• Online: 5.357

Die Pure Unvernunft

Aus dem Alltag eines PS-Junkies

26.11.2019 09:18    |    knolfi    |    Kommentare (25)    |   Stichworte: GLE, Mercedes, W167

imgimg

Liebe Bloggemeinde,

 

gestern konnte mein Mitarbeiter mit zwei Monaten Verspätung endlich seinen neuen GLE 350d in Empfang nehmen. Nun ist der Firmenfuhrpark runderneuert und wieder komplett.

 

Die Ausstattung des GLE könnt ihr hier einsehen.

 

Erster Eindruck: optisch mit der hochgezogenen wuchtigen Front und der klassischen gegenläufigen C-Säule nicht meins, aber ich muss ja mit dem Wagen auch nicht fahren. :D

 

Der Wagen wurde im März bestellt und sollte im September geliefert werden, aber bereits im Mai/Juni gab es Gerüchte, dass es aufgrund von Fertigungsproblemen zu Verzögerungen bei den Lieferterminen kommt. Im Juli bekamen wir dann ein Schreiben, dass der GLE erst im ersten Quartal 2020 ausgeliefert werden soll. :eek: Laut Verkäufer wäre aber ein Liefertermin im November realistisch. Hat ja letzten Endes auch geklappt.

 

Zur Überbrückung konnte mein Mitarbeiter seinen alten GLE (W166) als "Mietwagen" des AH weiterfahren. D. h. das AH hat den Wagen nach dem Leasingende im Spetember der Leasingbank abgekauft und uns bzw. meinem MA zur Langzeitmiete zur Verfügung gestellt. Natürlich zu einer reduzierten Mietrate ggü. der Leasingrate, da es sich nicht mehr um ein taufrisches Fahrzeug handelte.

 

Der GLE (W167) bleibt nun wieder 36 Monate bei uns und ich hoffe, dass er genau so zuverlässig wie der Alte ist.

 

Bis bald

 

euer knolfi

Hat Dir der Artikel gefallen? 3 von 4 fanden den Artikel lesenswert.

26.11.2019 09:44    |    PIPD black

Zitat:

Erster Eindruck: optisch mit der hochgezogenen wuchtigen Front und der klassischen gegenläufigen C-Säule nicht meins, aber ich muss ja mit dem Wagen auch nicht fahren. :D

Dir gefällt die C-Säule nicht?

Ich finde die front viel viel schlimmer.

Aber ich bin ganz bei dir: Ich muss damit auch nicht fahren.;):p

 

Allzeit gute Fahrt.:)

 

Hoffentlich treten die Ausläufer der Fertigungsprobleme nicht noch nach.:(


26.11.2019 10:55    |    knolfi

Zitat:

@PIPD black schrieb am 26. November 2019 um 09:44:08 Uhr:

Zitat:

Erster Eindruck: optisch mit der hochgezogenen wuchtigen Front und der klassischen gegenläufigen C-Säule nicht meins, aber ich muss ja mit dem Wagen auch nicht fahren. :D

Dir gefällt die C-Säule nicht?

Ich finde die front viel viel schlimmer.

Aber ich bin ganz bei dir: Ich muss damit auch nicht fahren.;):p

 

Allzeit gute Fahrt.:)

 

Hoffentlich treten die Ausläufer der Fertigungsprobleme nicht noch nach.:(

Die Front finde ich auch nicht sehr schön.

 

Das mit den Fertigungsproblemen hoffe ich auch. :rolleyes:


26.11.2019 14:09    |    Timmota

junge junge bei dir wäre ich gerne mitarbeiter. ich verfolge deine blogs schon echt lange :D

 

ich finde den schick. neues, modernes und mutiges design. auch das ganze high tech im innenraum mag ich. ein bisschen rebellisch dem standard gegenüber.

 

eine mercedes typische gute Fahrt :)

(zumindest wenn ich an die C-Klasse meiner freundin denke. BJ2012, 220k km auf der uhr und rennt und rennt und rennt......)


