• Online: 1.535

Die Pure Unvernunft

Aus dem Alltag eines PS-Junkies

22.05.2015 15:32    |    knolfi    |    Kommentare (34)

Der Graue mit Schaf im Urlaub :DDer Graue mit Schaf im Urlaub :D

Hallo Bloggemeinde,

 

seit Sonntag ist mein Grauer offiziell ein halbes Jahr zugelassen. Mal wieder Zeit für mich, ein kleines Zwischenfazit zu verfassen.

 

Nach wie vor verrichtet der Range seinen Dienst abs. unauffällig...na ja was heißt unauffällig, er zieht schon deutlich mehr Blicke auf sich als sein Vorgänger, der Touareg. Ich vermute, dass dies zum einem dem Exotenstatus des Range geschuldet ist (hier bei uns in der ländlichen Gegend fährt außer meinem noch ein Aruba oder Kaikura Stone farbener RRS TDV6 mit HSE-Ausstattung rum), zum anderen dem wunderbaren V8-Sound, der ungefiltert durchdringt. Ich werde öfters von Bekannten auf den RRS angesprochen, die von dem Auto und dem Motor begeistert sind und durfte erst kürzlich einen ehemaligen Vorstandsvorsitzenden eines großen deutschen Badkeramikherstellers mitnehmen, weil er unbedingt wissen wollte, wie es sich im Range reist. :D

 

Nach wie vor ist der Komfort und die Ruhe des Fahrzeuges beeindruckend, obwohl ich zugeben muss, dass man schon eine gewisse Härte mit den 22"-Sommerrrädern gegenüber den 21"-Winterrädern feststellen kann. Diese ist aber nicht übertrieben hart und im Rahmen meiner Komforttoleranz. Immer noch begeistert bin ich von der abs. knarz- und klapperfreien Karosserie: das einzige, was manchmal leise klappert, ist das Gurtschloss, dass gegen die Kunststoffinnenverkleidung des hinteren Radhauskastens schlägt. Einfach mittels des Fixierungsclips ganz nach oben geschoben und schon ist Ruhe.

 

Auch das Panoramadach (eine Knarz- und Klapperquelle beim VW-Konzern) bleibt abs. ruhig.

 

Der Graue hat nun rd. 10.600 km runter und zeigt keinerlei Verschleiß. Der Ölstand ist noch völlig o. k. und seit Auslieferung unverändert, das Profil der Reifen zeigt ebenfalls keinerlei Verschleiß. Steinschläge auf der Motorhaube oder an der Frontschürze sind nicht zu finden und auch keinerlei Lackkratzer. Und das obwohl mir ganz am Anfang mal einer beim Tanken ganz leicht hinten draufgefahren ist (Kennzeichenträger hat den lackierten Bereich des Unterfahrschutzes berührt) und einmal ein Wagenmeister in einer Hotel-Tiefgarage die beim Öffnen der el. Heckklappe den Dachkantenspoiler gegen die Decke hat knallen lassen...Gott sei Dank hatte der Hotelbetreiber schon reagiert und dort im kritischen Bereich Schaumstoffmatten an der Decke angebracht.

 

Mängel am Fahrzeug bis jetzt drei: einer von mir verschuldet (Außenspiegel angeschrammelt), einer fremd verschuldet (Steinschlag) und ein Ausfall bzw. Fehlfunktion eines Parksensors hinten. Dieser wurde samt Kabelstrang getauscht, da er wohl feucht geworden war.

 

Sonst soweit alles tip-top. An die etwas andere Bedienung hab ich mich inzwischen ebenfalls gewöhnt. Alle Funktion und Untermenüs kann ich nun quasi blind bedienen. Was mir nach wie vor negativ auffällt, ist:

 

- die Kunststoffverkleidungen im unteren Türspiegelbereich sind sehr kratzempfindlich. Hier haben die Kinderschuhe im Winter schon deutliche Spuren hinterlassen

 

- die Sprachbedienung der Multimediaeinheit ist eigentlich nur für die Eingabe von Telefonnummern zu gebrauchen. Naviziele werden grundsätzlich falsch verstanden (und ich spreche keinen Dialekt).

