• Online: 5.108

Die Pure Unvernunft

Aus dem Alltag eines PS-Junkies

18.12.2019 14:27    |    knolfi    |    Kommentare (24)    |   Stichworte: 7 (991), 911, Porsche

m. E. schönste Ansichtm. E. schönste Ansicht

Liebe Bloggemeinde,

 

exakt heute vor einem Jahr haben wir unser Rotkäppchen in Empfang genommen. Na ja nicht ganz, es war ein Dienstag, statt ein Mittwoch. :D

 

In dieser Zeit haben wir mit unserem ersten Porsche seit 15 Jahren zarte 7.800 km abgespult...der Wagen wird überwiegend als reines Zweitauto für Genuß und kürzere Entfernungen eingesetzt, bekommt hin und wieder auch mal eine Langstrecke, um den Motor vor Verkokungen zu schützen und freizubrennen.

 

Alles in Allem fällt mein Fazit nach 12 Monaten positiv aus. Gut es gab bisher drei Werkstattaufenthalte, die einen klappernden Scheibenstoß auf der Beifahrerseite, eine feuchte Rücklichtleiste und einen klappernden Heckscheibenrahmen betrafen, aber die Mechanik und vor allem Elektronik funktionieren einwandfrei.

 

Dabei gefällt mir die Optik des 991.2 4S immer noch besser als die des 992. Die Fronten sind sich ja sehr ähnlich, aber das Heck wirkt beim 991 irgendwie knackiger als beim 992. Hinzu kommt beim 991 Facelift, dass der Heckspoiler wieder ein richtiges Lüftunggitter hat und nicht mehr diese horizontalen Lamellen des Vor-FL.

 

Innen merkt man langsam, dass der 991 in die Jahre kommt und das Bedienkonzept noch aus Zeiten der Nuller Jahre stammt. Es gibt viele kleine Knöpfe und Tasten und der 4:3 gorße Monitor des PCM ist eben auch nicht mehr state of the art, aber dafür funktioniert alles einwandfrei und dank online-Navigation und CarPlay ist das System noch auf der Höhe der Zeit. Lediglich die Online-Update-Funktion ist nicht so trivial wie beim Nachfolger.

 

Auch die verfügbaren Connect-Dienste sind beim 991.2 stabiler als beim Nachfolgesystem...daort gab es des öfteren schon Totalausfälle. Beim "Porsche Connect" noch nie....es ist zwar etwas träge, dafür läuft es aber stabil.

 

Zum Fahrverhalten: der 991 fühlt sich eigentlich auf kurvigen Landstraßen am wohlsten. Lange AB-Strecken sind möglich, aber nich so komfortabel wie im Cayenne. Aber er weckt mehr Emotionen, vor allem wenn er unter Vollast ab 5.500 U/min bei offener Klappe zu kreischen anfängt...das zaubert mir jedermal eine Gänsehaut und ein Grinsen ins Gesicht...einfach Hammer!

 

Im Alltag macht er den Umständen entsprechend eine gute Figur...man kann mit ihm zum Einkaufen fahren oder die Kinder abholen...aber alles eben im eingeschränkteren Rahmen aufgrund der Platzverhältnisse. Es ist de facto eigentlich ein reiner Zweisitzer mit erweiterten Handschuhfach unter der Fronthaube und kein vollwertiges viersitziges Cabrio. Und das ist aktell eben sein größtes Manko...die fehlende Praktikabilität.

 

Deshalb haben wir uns auch entschlossen, den 991.2 nach Leasingende nicht zu behalten wie ursprünglich vorgesehen, sondern wieder zurück zu geben...denn es fehlt ein vollwertiger Kofferraum und zwei Sitzplätze im Fond, auf dem auch zwei Heranwachsende halbwegs bequem Platz nehmen können.

 

Aber dennoch werden wir Rotkäppchen noch weiterhin die 1,5 Jahre, die er noch bei uns im Stall bleibt, genießen.

 

Bis bald und schöne Weihnachten

 

euer knolfi

Hat Dir der Artikel gefallen? 4 von 7 fanden den Artikel lesenswert.

18.12.2019 14:46    |    Goify

Zitat:

...denn es fehlt ein vollwertiger Kofferraum und zwei Sitzplätze im Fond, auf dem auch zwei Heranwachsende halbwegs bequem Platz nehmen können.

