• Online: 1.695

DER POLO_NEGER

Willkommen in meinem Blog

11.07.2012 13:15    |    DER POLO_NEGER    |    Kommentare (15)    |   Stichworte: II (86C), Polo, VW

Hallo Leute,

 

So, nach der mittlerweile verflogenen Anfangseuphorie mache ich mich nun an die Beseitigung der Spuren, die 20 Jahre Autoleben hinterlassen haben.:)

 

Denn auch ein Polo ist nicht rostfrei und bleibt davon verschont;). Man kann sich ja fast schon denken wo der Rost ansetzt, das ist einfach bei jedem Auto so, nämlich an den Endspitzen und Radläufen.

 

Ich hatte ja noch das Glück einen relativ gepflegten Polo zu ergattern, der sogar Kunststoffverbreiterungen dranhatte. Und ich kann sagen, die Verbreiterungen haben ihren Zweck erfüllt, sie haben für 20 Jahre das Blech gut vor Rost geschützt.

 

Ich hab sie gestern abmontiert, um drunter nachzuschauen; es war zwar schlimm, aber lang nicht so schlimm wie ich es erwartet hatte, schaut selbst:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tja eben da wo er sich bewegen konnte, aber ansonsten top:). Also erstmal des Schraubers Lieblingswerkzeug , die Flex rausgeholt:D, fächerschleifer drauf und schön blank geschliffen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anschließend kam eine Schicht Zinkspray drauf und noch 2 Schichten Rostschutz Grundierung, fertig.

Erfüllt alles nur seinen Zweck, sieht ja schließlich eh niemand, da die Verbreiterung wieder draufkommt;).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nebenbei konnte ich endlich mein Tankblech fertig lackieren, da ja endlich die Farbe da war:D

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Als der Lack im Radlauf getrocknet war, hab ich die Verbreiterungen wieder hingenietet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Da rostet jetzt erstmal nichtsmehr:p. Auch die anderen Radläufe habe ich so entrostet, ist zwar eine Sauarbeit, aber sie lohnt sich auf jeden Fall für die Haltbarkeit und Substanz meines Polos. Demnächst wird der nächste Verweter angesteuert, ich will endlich meine weißen Blinker haben:D:cool:.

 

Vielen Dank fürs lesen

 

Grüsse Chris


06.07.2012 06:27    |    DER POLO_NEGER    |    Kommentare (21)

Hallo Leute,

 

Wie ihr in meiner Seitenleiste sehen könnt, ist mein Countdown erneut abgelaufen:D.

 

Heute ist schonwieder ein besonderer Tag, denn einer der besten Blogger überhaupt feiert heute seinen 65. Geburtstag. Die Rede ist von Italeri 1947!:)

 

Schon Seitdem ich Blogger auf MT bin, kenne ich Italeris Blog, damals stieß ich eher zufällig auf ihn, da er gerade über einen Kleinwagen vergleich der 90er berichtete wo auch ein Polo 86c vorkam:cool:.

Seitdem durfte ich sehr viele Autos in seinem Blog kennenlernen, die ich bis dahin nicht kannte.:)

 

 

Ich gratuliere dir hiermit Herzlich zu deinem 65. Geburtstag Hans, feiere schön und bleib so wie du bist!:)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leider konnte ich dir als kleines Geschenk keine Fotos von deinen Autos schießen, bei uns sind sie einfach zu selten geworden:(. Es ist bestimmt schon 3 Monate lang her dass ich den letzten Omega A gesehen habe und auch der Safrane ist bei uns viel zu selten anzutreffen:(.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Doch dann fiel mir ja ein, dass ich unter all meinen Modellautos genau EINEN Opel hatte:), und zwar den Omega A als exklusives Lotus Sondermodell. Er sagte mir damals einfach zu, die Technischen Daten lassen mich heute noch erstaunen was der Lotus Omega damals alles draufhatte. Er war damals neben dem Alpina B 10 Biturbo die schnellste Serienlimousine der Welt! Sein 377Ps starker 3,6 Liter Biturbo Motor schaffte den Spurt von 0 auf 100 in nur 5,4 Sekunden, erst bei 283 Km/h war Schluss! Er hat zwar technisch recht wenig mit deinem tollem Omega zu tun, ich hoffe er gefällt dir trotzdem:)

 

Wir freuen uns auf noch viele Artikel von dir in deinem Tollen Blog, und dass du noch lange bei uns bleibst!

Es sind natürlich auch alle anderen dazu eingeladen, Italeri zu Gratulieren, ich bin mir sicher, dass er sich darüber freuen wird:).


