmatten auf den orig. Veloursfußmatten (die noch immer wie neu aussehen), noch nie mit spez. Pflegemitteln gereinigt, immer nur wie oben mit warmem Wasser und Haushaltsmitteln.

Sehen noch immer aus wie neu und selbst der Bereich des Gasfußes ist noch immer nicht durch oder sichtbar verschlissen. :)

 

Wenn ich jetzt überlege, wieviel Geld ich in diesen 12 oder 14 Jahren schon für Pflegemittel hätte ausgeben können oder nach Meinung von Pflegefachleuten ausgeben müssen..., dafür fahre ich lieber irgendwohin... :)


01.07.2014 11:07    |    kiaceedswcrdi16

@taubitz

 

eine golf 2 und ein bora sind halt kein benz.

sorry fürs vw bashing aber ich mag vw einfach nicht!

 

aber sonst geb ich dir vollkomen recht, meinen lack poliere ich auch und halte mein auto sauber im sommer gibt es velurmatten im winter gummi. aber die werden einmal im jahr mit spülmittel und bürste gewaschen nach dem winter und gut ist es.

die velourmatten sollte ich mal waschen.


01.07.2014 11:11    |    Antriebswelle96

Ich habe immer so meine Schwierigkeiten mit der Aussage "sieht aus wie neu". Ich habe schon so einige Autos gesehen, die angeblich wie neu aussehen und die sahen grottig aus. Der stolze Besitzer hatte halt schlicht eine andere Wahrnehmung. Das ist auch nicht schlimm. Wenn er zufrieden ist, dann ist das ok. Es ist nur kein Maßstab, um verschiedene Produkte zu beurteilen.


01.07.2014 11:35    |    Friedel_R

Servus DiSchu,

 

Unterhaltsamer Bericht und tolles Ergebnis. Was wird jetzt eigentlich aus den Gartenstühlen? :D

 

@bischerl

Wieso wäre das eine Anzeige wert? Hast du sonst keine Probleme? Unfassbar, diese "Oberlehrer-ich-kack-dir-ans-Bein"-Beiträge. :rolleyes:

 

@Taubitz

das nennt sich Hobby. Wenn du mit deinem Geld etwas vollkommen anderes machen willst, dann ist das ok. Aber dann erspare uns diese Posts, wenn du mit dem Hobby "höherwertige Fahrzeugpflege" nichts am Hut hast und du mit deinen Haushaltsmitteln zufrieden bist. Wenn sich jemand im Uhrenforum eine Hublot oder Breitling oder Glashütte oder sonst was gönnt und der andere mit ner 10€ Casio am Handgelenk rumläuft, kommentiert man das auch immer mit "pfff, die zeigen doch eh alle nur die Zeit an"?

 

mfg


01.07.2014 13:35    |    Taubitz

Ist nicht ganz dasselbe, denn auch ich weiß die Unterschiede (jenseits der reinen Zeitanzeigefunktion) bei den o.g. Uhrenmarken (und gar noch viel "besseren" und teureren als nun gerade Breitling:(...):) durchaus zu würdigen.

Im Ergebnis hab ich nur behauptet, dass das finale Finish gereinigter Fußmatten bei mir sich nicht unterscheiden wird von der name-dropping-Fahrzeugpflege mit Spezialmitteln inkl. Spezial-Schlauchaufsatz? (geht auch Gardena, oder werden damit nicht diese Ergebnisse erzielt?)

 

Wer aus Hobby und selbst eingeredeter Ergebnisverbesserung (self fulfilling prophecy) viel Geld selbst für die Reinigung und "Pflege" von Gummifußmatten ausgeben will, kann das gerne tun, ich will ihn nicht davon abhalten, aber es ist auch lt. NUB gestattet, hierzu auf mt persönliche Zweifel anzumelden und zumal zu äußern.