Woher hätte man das auch vorher wissen sollen? ;)


18.12.2019 14:48    |    Dynamix

Den 991.2 durfte ich als Coupe bewegen und stimme in allen Punkten mit dir überein. Macht Spass, ist aber typisch Sportwagen kein Praktiker. Für meinen Alltag völlig untauglich das Ding, aber es macht halt Spass. Ist der perfekte Zweitwagen für den reinen Spass an der Freude.

 

Oder eben für Leute die keinerlei Gepäck oder Einkäufe transportieren müssen und maximal zu zweit sind.

 

Aber einen Porsche schaffen sich wohl die wenigsten als Daily an wenn es kein Cayenne ist.


18.12.2019 15:28    |    knolfi

Zitat:

@Goify schrieb am 18. Dezember 2019 um 14:46:22 Uhr:

Zitat:

...denn es fehlt ein vollwertiger Kofferraum und zwei Sitzplätze im Fond, auf dem auch zwei Heranwachsende halbwegs bequem Platz nehmen können.

Woher hätte man das auch vorher wissen sollen? ;)

Das wussten wir schon...und wir haben das Experiment gewagt.

 

Es ging ja darum, das C43 Cabrio schnell zu ersetzen und meine Anforderungen 6-Zylinder, Allrad und Cabrio gab es damals außer von BMW und MB nur von Porsche. Erste ist nicht unsere Marke, zweite hat uns enttäuscht.

 

Damals gings noch gut mit den beiden Jungs, aber die bleiben nicht ewig klein :) Wenn wir den Elfer abgeben, ist der Große 13 und der Kleine 11...da wird's auf den Notsitzen langsam eng.

 

P. S.: ich bin ja vor zwei Wochen den 992 Probe gefahren. Obwohl der deutlich länger als der 991 ist und auch einen längeren Radstand hat, hat man hinten genau so wenig Platz wie im 991.


18.12.2019 15:32    |    Goify

Es gäbe da noch das S-Klasse Cabrio. Da hat man hinten zwar nicht viel, aber doch ausreichend Platz.


18.12.2019 15:38    |    knolfi

Zitat:

@Goify schrieb am 18. Dezember 2019 um 15:32:59 Uhr:

Es gäbe da noch das S-Klasse Cabrio. Da hat man hinten zwar nicht viel, aber doch ausreichend Platz.

Das ist ein ein 5,XX m Schiff...viel zu groß...genau wie das Achter Cabrio.

 

Nö, mittlerweile hat der VW-Konzern wieder was Passendes im Angebot. :D


18.12.2019 16:11    |    Dynamix

Zitat:

@knolfi schrieb am 18. Dezember 2019 um 15:38:42 Uhr:

Zitat:

@Goify schrieb am 18. Dezember 2019 um 15:32:59 Uhr:

Es gäbe da noch das S-Klasse Cabrio. Da hat man hinten zwar nicht viel, aber doch ausreichend Platz.

Das ist ein ein 5,XX m Schiff...viel zu groß...genau wie das Achter Cabrio.

 

Nö, mittlerweile hat der VW-Konzern wieder was Passendes im Angebot. :D

T-Roc Cabrio? :D


18.12.2019 16:21    |    knolfi

Kein Sechszylinder. :cool:


18.12.2019 16:24    |    Goify

Nimm doch zwei davon, sind auch sechs Zylinder. Man sollte kompromissbereit sein.


18.12.2019 20:06    |    Laderl2

Hmm, wenn dann nur einer davon läuft, ist das dann auch Zylinderabschaltung?


19.12.2019 19:47    |    gurnemanz

Nimm es nicht persönlich, aber ich glaube dir wird einfach jedes Auto früher oder später langweilig.

Erst wolltest Du unbedingt einen vollwertigen Viersitzer, dann hast Du den Porsche angeschafft, weil Deine Jungs ihre eigenen Wege gehen, jetzt brauchst Du wieder mehr Platz.

Ähnlich beim Range: War angeblich das Über-SUV, gegen den kein deutsches SUV eine Chance hat, jetzt hast Du doch einen Cayenne. Und Du bist partout gegen BMW, wirst aber mit Mercedes auch nicht glücklich.