26.11.2019 14:21    |    knolfi

Ein Wunder, dass diese Front beim Fußgägnerschutz nicht durchgefallen ist, so hoch wie die Nase im Wind steht. :D


26.11.2019 14:40    |    Timmota

ist wahrscheinlich der mechanik zu verdanken, dass dem fußgänger die motorhaube entgegen kommt. :p

sehe ich zwar keinen zusammenhang aber wer weiß das schon :D :D

 

irgendwo hast du ja schon recht. gerammt werden möchte ich von dem auto spontan betrachtet noch weniger als von anderen autos. obwohl man bei der front relativ steif nach vorne weg fliegt. bei anderen klappt man ja erst zusammen.

aber die bmw x7 front saugt dich ein :'D


26.11.2019 20:37    |    AustriaMI

Die Felgen wirken recht klein auf dem wuchtbrummer


27.11.2019 07:35    |    knolfi

Zitat:

@AustriaMI schrieb am 26. November 2019 um 20:37:45 Uhr:

Die Felgen wirken recht klein auf dem wuchtbrummer

Sind 20“...mehr bekommt er auch nicht, da er die in den drei Jahren sowieso vermackt. :rolleyes:


27.11.2019 10:48    |    BMWTordi

Ich finde den Wagen gelungen. Auch der Innenraum ist sehr chick geworden. Gefällt mir deutlich besser als der Vorgänger und ich würde mir den auch bestellen. Allerding mit größeren Rädern..:)


27.11.2019 12:41    |    AustriaMI

20“:o traurig, wie verloren die wirken


27.11.2019 14:13    |    Kaesespaetzle

Darf man fragen, wie so die tägliche Nutzung aussieht?

 

Zieht er damit irgenwas oder ist das nur ein Stadtauto / Smartersatz?


27.11.2019 15:42    |    knolfi

Zitat:

@Kaesespaetzle schrieb am 27. November 2019 um 14:13:31 Uhr:

Darf man fragen, wie so die tägliche Nutzung aussieht?

 

Zieht er damit irgenwas oder ist das nur ein Stadtauto / Smartersatz?

Der Wagen wird als Dienstwagen von meinem leitenden Mitarbeiter genutzt. Der ist quasi wie eine Art Vorstandsmitglied zu sehen und der Dienstwagen ist Bestandteil seines Dienstvertrages...ob er ihn täglich schiebt, poliert, in der Garage anschaut oder damit um die Eisdiele kurvt, ist seine Sache... ;) :D

 

Aber ich vermute mal, dass er ihn für seine Dienstreisen nutzt. Die 1% des BLP für die private Nutzung zahlt er ja auf jeden Fall, daher kann er privat auch damit machen was er will, solange es legal ist und nicht den Nutzungsbedigungen wiederspricht. :D

 

Der alte DW hatte übrigens knapp 94.000 km in den 38 Monaten runter...kann man nicht als "Stadtauto" bezeichnen.


27.11.2019 15:57    |    Kaesespaetzle

Wollte bloß wissen, ob der SUV quasi einen Sinn hat, oder nur als Showobjekt dient ;)

Der GLE ist ja scheinbar ein recht guter Offroader.

 

Aber dann wohl eher letzteres :p

 

Für Dienstreisen kann ich mir sinnvollere Autos vorstellen!

Der S6 meines Chefs kommt nur ca 450 km weit mit seinem 70 liter Tank. Auch ein denkbar ungeeignetes Dienstreisemobil wenn du mich fragst ;)


27.11.2019 16:12    |    knolfi

Zitat:

@Kaesespaetzle schrieb am 27. November 2019 um 15:57:52 Uhr:

Wollte bloß wissen, ob der SUV quasi einen Sinn hat, oder nur als Showobjekt dient ;)

Der GLE ist ja scheinbar ein recht guter Offroader.

Ob er sich damit ggü. seinen Freunden profilieren muss oder nicht, ist seine Sache. Interessiert mich nicht...ich erfülle die Vertragsbedingungen und er erfüllt seine.

 

BTW: der GLE hat einen Diesel. M. W. kommt er damit dank 90l-Tank 700 - 800 km weit.


