Das erste E-Auto oder was länge währt... : Die Pure Unvernunft
  • Online: 1.581

Die Pure Unvernunft

Aus dem Alltag eines PS-Junkies

18.07.2022 11:46    |    knolfi    |    Kommentare (22)    |   Stichworte: ID.3, ID.3 (E1), VW

schräg_Vorn
Schräg_Vorn

...muss sich noch bewähren. :D

 

Liebe Bloggemeinde,

 

bereits vergangenes Jahr war ich auf der Suche nach einem preiswerten E-Auto. Eigentlich ein Anachronismus, denn "preiswert" und "E-Auto" schließt sich ja noch aus.

 

Aber letztes Jahr wurde für Gesundheitseinrichtungen ein Förderprogramm vom Bund aufgelegt, welches den Kauf/Finanzierung/Leasing von E-Autos zu attraktiven Konditionen das erste Mal interessant machte. Gerade Leasing war bis Dato immer von der Fördermöglichkeit ausgeschlossen und aktuell macht ein Kauf von EV's keine Sinn, da die Entwicklung rasend schnell voran geht und eigentlich die aktuell verfügbaren Modelle hinsichtlich Reichweite und Ladeleistung schon wieder veraltet sind, sobald sie auf dem Markt verfügbar sind.

 

Obwohl unser Up! von 2016 erst seit 2019 ins Firmenvermögen gewandert ist (davor war er auch geleast) und erst 2024 komplett abgeschrieben wäre, habe ich mich entschlossen, das Förderangebot anzunehmen.

 

Ursprünglich hatte ich ja ein zum Up! vergleichbares Neufahrzeug im Kopf. Den E-Up! gab es nicht mehr ab Werk zu bestellen, daher fragte ich bei MB wegen einem E-Smart an. Leider nahm MB nicht an diesem Förderprogramm teil, VW dafür schon.

 

Also ein VW. Der nächste kleinste verfügbare EV bei VW ist der ID.3. Eigentlich viel zu groß für unsere Zwecke, aber was solls. Also beim VW-Händler angefragt und der teilte mir mit, dass es bei VW ein "sozial und mobil"-Programm (überwiegend für Pflegedienste) gibt, dass mittlerweile für alle Gesundheitseinrichtungen geöffnet würde und dort die Konditionen nochmals besser als die Förderkonditionen waren. Nach langem hin und her mit VW-Wolfsburg stellte sich her aus, dass wir über das Programm einen ID.3 zu den Konditionen eines Basis VW-Up! leasen können...ohne Anzahlung. :D

 

Also letztes Jahr im August einen ID.3 Pure Performance bestellt, der eigentlich im ersten Quartal 2022 geliefert werden sollte. Infolge der Lieferkriese durch Corona und Ukrainekrieg wurde daraus nun Juli 22 und heute konnte ich das erste EV als Firmenwagen in Empfang nehmen.

 

Der Wagen ist ein klassisches Poolfahrzeug, das von der Belegschaft genutzt werden kann. Also nicht als Dienstwagen einem Mitarbeiter zugeordnet ist. Da der Radius i. d. R. nur max. 50 km beträgt, gibt es keine großen Anforderungen an die Reichweite. Geladen werden kann er an einer 22KWh-Wallbox in der dazugehörigen Garage und über Nacht, damit er am nächsten Morgen wieder voll ist.

 

Nun bin ich mal gespannt, wie sich der ID.3 im Alltag unter wechselnden Fahrern so schlägt. Drei Jahr soll er erstmal bei uns im Fuhrpark bleiben.

 

Bis Dahin

 

euer knolfi

Hat Dir der Artikel gefallen? 7 von 7 fanden den Artikel lesenswert.

18.07.2022 12:21    |    PIPD black

Dann bin ich mal gespannt, auf ungeschönte und ehrliche Berichte (wie von dir gewohnt).:p

 

Der ein oder andere "Stromer" macht sich ähh berichtet ja gern die Welt, wie sie ihm gefällt.;)

 

Viel Spaß mit dem neuen Gefährt.:)

18.07.2022 13:29    |    Goify

Wenn der ID.3 nicht so groß wäre, hätte ich auch einen geleast. Aber ich mag keine großen Autos. Da drin sitzt man ja wie in einem Van inkl. Dreiecksfensterchen vorne. Habe dann was anderes genommen und kommt wahrscheinlich im August.

 

Dann habt euren Spaß mit dem Teil.

