• Online: 1.244

Die Pure Unvernunft

Aus dem Alltag eines PS-Junkies

12.07.2016 15:23    |    knolfi    |    Kommentare (41)    |   Stichworte: Audi, B8, S5

img-0996img-0996

Liebe Bloggemeinde,

 

da MT hier ja gerade eine Hommage an die DKW/Audi-Coupés verfasst hat, will ich dieses mal zum Anlass nehmen und meine ErFAHRungen nach zwei Jahren mit der offenen Variante der aktuellen bzw. gerade abgelösten Coupé-Modellreihe zum Besten geben.

 

Am 15.07.16 wird unser S5-Cabrio nun zwei Jahre alt und hat zwei Drittel seiner Haltedauer in unserer Garage hinter uns. Nach wie vor ist der Eindruck sehr positiv. Der Wagen ist sauber verarbeitet und wird dem viel gepriesenen Audi-Qualitätsanspruch gerecht.

 

Nach knapp 20.000 km gibt es wenig zu bemängeln. Der Motor ist sehr stark und dabei völlig unauffällig. Der 3,0l-TFSI verrichtet ja als "Eisenschwein" in vielen Modellen des VW-Konzerns seinen Dienst. Nun wird der Kompressor-Motor durch einen "heißen Turbo" mit ebenfalls 3,0l-Hubraum im neuen S4/S5 ersetzt. Auch dieser Motor soll in div. Modellen des Konzerns Einzug finden.

 

Immer wieder überrascht bin ich, wie alltagstauglich so ein "Sportcabrio" sein kann. Da fährt man mit zum Einkaufen, holt die Kinder vom Sport oder Musikunterricht ab und legt dabei überwiegend Kurzstrecken zurück, die den Antrieb in keinster Weise beeindrucken. Hin und wieder wird er auch mal auf der AB bewegt und dann auch je nach Möglichkeit voll ausgefahren, um eventuelle Ablagerungen in den Brennräumen frei zu brennen. Der Ölverbrauch ist jedenfalls zwischen den Intervallen nicht messbar.

 

Auch die Karosserie zeigt ich immer wieder sehr alltagstauglich: der Kofferraum schluckt problemlos einen kompletten Wocheneinkauf für eine vierköpfige Familie oder auch mal 6 bis 7 Getränkekisten (nur muss das Dach dann zu bleiben :D), sowie dank umklappbarer Rückbanklehnen zwei komplette Golfbags. Dabei ist der Wagen trotz sportlicher Auslegung und 19-Zoll-Bereifung nach wie vor sehr komfortabel, wohl auch dank des optionalen Drive Select. Schön ist auch, das Dach bis zu einer Geschwindigkeit von bis zu 50 km/h öffnen zu können. Da das Ganze auch noch sehr zügig von statten geht, braucht man nicht anhalten oder mit 30 km/h als rollendes Hindernis fungieren.

 

Wo viel Licht ist, ist aber auch Schatten. So wird einem SUV-Fahrer immer wieder mal die geringe Bodenfreiheit zum Verhängnis. So musste ich den Mittenanschlag meines zweiflügligen Hoftores umbauen lassen, weil ich mit dem Unterboden immer wieder am Anschlag hängen geblieben bin. Oder es können auch hohe Bordsteine von Parkbuchten unschöne Kratzer in der Untersicht der Frontschürze hinterlassen, wenn man mal zu weit vor fährt, damit der Hintern nicht auf die Strasse ragt. Beim SUV kein Problem und man ist's irgendwie gewohnt, weil die Kiste länger ist. :D

 

Die größten Probleme hatte/habe ich aber mit den Unwuchten im Fahrwerk und den damit verbundenen Lenkradvibration. Gerade bei 110 - 120 km/h wackelt der ganze Vorderwagen; ganz schlimm ist's bei offenen Verdeck. Das sieht man im Rückspiegel den Hintermann nur noch verwackelt.