02.07.2012 17:52    |    DER POLO_NEGER    |    Kommentare (61)

Hätte dieser Passat ein Zweites Autoleben verdient?

Hallo Leute,

 

Heute geht es um die untere Schicht der Autowelt, es geht um die Autowracks, die meist völlig heruntergerockt irgendwo am Straßenrand herumstehen.

Heute geht es um einen Passat 35i, auch gern "Nasenbär" genannt, den ich bei einer Fahrradtour am Straßenrand entdeckte. Als Fahrradfahrer bekommt man die Straßen und Wege ganz anders mit, wo man normalerweise als Autofahrer regungslos vorbeifährt, bleibt man als Radler doch auch gerne mal stehen.

 

Und ich blieb stehen bei diesem Passat. Er sah von weitem eigentlich noch ganz nett aus, das Tornado Rot leuchtete noch hell in der Sonne. Doch bei näherem hinsehen bemerkte man dann doch, dass dieser Passat nicht nur geparkt war, das Gras hatte ihn schon eingewuchert und auch die reifen waren platt.Ausserdem hatte er einen Frontschaden.

Als ich um den Passat herumging, fiel mir auf, dass sich auch schon andere am Wagen zu schaffen gemacht hatten; das seitenfenster war eingeschlagen und die Lüftungsdüsen fehlten. Auch an der Karosse war die Standzeit nicht spurlos vorbeigegangen- hinten waren die verkleidungen herruntergerissen und an den Radläufen setzte sich Rost fest.

 

 

 

 

Doch ansonsten sah der 35i ganz passabel aus, in der CL Ausführung war er ja garnicht mal so schlecht ausgestattet, der Innenraum sah ja sonst ganz OK aus und die Alus standen ihm auch gut.

 

 

Deshalb würde sich mir die frage stellen:

 

Hätte dieser Passat ein Zweites Autoleben verdient?

 

Ich freue mich auf eure Meinungen und Kommentare!

 

Grüsse Chris


25.06.2012 18:10    |    DER POLO_NEGER    |    Kommentare (62)

Würdet ihr euch einen Skoda mit 290.000km kaufen?

Fast jeder kennt ihn oder hat ihn schonmal irgendwo gesehen, so einen unscheinbaren Skoda Fabia Combi. Er ist eines der wenigen Autos des VW konzerns, die auchmal preislich attraktiv sind, doch was taugt ein Skoda Fabia nach 8 Jahren und 290.000km noch ?

 

Bei unserer Gegend sieht man diese Skodas ja öfters, allein wenn ich in unsere Siedlung schaue, zähle ich 3 Skodas. Für mich sehen sie eher unscheinbar und bieder aus, bis ich einmal den Skoda Fabia eines guten Bekannten kennenlernen durfte.:)

 

Er hatte sich den Fabia vor 4 Jahren mit 134.000km zugelegt, mit der 1,9 TDI 100PS Maschine und fuhr seitdem damit quer durch Deutschland. Er war ihm immer ein zuverlässiges und dankbares Auto gewesen, vom ersten tag an bis heute.

Von aussen hat er sich ja für seine Laufleistung ganz gut gehalten,man findet alsolut keinen Rost und auf den ersten blick sieht er ja noch ganz schick aus, lediglich vorne ist er etwas versaut, die Stossstange ist mit kleineren Steinschlägen und toten Fliegen übersät:D.

 

Auch im Innenraum sieht er noch sauber aus , die Sitze sind nicht abgenutzt, ein Anzeichen von guter Pflege.

 

Nun zum wichtigstem, dem Motor, der auch noch nach 290.000km immernoch sauber durchzieht, besonders ab 2000 Umdrehungen. Auch das Getriebe schaltet noch sauber und Präzise, die Kupplung ist auch noch die erste.

 

Vom Fahrverhalten fährt er sich sogar fast besser wie ein Neuwagen, er ist ja auch schon eingefahren:D

 

Fazit: Der Skoda Fabia hat mich überzeugt, er beweist dass es auch ein VW Konzern Auto geben kann, dass es trotz unschlagbaren Preises langlebig und gut ist. Meiner Meinung nach ist ein Skoda Fabis (fast) jeden Cent seines Kaufpreises wert und ich würde ihn auch noch mit 290.000km kaufen, vorrausgesetzt, das Serviceheft ist vollgestempelt.:)

 

Doch würdet ihr euch einen Skoda mit 290.000km zulegen wollen?