 

- das sehr gute DAB-Klangerlebnis (speziell mit dem hervorragendem Meridian Signature Reference Soundsystem mit 1700W) wird auf langen Reisen durch das gezwungene Hören des FM-Bands getrübt, das sonst keine Verkehrsinformationen empfangen werden können, um Staus o. ä. umfahren zu können (dynamische Verkehrsführung). Von DAB auf FM umzuschalten ist ungefähr so wie von einer High-End-Stereoanlage auf ein altes Transistorradio umzusteigen.

 

- Weiterhin wünschenswert wäre eine Funkuhr (die es wohl nur bei Audi gibt) und die Kombination der VZE mit dem Homelink.

 

Positiv fällt mir im Vergleich zum Touareg/Audi auf:

 

- Das Keyless go braucht keine zwei Stufen beim Ausschalten. Einmal gedrückt und die Zündung ist aus, beim Audi muss man zweimal drücken.

 

- kein Gepiepse beim Öffnen/Schließen der el. Heckklappe

 

- mehr Platz im Fond durch den fehlenden Kardantunnel und breitere Sitzbank. Zusätzlich ist der Platz in der Mitte noch etwas erhöht, so dass gerade kleinere Personen dort bequem sitzen können.

 

- Feststellbremse muss beim Anfahren nicht separat gelöst werden. D. h. man zieht kurz am Wählhebel und fährt ruckfrei los, da gleichzeitig die FB gelöst wird. Beim Touareg blieb da immer noch eine Gedenksekunde.

 

- Hinteres Klimabedienteil kann gesperrt werden, so können unsere Kinder auf langen Reisen nicht aus versehen die Temperatur mit ihren Füßen verstellen.

 

- die 23-Wege-Sitze verdienen die Bezeichnung Komfortsitze, denn im Gegensatz zum Touareg lässt sich die Beinauflage in Längsrichtung elektrisch einstellen. Auch der Schulterbereich kann angepasst werden.

 

- Das Leder ist deutlich hochwertiger als das Nappaleder des Touaregs. Es ist faltenfrei und abriebfest, d. h. es sind noch keine glänzenden Stellen vorhanden.

 

- Nach wie vor genial ist der Dynamic-Modus, in dem der Range sich dank Torque Vectoring wie ein PKW bewegen lässt.

 

- Die Möglichkeiten der FFB sind ebenfalls mannigfaltiger. Man kann separat das Licht einschalten (Coming-/Leaving Home) ohne das Fahrzeug schon zu entriegeln, hat einen Alarmknopf und kann per Einfach oder Doppeldrücken des Verriegelungsknopfes die Innenraumüberwachung aktivieren oder deaktiviert lassen. Dazu ist kein separater versteckter Schlater im Fahrzeug notwendig.

 

 

Alles in Allem überwiegt nach wie vor die Zufriedenheit. Der Range ist ein toller Langstreckenbegleiter mit souveränen Antritt und bei Bedarf auch mal deutlich über 250 km/h schnell (die Engländer nehmen es mit der Abregelung nicht so genau :D). Aber mit dem Range ist man eher gelassen unterwegs und kommt sehr entspannt am Ziel an.

 

Auf geht's zu den nächsten 2,5 Jahren!

 

Bis bald

 

euer knolfi.

Hat Dir der Artikel gefallen? 4 von 4 fanden den Artikel lesenswert.

22.05.2015 16:06    |    Porsche-Fan

Hallo Knolfi,

 

schön zu hören, daß der Range keine Zicken macht. Ich drück Dir die Daumen, daß es so bleibt und freu mich auf den nächsten Zwischenbericht!

 

Grüße

Thomas

22.05.2015 16:25    |    Trennschleifer48055

Schöner Bericht, man spürt deine Begeisterung für den "Grossen" aus jedem Abschnitt. Erfreulich kurz ausgefallen - im Vergleich zu all den unsäglichen Storys aus dem Forum seines kleineren Bruders, des RR Evoque - ist auch deine "Mängelliste". :D

 

Ich bin überzeugt davon, dass du mit deinem Enthusiasmus den Einen oder Anderen von einem Wechsel zu JLR überzeugen wirst.