 

Mein :) hat dies immer auf die Reifen zurückgeführt und diese bereits einmal tauschen lassen (Vorderreifen), Feinwuchten auf der Huntermaschine, und, und, und. Mit dem Ergebnis, dass es zwar deutlich besser geworden ist, aber immer noch spürbar. Gerade auch, wenn die Reifen warm gefahren werden und man das Fahrzeug längere Zeit abstellt, merkt man quasi eine Art unrunden Lauf wie einen Standplatten, wenn man das Fahrzeug die ersten paar Kilometer im Anschluss wieder bewegt. Audi scheint die Rückmeldungen seiner Achsnaben sehr ungefiltert an die Insassen bzw. den Fahrer weiter zu geben. Nun ich kann/werde damit leben können/müssen, da ich in dem beschriebenen Geschwindigkeitsbereich meist eh nicht unterwegs bin und in einem Jahr kann sich dann mein Nachfolger damit rumärgern. :D Denn ich habe keine Lust, das Fahrzeug ständig in der Werkstatt zu haben, mit dem Hinweis, dass man nicht(s) mehr machen kann. Vermutlich ist dies ein konstruktiver Mangel. Übrigens ist das Phänomen bei den 18-Zoll-Winterreifen nicht vorhanden.

 

Noch ein Problem hatte ich im letzten Jahr mit massivem Bremsenquietschen. Der Wagen hörte sich an wie ein alter Güterzug. Nach einem Aufenthalt beim :), wo man die Kanten der Bremsbeläge gebrochen hat und noch irgendeine Paste zwischen Zange und Beläge aufgetragen hat, ist das Quietschen Gott sei Dank weg. War ziemlich peinlich, wenn man mit so einem Auto den Berg runter rollt und man meint, da kommt ein völlig vergammelter Kleinwagen an. :D

 

Ein weiteres kleines Problem hat sich noch mit der Heckklappe um wahrsten Sinne des Wortes aufgetan: manchmal fällt der Deckel nicht ins elektromechanische Schloss, sondern springt wieder auf. D. h. der Deckel bleibt zwar unten, verriegelt aber nicht. Von außen ist das manchmal nicht zu sehen und erst beim Starten des Motors bekommt man im FIS angezeigt, dass der Heckdeckel noch offen ist. Dann funktioniert auch der Verdeckmechanismus nicht. Der :) kann nichts feststellen, da der Fehler nicht ständig reproduzierbar ist. Daher werde ich dieses Problem weiter beobachten oder damit leben müssen.

 

Nun wird uns der Blaue noch ein Jahr lang begleiten und wird dann durch ein neues Cabrio ausgetauscht. Welches das ist, wird sich in den nächsten Wochen entscheiden; ihr dürft gespannt bleiben. :D

 

Bis dahin

 

euer knolfi

Hat Dir der Artikel gefallen? 11 von 11 fanden den Artikel lesenswert.

12.07.2016 15:43    |    PIPD black

Zitat:

Welches das ist, wird sich in den nächsten Wochen entscheiden

Na wenn ich die Zeilen und Probleme mit Bordsteinkanten hier lese, kann es doch nur ein Evoque Cabrio werden.;):cool:


12.07.2016 16:06    |    knolfi

@PIPD black das wird's (leider) nicht, da das Cabrio überwiegend meine Frau fährt, und der gefällt das RRE Cabrio überhaupt nicht. Nein, es wird wieder ein "klassisches Cabrio". ;) :)


12.07.2016 16:08    |    PIPD black

Na gut.....dann eben nicht.:p


12.07.2016 18:54    |    K12B

Zitat:

Gerade auch, wenn die Reifen warm gefahren werden und man das Fahrzeug längere Zeit abstellt, merkt man quasi eine Art unrunden Lauf wie einen Standplatten, wenn man das Fahrzeug die ersten paar Kilometer im Anschluss wieder bewegt.

Ja, scheint echt ein Audi-Problem zu sein. Mein Vater hat das bei seinem A6 exakt genauso.


13.07.2016 15:02    |    flat_D

Designikone? Es gibt offensichtlich talentiertere Designer, als Walter de Silva, der ja auch das aktuelle VW-Design zu verantworten hat. Eine Designikone ist z.B. ein Lamborghini Miura aber ganz sicher kein schnöder A5. Das hebt sich so gut wie gar nicht vom langweiligen A4 ab.


13.07.2016 15:11    |    knolfi

Alles Geschmacksache. Als der A5 2007 herauskam, war er in meinen Augen einer der schönsten Audis überhaupt. Das Cabrio gewann dann 2009 mit der schicken Seitenlinie noch mehr.

 

Auch heute noch finde ich das A5-Cabrio im Vergleich zur Konkurrenz wie BMW 3'er/4'er-Cabrio und MB-E-Klasse am schönsten. IMHO das schönste viersitzige Cabrio, was man damals kaufen konnte.

