• Online: 3.881

28.09.2013 20:35    |    8bex    |    Kommentare (27)

Heute morgen 0:50h bei meiner Freundin zu Hause. Ich bin wach, nur warum? Ach ja, ich hatte ja schon über drei Stunden geschlafen. Sch... , ich kann nicht mehr einschlafen.
Also aufstehen, zu Fuß runtergehen, Fernseher an. Endlich mal Zeit für Selbstgespräche, ich fang mal an.

Ich: Warum bist´ Du schon wach?
Ich: Keene Ahnung!
Ich: Und was machen wir jetzt?
Ich: Laß ma Reportagen kieken.
Ich: Ok, willste ´n Bier?
Ich: Ne, is noch zu früh. Hol mir mal ne Cola.

Das ging noch ne ganze Zeit so weiter, mittlerweile war es halb vier...

Ich: Ist Dir auch so langweilig wie mir?
Ich: Ja, laß uns mal nach Hause fahren und Pflegezeug holen.
Ich: Cool, dann können wir nachher noch ´n Auto machen, wenns hell ist.
Ich: Na dann los!

Ich bin dann mit mir zu mir nach Hause gefahren und habe rasch ein paar Kleinigkeiten zusammengepackt, ab ins Auto damit und wieder zurück.
Mittlerweile war es fünf. Zurück auf´s Sofa, ich war zuerst da.

Ich: Bringste mir ´n Bier mit? Du stehst doch noch.
Ich: Na gut, ich nehm mir auch eins.

Sieben Uhr, die Frau wird wach. Plötzlich ist der Typ weg mit dem ich mich die ganze Nacht unterhalten hab - egal, war sowieso ein komischer Vogel.

Ich: Ich trink rasch noch ´n Bier und geh dann noch mal auf Matratze.
Sie: Hmmm...

Zeitsprung: Selber Tag, 12h Mittags. Ich bin wieder wach.

Ich: Frau, wasch ma Dein Auto, ich geh da nachhher noch bei!

Meg MF PadMeg MF PadIch wollte doch endlich mal meine MF Pads für die Maschine ausprobieren. Ich habe die MF Pads also auf die Flex 3401 geschnallt Und zunächst etwas mehr von der Menzerna PF 2500 auf das Pad gegeben. So steht´s im Internetz. Auf Stufe 4 mit weeenig Druck und ca. 1-2 cm Vorschub pro Sekunde/ vier Kreuzstriche.
Wenn man, wie ich, die letzten Jahre immer mit Schaumstoffpads und viel Druck gearbeitet hat, dann ist das ne ganz schöne Umstellung.
Aaaaber: es funktioniert echt gut, mit deutlich weniger Kraftaufwand und, subjaktiv, besserem Ergebnis.

Zwischendurch immer mal wieder mit der hübschen orangenen Bürste bei laufender Maschine das Pad reinigen...
Wenn man es darauf anlegen würde, könnte man wahrscheinlich mit einem Pad ein ganzes Auto polieren.









Das ist dann für heute erstmal das vorläufige amtliche Zwischenergebnis. Schon gegen 17h war die Lutffeuchtigkeit so hoch, daß sich ein Weiterarbeiten nicht gelohnt hätte.
Morgen folgt dann noch eine Runde Pre Cleaner und danach das Collinite #476S für den Winter auf den Lack.
Darüber werde ich allerdings nichts mehr schreiben, da es 1.) schon zu oft beschrieben wurde und 2.) die allermeisten werten Leser, die sich auch im Fahrzeugpflegeforum rumtreiben, sowieso wissen wie das geht.

Nachdem ich ads ganze zeug wieder reingebracht hatte, war ich kurz alleine.

Ich: Mann, bin ich fertig.
Ich: Ich auch!
Ich: Auch ´n Bier?
Ich: Klar, gerne!

Danke für´s lesen und ein fröhliches Prost
8bex


28.09.2013 20:56    |    Mr. Moe

Ich brech zusammen:D:D:D

 

 

Wie kamst du mit den dünnen Pads bei Rundungen zurecht? Bei meinem ersten und einzigen Versuch mit den MF-Pads hätte ich mir ein Interfacepad zur Polsterung gewünscht. Kann aber auch daran liegen, dass ich die mit der T3000 benutzt habe. Die bleibt halt schnell stehen wenn das Pad nicht richtig aufliegt....


28.09.2013 21:11    |    8bex

Auf der Lupus/ DAS6 habe ich die MF Pads nicht versucht. Auf der Flex war es etwas ungewohnt, weil sie doch deutlich dünner sind, aber es ging -mit der nötigen Vorsicht- kein Problem.

