• Online: 3.054

13.04.2021 20:26    |    markus73p    |    Kommentare (10)    |   Stichworte: 207, CC (W), Peugeot

20210413
20210413

Projekt „Black Fox“ – Part II

 

Die letzten nasskalten Monate sowie die div. Corona Lockdowns haben das Projekt „Black Fox“ etwas zum Erliegen gebracht. Kurzum, es tat sich nicht allzu viel. Mit etwas steigenden Temperaturen sind nun aber auch die Lebensgeister wieder erwacht, und so konnte das ein oder kleine Detail inzwischen umgesetzt werden. Man erfreut sich ja an Kleinigkeiten.

 

Beginnen wir erst einmal mit dem Thema „Headup Display“. Seit ich vor einigen Jahren aus ergonomischen Gründen zum ersten Mal ein HUD in meinen „Lancia Musa“ einbauen ließ (bei diesem Fahrzeug waren die Instrumente mittig zw. Fahrer und Beifahrer angebracht und damit unpraktisch zum ablesen), möchte ich dieses kleinen Gadett nicht mehr missen.

 

Der Vorteil ständig über die aktuelle Geschwindigkeit informiert zu sein, ohne den Blick von der Straße nehmen zu müssen ist einfach enorm. Gut, ein „Luxus Problem“, aber ich schätze den kleinen Helfer auf der Frontscheibe. Die Sicht ist nicht beeinträchtigt und es hat mich schon vor manchem „Blitzbild“ bewahrt.

 

Mein erstes HUD – welches auch noch in meinem ersten 207cc verbaut war – war von WAECO und wurde per Kabel an das Steuergerät angeschlossen. Ein Einbau also, welcher idealer weiser von einer Fachwerkstatt durchgeführt wird.

 

Inzwischen gibt es eine breite Auswahl an zusätzlichen Displays und HUD Systemen, welche über den standardmäßig im Auto vorhandenen OBD-II Stecker einfach per „Plug an Play“ laufen. Zuerst war ich da arg skeptisch, ob diese Geräte so ohne weiteres Funktionieren. Die Rezensionen, auf der bekannten Plattform mit „A“ sind da auch sehr unterschiedlich. Doch dann siegte die Neugierde. Ein HUD für 20 €. Da kann man nicht viel falsch machen.

 

Dieses Produkt sollte es werden:

Amazon HUD

 

Es gibt aber auch etliche ähnliche Geräte mit teilweise mehr und weniger Informationen in der Anzeige. Das Gerät habe ich durch den Peugeot Händler meines Vertrauens (und davon gibt es nicht mehr viele) verbauen lassen. Im Prinzip ging es dabei nur darum, dass Kabel halbwegs formschön „verschwinden“ zu lassen. Der Rest besteht daraus, den Stecker in die OBD-II Schnittstelle zu stecken. Mehr muss nicht getan werden, auch wenn man am Gerät noch einige Einstellungen vornehmen kann. Die Anleitung ist aber leider so Grottig, dass ich darauf erst mal verzichtet habe.

Das Ergebnis ist befriedigend bis gut.

 

Positiv:

  • Klappt auf Anhieb.
  • Ablesbarkeit der Anzeige (auch ohne optionale Spiegelfolie auf der Scheibe) ist sehr gut.
  • Anzeige der Geschwindigkeit bis ca. 70 km/h sehr genau
  • Anzeige der Drehzahl genau, man sieht wenn man schalten sollte.

 

Negativ:

  • Ab ca. 80 km/h weicht die Geschwindigkeit des HUD und des Tacho ab. Das HUD ist dann immer 3-5 km/h zu schnell. Ab 100 km/h ist es dann schon über 5 km/h zu viel. Wenn man das weiß, kann man damit leben.
  • Durch den Flachen Winkel der 207cc Scheibe werden die Zahlen im oberen Bereich etwas abgeschnitten, sind aber dennoch lesbar.

 

Kurzum, für den Anfang eine schnelle und preiswerte Lösung sich ein HUD zu beschaffen. Kein Vergleich mit Serien HUDs, die deutlich mehr Funktionen bieten. Ob es drin bleibt weiss ich aktuell noch nicht. Derzeit suche ich noch nach einer Lösung, dass Kabel noch etwas zu kaschieren. Aber falsch macht man damit auf jeden Fall auch nichts.

 

Weiter geht es dann mit dem Themen Aufbereitung (Außen) und Tagfahrlicht.

 

Danke fürs lesen und Euch allseits gute Fahrt

Ihr/Euer

Markus

 

Hier geht zu Black-Fox Part I

Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 3 fanden den Artikel lesenswert.

13.04.2021 21:46    |    _RGTech

Das hatte ich mir auch mal überlegt, weil der Octavia mit 7-8% doch eine recht hohe Tachoabweichung hat. Man konnte eigentlich immer 10% draufrechnen, ohne Angst geblitzt zu werden.