 

Walter de Silva hat mit dem A5 sein Meisterstück abgeliefert. Und einen klassischen Lamborghini sollte man nicht mit einem modernen Coupé oder Cabrio vergleichen.

 

Wenn schon Designikonen, dann 300SL, C111, 500 K Roadster, BMW 507, 512BB oder auch der erste Countach.


13.07.2016 18:59    |    TITANMANFRED

Interessanter und schön geschriebener Artikel. Leider habe auch ich bei meinem A5 3.2fsi Cabrio das Vibrationsproblem an der Vorderachse! Der Wagen hat die S5 19" Felgen drauf, auch meine kleine private Werkstatt ist etwas ratlos. Zu allem Überfluss ist das Flattern bei Tempo 100 - 120 km/h doch oft zu fahren im Großraum München!!!


13.07.2016 19:30    |    chrisschorsch

Kann dir nur Recht geben. Wir haben bereits das 3te S5 Cabrio und für mich ist das Design einmalig. Das wir da keine Ausnahmen vom Geschmack darstellen zeigt sich auch an der sehr guten Wertstabiliät. Höchstens noch ein Aston Martin würde mich vom Exterieur mehr begeistern. Ansonsten kann ich weder mit dem BMW 4er Design noch mit dem neuesten C-Klasse oder E-Klasse Cabrio etwas anfangen.

 

Leider weiss ich auch nicht, was nach dem S5 Cabrio kommen soll, da das neue Modell zumindest auf den Fotos nicht im geringsten mit dem FL S5 mithalten kann.

 

Das Vibrationsproblem hatten wir beim ersten S5 ca. 2009. Das waren damals die Querlenker, die ausgetauscht werden mussten. Bei dem letzten hatten wir noch ein leichtes Ziehen nach rechts. Bei dem aktuellen ist gar nichts mehr zu bemängeln. Allerdings wurde bei allen die vorderen Bremsscheiben bereits nach 25tkm ausgewächselt, was nicht im geringstem mit sportlicher Fahrweise zu begründen ist. Der Wagen wird selten über 130km/h bewegt, hier in LUX nicht möglich und auch sonst fahren wir sehr vorausscauend. ACC wird auch selten benutzt.

 

Na ja zumindest bis zum nächsten Frühling wird er noch gefahren, da ist es auch noch das aktuelle Modell, dannach wird man sehen müssen...


13.07.2016 21:04    |    ballex

Zitat:

Alles Geschmacksache. Als der A5 2007 herauskam, war er in meinen Augen einer der schönsten Audis überhaupt. Das Cabrio gewann dann 2009 mit der schicken Seitenlinie noch mehr.

 

Auch heute noch finde ich das A5-Cabrio im Vergleich zur Konkurrenz wie BMW 3'er/4'er-Cabrio und MB-E-Klasse am schönsten. IMHO das schönste viersitzige Cabrio, was man damals kaufen konnte.

 

Walter de Silva hat mit dem A5 sein Meisterstück abgeliefert. Und einen klassischen Lamborghini sollte man nicht mit einem modernen Coupé oder Cabrio vergleichen.

Kann ich nur genau so unterschreiben. Das A5 Cabrio ist immer noch eines der schönsten Fahrzeuge auf der Straße und als S5 natürlich was sehr Feines. ;)

 

Bremsenquietschen haben leider heutzutage viele neuen Fahrzeuge, in deinem Fall führe ich das auf die hauptsächliche Kurzstrecke zurück. In der Vergangenheit haben die Bremsenhersteller einiges ändern müssen bzgl. der Zusammensetzung der Beläge (umweltschonendere Materialien, Feinstaubvermeidung etc.)...das verträgt sich nicht mit jedem Einsatzzweck.


14.07.2016 08:28    |    knolfi

Danke für die Unterstützung. :D

 

Es gab für mich damals noch einen entscheidenden Kaufgrund für das S/A5-Cabrio: der permanente Allrad, der das Cabrio auch zu 100% im Bergland-Winter alltagstauglich macht. Das E-Klasse-Cabrio gibt's nicht mit Allrad und beim 4'er gibt's zwar X-Drive, aber mit seinem Klappblechdach und den dadurch langen Hintern gefällt mir dieser nicht.


14.07.2016 13:13    |    maximaler

zu den Problemen mit den Vibrationen kann ich nur sagen: das ist der typische Höhenschlag der Reifen. Leider produzieren viele Hersteller viel zu viele Eier, dabei sollte ein Reifen in erster Linie rund sein.


