• Online: 5.521

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

22.10.2012 23:01    |    der_Derk    |    Kommentare (8)    |   Stichworte: Golf VI, Probefahrt, TSI

Golf-Klasse bestellt, Golf bekommen - eine Premiere, so treffsicher waren die Autovermieter bei mir noch nie. Nun könnte man einwerfen, dass es bereits an Berichten zum Golf nicht mangelt; Aber wenn eh schon so viele da sind, fällt einer mehr oder weniger ja kaum in's Gewicht ;).

Zu fahren waren ca. 800 km, A2 - A7 - A1 - A20 und zurück. Sollte für einen Golf VI 1.2 TSI keine große Herausforderung sein, und um schon vorzugreifen: War es auch nicht. Den Einstiegsleisten nach zu urteilen war es das Sondermodell "Match" - allerdings habe ich keine Ahnung, was über den Schriftzug hinaus besonders war.

 

Platzangebot und Sitzkomfort

Für den Fahrer steht geradezu verschwenderisch viel Raum zur Verfügung. Trotz meiner 1,90 Körpergröße bleibt noch großzügiger Verstellraum nach unten und hinten. Die Sitzfläche könnte hingegen ruhig etwas länger ausfallen, die Polsterung ist nicht mehr so hart wie ich es von früheren VW-Modellen in Erinnerung habe. Ohne Lordosenstütze ist die Rückenlehne eigentlich gar nicht zu gebrauchen, insgesamt war das Sitzgefühl durchschnittlich. Leider hat das Lenkrad einen nicht ganz so großen Verstellbereich, sodass ich für den optimalen Abstand zu diesem eine leicht Froschhaltung in Kauf nehmen muss, bei der dann das rechte Bein Dauerkontakt zur Mittelkonsole hat.

 

Motor und Fahrleistungen

105 PS aus 1,2 Litern Hubraum - Eine leichtes Ziel für jeden Downsizing-Gegner, aber nach nicht einmal 1000 km bin ich nicht in der Lage, über die Haltbarkeit zu spekulieren. Was davon abgesehen bleibt ist ein für den Hubraum beachtlicher Durchzug auch bei niedrigen Drehzahlen, ab ca. 1400 U/min kommt verwertbarer Schub ohne lästige Geräuschkulisse. Der Motor klingt beim Start kurzzeitig nach Diesel, die Dämmung fängt den knurrigen Unterton aber wirksam ab, so dass er bei keiner Geschwindigkeit störend wirkt. Im Schnitt sind etwas über 6 Liter durchgeflossen, wobei ich auf dem Rückweg sehr gleichmäßig und maximal 120 gefahren bin - teilweise verkehrsbedingt, den Rest um nicht unterwegs nachtanken zu müssen. Auf dem Hinweg waren es meistens um die 140 km/h, kurzzeitig auch 180 - dann allerdings mit der Erkenntnis, dass dunkelblaue Gölfe keinerlei Überholprestige haben...

 

Fahrwerk, Lenkung, Getriebe

An der Federung lässt sich wenig beanstanden, lediglich Querrillen könnte sie etwas besser parieren. Die Lenkung ist hinreichend zielgenau, geht aber beinahe schon zu leicht und könnte etwas mehr Fahrbahnkontakt vermitteln. Die Schaltempfehlung möchte bei 60 den fünften, und ab 80 den sechsten Gang sehen - kann man machen, dann hat es sich allerdings mit dem Durchzug weitestgehend erledigt, was nicht überraschen sollte. Der lange sechste Gang hilft beim Verbrauch, bei Tacho 120 liegen ca. 2500 U/min an (und der Momentanverbrauch zeigt dann in der Ebene glatte 6 Liter), bei 180 sind es gerade mal 4000. Insgesamt ist das Getriebe sehr passend abgestuft und lässt sich unauffällig betätigen.

 

Übersichtlichkeit, Bedienung, Materialanmutung

Kennt man eigentlich: Wäre die dicke C-Säule nicht im Weg, wäre die Übersichtlichkeit als gut zu bewerten. So ist es mal wieder nur Durchschnitt. Vom vorderen Ende sieht man auch nicht viel, aber die Parkwarner helfen zuverlässig. Wie schon beim Einser-BMW scheitert der Schulterblick an der B-Säule, weil der Sitz relativ weit hinten ist. Die Bedienung wirft wenig Rätsel auf, wenn man sich die diversen Menustrukturen verinnerlicht hat. Im Falle des Touchscreen-Navis könnte dies aber etwas schneller auf Eingaben reagieren. Dort kämpfen Cursor- und Touch-Eingabe miteinander, da nach jedem Buchstaben erst die mögliche Restmenge an Treffern errechnet wird, was bei einer Touch-Tastatur einigermaßen unsinnig ist, aber - egal, kann man mit arbeiten. Dafür ist die Bedienung über die Lenkradtasten recht gut gelungen.