27.11.2019 16:14    |    Kaesespaetzle

Das bezweifle ich ja garnicht und wollte dich auch nicht angreifen. Nicht falsch verstehen :)


27.11.2019 16:18    |    knolfi

Ehrlich gesagt, machen solche Fragen nach der Sinnhaftigkeit eines solchen Wagens in meinen Blog echt wenig Sinn.

 

Dann könnte ich mit einen Tieflader voller Duster liefern lassen und diese an mich und meine Mitarbeiter verteilen...nur bräuchte ich mir dann nicht die Mühe (m)eines Blog zu machen, da das niemanden interessiert.


27.11.2019 16:24    |    Kaesespaetzle

Das ist wohl wahr :D

Initial hat's mich tatsächlich nur interessiert ob das Ding auch im Gelände gefahren wird!

Er wird aber wohl die ganzen Offroad Pakete nicht haben, was es dann quasi unmöglich macht durch schweres Gelände zu kommen.

Also wieder zurück - ich wollte nicht derartig rüberkommen.


27.11.2019 19:25    |    Satsh

@knolfi schrieb am 27. November 2019 um 16:12:54 Uhr:

Zitat:

BTW: der GLE hat einen Diesel. M. W. kommt er damit dank 90l-Tank 700 - 800 km weit.

Na zum Glück! Der GLE400 den ich mal von Sixt als 'Upgrade' zum bestellten A6 Diesel hatte, schluckte 16,7l Super. Um diesen Wert überhaupt erreichen zu können, musste ich auf der Heimfahrt teilweise 100 km/h auf der Autobahn fahren...


28.11.2019 13:25    |    Citaron

Noch so ein pöser Stadtpanzer, pff... ;)

 

Aber mal ehrlich, die Front vom GLE ist tatsächlich nicht die schönste aller SUVs. Allerdings finde ich das Heck sehr gelungen, denn es erinnert mich irgendwie an die ersten MLs, keine Ahnung warum, ist aber so :D

Ich hätte aber nicht gedacht, dass man mit für Mercedes-Verhältnisse relativ niedrigem LP doch zumindest optisch viel rausholen kann. Immerhin lässt sich Mercedes z.B. das AMG-Paket ja teuer bezahlen und als GLE 350d AMG-Paket bleiben ja nur noch ca. 8000€ für Sonderausstattungen übrig. Das will wohl überlegt sein...

 

Wie dem auch sei, Glückwunsch zum neuen Auto!


28.11.2019 14:51    |    knolfi

Der Verkäufer musste auch ganz schön jonglieren, um für den MA die beste Ausstattung für die BLP-Obergrenze herauszuholen.

 

Im Übrigen ist die Brutto-Leasingrate ggü. dem alten GLE nochmals um gut 200€ gesunken. :eek: :D Wahrscheinlich muss MB aufgrund der anfänglichen Liefer- und Qualitätsprobleme den GLE in den Markt pushen.

 

...die meisten MB-Fahrer greifen in der Preislage wohl lieber zum teureren G.


28.11.2019 22:38    |    gurnemanz

Zitat:

@Kaesespaetzle schrieb am 27. November 2019 um 15:57:52 Uhr:

Wollte bloß wissen, ob der SUV quasi einen Sinn hat, oder nur als Showobjekt dient ;)

Der GLE ist ja scheinbar ein recht guter Offroader.

 

Aber dann wohl eher letzteres :p

 

Für Dienstreisen kann ich mir sinnvollere Autos vorstellen!

Der S6 meines Chefs kommt nur ca 450 km weit mit seinem 70 liter Tank. Auch ein denkbar ungeeignetes Dienstreisemobil wenn du mich fragst ;)

Aha, dann bin ich gespannt welches?

Auf einer Dienstreise möchte man entspannt fahren, telefonieren, etc. Da fällt mir spontan nicht viel ein, was besser geeignet sein sollte als ein komfortabeles, geräumiges SUV mit großer Reichweite. Und zur Not schafft er auch 220 km/h.

