• Online: 5.659

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

21.07.2012 11:17    |    der_Derk    |    Kommentare (38)    |   Stichworte: Probefahrt, Renault, Roadster, RX4, Wind

Nachdem letztens noch die DR800 frisches Öl haben wollte, war nun der RX4 an der Reihe. Als Ersatzwagen war praktischer Weise ein Renault Wind verfügbar - endlich eine Gelegenheit zu einem (natürlich völlig unfairen und voreingenommenen) Vergleich mit meinem Smart Roadster ;).

 

Nun würde man die beiden sofort in derselben Klasse vermuten. Zweisitzer, elektrisches Verdeck, sportlicher Anspruch... Tatsächlich jedoch ist der Renault deutlich größer. In der Länge überragt er den Smart um 40 cm, in der Breite um 10 cm und in der Höhe um 20 cm, einzig der Radstand ist identisch. Auch am Leergewicht von 1200 kg (Smart: 885 kg) sieht man schnell, wer hier das Pummelchen ist.

 

 

Platzangebot und Sitzkomfort

Von den Abmessungen merkt man im Innenraum erstaunlich wenig. Dankenswerter Weise hat das Wetter mitgespielt, denn mit geschlossenem Dach passe ich mit meinen 1,90m Körperlänge einfach nicht 'rein. Die Beine sind noch so gerade eben unter zu bekommen, aber das nach hinten abfallende und mit voluminöser Querverstrebung endende Dach lässt einfach nicht genug Kopffreiheit übrig.

Die Sitze schaffen einen ganz guten Spagat zwischen Seitenhalt und Komfort, sind aber für mich zu klein, sowohl in Bezug auf die Höhe der (nicht verstellbaren) Kopfstütze als auch bei der Schenkelauflage.

Einzig der Kofferraum kann die äußere Größe umsetzen, dort passt für Cabrio-Verhältnisse relativ viel 'rein. Das Dach klappt in einen Zwischenboden oberhalb des Kofferraums und hat daher keinen Einfluss auf das Staumaß. Die Beladung wird allerdings durch die sehr hohe Ladekante und die beiden Verstrebungen etwas erschwert, und das Öffnen und Schließen bei offenem Verdeck ist trotz strammer Dämpfer nicht gerade als leichtgängig zu bezeichnen.

 

Der Smart bietet mehr Platz im Innenraum und bessere Sitze, als Coupé herrscht ungefähr Gleichstand beim Kofferraumvolumen.

 

 

Motor und Fahrleistungen

Als Motor stand der "kleine" TCe100 zur Verfügung, was grundsätzlich für jede Lebenslage ausreichend ist, und ziemlich genau dieselben Fahrleistungen ermöglicht wie der Smart mit 82 PS. Der Turbo läuft recht harmonisch und setzt weniger krawallig ein als beim Smart, im Gegensatz zu diesem kann man auch unterhalb von 2000 Touren noch recht gut im Verkehr mitschwimmen. Bis 3000 Umdrehungen hört man vom Motor recht wenig, darüber hinaus klingt er eher nach Moulinex. Etwas enttäuschend fällt der Verbrauch aus: Die anfängliche Durchschnittsverbrauchsauskunft des Bordrechners zeigt genau 8,0 Liter. "Puh. Ne komm', resetten, das schaffst Du besser". Als ich ihn wieder abgebe, stehen dort 7,2 Liter - bei 40% Stadtverkehr, 60% Überland, und größtenteils sehr verhaltener Fahrweise. Zwar war die Strecke nicht repräsentativ genug für eine endgültige Aussage, aber ich würde die Spanne irgendwo zwischen spaßbefreiten 6,5 Litern und 8 Litern vermuten.

 

Der Roadster wirkt mit dem kernigeren Dreizylinder nervöser und agiler, und ist in jeder Lebenslage lauter. Der Renault ist hingegen souveräner und alltagstauglicher, verlangt aber auch satte 2 Liter Verbrauchszuschlag, ohne wirkliche Gegenleistung.