 

Faktisch ist das ganze SO eben nicht notwendig, da man auch einfacher und günstiger vergleichbar gute Ergebnisse erzielen kann (Was Oma noch wusste, weiß halt heut niemand mehr!), Punkt.

 

Noch nicht mal mit kostenintensiver Fahrzeugpflege erzielt man am Ende höhere Wiederverkaufspreise und macht schon gar keinen Gewinn, ganz im Ggt. Das ganze ist halt nur ein hochprofitabler Markt, sieht man schon an den Regalbreiten in Supermärkten!

Ein Vergleichstest mit zwei Minivans in einer TV-Sendung (könnte VOX automobil gewesen sein), zeigte, dass die Investition des gew. GW-Ankäufers für die professionelle Fahrzeugaufbereitung nach Ankauf und vor Verkauf denkbar gering war und final der hochgradig verwöhnte Vergleichs-Wagen (regelmäßige Handwäsche, Politur und Wachs etc.) keinen höheren End-Verkaufspreis erzielen konnte, als das ziemlich verwarzte Familien-Kutschen-Pendant nach dessen professioneller Aufbereitung. Die Pflege-/Aufbereitungskosten privat / gewerblich gingen zu Ungunsten des Hobbypflegers aus.:D

 

Das sollte dennoch niemanden von seinem Hobby abhalten, da wäre ich missverstanden worden, wenn das so rübergekommen wäre.

Nur kann man eben auch mit Haushaltspflegemitteln seine Fußmatten reinigen und pflegen, nicht mehr, nicht weniger.

 

Die Markengläubigkeit greift halt überall um sich, selbst bei Pflegemitteln (zeigen übrigens auch Blind-Vergleichstest bei Waschmitteln, z.B. Tandil=ALDI vs. Persil, siehe TV-Test: Den nach identischen Waschgängen identische Wäschestücke testenden Hausfrauen fiel die höhere Farbtiefe, größere Flauschigkeit etc. bei der Persilwaschung auf (gab zwei identische Textilpakete, die identisch mit Tandil oder Persil gewaschen wurden, vermeintlich).

Tatsächlich hat das vor den ausgelegten Wäschereihen aufgestellte Waschmittelpaket den Ausschlag für die unterschiedliche Bewertung gegeben, denn tatsächlich (! :D) wurden beide Ladungen weder mit Tandil noch mit Persil gewaschen, sondern vielmehr mit einem dritten, für beide Waschungen identischen Waschmittel (ich glaub: Ariel). :D

Dennoch führten die vor die Teststücke hingestellten Waschmittelpackungen zu unterschiedlichen Bewertungen.

Von Weinproben kennt man ähnliches, da wurde schon Tetra-Pak-Wein von vermeintlichen Kennern als gut bewertet und einer Preislage von ca. EUR 40,-/Flasche.

 

Soviel man zu den verkaufs-psychologischen Fakten und den kleinen Fallen, die unser Gehirn uns da aufstellt. Kann man gern alles selbst recherchieren, wenn man meinen Ausführungen hier keinen Glauben schenken mag oder kann. :)

 

Im weitern: Sorry, dass ich einzelnen Kritikern meinen Beitrag nicht ersparen konnte. Aber auch hier auf mt herrscht Meinungsfreiheit und insofern steht wohl auch Kritikern nicht zu, hier das Recht auf meine Meinungsäußerung in Frage zu stellen!

 

Nicht zuletzt, VW/MB.

Sorry, dass ich es auch hier besser weiß, nicht zuletzt deshalb, weil ich mal KFZ-Mechaniker bei MB gelernt habe und mich mit MB doch recht gut auskenne.