Dienstreisen mit Offroad-Einsatz sind in meinem Bekanntenkreis, wo sehr viele Dienstwagen kursieren, außerdem überaus selten!


29.11.2019 09:59    |    Kaesespaetzle

Zitat:

@gurnemanz schrieb am 28. November 2019 um 22:38:15 Uhr:

Zitat:

@Kaesespaetzle schrieb am 27. November 2019 um 15:57:52 Uhr:

Wollte bloß wissen, ob der SUV quasi einen Sinn hat, oder nur als Showobjekt dient ;)

Der GLE ist ja scheinbar ein recht guter Offroader.

 

Aber dann wohl eher letzteres :p

 

Für Dienstreisen kann ich mir sinnvollere Autos vorstellen!

Der S6 meines Chefs kommt nur ca 450 km weit mit seinem 70 liter Tank. Auch ein denkbar ungeeignetes Dienstreisemobil wenn du mich fragst ;)

Aha, dann bin ich gespannt welches?

Auf einer Dienstreise möchte man entspannt fahren, telefonieren, etc. Da fällt mir spontan nicht viel ein, was besser geeignet sein sollte als ein komfortabeles, geräumiges SUV mit großer Reichweite. Und zur Not schafft er auch 220 km/h.

Dienstreisen mit Offroad-Einsatz sind in meinem Bekanntenkreis, wo sehr viele Dienstwagen kursieren, außerdem überaus selten!

Echt nicht?

Wie wär's denn mit ner E-Klasse, nem A7 oder einem 6er BMW als Diesel? Sind die nicht bequem?

Aber wie gesagt, mich hats nur interessiert, ob er das Teil auch mal Offroad bewegen möchte - camping, just for fun oder beruflich. Vielleicht besitzt er große Tiere wie Pferde, die er ziehen muss etc

Dafür wurden SUVs ja eigentlich gemacht.


29.11.2019 10:17    |    gurnemanz

Zitat:

@Kaesespaetzle schrieb am 29. November 2019 um 09:59:04 Uhr:

Zitat:

@gurnemanz schrieb am 28. November 2019 um 22:38:15 Uhr:

 

 

Aha, dann bin ich gespannt welches?

Auf einer Dienstreise möchte man entspannt fahren, telefonieren, etc. Da fällt mir spontan nicht viel ein, was besser geeignet sein sollte als ein komfortabeles, geräumiges SUV mit großer Reichweite. Und zur Not schafft er auch 220 km/h.

Dienstreisen mit Offroad-Einsatz sind in meinem Bekanntenkreis, wo sehr viele Dienstwagen kursieren, außerdem überaus selten!

Echt nicht?

Wie wär's denn mit ner E-Klasse, nem A7 oder einem 6er BMW als Diesel? Sind die nicht bequem?

Aber wie gesagt, mich hats nur interessiert, ob er das Teil auch mal Offroad bewegen möchte - camping, just for fun oder beruflich. Vielleicht besitzt er große Tiere wie Pferde, die er ziehen muss etc

Dafür wurden SUVs ja eigentlich gemacht.

Klar sind die o. g. auch bequem, aber ich glaube im Alltag ist die Abgrenzung nicht so, wie Du sie vornimmst.

Knolfi hatte schon Touareg, Range Rover und aktuell Cayenne und so wie ich den Blog bisher verfolgt habe, wurden die alle recht wenig in Gelände/ auf dem Campingplatz / mit dem Pferdeanhãnger gesichtet....


29.11.2019 11:02    |    knolfi

Zitat:

@gurnemanz schrieb am 29. November 2019 um 10:17:01 Uhr:

 

Klar sind die o. g. auch bequem, aber ich glaube im Alltag ist die Abgrenzung nicht so, wie Du sie vornimmst.

Knolfi hatte schon Touareg, Range Rover und aktuell Cayenne und so wie ich den Blog bisher verfolgt habe, wurden die alle recht wenig in Gelände/ auf dem Campingplatz / mit dem Pferdeanhãnger gesichtet....