14.07.2016 13:45    |    knolfi

Kann ich bestätigen: drei meiner Reifen vorne wurden wegen Höhenschlag getauscht, einer sogar zweimal. Komisch nur, dass dies nur bei den serienmäßigen Dunlops so schlimm ist; ansonsten schwöre ich ja auf Conti, mit denen hatte ich noch nie Probleme.


14.07.2016 15:50    |    maximaler

doch bei Conti hatte ich das auch schon, ich denke das kann man nur bedingt am Hersteller fest machen. Ich hab jetzt ein paar Dunlops, die ganz gut sind. Von einer Tagesproduktion Reifen hat meiner Meinung nach ein beachtlicher Teil einen Höhenschlag, der eine mehr und der andere vllt weniger. Die Hersteller können diese natürlich nicht alle weg schmeißen, sonst würden sie einen Haufen Ausschuß produzieren.

 

Somit werden die einfach mit verkauft in der Hoffnung, dass der Kunde es nicht bemerkt.

 

Es git auch Stimmen die behaupten, dass die Reifen mit dem besten Rundlauf in der Erstausrüstung landen.


14.07.2016 20:37    |    ballex

Zitat:

Das E-Klasse-Cabrio gibt's nicht mit Allrad...

Das Coupé war bei uns mal in der Familie in der engeren Auswahl, fiel dann aber auch raus, weil es keinen Allrad hatte. Ein Jahr später gab es dann den 350er im Coupé mit 4Matic, aktuell ist es wieder rausgeflogen. Mercedes ist da leider nicht konsequent und verprellt manche Kunden. Beim C gibt's ja nun wieder Allrad bei Coupé und Cabrio...allerdings wirkt das innen deutlich enger als der A5.


15.07.2016 18:16    |    gurnemanz

Im Moment würde ich mich schwer tun, einen Nachfolger zu finden. Das neue C-Klasse Cabrio fällt hinten so müde ab, gefällt mir persönlich nicht. Der neue A5 scheint auch kein großer Wurf zu sein, muss man mal in Natura sehen. Blechdach ist sowieso no go bei einem Cabrio.

Vielleicht ein 6er Cabrio? Aber Knolfi hat ja wohl (warum auch immer) eine BMW -Aversion.

Dann her mit dem 11er Cabrio, die paar Mal, wo man zu viert fährt kann man wahrscheinlich eh an einer Hand abzählen und die Wasserkisten passen ja in den Range...


15.07.2016 20:44    |    Turboschlumpf45579

Sicher ein schönes und feines Auto der A5, aber ein Massenprodukt (bei dir auch in serienmäßigen Zustand), nach dem sich niemand umdreht.

 

Das Gegenstück dazu wäre z.B. ein Mercedes SL Roadster.


15.07.2016 20:55    |    chrisschorsch

Na gut der 300 SL Roadster steht zugegebenermassen in einer anderen Designklasse ist meiner Meinung nach designtechnisch nicht zu überbieten. Leider sieht man es viel zu selten, was bei der geringen damaligen Stückzahl und bei einem momentanen Peis von über 1Mio nicht verwunderlich ist. Ich hoffe, du hast dich auf diesen SL Roadster bezogen und nicht auf irgend einen aktuellen. Diese Hardtop Büchsen machen ihren Uhrvater keine Ehre mehr. Dannach dreht sich niemand mehr um.


15.07.2016 21:46    |    Turboschlumpf45579

Auf den habe ich mich bezogen.

Der aktuelle SL ist genauso ein wunderschönes - und ein sehr tolles Fahrauto.

Ich durfte den SL 500 selbst fahren.

 

Ich garantiere: Aus diesem Wagen steigt keiner ohne Grinsen mehr aus.


16.07.2016 00:50    |    ballex

Ist aber auch eine andere Fahrzeugklasse...knolfi will ja auch hin und wieder jemand hinten transportieren, das geht beim Roadster nun mal nicht. ;)


16.07.2016 00:53    |    Turboschlumpf45579

Ja das stimmt irgendwo.

Das Cabrio-Feeling haben sie aber gemeinsam.


16.07.2016 10:20    |    knolfi

Bei meinen "Designikonen" bezog ich mich auf den 300'er SL-Roadster (W198).