Was ich eigentlich sagen will: Sag doch einfach, daß Du spätestens alle zwei Jahre etwas neues brauchst, egal wie gut der aktuelle Wagen auch sein mag. Du kannst es dir leisten und das ist auch vollkommen in Ordnung und sei Dir gegönnt.

Ich lese Deine Berichte auf jeden Fall immer sehr gerne.

In diesem Sinne, frohe Weihnachten... :-)


19.12.2019 23:35    |    fred95

Ich fahre meinen jetzt schon 2,5 Jahre. Sieht aus wie Deiner - nur kein rotes Dach :-)

 

911 schon seit 20 Jahren. Und ich liebe ihn noch immer. Völlig unprätentiöses Fahrzeug, welches auch was kann. Der neue sogar sparsam, wenn man will. Tempolimitierte Autobahn problemlos mit 8 l/100 km. Das schafft der Range Rover nicht.

 

Ich habe offensichtlich andere Platzbedürfnisse als Du. Mir würde ein Smart reichen.

 

Reisekomfort ist (für mich!) auch sehr gut. Und sieht gut aus.

 

Die Auswahl an Cabrios wird ja immer dünner. Ist leider eine aussterbende Fahrzeuggattung, da die Wachstumsmärkte keine Cabrios wollen. Eigentlich nur noch die Deutschen. Es gibt ja derzeit kein einziges Elektro-Cabrio. Nicht mal geplant!

 

Alternativen zum 911 sehe ich - für mich - keine.

 

992 brauche ich auch nicht. In einem Punkt darf ich Dich übrigens korrigieren: der 992 ist keinen Millimeter länger als ein 991.


20.12.2019 09:50    |    knolfi

Zitat:

@gurnemanz schrieb am 19. Dezember 2019 um 19:47:37 Uhr:

Nimm es nicht persönlich, aber ich glaube dir wird einfach jedes Auto früher oder später langweilig.

Erst wolltest Du unbedingt einen vollwertigen Viersitzer, dann hast Du den Porsche angeschafft, weil Deine Jungs ihre eigenen Wege gehen, jetzt brauchst Du wieder mehr Platz.

Ähnlich beim Range: War angeblich das Über-SUV, gegen den kein deutsches SUV eine Chance hat, jetzt hast Du doch einen Cayenne. Und Du bist partout gegen BMW, wirst aber mit Mercedes auch nicht glücklich.

Was ich eigentlich sagen will: Sag doch einfach, daß Du spätestens alle zwei Jahre etwas neues brauchst, egal wie gut der aktuelle Wagen auch sein mag. Du kannst es dir leisten und das ist auch vollkommen in Ordnung und sei Dir gegönnt.

Ich lese Deine Berichte auf jeden Fall immer sehr gerne.

In diesem Sinne, frohe Weihnachten... :-)

Du hast Recht, ich brauche Abwechslung in meinem Leben, sonst wird mein Leben langweilig. Aber meine Jungs gehen (noch) keine eigenen Wege, dafür sind sie mit 12 und 9 Jahren noch zu jung.

 

Das mit dem vollwertigen Viersitzer ist korrekt, diese war eigentlich immer gesetzt...der Elfer war ein Kompromiss, den auch meine Frau mitgetragen hat, da was anderes damals nicht verfügbar war. Mittlerweile ist ihr aber der Elfer zu unpraktisch, da winziger Kofferraum und sehr hohe Ladekante. Da drei Fahrzeuge in der Familie für meine Frau ein NoGo sind (auch wegen der Außenwirkung), muss der Elfer eben schweren Herzens weichen. Glaub mir, mir wird das echt schwer fallen, da ich den Elfer echt sehr gerne fahre, aber ich bin zu selten allein unterwegs.

 

Beim Range ist es schon so wie du sagst. Ich hab mich nie an LR herangetraut, da diese Fahrzeuge wirklich ein sehr schlechte Image hatten, was Verarbeitungsqualität und Elektronik angeht. Da verhielt es sich aber wie bei MB, zwei Bekannte schwärmten von der Marke und daher hatte ich mich entschlossen, diese mal auszuprobieren...zum einen weil ein Händler in der Nähe war, zum anderen, weil ein Leasingzeitraum von drei Jahren überschaubar war. Beim RRS war ich wirklich positiv überrascht und wurde zum überzeugten RR-Fahrer, was sich nach dem Erwerb des zweiten RR ganz schnell wieder gelegt hat...denn das Image wurde leider bestätigt: der RR liebt Werkstätten. Im Übrigen mochte meine Frau die RR nie.