 

Gruss

 

Steuerkatze

22.05.2015 22:12    |    Reifenfüller24453

Positiv fällt mir im Vergleich zum Touareg/Audi auf:

 

 

 

- Das Keyless go braucht keine zwei Stufen beim Ausschalten. Einmal gedrückt und die Zündung ist aus, beim Audi muss man zweimal drücken.

 

Falsch, Kann sogar der Q5 ohne Knopf. Aussteigen und fertig!

 

 

- kein Gepiepse beim Öffnen/Schließen der el. Heckklappe

 

Falsch! Q5 macht das nicht.

 

 

 

- mehr Platz im Fond durch den fehlenden Kardantunnel und breitere Sitzbank. Zusätzlich ist der Platz in der Mitte noch etwas erhöht, so dass gerade kleinere Personen dort bequem sitzen können.

 

Deine Meinung

 

 

- Feststellbremse muss beim Anfahren nicht separat gelöst werden. D. h. man zieht kurz am Wählhebel und fährt ruckfrei los, da gleichzeitig die FB gelöst wird. Beim Touareg blieb da immer noch eine Gedenksekunde.

 

Falsch! Nein muss man nicht seperat lösen beim Q5. Gedenksekunde: Musste mehr Gas geben!

 

- Hinteres Klimabedienteil kann gesperrt werden, so können unsere Kinder auf langen Reisen nicht aus versehen die Temperatur mit ihren Füßen verstellen.

 

Falsch! Beim Q5 kann man abstellellen und einstellen!

 

 

 

- die 23-Wege-Sitze verdienen die Bezeichnung Komfortsitze, denn im Gegensatz zum Touareg lässt sich die Beinauflage in Längsrichtung elektrisch einstellen. Auch der Schulterbereich kann angepasst werden.

 

 

 

- Das Leder ist deutlich hochwertiger als das Nappaleder des Touaregs. Es ist faltenfrei und abriebfest, d. h. es sind noch keine glänzenden Stellen vorhanden.

 

Nein! Glaub ich nicht!

 

 

 

- Nach wie vor genial ist der Dynamic-Modus, in dem der Range sich dank Torque Vectoring wie ein PKW bewegen lässt.

 

Toll, und wieviel Tonnen? Da fährt jeder 140 KW Karre dir vor der Nase rum.

 

 

 

- Die Möglichkeiten der FFB sind ebenfalls mannigfaltiger. Man kann separat das Licht einschalten (Coming-/Leaving Home) ohne das Fahrzeug schon zu entriegeln, hat einen Alarmknopf und kann per Einfach oder Doppeldrücken des Verriegelungsknopfes die Innenraumüberwachung aktivieren oder deaktiviert lassen. Dazu ist kein separater versteckter Schlater im Fahrzeug notwendig.

 

Toll dass du da nicht entriegeln musst. Versteckter Schalter? Ich fass es nicht! Du hast nicht richtig die Anleitung vom Q5 gelesen. Das geht beim Q5 AUCH!

 

Also du bist nicht richtig informiert, oder schreibst an der Realität vorbei!

 

 

 

Abschließend sage ich, dass dein Bericht nicht sehr sehr hilfreich war, da nicht in allen Punkten fundiert!

22.05.2015 23:52    |    ursegb

@uwevp4 Nicht ganz konstruktiv Dein Feedback, aber evtl. bist Du noch nie RRS gefahren...

 

@knolfi Schön macht Dir Gandalf noch Spaß - habe jetzt eingefahren, ist unglaublich, wie das Ding geht und Freude bereitet.

 

Was mich aktuell stört, ist, dass es beim Ausschalten nur eine Stufe gibt - alles aus. Beim X5 hatte ich mit einem kurzen Drücken noch die Zündung und somit das Radio an, jetzt geht nur noch Totalaus...

 

Auch müssten beim Schließen nicht immer die Ohren einklappen.

 

Aber sonst - einfach geil, das LR noch solche Autos resp. Motoren baut. Hammer.