 

Ach ja, da hat euch einer so bunte Punkte auf das Auto geklebt, falls du das noch nicht bemerkt haben solltest. ;)

18.07.2022 13:38    |    knolfi

Zitat:

@Goify schrieb am 18. Juli 2022 um 13:29:17 Uhr:

 

 

Ach ja, da hat euch einer so bunte Punkte auf das Auto geklebt, falls du das noch nicht bemerkt haben solltest. ;)

Ja, ist Teil unseres Firmenlogos...die Schrift habe ich mal aus Datenschutzgründen entfernt. Muss ja nicht jeder gleich wissen, was ich mache. ;)

 

Ja im Vergleich zum Up! ist der ID.3 echt riesig. Unser Hausmeister hat auf schon gejammert, dass der so groß ist. Er fährt sich aber kompakter, als er ist. Weiterer Vorteil: der Laderaum ist üppig, wenn man die Rückbank umlegt. Und diese brauchen wir eh nicht.

 

Einen ersten Nachteil habe ich schon feststellen müssen. Die Fronscheibe steht so flach, dass sich der Innenraum zum einen sehr schnell aufheizt und zum anderen kommt es zu unangenehmen Spiegelungen bei bestimmten Sonnenständen.

 

Was ich bisher festgestellt habe, ist, dass man die Rekuperation nicht einstellen kann. Zumindest habe ich noch nichts gefunden. Wie habe das Gefühl, dass er abhängig von der Geschwindigkeit rekuperiert. D. h. kommt eine Geschwindigkeitsreduzierung z. B. von 80 auf 60, dann bremst er stärker, als wenn man ihn bei 80 rollen lässt. So muss man zwar bei Auflaufen auf den Vordermann bremsen, bei einer Geschwindigkeitsreduzierung nicht.

 

ACC oder Tempomat hat er nicht. Nur einen Limiter.

18.07.2022 15:35    |    polystyrol

wenn du den knubbel zum gang einlegen nochmal betätigst schaltet er auf 'B', das ist dann sozusagen der starke rekuperationsmodus.

 

die sinnvolle und schnelle verstellung der reku ist was was mir bei den meisten evs abgeht....

warum baut man nicht einfach einen hebel ein, der nach dem prinzip der LKW oder BUS retarderbremse funktioniert... stufenweise nach unten = immer stärkere reku, gewünschte geschwindigkeit erreicht: hebel wieder nach oben. sobald ein ev so einen hebel hat wird es gekauft/geleast.


Bild

18.07.2022 15:51    |    PIPD black

Dann muss VW den wohl wieder abgeschafft haben. Der Golf E hatte mWn so ein Hebelchen. Da hatte der Instruktor bei der Vorstellung des Golfes damals in B extra drauf hingewiesen und das auch testen lassen, damit man die Unterschiede merkt.

18.07.2022 16:26    |    knolfi

Zitat:

@polystyrol schrieb am 18. Juli 2022 um 15:35:39 Uhr:

wenn du den knubbel zum gang einlegen nochmal betätigst schaltet er auf 'B', das ist dann sozusagen der starke rekuperationsmodus.

 

die sinnvolle und schnelle verstellung der reku ist was was mir bei den meisten evs abgeht....

warum baut man nicht einfach einen hebel ein, der nach dem prinzip der LKW oder BUS retarderbremse funktioniert... stufenweise nach unten = immer stärkere reku, gewünschte geschwindigkeit erreicht: hebel wieder nach oben. sobald ein ev so einen hebel hat wird es gekauft/geleast.

Danke, muss ich mal testen. Allerdings sieht der Knubbel im ID3 anders aus als auf dem Foto.

18.07.2022 16:27    |    floba

Bei unserem Cupra Born (MEB-Platform) kann man die Rekuperation über das Bremspedal ganz gut Steuern. Der grüne Balken im Display zeigt dabei die aktuelle Rekuperationsleistung und das mögliche Maximum an.

 

Ich weiß nicht wie das beim ID.3 ist, aber beim Born (mit Navi) reguliert er im D-Modus die Rekuperation so, dass er am Ortsschild oder dem Beginn einer Begrenzung auf z.B. 70 die vorgeschriebene Geschwindigkeit erreicht hat. Dazu zeigt er im kleinen Display einen Hinweis ab wann man Gas bzw. Strom wegnehmen soll. Das ganze nennt sich bei Cupra/Seat "Eco-Fahrempfehlungen" bzw. "Eco-Assistent".

 

Ich freue mich auch schon auf den Fazit nach einiger Zeit bzw. den 3 Jahren.

18.07.2022 16:29    |    knolfi

Ja, sowas zeigt der ID3 auch an.