 

Porsche bin ich übrigens schon vor 22 Jahren gefahren: erst ein 986 dann ein 986s...letzterer musste einer Familienkutsche zwecks Familiengründung weichen....der stand zum Schluss nur noch in der Garage rum...ich fürchte, der 991 würde ein ähnliches Schicksal erleiden...zumal ich in Wohnhausnähe keine Garage mehr frei habe.

Bereits 2011 wollte ich eigentlich einen Cayenne S bestellen. Da es aber dem Unternehmen damals wirtschaftlich nicht so gut ging, habe ich auf den Cayenne (auch wegen der Außenwirkung auf die MA) verzichtet und statt dessen einen Touareg V8 TDI bestellt.

 

Meine Ausflüge zu anderen Marken haben mir dennoch gezeigt, dass ich mich beim VW-Konzern mit seinen Marken von Seat bis Bugatti noch am wohlsten fühle...ich werde wohl dem Konzern erstmal treu bleiben.

 

Im übrigen planen wir den Nachfolger des 991 nochmals nur auf drei Jahre zu leasen, obwohl meine Frau ihn eigentlich länger fahren wollte, da es nach wie vor ihr Traumauto ist. Aber durch die fortschreitende Elektrifizierung wollen wir erstmal abwarten, was dann kommt.


20.12.2019 10:02    |    knolfi

Zitat:

@fred95 schrieb am 19. Dezember 2019 um 23:35:05 Uhr:

Ich fahre meinen jetzt schon 2,5 Jahre. Sieht aus wie Deiner - nur kein rotes Dach :-)

 

911 schon seit 20 Jahren. Und ich liebe ihn noch immer. Völlig unprätentiöses Fahrzeug, welches auch was kann. Der neue sogar sparsam, wenn man will. Tempolimitierte Autobahn problemlos mit 8 l/100 km. Das schafft der Range Rover nicht.

 

Ich habe offensichtlich andere Platzbedürfnisse als Du. Mir würde ein Smart reichen.

 

Reisekomfort ist (für mich!) auch sehr gut. Und sieht gut aus.

Na ja, habe soeben meinen 991 wieder von der Werkstatt abgeholt...das Klappern am Scheibenstoß zwischen vorderer und hinterer Seitenscheibe ist immer noch nicht ganz weg...da hilft nur kurz Scheibe runter und wieder hochfahren und man hat 10 min Ruhe.

Dennoch mag ich den Elfer: mir gefällt die Form und die Emotio, die er versprüht...dazu ist er alltagstauglicher als so mancher Engländer oder Italiener.

 

Als direkten Vergleich hatte ich wieder den 992: völlig ruhiges Auto, da klappert nix. Ist aber auch im Allgemeinen ruhiger. Beim 991 habe ich erstmal geschaut, ob auch die Klappe zu ist, weil er gegenüber dem 992 wesentlich lauter ist. :D Der 992 versprüht deutlich weniger Emotionen.

 

Zitat:

@fred95 schrieb am 19. Dezember 2019 um 23:35:05 Uhr:

Die Auswahl an Cabrios wird ja immer dünner. Ist leider eine aussterbende Fahrzeuggattung, da die Wachstumsmärkte keine Cabrios wollen. Eigentlich nur noch die Deutschen. Es gibt ja derzeit kein einziges Elektro-Cabrio. Nicht mal geplant!

 

Alternativen zum 911 sehe ich - für mich - keine.

ABM bieten noch Cabrios an. BMW in zwei Klassen (4'er und 8'er), MB sogar in drei (C,E,S-Klasse). Audi hat sein Cabrioangebot leider auf den A5 beschränkt, das A3 Cabrio läuft aus.

 

Der Elfer ist eigentlich für unsere Verhältnisse völlig übermotorisiert...meine Frau fährt damit im Dorf einkaufen oder holt mal ein Kind vom Musikunterricht o. ä. ab. Wenn ich den Elfer nicht hin und wieder zu Außentreminen nehmen und mal richtig warmfahren würde, hätte er womöglich schon einen Motorschaden erlitten...er ist eigentlich viel zu schade für unser Anforderungsprofil.

