• Online: 2.246

06.03.2023 22:24    |    markus73p    |    Kommentare (1)

Jungfernfahrt Steppi 2023Jungfernfahrt Steppi 2023

Hallo Zusammen,

 

natürlich konnte ich es mir nicht nehmen lassen, direkt am zweiten Tag als stolzer „Steppi“ (Dacia Sandero Stepway MK III, BJ 2022) Besitzer meinen neuen mal etwas zu testen. Also bin ich von Dinslaken nach Frankfurt/Main zu Freunden gefahren. Eine Strecke, die ich mit meinem Peugeot 207cc – mit einem 50 Liter Tank – in gut 2,5 Stunden und aktuellen durchschnittlich ca. 70 € (Benzin E10 Betankung) oft gemeistert habe. Dabei habe ich meist per Tempomat die Geschwindigkeit auf ca. 130 km/h gehalten.

 

Nun also im Steppi mit gut 56 PS weniger, aber dafür LPG und Nagelneuem Motörchen. Also mal sehen, was so passiert. Laut Hersteller mit einem 50 Liter Benzin Tank und 40 Liter LPG Tank.

 

Vorweg:

Es war eine entspannte und gute Fahrt im neuen. Fahrtgeräusche waren mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von ca. 130 km/h ganz OK. Die Musik und auch mehrere Telefonate über die FSP waren entspannt zu führen bzw. zu hören.

Die Fahrt wurde zu 95% über LPG geführt. Insgesamt wurde LPG Gas für ca. 50 – 55 € verfahren. Also eine Ersparnis von ca. 15 € gegenüber meinen bisherigen Erfahrungen mit einem reinen Benziner und dem billig Benzin. Der vergleich zwischen dem 156 PS Peugeot und dem 101 PS Dacia ist sicher unfair. Sollte ich die Strecke mal mit dem Dacia per Benzin fahren, reiche ich das Ergebnis nach.

 

Insgesamt – und das meine rein subjektive Laienmeinung – fühlte ich mich im „Steppi“ sehr wohl. Technische Assistenten waren sehr hilfreich. Das sitzen war sehr OK und die Fahrgeräusche normal. Wir reden hier halt von keinem Luxus Sportwagen. Aber ich bin nach über 6 Stunden relaxt wieder zuhause angekommen. Geiz ist eben manchmal doch Geil … Zwinker.

 

Nach über 11 Jahren Sportwagen fühlte sich die Straße unter dem „Steppi“ insgesamt eher schwammig an. Man muss das Lenkrad gut im Griff haben. Das rechne ich dem Wagen aber nicht negativ an. Noch nicht. Das muss sich wohl bei mir erst mal einspielen und das neue „hohe“ Fahrgefühl muss wohl erst mal ankommen. Der Peugeot lag halt wie ein Brett auf der Straße. Der Dacia hat deutlich mehr Spiel.

 

Auch das Spiel zwischen Kupplung und Gas fällt mir noch schwer. Ich hoffe, dass pendelt sich noch ein. Aktuell fällt es mir noch schwer den flüssigen Übergang beim „kommen lassen“ zu finden. Ich gebe dem „Steppi“ da noch Zeit. Was ja auch das erste Mal auf langer Tour.

Insgesamt eine entspannte Fahrt. 2,5 Stunden hin und 2,5 Stunden wieder zurück. Meist mit Tempomat und sehr relaxt. Beschleunigungstest mache ich erst, wenn die Maschine mal eingefahren ist. Aber – mal ehrlich – eine „Steppi“ kauft sich keiner um Rennen zu fahren. Entspannt mit dem Verkehr mitschwimmen ist die „Pflicht“ in dieser Show. Das hat wunderbar geklappt, trotz ECO Betrieb und LPG Antrieb. Rennen fahren ist mit dem 207cc vorbei. Das ist ebenso. Test mit Benzin und ohne „ECO“ folgt.

 

Weitere Berichte kommen noch. Ich danke fürs lesen.

 

Viele liebe Grüße

Markus

Hat Dir der Artikel gefallen? 3 von 3 fanden den Artikel lesenswert.

04.03.2023 21:46    |    markus73p    |    Kommentare (3)

Dacia Sandero Stepway mit LPG.Dacia Sandero Stepway mit LPG.

Manchmal treffen Emotionen direkt auf die Realität. Der zweite Peugeot 207cc, den ich gekauft habe, brachte mir viele sehr verschiedene Emotionen zurück. Den Tod meiner geliebten Bea habe ich bis heute nicht überwunden. Uns beide hat der Genuss von „Oben ohne“ im 207cc zutiefst verbunden. So viele wunderbare Fahrten haben uns dort vereint. Aber Bea ist seit 2020 nicht mehr in dieser Welt.

 

Der Kauf des zweiten 207cc war ein versucht, das verlorene wieder zum Leben zu erwecken. Aber finanziell ist das keine gute Idee gewesen. Ankauf für ca. 8.000 €. Reparaturkosten in knapp 2 Jahren weitere gut 8.000 €.

 

Nun muss ich mich der Realität stellen. Der Peugeot ist reparaturtechnisch nicht mehr zu retten. Weitere 3.000 € könnten bald anstehen. Wie nennt man das? Finanzieller Totalschaden. Somit endet quasi eine Ära in meinem Leben zum zweiten Mal. Diesmal endgültig!

 

Ich kann das nur mit folgenden Gedanken wiedergeben: Bitte bei Google eingeben: „Roger Cicero mein guter Stern auf allen wegen“.

 

Ich fühle an dieser Stelle mit. Und mit schwerem Herzen muss ich mich trennen und neue Wege einschlagen. Eine rein logische Entscheidung musste einfach her, nachdem ich bereits zu viel in emotional verstrickte Autos gesteckt hatte.

 

Heute war es soweit. Mit schwerem Herzen habe ich das Kapitel „207CC“ für immer geschlossen. Selten fiel mir die Trennung von einem PKW so schwer. Denn mit dem Auto ging nicht nur das Auto, sondern scheinbar eine ganze Ära und so unglaublich viele Emotionen.

Und dann war er da. Der neue … Dacia Sandero Stepway. Nun muss es etwas Zeit benötigen. Bindung schaffen, Emotionen herstellen, und gemeinsame ER-fahrungen machen.

 

Noch bin ich im Zwiespalt zwischen der Vorfreude auf den neuen „Stepi“ und den Verlust einer ganzen Zeitspanne. Wie nennt man das? Midlifecrisis 2.0? Egal. Es ist so oder so ein Einschnitt.

 

Und ich freue mich auf Neues!

Viele liebe Grüsse

Markus

Hat Dir der Artikel gefallen? 3 von 3 fanden den Artikel lesenswert.