 

 

Fahrwerk, Lenkung, Getriebe

Die sportliche Abstimmung ist durchaus gelungen, und entgegen meiner Erwartung kann die recht direkte Lenkung sogar noch Fahrbahnkontakt vermitteln - hat man nicht mehr häufig heutzutage. Das Getriebe hat zwar kurze Wege, aber einen unnötig langen Hebel, und schaltet sich etwas hölzern. Die Übersetzung ist annehmbar, bei Tacho 100 liegen ca. 3000 Umdrehungen im letzten der fünf Gänge an.

 

Der Wind ist zwar schon sportlich direkt zu fahren, aber der Smart kann das in jeder Hinsicht besser - kein Wunder angesichts tieferem Schwerpunkt, weniger Gewicht und servo-loser Lenkung. Die Schaltung ist hingegen beim Wind eindeutig besser, wobei das auch nicht wirklich eine Auszeichnung ist, denn den Smart in dieser Disziplin zu unterbieten fällt wahrlich schwer. Doch, Moment - hat Renault mit dem Twingo Easy mal geschafft.

 

 

Übersichtlichkeit, Bedienung, Materialanmutung

Ob das Dach nun tatsächlich in der versprochenen Zeit öffnet habe ich nicht gestoppt. Man muss allerdings anhalten, die Handbremse ziehen und vorher die mittlere Verriegelung lösen. Was die Übersichtlichkeit angeht, hat er die Bezeichnung "Panzerspähwagen" redlich verdient - durch die extrem schräg stehende Frontscheibe sieht man selbst nach vorne wenig, der Blick nach links fällt bei meiner Größe auf den Dachholm, ausgerechnet der Blick durch die Schießscharte hinter den Sitzen bringt mehr Information als erwartet - denn durch den Heckspoiler ist er immerhin beim Einparken nach hinten sehr gut abzuschätzen. Passend zum Panzerspähwagen fällt übrigens auch der Wendekreis aus.

Im Innenraum ist wie nicht anders erwartet viel Hartplastik, was aber in dieser Fahrzeugklasse nicht weiter stört. Die Bedienung ist minimalistisch einfach. Die Zuziehschlaufen an den Türen sind ein nettes Gimmick, ich hab' sie aber eigentlich nicht verwendet, da ja noch ein normaler Griff daneben ist.

 

Beim Smart öffnet das Verdeck schneller und auch während der Fahrt, bei beliebigen Geschwindigkeiten. Die Übersichtlichkeit ist dort auch besser, Materialanmutung und Bedienbarkeit hingegen nehmen sich nichts.

 

 

Die Zusammenfassung

Zugegeben - das Endergebnis ist nicht überraschend ;).

Bevor die Wind-Fahrer(innen) aufschreien: Es ist kein schlechtes Fahrzeug, er macht auch tatsächlich Spaß - nur auf eine andere Art als erwartet. Der Smart ist die bessere Fahrmaschine und eben deutlich mehr Roadster - der Wind hingegen ein sportliches, kleines Cabrio. In diesem Sinne soll dies kein Verriss des Wind darstellen, ich würde ihn sofort jedem 206 CC, Micra C+C, Streetka oder auch einem beliebigen Kompakt-Klappdachcabrio vorziehen. Der sportliche Anspruch steht aber im krassen Gegensatz zum Leergewicht und dem suggerierten Schützenpanzer-Fahreindruck.

 

 

Epilog

Wo ich so im Nachhinein mal ein wenig mit dem Konfigurator spiele - wozu braucht man ein Windschott für 290 Euro, und wo bringt man das an, wenn nicht als Gardine an der Heckscheibe? Und warum kann man einem optisch auffälligen Fahrzeug nicht mal mehr als 6 Farben spendieren? ;)


21.07.2012 11:27    |    UHU1979

Dies ist ein schön zu lesender Bericht.

Hat die rote Abdeckung über dem Armaturen einen Sinn? Spiegelt sich das nicht in der - wie du schriebst - sehr schrägen Windschutzscheibe?


21.07.2012 11:34    |    der_Derk

Danke :)

 

Die rot transparente Haube hat keinen Sinn, außer der Optik - und ja, sie spiegelt sich etwas in der Scheibe, hat mich aber nicht wesentlich gestört. Notfalls sollte sich durch Lack oder Folie recht preiswert Abhilfe schaffen lassen...