 

Ich freue mich auf kommetare und meinungen.

 

 

 

Grüsse Chris


14.06.2012 19:37    |    DER POLO_NEGER    |    Kommentare (30)

Was war die größte neuentwicklung in den 90ern?

Hallo leute,

 

heute geht es um die Kinder der 90er Jahre.:) Die 90ern wurde viele tolle sachen entwickelt, ohne die wir uns ein Autoleben garnichtmehr vorstellen könnten ...damals, als die Hersteller endlich die karosserie besser versiegeln konnte und die Autos langsam sicherer wurden, gab es auch noch einige Neuentwicklungen, die damals wichtige Trends setzten.

 

Die 90er Jahre werden als Autojahrzent oft unterschätzt, dabei wurden in den 90er Jahren wichtige Trends gesetzt z.B. gab es die ersten retro Modelle, moderne kleinstwagen traten hervor und die Mini vans kamen in Mode.

Wenn man auf die 90er zurücksieht, stechen vor allem die schönen Sportcoupes wie Audi TT, VW corrado oder Opel Calibra heraus, vor allem der Audi TT war damals etwas besonderes. Jedoch war er zu beginn nicht ausgereift und war daher im Grenzbereich sehr schwierig zu fahren, was zu vielen unfällen führte. doch selbst das konnte seinen Erfolg nicht aufhalten, er bekam einen Heckspoiler verpasst , ein Optimiertes Fahrwerk und schon war die Zukunft des zeitlos eleganten Coupes gesichert.

 

 

 

Auch bei Mercedes lief es in den 90ern bei den neuen kompakten Minivans nicht ganz rund. Wer kennt sie nicht, die gute alte A Klasse, die den Elchtest gnadenlos vergeigte und über die hämisch gespottet wurde?:D Und trotz alle dem wurde der Vormarsch der Kompakten minivans nicht gestoppt, heutzutage hat fast jeder hersteller einen Minivan im Angebot.

 

 

 

 

 

 

Doch auch die Kleinwagen wurden weiterentwickelt, hier kamen der Ford Ka, der Renault twingo und der noch kleinere Smart hinzu, die nicht nur praktischer wurden, sondern auch eigenständig designt waren.

 

 

 

 

 

 

 

 

Ebenfalls kamen die Retro klassiker in Mode, damals waagte Vw mit dem Beetle den Sprung ins kalte Wasser und tat sich noch recht schwer, doch heutzutage sind die retros beliebter denn je.

 

Natürlich sind das nur einige Wenige der neuentwicklungen, ich habe hier nur ein paar aufgezählt:p.

An welches Auto/welche Entwicklung aus den 90ern erinnert ihr euch noch besonders gerne?

 

Danke fürs lesen, ich freue mich auf Kommentare

 

Grüsse Chris


03.06.2012 11:12    |    DER POLO_NEGER    |    Kommentare (49)

Was haltet ihr von minimalistischen Autos?

Hallo Leute,

Heute gehts um ein Auto, das damals ganz unten angesiedelt wurde: Der Fiat Panda.

Er sollte damals " Das Haushaltsgerät auf Rädern" verkörpern und war auch dementsprechend ausgestattet und designt:D. Der Panda fiel besonders durch seine minimalistische Austattung auf, die Karosserieform war kantig und plan, ebenso die Fenster.

Im Innenraum gings genauso spartanisch weiter; neben "Gartenstühlen" als Vordersitze und einer Rückbank, die man im ausgebautem Zustand auch als Hängematte verwenden konnte, gab es in der einfachsten version nichtmal ein Radio oder ein Handschuhfach.

 

Ebenso die Motoren erfüllten nur den Zweck der reinen fortbewegung, für den 700Kg schweren Panda musste ein 0,9 Liter großer 45PS motor reichen. Eine geraüschdämmung war natürlich auch nicht vorhanden, man bekam den knurrigen Klang des Motors fast 1 zu 1 im Innenraum mit.

 

Der Fiat Panda war also ein Auto für minimalstische Minimalisten oder solche, die keinen Wert auf den Status eines Autos legten. Damals kam der auf reine Funktion ausgelegte Panda bei den Kunden gut an, er verkaufte sich in 23 Jahren Bauzeit 4 Millionen mal, vorwiegend in Italien- ein respektabler Wert für so ein "nacktes" Auto.

 

Komischerweise sieht man in unserer Gegend auch noch ab und zu einen oder gar 2 Pandas (siehe Bilder oben) aber meist im Bescheidenem Zustand, minimalstisch gepflegt eben.

