• Online: 5.304

die-autotester

Video-Fahrberichte, Messefilme, Autotests, Vergleiche, Premieren, Konzepte

25.07.2016 10:38    |    die-autotester    |    Kommentare (3)    |   Stichworte: 2016 skoda octavia, 2017 skoda octavia, autotester, deutsch, die-autotester, jan gleitsman, skoda octavia 2016, skoda octavia 2017, skoda octavia diesel, skoda octavia review, skoda octavia rs, skoda octavia tdi, skoda octavia test, skoda octavia tsi, skoda octavia vrs, testfahrt, test skoda octavia, video bericht

 

Der Skoda Octavia ist jetzt auch mit einen neuen 1.0 Liter Dreizylinder TSI Motor mit 115 PS verfügbar und Skoda erweitert zudem die Motorenpalette für den Skoda Octavia Scout um einen 1,6 Liter TDI mit 110 PS.

Zudem gibt es weitere technische Updates wie z.B. die Option das smartphone nun kabellos zu laden oder ipads vom neuen Tablethalter fixieren zu lassen. Unserer Testfahrt zeigt was die Neuerungen bieten und was der kleine Dreizylinder im Octavia 1.0 TSI leistet. Quelle: http://die-autotester.com

Hat Dir der Artikel gefallen?

11.10.2018 14:40    |    WolfgangM-

Ich hatte vorher den 1.4 TSI DSG mit 122PS, 200Nm EZ 06/09 und bin ohne Probefahrt auf den 1.0 TSI DSG umgestiegen. EZ 05/17 und bin bis 10/18 bereits 28tkm gefahren - ich habe den Kauf noch keine Sekunde bereut. Der Wagen fährt sich viel spritziger, der Motor läuft vibrationsfrei und viel leiser als ein Diesel, der etwas andere Klang ist nach 100km vergessen, auch bei Tempo 145 (3000Umin.) ist vom Motor nichts zu hören und das Auto legt auch da noch passabel zu. Ich fahre ohne Hektik, aber bei freier Fahrt gerne bis 15% über den Tempolimits – untermotorisiert habe ich mich noch nie gefühlt.

Nun zum Verbrauch: Der 1.4 brauchte von 6,5 bis 9l, gesamt 7,5l, der 1.0 von 5,5 bis 7,8l, gesamt 6,4l - immerhin um 1,1l weniger. Als Österreicher sind bei mir natürlich auch viele Bergstraßen dabei, im Winter wenig AB, deutlich mehr Kurzstrecke, Carportauto, wochenlang bis zu -17 Grad, die Klima ist immer eingeschaltet, Gebläse, Heckscheiben-Sitz-Lenkradheizung, SR und WR mit 225/45x17 treiben den Verbrauch im Winter eben hoch - und ich will auch gar keine Verbrauchsrekorde aufstellen, weshalb ich mehr als zufrieden bin.

Beispiel 1: Jesolo-Graz über SLO, 428km nonstop, fast nur AB (teilweise recht hügelig), Tempomat 145km/h, 30 Grad, kein Verkehr, Fahrzeit 4 Std.10Min., Verbrauch 6,3l.

Beispiel 2: 275km Landstraße über 2 Berge (1100 und 1420m) standen mit 5,9l zu Buche.

Das DSG passt zum Motor bestens dazu. Es schaltet verbrauchsgünstig früh hoch, aber auch blitzschnell einige Gänge zurück, wenn die Leistung gebraucht wird. Den Sportmodus habe ich bis jetzt eigentlich nur sehr selten benötigt (schaltet 700U/Min. später hoch und früher runter).

Zum Vergleich: Mein 2. von 12 Autos war ein Fiat 132GLS, Bj.1977, 2l-Vierzylinder ohne Kat, Doppelvergaser, 112PS, ca. 13,5sec., 177km/h im 4.Gang (der 5. war ein Schongang), 1000kg, 4,45m lang. Unter 4000 kam nicht viel, dann öffnete die 2.Vergaserstufe und man konnte zusehen, wie der Drehzahlmesser nach oben und die Tankuhr nach unten ging. Das Ergebnis waren rund 15l !!!! So viel zum technischen Fortschritt.

Den 1.4 fährt jetzt mein Sohn, er hat 140tkm drauf, Steuerkette und DSG funktionieren einwandfrei, 1 Garnitur Bremsscheiben, 3 Glühbirnen, Service.

LG Wolfgang (63)


09.11.2019 20:46    |    WolfgangM-

Fazit nach 50tkm. in 30 Monaten: Vollauf zufrieden, der Verbrauch hat sich bei 6.2l eingependelt, der Motor läuft spritzig, Bridgestone Turanza T001 hielt 38tkm und war noch immer leise, absolut problemlos.

Die anderen Octavia-Vorzüge sind eh bekannt: Viel Platz und Kofferraum (Limousine), einfache Bedienung, guter Komfort, LED-Licht, alle Assistenten funktionieren gut (Regensensor, Müdigkeitserkennung, Abstandstempomat, Spurhalte-Wechselass., Rückfahrkamera mit Ausparkass., Lichtass., Notfallass. Gott sei Dank noch nicht gebraucht).

LG Wolfgang


Deine Antwort auf "Skoda Octavia 1.0 TSI | 2017 | 3 Zylinder | Test | Fahrbericht"

Blogautor(en)

die-autotester die-autotester


die-autotester.com zeigt Videos von aktuellen Fahrberichten, Automessen, Weltpremieren und Fahrzeugvergleichen.

 

Mit dabei sind Marken wie z.B. Alfa Romeo, Audi, BMW, Fiat, Hyundai, Jeep, Kia, Mercedes, Seat, Skoda, smart, Volkswagen u.v.m.