Da es da noch keine Geräte um den Preis gab, hab ich's sein lassen, und eine App für Android auf ein altes Telefon geladen - "Simple HUD". Somit umging ich auch das "Nebenproblem", dass auch die digitale Geschwindigkeitsanzeige (also die im Klimadisplay) rund 3% vorging.

 

War aber nicht befestigt, und mit dem Kabelverhau grundsätzlich lästig - somit blieb es nicht lange. Für jemanden, der mal ohne Kosten fix ausprobieren will, ob's was für ihn wäre, aber eine Idee :)


14.04.2021 13:42    |    Igohent

Oder die reifen sind zu groß,da zeigt der Tacho weniger


14.04.2021 16:02    |    Bert1956

Wie kann ein Gerät, das Daten von der OBD-Schnittstelle bekommt, so falsche Werte anzeigen bzw. Werte anzeigen, die anders als die Tachowerte sind?


14.04.2021 16:28    |    der_Derk

Zitat:

Wie kann ein Gerät, das Daten von der OBD-Schnittstelle bekommt, so falsche Werte anzeigen bzw. Werte anzeigen, die anders als die Tachowerte sind?

Die OBD-Schnittstelle gibt die direkten Drehzahlwerte der Räder weiter, nicht die angezeigte Geschwindigkeit. Der Tacho im Fahrzeug bekommt die ebenfalls, arbeitet diese aber nochmal auf, um die "tatsächliche" Geschwindigkeit darzustellen - das ist ein Wert der einerseits einen Vorlauf vor der echten Geschwindigkeit garantiert (denn nachgehen darf der Tacho nicht), andererseits die erlaubte Vorlauftoleranz (10% + 4 km/h für Fahrzeuge mit EZ nach 1991 nach 75/443/EWG) - sagen wir mal, maximal kreativ ausnutzt. Viele Hersteller finden es nicht verkehrt, dem Kunden eine möglichst hohe Geschwindigkeit zu suggerieren ;).

 

In Kürze: Der Fahrzeughersteller muss garantieren, dass die Anzeige in einem vorgegebenen Bereich zur echten Geschwindigkeit liegt, bei allen freigegebenen Reifenformaten und in allen Geschwindigkeitsbereichen, deshalb zeigt der "echte" Tacho nicht - oder nur selten mal - die echte Geschwindigkeit an.

 

Wie das OBD-Gerät auf noch höhere Werte kommt, bleibt der Kreativität der fernöstlichen Programmierer geschuldet - es wird nicht der gleiche Korrekturfaktor sein, den der Hersteller für seine Anzeige gewählt hat.


14.04.2021 16:54    |    Bert1956

Ah, wieder was gelernt!


14.04.2021 22:53    |    markus73p

@der_Derk

Danke für die umfassende Erklärung. Das wusste ich auch so noch nicht. Wieder mal ne Runde Schlauer gemacht worden. Ich denke, ich werde noch mal ein anderes HUD probieren und schauen, ob die Abweichung weiter so extrem bleibt. Ich würde es aber vom Bauchgefühl her vermuten.

 

Danke und

viele Grüsse

Markus


15.04.2021 11:32    |    Bert1956

Bei Fahrradcomputern kann man übrigens den Rollumfang der Räder eingeben und so Geschwindigkeit und zurückgelegte Entfernung justieren.

Cool wäre, wenn ein Nachrüst-HUD eine Möglichkeit hätte, die Geschwindigkeit in einem Bereich +/- 10% zu justieren.


16.04.2021 16:11    |    LinkseD

Das gibt es relativ häufig bei den modernenen HUDs, dass sich die angezeigten Geschwindigkeiten anpassen lassen.

Bei aktuellen lassen sich sogar Navigationsdaten mit anzeigen.


16.04.2021 20:40    |    3ismanN

Ich hab ja auch so ein China HUD „verbaut“. Da lässt sich eine Tacho Abweichung nach oben in Prozent einstellen. Das würde auch erklären warum die Abweichung mit steigender Geschwindigkeit zu nimmt. Bei mir waren 3% voreingestellt.

 

Ich halte das nicht für falsch, besser es wird zu viel angezeigt. Als das man geblitzt wird.

 

Gruß

Stefan


18.04.2021 21:46    |    _RGTech

Und dann wundern sich die Leute, dass ihnen ständig ein Auto im A* häbngt, wenn sie Strich Tacho 50 fahren.

Aber bei dem dahinter stehen halt nur 45.

(das kann man jetzt hochrechnen...)

 

Diese dämliche Tachotoleranz-Maximalausreizung ist ein Ärgernis und maximal ein nerviges Rechenspielchen.


Deine Antwort auf "Projekt „Black Fox“ – Headup Display ist Online"