21.07.2012 12:22    |    Goify

Den muss ich mir mal live anschauen, ich verstehe ihn nicht. Musstest du die Dachteile manuell rausbauen und in den Kofferraum legen? Irgendwie so verbaut.

Aber guter Testbericht, ich werde ihn nach deinen Schilderungen sicher nicht fahren wollen.


21.07.2012 12:33    |    der_Derk

Das Dach klappt elektrisch nach hinten, Drehpunkt ist die runde Plakette an der B-Säule. Ich muss zur Veranschaulichung mal auf externes Videomaterial zurückgreifen, hab' selber keine Bilder davon gemacht.

 

Nicht fahren wollen - och warum, schlimmer als "nee, das ist nix" kann es doch nicht werden ;).

Da nicht jeder meinen Eindruck teilen wird, kann's ja auch durchaus eine positive Überraschung sein.


21.07.2012 12:39    |    Goify

Ach so geht das. Und ich habe mir gerade aufwändigste Schiebemechanismen mit zig Hydraulikzylindern ausgedacht. Clever.

Aber die Streben im Kofferraum sind schon arg lustig, aber sicher effektiv.


21.07.2012 12:43    |    norske

Ich finde das Ding unglaublich unproportioniert – für mich ein selten hässlicher Klotz, den ich mir wohl auch mit allem Alkohol der Welt nicht schön saufen könnte – zum Glück zwingt mich aber niemand, dieses Ding zu kaufen und fahren könnte ich es wohl auch gar nicht, wenn sogar schon Zwerge mit 1,90m Körpergröße ;) nicht richtig in das Auto passen…

 

Grüsse

Norske


21.07.2012 12:48    |    Zeiti0019

Da schliesse ich mich norske komplett an. Allein aus optischen Gründen würde ich mir das Auto niemals kaufen. Selbst wenn es richtig gut wäre. Aber sowieso raus: Bin ein Zwerg mit 1,93m. ;) Danke@Bericht!


21.07.2012 13:51    |    Lewellyn

Super Bericht. :)

 

Wobei mich der Smart mehr interessiert als der Wind.;)


21.07.2012 13:59    |    GoLf 3 Bastler

Ich stehe da auch voll hinter norske...

Von vorne geht der ja noch... aber von hinten *bähhhh* Proportionen sind voll für'n Ar... Hatte auch schon das vergnügen den bei

einem Renault Händler mal aus der nähe zu begutachten... Danke aber Nein danke :)

Manche Dinge die auf dem Papier evtl. mal gut ausgesehen haben sollte man nicht immer in Blech dengeln...


21.07.2012 14:23    |    Olli the Driver

Danke für den Bericht. Ein Auto das ich vermutlich nicht fahren würde. Gefällt mir vom Aussehen her gar nicht, dann lieber kein Cabrio als so eins ;). Und dieses Dach, das einzig positive ist wohl das es schnell zu öffnen ist. Aber liegt dann mit der Wölbung nach unten im Kofferraum und nimmt so noch Platz weg, dafür eine recht einfache Konstruktion.

Und dieses Armaturenbrett, erinnert mich so an Renaults der 90er Jahre, das können die heutzutage doch auch besser.


21.07.2012 15:25    |    der_Derk

Über das Design hatte ich mich jetzt bewusst noch nicht ausgelassen ;).

 

Ganz ehrlich - da kann ich fast mit leben. Mir gefällt auch ein Nissan Juke, der bei manchen eher brechreizerregend wirkt. Allgemein finde ich es doch eher erfrischend, wenn sich ein Fahrzeugdesign nicht allzu ernst nimmt.

Das Kernproblem hatte ein User in diesem Beitrag sehr schön zum Ausdruck gebracht: Der Wind ist einfach zu hoch. 10 Zentimeter weniger, und er würde nicht daher kommen wie der Phat Slug bei Re-Volt.

 

Nur - 10 cm weniger Höhe, und ich bräuchte endgültig 'ne Fliegerbrille...

 

@Lewellyn: Zum Roadster könnte ich noch einen alten Beitrag anbieten ;).