 

Doch würde das heutzutage nochmal funktionieren, wenn man ein solches Auto baut?

 

Die Antwort ist: Ja! Man sieht es doch am Beispiel Dacia, das minimalste Autos bei den Kunden durchaus akzeptiert werden können.

 

Doch was ist nun aus dem ( ganz) Neuen Panda geworden? Kann er seine Vorgänger vertreten, oder hat er sich schon "zu viele" Austattungen zugelegt?

 

Ich freu mich auf Kommentare und Meinungen

 

Grüsse, Chris


28.05.2012 13:18    |    DER POLO_NEGER    |    Kommentare (8)

Wie findet ihr die Kreuzspeichenfelgen?

Hallo Leute,

 

Heute geht es mal um ein wichtiges Detail beim Auto, die Alufelgen. Die Autos hatten ja immer von Zeit zu zeit andere Felgendesigns. Aber ein Design fand ich immer am schönsten: Das Kreuzspeichendesign.:)

Damals waren sie auf manchen Autos montiert, vom kleinen Polo bis zum großen BMW hatten einige Hersteller Kreuzspeichenfelgen im Angebot. Hauptsächlich BBS stellte dieses spezielle Design her.

 

Wer damals sein Auto etwas aufrüsten wollte gönnte seinem Auto in den 80ern und 90ern solche Felgen , besonders stark war BMW damals vertreten, fast jeder 3er hatte solche Kreuzspeichenfelgen drauf.

 

Auch bei VW, Opel, Ford und Porsche gab es diese Felgen öfters zu sehen, jedoch sind sie bei den heutigen Autos völlig ausgestorben; schade eigentlich, denn ich finde sie nach wie vor sehr hübsch.

Die Frage "warum" braucht man sich eigentlich beim heutigem Design nichtmehr stellen...:rolleyes::eek:

 

Ich werde übrigens bei meinem Auto auchnoch die Orginalen Kreuzspeichenfelgen nachrüsten, ich finde damit schaut er einfach zeitlos schön aus.:)

 

Einen schönen Feiertag noch,

 

Grüsse Chris


21.05.2012 15:20    |    DER POLO_NEGER    |    Kommentare (23)

Es fing alles an einem sonnigen Nachmittag in der Schule an, al swir Sportunterricht hatten. Da unser Sportplatz ca. 500m von der Schule weg war, mussten wir immer erst durchs Dorf gehen. Und da stand ER dann plötzlich. Ein schneeweißes 86c Coupe als Firmenfahrzeug der Telecom:D. Icg dachte mir zuerst "was für ein altes Auto" doch beim näheren hinsehen verliebte ich mich in den Polo:).

 

 

 

 

 

Er stand Woche für Woche immer am selben Platz und es war mir jedesmal etwas besonderes, an ihm vorbeizugehen. Irgendwann sprach ich dann mal meinen Vater an, ob er dieses Auto kenne. Mein Vater erzählte mir dann, dass er selbst einmal einen Polo 86c gefahren hatte. Er hatte ihn sich 1992 als Neuwagen bestellt, ein Steilheck in Tornadorot, mit 75PS und Vollausstattung:cool:. Spätestens jetzt stand fest " Ich Muss einen Polo 86c haben!":D.

 

 

 

 

 

 

 

Im Juli 2011 begann dann die Suche, zuerst war ich noch auf den "alten" 86c spezialisiert, deshalb war mein erster Kandidat ein 84er GT Coupe in etwas verwahrlostem Zustand für 390€. Jedoch war dieser nach 2 Tagen weg und die Suche ging weiter, es sollten noch viele Potenzielle Kandidaten folgen, eine paar schaute ich mir sogar näher an, wurde aber jedesmal enttäuscht da die Fahrzeuge in einem Katastrophalen Zusand waren:eek::(. (Klick) ;)

 

 

Doch dann fand ich ihn doch noch- an einem schönen Frühlinstag im April 2012 stand er an einer Seitenstraße. Ein Polo 86c Genesis:). Mein erster Gedanke war " Was?! Lila?!:eek::D", doch als ich im Netz mal näher nach dem Genesis schaute, sah ich, dass dieser Polo ein besonders Exemplar war, denn er hatte alles verbaut, was damals in einem Polo möglich war- sozusagen Vollausstattung und als Extra noch die Genesis spezifische Soundanlage.:cool:

 