 

Ich hätte ja damals auch den "kleinen" Motor genommen, aber die Produktion war schon ausgelaufen und das PZ hat uns mit dem Aktuellen ein gutes Angebot gemacht. Mein Verkäufer versucht mir ebenfalls keinen 992 aufzuschwatzen, weil er weiß dass der 992 innen nicht mehr Platz bietet wie der 991. Lieber wartet er ab, bis mein Cayenne aus dem Leasing läuft und verkauft mir dann wieder einen. :cool:


20.12.2019 10:28    |    Goify

Etwas schräg ist die Geschichte ja schon und zeugt von selbstgemachten Luxusproblemen. Jeder Jeck ist eben anders. :D


20.12.2019 11:27    |    knolfi

Zitat:

@Goify schrieb am 20. Dezember 2019 um 10:28:30 Uhr:

Etwas schräg ist die Geschichte ja schon und zeugt von selbstgemachten Luxusproblemen. Jeder Jeck ist eben anders. :D

Ja, sind wirklich Luxusprobleme. :D Und als Petrol-Head muss man schon etwas schräg sein, sonst hat man doch hier bei MT nichts verloren. ;) :D


20.12.2019 11:43    |    Goify

Stimmt auch wieder. :D


21.12.2019 10:44    |    gurnemanz

Zitat:

@knolfi schrieb am 20. Dezember 2019 um 09:50:49 Uhr:

Zitat:

@gurnemanz schrieb am 19. Dezember 2019 um 19:47:37 Uhr:

Nimm es nicht persönlich, aber ich glaube dir wird einfach jedes Auto früher oder später langweilig.

Erst wolltest Du unbedingt einen vollwertigen Viersitzer, dann hast Du den Porsche angeschafft, weil Deine Jungs ihre eigenen Wege gehen, jetzt brauchst Du wieder mehr Platz.

Ähnlich beim Range: War angeblich das Über-SUV, gegen den kein deutsches SUV eine Chance hat, jetzt hast Du doch einen Cayenne. Und Du bist partout gegen BMW, wirst aber mit Mercedes auch nicht glücklich.

Was ich eigentlich sagen will: Sag doch einfach, daß Du spätestens alle zwei Jahre etwas neues brauchst, egal wie gut der aktuelle Wagen auch sein mag. Du kannst es dir leisten und das ist auch vollkommen in Ordnung und sei Dir gegönnt.

Ich lese Deine Berichte auf jeden Fall immer sehr gerne.

In diesem Sinne, frohe Weihnachten... :-)

Du hast Recht, ich brauche Abwechslung in meinem Leben, sonst wird mein Leben langweilig. Aber meine Jungs gehen (noch) keine eigenen Wege, dafür sind sie mit 12 und 9 Jahren noch zu jung.

 

Das mit dem vollwertigen Viersitzer ist korrekt, diese war eigentlich immer gesetzt...der Elfer war ein Kompromiss, den auch meine Frau mitgetragen hat, da was anderes damals nicht verfügbar war. Mittlerweile ist ihr aber der Elfer zu unpraktisch, da winziger Kofferraum und sehr hohe Ladekante. Da drei Fahrzeuge in der Familie für meine Frau ein NoGo sind (auch wegen der Außenwirkung), muss der Elfer eben schweren Herzens weichen. Glaub mir, mir wird das echt schwer fallen, da ich den Elfer echt sehr gerne fahre, aber ich bin zu selten allein unterwegs.

 

Beim Range ist es schon so wie du sagst. Ich hab mich nie an LR herangetraut, da diese Fahrzeuge wirklich ein sehr schlechte Image hatten, was Verarbeitungsqualität und Elektronik angeht. Da verhielt es sich aber wie bei MB, zwei Bekannte schwärmten von der Marke und daher hatte ich mich entschlossen, diese mal auszuprobieren...zum einen weil ein Händler in der Nähe war, zum anderen, weil ein Leasingzeitraum von drei Jahren überschaubar war. Beim RRS war ich wirklich positiv überrascht und wurde zum überzeugten RR-Fahrer, was sich nach dem Erwerb des zweiten RR ganz schnell wieder gelegt hat...denn das Image wurde leider bestätigt: der RR liebt Werkstätten. Im Übrigen mochte meine Frau die RR nie.