 

Freut mich, wenn der Artikel Dir gefallen hat! Ich mußte beim schreiben auch immer schon lachen. :D


28.09.2013 21:20    |    lexusburn

Echt nett geschrieben... :D

 

War das eine Microfiber Finishing Disc von Meguiars? Dachte die wären wirklich nur für das Finish, also zum Wachsauftrag und hätten gar keinen Cut?


28.09.2013 21:28    |    8bex

Sorry, das hätte ich genauer beschreiben sollen.

Es waren die cutting Discs.

Die finishing Discs hatte ich auch mitbestellt, heute aber nicht benutzt. Deshalb kann ich dazu noch nichts sagen.


28.09.2013 21:34    |    lexusburn

Ah ok, es gibt auch eine MF Cutting Disc von Meguiars... :eek:

 

Bei Lupus habe ich nur die Finishing Disc gefunden und mir mal mitbestellt um damit Lime Prime auf einem Neuwagen vor dem ersten Wachsauftrag durchzuarbeiten... Habe die Hoffnung das die MF Finishing Disc besonders sanft zum Lack ist, der vermutlich/hoffentlich wenig Kratzer haben sollte...


28.09.2013 21:40    |    8bex

Für´s LP würde ich nach wie vor z.B. schwarze oder blaue Hex Logic Pads nehmen. Ich denke nicht, daß MF Pads da schonender sind.

Ich hatte die finishing Pads für eine feinere Politur nach was richtig Grobem auf Verdacht mitbestellt.


28.09.2013 21:57    |    lexusburn

Ok, ich glaube ich ordere mir noch ein paar Hex Logic und vergleiche... :D

Was ist das denn für eine hübsche Bürste die du da hast? Ist das irgendeine spezielle Bürste oder einfach was aus der Drogerie um die Ecke?


28.09.2013 22:01    |    8bex

Bürste ;)


28.09.2013 22:33    |    Benny2111

Hhahahaha gut gelacht. :D toller Blog Eintrag.

 

Hatte die Cutting Pads auf der DAS6 Pro CPS. Selbst bei Rundungen absolut kein Problem und entspanntes Arbeiten. Ich bin aber Meinung, dass es nur sehr schwer ist mit ein oder zwei Pads ein ganzes Auto zu machen. Man hat schon sehr deutlich den unterschied zwischen einem frischen Pad und einem Pad welches schon ein halbes Auto hinter sich hat gemerkt.


28.09.2013 22:43    |    8bex

MMn war es mit zwei Pads kein Problem. ich habe nach jeder zweiten Teilfläche das Pad mit der Bürste gereinigt...

Wie war das bei Dir, Benny?


28.09.2013 22:56    |    DiSchu

"Ich bin dann mit mir zu mir nach Hause gefahren ..." gefällt mir am besten :D

 

Mikrofaserpads werde ich im kommenden Frühjahr auch mal versuchen. Ich bin mir nur noch nicht sicher, ob ich auch gleich das Microfiber Correction Compound dazu nehme oder es mit den Prima Polituren versuche. Erfahrungsberichte mit dem Prima Polituren auf Mikrofaserpads habe ich noch nicht lesen dürfen. So ein Interfacepad werde ich aber nehmen. Wenn die Mikrofaserpads so dünn sind und ich an die Rundungen der Haube beim W/S211 denke, können die sicher ganz nützlich sein.

 

Aber wie gesagt erst im kommenden Frühjahr. Nun brauchen die Winterfelgen noch Zuneigung. Ach ja, und das Ombrello ist drauf, danke nochmal ;)

 

Gruss DiSchu


28.09.2013 22:57    |    Benny2111

Nein. Ich habe nach jedem Bauteil das Pad sauber gemacht. Also auf dem Dach zweimal. Nach zwei Teilflächen wäre bzw. War mir das zu anstrengend. :D


28.09.2013 23:28    |    8bex

@ DiSchu: Bei der C- Klasse sind die Rundungen auf der Haube ja sehr ähnlich wie auf unseren E-Klassen. Ich denke, das Interfacepad brauchst Du bei der 3401 nicht.

 

Schön, wenn es mit dem Ombrello gefunzt hat. Kannst Du dazu noch was im Fred schreiben, bitte! Würde mich interessieren, wie Dein erstes mal so war.


28.09.2013 23:30    |    DiSchu

Zitat:

Würde mich interessieren, wie Dein erstes mal so war.

Mach ich, und dann schreibe ich noch was zum Ombrello :D :D :D


28.09.2013 23:40    |    8bex

@ DiSchu: Wir fahren fast das gleiche Auto, wir sind beide fast gleich groß, wir hören zumindest zum Teil die gleiche Musik...

