• Online: 1.280

Die Pure Unvernunft

Aus dem Alltag eines PS-Junkies

13.05.2009 15:33    |    knolfi    |    Kommentare (9)

img-0819
Img 0819

Hallo Blogfreunde,

 

hier nun der zweite Teil zur Fahrzeugpflege (der etwas aufwendigere und unerfreulichere...).

 

Da Bolli ja noch unseren Raumgleiter als Stallgefährten hat, sollte auch dieser wieder aufgehübscht werden. Der Aufwand war hier wesentlich grösser, da eine Lackrenovierung durchgeführt wurde. Grund dieser Renovierung war eine unsachgemässe Wagenwäsche des Vorbesitzers: dieser ist häufig mit dem brilliantschwarzen unversiegelten Touareg durch eine Bürstenwaschanlage gefahren:rolleyes: Resultat waren viele kleine Mikrokratzer im Unilack; der Lack sah aus, als ob der Wagen schon mehrere Jahre auf den Buckel hat...dabei ist er gerademal 1 1/4 Jahre alt...

 

Bei der Lackrenovierung musste zuerst die alte Versiegelung (hatte ich vor einem Jahr machen lassen) wieder runter und mittels Füllerpolitur die Mikrokratzer aufgefüllt werden, dann wieder die neue Nanoversiegelung aufgebracht werden, anschliessend aushärten und letztlich noch ein Glanzfinish drauf.

 

Gleichzeitig wurde der savannabeige Innenraum gereinigt (wer kleine Kinder hat, weiss wie schnell ein Innenraum verdrecken kann). Zeitaufwand für den Profi: ein ganzer Tag, Kosten für mich ca. 800€ netto.

 

Aber ich denke es hat sich gelohnt, das Ergebnis ist in den Bildern zu sehen.

 

Da der Vorbesitzer sich leider mit neuen ungewaschenen Bluejeans auf das helle Leder gestzt hat, hat sich die blaue Farbe regelrecht in das Leder eintätowiert. Hier wird noch eine Ledernachfärbung des Fahrersitzes durchgeführt. Dazu wird mittels Sprühlackierung eine originale Farbschicht der Ledertons ausgesprüht und anschliessend versiegelt. Dies steht noch aus, da mein Aufbereiter noch den Farbton besorgen muss.

 

Dann sieht er wieder aus wie neu:D

 

LG

 

Knolfi

 

UPDATE am 02.06.09:

 

Heute ist mein T-Reg wieder beim Aufbereiter, er hat endlich die passende Lederfarbe für die Nachlackierung bekommen. Dabei meinte er bei mir heute morgen, dass die Verfärbungen nicht vom Jeansstoff kommen, sondern Abnutzungserscheinungen der Lederfrabe sind. Da ist nach 30.000 km im warsten Sinne des Wortes der Lack ab. Dies hat der Hersteller der original Lederfarbe, der auch den Sitzzulieferer von VW beliefert, bestätigt. Der Gerber spart durch einen zu geringen Lackauftrag Material und kann dadurch -Kosten einsparen. Und das bei einem 72.000€ teuren VW...der Hammer oder?

 

Bin mal gespannt, was es kosten wird. Weitere Infos dann wieder hier.


13.05.2009 16:38    |    Spannungsprüfer8106

800 EUR ist schon eine Hausnummer. Wo sitzt der Aufbereiter?


13.05.2009 18:31    |    fabi221

Aber die Chrom-Kennzeichenhalter gehen mal garnicht ;)

Aber ansonsten sieht er sehr schön aus , 800€ Netto wären mir jedoch viel zu viel..

 

Gruß


13.05.2009 18:58    |    Patriots

Sieht gut aus.

Von Nano, halte ich aber immer noch nichts. :D

 

Wie sieht es da beim RS6 aus ? Hält es ?

 

Grüße

Wolfgang


13.05.2009 21:31    |    Aleum

Sag mal,

 

hast Du unter dem Griff auf der Fahrertür "Macken" oder ist das eine Spiegelung?

 

Gruß, al


14.05.2009 16:43    |    knolfi

@ses: Der Aufbereiter sitzt bei uns im Dorf und heisst CarFreshPolierService

 

@fabi221: Der Kennzeichenhalter vorne ist nicht aus Chrom sondern aus echtem gebürsteten Edelstahl von der Firma mycarsign. Ich fand diesen passender als eine schwarzen Paltikhalter im Chromface des Touareg...hinten ist er übrigens Edelstahl matt pulverbeschichtet. Ist aber wie gesagt alles Geschmacksache.

 

Wolfgang: Die Nanoversiegelung hält bombenfest (bei beiden)

 

@Aleum: keine Angst, das sind nur Spielungen...sonst hätt ich so ein Bild bestimmt nicht hier reingesetzt:D


18.05.2009 10:55    |    knolfi

Heute habe ich die Rechnung bekommen: der gesamte Aufwand beträgt 487,00€ inkl. MwSt.

 

Das mit den 800€ war da wohl etwas hochgegriffen:rolleyes::D


18.05.2009 13:24    |    Trackback

Kommentiert auf: Audi A6 4F:

 

Lackpolitur wegen Insekten bzw. vogelkot

 

[...] Touareg bin ich genauso verfahren, allerdings hatte der schon vier Monate und 11.000 km auf dem Buckel

 

http://www.motor-talk.de/.../...-dr-nano-bitte-in-den-op-t2273445.html

 

Mein Fazit: Generell und als Laternenparker im Speziellen sollte man unbedingt in eine professionelle [...]

 

Artikel lesen ...


23.05.2009 12:16    |    Turboschlumpf29948

Hallo!

 

Kannst du mir vllt. kurz kommentieren welche Aufbereitungsschritte du unternommen hast und welche Mittelchen/Helferlein??

 

Mein Schiff sieht nämlich auch schon ein bisserl kratzig aus *gg*

 

Grüße

Alex


25.05.2009 11:15    |    knolfi

Sorry, kann ich dir leider nicht genau sagen, da ich das hab machen lassen.

 

Die Aufbereiter, der sich den T-Reg vorgenommen hat, hat mir zumindest kruz beschrieben, in welcher Reihenfolge er vorgeht:

 

1. Alte Nanoversiegelung runter

 

2. Lackaufbereitung/-renovierung

 

3. neue Nanoversiegelung wieder drauf

 

4. Glanzfinisch

 

mehr weiss ich leider nicht.


Deine Antwort auf "Intensivbehandlung oder Dr. Nano bitte in den OP..."

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 01.04.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

knolfi knolfi

Porsche

 

Besucher

  • anonym
  • 1st Claas
  • MNME
  • Losgurkos
  • floba
  • fcbkw
  • komps
  • Swissbob
  • bender91
  • MH-Husky

Blogleser (465)

Meine Bilder

Archiv