• Online: 9.247

DieselFan84

Der Blog der Zahlen und der Technik

Mon Aug 24 18:52:51 CEST 2009    |    DieselFan84    |    Kommentare (71)    |   Stichworte: Elektrotechnik, Energiesparlampe

Hallo,

 

in wenigen Tagen wird also die Glühlampe abgeschafft. Grade ein Test von Ökotest hat in der letzten Zeit für viel Aufsehen gesorgt. Ich möchte einfach mal zu den meisten Argumenten etwas sagen:

 

1.) Die ESL enthält doch aber so viel Quecksilber?

 

Das ist richtig, aber die Hersteller der qualitativ hochwertigeren Lampen haben sich dafür etwas einfallen lassen.

 

Quelle 1

Quelle 2

 

Zitat:

Selbst wenn die Lampe zerbricht, kann sich das im Amalgam gebundene Quecksilber nicht in der Luft verflüchtigen oder Böden und Gewässer kontaminieren.

2.) Ökotest sagt aber, das die Haltbarkeit bei weitem nicht den Angaben entspricht?

 

Ich weis nicht was die dort gemessen haben, jedenfalls ist es falsch. Hier mal ein Test von Stiftung Warentest:

 

Quelle

 

LampeLebensdauer in Brennstunden
Osram Dulux EL Longlife 11W> 19.000 h(!)
Ikea ESL 11W15.900 h
Philips Sofone Esaver 6yr 12W> 19.000 h(!)
Isotronic 11W4580 h (schlechtester im Test)

 

Allgemein haben die Lampen höherer Qualität die angegeben Brennstunden ohne Probleme erreicht. Dies wurde von mehrere Tests bestätigt! Auch interessant zum Test:

 

Contra Ökotest

 

3.) Ich möchte meine Lampen aber Dimmen!

 

Auch dafür gibt es bereits Lösungen.

 

Quelle

 

Zitat:

Diese ESL funktionieren mit den meisten bestehenden handelsüblichen Glühlampendimmern ohne weiteren Installationsaufwand einwandfrei.

4.) Das licht ist aber so schlecht und gibt die Farben nicht richtig wieder.

 

Das trifft leider auf die meisten ESL noch zu. Trotzdem gibt es auch dafür bereits Lösungen, diese geben Licht wesentlich besser wieder. Es gibt bereits Lampen dessen Licht dem natürlichen Tageslicht entspricht. Das zeigt der erste Link.

 

ESL mit natürlichen Licht

Die Glühlampe geht Ihre warmweiße Lichtfarbe bleibt

 

5.) Ich habe gehört, die Angabe 15W entsprechen 75W stimmt gar nicht?

 

Es geistert die Aussage durchs Internet, diese stimmt meist aber nicht.

 

ESL mit 650 Lumen bei 11W

Glühlampe mit 650 Lumen bei 60W

 

Das heißt, das beide Lampen den gleichen Lichtstrom emittieren.

 

6.) Kostencheck

 

Angenommen wird hier ein Strompreis von 0,2€ / kWh. Da die ESL 15.000h durchhält und die Glühlampe nur 1.000h, müssen natürlich auch 15 Glühlampen gekauft werden.

 

Gewählte Glühlampe

Gewählte Energiesparlampe

 

ObjektGlühlampeESL
Anschaffungskosten15 x 0,8 € = 12 €1 x 8,36 €
Energiekosten0,06kW * 15.000h * 0,2€/kWh = 180€0,011kW * 15.000h * 0,2€/kWh = 33€
Gesamtkosten192€41,36€

 

Es werden also insgesamt 150,64€ gespart in dem Leben einer ESL.

 

Fazit:

 

Viele Argumente sind falsch, wie die obigen Fakten gezeigt haben. Es bleiben natürlich immer noch Nachteile, aber trotzdem ein genau so großer Vorteil nämlich das Energiesparen. Die Abschaffung der Glühlampe ist 100% der Richtige Schritt, leider hätte die EU viel mehr auf Aufklärung setzten sollen. Die obigen Argumente zeigen ja deutlich, das viele Argumente falsch sind.

 

Was denkt ihr über Energiesparlampen?

 

MFG Marcell


Tue Sep 01 12:38:42 CEST 2009    |    kehra27p9

Der Schwätzer ist ein Anderer,der sich ständig bei Toyota im Forum mit Falschaussagen blamiert.

Nur gut,das dieses Geschwätz hier nicht von mir kommt,sondern von Experten.

Nebenbei erwähnt,beantworte ich deine Kommentare nicht,die sind völlig sinnfrei und zusammengestammelt.

Gestern in Gallileo und vorgestern in RTL Spiegel TV Magazin,Alles komplett erklärt und mit Meßgeräten belegt.

 

Dann noch der Hammer :

Jährlich werden 70 Millionen ESL über den Hausmüll entsorgt,nicht in den Sammelstellen.(2006)

Da lag der Anteil bei 5%,stell dir mal 80% vor!

Eigentlich müßten die Dinger doch 10 Jahre halten oder warum werden so viele weggeschmissen?

Dadurch gelangt Quecksilber in die Umwelt,wieviel kannst du dir selber ausrechnen.

 

Was soll man machen,wenn zu Hause eine ESL kaputt geht?

Scherben aufkehren mit samt Lampe in ein Glas und Deckel drauf und sofort lüften.

(Gallilieo,Pro 7)

 

Stell dir vor,das passiert einem Kleinkind!

 

Nun zur Ersparnis bei Lampen,die selten benutzt werden.