23.05.2015 12:23    |    Antriebswelle51521

wieso man einem RR nachschaut?

Die sind bei uns nicht seltener als ein ML, X oder sonstwas.

Aber die Kisten strahlen irgendwie so was aus wie "aristokratische Erhabenheit", ohne das prollig aggressive von der Konkurrenz (speziell Audi).

Sowas wie der peinliche Kommentar eines Audifanboys, der damit nicht klarkommt, dass der RR in Teilbereichen besser ist, ist für mich von RR Besitzern nicht vorstellbar.

Noch viel Freude mit dem RR!

24.05.2015 10:50    |    knolfi

@Uwevp4 ich verstehe nicht, warum du als "Referenz" (d)einen Q5 heranziehst. Ich habe den RRS mit dem Touareg verglichen und nicht mit dem Q5. Der Q5 spielt eine Fahrzeugklasse tiefer, denn er ist insgesamt kleiner...auch im Innenraum. Außerdem gibt es den Q5 nicht mit V8-Motoren. Daher hinkt dein Vergleich und ist auch unsachlich.

 

BTW: mein Range wiegt 2,3 Tonnen und dank der 510 PS fährt mit auch kein 140KW Diesel davon.

24.05.2015 11:16    |    knolfi

@forsch bei uns fahren in der Gegend nur zwei rum: meiner und noch einer. Mit Q5's kannst du allerdings die Straße pflastern. Liegt wohl an den günstigen Leasingkonditionen.

 

Bin gestern 550 km quer durch Deutschland gefahren...habe auf der gesamten Strecke keinen RRS gesehen.

24.05.2015 13:47    |    Trottel2011

Neidisch bin ich auf jeden Fall. Ich werde mir nie ein RR leisten können (vielleicht mal gebraucht :D) aber andererseits, gibt es für mich kein Bedarf ein RR zu kaufen.

 

Optisch der ansprechendste Allradler und auch eines der fähigsten wenn nicht dann der Fähigste. Ich drücke dir die Daumen, dass die klassischen Jaguar/RR Probleme nicht bei dir weitergehen. In der Regel sind die Fahrzeuge gut entwickelt und haltbar... Aber es ist nicht immer so... Montagsautos gibt es überall. Dein Start aber klingt nach einem Dienstag-Samstag Auto :D

24.05.2015 15:04    |    Reifenfüller24453

@knolfi

 

Hast Du ja geschrieben: Positiv fällt mir im Vergleich zum Touareg/Audi auf: Dann hab ich mal konstruktiv geantwortet. Genau wie du konstruktiv berichtest hast. Bin auch nicht neidisch, dass du mit so viel Kw ein schönen RRS hast. Es ging lediglich bei den Funktionen, die jede nicht nur meine Q5 haben kann, wenn bestellt! Da fand ich eben deinen Beitrag nicht korrekt! Jeder soll sein Traumauto fahren! Viele Grüße :-)

24.05.2015 21:43    |    Antriebswelle51521

@knolfi: du schreibst eh einen Betrag weiter oben, dass der Q5 nicht mit dem RRS vergleichbar ist. Das tu ich auch nicht. Auch bei uns fahren massig Q5 rum. Aber sehr wenige Q7.

25.05.2015 09:44    |    knolfi

@forsch war nur ein Beispiel. Bei uns ist die Zahl übrigens unerheblich, die hinter dem Q steht...im Vergleich zum Range alles Massenware. :cool:

26.05.2015 14:10    |    knolfi

@Gummiwolf sorry aber ich überlege deinen blödsinnigen Kommentar zu löschen. Die Leasingkonditionen sind bei Audi und gerade beim beim Auslaufmodell Q5 deutlich subventioniert..im Gegensatz zum Range Rover.

 

Und ob ich den Wagen lease oder kaufe hat Betriebswirtschaftliche Gründe. ;)

29.05.2015 09:50    |    knolfi

Und Tschüss @Gummiwolf ;) :cool:

 

Hier gelten MEINE Regeln.