21.07.2012 18:22    |    GlobeSplit

was ne plastik scheiße im Innenraum :D


21.07.2012 21:43    |    Dynamix

Den bin ich auch schon gefahren. Gleiche Maschine.

 

Den Motor fand ich gar nicht schlecht. Zieht dank des Turbos relativ gleichmäßig durch. Die Lenkung war ganz gut gemacht.

 

Mich wundert das du nix über das Fahrwerk geschrieben hast. Ich hab bis jetzt noch kein Auto mit so einem brutal knüppelharten Fahrwerk unterm Hintern gehabt. Da zerlegts dir nach jedem Schlagloch eine andere Banscheibe ;) Dafür liegt das Teil auf einer flachen Straße wie das sprichwörtliche Brett.

 

Das Dach konnte ich wegen Winter leider nicht ausprobieren :(

 

Mit der Optik könnte ich noch einigermaßen leben. Ist halt nicht ganz alltäglich und ganz bestimmt nicht massentauglich ;)

 

Platz hat er wirklich nicht. Wird schon sehr kuschelig zu zweit. Ein schlechter Witz ist wie du ja schon erwähnt hast die Heckscheibe (Schiessscharte triffts schon ganz gut).

 

Wie ist deine Meinung zum Fahrwerk? Laut Händler hat der Wind ja serienmäßig das Fahrwerk vom Twingo RS drin.


22.07.2012 08:27    |    Zabel69

Als wir uns unseren Wind zugelegt haben sind wir beide Maschinen Probegefahren....:confused:

Beim beschleunigen des 1.6 16V war das breite Grinsen im Gesicht meiner Süssen ausschlaggebend für die Kaufentscheidung des grösseren Motors ;)

Damit bekommt der "Kleine Roadrunner" erst biss...:p

Schade das Renault keine besseren Verbrauchswerte zaubern konnte :mad:

Aber bei konsequentem Einsatz des tempomaten sind Verbrauchswerte bei Stadt, Land und Kurvenspass von 6.5 Litern möglich mit der grossen Maschine.

Fahrwerk ist mehr als nur straff was bei guten Strassen (Kurven) echt Bock macht. :D

Musianlage ist echt mau => aufgepept mit nem ordentlichen Radio, Verstärker (unterm Beifahrersitz)

und ner Hertz XL Boxenanlage (2 Wege passt in die orginalen rein) macht Musikhören auch offen bei höheren Geschwindigkeiten Spass.

Haben jetzt in 16 Monaten null Ausfälle zu Verzeichnen. :cool:

Offen fahren im Harz bei deutlichen minusgraden im Winter hat echt Laune gemacht...(Sitzheizung sei Dank)



22.07.2012 09:10    |    der_Derk

Das Fahrwerk ist hart, stimmt - aber ich kenne Schlimmeres (Suzuki Samurai: 2m Radstand, Starrachsen, Blattfedern, 255er Reifen) ;).

Der Smart bietet etwas mehr Abrollkomfort und hat weniger Seitenneigung, er liegt auch nochmal besser - das ist einfach seine Paradedisziplin, da müsste man schon zu Elise, Speedster, Sport Spider, Caterham etc. greifen um es besser zu machen. Der Wind wird im Grenzbereich (nicht getestet, daher nur Vermutung) auch eine größere Untersteuertendenz haben - in der Summe bestimmt nicht schlecht für einen Kleinwagen, aber nur Durchschnitt für einen Roadster.

 

Wenn der Verbrauch sich auch nichts nimmt, gibt es wahrscheinlich wenig Argumente für den kleinen Motor. War aber beim Smart genauso, die Variante mit 61 PS hatte auch ausschließlich den preislichen Vorteil, und wurde dennoch gekauft.

 

Stimmt übrigens, das Radio war zwar von der Bedienung her gut, aber vom Klang eher mau. In der Hinsicht bin ich aber auch nicht gerade verwöhnt ;).


22.07.2012 13:27    |    Gammler89

Ich fand den Wind eigentlich ganz interessant ... solange bis ich drin gesessen hab. Der Innenraum ist ja brutal hässlich, der sieht aus als ob der insgesamt etwa 2€ gekostet hat :D


22.07.2012 17:38    |    Dynamix

Samurai zählt nicht :D


23.07.2012 09:52    |    der_Derk

:D Zugegeben, das war ein arg hinkender Vergleich ;).