Ein Roadster kommt für mich leider nicht in Frage, da ich hinten für die Kinder zwei Sitze brauche. Ein 911 ist leider hinten auch nicht tauglich, da meine Kids aus dem KiTa-Alter raus sind.


16.07.2016 10:49    |    digiminox

Bis auf die Überschrift ist es ein sehr guter und informativer Bericht. Das Wort "Designikone " fällt mir bei einem Audi wirklich nicht ein. Das A5/S5 Cabrio ist sicherlich ein schönes und gelungenes Cabrio, aber von einer Designikone noch weit entfernt. Selbst mein 4er Cabrio, dass mir besser gefällt würde ich so nicht nennen. Aber, wie gesagt, sonst ein schöner Bericht.


16.07.2016 14:34    |    knolfi

Na ja, es gab schon einen Grund, warum ich Designikone in Anführungszeichen gesetzt habe. ;)


17.07.2016 11:35    |    Rockport1911

Dieser S5 ist so schick da will man doch gar keinen Neuen haben bei dem die Ursprungsform etwas verunstaltet wurde.

 

Die komplette A5- Reihe ist einfach schick und zeitlos, für manche der Audi- Gebrauchtwagen. Ein Freund meinte das die Fahrzeuge mit am kürzesten bei ihm im Autohaus stehen und manchmal schon vor der Aufbereitung weiterverkauft sind.


17.07.2016 11:42    |    Turboschlumpf45579

Schick und zeitlos ist ein A5 ohne Frage, aber das Wort Designikone ist wohl zu hoch gegriffen.


18.07.2016 00:21    |    MrMeister91

Noch ein Problem hatte ich im letzten Jahr mit massivem Bremsenquietschen. Der Wagen hörte sich an wie ein alter Güterzug. Nach einem Aufenthalt beim :), wo man die Kanten der Bremsbeläge gebrochen hat und noch irgendeine Paste zwischen Zange und Beläge aufgetragen hat, ist das Quietschen Gott sei Dank weg. War ziemlich peinlich, wenn man mit so einem Auto den Berg runter rollt und man meint, da kommt ein völlig vergammelter Kleinwagen an. :D

 

Das kenne ich von meinem alten A3 8L nur zu gut, kaum zu glauben dass selbst der A5 das noch hat. Bei meinem wird es morgen gerichtet. Darf ich fragen was die Reparatur bei dir gekostet hat?


18.07.2016 09:46    |    knolfi

Zitat:

Das kenne ich von meinem alten A3 8L nur zu gut, kaum zu glauben dass selbst der A5 das noch hat. Bei meinem wird es morgen gerichtet. Darf ich fragen was die Reparatur bei dir gekostet hat?

Nichts, ging auf Garantie. :D


18.07.2016 10:29    |    pico24229

Die Mängel hören sich wirklich nicht toll an.

Aber der A5 ist besonders als Cabriolet wirlich sehr schön. Eindeutig der schönste Audi.


18.07.2016 10:42    |    knolfi

Also im Vergleich zu meinem VW Touareg und Tiguan davor ist der S5 wirklich eindeutig besser...aber an die Verarbeitungsqualität des Range Rover reicht der S5 enttäuschender Weise nicht heran.

 

Die sogenannten dt. Premiumhersteller müssen sich echt warm anziehen, denn was da auf der angelsächsischen Insel produziert wird, hat wirklich schon einen sehr hohen Qualitätsstandard erreicht. Klar die müssen dies auch bieten, gerade um Ihren schlechten Ruf aus der Vergangenheit loszuwerden.

 

Bei Audi habe ich manchmal das Gefühl, dass es eher andersrum ist; die ruhen sich auf ihren guten Ruf aus und versuchen versteckt zu sparen, um die Rendite zu erhöhen. Manch einer hat sich aber schon tot gespart. :rolleyes:


18.07.2016 13:14    |    TITANMANFRED

Beifall. Auch Opel hat VW seit haben in der Qualität überholt.


18.07.2016 13:28    |    knolfi

Opel kommt ebenfalls gewaltig. Gerade die neueren Modelle wie der Zafira und der Adam sind optisch sehr ansprechend geworden.

 

Auch die umfangreiche Serienausstattung in Verbindung mit dem günstigen Preis sind sehr interessent. Ich hatte mal für meine Schwiegermutter geschaut; die findet der Mokka sehr schön. Das Basismodell mit Klima, el. FH vierfach, ZV, Radio uvm. bekommt man für unter 20.000€.