04.06.2015 21:33    |    Trennschleifer48055

Mann, Mann, Gummiwolf, für einen knapp Zwanzigjährigen hast du in der Tat ein ausgeprägtes Sendungsbedürfnis! :mad:

05.06.2015 14:09    |    knolfi

@Gummiwolf hör auf hier rumzuspammen, deine Posts werden ALLE von mir gelöscht. Such dir einen anderen Blog zum rumstänkern.

05.06.2015 14:23    |    knolfi

Aber schön, dass der Beitrag mal wieder in den Fokus tritt. Neben einem aktualisierten Urlaubsfoto (der Graue und das Schaf :D) kann ich nun auch mal ein Fazit zur allgemeinen Reisetauglichkeit abgeben: die ganze Familie war mit dem Grauen an der Nordsee und der Graue hat innerhalb von zwei Wochen ca. 2500 km abgerissen...das Ganze völlig klaglos.

 

Was mir dabei immer wieder positiv auffällt, ist die sehr gute Übersichtlichkeit, trotz der Größe. Selbst die Auf- und Abfahrt auf den Autozug (bei den Rampen geht es manchmal ziemlich eng zu) ist dank sehr direkter und schneller Lenkung nebst Kameras, um die Bordsteine zu lokalisieren, kein Problem. Da tut sich so manch Cayenne-Fahrer schwerer, wie ich erleben durfte. :D

 

Der Reisekomfort ist überragend und selbst 7 Stunden am Stück sind dank der hervorragenden Sitze nebst Massagefunktion keine Tortur für meinen Rücken.

 

Nachteilig ist und bleibt allerdings das teilweise träge und umständliche Navi: es werden zwar Stauumfahrungen in Ampelfunktion (grün = keine Behinderungen, orange = stockender Verkehr oder Baustellen, rot = Stau oder Vollsperrungen) angezeigt, aber man erhält keinerlei Infos (d. h. Staulänge, Art der Behinderung, etc.) Auch eine Funktion, die anzeigt, wie lange man noch bis zur geplanten AB-Abfahrt oder bist zum Autozug braucht, ist leider nicht vorhanden. Das konnte das Navi im Touareg besser. Hier hoffe ich auf eine Nachbesserung bzw. ein neues Navi im Nachfolger.

 

Ansonsten ein feiner und eleganter Reisewagen, er auffällt, ohne auffallen zu wollen und sich wohltuend von den ganzen Cayennes an unserem Urlaubsdomizil abgehoben hat.

15.07.2015 10:52    |    SQ5-313

Schön zu hören, dass der Range Rover Sport so zuverlässig läuft.

Ich bin gerade an der Ostsee im Urlaub, hier habe ich im Hotel auch nur einen RRS gesehen. Wie du schon sagst, sieht man hauptsächlich Cayenne - meist als kleinen V6 TDI. Hauptsache Porsche - damit bin ich der Größte. So ungefährt lässt sich zumindest ein Teil des Fahrerklientels beschreiben.

Sehr angenehm habe ich mich gestern Abend mit dem Fahrer des RRS unterhalten, er fährt übrigens auch den V8 Benziner. Vorher hatte er einen X5. Auch ihm hat das direkte Fahrverhalten sehr gut gefallen, allerdings kritisierte er das scheinbar sehr veraltete Navi. Ich weiß allerdings nicht, ob sich seit 2014 was getan hat. Der RRS auf der AMI hatte leider ein sehr zurückgebliebenes Infotainment. Mit den Materialien und der Verarbeitung war er teils zufrieden, teils unzufrieden. Er beschrieb unter anderem die sehr empfindlichen Kunststoffteile an den Türen, aber auch einige, wenn auch nicht viele Knarzgeräusche, welche er aber noch nicht näher lokalisieren konnte. Der V8 klingt übrigens sehr angenehm, nicht so sportlich wie z.B. im RS6, aber das würde auch nicht zum Image des RRS passen. Das hat Land Rover gut hinbekommen!

 

Ich weiß nicht genau, ob du dich nur auf den Touareg beziehst, aber zumindest bei Audi ist hier vieles anders:

Zitat:

- Das Keyless go braucht keine zwei Stufen beim Ausschalten. Einmal gedrückt und die Zündung ist aus, beim Audi muss man zweimal drücken.