Eine 60W Lampe,die 1 h pro Tag angemacht wird,verbraucht pro Jahr 22 Kwh,rund 4,38€

Eine vergleichbare ESL 12W Lampe,die 1 h pro Tag angemacht wird,verbraucht pro Jahr 4,4 Kwh,rund 0,9€,das sind 3,5 Euro pro Jahr Ersparnis.

Man kann also die Glühlampe 3 Jahre betreiben,erst ab dann rechnet sich die ESL,wenn sie als Markenausführung ca. 10 Euro kostet.

Bei Halogenlampen sieht es nochmal besser aus.

 

Ich fasse mal zusammen:

 

Vorteile ESL:

-sparsam bei Dauerbetrieb

 

Nachteile :

-zerklüftetes Farbspektrum,das bleibt auch bei warmen Farbtönen.

-schlechtes,künstlich wirkendes Licht,soll mit der Zeit behoben werden.

-Flimmern

-elektromagnetische Strahlung höher als bei Monitoren,unerforscht.

-Abgabe von Ultraschall,unerforscht

-teuer in der Anschaffung

-Quecksilber drin

-problematische Entsorgung

-schlechte Rundumabstrahlung

-teilweise verursachen sie gesundheitliche Probleme

-bei hohen und niedrigen Temp. nicht anwendbar

-das Dimmen ist eine Katastrophe im Vergleich zu anderen Lampen


Tue Sep 01 12:56:30 CEST 2009    |    Arrow1982

Wie oft soll ich noch schreiben, daß das mit dem Quecksilber und dem heutigen Energiemix ein Scheissdreck ist? Wenn man den Strom produziert entsteht mehr Quecksilber als wenn die ESL Kaputt geht.

 

Nochmal: Kohle enthält Quecksilber, bis zu 1 Mikrogramm pro Kilo Kohle. Es gibt keine Quecksilberreinigung in Rauchgasen. --> Quecksilber gelangt durch den 5 Fachen Stromverbrauch in 5 Facher Menge in die Umwelt.

 

WARUM WILL DAS KEINER KAPIEREN?


Tue Sep 01 13:27:59 CEST 2009    |    DieselFan84

Zitat:

WARUM WILL DAS KEINER KAPIEREN?

Ich habe es verstanden! Jemand anderes nur nicht ...

 

Ist genau wie mit dem Uran ...! Alle Welt beschwert sich über das böse Uran, aber vergisst das wir tausende (!!!) Tonnen über KKW´s in die Umwelt blasen. Aber ja nicht drüber reden :D.

 

Zitat:

--zerklüftetes Farbspektrum,das bleibt auch bei warmen Farbtönen.

 

-schlechtes,künstlich wirkendes Licht,soll mit der Zeit behoben werden.

Tageslichtlampen, siehe Blogeintrag.

 

Zitat:

-Flimmern

Was mir bis heute immer noch nicht aufgefallen ist, genau wie den Millionen Leuten die unter Leuchstofflampen arbeiten!

 

Zitat:

-elektromagnetische Strahlung höher als bei Monitoren,unerforscht.

 

-Abgabe von Ultraschall,unerforscht

Ultraschall hast du bei allen Schaltznetzteilen in gleichem Maße, wie auch die Strahlung!

 

Zitat:

-teuer in der Anschaffung

[...]

Eine 60W Lampe,die 1 h pro Tag angemacht wird,verbraucht pro Jahr 22 Kwh,rund 4,38€

 

Eine vergleichbare ESL 12W Lampe,die 1 h pro Tag angemacht wird,verbraucht pro Jahr 4,4 Kwh,rund 0,9€,das sind 3,5 Euro pro Jahr Ersparnis.

 

Man kann also die Glühlampe 3 Jahre betreiben,erst ab dann rechnet sich die ESL,wenn sie als Markenausführung ca. 10 Euro kostet.

 

Bei Halogenlampen sieht es nochmal besser aus.

Falsch! Siehe:

 

Dein Problem hierbei ist, das du die 10-15 Glühlampen vergessen hast die du kaufen musst (je nach ESL TYP halt...)! Dann sähe das Ergebnis GANZ anders aus!

 

 

Gewählte Glühlampe

Gewählte Energiesparlampe

 

ObjektGlühlampeESL
Anschaffungskosten15 x 0,8 € = 12 €1 x 8,36 €
Energiekosten0,06kW * 15.000h * 0,2€/kWh = 180€0,011kW * 15.000h * 0,2€/kWh = 33€
Gesamtkosten192€41,36€

 

Zitat:

-Quecksilber drin

Siehe oben oder die Quellen über die Bindund mittels Amalgan! Also auch von hier keine Gefahr.

 

Zitat:

-problematische Entsorgung

In jeden billigen Mark stehen bei uns Kübel für ESL! Was ist so schwer die einfach mit zu nehmen und rein zu schmeißen?!

 

Zitat:

-schlechte Rundumabstrahlung

Dir fällt auch echt immer was neues ein ...! Erkläre mir mal, warum eine Glühlampenförmige ESL eine schlechte rundumabstrahlung haben soll?!

 

Zitat:

-teilweise verursachen sie gesundheitliche Probleme

 

-bei hohen und niedrigen Temp. nicht anwendbar

 

-das Dimmen ist eine Katastrophe im Vergleich zu anderen Lampen

Gesundheitliche Probleme konnte ich bisher nicht feststellen! Halt ich generell aber für möglich, das eine gewisse überempfindlichkeit Existiert. Es gibt ja mittlerweile die wildesten Allergien.