Und so fiel die Entscheidung auf den Polo Genesis, am nächsten Tag fuhr ich mit meinem Vater dorthin, um ihn mir näher anzusehen. Er stand noch sehr gut da, doch das besondere an ihm war, dass er noch wie vor 20 Jahren aussah- nicht war verbastelt, die Laufleistung betrug scheckheftgepflegte 128.000km und auch sonst fuhr sich der Polo sehr gut.:) Der verkäufer wollte 950€ für den Wagen, doch wir sicherten in uns für 700€.:cool::D

 

Und nun darf ich den nur 6750mal gebauten Polo Genesis mein Eigen nennen, ich bin sehr glücklich mit diesem Wagen und möchte ihn noch lange fahren und so erhalten, wie er ist.:)

 

Vielen Dank fürs lesen, ich freu mich auf Kommentare

 

Grüsse Chris


14.05.2012 17:16    |    DER POLO_NEGER    |    Kommentare (94)    |   Stichworte: II (86C), Polo, VW

Habt ihr schonmal was vom Vorbesitzer im Auto gefunden?

Hallo Leute,

 

Ich habe heute mal meinen Polo von innen gereinigt und ihn mir dabei einmal genauer angeschaut:). Er ist wirklich noch in einem Erhaltungswürdigem Zustand, der sich echt sehen lassen kann!

 

Beim saubermachen habe ich natürlich auch einen Blick ins Handschuhfach geworfen und mir mal genüsslich die Betriebsanleitung durchgelesen:D:cool:, da steht sogar was übers Spritsparen drin:o:p.

 

Anbei habe ich auch das Scheckheft entdeckt, insgesamt wurde er sehr gepflegt, jedoch ließ der letzte Besitzer mit der Pflege etwas nach, denn der Polo ist nur bis 92.000Km nachweislich gewartet worden:eek:. Doch keinen Grund zur Panik, ich werde mich selbstverständlich darum kümmern, dass er wieder seinen Ölwechsel und seine Pflege bekommt, immerhin ist er ja ein seltener und besonders schöner Youngtimer geworden und soll es auch bleiben.:)

 

Tja, der letzte Besitzer war leider auch Raucher, ich durfte erstmal den Gestank und die Hinterlassenschaften wegmachen:mad:, doch nun riecht er wieder Frühlingsfrisch:D und man fühlt sich wieder wohl:).

 

Dabei kam mir eine lustige Blog Idee, die sicher schon so manchen betroffen hat:p.

 

Was habt ihr im euerem Auto schon alles von Vorbesitzer gefunden?:D

 

Da kann man doch echt die seltsamsten Dinge finden, wie gesagt bei mir warens zum Glück nur ein paar Zigarettenstummel und das Orginale Bordwerkzeug, ich bin gespannt auf eure Fundstücke:):D.

 

Ich freu mich auf Kommentare

 

Grüsse Chris


12.05.2012 18:59    |    DER POLO_NEGER    |    Kommentare (19)    |   Stichworte: Audi

Hallo Leute,

Heute stelle ich euch mal eine Familienkutsche der Superlative vor, den Audi S6 Plus. Gemeint ist die Baureihe C4 , also den S6 der ersten Generation, die von 1994 bis 1997 gebaut wurden.

 

Der "normale" S6 verfügte damals schon über 290PS, die er aus 4,2 Litern Hubraum schöpfte. Doch wir reden ja über die schärfere Version S6 Plus, dessen Hersteller nicht Audi war, sondern die Quattro Gmbh.

 

1996 kam der Audi S6 Plus auf den Markt und auf den ersten Blick sah dieser auch nicht anders aus, als seine S6 Brüder, jedoch bedeutete das "Plus" zum einen ein Plus an Leistung und einem Plus an Ausstattung.

Antrieb

Der Antrieb des S6 Plus basierte auf dem 4,2 Liter Motor mit Quattro Antrieb, der modifiziert wurde und nun satte 326PS leistete. Das reichte damals locker aus, um in nur 5,6 Sekunden auf die 100er Marke zu Stürmen, immerhin hatte der S6 Plus ja 1,7 Tonnen Lebendgewicht zu bewegen. Wenn man ihn unbegrenzt auf seine Grenzen jagt, schafft er stolze 277Km/h Endgeschwindigkeit, jedoch riegelt der S6 Plus bereits bei 250Km/h ab.