18.07.2016 15:34    |    Tobias9

Durchaus ein zeitlos schönes und gelungenes Cabrio, für eine Designikone halte ich den A5 wie viele andere aber nicht. Man sieht ihn halt noch häufig, weil Audi lange wenig am Design geändert hat. Das heißt aber nicht, dass er besonders herausragend oder prägend gewesen wäre.

 

In jedem Fall erwarte ich in der Preisklasse des Fahrzeugs aber, dass ich nicht mit scheinbar unerklärlichen Vibrationen im Lenkrad bei gewissen Geschwindigkeiten leben muss. Ob nun Querlenker oder Reifen oder was auch immer Schuld sind, interessiert mich wenig. Bei einem (so jungen) "Premium"-Fahrzeug von Audi muss die Laufruhe und das Fahrgefühl top sein, alles andere ist enttäuschend.

 

Die quietschenden Bremsen dagegen würde ich eher als normales Übel verbuchen, was auch bei teureren Autos zeitweise auftritt. Nicht schön, aber oft zu beheben bzw. verschwindet manchmal von alleine wieder.


18.07.2016 16:40    |    gurnemanz

Ist etwas Off-Topic, aber ich frage mich in letzter Zeit echt oft, warum um alles in der Welt BMW nach dem Rover-Deal nur Mini behalten hat und Land Rover wieder abgestoßen hat. Angesichts des SUV -Booms und der sicherlich sehr renditestarken Produkte eine extreme Fehlentscheidung, zumal gerade motorseitig sicher viele Synergien bestanden hätten, bis zum V12 Range für Scheichs und Oligarchen....

Tja, dumm gelaufen!


18.07.2016 21:12    |    00tennisball

Ich habe meinern bereits die dreifache Dauer - möchten ihn aber jetzt verkaufen und wieder etwas neues nehmen ;-)


18.07.2016 22:24    |    fasbeck1

A5 und besonders A5 Cabrio sind definitiv echte Designikonen!!

 

Der Schwung der Seitenlinie ist ECHT meisterlich. Die Rundung der Front und die Frontansicht mit der ausgeglichenen Anordnung der Scheinwerfer, des Grills und der angedeuteten unteren Lufteinlässe einfach gelungen.

Die Seitenlinie steigt auch beim Cabrio nicht nach hinten an. Das schafft nicht einmal Mercedes. Von BMW wollen wir gar nicht reden, so ein Design Mischmasch und dann Blechdach und der dicke Hintern.

So auch bei den Mercedes Cabrios mit der hochstehenden Heckpartie.

 

Aber die Qualität bei Audi lasst doch zu wünschen übrig. Siehe zu schwache untere Lenker vorn (Vibrieren) zu kleine 17 Zoll Bremsscheiben vorn, und die Verarbeitung von Dichtungen an Türen und Seitenscheiben nur Mittelklasse. Da schaut Euch mal Mercedes an.

Auch das Heck einfach perfekt geschwungen und die Heckleuchten glatt integriert.

 

Die Kombination von 3 Liter Diesel, Allradantrieb, DSG Automatik und sehr variablem Innenraum und Kofferraum ist einmalig.

Dazu noch mit echtem Cabrio Stoffdach: Perfekt!

 

Der wird ein begehrter Youngtimer und später Oldtimer.


19.07.2016 08:37    |    pico24229

Zitat:

Die Kombination von 3 Liter Diesel, Allradantrieb, DSG Automatik und sehr variablem Innenraum und Kofferraum ist einmalig.

 

Dazu noch mit echtem Cabrio Stoffdach: Perfekt!

 

 

 

Der wird ein begehrter Youngtimer und später Oldtimer.

-Nein! Bis auf den Punkt mit dem stoffdach.

Lieber 3liter benziner sechszylinder, Wandler. Und varabler Innenraum? -Wo im besonderen Maße?


28.10.2016 17:45    |    jennss

Super Farbe!

Ist San Marino blau = Lapiz blue? (vom Golf R)

j.


Deine Antwort auf "Zwei Jahre mit Walter de Silva's "offener Designikone""

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 01.04.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

knolfi knolfi

Porsche

 

Besucher

  • anonym
  • DbmTr
  • Terrra
  • opelfanaustria
  • Jerry Lundegaard
  • Drivethelife
  • bimidi
  • Blockpartie
  • maxdaywalker
  • Pointleader

Blogleser (465)

Meine Bilder

Archiv