 

Porsche bin ich übrigens schon vor 22 Jahren gefahren: erst ein 986 dann ein 986s...letzterer musste einer Familienkutsche zwecks Familiengründung weichen....der stand zum Schluss nur noch in der Garage rum...ich fürchte, der 991 würde ein ähnliches Schicksal erleiden...zumal ich in Wohnhausnähe keine Garage mehr frei habe.

Bereits 2011 wollte ich eigentlich einen Cayenne S bestellen. Da es aber dem Unternehmen damals wirtschaftlich nicht so gut ging, habe ich auf den Cayenne (auch wegen der Außenwirkung auf die MA) verzichtet und statt dessen einen Touareg V8 TDI bestellt.

 

Meine Ausflüge zu anderen Marken haben mir dennoch gezeigt, dass ich mich beim VW-Konzern mit seinen Marken von Seat bis Bugatti noch am wohlsten fühle...ich werde wohl dem Konzern erstmal treu bleiben.

 

Im übrigen planen wir den Nachfolger des 991 nochmals nur auf drei Jahre zu leasen, obwohl meine Frau ihn eigentlich länger fahren wollte, da es nach wie vor ihr Traumauto ist. Aber durch die fortschreitende Elektrifizierung wollen wir erstmal abwarten, was dann kommt.

Wenn der Nachfolger wieder aus dem VW-Konzern kommen soll, passen wohl nur Audi A/S 5 oder Bentley Continental zu Deinen Kriterien....


21.12.2019 10:54    |    Goify

Dann scheint mir Bentley tatsächlich als wahrscheinlicher.


21.12.2019 12:53    |    knolfi

Lasst euch überraschen.:D


21.12.2019 14:14    |    gurnemanz

Menno... :-))


22.12.2019 12:07    |    Boppero

Für mich klingt das auch etwas sehr nach falschem Fahrzeug für den Einsatzzweck.

Auch die Erkenntnis, dass der Cayenne komfortabler fährt, hat mich echt zum Schmunzeln gebracht :D

 

Aber warum nicht mal was ausprobieren? Dafür bietet sich doch das Leasing an, also ist doch alles gut und man hatte Spaß. Das ist das was zählt.


22.12.2019 15:16    |    Ritter_Chill

...gib doch einfach zu, dass schwarz UNI keine Farbe zum Behalten ist ;)

 

Ansonsten weiterhin viel Spaß mit der exklusiven schwarz-rot Kombination.


23.12.2019 09:23    |    Reaver1988

Zitat:

@knolfi schrieb am 20. Dezember 2019 um 09:50:49 Uhr:

Zitat:

@gurnemanz schrieb am 19. Dezember 2019 um 19:47:37 Uhr:

Nimm es nicht persönlich, aber ich glaube dir wird einfach jedes Auto früher oder später langweilig.

Erst wolltest Du unbedingt einen vollwertigen Viersitzer, dann hast Du den Porsche angeschafft, weil Deine Jungs ihre eigenen Wege gehen, jetzt brauchst Du wieder mehr Platz.

Ähnlich beim Range: War angeblich das Über-SUV, gegen den kein deutsches SUV eine Chance hat, jetzt hast Du doch einen Cayenne. Und Du bist partout gegen BMW, wirst aber mit Mercedes auch nicht glücklich.

Was ich eigentlich sagen will: Sag doch einfach, daß Du spätestens alle zwei Jahre etwas neues brauchst, egal wie gut der aktuelle Wagen auch sein mag. Du kannst es dir leisten und das ist auch vollkommen in Ordnung und sei Dir gegönnt.

Ich lese Deine Berichte auf jeden Fall immer sehr gerne.

In diesem Sinne, frohe Weihnachten... :-)

Du hast Recht, ich brauche Abwechslung in meinem Leben, sonst wird mein Leben langweilig. Aber meine Jungs gehen (noch) keine eigenen Wege, dafür sind sie mit 12 und 9 Jahren noch zu jung.

 

Das mit dem vollwertigen Viersitzer ist korrekt, diese war eigentlich immer gesetzt...der Elfer war ein Kompromiss, den auch meine Frau mitgetragen hat, da was anderes damals nicht verfügbar war. Mittlerweile ist ihr aber der Elfer zu unpraktisch, da winziger Kofferraum und sehr hohe Ladekante. Da drei Fahrzeuge in der Familie für meine Frau ein NoGo sind (auch wegen der Außenwirkung), muss der Elfer eben schweren Herzens weichen. Glaub mir, mir wird das echt schwer fallen, da ich den Elfer echt sehr gerne fahre, aber ich bin zu selten allein unterwegs.