Stimmt. Früher (vor 15- 20 Jahren) war ich ein echter Gegner von solchen SUV's. Mir war es schleierhaft, wie jemand so einen Geländerwagen fährt, ohne damit ins Gelände zu gehen. Mein Favorit war seit 2003 ein Kombi: damals schick bzw. stylisch und genug Stauraum gab's auch. Meine Avant-Verliebtheit gipfelte 2008 in dem Erwerb eines neuen Audi RS6...gleichzeitig wurde ich aber auch das erste Mal Vater.

 

Und da merkte ich erstmal, wie unpraktisch ein Avantkofferraum sein kann. Denn da ganze Baby-Geraffel ging zwar auch in einen Kombi, man musste aber immer tief in den Kofferraum kriechen, um auch jede Ecke optimal nutzen zu können. Und bei hohen sperrigen Gegenständen kam der Kombi schnell an seine Grenzen.

 

Parallel zum RS6 konnten wir 2008 einen VW-Touareg I günstig erwerben (ursprünglich war die Anschaffung eines Tiguan gedacht, aber wegen der langen Lieferzeit wieder verworfen). Der Touareg hatte auf dem Datenblatt das identische Kofferraumvolumen zum RS6 (Typ 4F), ließ sich aber dank das breiteren und höheren Kofferraumzuschnitts viel leichter packen...hinzu kam, dass man nicht in den Kofferraum reinkriechen musste, da dieser nicht so tief war. Nachteilig war nur die hohe Ladekante.

 

Somit wurde der eingentlich als Zweitwagen vorgeshene Touareg unser Haupfahrzeug für Urlaubsfahrten und der RS6 stand sich in der Garage die Reifen platt...24.000 km in 3,5 Jahren.

 

Daher die Entscheidung zum SUV...wenn mal die Kinder aus dem Haus sind, könnte ich mir auch wieder vorstellen, zum Kombi zurückzukehren. Aber eine Limousine ist mir im Vergleich zum SUV/Kombi viel zu unpraktisch.


30.11.2019 11:33    |    Lumpi3000

Einen SUV ... wollte ich genauso wenig haben wie ein Automatikgetriebe. Auto mit Automatikgetriebe fahr ich mittlerweile schon das Zweite und werd auch nicht mehr freiwillig zum Schalter greifen.

SUVs hab ich mir mittlerweile auch schon öfter angeschaut und ja ... könnte was für mich sein :D

 

Ein Auto wie der GLE hat immerhin die Möglichkeit etwas Gelände zu fahren und vor allem große, schwere Anhänger ziehen zu dürfen und auch zu können.... GLE, X5 und Co sieht man hier im Münsterland relativ oft, meist mit 50 kmh und Sauerbratentransporter dahinter über die Landstraße schleichend ... :D


30.11.2019 14:11    |    XF-Coupe

Die eierlegende Wollmilchsau gibt es eben nicht. Für mich ist ein SUV ein perfekter Daily-Driver. Viel Platz, viel Übersicht, perfekte Wintertauglichkeit und leichte Geländetauglichkeit, eine Anhängerkupplung usw. usw.. Und als Diesel sogar mit moderatem Verbrauch.

 

Für die Langstrecke ist mir ne Limo mit Luftfederung lieber.

 

Ich war früher auch kein Automatikfreund, aber das kann man auch nicht mehr vergleichen. Früher hatte eine 4- oder 5-Gang-Automatik ein Auto eher träger gemacht, heute ist es eher andersrum. Und in einer gewissen Fahrzeugklasse stellt sich die Frage auch nicht mehr, weil einfach kein Schaltgetriebe mehr erhältlich ist.

 

XF-Coupe


Deine Antwort auf "GLE die Zweite oder was lange währt...."

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 01.04.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

knolfi knolfi

Greta's Nightmare

Porsche

 

Besucher

  • anonym
  • T-King
  • erzwolf
  • Bimmi
  • golf-fahrer
  • CityStar
  • Stephan-BV
  • Klaus58
  • zonnetje
  • Max-Palue

Blogleser (552)

Meine Bilder

Archiv