Ich will zwar der - recht trivialen - Aussage generell nicht widersprechen, dass VW nun mal nicht Benz sei, schon deshalb nicht, weil VW in einigen Fahrzeugklassen in Hinblick auf Preis-Leistung, Karosseriebau, Motoren, Antrieb etc. unterdessen besser ist als MB (und damit meine ich noch nicht mal die Renault-Technik unter mancher MB-Haube :D), sondern nur kundtun, dass wir im allg. dabei auch immer von unterschiedlichen Preisklassen sprechen, insofern Kunststück.:)

 

Bei Erscheinen meines Oldies in der Sig. war dieser übrigens im Vergleich zur damaligen C-Klasse mehr als konkurrenzfähig, sowohl was viele Motoren (insbesondere die Dieselmotoren) anbelangt, als auch die Konstruktion und vor allem Rostfreiheit der Karosserie: Man befrage einfach mal MB-W203 Fahrer zu Rostproblemen an Türen, Klappen etc.! :D :eek: :p

 

Mein Bora hat dem gegenüber nach nunmehr 14 Jahren noch immer keinen Rost an der Karosserie :eek: und bekommt jedesmal hübsch die Plakette, bei überdies allerbesten AU-Werten! :D

Soviel mal zur Realität und dem davon abweichenden Image am Markt und der Kenntnis mancher, die sich offenbar mehr auf Markenimage aufbaut und eher weniger auf realer Sachkenntnis...

 

In diesem Sinne: Weiterhin viel Spaß bei der Fußmatten-Pflege, wie und womit auch immer.

 

und, äh: Feuer frei! :)


02.07.2014 00:30    |    enrgy

"(geht auch Gardena, oder werden damit nicht diese Ergebnisse erzielt?)"

 

die Bürste, es ist die gebrauchte Bürste!! Es muß eine von Homecraft sein und die darf NUR mit Palmolive grün in Berührung gekommen sein. Sonnenlicht geht natürlich auch nicht und NIEMALS in die Spülmaschine! Nach genau exakt 6 Monaten muß die Bürste dann bei Vollmond außer Betrieb genommen und für ebenfalls genau 6 Monate im Tiefkühlfach gelagert werden, damit sich die Reinigungswwirkstoffe vom Palmolive gaaanz tief in die Borsten einarbeiten. Das machen die nämlich nur bei -18°C, wie ein renomiertes Institut herausgefunden hat.

 

Und nach 1 Jahr von Neukauf der Bürste an gerechnet hat man dann das ultimative Reinigungstool für Gummimatten (ein Hoch auf diese Erfindung) im Auto.

 

Fahrt ihr schon oder poliert ihr noch?

 

scnr


02.07.2014 08:13    |    DiSchu

Uiuiui ... also ...

 

Auf eine Diskussion a la "Es ist ein Benz, kein VW" lasse ich mich nicht ein. In meinen Augen Blödsinn. Ich kann einem gepflegten aufbereiteten Lada Nova genauso viel abgewinnen wie einer glänzenden S-Klasse. Eher kann ich einem alten Wagen, der perfekt da steht, mehr abgewinnen, als einem Neuwagen, denn je älter, desto mehr Arbeit muss man investieren, dass der Wagen in einem solchen Zustand ist.

 

Neben der E-Klasse fahren wir einen Skoda Roomster, der genau die gleiche Pflege bekommt. Also nichts mit "ist halt kein Benz".

 

Den Blog-Beitrag habe ich schon mit einem kleinen Augenzwinkern geschrieben. Dass Abschrubben einer Gummimatte ist nicht so spannend, dass man es mit einer Fotostory dokumentieren müsste. Viel mehr wollte ich etwas Unterhaltsames schreiben und das Hyper Dressing auf den Matten mal ausprobieren.

 

Zitat:

Wenn ich bloß verstehen würde, warum viele Leute auch in Sachen Reinigungs- & Pflegemittel so ein name-dropping veranstalten und offenbar viel, viel Geld ausgeben, weil ihnen die Notwendigkeit dafür offenbar die gute Werbung suggeriert.

Zitat:

Bisher habe ich diese immer mit konventionellen Haushaltsreinigern (Grüne Seife, teil gar Spüli oder Rest von Duschgel oder Shampoo) gereinigt ...