18.07.2022 16:36    |    polystyrol

sorry für die verwirrung mein foto zeigt einen lkw retarder hebel. der id3 knubbel sollte aber nach wie vor vorhanden sein

18.07.2022 18:47    |    XF-Coupe

Du mußt den Knubbel ja nach vorne drehen, um loszufahren, dann ist er in "D". Wenn Du den Knubbel nochmal nach vorne drehst, ist er in "B" Rekuperationsmodus. Das ist dann fast "One Pedal Drive".

 

Zumindest ist das bei meinem aktuellen Abo ID.3 so. Aber ich mag den Modus "B" nicht, und beim Bremsen rekuperiert er ja auch.

18.07.2022 19:27    |    _RGTech

Zitat:

@knolfi schrieb am 18. Juli 2022 um 13:38:57 Uhr:

Zitat:

@Goify schrieb am 18. Juli 2022 um 13:29:17 Uhr:

 

 

Ach ja, da hat euch einer so bunte Punkte auf das Auto geklebt, falls du das noch nicht bemerkt haben solltest. ;)

Ja, ist Teil unseres Firmenlogos...die Schrift habe ich mal aus Datenschutzgründen entfernt. Muss ja nicht jeder gleich wissen, was ich mache. ;)

Ich kenn's noch... :D


Bild

19.07.2022 07:39    |    knolfi

Zitat:

@XF-Coupe schrieb am 18. Juli 2022 um 18:47:18 Uhr:

Du mußt den Knubbel ja nach vorne drehen, um loszufahren, dann ist er in "D". Wenn Du den Knubbel nochmal nach vorne drehst, ist er in "B" Rekuperationsmodus. Das ist dann fast "One Pedal Drive".

 

Zumindest ist das bei meinem aktuellen Abo ID.3 so. Aber ich mag den Modus "B" nicht, und beim Bremsen rekuperiert er ja auch.

Danke, teste ich mal. Leider hat die Verkäuferin davon nichts erzählt.

19.07.2022 07:40    |    knolfi

Zitat:

@_RGTech schrieb am 18. Juli 2022 um 19:27:11 Uhr:

Zitat:

@knolfi schrieb am 18. Juli 2022 um 13:38:57 Uhr:

 

 

Ja, ist Teil unseres Firmenlogos...die Schrift habe ich mal aus Datenschutzgründen entfernt. Muss ja nicht jeder gleich wissen, was ich mache. ;)

Ich kenn's noch... :D

Knapp vorbei ist auch daneben. :D

19.07.2022 09:42    |    Trottel2011

Viel Erfolg mit dem ID @Knolfi

 

Ich hoffe auf viele ehrliche Berichte. Das zeichnete dein Blog bisher immer gut aus. Die rosarote Brille hattest du nie auf, wenn es um irgendwelche Berichte ging. Es wurde alles kritisch beäugt und das finde ich gut! Ich hoffe das Gleiche wird hier auch gemacht.

 

Gibt so viele Elektroblogs, die die Welt aus der Sicht des leider zu sehr unterdrückten Elektroautofahrers darstellen. Sei es mit einem Tesla, einem VW oder einem irgendwas. Alle sind immer so gemein :D

 

Bzgl. dem "B" Modus: das war ja bei den VWs ja schon so, wenn man ein Hybrid fuhr. Wählhebel auf D und er fährt normal, nochmal ziehen und er wechselt in B (außer ist es kein Hybrid, dann geht es in S weiter). Nutze ich häufig im Firmen Passat GTE.

19.07.2022 09:55    |    knolfi

Danke! Ja ich versuche möglichst objektiv zu bleiben und nicht alles schön oder schlecht zu reden.

 

Was mir noch eingefallen ist: das Infotainment wurde ja schon oft in div. YT-Kanälen kritisiert. Die Sprachbedienung erkennt bestimmte Navigationsziele nicht (Klassiker ist der von Carmaniac Testbefehl "Am Bullham 1, Jever"), es sei zu langsam, das Display zu klein, usw.

 

Alles das ist natürlich subjektiv und mich stört es nicht. Da wir mit dem ID.3 aber auch überwiegend nur Kurzstrecken fahren (max. 5 km Radius, brauchen wir weder Navi, noch sonstige Komfortelektronik. Was mich aber nervt, ist die Tatsache, dass man beim Start des Fahrzeugs sich jedes mal beim Infotainment neu anmelden muss. Spricht, will man das System online oder offline nutzen und welcher Nutzer fährt gerade. Nun könnte man mehrere Nutzer anlegen, aber ich glaube 130 potentielle Nutzer würde das System überfordern. :D Von daher lieber etwas einfacher gestalten und die Onlinefähigkeit immer herstellen. Das Datenpaket ist ja drei Jahre inkludiert.