 

 

 

Ausstattung

Im Inneren des Audi S6 Plus gab es eine sehr gute Grundausstattung, er hatte Leder- Alcantara Sitze, eine Klimatronik und einen Bordcomputer. Der S6 konnte auf Wunsch auch mit Xenonlicht ausgestattet werden. Auch an die Sicherheit wurde gedacht, er hatte 2 Front Airbags, ABS und EDS. Das Platzangebot des S6 ließ nichts zu wünschen übrig, er hatte auch noch Hinten genügend Platz und war Langstreckentauglich. Insgesamt war die Liste der Zusatzausstattungen nicht sehr groß, da der S6 gut ausgerüstet war.

 

Gesamteindruck

 

Der S6 Plus bot eigentlich alles was das Herz begehrt, neben der Sportlichkeit bot er auch Platz für die Alltagstauglichkeit. Der S6 Plus war ein ausgereiftes Fahrzeug, aber er war auch sehr exklusiv, denn es wurden nur 97Limousinen und 855 Kombis gebaut. Er besaß damals so ziemlich alles, was man brauchte, Die Quattro Gmbh ließ sich aber auch dafür gut bezahlen, immerhin kostete ein S6 Plus stolze 116.300Mark- ohne Zusatzausstattung.

Quelle: S6Plus.de

Vielen Dank fürs lesen, ich freu mich auf Kommentare

 

Grüsse Chris


10.05.2012 18:39    |    DER POLO_NEGER    |    Kommentare (31)    |   Stichworte: II (86C), Polo, VW

Hallo Leute,

Da ihr ja nun meinen neuen (alten:D) Polo kennt, zeig ich euch nun was ich mit ihm noch so alles vorhabe:).

 

Zunächsteinmal werde ich den Rost an den Türen entfernen, das kommt nach 20 Jahren Autoleben durchaus mal vor, doch das sind auch schon so ziemlich die einzigsten Roststellen, man merkt schon, dass er in Wolfsburg vom Band lief, denn die Karosseriesubstanz steht noch gut da.

 

...Wenn dann der Rost beseitigt ist, werde ich erstmal schauen, dass ich die Weißen Blinker, die fehlende Dachantenne und die schönen Orginalen BBS Kreuzspeichenfelgen bekomme, damit er wieder Orginal aussieht wie vor 20 Jahren.

Und zu guter letzt werde ich mir ein CD Radio mit USB Anschluss besorgen, da das orginale Gamma Radio fehlt, was aber nicht weiter schlimm ist, weil ich ohnehin keine Kassetten mehr höre :D.Damit ich die schöne Genesis Soundanlage auch nutzen kann, denn die Soundanlage gabs damals nur im Genesis und ist der Hammer, was den Klang angeht:).

 

Hier nochmal die Liste:

- Die Orginal BBS Alus in 165/65 R13

- Dachantenne

-Blinker vorn in Weiss

- Radio MP3 mit USB Anschluss

 

Ich bin mit meinem Polo glücklich, er beweist einmal mehr, dass es auch einmal haltbare Autos mit simpler und zuverlässiger Technik gab. Den ganzen Sicherheitskram brauche ich auch garnicht, ich fühle mich sicher im Polo und kann mich stets auf den Segen von Oben verlassen:).

 

Ich freu mich schon auf einen schönen Sommer mit meinem Polo:cool:.

 

Vielen Dankfürs Lesen, ich freu mich auf Kommentare

 

Grüsse Chris


Der Chefredakteur

DER POLO_NEGER DER POLO_NEGER

Youngtimer Fan

VW

Fährt ein Auto Rückwärts gegen einen Baum,verkleinert sich der Kofferraum!:D

_________________________________________________________

 

VW Polo 86c 1,3 Coupe

 

 

Da bei mir zurzeit viele Prüfungen anstehen, wird mein Blog und meine Aktivität auf MT ruhen, ich bitte um Verständnis:D

Banner Widget

Bilder von alten & Schönen VWs

Blog Ticker

Meine Dauer Leser (69)

Die besten Blogs

Wer mich besucht(e)

  • anonym
  • HerrLehmann
  • boy1981
  • bonia
  • marv77
  • SerialChilla
  • Tk7777
  • Prank94
  • Driving4Fun
  • cff10

Countdown

Heute Ist Weihnachten:D

Gesetze

Meine Regeln:

1. Ich habe immer Recht

 

2. sollte ich einmal nicht Recht haben,Tritt Automatisch Regel 1 in Kraft:D.

 

Da zurzeit bei mir viele Prüfungen anstehen, wird mein Blog etwas ruhen und ich werde hier nur selten rumtreiben;)

...Für Genießer

Hier gehts zu einem meiner Lieblingsartikel, zum Blog von Ialeri 1947