Ja, die Gummimatten wird man auch mit Hilfe vieler anderer Reiniger sauber bekommen, und wenn es Spüli aus der Küche ist. Aber ...

 

APC steht für All Purpose Cleaner, also Allzweckreiniger, den man hoch verdünnt kauft und mit versch. Mischungsverhältnissen versch. starke Reiniger mischen kann. Also nichts spannendes, ein stink normaler Allzweckreiniger. Zwar in Gedanken an die Fahrzeugpflege angeschafft aber mittlerweile überall an Haus und Hof im Einsatz. Warum sollte ich Duschgel nutzen? Wenn man den Preis des Konzentrats sieht und wie viele Liter Reiniger man damit herstellen kann, dann zieht das Argument Preis nicht mehr.

 

Gardena? Warum Gardena? Namedropping und Werbung hast Du ins Spiel gebracht.

Die benutzte Düse kostet unter 20,- EUR, also nicht mehr als eine gute Gardena Düse. Sie ist aus Edelstahl und Vollgummi und hat schon so viele Stürze auf Plastersteine völlig unbeschadet überstanden. Da hätte ich zehn Gardena Düsen kaufen müssen.

Und ich befülle damit auch das kleine Planschbecken der Kinder und wässere den Apfelbaum. Es ist nicht die Extra-Düse zum Reinigen der Gummimatten ;)

 

Meguiars Hyper Dressing IST ein spezielles Pflegemittel, richtig. Eigentlich angeschafft für den Motorraum, wozu ich noch nicht gekommen bin, funktioniert es auch auf den Gummimatten. Dunkelt gut nach und vor allem wird es nicht zu glatt, wie mit vielen anderen Kunststoffpflegemitteln.

Diesen Zustand bekommst Du mit Spüli oder Duschgel nicht hin. Punkt. Aber vielleicht (anscheinend) legst Du da auch keinen Wert drauf. Das ist OK, weil es ist Dein Wagen.

Mein Wagen würde wahrscheinlich genauso lange halten, wenn ich den Lack nicht polieren und wachsen würde oder gar die Gummimatten detaile. Aber es ist ein Hobby. Ich fahre halt gerne mit einem glänzenden Wagen herum. Ich! An einen Wiederverkaufswert denke ich gar nicht. Ich mache es nur für mich.

 

Hast Du mal Leute gesehen, die Briefmarken oder gar Ü-Ei-Figuren sammeln? Dem kann ich nichts abgewinnen, aber jedem sein Hobby! Ich registriere mich nicht auf "ü-ei.com" und informiere die Sammler, dass ich im Alter von vier Jahren das letzte mal mit den kitschigen Plastikdingern gespielt habe. Denk mal drüber nach.

 

Gruss DiSchu


02.07.2014 09:00    |    kappa9

Amüsant zu lesen, vielen Dank!!

:D

 

Ich mache meine Gummi-Wintermatten seit kurzem mit der Tornador Z und dem originalen APC sauber, danach dünn das Meguiars Enginedressing drauf und eingelagert. Bis zum Winter ist dann nichts glattes mehr an den Matten und sie sehen wie neu aus, ohne dass ich lange schrubben muss.

 

LG

Kappa9


02.07.2014 09:04    |    OS777

dem (und vor allem dem letzten Absatz) ist im Grunde nichts mehr hinzuzufügen - eines möchte ich aber noch ergänzen.

Einen professionellen Autoankäufer ist der Pflegezustand sicherlich ziemlich egal - er sieht ein Fahrzeug aus anderer Warte. Ein privater Fahrzeugnutzer wird immer das gepflegtere Fahrzeug vorziehen. Wie viel Mehrwert das erzielen kann ist natürlich immer subjektiv und sehr unterschiedlich.

 

Du, Taubitz, zahlst für ein hochwertig gepflegtes Fahrzeug vielleicht keinen Aufpreis - ich hätte mir DiSchu's Fahrzeug als nächster Nutzer bereits vertraglich gesichert, für den Fall, dass er es jemals verkauft, wenn es meine Motorisierung wäre. Gerne würde ich dann für solch ein Fahrzeug auch etwas mehr bezahlen.