Optisch und haptisch ist es - eben VW. Softlack, Alu-Imitat, Dekorleisten und aufgeschäumte Kunststoffe fassen sich nett an und sehen ansprechend aus, in der Materialwahl daneben gegriffen hat VW m.M. lediglich bei "Leder"-Lenkrad und Handbremsgriff: So plastisch, künstlich und schweißtreibend fühlte sich zuletzt die Lederausstattung eines Hyundai Tucson an.

 

Die Zusammenfassung

Ein grauer Tag in einem der durchschnittlichsten Fahrzeuge in gedecktem Außenton mit Anthrazitfarbener Innenausstattung. Man könnte auch sagen, das Fahren war völlig farblos. Funktional und unaufregend wie ein Teller aus IKEAs 365-Tage-Kollektion. Ich glaube, wir werden kein Freunde...

 

Bevor sich die Zielgruppe auf den Schlips getreten fühlt: Mit ist bewusst, dass viele genau das suchen. Und keine Panik, ich hätte über einen vergleichbaren Focus oder Astra nichts Anderes geschrieben ;).


22.10.2012 23:20    |    Celsi

Habe ich kürzlich auch von Sixt unter den Hintern geschoben bekommen. Bieder aber solide, der Motor ganz spritzig in der Stadt für seinen kleinen Hubraum, auf der Bahn aber müde und langweilig.

Ein Golf wird einfach nie mein Auto sein, da ist mein 45PS Polo spannender, bei dem man nie weiß, ob man den Hügel bis zu Ende raufkommt oder neu Schwung holen muß ... :D


23.10.2012 11:31    |    där kapitän

Mal ehrlich... 6 bis 7 Liter bei 120 bis 140 gefahren... das schafft mein 99er Vectra 1.6 mit 100 PS auch. Wo ist da bitte der Fortschritt?

 

Keine Panik, ich bin auch schon Golf 6 gefahren, den 1.6er Diesel, der ging ganz gut und Golf 6 generell auch.

 

cheerio


23.10.2012 17:57    |    plaustri20

Ich hatte j auch schon mal den 1.2 TSI im Blog und kann deine Eindrücke nur bestätigen!

Ansonsten ist nur zu sagen: Guter Bericht:)


24.10.2012 08:23    |    der_Derk

Der Verbrauch entspricht eigentlich meiner Erwartung - der 1.6er mit 105 PS in unserem Seat Altea hat sich deutlich mehr 'reingelegt, mein Smart hätte auf der Strecke 5 Liter gebraucht, die Relationen passen also ungefähr. Vectra kann und will ich nicht beurteilen, da nicht selber gefahren ;).


25.10.2012 21:22    |    duisBMW

6 Liter bei 50% ruhiger Fahrweise und 50% Stoff geben auf der Rückfahrt finde ich jetzt gar nicht mal so schlecht !

 

Wir fahren unseren derzeit mit knapp 6 Litern im gemischen Überland/Stadtbetrieb.

 

Mit deinem Bericht kommt die Erkenntnis: Es lohnt sich etwas in die Optik zu investieren ;) !


06.11.2012 22:54    |    Dynamix

Mmhhhhhhhh. Meiner hat 120 PS und verbraucht ungefähr das gleiche bei normaler Fahrt. Mein Tiefenrekord lag bei 5,2 Litern.

 

Ich persönlich bin mal auf die ersten Golf 7 in natura gespannt. Den 6er fand ich persönlich eher hässlich.

 

Der 7er wirkt da optisch schon besser (okay, war jetzt auch nicht so schwer).


Deine Antwort auf "Fremdfahren: Golf VI 1.2 TSI"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 04.12.2013 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

  • der_Derk
  • HRMeinert

Frisch hereingestolpert:

  • anonym
  • der_Derk
  • MI-alex
  • sharock22
  • johnny7778
  • tomato
  • SpyGe
  • Umut47

Blogleser (165)