Deine Erfahrungen mit dem Ombrello würden mir reichen....:D


29.09.2013 09:50    |    Strikeeagle

Hi Großer!

 

Ich habe Dir schon in der anderen Welt geschrieben, aber ich muss heute morgen nochmal lesen und lachen. :D Es ist einfach toll, wie Du das Thema angest und so nen Artikel raushaust. Mir fehlt da immer mehr die Motivation und vorallem das gewisse Etwas, noch was zu schreiben.

 

Zum Interfacepad:

Das Interfacepad ist nicht nur super bei rundungen, auch normal mindert es zu starken Druck mit dem MF-Pads und das Fahren der Pads wird so leicht wie Fell auf der Rota. Die Maschinen, gerade die Zwangsexzenter wie die Flex oder Festool mit Zuschaltung) verreißen nicht mehr und leisten gute Arbeit. Wichtig ist aber, die pads sehr vorsichtig zu lösen und auch fas richtige Klatt zu achten. Mein Interfacepad hat sich auf der Rotex stark beschleunigt und ist eingerissen. Das InterfacePad von Petzolds hält dagegen sehr gut. Dennoch ist beim Lösen vom Klett immer Vorsicht geboten.

 

Schön wenn immer mehr User diese Pads zu schätzen wissen. Ich empfinde gerade für Einseiger das Cutting Set & die passende Compound als ideal (und preiswerter als viele Schaumstoffpads und dazu noch ein 3er Set Polituren. )

 

Das man später noch mit weichem Schaumstoff und Hochglanzpolitur noch etwas besseres Finish rausholen kann, nun, das sind Feinheiten, die die Anfänger peu a peu dann sehen und erlernen. Fürn Anfänger ists aber ideal, die MF-Pads zu nutzen. Scheinbar lassen die sich auch im Halbschlaf oder nachtwandlerisch nutzen. --> bitte mal probieren , 8bex ! ;)

 

@DiSchu + 8bex

Schlimm, wenn Männer schon in Foren ihre "Erfahrungen" austauschen. :D Wie kommt Ihr auf

Zitat:

fast gleich groß

? :confused: Bitte vertieft das Thema nicht weiter. :p


29.09.2013 10:49    |    8bex

Schön, daß der Artikel Dir gefallen hat. Ich habe Ihn eben auch nochmal gelesen und mußte feststellen: Ich war als Kind schon scheiße!:D:D:D

 

Interfacepad ist notiert, das teste ich dann nächstes Jahr.;)

 

DiSchu und hatten irgendwann mal festgestellt, daß wir beide eine Körpergröße von annähernd zwei Metern haben. Ist schon manchmal lustig, wie gut man sich teilweise über die Jahre kennenlernt ohne sich je gesehen zu haben.


29.09.2013 10:53    |    Trackback

Kommentiert auf: Fahrzeugpflege:

 

Erfahrungen mit Mikrofaserpads auf Exzenter-Poliermaschinen ???

 

[...] Ich hab gestern dazu ne Kleinigkeit geschrieben. Klick

Klare empfehlung meinerseits. Man beachte auch den Kommentar von Streik- Igel.

[...]

 

Artikel lesen ...


29.09.2013 11:06    |    fschroedie

Sehr unterhaltsamer Blog. Danke dafür :p

 

Ich denke, ich werde die MF-Pads auch mal testen. Beim meinem BMW-Lack drückt man sich entweder nen Wolf oder man muss mehrfach drüber gehen. Die fuffzich Öcken für zwei Compound und Finisch-Pads, nebst Interface machen sich bei meinem aktuellen Warenkorb kaum noch bemerkbar :eek:

 

Funzen die Teile auch mit normaler Politur, oder ist es speziell für das MF Compounding-System gedacht?


29.09.2013 11:24    |    8bex

Mit der Meguiars DA Microfiber Correction Compound sollen die Pads wohl am besten funktionieren. Ich habe gestern mit der menzerna PF 2500 gearbeitet und kann nichts negatives darüber sagen.

Ich habe irgendwo gelesen, daß die Prima- Polituren nicht so gut auf den MF Pads funktionieren sollen.