 

Bei niedrigen Temperaturen schon! Schau dich einfach beim Hersteller Megamann um, die haben auch dafür etwas! Allgemein bringt eine Vorhiezfunktion hier sehr viel!

 

Siehe meinen Link im Blogeintrag!

 

Zitat:

Nebenbei erwähnt,beantworte ich deine Kommentare nicht,die sind völlig sinnfrei und zusammengestammelt.

Gestern in Gallileo und vorgestern in RTL Spiegel TV Magazin,Alles komplett erklärt und mit Meßgeräten belegt.

Du versuchst hier als Laie mit RTL/Galileo Wissen zu diskutieren? Übergehst dabei Tatsachen und stellst diese als "völlig sinnfrei und zusammengestammelt" da?

 

Zum Beispiel zu deinem Beispiel mit den Tieren, auch dort gibt es ESL. Heißen dort halt Leuchtstofflampen! Oder die Lichtfrequenz eine Glühlampe mit 100Hz anzuzweifeln. Oder die Leuchtstofflampen mit Rotton in Fleischerein anzuzweifeln, was auch schon unzählige male durch die Presse ging!

 

Ich verstehe schon das du dazu nichts sagst und mich lieber beleidigst! Tatsachen kann man immerhin nicht leugnen!


Tue Sep 01 14:30:46 CEST 2009    |    kehra27p9

Zum Quecksilber:

Es geht nicht was wie und wieviel entsteht,sondern um die Entsorgung und das direkt in deiner Wohnung ist.

 

 

Der Brüller:

in jedem Baumarkt stehen Boxen,warum werden dann mehr als 70 Millionen ESL pro Jahr in den Hausmüll geworfen?

Warum soll ich 15 Glühlampen kaufen,wenn ich nur 1 brauche,bei 3 Jahren sind das 1000h,solange hält eine Glühlampe!

Keine ESL hält im Alltag und über die Jahre 15000 Stunden!

 

Tageslichtlampen, siehe Blogeintrag.

Und wieder falsch,du kennst immer noch nicht den Unterschied zwischen Farbspektrum und Farbtemperatur!

 

Was mir bis heute immer noch nicht aufgefallen ist, genau wie den Millionen Leuten die unter Leuchstofflampen arbeiten!

 

millionen arbeiten drunter und dir fällt es nicht auf???Hast du schon mal an Andere gedacht,denen das auffällt?

 

en Temperaturen schon! Schau dich einfach Siehe oben oder die Quellen über die Bindund mittels Amalgan! Also auch von hier keine Gefahr.

 

 

 

Quecksilber ist nunmal drin und es steht nicht auf der verpackung,dort wo es draufsteht,ist keins drin.

Wie hoch ist der Anteil von ESL in %,verschwindend gering.

 

Dir fällt auch echt immer was neues ein ...! Erkläre mir mal, warum eine Glühlampenförmige ESL eine schlechte rundumabstrahlung haben soll?!

Realitätsfremd oder was,es gibt Globelampen,die Mehrheit sehen aber anders aus.Bei Glühlampen sind es 100% gleichförmige Abstrahlung(Link,Galileo usw.)

http://www.enro-portal.de/energiesparlampen.gif

http://www.neuerkerode.de/uploads/pics/Energiesparlampen500.jpg

 

Bei niedrigbeim Hersteller Megamann um, die haben auch dafür etwas! Allgemein bringt eine Vorhiezfunktion hier sehr viel!

 

Megaman: 10000h bei 25Grad und Warmstart ,ab minus 10 Grad Einsatz erlaubt,und das sind die Besten!

 

 

Zum Beispiel zu deinem Beispiel mit den Tieren, auch dort gibt es ESL. Heißen dort halt Leuchtstofflampen! Oder die Lichtfrequenz eine Glühlampe mit 100Hz anzuzweifeln. Oder die Leuchtstofflampen mit Rotton in Fleischerein anzuzweifeln, was auch schon unzählige male durch die Presse ging!

 

Was glaubst du warum ich die Studie mit dem Krankenhaus brachte,dort sind LSL drin und das ist mir zu 100% klar,das es auch ESL sind,sonst hätte ich die Studie nicht gebracht!

Irgendwie liest du falsch,die Mehrheit ist mit Halogen ausgerüstet,weil das Fleisch da echt aussieht.

Der beste Beweis,das ESL unnatürlich sind bringst du soeben selbst,danke.(Skandal Metzgerei)

 

Ich habe aber jetzt alles dazu gesagt.

Ignoriere fleißig alle Studien,Meinungen,Ökotest,Gallileo,Stern,Spiegel und den von mir gebrachten Link.

Aber auch du wirst älter und merkst irgendwann,das vieles in dieser Welt einen Hintergrund hat,den der Normalo nicht erfährt oder erfahren darf.

SUV Fahrer hat den Grund schon angerissen.

Verlasse dich einfach immer auf das Marketinggeschwätz ala TSI und VW.

 

Ich werde mich hierzu jetzt nicht weiter äußern,der BLog ist geschlossen,es wurde alles mit Quellen belegt.