 

Dass sich das über die Lebensdauer vielleicht??? nicht für DiSchu auszahlt mag sein - den Hobbygedanken und die Freude beim eigenen Fahren hat er aber ja selbst ausgeführt.

 

Das ändert nichts an den vielen zu Recht genannten Dingen, Taubitz. Aber eben jedem Seins... Leben und leben lassen...

 

Gruss

 

Ö.


02.07.2014 09:06    |    OS777

ach und wegen der Motorisierung - meld dich trotzdem bei einem evtl. Verkauf... Man weiß ja nie ;)


02.07.2014 09:40    |    Handschweiß

Hobbys sind halt so: für "Andere" nicht unbedingt sinnvoll, aber für mich selbst erfüllend. Ich gönne jedem Tierchen sein Plaisirchen...und so manchen guten Tipp kann man doch hier mal abstauben.


02.07.2014 10:43    |    unbrakeable

Ich neige ja eher zu Taubitz' Sichtweise - und bin vor fast einem Jahr schon einmal -> hier aufgrund meiner dort getätigten Äußerungen etwas "angeeckt". :D Natürlich gönne ich jedem "Seins", weil - es betrifft oder gar stört mich ja nicht.

 

Neue Autos brauchen halt zwecks Werterhalts und aus Repräsentationsgründen (Selbstverwirklichung?) etwas mehr Pflege bzw. man sieht den Effekt einfach besser. Zudem steht es da eher im Verhältnis zum Zeitwert und dem technischen Zustand.

 

Im Alter (des Wagens natürlich ;) ) mehren sich natürlich die kleinen "Zipperlein" und "Kampfspuren" am Fahrzeug. Und wenn dann erst einmal an einem 13 Jahre alten Wagen u. a. eine Kratzspur durch einen falsch gehaltenen Eiskratzer (Messingkante anstelle Gummilippe!) entlang des oberen Fahrertürrahmens gezogen wurde und das Heckabschlussblech an einem Pfahl leicht kaltverformt wurde, lässt bei mir der Reinigungs- und Poliereifer für die letzte Ritze doch deutlich nach. Da reichte dann das (höchstens) zweimalige Einwachsen des Lacks und die Reinigung des Innenraums im Jahr vollkommen. Sicherheitsrelevante Teile wie die Scheiben und Leuchten wurden natürlich viel öfter gereinigt!

 

Allerdings änderte sich meine Einstellung sofort, nachdem ich mir einen "neuen" und professionell aufbereiteten Gebrauchten (Polo TDI Highline, EZ 10/10, 82.000 km) zugelegt hatte. Sofort gab es einen monatlichen Waschtag, weil das schmutzige Grau auf dem schwarzen Lack, der Staub im Innenraum und die Krümel, Blattteile und Steinchen auf dem Teppich einfach grauenhaft aussahen. Meine Gummimatten, die ich mir für den Winter zulegte, wurden allerdings erst am Ende des Winters einmal gereinigt: Wasser, Neutralreiniger (gewissermaßen der "APC für Arme und Nicht-Reinigungsmittelsammler" ;) ) und Bürste reichten dazu völlig aus. Denn so gut ist die Beleuchtung des Fußraums nun wieder auch nicht ... :D

 

Nachdem ich mich nun ungeplant vom Polo trennen musste (an zwei aufeinander folgenden(!) Tagen mussten ein Audi (Heck) und ein Motorroller (Front) unbedingt Kontakt zu ihm suchen ... :mad: ) steht demnächst ein recht neuer gebrauchter Golf 7 zur Pflege an. Hoffentlich werde ich dadurch nicht auch noch zum Pflege-Junkie. :eek: Wer weiß ... :p

 

Schönen Gruß


02.07.2014 13:07    |    Taubitz

http://www.vox.de/.../lohnt-sich-gute-autopflege.html

 

250 Mio Euro/Jahr (!!! !!!) werden in D jährlich für Autopflegeprodukte ausgegeben!

 

Das ist ein RIESEN-MARKT - und mehr muss man zum ganzen Thema fast gar nicht mehr sagen!