Das stimmt nicht. Bei Audi reicht ebenfalls ein einmaliges drücken, dann die Tür öffnen und fertig.

 

- kein Gepiepse beim Öffnen/Schließen der el. Heckklappe

Gibt es bei Audi auch nicht, bei VW kann das vom Servicepartner abgeschalten werden.

 

- mehr Platz im Fond durch den fehlenden Kardantunnel und breitere Sitzbank. Zusätzlich ist der Platz in der Mitte noch etwas erhöht, so dass gerade kleinere Personen dort bequem sitzen können.

Da gehe ich mit, allerdings setzt der neue Q7 da noch was drauf. So viel Platz im Fond habe ich selten gesehen.

- Feststellbremse muss beim Anfahren nicht separat gelöst werden. D. h. man zieht kurz am Wählhebel und fährt ruckfrei los, da gleichzeitig die FB gelöst wird. Beim Touareg blieb da immer noch eine Gedenksekunde.

Stimmt auch, zumindest beim Touareg. Beim Audi klappt das einwandfrei.

 

- Hinteres Klimabedienteil kann gesperrt werden, so können unsere Kinder auf langen Reisen nicht aus versehen die Temperatur mit ihren Füßen verstellen.

Geht meines Wissens bei Audi auch, müsste ich aber noch mal nachschauen.

 

- die 23-Wege-Sitze verdienen die Bezeichnung Komfortsitze, denn im Gegensatz zum Touareg lässt sich die Beinauflage in Längsrichtung elektrisch einstellen. Auch der Schulterbereich kann angepasst werden.

Das stimme ich dir 100 Prozent zu. Die Touareg Sitze hatten zu wenig Einstellmöglichkeiten. Beim Range wird es ähnlich wie beim A8 und neuen Q7 sein, die bieten einwandfreie Sitze.

- Das Leder ist deutlich hochwertiger als das Nappaleder des Touaregs. Es ist faltenfrei und abriebfest, d. h. es sind noch keine glänzenden Stellen vorhanden.

Auch hier gehe ich vollkommen mit. Das Leder im Touareg ist keine Offenbarung, das kenne ich von Audi besser. Allerdings kommt es beim RRS auf die gewählte Lederart an, manche fühlen sich sehr zeitig schon etwas speckig an. Ist aber bei fast allen Marken so.

- Nach wie vor genial ist der Dynamic-Modus, in dem der Range sich dank Torque Vectoring wie ein PKW bewegen lässt.

Ähnlich wie bei Audi. So wird auch der SQ5 zu einem sehr dynamischen Fahrzeug. Beim neuen Q7 dürfte die Allradlenkung und das erweiterte Drive Select noch das Übrige hinzutun.

15.07.2015 11:15    |    knolfi

@SQ5-313 die kratzempfindlichen Kunststoffteile im unteren Türspiegelbereich hatte ich bereits oben erwähnt....der Rest ist unauffällig, da meist Leder, Alu oder Klavierlack. Klappern oder Knarzten kenne ich beim RRS nicht...alles ruhig. Vlt. liegt's an der Ausstattungsvariante? 90% bestellen ihren RRS in der HSE-Version, meiner ist in der höchsten Ausstattungsversion Autobiography ausgestattet.

 

Das Navi ist wirklich keine Offenbarung und ein echter Kritikpunkt, da veraltet. Verkehrsmeldungen werden via TMC eingespielt und es gibt nur eine bedingte dynamische Routenführung: das TMC-Icon leuchtet in den Ampelfarben auf (grün = keine Störungen, gelb = Behinderungen, rot = Stau oder Vollsperrung) und man muss durch Drücken eines weiteren Buttons bei der jeweiligen Störung selbst entscheiden, ob man die Alternativroute auswählen möchte oder nicht. Dabei werden schon AB-Baustellen als Behinderung angezeigt, obwohl dort kein Stau ist. Ziemlich umständlich und nervig. Hinzu kommt, dass im DAB-Modus keine TMC-Daten empfangen werden, das diese nur im FM-Band empfangen werden können, Doppeltuner gibt es nicht.