Tue Sep 01 15:07:06 CEST 2009    |    DieselFan84

Edit:

 

Zitat:

Ich werde mich hierzu jetzt nicht weiter äußern

Dann brauche ich das Quatsch ja nicht weiter zu Kommentieren! Nur so viel:

 

Zitat:

Megaman: 10000h bei 25Grad und Warmstart ,ab minus 10 Grad Einsatz erlaubt,und das sind die Besten!

http://www.megaman.de/downloads/pnclusterlite.pdf

 

-->

 

15.000 Stunden Lebensdauer

Schaltfest 600.000x

Große Temperaturbandbreite von -40°C bis zu 60°C

 

:rolleyes::rolleyes::rolleyes:

 

Zitat:

der BLog ist geschlossen

Ich denke, das kannst du schon mir überlassen. Danke ...! Denn ich habe in der Tat alles mit Quellen hinterlegt!


Tue Sep 01 15:19:56 CEST 2009    |    Arrow1982

Und immer daran denken:

 

Eine Leuchtstoffröhre Modell "Werkstatt" "Büro" "Krankenhaus" und "Garage" sind genauso ESL nur in einer länglichen Form. Da war es allen wurtscht, nur jetzt da es ein dummes Gesetzt gibt ist alles schlecht.

 

Und nicht vergessen, ja kein Auto mit Xenon Scheinwerfer kaufen, das sind auch Gasentladungslampen wie die ESL. Haben auch kein natürliches Spektrum und keine natürliche Temperatur. Und trotzdem werden sie gerne gekauft.

 

Aber nur solange bis ein Gesetz zur Pflicht kommt und dann schreien wieder alle die Halogens waren besser...


Tue Sep 01 15:42:09 CEST 2009    |    DieselFan84

Zitat:

Aber nur solange bis ein Gesetz zur Pflicht kommt und dann schreien wieder alle die Halogens waren besser...

Schön zu sehen das wir uns einig sind :). Das das nicht zu oft vorkommt ;).


Wed Sep 02 13:30:39 CEST 2009    |    DieselFan84

Hier noch einmal ein paar Interessante Sachen von Galileo (ja ich weis, aber ist garnicht so schlecht wie ich dachte ;) ):

 

http://www.podcast.de/episode/1337630/Energiesparlampen

http://www.prosieben.de/wissen/galileocontra/co2specials/39973/

 

Im großen und ganzen kann ich mich denen nur anschließen. Queksilber ist in ziemlich geringen Mengen vorhanden, und das Quecksilber eines Thermometers könnte 500 - 1000 ESL füllen. Außerdem sparen die ESL natürlich auch Energie und Geld. ESL lohnen sich ab 1h(!!!) pro Tag (huhu kehra27p9 ;) )!

 

Das Blaues Licht schlecht sein soll, das hört man schon öfters. Vielleicht hat VW deswegen auch davon abgesehen ;).

 

Aber mal etwas ganz anderes:

 

Wusstet ihr, das die ESL eigentlich garnicht so sparsam sind wie drauf steht? Ok den Endverbraucher zu Hause interessiert das nicht. Aber den Energieversorger (VNB) schon. Eigene Messungen von mir ergaben, das eine 11W ESL gute 12W aufnimmt. Allerdings belastet diese das Netz mit zuätzlichen Oberwellen. Durch diese benötigt die ESL 22 VA! Das finde ich schon enorm, natürlich frage ich mich auch warum DAS NIE erwähnt wird?! Das währe einer der wenigen WIRLICHEN Argumente gegen die ESL.

 

Wer sich für die Messung interessiert: www.mkfgf.de/Leitungsberechnung.pdf <-- Ab Seite 39


Wed Sep 02 13:56:11 CEST 2009    |    Arrow1982

Eine Filterung von hochfrequenten Schwingungen ist nur eine Frage der elektronik die Eingesetzt wird. Da kann ohne große Mehrkosten gut gegengesteuert werden. Es muss nur wieder erst mal der Wille vorhanden sein.


Wed Sep 02 14:11:28 CEST 2009    |    DieselFan84

Natürlich kann mit PFC eine ganze Menge gemacht werden. Ich kenne auch Leuchstofflampen, die haben das drin. Aber die sind dann doch ganz schön teuer. Auf der Netzseite gibt es natürlich auch Kompensation, was aber nichts daran ändert, das das VNB die Energie erst liefern muss bevor kompensiert werden kann ;).

 

ESL mit PFC Schaltung. Auch Problematisch ist, das zusätzliche Komponennten die ESL wieder größer werden lassen.


Mon Sep 28 17:32:38 CEST 2009    |    Trackback

Kommentiert auf: Alternative Antriebe:

 

Netzkiller Energiesparlampe

 

[...] Hallo,

 

dazu hier in meinem Blog Informationen zur Energiesparlampe:

http://www.motor-talk.de/.../...mpe-esl-fluch-oder-segen-t2387799.html

 

Oder nähere Infos zu genau dem Thema:

http://www.mkfgf.de/Leitungsberechnung.pdf

 

Interessant sollte [...]

 

Artikel lesen ...


Mon Sep 28 18:34:19 CEST 2009    |    Arrow1982

Noch nie was von PFC gehört? Wenn man natürlich die schlechteste ESL zum Vergleich hernimmt ists schon schlecht. Ich nehme aber auch keinen Hummer als Spritspar-Benchmark, oder?


Tue Sep 29 09:23:42 CEST 2009    |    kehra27p9

Ich habe am WE mal jemand gefragt,ob das tatsächlich so ist,das eine ESL gesamt gesehen weniger Quecksilber(Hg) emittiert als eine Glühlampe,durch den höheren Verbrauch im Kohlekraftwerk erzeugt:

 

Hier die Ergebnisse.

 

Die Berechnungen im Internet und bei den Lampenherstellern sind nicht zu 100% richtig,bzw nur richtig,wenn man es auf die deklarierte Lebensdauer einer ESL berechnet und einfach die im Hausmüll entsorgten Lampen ignoriert.