02.07.2014 13:19    |    Taubitz

@DiSchu

 

Danke für Deinen sehr guten, sehr fairen, sehr sachlichen und vor allem auch für mich nun weit besser nachvollziehbaren Beitrag als Antwort auf meinen durchaus gewollten Sarkasmus oben.

 

In Sachen Hobby übrigens überhaupt kein Thema, wir alle wissen (JA, auch ICH! :D), dass hier rationale Dinge und Kosten-Nutzen-Relationen etwas außer Kraft treten. Auch ich kenne das, ganz klar!

 

Auch ich hab früher eigentlich jeden Samstag mein Auto gewienert (war die Zeit vom Golf II 1.8 Hit, den ich mir einjährig vom WA gekauft hatte).

Damit will ich nichts unterschwellig aussagen i.S.v. "früher hab ich auch mal..., heute weiß ich´s besser..." etc., sondern nur einen Fakt - quasi zu meinem eigenen Nachteil - benennen.

Ich kenne es, ich hab´s selbst gemacht und mich gefreut, wenn das Auto am frühen Samstag Nachmittag dastand wie gerade vom Band gerollt, nur ein paar km weiter, hinter dem Mittellandkanal. :)

 

Nicht zuletzt hab auch ich selbst Spaß und Freude an gut gepflegten Autos, erfreut wohl jeden Technik- oder Autofan, jenseits von Hobbyaspekten.

 

Insofern:

Gern weitermachen, wem´s gefällt.

 

Ich freu mich weiterhin über die guten Ergebnisse mit Omis Hausmitteln (innen: warmes Wasser, Spritzer Spüli, Schuss Essig, auch auf den Polstern, siehe Fahrzeugprofil), die Kosteneinsparung ist da nur ein erfreulicher Nebensaspekt und nicht der ursprüngliche Anlass. Ich hab mich diesbzgl. über die Jahre quasi ständig down-gegradet! :)


01.08.2014 23:20    |    Hauwexis

Danke für deinen Beitrag. Ich habe auch für die dunkle Jahreshälfte Gummimatten. Die Velourmatten sind da wirklich zu schade und zu teuer für. Ich reinige die immer mit Rein-Fix. Ich kann nur sagen das es nichts besseres als dieses Zeug gibt wenns um Dreck entfernen geht. Wir nutzen das hier schon Jahrelang und finden einfach nichts was dieses Zeug ersetzen kann. 1:10 in einer Pumpsprühflasche und das Reinigen macht richtig Laune. http://geradschemie.de/index.php?...

 

Habe damit meine Matten eingesprüht und dann mit einer Reinigungsbürste mit Gardena Anschluss gereinigt. Ohne Wasser natürlich, nur um damit zu schrubben. Danach mit Wasser abgespült und fertig.

 

Wer interesse hat kann ja mal auf der Seite vorbei schauen. Habe damit auch schon versaute Sitze gereinigt. Den Reiniger kann man auch super im Tornador verwenden.


Deine Antwort auf "Gummimatten-Detailing mit Randnotizen"

Blogautor(en)

DiSchu DiSchu

THE FALL OF MUD

Mercedes

 

Bitte beachten!

Für korrekte Darstellung des Headbanners, aber auch von Artikeln mit vielen Fotos, am unteren Seitenrand (ggf. herunter scrollen) bitte die Darstellungsart "Größe L" wählen.

Meine Bilder

Besucher

  • anonym
  • Invio1
  • Shadrap
  • polomadrid
  • hellracer_1
  • ROLL-OFF
  • Koesven
  • LeoE
  • Periklasgruen

Blogleser (73)

Blog Favoriten