23.07.2012 10:00    |    Dynamix

Es sei dir verziehen ;)


25.07.2012 02:44    |    Roter Blitz 1.3 CDTI

Ich finde der tigra twin Top ist auch eine gute Alternative zum Wind :):):)


29.07.2012 22:52    |    bronx.1965

Die Proportionen gab es schon einmal. Inklusive der Schießscharten-Heckscheibe: Lotus-Europa, die frühen 70er lassen grüßen!

Guter Bericht, thx!


08.08.2012 11:44    |    VolldeWind

Die die ihn haben, lieben ihn ...

 

Ich gebe zu ... ich bin durch den Wind! ;-)


26.08.2012 09:28    |    PT-VIVO

Auch ich muß gestehen:

Ich bin durch den Wind!

 

Love it, or hate it! War schon bei meinem PT eine kontroverse Diskussion.


27.08.2012 15:10    |    Zabel69

Fahrwerk is Klasse !!

Jetzt offiziel Grüne Hölle getestet.

Hat super Spass gemacht :):D :);)

 

Zabel


28.12.2012 22:55    |    Tamaduste

.........der Wind ist cool! Habe seit heuten einen. Extravagant und lässig. Einfach "Captain-Future-Like"


28.12.2012 22:56    |    Tamaduste

Geniale Auto. Seit heute in meinem Besitz. Ich sag nur: Captain Future!!


21.07.2013 19:28    |    PattyOhh

Hallo,

ich fahre ihn nun auch schon eine ganze Weile. Mich würde mal interessierten, wo ihr das Navi anbringt...und wie? Ich habe so einen Saugfuss für die Windschutzscheibe. Aber dann kann ich noch weniger sehen, was auf der Straße los ist. Weiß jemanbd, ob man den Bordcomputer erweitern kann, oder hat schon jemand überhaupt etwas am Cockpit verändert? Ich finde keinen richtigen Platz für´s Navi...und ohne verfahre ich mich ständig -.-

 

Bis dann und Gute Fahrt ^^


22.07.2013 10:50    |    der_Derk

Wo ich so im Nachhinein noch einen Blick auf's Armaturenbrett werfe - stimmt, da ergeben sich nicht viele Montagemöglichkeiten. Für den Bordrechner gibt es m.W. auch keine höhere Konsole, dass da ein Monitor Platz finden würde.

 

Ich würde das Navi vermutlich doch mit Saugnapf in die linke untere Ecke der Scheibe setzen, links der Instrumente neben die A-Säule, da dürfte es am Wenigsten verdecken - nur leider hat man dann ein recht langes Stromkabel, welches sich schlecht verstecken lässt.


05.09.2013 16:43    |    piporos

Ich finde den Wind geil. Wir haben einen als Zweitwagen in der Farbe Blau Metallic. Macht richtig Spass mit dem Wagen ueber die Piste zu heizen! Man muss ihn lieben oder eben hassen. Wir lieben ihn :-) !


14.09.2015 09:03    |    Falkensee1964

Auch wir möchten unseren Senf dazu geben, der Wind ist sicher nicht das beste Auto, aber er macht richtig viel Spass. Landstrasse ist sein Revier. Wir haben den kleinen Turbo und er fährt bis 170 recht zügig nach vorne. Endgeschwindigkeit ( laut Naci ) bei 188 . Für das kleine Auto völlig ausreichend.

 

Man wird viel angesprochen , und mehr positiv als negativ .

Wie piporos schon geschrieben hat " Man muß ihbn lieben oder eben hassen.

 

Das Fahrwerk ist wirklich bretter hart, nichts für Weicheier und Warmduscher , zwinker


Deine Antwort auf "Fremdfahren: Renault Wind"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 04.12.2013 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

  • der_Derk
  • HRMeinert

Frisch hereingestolpert:

  • anonym
  • der_Derk
  • MI-alex
  • sharock22
  • johnny7778
  • tomato
  • SpyGe
  • Umut47

Blogleser (165)