 

Nun zu den Fakten:

Die Praxis zeigt das Gegenteil

Alle Daten wurden überprüft,sollte Einer hier was Falsches finden,bitte bescheid geben.

 

Fangen wir mal bei den Gasentladungslampen an.

Hiermit sind ESL und LSL usw gemeint,die alle Hg enthalten im Schnitt zw. 5 mg bei ESL und 15mg bei den LSL.

Es gibt auch Hochdrucklampen,die bis zu 30mg enthalten.

http://...samt-umwelt-deutschland.de/.../theme.do?nodeIdent=2313

 

Ich rechne hier mal mit 5mg,das es um die ESL geht und gehe bewusst niedriger ran,eigentlich sind es noch mehr mg.

 

Pro Jahr werden 120 Millionen Gasentladungslampen weggeschmissen.(2008)

35% fachgerecht entsorgt,der Rest landet im Hausmüll.

http://www.duh.de/1333.html

Das sind also 78 Millionen Stück bei 5 mg HG entspricht das 390kg Quecksilber pro Jahr,die einfach so im Boden versinken.

 

Schauen wir uns im Gegenzug die Kohlekraftwerke an.

49 % des Gesamtstromes werden mit Kohle(und Hg-Ausstoß) produziert.

http://www.enviam-welt.de/.../798.html

 

In DE werden gesamt 10% des Energiebedarfes für Licht und Lampen verbraucht.

http://www.db-licht.ch/Doku-Dateien/LICHT&UMWELT_DE20.pdf

 

Alle Kohlekraftwerke stoßen pro Jahr 5 Tonnen Quecksilber aus. http://www.dradio.de/dlf/sendungen/umwelt/895146/

 

Nun die ganz einfache Rechnung:

5% des Licht und Lampenstrombedarfes werden von anderen Energieerzeugern übernommen(zumindest Hg-frei) und 5 % von Kohlekraftwerken.

Für reines Licht und Lampen werden also 250 KG Quecksilber/Jahr emittiert.

Das ist der Wert für alle Lampen .

Der Anteil der Glühlampe beträgt 17%,die ESL liegt bei 34% und LSL und Andere teilen sich den Rest.

http://wirtschaft.t-online.de/c/19/76/01/56/19760156.html

Nehmen wir mal an es sind 50% Strombedarf Glühlampe und 50% für Gasentladungslampen,da ja diese Lampen nur ein Fünftel verbrauchen,wie Glühlampen.

(17% zu ca. 73%,das würde ungefähr dem Anteil der Gasentladungslampen entsprechen,Rest von 10% Halogen,LED usw)

 

So und nun meine Frage:

Es gelangen 390kg HG in die Umwelt.

Dem gegenüber stehen schlappe 250kg,die für alle Lampen und Licht pro Jahr in die Umwelt gepustet werden.

Wenn man dann noch ungefähr berechnet,das der Anteil der Glühlampe bei ca. 125 Kg liegt,kommen Einem gewaltige Zweifel.


Tue Sep 29 10:55:24 CEST 2009    |    Arrow1982

Wenn sich die Leute dann mal an der Nase nehmen und die Dinger auch so entsorgen wie es gehört ist der Fall dann wohl klar. Warum die ESL verteufeln, wenn der Fehler eindeutig beim Anwender liegt, der diese nicht einer richtigen Entsorgung zuführt?

 

Tabletten, welche Falsch verwendet werden sind auch schädlich, und trotzdem frisst jeder Medikamente.

 

Wo sind die Leute die über Frittierfettsammelbehälter schimpfen?

 

Batterieen werden ja auch schon so gut wie überall gesammelt.

 

Warum bitte soll das mit ESLs nicht auch gehen?


Tue Sep 29 12:09:24 CEST 2009    |    kehra27p9

Es ging nur um deine Aussage mit dem Kohlekraftwerk und die ist "momentan" falsch.

Es geht um die Praxis und nicht die Therorie,das Ergebnis zählt und das ist momentan unbestreitbar.

Wenn alle ihre Lampen entsorgen würden,sehe es sicher anders aus,du siehst aber selber,das es nicht so ist.(75% Hausmüll)

ESL zu verteufeln ist mir völlig egal.

Ich habe lediglich die Nachteile von ESL aufgelistet und auch die Vorteile.

Das die LED Technik schon in den Startlöchern steht und ESL in Privathaushalten ablösen wird,dürfte ja wohl klar sein.


Tue Sep 29 12:16:21 CEST 2009    |    Arrow1982

Dann hoffen wir mal, daß da nicht auch wieder irgendwas drin ist, was entsorgt gehört.

 

Übrigens bei Verwenden einer Campinggasfackel ist der Quecksilberaustoss noch geringer als bei einer Glühbirne mit Kohlestrom...


Wed Oct 07 10:03:57 CEST 2009    |    Trackback

Kommentiert auf: KFZ-Sicherheit:

 

Umfrage Tempolimit ja oder nein?

 

[...] überhaupt nicht von Glühlampen unterscheidet. Noch nie gesehen?

 

Gibt auch einen schönen Blog dazu:

http://www.motor-talk.de/.../...mpe-esl-fluch-oder-segen-t2387799.html

[...]

 

Artikel lesen ...