29.09.2013 12:47    |    Strikeeagle

@ fschroedie

 

Ich habe auf BMW E46 sehr gute Erfolge mit dem MF-System machen dürfen, wenn bis jetzt auch nur kurz angetestet. Für die richtige Aufbereitung kommt die Rota+ Fell. Wer aber die Investition in eine Rota scheut und diese nur 1x fürs eigene Auto benötigt, da ist das Meguiars Dual Action Microfiber Paint Correction System eine gute Alternative auf der Exzenter. Fotos siehe Anhang:



29.09.2013 12:54    |    fschroedie

@ Strikeeagle

 

Schicke Fotos. Allerdings werben alle MF-Pad-Anbieter damit, dass sie für alle Polituren geeignet sind und das Ergebnis im Wesentlichen von der verwendeten Politur abhängt und weniger vom Pad - bis auf Meguiars halt. Die empfehlen ausdrücklich die Verwendung der Pads mit dem Compounding-System, welches man für vergleichsweise teures Geld einkauft.

 

Wäre daher interessant zu erfahren, welche Erfahrungen mit der Verwendung der hier oft zitierten Haus- und Hofpolituren gemacht wurden. Ich wüsste nichts, was dagegen spricht, dass die Meg.MF-Pads auch mit herkömmlichen Polituren gut funzen sollten, oder?!


29.09.2013 13:18    |    Mr. Moe

Zitat:

bis auf Meguiars halt. Die empfehlen ausdrücklich die Verwendung der Pads mit dem Compounding-System, welches man für vergleichsweise teures Geld einkauft.

Zufälle gibts!? Seltsam:p

 

Ich hatte damals leichte Spuren mit der Prima Cut und den MF Pads, aber das kann generell an der sehr groben Cut gelegen habe, die auf diesem Lack eben nicht optimal funktionierte. Nimm einfach die Polituren, die du da hast, das wird schon klappen.


29.09.2013 15:03    |    DiSchu

@ Moe:

 

Da lese ich doch tatsächlich das erste mal von der Prima Cut zusammen mit Mikrofaserpads. Wenn ich die grösstmögliche Defektkorrektur, den grösstmöglichen Cut erreichen will, würdest Du das für eine gute Kombination halten? Oder schafft das Microfiber Correction Compound da mehr, sofern Du es kennst.

Mit "Spuren" meinst Du sicherlich Spuren, die eine abschliessende Finishrunde, die ich auf Schaumstoffpads vor hätte, entfernen kann, oder lese ich das falsch?

 

Gruss DiSchu


29.09.2013 15:15    |    Mr. Moe

Das Correction Compound kenne ich nicht, dafür war ich zu geizig;)

 

Ja klar, die Spuren waren nicht weiter wild, irgendwas zwischen Grauschleier und Mikroswirls. Mit einer Finishpolitur auf jeden Fall zu beseitigen.


29.09.2013 15:28    |    fschroedie

Zitat:

Zufälle gibts!? Seltsam:p

 

Ich hatte damals leichte Spuren mit der Prima Cut und den MF Pads, aber das kann generell an der sehr groben Cut gelegen habe, die auf diesem Lack eben nicht optimal funktionierte. Nimm einfach die Polituren, die du da hast, das wird schon klappen.

Na, schon klar, dass Meg. das explizit empfiehlt. Mir ging es ja auch um ne Erfahrung der Pads in Verbindung mit ner herkömmlichen Politur. Zudem wäre es auch eine Überlegung, auf die Lupus-Pads zurück zu greifen, da meiner Meinung nach es bei den MF-Geschichten nicht so große Unterschiede geben sollte, wie bei den Schaumstoff-Pads.

 

Jedenfalls, käme ich mit den Micro-Spuren klar, da ich nach ner Runde Prima Cut, bzw. hier und da CG V32 eh finishen würde.

 

Sofern die MF-Pads auch mit ner gröberen Politur vernünftige Defektkorrektur erzielen, und das auch noch mit weniger Aufwand, ist das ein klarer Kauf.


05.10.2013 01:02    |    el lucero orgulloso

Knackiger Blogartikel!

Ich verstehe nur nicht, wieso es um 0:50 zu früh für'n Bier ist, um 7:00 dann aber nicht mehr... :confused:

Nunja! :D

 

Ich bin nur froh, dass der Blogartikel es nicht geschafft hat, mir MF-Pads schmackhaft zu machen.

Heute (bzw. gestern) habe ich eine Fuhre Rotweiß-Pads bestellt, weil ich mit den Hex-Logic doch nicht so ganz warm wurde und nu' bin ich erstmal auf diese gespannt.

Dafür habe ich jetzt irgendwie ein ungutes Gefühl wegen deiner Lupus-Poliermaschine - das fette rote Ding nebendran kenne ich ja schon, aber so'n kleenes Blaues, hmm...

NEIN, ich bleibe standhaft! *grrr* :D


Deine Antwort auf "Wozu nächtliche Selbstgespräche führen können..."