 

Das Garmin-System ist echt völlig veraltet und auf dem Stand meines RNS-MFD-DVD aus dem Touareg I von Anno 2008. Allerdings soll 2017 seine komplett neue Version kommen mit online-Verkehrsdaten.

 

Das mit der Zündung aus beim Audi stimmt. Wenn man die Tür öffnet ist die Zündung komplett aus. Will man aber die Zündung aushaben und dabei die Tür nicht öffnen, muss man zweimal drücken. Beim Range nicht nötig...der geht schon automatisch auf P, wenn man mit laufenden Motor die Türe öffnet.

 

Vergleichen kann ich den RRS nur mit dem Touareg, da ich weder einen Q7 noch einen Q5 besessen habe. Von der Zielgruppe liegt der RRS ja auch eher im Bereich X5, GLE, Cayenne und Touareg...der Q7 ist größer, der Q5 kleiner.

15.07.2015 12:09    |    SQ5-313

Der Aspekt mit dem automatischen Schalten auf P wenn man die Tür öffnet geht auch bei Audi, aber nur beim A8 bzw. neuen Q7, wo der Wählhebel keine Gasse mehr hat.

 

Auf jeden Fall werde ich den RRS Supercharged mal probefahren, vielleicht kann ich mich ja mit dem äußeren Design anfreuden / abfinden und die inneren Werte schätzen.

15.07.2015 13:26    |    knolfi

Der Wählhebel im RRS ist der Gleiche wie bei BMW: du hast quasi nur noch einen Joystick, den du vor (Rückwärtsgang) oder und zwei Stufen zurück ziehen kannst (N und D). P ist nur noch ein Knopf auf dem Wählhebel...zusätzlich gibt es noch links die Sportgasse mit manuelle Schaltmöglichkeit...S geht natürlich nur wenn man zuvor auf D gestellt hat.

15.07.2015 13:33    |    SQ5-313

So ähnlich ist es ja auch im A8, finde ich optimal.

15.07.2015 13:40    |    knolfi

Man gewöhnt sich dran. Schön ist, dass man die Feststellbremse nicht separat lösen muss (nur wenn man nicht angeschnallt ist)...einfach ziehen und los geht's.

 

Beim Touareg musste man den Webel auf D und entweder über einen Widerstand mit viel Gas anfahren oder eben separat lösen.

 

Beim S5 ist's ähnlich. Wählhebel auf D und Fuß vom Gas führt leider nicht zum Anrollen, da die FB noch aktiv ist.

15.07.2015 13:40    |    SQ5-313

Ja, da muss man immer noch ein wenig Gas geben.

Hat beides Vor- und Nachteile.

15.07.2015 14:26    |    audifanfreakboy

Kleine Gimmick-Frage:

 

Beim BMW kann man z.B. vom Rückwartsgang mit einem "festen" Zug am Wahlhebel direkt in Drive stellen, klappt das beim Range auch?

Man überspringt damit sozusagen die neutrale "Gasse".

15.07.2015 14:30    |    knolfi

Ja, das geht beim Range ebenfalls.

 

Rückwärtsgang: nach vorne drücken.

 

Vorwärtsgänge: einfach nach hinten ziehen.

 

Um N zu erwischen, muss man gefühlvoll ziehen :D.

 

Die jeweilige Fahrstufe wird im "FIS" angezeigt (scrollt ähnlich wie beim Iphone ins Bild).

15.07.2015 14:51    |    knolfi

Hier mal ein schöner Testbericht, der so ziemlich genau ins Schwarze trifft, was meine Erfahrung angeht.

 

http://www.auto-motor-und-sport.de/.../...yll-und-mr-hyde-7358493.html

Deine Antwort auf "Sechs Monate RRS: ein Zwischenfazit"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 01.04.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

knolfi knolfi

Porsche

 

Besucher

  • anonym
  • twj
  • johnny2k
  • fuzzy_glc
  • Rapinator
  • TT-Eifel
  • Losgurkos
  • DVE
  • Rehana
  • Hutchison123

Blogleser (439)

Meine Bilder

Archiv