19.07.2022 10:05    |    Goify

Reicht nicht ein Benutzer aus? Das Auto weiß doch eh nicht, wer einsteigt.

19.07.2022 11:17    |    knolfi

Eben, daher bin auch nur ich angemeldet.

19.07.2022 16:44    |    RGBLicht

Die Hoffnung mit der schnellen Entwicklung wird sich wohl eher nicht erfüllen. Es kommen ja kontinuierlich neue EVs auf den Markt, bis auf die 800V Entwicklung tut sich da aktuell eher wenig, als Normalverbraucher dürften die unterschiedlichen Akkutechnologien LFP etc. eher keine Rolle spielen. Die Reichweiten bleiben in den Klassen alle sehr ähnlich, irgendwie scheint sich in diesem Segment so ein +-400km WLTP Wert eingestellt zu haben und Akkugrößen um die 50kWh. Unterschiede gibt es dann in den Navis, Software und den autotyipischen Tugenden wie Platz, Übersichtlichkeit, Handlichkeit etc.

Der ID.3 ist schön wenig, in der Stadt ziemlich optimal, in der Lage auch mal recht komfortabel mehrere Personen oder Gepäck zu transportieren. Bedienung, eher simpel, einsteigen und losfahren würde ich sagen. Auch gut, wenn man häufig wechselnde Fahrer hat Der Innenraum ist eher funktional, nüchtern mit wenig hochwertigen Akzenten versehen, passt aber sicher gut zum hier genannten Einsatzzweck. Verbrauch ist auch ok. Also eigentlich eine gute Entscheidung und wirtschaftlich war das Angebot wohl auch.Viel Freude damit.

19.07.2022 23:35    |    jennss

Da hast du einen der wenigen Pure erwischt. Leider wird dieser Preisbereich jetzt von VW gar nicht mehr abgedeckt. Ein eUp ist mit ca. 27000 € gar nicht so viel billiger als ein ID.3 Pure war, der jedoch viel mehr Leistung hat. Auf jeden Fall ein guter Deal.

j.

20.07.2022 11:00    |    knolfi

Update: Habe jetzt die Rekuperationsstufe am Wählhebel gefunden, Danke!

03.08.2022 10:07    |    GustavGungstol

Zitat:

@jennss schrieb am 19. Juli 2022 um 23:35:39 Uhr:

Da hast du einen der wenigen Pure erwischt. Leider wird dieser Preisbereich jetzt von VW gar nicht mehr abgedeckt. Ein eUp ist mit ca. 27000 € gar nicht so viel billiger als ein ID.3 Pure war, der jedoch viel mehr Leistung hat. Auf jeden Fall ein guter Deal.

j.

Kommt aber (wohl) wieder. VW hat den Pure vorübergehend gestrichen, weil sie mit der Produktion auch so schon nicht nach kommen. Dafür gibt’s wieder den e-up! (?)

Ich warte seit 07/2021 (!!!) auf einen als Dienstwagen bestellten Pro Performance (150kW, 58kWh) - leider habe ich sämtliche Kreuze gesetzt beim Konfigurieren, was die Wartezeit sicher nicht positiv beeinflusst. Nicht umsonst sind einige dieser Ausstattungen derzeit ebenfalls nicht bestellbar.

 

Ärgerlich: der aktuell genutzte Passat kostet mich allmonatlich das 4-Fache des ID3 in der Versteuerung. Nebenher wirbt VW derzeit damit, BEV - Fahrzeuge im Auto-Abo innerhalb von 14 Tagen zur Verfügung stellen zu können. Die sollen doch erst mal den Auftragsbestand abarbeiten, bevor sie Kapazitäten für Mobilitätskonzepte vorhalten, die ohnehin (noch) wenig genutzt werden.

03.08.2022 10:41    |    knolfi

Der E-up! ist leider nicht mehr konfigurierbar. Man bekommt aber noch bei freien Händlern Neufahrzeuge zu horrenden Preisen.

 

Da ich aber über den Sozial- & Mobil-VW-Tarif leasen wollte und nicht kaufen, sind freie Händler für mich keine Option gewesen. Dann hätte ich auch den alten Load-Up! behalten können.

Deine Antwort auf "Das erste E-Auto oder was länge währt..."

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 01.04.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

knolfi knolfi

Porsche

 

Besucher

  • anonym
  • rubi
  • audi870
  • mail4olaf
  • ottogustav
  • knolfi
  • leinad2
  • krypto911
  • p_aus_brb
  • jamido

Blogleser (452)

Meine Bilder

Archiv