Wed Oct 07 10:34:10 CEST 2009    |    tobistenzel

Zitat:

Wenn sich die Leute dann mal an der Nase nehmen und die Dinger auch so entsorgen wie es gehört ist der Fall dann wohl klar. Warum die ESL verteufeln, wenn der Fehler eindeutig beim Anwender liegt, der diese nicht einer richtigen Entsorgung zuführt?

Warum gibt es bei uns Pfand auf Blechdosen und Glasflaschen, aber nicht auf Geräte, die giftige Stoffe enthalten? Höchst seltsam...


Wed Nov 18 11:13:13 CET 2009    |    touranfaq

Ich bin eigentlich auch Pro-ESL eingestellt und habe in unserem Haus fast alle Lampen gegen ESL ausgetauscht. Meiner Erfahrung nach haben ESL aber immer noch drei eklatante Nachteile, weshalb ich sie nicht überall einsetze:

 

1) Lange "Anlaufphase"

 

Es gibt Orte im Haus, wo man das Licht über den Tag zwar oft, aber immer nur kurz braucht, beispielsweise im Flur, im Treppenhaus, im Keller. Hier "nerven" ESL ziemlich, weil sie stets einige Minuten brauchen, bis sie ihre volle Helligkeit erreicht haben. Zwar kann man dieses Problem durch "Oversizing" der ESL lösen (beispielsweise eine 15-Watt ESL statt einer 11-Watt ESL), dann überlege ich aber schon zweimal, ob ich an dieser Stelle nicht sinnigerweise z.B. sowas einsetze, denn die sind wenigstens sofort hell.

 

2) Lichtfarbe beim Dimmen

 

Es gibt, wie Marcell richtig herausgearbeitet hat, dimmbare ESL. Allerdings erzeugen die nicht das gleiche, schöne bräunlich-warme Licht einer gedimmten Glühlampe. Das kriegt man auch mit "warmen" ESL nicht hin, die Lichtfarbe bleibt auch bei gedimmten ESL zu "weiß"

 

3) Platzbedarf/Sockellampen

 

Es soll ja Leute geben, die auf filigrane oder kleine Leuchten stehen, in solchen Leuchten werden ja oft Halogen-Stiftsockellampen (G9/G6.35/G4) eingesetzt. Für solche Leuchtmittel gibt es derzeit keinen adäquaten Ersatz, trotzdem sollen diese ab 2016 evtl. auch verboten werden. Deshalb habe ich mir speziell für diese Leuchtmittel schon einen "Vorrat" angelegt, da ich diese auch in dimmbaren Leuchten einsetze und auf diesen Lichtkomfort auch in Zukunft nicht verzichten möchte.

 

Ansonsten sehe ich ESL eher als eine temporäre Übergangslösung an. Der Quecksilberanteil wird mittelfristig ebenso zu Problemen führen, weshalb die Zukunft eindeutig LED-Leuchtmitteln gehören wird. Da man LEDs in allen möglichen Farben herstellen kann, wird das modellieren einer "warmen" Leuchtfarbe wesentlich einfacher als bei einer ESL, und die Effizienz ist noch höher. Momentan ist lediglich noch der Preis zu hoch, aber das war ja bei ESL anfangs genau so.


Wed Nov 18 12:27:54 CET 2009    |    DieselFan84

Zitat:

Es gibt Orte im Haus, wo man das Licht über den Tag zwar oft, aber immer nur kurz braucht, beispielsweise im Flur, im Treppenhaus, im Keller.

Vollkommen richtig. Hier sollte ja Megamann mit dem vorheizen besser funktionieren. Das kann ich bisher aber nicht so bestätigen. Die Lampen brauchen zwar weniger Zeit zum "hochfahren", aber immer noch zu lange. Das es hier eine Grundlegende Besserung gibt bleibt wohl eher Wunschdenken. Die Gasentladung braucht einfach seine Zeit bis diese voll in Gang ist.

 

Hier sind meine Hoffnungen ja bei LED. Die haben aber noch mehr das Probleme wie:

 

Lichtfarbe

Wirkungsgrad (momentan etwas besser als eine Glühlampe)

Spektrum

...

 

Zitat:

Allerdings erzeugen die nicht das gleiche, schöne bräunlich-warme Licht einer gedimmten Glühlampe. Das kriegt man auch mit "warmen" ESL nicht hin, die Lichtfarbe bleibt auch bei gedimmten ESL zu "weiß"

Wusste ich bisher auch nichts, da ich solche Produkte bisher nicht im Einsatz haben. Aber das wäre natürlich ein Nachteil, grade bei Kuschelbeleuchtung mit der Liebsten. Da will ich kein weißes Licht haben.

 

Zitat:

Es soll ja Leute geben, die auf filigrane oder kleine Leuchten stehen, in solchen Leuchten werden ja oft Halogen-Stiftsockellampen (G9/G6.35/G4) eingesetzt.

Habe ich auch schon gehabt. Hatte eine alte Badezimmerleuchte und die war nicht wirklich groß. Aber egal welche ELS ich gekauft haben, keine passte. So lief es auf eine ganz neue Lampe hinaus. Aber auch hier sind keine großen Schritte mehr zu erwarten. Die Netzteile können vielleicht noch kleiner werden, aber die Glaskolben wohl eher nicht.


Wed Nov 18 14:32:34 CET 2009    |    touranfaq

Bezgl. des "Hochfahrens" habe ich gute Erfahrungen mit ESL von Philips (Tornado 15Watt) gemacht, die hab ich im Bad, denn auch da brauch ich schnell helles Licht. Ist zwar etwas oversized, aber dafür ist es ordentlich hell.