 

Beim Range ist es schon so wie du sagst. Ich hab mich nie an LR herangetraut, da diese Fahrzeuge wirklich ein sehr schlechte Image hatten, was Verarbeitungsqualität und Elektronik angeht. Da verhielt es sich aber wie bei MB, zwei Bekannte schwärmten von der Marke und daher hatte ich mich entschlossen, diese mal auszuprobieren...zum einen weil ein Händler in der Nähe war, zum anderen, weil ein Leasingzeitraum von drei Jahren überschaubar war. Beim RRS war ich wirklich positiv überrascht und wurde zum überzeugten RR-Fahrer, was sich nach dem Erwerb des zweiten RR ganz schnell wieder gelegt hat...denn das Image wurde leider bestätigt: der RR liebt Werkstätten. Im Übrigen mochte meine Frau die RR nie.

 

Porsche bin ich übrigens schon vor 22 Jahren gefahren: erst ein 986 dann ein 986s...letzterer musste einer Familienkutsche zwecks Familiengründung weichen....der stand zum Schluss nur noch in der Garage rum...ich fürchte, der 991 würde ein ähnliches Schicksal erleiden...zumal ich in Wohnhausnähe keine Garage mehr frei habe.

Bereits 2011 wollte ich eigentlich einen Cayenne S bestellen. Da es aber dem Unternehmen damals wirtschaftlich nicht so gut ging, habe ich auf den Cayenne (auch wegen der Außenwirkung auf die MA) verzichtet und statt dessen einen Touareg V8 TDI bestellt.

 

Meine Ausflüge zu anderen Marken haben mir dennoch gezeigt, dass ich mich beim VW-Konzern mit seinen Marken von Seat bis Bugatti noch am wohlsten fühle...ich werde wohl dem Konzern erstmal treu bleiben.

 

Im übrigen planen wir den Nachfolger des 991 nochmals nur auf drei Jahre zu leasen, obwohl meine Frau ihn eigentlich länger fahren wollte, da es nach wie vor ihr Traumauto ist. Aber durch die fortschreitende Elektrifizierung wollen wir erstmal abwarten, was dann kommt.

Wenn es euch bei 3 Autos teilweise nur um die Außenwirkung geht: die ist bei ständigem Wechsel von Hochpreisigen Fahrzeugen sowieso gesetzt. Ob dann ein 3. da steht oder nicht, wird keinen Einfluß mehr haben. Ist nicht böse gemeint, aber ich selber wohne in einer Wohlhabenden Ecke und bin (leider) aktuell noch nicht in der Position, mich dazu zählen zu können. Ich versuche immer Unvoreigenommen an Situationen ranzutreten, aber jetzt nach einem Jahr, hat man sich dann doch die ein oder andere Meinung gebildet. Diese basiert tatsächlich nicht auf der Anzahl von Fahrzeugen ;-)


23.12.2019 09:23    |    knolfi

Zitat:

@Boppero schrieb am 22. Dezember 2019 um 12:07:34 Uhr:

Für mich klingt das auch etwas sehr nach falschem Fahrzeug für den Einsatzzweck.

Auch die Erkenntnis, dass der Cayenne komfortabler fährt, hat mich echt zum Schmunzeln gebracht :D

Na ja, man(n) sollte einmal im Leben einen Elfer gefahren sein...sofern man Benzin im Blut und das notwendige Kleingeld hat. :D

 

Aber ich werde auch nicht jünger und mit zunehmenden Alter steigt auch der Wunsch nach Komfort. Und der Cayenne kann vieles nicht wesentlich schlechter als der Elfer, ist ihm aber in manchen Dingen einfach überlegen.

 

Dennoch hat der Elfer seinen Reiz, den ich weiterhin genießen werde. Es ist und bleibt ein tolles Auto!


Deine Antwort auf "As time goes by...ein Jahr im 991.2"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 01.04.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

knolfi knolfi

Porsche

 

Besucher

  • anonym
  • Patriot_Benz
  • tundrabaer
  • molchhero
  • roberto743
  • keanu71
  • Janniksch
  • Knox25
  • cs90
  • S60D5+

Blogleser (552)

Meine Bilder

Archiv