 

Meine dimmbare ESL hat zusätzlich das Problem, dass sie bei sehr dunkler Einstellung zum Flackern neigt. Allerdings war es eine der ersten dimmbaren ESL, ich hab mittlerweile schon andere (ich glaub von Paulmann?) gesehen, die sich sehr "dunkel" dimmen lassen und auch nicht flackern.

 

Von den Stiftsockellampen lege ich mir jetzt wie gesagt Vorräte an (die gehen eh sehr schnell kaputt), ich hab mir nämlich grad erst fürs Esszimmer ne schicke Halogenleuchte mit TouchDimmer gekauft und seh nicht ein, die Leuchte in 5 Jahren schon wieder zu tauschen nur weil es keine G6.35 Lampen mehr gibt.


Wed Dec 16 21:49:28 CET 2009    |    touranfaq

Soooo, ich habe diese Woche mal mit ein paar anderen Leuchtmittel experimentiert:

 

Bei Lidl gab es diese Woche diese Leuchte mit 2 Kaltkathodenröhren (2 x 3 Watt) gekauft. Das Licht ist gerade fürs Büro sehr angenehm, da es weder direkt noch im Monitor blendet. Einziges "Problem" ist die Anlaufphase, denn genau wie bei ESL dauert es bei diesen Röhren ein paar Minuten, bis sie die volle Helligkeit haben. Auf jeden Fall ist diese Lampe ein sehr sparsamer Ersatz für die 20 Watt Halogenlampe von Ikea.

 

Für die Küche habe ich die drei Halogenleuchten (3 x 35 Watt), die ich zur dezenten Beleuchtung der Arbeitsplatte im Oberkranz montiert habe, durch 3 x 1 Watt LED-Leuchtmittel ersetzt. Diese sind zwar dunkler als die Halogenleuchten, aber für den gewünschten Zweck genau richtig.

 

Diese LED-Leuchtmittel eignen sich meiner Meinung nach momentan noch nicht zur "flächendeckenden" Beleuchtung von Zimmern, allerdings eignen sie sich sehr gut zum Setzen von Akzenten. Meine Vitrine habe ich auch mit LED-Leuchtstäben beleuchtet, sieht sehr edel aus.


Thu Jan 07 20:46:35 CET 2010    |    Hell666666

Also ich habe mich doch etwas gewundert beim durchlesen des Blogs. Zum einen wird einer Glühlampe eine "Flimmerfrequenz" von 100Hz unterstellt, was ich zumindest nach meinem Wissen für unmöglich halte, da das "thermische" Leuchten der Glühlampe nicht so schnell ist. Zumindest wenn man sich mal eine 100W Glühlampe beim Ausschalten anschaut, die leuchtet noch für eine gute viertel, bis halbe Sekunde nach. Aber wenn das einer erklären könnte? Also ich wüsste dafür keine logische Erklärung.

Dann zum flimmern der Energiesparlampe. Da trifft es leider zu, das man 100 mal in der Sekunde im dunkeln steht. Aber auch da gibt es Abhilfe und auch erst nicht seit gestern. Denn bei "drehenden Maschinen" deren Drehzahl, ein Vielfaches von 50Hz ist, tritt der so genannte "Stroboskopeffekt" auf. Dieser wird durch eine "Duoschaltung" vermieden. Der Nachteil ist halt, das man zwei Lampen braucht. Bei dieser Schaltung wird die Phase der Versorgungsspannung einer Lampe geändert, so das nicht beide gleichzeitig dunkel sind. Wenn man so eine Schaltung nicht hat, kann man die Lampen auch an zwei Spannungen mit verschiedenen Phasenlagen anschließen.


Thu Jan 07 21:03:26 CET 2010    |    DieselFan84

Zitat:

Also ich habe mich doch etwas gewundert beim durchlesen des Blogs. Zum einen wird einer Glühlampe eine "Flimmerfrequenz" von 100Hz unterstellt, was ich zumindest nach meinem Wissen für unmöglich halte, da das "thermische" Leuchten der Glühlampe nicht so schnell ist. Zumindest wenn man sich mal eine 100W Glühlampe beim Ausschalten anschaut, die leuchtet noch für eine gute viertel, bis halbe Sekunde nach. Aber wenn das einer erklären könnte? Also ich wüsste dafür keine logische Erklärung.

Eine Glühlampe ist in der Tat sehr träge. So ist ein Flimmern natürlich wenig bis gar nicht vorhanden. Leider kann unser Auge auch schon kleinste Helligkeitsänderungen wahr nehmen, schafft dies aber aufgrund der höhere Frequenz nicht.

 

Wie das jetzt genau mit den Stroboskopischen Effekt bei Glühlampen aussieht kann ich spontan nicht sagen

 

Zitat:

Dann zum flimmern der Energiesparlampe. Da trifft es leider zu, das man 100 mal in der Sekunde im dunkeln steht. Aber auch da gibt es Abhilfe und auch erst nicht seit gestern. Denn bei "drehenden Maschinen" deren Drehzahl, ein Vielfaches von 50Hz ist, tritt der so genannte "Stroboskopeffekt" auf. Dieser wird durch eine "Duoschaltung" vermieden. Der Nachteil ist halt, das man zwei Lampen braucht. Bei dieser Schaltung wird die Phase der Versorgungsspannung einer Lampe geändert, so das nicht beide gleichzeitig dunkel sind. Wenn man so eine Schaltung nicht hat, kann man die Lampen auch an zwei Spannungen mit verschiedenen Phasenlagen anschließen.

Bei einer Duoschaltung mit VVGs und einem Kondensator ist das klar. Da wird die Frequenz von dem Netz vorgegeben. Und das sind 50Hz also 100 HZ Flimmerfrequenz. Aber wieso sollte eine ESL eine 100 Hz Frequenz aufweisen, wenn diese mit mehren kHz betrieben wird? Ich könnte mir vorstellen, das dort Oberwellen vorhanden sind und das dort die 100 HZ dominierend ist.


Thu Jan 07 21:10:38 CET 2010    |    Arrow1982

Normale Glühfadendingsdas sind so träge, daß ein Blinken nicht auftritt.

 

Normalerweise wird in Werkshallen einfach der 3-Phasen Strom genommen und abwechselnd jede Röhre mit einer anderen Phase versorgt und fertig, nix flimmert mehr. Ausser es sind natürlich ein paar Kaputt und ausgerechnet die von einer Phase sind in Ordnung :-(


Thu Jan 07 21:16:00 CET 2010    |    DieselFan84

Zitat:

Normale Glühfadendingsdas sind so träge, daß ein Blinken nicht auftritt.

Danke :).

 

Zitat:

Normalerweise wird in Werkshallen einfach der 3-Phasen Strom genommen und abwechselnd jede Röhre mit einer anderen Phase versorgt und fertig, nix flimmert mehr. Ausser es sind natürlich ein paar Kaputt und ausgerechnet die von einer Phase sind in Ordnung :-(

Ich kenne es aber auch mit EVGs in kompletten Werkshallen. Aber 3 Phasen ist die günstigste Variante dem Effekt entgegen zu wirken, das ist richtig. Aber am sichersten ist noch das EVG, da kann ruhig eine Röhre ausfallen das macht nichts ;).


Thu Jan 07 21:25:13 CET 2010    |    Arrow1982

Ja ich muss dann immer die Leute an die Decke schicken und Röhren tauschen lassen, sonst täten die einfach weiter drehen, halt mit falscher Geschwindigkeit nur damit sie nicht an die Decke müssen :-(


Thu Jan 07 21:29:08 CET 2010    |    DieselFan84

Schon mal an EVGs gedacht? Die sind mittlerweile ja relativ günstig geworden. Bei modernen Lampen benötigst du auch weniger Energie für die gleiche Lichtausbeute, die Beleuchtung könnte ev. sogar günstiger sein (je nach dem wie viel der Aufbau kostet).


Thu Jan 07 21:31:03 CET 2010    |    Hell666666

Zitat:

Eine Glühlampe ist in der Tat sehr träge. So ist ein Flimmern natürlich wenig bis gar nicht vorhanden. Leider kann unser Auge auch schon kleinste Helligkeitsänderungen wahr nehmen, schafft dies aber aufgrund der höhere Frequenz nicht.

Während meiner Ausbildung haben wir mal einen Versuch durchgeführt. Dabei wurde ein Generator auf Netzfrequenz gebracht und als einfachste möglichkeit diese Einzustellen haben wir Glühlampen zwischen Netz und Generator geschaltet. Eine wahrnehmbare Veränderung der Helligkeit trat erst bei Periodendauern der Lampenspannung von ca. 100ms auf. Wenn Glühlampen flimmern, liegt es meistens an Spannungsschwankungen im Netz oder am berüchtigten Wackelkontakt.

 

Zitat:

Aber wieso sollte eine ESL eine 100 Hz Frequenz aufweisen, wenn diese mit mehren kHz betrieben wird? Ich könnte mir vorstellen, das dort Oberwellen vorhanden sind und das dort die 100 HZ dominierend ist.

Bei den 100Hz bin ich zunächst mal von der uralt Schaltung mit Drossel und Starter ausgegangen, bzw. gibt/gab es auch Schaltungen die mit Netzfrequenz arbeiten. Oberwellen sind mir nur als Rückwirkung der ESL auf das Netz bekannt. Da gab es vor kurzem mal einen guten Artikel im Elektronik Partner.


Thu Jan 07 21:37:51 CET 2010    |    Arrow1982

Naja, das Problem ist, daß ich es entweder dem von der Gebäudeinstandhaltung klar machen muss, oder aber das ganze nehme ich auf meine Kappe/Kostenstelle. Und das mag ich irgendwie auch nicht.

 

Werde aber mal versuchen die EVGs in das Bewusstsein der anderen einsickern zu lassen.


Thu Jan 07 21:48:23 CET 2010    |    DieselFan84

Zitat:

Bei den 100Hz bin ich zunächst mal von der uralt Schaltung mit Drossel und Starter ausgegangen, bzw. gibt/gab es auch Schaltungen die mit Netzfrequenz arbeiten. Oberwellen sind mir nur als Rückwirkung der ESL auf das Netz bekannt. Da gab es vor kurzem mal einen guten Artikel im Elektronik Partner.

Aber es gab hier jemanden der behauptet hat, das eine ESL mit 100 HZ flimmert und das wage ich einfach zu bezweifeln. Wo sollte das auch her kommen?

 

Zitat:

Werde aber mal versuchen die EVGs in das Bewusstsein der anderen einsickern zu lassen.

Wenn ich Zeit habe suche ich mal Informationen zusammen. Kann aber Februar werden, da ich im Moment viel zu tun habe. Aber ich schreib es mir auf meine ToDo List ;).


Mon Jan 17 11:54:17 CET 2011    |    Pingback

Deine Antwort auf "Energiesparlampe (ESL) Fluch oder Segen?"